Trails in the Sky/ Zero no Kiseki / Trails of Cold Steel

Alles, was nicht in ein anderes Forum gehört: Hier rein
Forumsregeln
Datenschutzerklärung: https://www.gamespodcast.de/datenschutzerklaerung/
Impressum: https://www.gamespodcast.de/impressum/

Forenregeln und zukünftige Weltverfassung
ART 1: Behandle andere Nutzer mit Respekt.
ART 2: Do NOT piss off the Podcasters

Lies bitte weitere Hinweise hier: viewtopic.php?f=4&t=2789
Benutzeravatar
Azralex
Beiträge: 279
Registriert: 24. Okt 2019, 22:28

Re: Trails in the Sky/ Zero no Kiseki / Trails of Cold Steel

Beitrag von Azralex »

Desotho hat geschrieben:
18. Mai 2021, 07:49
22.05.2021 ist wohl nun Release Date:
https://www.gematsu.com/2021/05/the-leg ... hes-may-22
Wer den Weg über die "BG_setup.rar"-Datei gehen möchte, der sollte schon mal mit dem Download über einen Downloadmanager anfangen. Die offizielle Quelle in China wirft einen mit seiner Downloadgeschwindigkeit ins ISDN-Zeitalter zurück, jetzt nach dem Announcement wird es nicht besser geworden sein. :ugly:

Benutzeravatar
Varus
Beiträge: 999
Registriert: 18. Aug 2016, 15:20
Wohnort: Sachsen-Anhalt

Re: Trails in the Sky/ Zero no Kiseki / Trails of Cold Steel

Beitrag von Varus »

Geil :? natürlich mitten in der heißen Phase bevor der ganze Wahlstress auf Arbeit so richtig los geht.
I'm Commander Shepard and this is my favorite singature on the Internet.

Benutzeravatar
Vinter
Foul Tarnished
Beiträge: 3742
Registriert: 25. Jan 2016, 02:50

Re: Trails in the Sky/ Zero no Kiseki / Trails of Cold Steel

Beitrag von Vinter »

Bild
Bild

Das ist mal ein effektiver Cliffhanger! Zwischenzeitlich, so zwischen 20 und 30 Stunden, war ich ein klein wenig gelangweilt, weil das episodenhafte einfach nicht aufhören wollte. So eine Struktur mag ich ganz generell selten. Es driftete da dann auch ein bißchen ins formelhafte ab: Neues Gebiet, neue Waifu für die Party, alles klar...

Aber weil ich ja ahne, dass FC nur die Bühne bereitet für eine ganz große Aufführung, hab ich die Talsohle in der zweiten Hälfte des Spiels auch durchgekloppt. Das letzte Kapitel hat mich dann fürs durchhalten belohnt und war tatsächlich wieder sehr cool. Und nach dem Ende will man natürlich auch direkt den zweiten Teil spielen.

Das macht das Spiel schon sehr geschickt: Zum einen etabliert es über den gesamten Verlauf Fäden, von denen es schon weiß, dass die Enden lose bleiben werden, nur um sie im zweiten Teil - vermutlich - wieder aufzugreifen. Olivier etwa, der die ganze Zeit undurchsichtig bleibt, obwohl er erstmal nicht als Antagonist auftritt. Hab eigentlich die ganze Zeit drauf gewartet, dass er die Maske fallen lässt. Und dann knallt FC einen in den letzten zwanzig Minuten zusätzlich diesen Hammer um die Ohren, und etabliert damit noch im ersten Teil die Motivation und den Anreiz, direkt in das nächste Abenteuer zu starten.

Andere Spiele hätten die Wendungen am Ende nicht für einen Cliffhanger genutzt, sondern sie als Prolog des zweiten Teils verwendet. Doch das wäre die deutlich schlechtere Alternative, weil der Nachfolger dadurch entkoppelt wäre. So ist mir aber völlig klar: Die Geschichte geht weiter, der zweite Teil ist mehr als nur ein Nachgedanke aus Opportunismus, weil Teil 1 finanziell erfolgreich war. Da sieht man mal, was es bringt, wenn ein Studio vorausplant!
Ankündigungssaison 2021:

