Auf ein Altbier: Mass Effect

Alles, was nicht in ein anderes Forum gehört: Hier rein
Forumsregeln
Datenschutzerklärung: https://www.gamespodcast.de/datenschutzerklaerung/
Impressum: https://www.gamespodcast.de/impressum/

Forenregeln und zukünftige Weltverfassung
ART 1: Behandle andere Nutzer mit Respekt.
ART 2: Do NOT piss off the Podcasters

Lies bitte weitere Hinweise hier: viewtopic.php?f=4&t=2789
Benutzeravatar
Gonas
Beiträge: 909
Registriert: 2. Okt 2016, 14:47

Re: Auf ein Altbier: Mass Effect

Beitrag von Gonas »

eXodus hat geschrieben:
17. Mai 2021, 12:51
Puh, ich hatte eigentlich gedacht, mir die LE irgendwann im Sale zu kaufen. Aber wenn ich das hier lese, habe ich brutal Bock, mir das jetzt einfach für viel zu viel Geld zu holen :ugly:
Naja, ist es wirklich so viel? Lese das immer mal wieder und finde das eher irritierend. Ja, die Spiele sind älter, aber es sind drei und es wurde ja durchaus vor allem beim ersten überarbeitet. Natürlich könnte man jetzt sagen man bekam die Trilogie schon für wenig Geld, aber waren da die DLCs drinnen?
Weil wenn man bisher noch die DLCs dazukaufen musste hätte man wohl schon für die nicht überarbeiteten Versionen mehr gezahlt als jetzt für das ganze Packet.

eXodus
Beiträge: 84
Registriert: 5. Mär 2018, 16:01

Re: Auf ein Altbier: Mass Effect

Beitrag von eXodus »

Gonas hat geschrieben:
17. Mai 2021, 12:59
eXodus hat geschrieben:
17. Mai 2021, 12:51
Puh, ich hatte eigentlich gedacht, mir die LE irgendwann im Sale zu kaufen. Aber wenn ich das hier lese, habe ich brutal Bock, mir das jetzt einfach für viel zu viel Geld zu holen :ugly:
Naja, ist es wirklich so viel? Lese das immer mal wieder und finde das eher irritierend. Ja, die Spiele sind älter, aber es sind drei und es wurde ja durchaus vor allem beim ersten überarbeitet. Natürlich könnte man jetzt sagen man bekam die Trilogie schon für wenig Geld, aber waren da die DLCs drinnen?
Weil wenn man bisher noch die DLCs dazukaufen musste hätte man wohl schon für die nicht überarbeiteten Versionen mehr gezahlt als jetzt für das ganze Packet.
Nene, der Preis ist total fair. Nur ICH hab gerade das Geld nicht so locker, dass ich bedenklos zugreifen könnte ;)

Rince81
Beiträge: 3735
Registriert: 21. Dez 2015, 04:30

Re: Auf ein Altbier: Mass Effect

Beitrag von Rince81 »

Pac-man hat geschrieben:
17. Mai 2021, 12:00
Ich werfe hier mal ketzerisch in den Raum, dass ich das Kampfsystem aller drei Mass Effect Spiele grottenschlecht fand und es daher auf dem leichtesten Schwierigkeitsgrad gespielt habe, damit die Kack Kämpfe schneller vorbei sind *schnell weg duck*
Ich habe Fackeln, wer hat Mistgabeln? :ugly: Ne, Teil 2 und 3 haben zumindest mir auch in dem Bereich Spaß gemacht und ich freue mich, wenn ich den ersten Teil durch habe. :lol: Der macht auch Spaß, ich werde da aber außerhalb der Story relevanten Sachen nicht mehr machen... :mrgreen:
Die "Gesendet von meinem HTC11 Life mit Tapatalk"-Signatur

