Runde #319: Resident Evil 8 Village

Alles, was nicht in ein anderes Forum gehört: Hier rein
Forumsregeln
Datenschutzerklärung: https://www.gamespodcast.de/datenschutzerklaerung/
Impressum: https://www.gamespodcast.de/impressum/

Forenregeln und zukünftige Weltverfassung
ART 1: Behandle andere Nutzer mit Respekt.
ART 2: Do NOT piss off the Podcasters

Lies bitte weitere Hinweise hier: viewtopic.php?f=4&t=2789
Benutzeravatar
nachtgiger
Beiträge: 140
Registriert: 25. Jan 2019, 08:42

Re: Runde #319: Resident Evil 8 Village

Beitrag von nachtgiger »

Hmpf, bin ein bisschen angefressen von den Urteilen der Herren Peschke und Gebauer. Klar, die bemängelten Punkte kann man nachvollziehen und sie haben ihre Berechtigung, aber... mir war das sowas von egal?

Ich fand RE8 bis auf wenige Passagen (Moreau-Sumpf, Stronghold) großartig! Eben weil mir die Story eigentlich relativ egal war. Und das sage ich als jemand, der sonst viel Wert auf gute Spielestories legt. Hier aber habe ich das Spiel als Kabinett der Kuriositäten und absolute Freak-Show genossen. Mir doch egal welche pseudo-wissenschaftlichen Erklärungen das Spiel für die ganzen Mutationen parat hatte, mich hat die Kulisse (das Schloss, die Bienvento-Villa - so atmosphärisch!) und das wirre Sammelsurium an Gegner-Typen begeistert. Ich fands einfach erfrischend, dass sich Resident Evil in Zeiten des Looter-Shooter-Open-World-Survival-Crafting-Gedöns vom Rest der Masse durch ein eigenwilliges Szenario abhebt. Tatsächlich dachte ich auch lange, dass sich Ethan womöglich in einer Traum-Welt befindet - in der Richtung wäre storytechnisch vielleicht noch mehr gegangen, aber so what.

Brilliant übrigens auch die Episode am Schluss als Chris Redfield - da waren die Rollen zur ersten Sequenz im Dorf, als ich gegen die Werwölfe absolut kein Land sah, vertauscht und es war so genugtuend, die blöden Viecher am Fließband über den Haufen zu schießen.

Ich habe übrigens auf schwer/hardcore gespielt - imo ein sehr gut ausbalancierter Schwierigkeitsgrad. Auf Normal hätte mein Spielspaß vermutlich erheblich gelitten, da die Gegner dort wohl keine ernsthafte Gefahr sind.

Benutzeravatar
Andre Peschke
Beiträge: 6320
Registriert: 9. Jan 2016, 16:16
Kontaktdaten:

Re: Runde #319: Resident Evil 8 Village

Beitrag von Andre Peschke »

nachtgiger hat geschrieben:
17. Mai 2021, 17:48
mich hat die Kulisse (das Schloss, die Bienvento-Villa - so atmosphärisch!) und das wirre Sammelsurium an Gegner-Typen begeistert. Ich fands einfach erfrischend, dass sich Resident Evil in Zeiten des Looter-Shooter-Open-World-Survival-Crafting-Gedöns vom Rest der Masse durch ein eigenwilliges Szenario abhebt.
Zumindest in dem Punkt, waren wir uns doch sogar einig. Also alles nicht so schlimm!11

Andre

Benutzeravatar
johnnyD
Beiträge: 659
Registriert: 19. Dez 2016, 18:53
Wohnort: Bayreuth

Re: Runde #319: Resident Evil 8 Village

Beitrag von johnnyD »

"Wo bin ich denn hier?" und "Was soll die Scheiße?" sind zwei Sätze, die mich unmittelbar an den größten Nervfaktor der Serie "The walking dead" erinnert. Rick hat bis zu meinem Abbruch in irgendwo der fünften Staffel nie gefragt, was eigentlich passiert ist... Scheint hier ja ähnlich zu sein ;)
"Wenn man den Sumpf trocken legen will, darf man nicht die Frösche fragen!"