Alle Spiele
Alle Streams

Benutzeravatar
Patrick_Br
Beiträge: 214
Registriert: 9. Jun 2019, 16:30

Re: Trails in the Sky/ Zero no Kiseki / Trails of Cold Steel

Beitrag von Patrick_Br »

Das liegt auch daran, dass FC und SC eigentlich ein Spiel sein sollten, dann aber (aus Zeitgründen, nehme ich an) in zwei Spiele getrennt wurden. Grundsätzlich ist das aber die Struktur, die die ganze Reihe (außer Trails 3rd) auszeichnet: episodenhafte slow burner, die zehn Stunden vor Schluss explodieren. Und das Fäden auslegen, um sie viele Spiele organisch wieder aufzugreifen, ist Falcoms Spezialität. Man hat wirklich das Gefühl, die Story von Cold Steel IV wäre bereits während der Entwicklung von Cold Steel I geschrieben worden.

Die einzigen klaren Brüche gibt es zwischen den Reihen (Sky, Crossbell, Cold Steel), wo auch gerne mal geretconnt wird. Das ist aber meistens trotzdem geschickt ausgeführt, sodass es nur auffällt, wenn man sich alle Spiele hintereinander reinzieht.

Benutzeravatar
Varus
Beiträge: 999
Registriert: 18. Aug 2016, 15:20
Wohnort: Sachsen-Anhalt

Re: Trails in the Sky/ Zero no Kiseki / Trails of Cold Steel

Beitrag von Varus »

Vinter hat geschrieben:
19. Mai 2021, 02:08
Bild
Bild

Andere Spiele hätten die Wendungen am Ende nicht für einen Cliffhanger genutzt, sondern sie als Prolog des zweiten Teils verwendet. Doch das wäre die deutlich schlechtere Alternative, weil der Nachfolger dadurch entkoppelt wäre. So ist mir aber völlig klar: Die Geschichte geht weiter, der zweite Teil ist mehr als nur ein Nachgedanke aus Opportunismus, weil Teil 1 finanziell erfolgreich war. Da sieht man mal, was es bringt, wenn ein Studio vorausplant!
Ha! Ging mir eins zu eins genauso! In der Weihnachtszeit Sky FC durchgespielt und kurz vor Schluss war mein Fazit: "Toll, aber ich werde danach erstmal eine kurze JRPG-Pause brauchen." Nach dieser Szene habe ich mir dann mitten in der Nacht Sky SC gekauft und runtergeladen. :ugly:
I'm Commander Shepard and this is my favorite singature on the Internet.

Benutzeravatar
DexterKane
Beiträge: 1178
Registriert: 16. Dez 2016, 11:26

Re: Trails in the Sky/ Zero no Kiseki / Trails of Cold Steel

Beitrag von DexterKane »

Varus hat geschrieben:
19. Mai 2021, 11:56
Vinter hat geschrieben:
19. Mai 2021, 02:08
Bild
Bild

Andere Spiele hätten die Wendungen am Ende nicht für einen Cliffhanger genutzt, sondern sie als Prolog des zweiten Teils verwendet. Doch das wäre die deutlich schlechtere Alternative, weil der Nachfolger dadurch entkoppelt wäre. So ist mir aber völlig klar: Die Geschichte geht weiter, der zweite Teil ist mehr als nur ein Nachgedanke aus Opportunismus, weil Teil 1 finanziell erfolgreich war. Da sieht man mal, was es bringt, wenn ein Studio vorausplant!
Ha! Ging mir eins zu eins genauso! In der Weihnachtszeit Sky FC durchgespielt und kurz vor Schluss war mein Fazit: "Toll, aber ich werde danach erstmal eine kurze JRPG-Pause brauchen." Nach dieser Szene habe ich mir dann mitten in der Nacht Sky SC gekauft und runtergeladen. :ugly:
Und jetzt stell Dir mal vor, es hätte noch 6 Monate gedauert, bis SC erscheint.
Das soll gewissen Menschen nämlich passiert sein. :D
Relax, it's North-Korea. The nation state equivalent of the short-bus. - Sterling Archer

Benutzeravatar
Varus
Beiträge: 999
Registriert: 18. Aug 2016, 15:20
Wohnort: Sachsen-Anhalt

Re: Trails in the Sky/ Zero no Kiseki / Trails of Cold Steel

Beitrag von Varus »

DexterKane hat geschrieben:
19. Mai 2021, 12:05
Und jetzt stell Dir mal vor, es hätte noch 6 Monate gedauert, bis SC erscheint.
Das soll gewissen Menschen nämlich passiert sein.
:? Sowas unangenehmes gibt es doch in echt gar nicht! Alles nur Schauermärchen.