Benutzeravatar
Gonas
Beiträge: 909
Registriert: 2. Okt 2016, 14:47

Re: Auf ein Altbier: Mass Effect

Beitrag von Gonas »

eXodus hat geschrieben:
17. Mai 2021, 13:06
Gonas hat geschrieben:
17. Mai 2021, 12:59
eXodus hat geschrieben:
17. Mai 2021, 12:51
Puh, ich hatte eigentlich gedacht, mir die LE irgendwann im Sale zu kaufen. Aber wenn ich das hier lese, habe ich brutal Bock, mir das jetzt einfach für viel zu viel Geld zu holen :ugly:
Naja, ist es wirklich so viel? Lese das immer mal wieder und finde das eher irritierend. Ja, die Spiele sind älter, aber es sind drei und es wurde ja durchaus vor allem beim ersten überarbeitet. Natürlich könnte man jetzt sagen man bekam die Trilogie schon für wenig Geld, aber waren da die DLCs drinnen?
Weil wenn man bisher noch die DLCs dazukaufen musste hätte man wohl schon für die nicht überarbeiteten Versionen mehr gezahlt als jetzt für das ganze Packet.
Nene, der Preis ist total fair. Nur ICH hab gerade das Geld nicht so locker, dass ich bedenklos zugreifen könnte ;)
Gut, das ist natürlich sehr verständlich. :D
Hab das nur mehrmals auch als angeblichen frechen Preis gelesen (wenn auch nicht in diesem Forum).

Rince81
Beiträge: 3735
Registriert: 21. Dez 2015, 04:30

Re: Auf ein Altbier: Mass Effect

Beitrag von Rince81 »

Gonas hat geschrieben:
17. Mai 2021, 13:26
Hab das nur mehrmals auch als angeblichen frechen Preis gelesen (wenn auch nicht in diesem Forum).
Der Preis ist auch frech! Ich habe "damals" sämtliche, ja auch die kosmetischen, DLC für Teil 2 und 3 bei Release zum Vollpreis bzw. für volle Bioware Points erworben. Ich will gar nicht wissen, wie viel Geld das zusammen war. Nun bekommt man den Kram komplett für nur 69,99€. Skandal!*

*Irgendwie muss ich mir schönreden, dass ich für das Paket nochmal den Vollpreis gelatzt habe... :ugly:
Die "Gesendet von meinem HTC11 Life mit Tapatalk"-Signatur

Benutzeravatar
Varus
Beiträge: 999
Registriert: 18. Aug 2016, 15:20
Wohnort: Sachsen-Anhalt

Re: Auf ein Altbier: Mass Effect

Beitrag von Varus »

Bin auch schwach geworden und habe übers Wochenende schon 22h in ME1 gesteckt. :shock: So einen Marathon habe ich schon lange nicht mehr hinbekommen. Ist echt wunderbar, einfach in Nostalgie zu schwelgen. So gut sah das doch schon immer aus! Und so gut bedienen lies sich ME 1 auch schon vor 14 Jahren! Das ist imo (mit dem Disclaimer, dass ich 2 und 3 noch nicht gespielt habe) auch der große Verdienst der Legendary Edition. Das originale Mass Effect 1 ist mittlerweile schon sehr angestaubt und das reine Shooter-Gameplay war schon damals eher zweckmäßig. Als ich ME1 vor ein paar Jahren nochmal spielen wollte, war das für mich nicht mehr spielbar. Dass es auch mit Mods eher so lala aussah tat sein übriges.

Mit dem Remaster hat das Spiel jetzt ein hübsches neues Lighting bekommen und man sieht auf der Normandy auch tatsächlich mal was^^. Animationen sind natürlich immer noch so steif wie von 2007 aber mit den ganzen Aufhübschungen finde ich es jetzt wirklich schön anzusehen. Beim ersten Start bin ich bestimmt 5 Minuten erstmal im "Press any button"-Screen geblieben, weil ichs zusammen mit der tollen Musik so wunderbar beruhigend empfand.

Das Gunplay bleibt auch mit dem Remaster eher zweckmäßig, aber ist an vielen Ecken und Kanten verbessert worden, so dass es für mich kein Dealbreaker mehr ist. Es macht jetzt sogar richtig Laune. Der lächerliche Weapon Sway beim Sniper wurde entfernt, einige lächerliche Bullet Sponges wurden entschärft und generell fühlt sich alles einfach wuchtiger an.

