Runde #313: It takes two (aber nicht Andre & Sebastian)

Alles, was nicht in ein anderes Forum gehört: Hier rein
Forumsregeln
Datenschutzerklärung: https://www.gamespodcast.de/datenschutzerklaerung/
Impressum: https://www.gamespodcast.de/impressum/

Forenregeln und zukünftige Weltverfassung
ART 1: Behandle andere Nutzer mit Respekt.
ART 2: Do NOT piss off the Podcasters

Lies bitte weitere Hinweise hier: viewtopic.php?f=4&t=2789
Reinhard
Beiträge: 183
Registriert: 29. Jan 2018, 13:41

Re: Runde #313: It Takes Two

Beitrag von Reinhard »

Ich seh mir gerade einen Stream des Spiels an und habe Pipi in den Augen. Der Humor greift bei mir und die Kreativität ist einmalig, tolles Ding.

Benutzeravatar
Tattus
Beiträge: 39
Registriert: 14. Nov 2017, 08:40

Re: Runde #313: It Takes Two

Beitrag von Tattus »

Ich spiele das Spiel auch gerade in nicht-spieleerfahrener Begleitung. Dafür scheint es wirklich gemacht. Und bislang ist es sehr unterhaltsam.
guenxmuerfel hat geschrieben:
8. Apr 2021, 11:31
Ich spiele es gerade mit meiner Frau (die durchaus auch spielt, aber sicher kein Core-Gamer im klassischen Sinne ist (AoE2, Anno, WoW, Dishonered und solche Sachen)).
Was ist denn dann für dich ein Core-Gamer? Das klingt für mich schon nach einem relativ bunten Mix.

Benutzeravatar
guenxmuerfel
Beiträge: 99
Registriert: 28. Nov 2016, 09:40

Re: Runde #313: It Takes Two

Beitrag von guenxmuerfel »

Naja, sie spielt nicht so regelmäßig, aber ja, schon Core Games.

Benutzeravatar
Desotho
Beiträge: 3138
Registriert: 13. Dez 2016, 19:05
Kontaktdaten:

Re: Runde #313: It Takes Two

Beitrag von Desotho »

Wir sind die Woche nicht so oft zum zocken gekommen. Die Mutter meiner Mitspielerin musste ins Krankenhaus.
Heute nach der Session meinte sie: "Es tat richtig gut nach einer so schrecklichen Woche nochmal so richtig lachen zu können".
Zum jetzigen Zeitpunkt bin ich der Meinung, dass das Spiel seine 90er Wertungen verdient hat. Die Story ist eher bäh, aber die Ideen rund um das Gameplay und die Gestaltung machen das voll wett. Und sei es so was banales wie ein Aufziehauto mit dem wir jede Menge Spaß hatten.
El Psy Kongroo
Meine Rübenpreise: https://stalks.io/u/desotho

Benutzeravatar
Leonard Zelig
Beiträge: 2103
Registriert: 5. Jan 2016, 19:56

Re: Runde #313: It Takes Two

Beitrag von Leonard Zelig »

Hab am Donnerstag die ersten vier Stunden mit meinem Bruder gespielt. Die Story ist wirklich ein wenig cheesy, aber es ist alles sehr lustig inszeniert und das Gameplay und die Schauplätze sind schön abwechslungsreich. Wegen der neuen Ausgangssperre in Köln weiß ich aber noch nicht, wann wir weiterspielen können.
"The whole problem with the world is that fools and fanatics are always so certain of themselves, but wiser people so full of doubts."

Konsolengaming in den 2010er-Jahren - Eine Dekade in Zahlen und Worten

Benutzeravatar
guenxmuerfel
Beiträge: 99
Registriert: 28. Nov 2016, 09:40

Re: Runde #313: It takes two (aber nicht Andre & Sebastian)

Beitrag von guenxmuerfel »

Wir haben es in der Zwischenzeit durchgespielt und waren bis zum Ende wirklich begeistert. Das Spiel sprüht vor Einfallsreichtum und Ideen, die Levels sind mit extrem viel Liebe gebaut und atmosphärisch dicht. Alleine wieviel unnützer Kram in den Levels einfach nur so zum Spaß rumliegt.... Phantastisch! Ja, die Story ist meh, aber auch da hat mir der Humor gut gefallen. Für mich eine der besten Spieleerfahrungen der letzten Jahre.

manjo
Beiträge: 55
Registriert: 28. Jun 2017, 12:07

Re: Runde #313: It takes two (aber nicht Andre & Sebastian)

