Viertelstunde: Old World mit Dom

Alles, was nicht in ein anderes Forum gehört: Hier rein
Forumsregeln
Datenschutzerklärung: https://www.gamespodcast.de/datenschutzerklaerung/
Impressum: https://www.gamespodcast.de/impressum/

Forenregeln und zukünftige Weltverfassung
ART 1: Behandle andere Nutzer mit Respekt.
ART 2: Do NOT piss off the Podcasters

Lies bitte weitere Hinweise hier: viewtopic.php?f=4&t=2789
Benutzeravatar
DickHorner
Beiträge: 438
Registriert: 30. Aug 2018, 10:26

Re: Viertelstunde: Old World mit Dom

Beitrag von DickHorner »

Der Podcast war echt schön zu hören. Ich selbst habe in meinem ganzen Leben vielleicht 30 Minuten civ gespielt und Paradox Spiele noch gar nie. Derart unbelastet muss ich sagen, dass ich nach dem Podcast echt keine Ahnung habe was ich mir unter dem Spiel genau vorzustellen habe.

Agrargorn
Beiträge: 37
Registriert: 28. Sep 2016, 22:25

Re: Viertelstunde: Old World mit Dom

Beitrag von Agrargorn »

Ich bin ja wirklich gespannt, was für den Zeitraum nach dem Early Access geplant ist. Also ob noch neue Fraktionen nachfolgen sollen, oder noch neue Gameplay Elemente an sich hinzu gefügt werden sollen, ähnlich wie das Paradox treibt. Ansonsten warte ich wohl erstmal auf den Nachfolger
"Slightly Less Old World" im frühen Mittelalter oder sogar später, da mir die Epoche mittlerweile nicht mehr allzu sehr zusagt, bzw durch die klassischen "Hochkulturen" etwas zu ausgenudelt sind. Mich hätten dann tatsächlich die Nordeuropäischen Fraktionen mehr interessiert die mir zumindest Rome 2 bietet.

TheGameOli
Beiträge: 67
Registriert: 27. Mär 2019, 14:47

Re: Viertelstunde/Wertschätzung: Old World für Dom

Beitrag von TheGameOli »

SebastianStange hat geschrieben:
12. Mai 2020, 00:05
Ey, das ist nicht nur für Dom spannend. Ich liebäugele auch sehr mit dem Spiel und habe bereits viel zu viel dazu auf YouTube und Twitch geschaut, um nicht irgendwann selbst zu spielen. Es ist superspannend in all seinen Nuancen und Ideen. Und es spricht insbesondere mich als Civilization-Spieler an, eben weil es so viele "Das ist anders!"-Aspekte hat. Oder "Das gibt es hier auch, aber anders"-Aspekte. Ich weiß nicht, obs am Ende dieselbe Qualität hat, ob es diesen Wiederspielwert hat, ob es mir ähnlich leicht fallen wird. Aber ich will es probieren. Nur weiß ich nicht, ob schon in der Early-Access-Version oder ob ich bis zum Release warten will. Aber auf dem Radar hab ich es auf jeden Fall. Old World! Superspannend, ey!
Ach du wieder ;) Spielen sollst du es nicht nur gucken.

Aber Spaß beiseite, danke DOM (und dir) bin ich auf das Spiel gestoßen und für 22€ kann man sich das mal anschauen. Und wenn mein Beitrag dazu dient das die Entwickler schön weitermachen können umso besser.
Ich bin sehr sehr gespannt, eure Folge hat einem den Mund aber ganz schön wässrig gemacht. Danke dafür ihr beiden.

Benutzeravatar
Dom Schott
Beiträge: 167
Registriert: 7. Mai 2018, 13:18

Re: Viertelstunde/Wertschätzung: Old World für Dom

Beitrag von Dom Schott »

TheGameOli hat geschrieben:
3. Jun 2020, 13:42
SebastianStange hat geschrieben:
12. Mai 2020, 00:05
Ey, das ist nicht nur für Dom spannend. Ich liebäugele auch sehr mit dem Spiel und habe bereits viel zu viel dazu auf YouTube und Twitch geschaut, um nicht irgendwann selbst zu spielen. Es ist superspannend in all seinen Nuancen und Ideen. Und es spricht insbesondere mich als Civilization-Spieler an, eben weil es so viele "Das ist anders!"-Aspekte hat. Oder "Das gibt es hier auch, aber anders"-Aspekte. Ich weiß nicht, obs am Ende dieselbe Qualität hat, ob es diesen Wiederspielwert hat, ob es mir ähnlich leicht fallen wird. Aber ich will es probieren. Nur weiß ich nicht, ob schon in der Early-Access-Version oder ob ich bis zum Release warten will. Aber auf dem Radar hab ich es auf jeden Fall. Old World! Superspannend, ey!
Ach du wieder ;) Spielen sollst du es nicht nur gucken.