Was ich aber am erstaunlichsten finde ist, wie gut mir die Überarbeitung des Makos gefällt. Im Prinzip wurde nur das Gewicht erhöht, die Steuerung leicht angepasst und ein Turbo-Boost eingefügt. Dadurch, dass das Mako sich jetzt wirklich wie ein moderner Panzer anfühlt aber man gleichzeitig auch erweiterte Bewegungsoptionen bekommt, finde ich die Planetenmissionen jetzt wirklich spaßig. Jede Mako-Erkundung auf dem Planeten hat jetzt viele kleine Umgebungsrätsel, was mich dazu bringt, mir tatsächlich die recht hübschen kargen Welten anzuschauen. Bei zwei bergigen, mit Moos bewachsenen Welten musste ich direkt an Death Stranding denken.

Kotaku hat es ganz gut zusammengefasst: „Mass Effect Legendary Edition Makes The First Game Required Playing“ Ich könnte jetzt niemandem mehr guten Gewissens empfehlen ME1 zu überspringen. :)
I'm Commander Shepard and this is my favorite singature on the Internet.

Trombonix
Beiträge: 98
Registriert: 10. Nov 2016, 23:09

Re: Auf ein Altbier: Mass Effect

Beitrag von Trombonix »

Habe als Besitzer der drei 360 Fassungen und der DLCs auch sofort zugegriffen, da ich bei Teil 2 den wichtigsten DLC noch nie gespielt hatte und Teil 3 auch nicht vollständig durch hatte 😒. Teil 1 ist trotz aller Macken mein Lieblingsteil und spielt sich in der neuen Fassung viel besser. Generell ist durch die bessere Grafik die Atmosphäre viel dichter und bin begeistert am Durchspielen. Preis Leistung ist aufgrund des Umfanges schon in Ordnung..

Benutzeravatar
Jon Zen
Beiträge: 1419
Registriert: 10. Jul 2017, 02:51
Wohnort: Hessen

Re: Auf ein Altbier: Mass Effect

Beitrag von Jon Zen »

ZiggyStardust hat geschrieben:
17. Mai 2021, 09:37
Jon Zen hat geschrieben:
17. Mai 2021, 01:33
Ausgerechnet das Deckungs-Kampfsystem von ME: Andromeda ist das Beste der Reihe, vielleicht weil sich die Entwickler wagten, Kämpfe in der Open-World stattfinden zu lassen, sodass die Kämpfe sich dynamischer und vielfältiger spielen [das war auch der einzige gute Aspekt des Spiels].
Den Hate gegen das Spiel versteh ich bis heute nicht. Es bietet toll designte Planeten, spaßige Kämpfe, eine spannende Story und coole Haupt- und Nebenquests. Vielleicht war der Releasezustand nicht so optimal, hab es erst einige Monate später gespielt.
Die AeB Folge zu Mass Effect Andromeda kritisiert das Spiel sehr gut. Danach habe ich nicht mehr weitergespielt, weil ich zu diesem Zeitpunkt Hoffnungen hatte, die Andromeda nicht hält.
Es gab für Origin Premier Spieler eine Vorabzugang, bei der man 10 Stunden, bzw. bis zu einer gewissen Stelle spielen konnte. Dieser Teil des Spiels ist super (bis auf die Animationsbugs), leider wiederholt sich danach das meiste nur noch...
Wer dagegen resistent ist, kann trotzdem viel Spaß am Spiel haben. Es gibt ja auch viele Spieler, die mit Freuden jährlich jeden Assassin's Creed durchspielen.

Ein Pluspunkt hat ME:Andromeda in meiner Erinnerung: Den ersten Kampf gegen einen dieser "Riesenwürmer". Auf dem hohen Schwierigkeitsgrad war dieser Kampf schwer und langwierig, aber ich konnte ihn nach vielleicht 20 Minuten Kampf, ohne zu sterben, endlich besiegen.
Wermutstropfen: Niemand interessierte sich dafür, dass ich gerade den Planeten vor diesem Wurm gerettet habe. Kein Wort. Nirgendwo zu diesem Zeitpunkt. Das ist sinnbildlich für ME:Andromeda.