Benutzeravatar
dodger
Beiträge: 11
Registriert: 22. Apr 2018, 19:55

Re: Runde #319: Resident Evil 8 Village

Beitrag von dodger »

Keine Ahnung ob es schon erwähnt wurde. Im Spiel wird, die rumänische Währung, Lei verwendet. Also wird es wohl auch dort stattfinden.
:animals-penguin:

manuzero
Beiträge: 5
Registriert: 8. Jul 2017, 16:37

Re: Runde #319: Resident Evil 8 Village

Beitrag von manuzero »

nachtgiger hat geschrieben:
17. Mai 2021, 17:48
Hmpf, bin ein bisschen angefressen von den Urteilen der Herren Peschke und Gebauer. Klar, die bemängelten Punkte kann man nachvollziehen und sie haben ihre Berechtigung, aber... mir war das sowas von egal?

Ich fand RE8 bis auf wenige Passagen (Moreau-Sumpf, Stronghold) großartig! Eben weil mir die Story eigentlich relativ egal war. Und das sage ich als jemand, der sonst viel Wert auf gute Spielestories legt. Hier aber habe ich das Spiel als Kabinett der Kuriositäten und absolute Freak-Show genossen. Mir doch egal welche pseudo-wissenschaftlichen Erklärungen das Spiel für die ganzen Mutationen parat hatte, mich hat die Kulisse (das Schloss, die Bienvento-Villa - so atmosphärisch!) und das wirre Sammelsurium an Gegner-Typen begeistert. Ich fands einfach erfrischend, dass sich Resident Evil in Zeiten des Looter-Shooter-Open-World-Survival-Crafting-Gedöns vom Rest der Masse durch ein eigenwilliges Szenario abhebt. Tatsächlich dachte ich auch lange, dass sich Ethan womöglich in einer Traum-Welt befindet - in der Richtung wäre storytechnisch vielleicht noch mehr gegangen, aber so what.

Brilliant übrigens auch die Episode am Schluss als Chris Redfield - da waren die Rollen zur ersten Sequenz im Dorf, als ich gegen die Werwölfe absolut kein Land sah, vertauscht und es war so genugtuend, die blöden Viecher am Fließband über den Haufen zu schießen.

Ich habe übrigens auf schwer/hardcore gespielt - imo ein sehr gut ausbalancierter Schwierigkeitsgrad. Auf Normal hätte mein Spielspaß vermutlich erheblich gelitten, da die Gegner dort wohl keine ernsthafte Gefahr sind.
So habe ich das Spiel auch empfunden. Ich hatte eine richtig gute Zeit mit Village, ich würde sogar sagen mehr als mit RE7.

Generell wundere ich mich immer wieder wie, nicht nur hier im Podcast, sondern generell über Teil 7 gesprochen wird. Wenn man das Spiel noch nicht selbst gespielt hat bekommt man hier den Eindruck RE7 wäre bis zum Abschnitt auf dem Boot ein subtiles Horrorspiel wie PT oder Silent Hill. Dabei wird man hier auch ständig mit abstrusen Szenen konfrontiert (Kettensägenkampf, Saw Puzzle, etc.). In RE7 haben mich diese Szenen oft gestört, weil sie für mich nicht ganz mit der angsteinflößenden Atmosphäre des Spiels zusammenpassen wollten.
Village dagegen versucht gar nicht erst einen auf ernst zu machen. Die Abstrusität konnte ich hier für das genießen, was sie ist. Ich liebe es einfach, wie das Spiel mit allen möglichen Horrorkonzepten spielt. Das Entwicklerteam konnte sich richtig austoben und dieses Gefühl überträgt sich auf mich als Spieler.