Bild

Nach einigem Rumgefummel mit einer Burner-Mail, einem chinesischen Keyseller und den beiden Launchern von Geofront... :angelic-pink: Bin gespannt.
I'm Commander Shepard and this is my favorite singature on the Internet.

Benutzeravatar
Desotho
Beiträge: 3170
Registriert: 13. Dez 2016, 19:05
Kontaktdaten:

Re: Trails in the Sky/ Zero no Kiseki / Trails of Cold Steel

Beitrag von Desotho »

Habs raubkopiert und mir dann die Vita Version gekauft, aber dein Weg ist sicherlich der saubere. Ich hoffe Du hast Spaß, für mich sind das mit die besten Spiele der Reihe bisher!
El Psy Kongroo
Meine Rübenpreise: https://stalks.io/u/desotho

Benutzeravatar
Desotho
Beiträge: 3170
Registriert: 13. Dez 2016, 19:05
Kontaktdaten:

Re: Trails in the Sky/ Zero no Kiseki / Trails of Cold Steel

Beitrag von Desotho »

Es gibt einen Kuro no Kiseki Teaser Trailer in dem u.A. Fie zu erspähen ist:
https://youtu.be/M4w53fPGHck

Die Spriggan Edition finde ich eher lahm, da würde ich eher separat in den Soundtrack investieren. Aber ist ja eh nur Japan .... :violence-chainsaw:
https://www.gematsu.com/2021/06/the-leg ... -for-japan
El Psy Kongroo
Meine Rübenpreise: https://stalks.io/u/desotho

Benutzeravatar
Azralex
Beiträge: 279
Registriert: 24. Okt 2019, 22:28

Re: Trails in the Sky/ Zero no Kiseki / Trails of Cold Steel

Beitrag von Azralex »

Diese Woche habe ich Trails from Zero abgeschlossen. Bin wirklich angetan von dem Spiel, der verkleinerte Cast hat viel mehr Spotlight auf einzelnen Charakteren, das Kampfsystem hat ein paar frische Verbesserungen erhalten, der Soundtrack ist wie gewohnt erhaben und Crossbell ist ein Beispiel für eine relativ kleine, aber dafür sehr dichte und atmosphärische Spielwelt, irgendwann kennt man die Stadt und das Umland wie seine Westentasche. Nur die NPC-Dialoge wurden mir gegen Hälfte des Spiels echt zu viel. In den Sky Spielen hat man da noch etwas Varianz dadurch, dass man die Regionen von Liberl wechselt und es dadurch immer wieder mit anderen NPCs zu tun hat, in Crossbell sind es aber immer wieder und wieder die gleichen NPCs, dagegen ist das NPC-Abgrasen in Grancel noch harmlos. :ugly:
Ich denke dass ich dieses Jahr zu dem Schluss gekommen bin, dass man in Falcom Spielen wirklich nicht immer mit allen NPCs reden muss, auch Ys IX ist sehr viel redseliger geworden und ich hätte ein besseres Spielerlebnis gehabt, indem ich das Pacing mit weniger NPC Dialogen gestrafft hätte.
Zukünftig suche ich mir daher lieber meine NPC-Favoriten aus wenn sich herausstellt, dass manche NPCs eh nur in Variationen über ihr Leben als Kaufmann oder den aktuellen Einkauf labern.