Beitrag von manjo »

guenxmuerfel hat geschrieben:
19. Apr 2021, 15:30
Wir haben es in der Zwischenzeit durchgespielt und waren bis zum Ende wirklich begeistert. Das Spiel sprüht vor Einfallsreichtum und Ideen, die Levels sind mit extrem viel Liebe gebaut und atmosphärisch dicht. Alleine wieviel unnützer Kram in den Levels einfach nur so zum Spaß rumliegt.... Phantastisch! Ja, die Story ist meh, aber auch da hat mir der Humor gut gefallen. Für mich eine der besten Spieleerfahrungen der letzten Jahre.
Ich kann das nur so unterschreiben. Wir habens mittlerweile auch durch und ich muss sagen, dass mich der Podcast dazu zwischendurch richtig geärgert hat. Klar bin ich immer wieder mal auch anderer Meinung als das ThePod-Team und das is ja auch gut so. Aber diesmal hab ich das gegenseitige Aufschaukeln einfach nicht ganz fair empfunden. (Trotz der „zwei zynische alte Hasen haut sowas nicht vom Hocker“-Erklärung). Ich hab auch schon ne lange Spiele-Historie hinter mir und das hat in der Hinsicht für mich nichts an meiner Erfahrung mit IT2 geändert.

Ja, die Story is halbgar, die Figuren größtenteils doof geschrieben. Vor allem die Streitereien waren bemüht reingepackt und schlecht motiviert...die genannte CoD-Szene war auch eher unnötig (wenn auch nicht ganz uninteressant), seh ich auch so.

Aber dann kamen Argumente wie „es ist immer das gleiche Gameplay (bzw. Mechaniken) nur mal in rot, mal blau, mal grün“ und ich hoffe, ich dichte euch da jetzt nichts an, aber ich dachte mir nur, dass ihr ein Rennspiel oder einen Shooter auch nicht mit „In der einen Strecke muss man so lang fahren, in der anderen mal dort lang, ABER im Endeffekt fährt man immer nur...“ bespricht. Im Shooter das gleiche. Es geht ja auch darum, was man mit der Mechanik erzählt, bzw welche Spielgefühl man vermitteln möchte. Und da fand ich den Hammer, oder den Gesang, oder den Wasserstrahl usw. durchwegs abwechslungsreich! Vor allem, weil es sich eben sehr harmonisch in das jeweilige Thema eingefügt hat.

Denn was dieses Spiel an Ideen rausfeuert, fand ich und fanden wir durchgehend großartig! Man hatte die ganze Zeit das Gefühl, das Team hatte richtig Bock eine bunte, kreative, abwechslungsreiche Achterbahn abzuliefern. Und wie sie das geschafft haben!!! So oft hatten wir, zwei durchaus erfahrene Spieler, Pipi in den Augen, weil wir von der Vielzahl der Ideen, klein wie groß, so erfrischt wurden. Ich dachte auch gleich an Edith Finch, so viel Liebe in einem Spiel sieht man nicht sehr oft.

Wo ich euch absolut Recht geben muss, war auch das Level an Polish. Unglaublich slick und hochwertig! Wir waren aber auch vom Umfang überrascht, vor allem für den Preis! Ich kann mich nicht erinnern, wo ich das letzte Mal auf dieser Ebene ein so tolles Spiel erlebt habe. Wo sich jemand überlegt hat, wie Gameplay auch mal abseits der Pfade so passend zur Spiel-Umgebung gestaltet werden kann. Trotz seiner einzelnen Schwächen. Btw: der Schwierigkeitsgrad war nie ein Thema. Nein, es war nicht schwer, hat mich aber trotzdem nicht so dermaßen unterfordert, wie von euch mehrmals betont (auch im Thread).

Im Endeffekt fand ichs schade (auch wenn ihr gegen Ende hin versöhnlicher wurdet), dass es aus meiner Sicht etwas unfaire Kritikpunkte abbekam. Aber klar, manchmal resonierts, dann blickt man auch über Dinge hinweg, oder eben nicht...

Mich würde, wie schonmal gewünscht, vor allem Doms‘ Sicht interessieren! Gerne im Duo mit Jochen, vl macht mir das in diesem Fall mehr Freude beim Zuhören 😅 Freude, die mir das Duo André/Sebastian dafür in anderen Folgen schon gemacht hat 🙂

Benutzeravatar
SandmansWorld
Beiträge: 2
Registriert: 29. Apr 2021, 09:21

Re: Runde #313: It takes two (aber nicht Andre & Sebastian)

Beitrag von SandmansWorld »

In meinem ersten Forums-Posting muss ich mich leider gleich kritisch äußern :!: ;)
Normalerweise erscheint mir die Meinung der Podcast-Crew zu den Games immer recht passend... Rückblickend bzw. rückhörend, habe ich aber im Kopf, dass André und Sebastian mit diesem Spiel nicht so zufrieden waren und es fast schon als Casual und für Einsteiger bezeichnet hätten.
Für mich als "Gamer", der seit 30 Jahren zockt, war damit klar: "Kein Spiel für mich."
Obwohl ich mir seit Ewigkeiten vornehme endlich mal ein Spiel dieser Machart zu zocken (auf meiner Liste steht bspw. auch noch "A Way Out"!).