Benutzeravatar
Heretic
Beiträge: 3113
Registriert: 20. Mai 2016, 13:30

Re: Runde #319: Resident Evil 8 Village

Beitrag von Heretic »

manuzero hat geschrieben:
18. Mai 2021, 12:49
Ich liebe es einfach, wie das Spiel mit allen möglichen Horrorkonzepten spielt.
Das habe ich schon bei RE 7 so empfunden. Backwood-Horror mit eindeutigen "Tanz der Teufel"-Anleihen (Mia = Linda), gepaart mit Found Footage-Horror der Marke "Blair Witch Project". Und irgendwann geht die ganze Chose in typischer RE-Manier zu Ende. Bei RE Village läuft's ähnlich, nur noch mit viel mehr Augenzwinkern und haarsträubenden Plottwists.

Mastertronic
Beiträge: 146
Registriert: 18. Nov 2019, 16:54

Re: Runde #319: Resident Evil 8 Village

Beitrag von Mastertronic »

Der Podcast und die folgende Diskussion hier im Forum sind mal wieder ein schönes Beispiel wieso Wertschätzungen und Rezensionen als Kaufberatung irgendwie ausgedient haben, was Jochen und Andre ja auch schon mehrfach betont haben.
Auf der einen Seite haben wir Jochen, der noch nicht mal ne Sale Empfehlung abgeben will und andere User hier Forum - ich meine es war Imanzuel - haben gar EUR 250,- für das Spiel gezahlt und nicht einen Cent bereut. :think:
Klar sind Geschmäcker unterschiedlich, aber bei einer Spielebewertung gibt es ja eigentlich auch objektive Merkmale wie z.B. Grafik, Gamedesign etc. die nicht zu solch Extremas in der Bewertung des Produktes führen sollten..

Naja im Endeffekt bleibt dann eben doch nur sich das Spiel selber zu kaufen und sich seine eigene Meinung zu bilden und worst case den Verlust von 60 EUR für Müll runterzuschlucken. Meist fahre ich aber gut damit das Gegenteil von dem was Jochen nicht mag,zu machen :D , siehe Valhalla - was ich großartig fand.

Apropos Valhalla - Fühle mich übrigens als Assassins Creed Fan hier im Forum gegeißelt und gemobbed, da dies andauernd als Negativbeispiel herhalten muss :D Auch Wikinger(spielefans) haben Gefühle...

Benutzeravatar
Andre Peschke
Beiträge: 6320
Registriert: 9. Jan 2016, 16:16
Kontaktdaten:

Re: Runde #319: Resident Evil 8 Village

Beitrag von Andre Peschke »

Mastertronic hat geschrieben:
18. Mai 2021, 16:07
Der Podcast und die folgende Diskussion hier im Forum sind mal wieder ein schönes Beispiel wieso Wertschätzungen und Rezensionen als Kaufberatung irgendwie ausgedient haben
Hmmm, aber...
Mastertronic hat geschrieben:
18. Mai 2021, 16:07
Meist fahre ich aber gut damit das Gegenteil von dem was Jochen nicht mag,zu machen :D ,
...dann gibt dir Jochen ja eigentlich eine exzellente Kaufberatung? :D

Was ja nichtmal so absurd ist. Ein Vorzug des Podcasts ist, dass ihr langjährigeren Nutzer uns und unsere Vorlieben etc inzwischen ganz gut kennt und dadurch nochmal bessere Rückschlüsse ziehen könnt, inwiefern das auf euch übertragbar ist.

Andre

Mastertronic
Beiträge: 146
Registriert: 18. Nov 2019, 16:54

Re: Runde #319: Resident Evil 8 Village

Beitrag von Mastertronic »

Andre Peschke hat geschrieben:
18. Mai 2021, 17:17


...dann gibt dir Jochen ja eigentlich eine exzellente Kaufberatung? :D

Was ja nichtmal so absurd ist. Ein Vorzug des Podcasts ist, dass ihr langjährigeren Nutzer uns und unsere Vorlieben etc inzwischen ganz gut kennt und dadurch nochmal bessere Rückschlüsse ziehen könnt, inwiefern das auf euch übertragbar ist.