Den Schwierigkeitsgrad fand ich auf "Normal" einfacher als den der Sky-Spiele, auch der finale Endboss war recht easy und gerade Tio planiert gegen Spielende alles weg. Härtester Kampf der Serie war für mich bislang
SpoilerShow
der Kampf gegen Loewe, als er sich im Grancel Palast zum ersten mal zu erkennen gibt. Der Sieg war hier aber auch optional.
Zum Endboss übrigens:
SpoilerShow
Ich fand Dr. Guenter als Antagonisten und heimlichen Strippenzieher etwas uninspiriert, das war mir zu nah an Prof. Alba / Weissmann dran. Ich denke dass die Entwickler sich dem aber auch im klaren waren, da es im Dialog mit ihm ein paar Anspielungen darauf gibt und Guenter sogar zugibt, dass er sich wohl gut mit Weissmann verstanden hätte. Auch sein Blick hat zuvor etwas darauf gedeutet, dass er vllt. doch nicht der nette Doktor ist, als den er sich ausgibt. Das hat in Sky sehr gut mit Alba funktioniert, hier war jetzt aber etwas die Luft raus.
Eigentlich wollte ich mit Trails to Azure noch etwas warten, aber aktuell kribbelt es mir doch ziemlich in den Fingern, das als nächstes zu spielen. Cold Steel gerät in greifbare Nähe!
Desotho hat geschrieben:
4. Jun 2021, 07:42
Es gibt einen Kuro no Kiseki Teaser Trailer in dem u.A. Fie zu erspähen ist:
https://youtu.be/M4w53fPGHck
SpoilerShow
Und Zin!

Benutzeravatar
Varus
Beiträge: 999
Registriert: 18. Aug 2016, 15:20
Wohnort: Sachsen-Anhalt

Re: Trails in the Sky/ Zero no Kiseki / Trails of Cold Steel

Beitrag von Varus »

Schön, dass dir Zero auch so gut gefallen hat.
SpoilerShow
Was Joachim angeht würde ich größtenteils zustimmen. Unterm Strich zu ähnlich zu Weißmann aber iirc haben die beiden sich nicht wirklich verstanden. Ouroboros greift den D.'.G-Kult ja mehrfach an, unter anderem auch bei der Operation, in der Renne gerettet wird. Die ganze Dämonen-Schiene empfinde ich persönlich als größten Abgrenzungsfaktor gegenüber den Sky-Spielen. Ohne die Einführung der "göttlichen" Elemente in Sky 3rd wahrscheinlich sogar etwas zu krass.
Bin nun knapp über 50h in Azure drin. Es gefällt mir zwar wieder sehr, allerdings kommt mir das Pacing etwas anstrengender als sonst vor. Crossbell und die Region nun auch
SpoilerShow
im aufrüstbaren Polizeiauto
patrouillieren zu können, ist und bleibt der USP der Reihe. Allerdings wird für meinen Geschmack zu wenig gekämpft. Dadurch, dass der riesige Charakter-Cast, der in Zero ja nach und nach eingeführt wurde, hier von Anfang an zugänglich ist, fällt es mir schwerer als in Zero eine für mich angenehme Balance zu finden.

Ich spiele wieder mit Guide, um die versteckten Nebenquests nicht zu verpassen. Gut so, denn die waren für mich bislang ausnahmslos toll. Auch das Angeln fällt damit wesentlich entspannter aus. Komme mittlerweile auch recht gut zurecht, mich beim überfliegen nicht zu spoilern und trotzdem fast alles relevante zu sehen.

Einige für mich interessante Gedanken hatte ich auch schon, weil es zeitlich jetzt wohl die ersten Überschneidungen mit Trails of Cold Steel 1 gibt, meinem Einstieg in die Reihe. Nimmt ein paar Story-Twists vorweg, aber rückt einige meiner Urteile auch in ein neues Licht.
I'm Commander Shepard and this is my favorite singature on the Internet.

Benutzeravatar
Azralex
Beiträge: 279
Registriert: 24. Okt 2019, 22:28

Re: Trails in the Sky/ Zero no Kiseki / Trails of Cold Steel

Beitrag von Azralex »