Nun hat mich aber ein Freund angesprochen, er suche noch einen Mitspieler für dieses Game, welches er sich gekauft hätte. Mein erster Gedanke war: "Was? Das Anfänger-Spiel, ohne besondere Reize soll ich spielen?" - Ich ließ mich aber weich kochen und gestern Abend haben wir die ersten zwei Level (bis inkl. Bossgegner gezockt).
Dass André und Sebastian die härtesten Cracks sind, möchte ich ja nicht abstreiten. Aber als Super Easy würde ich das Spiel nicht einstufen.
Klar, ich habe mir leichter getan als mein Mitspieler, aber wenn sich zwei nicht so erfahrene Gamer an das Spiel ran setzen, kann das schon frustrierend sein. Schon der zweite Boss hat doch sehr knappe Timings gefordert.

Nun war es ja die Einschätzung der Podcaster, dass das Spiel genau für diese "The good" and "The bad Gamer" Konstellation gemacht zu sein schien - schon richtig... aber auch die Story und Charakterzeichnung im Spiel kam im Podcast nicht gut weg. Meine Meinung: Halb so wild, dass ich hier kein Tolstoi Werk bekomme. Für mich steht außerdem mehr die Mechanik und die Levels im Vordergrund und was man zu zweit damit anstellen kann.

Immerhin so muss man sagen...
Dank der eher schlechten Meinung und den geringen Erwartungen die ich nach dem Podcast zu dem Spiel hatte, gefällt mir das Spiel ziemlich gut. 8-)

manjo
Beiträge: 55
Registriert: 28. Jun 2017, 12:07

Re: Runde #313: It takes two (aber nicht Andre & Sebastian)

Beitrag von manjo »

SandmansWorld hat geschrieben:
29. Apr 2021, 09:42

Immerhin so muss man sagen...
Dank der eher schlechten Meinung und den geringen Erwartungen die ich nach dem Podcast zu dem Spiel hatte, gefällt mir das Spiel ziemlich gut. 8-)
Ich hatte nach den Trailern (und „trotz“ der vollmundigen Versprechungen von Josef Fares) durchaus meine Hoffnungen, wiedermal ein gutes Online-Koop Spiel zu bekommen und die wurden in meinem Fall nicht nur erfüllt, sondern sogar übertroffen. Auch ganz ohne Erwartungsdrosselei :D

Brothers hat mir von den Hazelight Studios sehr gut gefallen, A way out war allerdings auch eher der Einäugige unter den Blinden…

Generell würde ich mir mehr Online-Koop-Games wünschen und so wie die derzeitigen Zahlen von IT2 aussehen (nämlich verhältnismäßig gut), bin ich nicht der einzige. Aber das Angebot ist leider sehr überschaubar und dann oft Horror. Dying Light war in dieser Hinsicht aber ein tolles Erlebnis! Sonst hätt ichs aber gern auch stressfreier 😅

Einen Podcast dazu würde ich mich sehr wünschen, nur vermute ich, dass das Bedürfnis bei den Podcastern wohl eher gering ist, lieg ich da richtig?

Vielleicht macht ja ein Koop-Thread mit Empfehlungen Sinn? Zu zweit gemeinsam (!) ein Spiel zu erleben finde ich (vor allem in diesen Zeiten) sehr super! Ich brauch die Competition nicht, die Minigames in IT2 waren für mich auch eher Stress 😂 dafür waren sie aber größtenteils toll gemacht!

Positive Beispiele, die mir auf die Schnelle einfallen:
- Little Big Planet 1-3
- Dying Light (+Dead Island)
- Modern Warfare 2 (Spec Ops hieß der Modus glaub ich)
- Forza Horizon (Reihe) (als Team Rennen fahren und auf der Map herumgurken kann sehr entspannend sein)
- Trine (Reihe) (Teil 4 steht als nächstes an)
- Borderlands (Reihe) (zumindest eine Zeit lang…)
- Saints Row (Reihe) (ziemlich crazy, aber ein paar lustige Gameplay-Elemente)
- Portal 2 (vor kurzem wieder bei 10JK angesprochen worden 🥰)