Andre
:D Stimmt eigentlich - guter Blickwinkel, Andre ! - obwohl bei Skyrim bin ich wiederum sehr bei Jochen oder seiner Vorliebe für Irland - Ach ja Irland - Jochen, hast Du schon das fantastische AC Valhalla Addon - Zorn der Druiden gespielt - Irland vom obersten Regal - so schön sah die grüne Insel virtuell wohl noch nie aus. :violin: Zumindest auf Youtube mal ein Blick wert..

monieu
Beiträge: 272
Registriert: 20. Feb 2018, 00:46

Re: Runde #319: Resident Evil 8 Village

Beitrag von monieu »

Das würde aber nicht mit dem Sonnenschein-Produktjournalismus-Ansatz funktionieren, wo man, wenn es einem nicht gefällt, gar nicht erst darüber berichtet.

Benutzeravatar
mrz
Beiträge: 1422
Registriert: 2. Sep 2016, 11:43

Re: Runde #319: Resident Evil 8 Village

Beitrag von mrz »

Bin jetzt quasi am Ende des 4. Bereichs:
SpoilerShow
Hab den Heisenberg Schlüssel und stehe vor der Tür in B1 - hielt das für n guten Zeitpunkt für ne Pause, weil es sich so anfühlt als wäre der nächste "gute Cut" dann nach den Credits. Hab Heisenberg's Hammer und die Longbarrel auch. Also quasi alles in dem Bereich schon abgehakt. Jetzt noch der Boss.
Und bis jetzt ist mir Chris, abseits des Prologs, 1x für ca 10 Sekunden begegnet und wir wurden dann direkt durch einen Angriff wieder getrennt. Also ich find das jetzt nicht so "haarsträubend", dass mir Chris nicht die ganze Zeit zur Seite steht. Und zig Mal bin ich ihm definitiv noch nicht über den Weg gelaufen :>

Fand die Fabrik aber ziemlich cool ehrlich gesagt. Besse als den ollen Tanker in 7. Allgemein mochte ich aber die Mold-Monster in 7 auch nicht so. Find Village bis jetzt besse als 7. :3 (und ich hab 7 erst vor ein paar Wochen durchgespielt, is also noch frisch)

thosta
Beiträge: 24
Registriert: 6. Apr 2017, 11:44

Re: Runde #319: Resident Evil 8 Village

Beitrag von thosta »

Ich würde gern etwas zum Podcast sagen.
SpoilerShow
Das Ethan schon 3 Jahre tot ist, scheint für mich nicht überraschend. Schon RE7 hat er Dinge gesehen, die er ohne Pilzbefall nicht hätte sehen können. Darüber wundert er sich auch kurz vor Evelins "Heilung". Im Prinzip rennen mit Mia und Ethan zwei Funghi-Zombies rum, die natürlich auch ein gut konservierbares, 4-teilbares Baby kreieren können.
Einwände?

Benutzeravatar
Andre Peschke
Beiträge: 6320
Registriert: 9. Jan 2016, 16:16
Kontaktdaten:

Re: Runde #319: Resident Evil 8 Village

Beitrag von Andre Peschke »

thosta hat geschrieben:
19. Mai 2021, 09:33
Einwände?
Ich habe mal Spoilertags nachgetragen. Ansonsten:
SpoilerShow
Ich finde, wenn Ethan halt schon komplett durchgepilzt ist, dann wird das mit dem Baby nicht sinnvoller. Hat der nicht mal irgendwo nen Blutbild machen lassen? Werden Schwangere nicht quasi in einer Tour irgendwelchen Vorsorgeuntersuchugen unterzogen?
Andererseits fühle ich mich schon wieder albern, diese Fragen überhaupt zu stellen. Das Spiel ist Unfug und damit hab ich kein Problem. Im Gegenteil, das war letztlich seine beste narrative Qualität. :D