Varus hat geschrieben:
6. Jun 2021, 16:01
Schön, dass dir Zero auch so gut gefallen hat.
SpoilerShow
Was Joachim angeht würde ich größtenteils zustimmen. Unterm Strich zu ähnlich zu Weißmann aber iirc haben die beiden sich nicht wirklich verstanden. Ouroboros greift den D.'.G-Kult ja mehrfach an, unter anderem auch bei der Operation, in der Renne gerettet wird. Die ganze Dämonen-Schiene empfinde ich persönlich als größten Abgrenzungsfaktor gegenüber den Sky-Spielen. Ohne die Einführung der "göttlichen" Elemente in Sky 3rd wahrscheinlich sogar etwas zu krass.
Jap, ich bin geneigt es in einem Trails Ranking hoch zu positionieren, auf der anderen Seite waren bislang alle Spiele richtig gut. Sky 3rd fiel vllt. etwas ab, weil mir die Dungeon Crawler Struktur auf der einen und die Exposition Dump Bomben auf der anderen Seite nicht so gut gefallen haben.
SpoilerShow
Joachim las ja die Gedanken der Gruppe aus und wurde scheinbar dadurch auf Weissmann aufmerksam. Jedenfalls setze er dadurch das kopierte Evil Eye ein und sagte auch, dass die beiden wohl gut miteinander ausgekommen wären (https://kiseki.fandom.com/wiki/Joachim_Guenter). Ich hatte zunächst ganz vergessen, worauf sich "Paradise" bezog, das ergab daher erst im späteren Verlauf Sinn für mich. Joachim bereute bei dessen Vernichtung aber auch nur, dass Renne ihnen dadurch abhanden gekommen sei. Übrigens einer der besten Parts der Geschichte und auch ein wichtiges Argument dafür, dass man Sky unbedingt vorher gespielt haben sollte, um Rennes Geschichte verstehen zu können, das fand ich schon herzergreifend.

Ich fand es in der Tat aber auch gut, dass hier mal nicht Ouroboros im Zentrum der Geschichte gestanden hat.
Varus hat geschrieben:
6. Jun 2021, 16:01
Ich spiele wieder mit Guide, um die versteckten Nebenquests nicht zu verpassen. Gut so, denn die waren für mich bislang ausnahmslos toll. Auch das Angeln fällt damit wesentlich entspannter aus. Komme mittlerweile auch recht gut zurecht, mich beim überfliegen nicht zu spoilern und trotzdem fast alles relevante zu sehen.
Wer übrigens einen guten Walkthrough für Zero benötigt, dem kann ich folgenden empfehlen: https://gamefaqs.gamespot.com/pc/712681 ... faqs/78210

Den habe ich benutzt - HTML, Spoiler beim lesen werden vermieden und auf Missables wird an der passenden Stelle immer gut sichtbar hingewiesen. Nur die Wegangaben sind manchmal etwas schwer lesbar gewesen, da die Dungeons aber recht geradlinig sind, war das kein großes Hindernis.

Benutzeravatar
Varus
Beiträge: 999
Registriert: 18. Aug 2016, 15:20
Wohnort: Sachsen-Anhalt

Re: Trails in the Sky/ Zero no Kiseki / Trails of Cold Steel

Beitrag von Varus »

Bin mittlerweile im finalen Kapitel von Trails to Azure. Kam stressbedingt leider nicht zu Zwischenberichten (als hätte da irgendwer auf meine Meinung gewartet^^)
Vorab das ist wahrscheinlich auch ein Grund, warum es mir in den letzten Wochen etwas schwerer als sonst fiel, mich auf das Spiel einzulassen.

Ich bin unterm Strich etwas hin und hergerissen... einerseits hat Trails to Azure alle Stärken, die ich auch an allen anderen Vertretern der Serie so schätze. Sympathische Figuren, eine komplexe lebendige Welt und ein guter Mix aus dramatischen Erlebnissen und humoristischen Elementen. Auch das Kampfsystem macht mir immer noch großen Spaß und sobald man einmal Crafts, Arts und S-Crafts durchblicken hat macht auch die Charakterentwicklung Spaß.

Storyrelevante Sachen und Kritik mal in Spoiler.
SpoilerShow
Noel und Wazy finde ich als neue Teammitglieder bislang nur so lala. Sie bekommen zu wenig Zeit und können mit dem Original SSS einfach nicht mithalten. Bei Wazy ändert sich das gerade ein wenig, wegen eines sehr coolen Twists im finalen Kapitel. Schauen wir mal.

Den ganzen Story Arc um KeA fand ich auch immer nur so mittelmäßig. Sie tauchte in Trails to Zero zu spät auf als dass ich diese Eltern Kind Beziehung wirklich wertschätzen könnte. Und auch bei Azure dachte ich mir meistens "Wenn ich noch einmal ein Mittagessen mit KeA und dem Rest als Zwischensequenz sehen muss...." die Story um Ouroboros, die Verschwörung in Crossbell und politische Ränkespiele fand ich immer wesentlich spannender.