Benutzeravatar
Wudan
Beiträge: 1045
Registriert: 26. Dez 2015, 21:16
Kontaktdaten:

Re: Auf ein Altbier: Mass Effect

Beitrag von Wudan »

Jon Zen hat geschrieben:
17. Mai 2021, 18:59
Ein Pluspunkt hat ME:Andromeda in meiner Erinnerung: Den ersten Kampf gegen einen dieser "Riesenwürmer". Auf dem hohen Schwierigkeitsgrad war dieser Kampf schwer und langwierig, aber ich konnte ihn nach vielleicht 20 Minuten Kampf, ohne zu sterben, endlich besiegen.
Wermutstropfen: Niemand interessierte sich dafür, dass ich gerade den Planeten vor diesem Wurm gerettet habe. Kein Wort. Nirgendwo zu diesem Zeitpunkt. Das ist sinnbildlich für ME:Andromeda.
Das war immer eine Sache die wollte mir einfach nicht in den Kopf. Den mit Abstand(!) stärksten Gegner im ganzen Spiel, den Architekt, findet man entweder völlig zufällig oder in einer unbedeutenden Nebenquest. Keine weitere Backstory oder sichtlicher Effekt wenn man die besiegt hat. Einfach alles völlig random. Ich wurde das Gefühl nie los das man mit den Architekten eigentlich viel mehr geplant hatte, dann keine Zeit mehr dafür war und am Ende sind sie halt einfach noch auf den Planeten rumgedümpelt.

Benutzeravatar
Varus
Beiträge: 999
Registriert: 18. Aug 2016, 15:20
Wohnort: Sachsen-Anhalt

Re: Auf ein Altbier: Mass Effect

Beitrag von Varus »

Ein paar imo interessante Beobachtungen zur Legendary Edition, die mir beim Spielen von ME1 aufgefallen sind.

Ladezeiten (insbesondere Citadel)
Gott hatte das Spiel viele Ladezeiten! Wie habe ich das damals überlebt? Durch die extreme Reduzierung im Remaster stellt sich bei mir aber ein interessanter Effekt ein. Gerade die Citadel kommt mir jetzt wesentlich moderner (in Ermangelung eines besseren Wortes) vor. Wenn die Fahrstühle plötzlich mit gefühlten 200kmh unterwegs sind und in kürzester Zeit enorme Strecken schaffen, finde ich das gleich wesentlich immersiver weil moderner. Hab die Citadel glaube noch nie so oft und ausgiebig erkundet…. aber durch die reduzierten Ladezeiten wohl doch nur halb so viel Zeit dort verbracht^^

Waffenvielfalt
Innerhalb der Waffenklassen gibt es jetzt mehr Varietät. Ich bin mir ziemlich sicher, dass im Original jedes Sturmgewehr sich genauso verhielt, wie jedes andere Sturmgewehr. Dadurch hat man natürlich ausschließlich auf die Werte geschaut und dann stumpf auf den Gegner gehalten. Jetzt unterscheiden sich die Waffen innerhalb einer Waffenklasse. Je nach Hersteller gibt es bspw. vollautomatische, halbautomatische oder auch Einzelschuss-Varianten. Analog zu den verschiedenen Waffen aus ME2 und ME3. Lockert sowohl das Gameplay, als auch das Loot-System imo sinnvoll auf. Auch wenn zweiteres immer noch überfrachtet ist mit Zeugs.

Ich werde alt….
Als ich ME1 erstmals spielte war ich 15 oder 16… Da war Shepard (als Paragon) für mich eine idealisierte Heldenfigur. Ein „Erwachsener“ der gut durchs Leben kommt, seinen Mann/seine Frau steht und die Welt rettet. Was für ein Vorbild!
Jetzt bin ich 27 und denke mir: „Fuck, Shepard ist in ME1 nur zwei Jahre älter als ich… Wenn du dem noch nahekommen willst, solltest du langsam mal etwas Tempo machen!“^^
I'm Commander Shepard and this is my favorite singature on the Internet.

Benutzeravatar
Wudan
Beiträge: 1045
Registriert: 26. Dez 2015, 21:16
Kontaktdaten:

Re: Auf ein Altbier: Mass Effect

Beitrag von Wudan »

Ich spiele momentan leider nicht in der Geschwindigkeit die ich mir wünsche, aber ich bin jetzt so 10 Stunden in ME1 drin und ich muss sagen dass es schon deutlich mehr Bugs als im Original gibt. Keine wirklich schlimmen Sachen, aber man muss feststellen dass Bioware das Kunststück vollbracht hat in einem Remaster mehr Bugs reinzubauen als vorher drin waren.