Andre

imanzuel
Beiträge: 1873
Registriert: 8. Feb 2017, 22:58

Re: Runde #319: Resident Evil 8 Village

Beitrag von imanzuel »

thosta hat geschrieben:
19. Mai 2021, 09:33
Ich würde gern etwas zum Podcast sagen.
SpoilerShow
Im Prinzip rennen mit Mia und Ethan zwei Funghi-Zombies rum, die natürlich auch ein gut konservierbares, 4-teilbares Baby kreieren können.
SpoilerShow
Mia ist kein Mold mehr, die wurde in Teil 7 (gute Ende, was ja Canon ist) geheilt.
Andre Peschke hat geschrieben:
19. Mai 2021, 09:41
Ansonsten:
SpoilerShow
Ich finde, wenn Ethan halt schon komplett durchgepilzt ist, dann wird das mit dem Baby nicht sinnvoller. Hat der nicht mal irgendwo nen Blutbild machen lassen? Werden Schwangere nicht quasi in einer Tour irgendwelchen Vorsorgeuntersuchugen unterzogen?
SpoilerShow
Ethan (und Mia) wurden direkt nach Teil 7 von der BSAA aufgenommen und ins Zeugenschutzprogramm gesteckt. Wie wir ja aus Teil 8 wissen ist die BSAA alles andere als eine gute Organisation. Am Ende verwenden selbst die BOWs, obwohl die eigentlich gegen BOWs kämpfen sollen. Am Anfang findet man ein File über Roses Untersuchungen. Da steht drin das die ärztliche Untersuchung okay war, weitere Untersuchungen noch von den BSAA gemacht werden ("Other Notes: Results for additional fungal pathogen tests will be provided by BSAA.")

Das ist jetzt meine Vermutung, die BSAA wissen ganz genau Bescheid was mit Ethan ist. Sonst hätten die den geheilt, weil ein Heilmittel dürften die ja haben (siehe End of Zoe, wo Zoe geheilt wird). Das kann eigentlich nur heißen dass die BSAA Ethan bzw. Rose als Waffe oder Testobjekt verwenden möchten, eventuell sind die Soldaten am Ende schon mit dem Mold infiziert.
Notiz für mich
2021: 1. RE8 9/10 2. DSP 9/10 3. Loop Hero 8/10 4. LN2 7/10 5. Returnal 6/10 6. Valheim 5/10 7. NieR 4/10 8. Medium

thosta
Beiträge: 24
Registriert: 6. Apr 2017, 11:44

Re: Runde #319: Resident Evil 8 Village

Beitrag von thosta »

imanzuel hat geschrieben:
19. Mai 2021, 10:28

SpoilerShow
Mia ist kein Mold mehr, die wurde in Teil 7 (gute Ende, was ja Canon ist) geheilt.
SpoilerShow
Heilung vom Pilz muss ja nicht gleichbedeutend mit Wiederauferstehung sein. Vielleicht wurde der Pilz ja nur "unterdrückt". ;)

Benutzeravatar
Andre Peschke
Beiträge: 6320
Registriert: 9. Jan 2016, 16:16
Kontaktdaten:

Re: Runde #319: Resident Evil 8 Village

Beitrag von Andre Peschke »

imanzuel hat geschrieben:
19. Mai 2021, 10:28
SpoilerShow
Ethan (und Mia) wurden direkt nach Teil 7 von der BSAA aufgenommen und ins Zeugenschutzprogramm gesteckt. Wie wir ja aus Teil 8 wissen ist die BSAA alles andere als eine gute Organisation. Am Ende verwenden selbst die BOWs, obwohl die eigentlich gegen BOWs kämpfen sollen. Am Anfang findet man ein File über Roses Untersuchungen. Da steht drin das die ärztliche Untersuchung okay war, weitere Untersuchungen noch von den BSAA gemacht werden ("Other Notes: Results for additional fungal pathogen tests will be provided by BSAA.")