Die letzten zehn Stunden fand ich aber durchweg grandios! Twists, Freunde die zu Feinden werden, Yin wird endlich demaskiert und das nächste Septerrion! Und Zeit hat auch ENDLICH einen Sinn. Er wurde iirc im ersten Kapitel des ersten Spiels eingeführt und wirkte seitdem wie ein unnötiges Anhängsel. Das wurde jetzt rekontextualisiert. 😅 auch eine Stärke der Serie, der späte Payoff.

Ach und Dieters Größenwahn bestätigt mich in meiner allerersten Einschätzung. Der Blut und Eisen Kanzler ist der einzige Politiker dem man vertrauen kann. Zumindest ist er ehrlich in seiner harten Agenda^^. (Cold Steel 3 und 4 noch nicht gespielt)
Nachdem ich das nochmal alles ausgeschrieben habe, bin ich glaube doch gar nicht so hin und hergerissen :ugly:

Lloyd ist cool, aber kommt nicht an Rean ran. Und Platz 2 der Protagonisten hält Estelle 😉
I'm Commander Shepard and this is my favorite singature on the Internet.

Benutzeravatar
Desotho
Beiträge: 3170
Registriert: 13. Dez 2016, 19:05
Kontaktdaten:

Re: Trails in the Sky/ Zero no Kiseki / Trails of Cold Steel

Beitrag von Desotho »

Noel ist zwar ne Militär - Bitch, aber ich möchte sie.
SpoilerShow
Bild
El Psy Kongroo
Meine Rübenpreise: https://stalks.io/u/desotho

Benutzeravatar
Azralex
Beiträge: 279
Registriert: 24. Okt 2019, 22:28

Re: Trails in the Sky/ Zero no Kiseki / Trails of Cold Steel

Beitrag von Azralex »

Ich habe heute auch mit Azure angefangen, bin aber noch am Anfang vom ersten Kapitel und kann noch nicht viel dazu sagen - more of the same so weit. Das Opening kam mir optisch etwas knackiger vor und es teased schon einiges an, darauf bin ich sehr gespannt. Etwas melancholisch stimmt mich, dass es das letzte Spiel der Napishtim-Engine ist, das ich noch nicht gespielt habe, ab dann gibts zum Guten oder schlechten nur noch Full 3D.

Benutzeravatar
Varus
Beiträge: 999
Registriert: 18. Aug 2016, 15:20
Wohnort: Sachsen-Anhalt

Re: Trails in the Sky/ Zero no Kiseki / Trails of Cold Steel

Beitrag von Varus »

Muss mir jetzt ein Teammitglied für die finale Bonding-Sequenz aussuchen. Uff das wird ne schwere Wahl...

Vorher noch den angeblich schwersten Boss im Spiel geschafft. Wenn ichs richtig verstanden habe, einer der Bossfights, wo das Spiel auch beim Partywipe weitergehen würde. 9999 Ep bringen auch auf Level 90 noch 3-4 Level Ups. 8-)
I'm Commander Shepard and this is my favorite singature on the Internet.

Benutzeravatar
Desotho
Beiträge: 3170
Registriert: 13. Dez 2016, 19:05
Kontaktdaten:

Re: Trails in the Sky/ Zero no Kiseki / Trails of Cold Steel

Beitrag von Desotho »

Mein Angstgegner war Arianrhood, die ist gut Schlitten mit mir gefahren. Aber kA mehr ob das in Zero oder Ao no kiseki war.
El Psy Kongroo
Meine Rübenpreise: https://stalks.io/u/desotho

Benutzeravatar
Varus
Beiträge: 999
Registriert: 18. Aug 2016, 15:20
Wohnort: Sachsen-Anhalt

Re: Trails in the Sky/ Zero no Kiseki / Trails of Cold Steel

Beitrag von Varus »

War in Ao. Aber mit Lloyd als Evasion-Tank, Wazy mit dem Moebius-Quartz als Item-Sanitäter und Tio+Ellie als Magier lag sie am Ende ;).... Na gut, eigentlich kniete sie kurz und hat mir dann in der Zwischensequenz anerkennend zugenickt, aber mehr konnte ich von meiner Truppe auch nicht erwarten^^.