Und auf der anderen Seite wundere ich mich dass man ein paar alte offensichtliche Bugs nicht entfernt hat. Wie zum Beispiel die Stimme auf der Normandy die vermeldet das der Kommandant an Land gegangen ist, die das aber auch sagt wenn man wieder an Bord kommt. Hab ich mich damals schon gefragt warum das nie gefixt wurde.

Beim Mako bin ich noch nicht ganz sicher. Auf einem Planeten hab ich ihn noch nicht ausprobiert, aber zumindest auf den Highways von Feros kam mir das Fahrverhalten sogar schlechter als vorher vor. Es hat nicht lange gedauert bis es mich erstmal über die Reling geworfen und in die Tiefe stürzen lassen hat lol. Schön aber ist das er jetzt einen Turbo hat und einen Jump hat und auch die Waffengeräusche besser sind.

Und kann es sein das die Granaten jetzt viel länger brauchen zum explodieren? Meine das war vorher nicht so.

Ah, man kann jetzt bei Händlern "Schrott verkaufen". Nur hab ich noch nicht rausgefunden wie man Items als Schrott markieren kann?

Rince81
Beiträge: 3735
Registriert: 21. Dez 2015, 04:30

Re: Auf ein Altbier: Mass Effect

Beitrag von Rince81 »

Wudan hat geschrieben:
18. Mai 2021, 18:57
Und auf der anderen Seite wundere ich mich dass man ein paar alte offensichtliche Bugs nicht entfernt hat. Wie zum Beispiel die Stimme auf der Normandy die vermeldet das der Kommandant an Land gegangen ist, die das aber auch sagt wenn man wieder an Bord kommt. Hab ich mich damals schon gefragt warum das nie gefixt wurde.
[...]
Ah, man kann jetzt bei Händlern "Schrott verkaufen". Nur hab ich noch nicht rausgefunden wie man Items als Schrott markieren kann?
Deutsche Fassung? In der englischen Unterscheiden sich die Ansagen. Wäre dann ein Bug nur in der deutschen Syncro und das wird man bei dem Entwicklungsteam nicht wissen...
Rechten Stick drücken - zumindest bei der Playstation.
Die "Gesendet von meinem HTC11 Life mit Tapatalk"-Signatur

Benutzeravatar
Wudan
Beiträge: 1045
Registriert: 26. Dez 2015, 21:16
Kontaktdaten:

Re: Auf ein Altbier: Mass Effect

Beitrag von Wudan »

Rince81 hat geschrieben:
18. Mai 2021, 19:03
Deutsche Fassung? In der englischen Unterscheiden sich die Ansagen. Wäre dann ein Bug nur in der deutschen Syncro und das wird man bei dem Entwicklungsteam nicht wissen...
Ah, das kann natürlich sein ja. Ich spiel auf deutsch. Trotzdem, der Bug ist so auffällig ich finde schon dass der im Hause bekannt sein müsste.
Rechten Stick drücken - zumindest bei der Playstation.
Nein, PC Version. Muss ich mal rumprobieren vll rechte Maus der so.

imanzuel
Beiträge: 1875
Registriert: 8. Feb 2017, 22:58

Re: Auf ein Altbier: Mass Effect

Beitrag von imanzuel »

Kann keinen Vergleich zum Original ziehen, das habe ich einmal zum Release vom dritten Teil gespielt. Aber die Bugdichte ist schon verdammt hoch, im Schnitt jede 30 Minuten einer, der zwischen "nervig" und "muss neu laden" liegt. Bin aktuell bei 15 Stunden.