Das ist jetzt meine Vermutung, die BSAA wissen ganz genau Bescheid was mit Ethan ist. Sonst hätten die den geheilt, weil ein Heilmittel dürften die ja haben (siehe End of Zoe, wo Zoe geheilt wird). Das kann eigentlich nur heißen dass die BSAA Ethan bzw. Rose als Waffe oder Testobjekt verwenden möchten, eventuell sind die Soldaten am Ende schon mit dem Mold infiziert.
Das alle das Superbaby wollen: klar. Aber es geht ja um Ethan & Mia, die selbst doch wissen wollen würden, was bei ihnen selbst so alles los ist.
SpoilerShow
Kann man natürlich auch sagen, die BSAA hat Ethans Untersuchungsergebnisse verheimlicht, genauso wie eventuelle pre-natale Befunde gegenüber Mia und Ethan (da war's ja noch die echte Mia). Aber hmja. Hm. Ja.
Andre

Benutzeravatar
Dicker
Beiträge: 1203
Registriert: 20. Mai 2017, 20:29

Re: Runde #319: Resident Evil 8 Village

Beitrag von Dicker »

Wie man sich so lange über die Geschichte unterhalten kann *kopfschüttel*

Ich hab das Spiel jetzt 1x durch und versuche mich am Mercenaries Modus. Macht wieder Laune, ist ordentlich knackig und man muss sich wirklich viele Gedanken zu seiner Strategie machen. Was sind die besten Laufwege, welche Waffe nehme ich zuerst, welche Level ich auf?

Benutzeravatar
Felidae
Beiträge: 219
Registriert: 22. Mai 2016, 17:49
Wohnort: NRW

Re: Runde #319: Resident Evil 8 Village

Beitrag von Felidae »

Andre Peschke hat geschrieben:
18. Mai 2021, 17:17

...dann gibt dir Jochen ja eigentlich eine exzellente Kaufberatung? :D

Was ja nichtmal so absurd ist. Ein Vorzug des Podcasts ist, dass ihr langjährigeren Nutzer uns und unsere Vorlieben etc inzwischen ganz gut kennt und dadurch nochmal bessere Rückschlüsse ziehen könnt, inwiefern das auf euch übertragbar ist.

Andre
Genau das ist der Punkt. Bei der Gamestar hab ich die Zeiten genossen, als es langjährige Stammredakteur:innen gab, deren Geschmack ich genau kannte. Wenn Siegismund ein Spiel in den Himmel gelobt hat, wusste ich genau, "okay, das kaufst Du nicht". Leider hat die Gamestar dann irgendwann immer mehr Personalkarussell gehabt, sodass das "kennen" der Redakteur:innen auf der Strecke blieb. (So langsam kommen sie mit den Freien wieder da hin - durch die kommt Kontinuität rein.)

Entscheidend ist tatsächlich in erster Linie nicht, wie ein:e Kritiker:in den Film findet - sondern wie ich diese Meinung einzuschätzen habe. :)

Benutzeravatar
Martin L00ter
Beiträge: 62
Registriert: 13. Dez 2016, 22:33
Kontaktdaten:

Re: Runde #319: Resident Evil 8 Village

Beitrag von Martin L00ter »

War doch überrascht über die "Feuilleton"-Kritik an Village. Meine Lektion aus eurem Cast und der Kritik bei 4Players ist auch, dass die jeweilige Wertschätzung für Resi 7 schon gut abschätzen lässt, ob man Village eher mag oder hasst.

