Runde #076: Verschwindet Ubisoft wie wir es kennen?

Alles, was nicht in ein anderes Forum gehört: Hier rein
Forumsregeln
Datenschutzerklärung: https://www.gamespodcast.de/datenschutzerklaerung/
Impressum: https://www.gamespodcast.de/impressum/

Forenregeln und zukünftige Weltverfassung
ART 1: Behandle andere Nutzer mit Respekt.
ART 2: Do NOT piss off the Podcasters

Lies bitte weitere Hinweise hier: viewtopic.php?f=4&t=2789
Rince81
Beiträge: 3760
Registriert: 21. Dez 2015, 04:30

Re: Runde #076: Verschwindet Ubisoft wie wir es kennen?

Beitrag von Rince81 »

https://www.eurogamer.net/articles/2021 ... ee-to-play
.UPDATE 3.30pm UK: Ubisoft has further clarified its commitment to big budget games in a new statement shared with Eurogamer. In it, the publisher says it is not reducing its typical AAA output:

"Our intention is to deliver a diverse line-up of games that players will love - across all platforms," a Ubisoft spokesperson said. "We are excited to be investing more in free-to-play experiences, however we want to clarify that this does not mean reducing our AAA offering. Our aim is to continue to deliver premium experiences to players such as Far Cry 6, Rainbow Six Quarantine, Riders Republic and Skull and Bones to name a few while also expanding our free-to-play portfolio and strengthening our brands to reach even more players."
Die "Gesendet von meinem HTC11 Life mit Tapatalk"-Signatur

Michi123
Beiträge: 1007
Registriert: 5. Mär 2017, 12:27

Re: Runde #076: Verschwindet Ubisoft wie wir es kennen?

Beitrag von Michi123 »

Rince81 hat geschrieben:
12. Mai 2021, 19:59
https://www.eurogamer.net/articles/2021 ... ee-to-play
.UPDATE 3.30pm UK: Ubisoft has further clarified its commitment to big budget games in a new statement shared with Eurogamer. In it, the publisher says it is not reducing its typical AAA output:

"Our intention is to deliver a diverse line-up of games that players will love - across all platforms," a Ubisoft spokesperson said. "We are excited to be investing more in free-to-play experiences, however we want to clarify that this does not mean reducing our AAA offering. Our aim is to continue to deliver premium experiences to players such as Far Cry 6, Rainbow Six Quarantine, Riders Republic and Skull and Bones to name a few while also expanding our free-to-play portfolio and strengthening our brands to reach even more players."
Hört sich nach dem klassischem Activision Konzept an.
Als Beispiel bei Activision: CoD als starke Marke und dann mehrere Wege:
- Warzone als kostenloser Battle-Royal Modus, der die Leute mit der Marke bekannt macht bzw. Aufmerksamkeit generiert.
- Jährlicher Vollpreistitel der gleichen Marke, der die Leute die noch mehr wollen als Free-to-Play dann vllt dazu bringt den "großen" Titel zu kaufen.

Könnte vllt auch für Spieleserien von Ubisoft klappen, vorausgesetzt auch das Free-to-Play ist gut gemacht und bringt die Leute zur Marke.

Spannend finde ich bei den Q-Zahlen auch, dass die Zahlen an sich gut waren (Gewinn & Umsatz Steigerung im Vergleich zum Vorjahresquartal...), aber für ein Corona-Jahr halt nicht gut genug laut Börse. Der Kurs ist ja auch dramatisch eingebrochen.

Zoiglbier
Beiträge: 118
Registriert: 9. Dez 2018, 12:52

Re: Runde #076: Verschwindet Ubisoft wie wir es kennen?

Beitrag von Zoiglbier »

Von den großen Marken wie Far Cry oder Assasins Creed werden sie sich in gewohnter Form sicher noch nicht verabschieden, solange die noch in dem Ausmaße verlässlich Umsatz einbringen. Kann mir aber schon vorstellen, das u.a. in Verbindung mit der neuen Konsolengeneration auch für einen Publisher wie Ubisoft das klassische Release-Model für AAA-Games zu riskant wird. Also jahrelange teure Entwicklung ohne Einnahmen und dann kommt alles nachrangig geballt rein, und das nicht mal sicher. Ist ja doch bei einigen (neueren) Marken ziemlich riskant. Und wird mit zunehmend teurerer Entwicklung nur noch riskanter.

Da auf ein Model zu setzen, bei dem konstant Cash reinkommt und man quasi mit einen Minimalprodukt starten kann um zu sehen wie gut die Marke zieht, ist aus Business-Sicht nachvollziehbar. Aus Sicht eines Core-Gamers natürlich enttäuschend. Mittelfristig bleibt uns glaub ich nur zu hoffen, dass zumindest dem AA-Bereich nicht die Puste ausgeht. Angesichts zunehmender Automatisierung bei der Asset-Erstellung und einfacheren Tools, hab ich da zumindest noch Hoffnung.

Benutzeravatar
XfrogX
Beiträge: 569
Registriert: 21. Jan 2017, 20:19
Kontaktdaten:

Re: Runde #076: Verschwindet Ubisoft wie wir es kennen?

Beitrag von XfrogX »

Haben sie sich mal ihr letztes großes free Go play Spiel angesehen? Hyper scape? Falls das noch jemanden was sagt, das Battle royal von ubisoft.

Das kam nur kurz nach cod warzone ist aber schon völlig tot. Und das obwohl man ja völlig auf Twitch und co gesetzt hat.

Ich würde wetten das sie damit auf die Nase fallen. Einfach nur bekannte Marke als free to Play machen wird kein Renner. Zumal man wohl sowieso eher mit Multiplayer im f2p Bereich punktet. Während ja die meisten ubisoft Marken eher singleplayer Sachen sind.

Benutzeravatar
Boris
Beiträge: 123
Registriert: 30. Jan 2017, 20:54

Re: Runde #076: Verschwindet Ubisoft wie wir es kennen?

Beitrag von Boris »

XfrogX hat geschrieben:
14. Mai 2021, 05:27
Haben sie sich mal ihr letztes großes free Go play Spiel angesehen? Hyper scape? Falls das noch jemanden was sagt, das Battle royal von ubisoft.
Na klar sagt einem das was, war doch fuer den DCP nominiert. :) Als ich von der Nominierung gelesen habe musste ich schon paar Sekunden nachdenken was Hyper Scape nochmal war.

Hab aber auch dran denken muessen, dass “ein f2p spiel machen” auch fuer Ubisoft nicht das gleiche wie “ein erfolgreiches f2p spiel machen” sein muss.

Antworten