Auf den Planeten hatte ich jetzt schon öfter das Problem das meine Tasten nicht mehr funktionieren, wenn ich ausgestiegen bin. Kann da auch nicht mehr in den Mako einsteigen. Musste neu laden. Oder einmal ist mir der Mako despawnt, nachdem ich von einer Basis zurückgekehrt bin. Dazu die ganzen KI-Probleme. Ich weiß nicht wie die KI bei Teil 2 und 3 sind, auch Vergleiche zum Original kann ich nicht ziehen, wegen Gründen oben. Aber die KI ist eine komplette Katastrophe. Kommt zwar auf Wahnsinn ganz entgegen (Menschen die argumentieren, Spiele die nur einen Schwierigkeitsgrad haben (Dark Souls^^) sollen mehrere haben, sollten das mal auf Wahnsinn spielen. Da wurde nichts getestet...). Die KI ist so dämlich, die lässt sich von vorne bis hinten exploiten. Richtig doof nur, dass das fürs eigene Squad genau so zählt. Die verweigern Befehle, stehen hinter einer Wand und und schießen durch die Wand auf die Gegner (und treffen natürlich nichts), usw. Die sind total nutzlos. Einzig gute ist, die ziehen die Aufmerksam der Gegner auf sich, während ich die genüsslich snipern kann. Abgesehen davon kann ich mich nur wiederholen, die KI ist eine Frechheit, die auch noch aus irgendwelche Gründen durchgewunken wird. Ich kanns halt nicht verstehen.
Notiz für mich
2021: 1. RE8 9/10 2. DSP 9/10 3. Loop Hero 8/10 4. LN2 7/10 5. Returnal 6/10 6. Valheim 5/10 7. NieR 4/10 8. Medium

Rince81
Beiträge: 3735
Registriert: 21. Dez 2015, 04:30

Re: Auf ein Altbier: Mass Effect

Beitrag von Rince81 »

imanzuel hat geschrieben:
18. Mai 2021, 19:29
Die KI ist so dämlich, die lässt sich von vorne bis hinten exploiten. Richtig doof nur, dass das fürs eigene Squad genau so zählt. Die verweigern Befehle, stehen hinter einer Wand und und schießen durch die Wand auf die Gegner (und treffen natürlich nichts), usw. Die sind total nutzlos. Einzig gute ist, die ziehen die Aufmerksam der Gegner auf sich, während ich die genüsslich snipern kann. Abgesehen davon kann ich mich nur wiederholen, die KI ist eine Frechheit, die auch noch aus irgendwelche Gründen durchgewunken wird. Ich kanns halt nicht verstehen.
Japp, ist so. Gleichzeitig ist das nicht das Problem des Spiels, sondern deiner Erwartungshaltung. Niemand hat den Titel wegen des Gunplays oder der Gegner KI gespielt und bei einem Remaster würde ich erwarten, dass es sich wie das Original anfühlt. Die haben daher dosiert hier und da an Reglern gedreht ohne das Spielgefühl zu zerstören - und dafür bin ich soweit dankbar. Ich glaube niemand, bei dem Mass Effect einen Platz im Herzen hat, möchte da auf einmal seinen Skill in den Shooterpassagen unter Beweis stellen müssen - dafür gibt es zig andere Spiele.
https://blog.playstation.com/2021/04/06 ... bat-tuning
Combat in the Mass Effect trilogy has evolved across the series, with each game’s experience being different. We wanted to make the experience better across the board, but we didn’t want to unnecessarily change what our fans have come to love about each game. That proved a unique challenge, as the first game is quite different from the second and third in terms of gameplay and combat. Mass Effect was heavily influenced by traditional RPG mechanics, like the randomness of a dice roll and pen-and-paper stat building. As a result, weapons in Mass Effect often felt less accurate and reliable than the gunplay in Mass Effect 2 and 3.
Richtige Bugs habe ich auf der PS5 noch nicht erlebt. Was mich zusätzlich zu den von mir schon genannten Kritikpunkten nervt: Mit X kann man eine Gesprächsauswahl bestätigen. Mit Viereck kann man Gespräche skippen, gleichzeitig aber auch eine Antwortauswahl bestätigen. Mir passiert es regelmäßig, dass ich schon eine Antwortauswahl bestätigt habe, eh die überhaupt auftauchte.
Die "Gesendet von meinem HTC11 Life mit Tapatalk"-Signatur

Benutzeravatar
Wudan
Beiträge: 1045
Registriert: 26. Dez 2015, 21:16
Kontaktdaten:

Re: Auf ein Altbier: Mass Effect

Beitrag von Wudan »

Schrott markieren hab ich mittlerweile rausgefunden. Da ist ja noch ein fast transparentes Mülleimer-Icon nebem dem Itemname.