Die große Qualität von Teil 7 ist mMn der Mut, Resi anders zu denken und neu aufzustellen, während Capcom gleichzeitig auf positive Art vielfach Teil 1 eingewoben hat; back to the roots und Innovation in einem. Die Umsetzung war aber alles andere als Perfekt. Teil 7 fiel für mich ab der Hälfte zusammen wie ein Souflé. Die Molded wurden schnell fad. Bei den Kämpfen waren Jack und Maguerite die einsamen Highlights. Ab dem Schiff hat es sich für mich stark gezogen. Bin auch verwirrt, dass im Angesicht der überragenden Doofheit von Resi 8 gewissermaßen die vorhandene Doofheit von Teil 7 unterschlagen wird, die ihr meiner Erinnerung nach in der damaligen Folge auch ausführlich besprochen habt. Und mit seinen DLCs, die die Handlung fortsetzen (Not a Hero und End of Zoe) wurde es nur noch immer doofer. Da konnte man schon sehen, wo die Reise hingeht. :lol:

Die Stärke, der überraschende Kurswechsel, ließ sich so in einem Teil 8 nicht wiederholen. Ich wollte kein Resi 7 - Part Two. Hatte daher sehr viel Spaß mit Village und hab mich trotz der Albernheiten auch gerade in der ersten Hälfte genug erschreckt; dazu trägt auch das gute Sounddesign bei. Habe mich gewundert, dass der Name Resident Evil 4 nur einmal kurz aufkam, da Village doch in vielerlei Hinsicht Teil 4 remixed (ohne ein ebenso grandioses Horror-Action-Adventure zu sein), wie Teil 7 auf den Erstling zurück griff. Von den Schauplätzen her ist Village regelrecht die Anti-These zu 7 mit seinen sehr diversen Schauplätzen und überzeichneten Gegenspielern. An dieser Verspieltheit hatte ich durchgehend meine Freude. Teil 4 hatte auch echt total absurde Gebiete (wie eine Art Lava-See im Schloss und eine Loren-Achterbahn in einer Mine). Den Chris-Part hätte sich Capcom klemmen können, aber der geht auch nur eine halbe Stunde.
Zuletzt geändert von Martin L00ter am 20. Mai 2021, 00:54, insgesamt 1-mal geändert.
Jochen hat geschrieben:Ich sage Ihnen: Die Straße zur Hölle ist mit Beute gepflastert, für die kein Platz im Inventar mehr war.

bloody_mary
Beiträge: 7
Registriert: 17. Mär 2018, 20:10

Re: Runde #319: Resident Evil 8 Village

Beitrag von bloody_mary »

Ich habe den Podcast noch nicht gehört, weil ich zwar Resi 8 nicht selbst spielen werde, aber zur Zeit jeden Abend mit Vergnügen das Let's Play von Gronkh dazu verfolge und mich nicht spoilern lassen will. (Ist das sehr krank? Sich bei einem Let's Play !!1! nicht spoilern lassen wollen? Das wird jetzt halt wie ein abendliches Popcorn-Kino zelebriert und ich will nicht immer schon vorher wissen, was passieren wird.)

Jedenfalls, weil ich den Podcast noch nicht kenne, weiß ich nicht, worauf das hier Bezug nimmt:
"Wo bin ich denn hier?" und "Was soll die Scheiße?"
Aber es erinnert mich an eine Stelle in Resi 8, bei der ich sehr lachen musste, nämlich als Dingens (Name vergessen) ins Feuer fällt und Ethan in der deutschen Synchro so: "WIEso MÜSsen Alle STERben??" - mit einem Tonfall wie nicht die hellste Kerze auf der Torte. Ich hätte da so einige Erklärungen, Ethan, so einige. :ugly: Direktlink zu kurz vor der Stelle, wen's interessiert,und auf Gronkhs Mimik achten, die macht es erst richtig komplett: https://youtu.be/twzjhbYwuSQ?t=1296


Und Jochen scheint mir der Rantanplan für einige Hörer zu sein. :mrgreen:

So, kein besonders gehaltvoller Beitrag von mir (ich sollte ins Bett), aber das musste raus. Und ich freu mich schon sehr auf den Podcast, wenn ich das Let's Play dann zu Ende geschaut oder keine Lust mehr darauf haben sollte.

Antworten