Der Kampf hat aber gefühlt auch ne halbe Stunde gedauert.
I'm Commander Shepard and this is my favorite singature on the Internet.

Benutzeravatar
Varus
Beiträge: 999
Registriert: 18. Aug 2016, 15:20
Wohnort: Sachsen-Anhalt

Re: Trails in the Sky/ Zero no Kiseki / Trails of Cold Steel

Beitrag von Varus »

Mittlerweile Trails to Azure abgeschlossen. Die Ingame-Uhr sagt ca. 100h. Die benannten Stärken der Trails-Reihe bleiben da, aber insgesamt bin ich doch enttäuscht... Das Pacing der Story stimmt immer wieder mal nicht und zieht sich stellenweise ziemlich. Generell wurde der Fokus imo zu oft von den für mich interessantere bodenständigen Themen weg gerückt. Die großen politischen Motive verarbeitet Falcom imo in Cold Steel 1 + 2 WESENTLICH besser und interessanter. Bei den Crossbell Spielen waren die Party-Charaktere die Stärke und die haben hier zu wenig Raum bekommen.
Was definitiv mein Problem ist und für andere sogar ein Pluspunkt sein kann, ist der ganze Part um KeA rum. Die familiären Bande und das ganze Elterngehabe habe ich nie geschluckt. KeA kam mir durchweg wie ein Fremdkörper vor. Ja da gibt's am Ende den Versuch, das in der Story zu erklären, aber das hilft mir in den 95h davor nicht...

Wirklich sauer war ich aber über das Ende.
SpoilerShow
Gefühlt kamen da zahllose Twists nur des Twists wegen völlig egal, ob das irgendeinen Sinn hat. Dass Mr. Grimmwood das Mastermind war, ist völlig lächerlich... Und dafür, dass er eigentlich so berechnend und kalt sein soll, dass er all die schrecklichen Verbrechen begangen hat, sieht er nach einer ziemlich pathetischen Rede von Lloyd kurz vorm Finale doch noch seinen Fehler ein und entschuldigt sich lieb... Nur um dann natürlich trotzdem von seiner Partner der bösen Zauberin getötet zu werden. Der ganze Teil um Arios ist auch meh...
Das Mysterium war in Zero noch so interessant. Ziemlich blöd, wie es dann aufgelöst wurde.

Der finale Kampf ist außerdem eine so unfassbar lästige Ressourcenschlacht. JRPGs neigen dazu zwar öfter, aber hier haben sie es übertrieben. Optisches Spektakel hat auch gefehlt.

Am enttäuschendsten war aber der Abspann. Oder besser gesagt das Fehlen alles ordentlich Abspanns. Warum kann ich nicht noch mal mit allen Charakteren reden? Warum sehe ich nicht noch mal was die Nachwirkungen der Krise sind? Eine kurze schlecht gemalte Sequenz mit VoiceOver? Muss das sein?
Unterm Strich hatte ich definitiv Spaß aber Trails to Azure streitet sich mit Sky 3 bei mir leider um den Titel: Schwächster Teil der Reihe.
I'm Commander Shepard and this is my favorite singature on the Internet.

Benutzeravatar
Azralex
Beiträge: 279
Registriert: 24. Okt 2019, 22:28

Re: Trails in the Sky/ Zero no Kiseki / Trails of Cold Steel

Beitrag von Azralex »

Varus hat geschrieben:
17. Jun 2021, 19:35
Unterm Strich hatte ich definitiv Spaß aber Trails to Azure streitet sich mit Sky 3 bei mir leider um den Titel: Schwächster Teil der Reihe.
Harte Worte, schauen wir mal. Aktuell fehlt mir etwas die alte Party, die beiden Neuzugänge können die Lücke nicht so recht für mich füllen, vllt. wachsen sie aber noch, wäre nicht das erste Mal bei Trails Charakteren.


Es gibt übrigens wieder Hoffnung für eine neue Lokalisierung: https://twitter.com/NISAmerica/status/1 ... 4463428611

Mal sehen ob alle Hoffnungen wieder für die Katz sind. Mir sollte es eigentlich egal sein, bis ich mal zu Hajimari aufgeholt habe... :ugly:

Antworten