Mit dem Mako komm ich wundersamerweise definitiv nicht gut zurecht nachdem ich jetzt damit auch auf nem Planeten war. Und kann das sein dass das Ding einen Linksdrall hat oder geht nur mir das so :think:

imanzuel
Beiträge: 1875
Registriert: 8. Feb 2017, 22:58

Re: Auf ein Altbier: Mass Effect

Beitrag von imanzuel »

Rince81 hat geschrieben:
18. Mai 2021, 21:14
Japp, ist so. Gleichzeitig ist das nicht das Problem des Spiels, sondern deiner Erwartungshaltung.
Gunplay ungleich Gegner-Ki. Außerdem haben wir das Jahr 2021, da kann man für ein Vollpreis-Spiel (jaja, sind 3 Spiele, ich weiß :D ) schon was erwarten. Ich finde es halt absurd, dass dieses Spiel, 2021, weiterhin Traumwertungen kassiert. Von den ganzen anderen Bugs zu schweigen. Selbst die GamePro schreibt, dass die KI im erster Spiel schlimmer wurde:
BioWare hat mit der Legendary Edition zwar versprochen, an der KI zu feilen, doch in diesem Falle können wir eher von einer Verschlimmbesserung sprechen. Während Teil 2 und 3 keinerlei KI-Probleme aufweisen, lässt Mass Effect nicht nur die Gegner, sondern auch Shepards Crew-Mitglieder regelmäßig doof dastehen.

Ein zombie-artiger Husk kommt beispielsweise geradewegs auf uns zu gerannt, und noch bevor wir ihn umnieten können, macht er urplötzlich eine Kehrtwende und läuft in die entgegengesetzte Richtung. Kaidan und Tali schießen minutenlang ununterbrochen gegen eine Wand und kämpfen anscheinend gegen einen unsichtbaren Feind, sodass wir den Kampfabschnitt nicht abschließen können.
Die KI ist broken. Das eigene Squad nutzlos. Mit "Nostalgie" kann man das nicht durchwinken, schon gar nicht bei einem Remaster. Wäre das einfach nur ein Re-Release, gut, da darf man nichts erwarten außer das es läuft. Wenn die aber auch noch angekündigt haben, dass die KI verbessert werden soll... :ugly:
Notiz für mich
2021: 1. RE8 9/10 2. DSP 9/10 3. Loop Hero 8/10 4. LN2 7/10 5. Returnal 6/10 6. Valheim 5/10 7. NieR 4/10 8. Medium

Rince81
Beiträge: 3735
Registriert: 21. Dez 2015, 04:30

Re: Auf ein Altbier: Mass Effect

Beitrag von Rince81 »

imanzuel hat geschrieben:
18. Mai 2021, 23:43
Selbst die GamePro schreibt, dass die KI im erster Spiel schlimmer wurde:
Den Zahn würde ich Dir und der Gamepro subjektiv ziehen wollen. Die Gegner KI ist so mies, wie sie immer war. Und das ist im Rahmen eines Remasters eines Rollenspiels mit Shooterelementen ok bzw. genau das, was die meisten (Fans) von dem Spiel erwartet haben. Das Spiel hat immer eine tolle Geschichte erzählt und Charaktere etabliert, die zu den Lieblingen der Bioware/Rollenspielfans gehören. Es war nie ein sonderlich guter Shooter - weder vom Gameplay noch von der KI. Da waren die Nachfolger ganz klar die besseren Spiele.
Wenn die aber auch noch angekündigt haben, dass die KI verbessert werden soll...
Haben Sie imho nie, keine Ahnung wo die Gamepro das her hat. Sie haben Verbesserungen am Gunplay angekündigt und das sie versuchen, das an die Nachfolger anzupassen. Und das haben sie getan.
https://blog.playstation.com/2021/04/06 ... bat-tuning
The following overview lists gameplay changes we made specifically to the first Mass Effect, with the goal of bringing it a bit more in line with the rest of the trilogy:

Shepard can now sprint out of combat
Melee attacks are now mapped to a button press rather than automatically occurring based on proximity to an enemy
Weapon accuracy and handling has been significantly improved
Reticle bloom is more controlled
Weapon sway removed from sniper rifles
Aiming down sights/”tight aim” camera view has been improved
Improved aim assist for target acquisition
All relevant enemies now take headshot damage in the first game
Previously some did not, including humanoid enemies
Ammo mods (Anti-Organic, Anti-Synthetic, etc.) can now drop throughout the whole game
Previously, these stopped dropping at higher player levels
They are now also available to purchase from merchants
All weapons can be used by any class without penalty
Specializations (the ability to train/upgrade certain weapons) are still class-specific
Weapons cool down much faster
Medi-gel usage has been improved
Base cooldown reduced
Levelling benefits increased
Increased Liara’s bonus to cooldowns
Inventory management improvements
Items can now be flagged as “Junk”
All Junk items can be converted into Omni-gel or sold to merchants at once
Inventory and stores now have sorting functionality
Some abilities have been rebalanced
Weapon powers (i.e., those that are unlocked on each weapon type’s skill tree) have been improved:
Effectiveness/strength is increased (duration reduced in some cases)
Heat now resets on power activation
[...]
Other targeted combat updates we’ve made include:

Squadmates can now be commanded independently of each other in the first Mass Effect, the same way you can command them individually in Mass Effect 2 and 3
Some boss fights and enemies in the first game have been tweaked to be fairer for players but still challenging
Cover has been improved across the trilogy
Additional cover added to some encounters
Entering and exiting cover is now more reliable
XP has been rebalanced in the first game (details below)
Ammo drops have been rebalanced in Mass Effect 2 (details below)
All das ist imho umgesetzt.
Die "Gesendet von meinem HTC11 Life mit Tapatalk"-Signatur

Rince81
Beiträge: 3735
Registriert: 21. Dez 2015, 04:30

Re: Auf ein Altbier: Mass Effect

Beitrag von Rince81 »

Wudan hat geschrieben:
18. Mai 2021, 23:22
Mit dem Mako komm ich wundersamerweise definitiv nicht gut zurecht nachdem ich jetzt damit auch auf nem Planeten war. Und kann das sein dass das Ding einen Linksdrall hat oder geht nur mir das so :think:
Wenn dann hast du den. Wichtig bei der Steuerung ist zu beachten, dass die sich nicht am Mako, sondern nach der Ausrichtung der Kamera/des Geschützturms orientiert.
Die "Gesendet von meinem HTC11 Life mit Tapatalk"-Signatur

Benutzeravatar
Varus
Beiträge: 999
Registriert: 18. Aug 2016, 15:20
Wohnort: Sachsen-Anhalt

Re: Auf ein Altbier: Mass Effect

Beitrag von Varus »

Auf der Series X hat Teil 1 kaum nennenswerte Bugs. Lediglich den sehr nervigen Mako-Bug hatte ich in meinen bisherigen 30 Spielstunden auch schon 3x. Ziemlich nervig, da ich dadurch bestimmt jedes Mal 10 Minuten Fortschritt verloren habe, aber imo noch im Rahmen des Erträglichen. Wenn ich den Auslöser dafür benennen müsste hätte ich gesagt, dass das passieren kann wenn man "zu schnell" aussteigt. Also in voller Fahrt noch einen Geschützturm abschießen, vor der Basis sofort zum Stehen kommen und dann sofort aussteigen. Dann kann man nur noch Zielen und ins Menü gehen. Der Rest reagiert nicht mehr.

Die KI ist mies stimmt, aber eben genauso wie im Original. Was besseres hab zumindest ich nicht erwartet. Wertungen sind mir ja eigentlich relativ egal, aber hier könnte ich mir eine gute Bewertung zumindest so erklären, dass es als modernisiertes Remaster trotzdem noch die originale Spielerfahrung nachbilden will. Und wenn man das als Maßstab anlegt würden die Wertungen doch passen.
I'm Commander Shepard and this is my favorite singature on the Internet.

Antworten