Aber Spaß beiseite, danke DOM (und dir) bin ich auf das Spiel gestoßen und für 22€ kann man sich das mal anschauen. Und wenn mein Beitrag dazu dient das die Entwickler schön weitermachen können umso besser.
Ich bin sehr sehr gespannt, eure Folge hat einem den Mund aber ganz schön wässrig gemacht. Danke dafür ihr beiden.
Na, sehr gerne doch! Das Spiel verdient deine Aufmerksamkeit und wenn ich nicht so einen dichten Zeitplan hätte, würde ich auch schon wieder davorsitzen :D
Katzen sind super, Zitronenlimo auch und Archäologie ebenfalls.
https://twitter.com/R3nDom

TheGameOli
Beiträge: 67
Registriert: 27. Mär 2019, 14:47

Re: Viertelstunde/Wertschätzung: Old World für Dom

Beitrag von TheGameOli »

Dom Schott hat geschrieben:
3. Jun 2020, 15:49
TheGameOli hat geschrieben:
3. Jun 2020, 13:42
SebastianStange hat geschrieben:
12. Mai 2020, 00:05
Ey, das ist nicht nur für Dom spannend. Ich liebäugele auch sehr mit dem Spiel und habe bereits viel zu viel dazu auf YouTube und Twitch geschaut, um nicht irgendwann selbst zu spielen. Es ist superspannend in all seinen Nuancen und Ideen. Und es spricht insbesondere mich als Civilization-Spieler an, eben weil es so viele "Das ist anders!"-Aspekte hat. Oder "Das gibt es hier auch, aber anders"-Aspekte. Ich weiß nicht, obs am Ende dieselbe Qualität hat, ob es diesen Wiederspielwert hat, ob es mir ähnlich leicht fallen wird. Aber ich will es probieren. Nur weiß ich nicht, ob schon in der Early-Access-Version oder ob ich bis zum Release warten will. Aber auf dem Radar hab ich es auf jeden Fall. Old World! Superspannend, ey!
Ach du wieder ;) Spielen sollst du es nicht nur gucken.

Aber Spaß beiseite, danke DOM (und dir) bin ich auf das Spiel gestoßen und für 22€ kann man sich das mal anschauen. Und wenn mein Beitrag dazu dient das die Entwickler schön weitermachen können umso besser.
Ich bin sehr sehr gespannt, eure Folge hat einem den Mund aber ganz schön wässrig gemacht. Danke dafür ihr beiden.
Na, sehr gerne doch! Das Spiel verdient deine Aufmerksamkeit und wenn ich nicht so einen dichten Zeitplan hätte, würde ich auch schon wieder davorsitzen :D
Und dann findest du sicher auch irgendwann mal zeit für den Multiplayer ??*gg*

BlackSun84
Beiträge: 336
Registriert: 10. Feb 2016, 17:42

Re: Viertelstunde: Old World mit Dom

Beitrag von BlackSun84 »

Ich bin nach einem Preview-Let's Play bei Steinwallen angefixt, warte aber noch auf die deutsche Version in 2021. Early Access ist nicht so meins, aber nachdem mich Civ 6 eher langweilt, bin ich heiß auf Old World und auch Humankind.

Benutzeravatar
Dom Schott
Beiträge: 167
Registriert: 7. Mai 2018, 13:18

Re: Viertelstunde/Wertschätzung: Old World für Dom

Beitrag von Dom Schott »

TheGameOli hat geschrieben:
3. Jun 2020, 16:17
Dom Schott hat geschrieben:
3. Jun 2020, 15:49
TheGameOli hat geschrieben:
3. Jun 2020, 13:42


Ach du wieder ;) Spielen sollst du es nicht nur gucken.

Aber Spaß beiseite, danke DOM (und dir) bin ich auf das Spiel gestoßen und für 22€ kann man sich das mal anschauen. Und wenn mein Beitrag dazu dient das die Entwickler schön weitermachen können umso besser.
Ich bin sehr sehr gespannt, eure Folge hat einem den Mund aber ganz schön wässrig gemacht. Danke dafür ihr beiden.
Na, sehr gerne doch! Das Spiel verdient deine Aufmerksamkeit und wenn ich nicht so einen dichten Zeitplan hätte, würde ich auch schon wieder davorsitzen :D
Und dann findest du sicher auch irgendwann mal zeit für den Multiplayer ??*gg*
:pray:
Katzen sind super, Zitronenlimo auch und Archäologie ebenfalls.
https://twitter.com/R3nDom

PhelanKell
Beiträge: 90
Registriert: 7. Feb 2019, 10:15

Re: Viertelstunde: Old World mit Dom

Beitrag von PhelanKell »

Mojen,

tolle Folge mit euch beiden!