Mittelmäßig tolle Beispiele, weil nichts anderes da war:
- Halo (Reihe)
- Gears of War (Reihe)
- Alle CoD-Zombiemodi
- Zombie Army Trilogy
- CoD-Black Ops (ich glaube, es war der 3. Teil)

Reinhard
Beiträge: 183
Registriert: 29. Jan 2018, 13:41

Re: Runde #313: It takes two (aber nicht Andre & Sebastian)

Beitrag von Reinhard »

manjo hat geschrieben:
2. Mai 2021, 09:08


Einen Podcast dazu würde ich mich sehr wünschen, nur vermute ich, dass das Bedürfnis bei den Podcastern wohl eher gering ist, lieg ich da richtig?
Ähm, missverstehe ich jetzt Etwas? Es gab doch im Sonntagscast #313 die Besprechung von It takes two mit Andre und Sebastian.

Benutzeravatar
Andre Peschke
Beiträge: 6181
Registriert: 9. Jan 2016, 16:16
Kontaktdaten:

Re: Runde #313: It takes two (aber nicht Andre & Sebastian)

Beitrag von Andre Peschke »

Reinhard hat geschrieben:
2. Mai 2021, 12:13
manjo hat geschrieben:
2. Mai 2021, 09:08


Einen Podcast dazu würde ich mich sehr wünschen, nur vermute ich, dass das Bedürfnis bei den Podcastern wohl eher gering ist, lieg ich da richtig?
Ähm, missverstehe ich jetzt Etwas? Es gab doch im Sonntagscast #313 die Besprechung von It takes two mit Andre und Sebastian.
Ich vermute, Dying Light war gemeint.

Kann passieren, dass wir das mal machen. Ich hab das bei Erscheinen mal ein wenig Solo gespielt und fand es ganz nett. Aber wie bei Dead Island sprang da der Funke nicht so recht über.

Andre

manjo
Beiträge: 55
Registriert: 28. Jun 2017, 12:07

Re: Runde #313: It takes two (aber nicht Andre & Sebastian)

Beitrag von manjo »

Reinhard hat geschrieben:
2. Mai 2021, 12:13
manjo hat geschrieben:
2. Mai 2021, 09:08


Einen Podcast dazu würde ich mich sehr wünschen, nur vermute ich, dass das Bedürfnis bei den Podcastern wohl eher gering ist, lieg ich da richtig?
Ähm, missverstehe ich jetzt Etwas? Es gab doch im Sonntagscast #313 die Besprechung von It takes two mit Andre und Sebastian.
Ja klar, den gibt es. Ist hier ja auch der Thread dazu. 😀 Ich meinte generell zum Thema Koop-Spiele. Da gibt es glaube ich bis jetzt noch nichts. 🤔 Was sollte ein gutes Koop-Spiel bieten, welche (im Vergleich zu anderen Spiel-Modi) einzigartigen Möglichkeiten könnten solche Spiele schaffen, was sind schlechte/gute Beispiele usw.

Allein der Anspruch ein Spiel gemeinsam durchspielen und erleben zu können, setzt im Gamedesign ja schon einiges voraus. Öfter gibt es ja nur Beispiele, in denen einfach eine zweite Instanz hineingesetzt wird, damit man sich zu zweit durch Gegnerhorden durchballern kann oä.
Aber IT2 ist ja zb dezidiert als Koop-Spiel entworfen worden, was mir sehr gut gefallen hat und auch im Gameplay stark verankert ist.

manjo
Beiträge: 55
Registriert: 28. Jun 2017, 12:07

Re: Runde #313: It takes two (aber nicht Andre & Sebastian)

Beitrag von manjo »

Andre Peschke hat geschrieben:
2. Mai 2021, 13:10
Reinhard hat geschrieben:
2. Mai 2021, 12:13
manjo hat geschrieben:
2. Mai 2021, 09:08


Einen Podcast dazu würde ich mich sehr wünschen, nur vermute ich, dass das Bedürfnis bei den Podcastern wohl eher gering ist, lieg ich da richtig?
Ähm, missverstehe ich jetzt Etwas? Es gab doch im Sonntagscast #313 die Besprechung von It takes two mit Andre und Sebastian.
Ich vermute, Dying Light war gemeint.

Kann passieren, dass wir das mal machen. Ich hab das bei Erscheinen mal ein wenig Solo gespielt und fand es ganz nett. Aber wie bei Dead Island sprang da der Funke nicht so recht über.

Andre
Ja sorry, das war etwas missverständlich ausgedrückt.

Aber speaking of: Dying Light 2, sofern es denn wirklich erscheint, wäre sicherlich auch interessant.
Der erste Teil hat mich auch nur durch den Koop solange an der Stange gehalten, dafür hats dann aber zu zweit viel Spaß gemacht! ☠️

Antworten