Ich bin ja noch immer hin und her gerissen.

Einerseits finde ich das Spiel, für den Produktionsaufwand etc. recht gut geraten.
Die Ideen sind frisch und angenehm.

Andererseits sehe ich es wie WritingBull, dass es sich irgendwie nie wie ein vollwertiges Spiel anfühlt.
Klar, es ist noch EA-Phase.
Aber es fehlen ja nicht nur grafische Dinge. Es wirkt einfach, als wäre es nur das erste Viertel eines viel größeren Spiels.
Welches es dann aber leider nicht gibt.

Absolut schrecklich finde ich jedoch die Kartenbegrenzung. Das ist sehr schlecht gelöst.
Und ich hatte auf einer Zufallskarte einen Bereich mit einer KI, der komplett durch Berge abgegrenzt war vom Rest. Es gab aber auch wirklich keinen einzigen Druch- / Übergang.

Naja, mal schauen, wie es sich noch entwickelt.
expect the unexpected

JoeWilson
Beiträge: 4
Registriert: 20. Feb 2020, 10:37

Re: Viertelstunde: Old World mit Dom

Beitrag von JoeWilson »

Störe mich immer noch an Doms Verwendung von Kulturkreis.
( zur Problematik der Kulturkreistheorie ist schon die Wikipedia ein guter Überblick: https://de.wikipedia.org/wiki/Kulturkreis )

Benutzeravatar
olipool
Beiträge: 176
Registriert: 19. Jan 2017, 11:21
Kontaktdaten:

Re: Viertelstunde: Old World mit Dom

Beitrag von olipool »

Danke für den schönen Cast, der dadurch ein sehr tolles Spiel, was nicht so im Mittelpunkt der Medien steht (gefühlt!), mit der gerechtfertigten Aufmerksamkeit versieht.

Bei Crusader Kings war ich immer sehr fasziniert von den Möglichkeiten der Charaktere und der Diplomatie, die Civ ja für meinen Geschmack gar nicht hat, aber es war viel zu komplex. Civ hingegen war viel zu mechanisch. Klar, das ist auch eine Narration, wie sich die Staaten alle entwickeln, aber Old World macht das perfekt und gibt dem Ganzen endlich einen narrativen Kontext.

Dinge, die ich z.B. erlebt habe, wo sich die Ereignisse toll aufeinander beziehen:
Ich habe recht schnell geheiratet und meinen Gatten dank seiner Eigenschaften als General ausgeschickt, die Welt zu erkunden. Derweil wuchs meine Tochter heran, für deren Ausbildung ich eine fähige Erzieherin gefunden hatte. Als mein Mann ein paar "Fremde" verärgerte, drohten mir diese mit Krieg. Meine Erzieherin bat mich, ihr das Problem zu überlassen und siehe da: schwupps, war für Frieden gesorgt. Allerdings stellte sich heraus, dass die Erzieherin einfach mal das Kind des fremden Herrschers entführt hatte. Die "beste" Lösung damit umzugehen war nun, das Kind zurückzugeben und der Erzieherin Selbstmord(!) anzuraten.
Nein, dass konnte ich nicht, das hätte meine Tochter sicher nicht gewollt und so konnte die Erzieherin meine Tochter als sehr wortgewandt ausgebilden. So sehr, dass sie ihre Mitschüler regelmäßig übers Ohr haute, aber auf Nachfrage entschied ich mich, nicht einzugreifen. Das brachte ihr die Eigenschaft "schemer" (Strippenzieher) ein.
Da mein Gatte nun so lang fort war, wurde "das Bett kalt" und ich ließ mir einen Bediensteten kommen. Dummerweise kam das in Form eines Bastardsohnes heraus, mein Gatte war verstimmt und ich musste das Kind separat vom Stammbaum halten. Kurz darauf hatte der Gatte auch gar keine Lust mehr und forderte mich auf, zusammen in den Ruhestand zu gehen. Dachte ich aber noch gar nicht dran. Mit 45 Jahren doch noch nicht. Das fand meine mittlerweile erwachsene Tochter (Thronfolgerin) aber wieder doof und hasste mich seitdem.
Tja, hätte ich sie mal ans Steuer gelassen... denn kurz drauf bekam Cäsar Paranoia und meinte, ich wolle ihn bestimmt angreifen. Mit Gold lässt sich ja alles regeln, aber meine schemer-Tochter hätte ihm auch zur Besänftigung einen Arbeiter schenken können. Einen kranken, wohlgemerkt, der dann die Produktivität in Rom herabgefahren hätte...

Ach herrlich :)

Antworten