Steam Deck: PC im Switch-Format [ab 419€/Dez 2021/Valve]

Alles, was nicht in ein anderes Forum gehört: Hier rein
Forumsregeln
Datenschutzerklärung: https://www.gamespodcast.de/datenschutzerklaerung/
Impressum: https://www.gamespodcast.de/impressum/

Forenregeln und zukünftige Weltverfassung
ART 1: Behandle andere Nutzer mit Respekt.
ART 2: Do NOT piss off the Podcasters

Lies bitte weitere Hinweise hier: viewtopic.php?f=4&t=2789
Benutzeravatar
Gurkenlord
Beiträge: 61
Registriert: 18. Sep 2019, 20:52

Re: Steam Deck: PC im Switch-Format [ab 419€/Dez 2021/Valve]

Beitrag von Gurkenlord »

Azralex hat geschrieben: 23. Jul 2021, 22:09 Zum Steam Deck noch: 720p ist für die Gerätegröße sicherlich eine gute Pixeldichte, im Docked Modus wird es bei den größeren Auflösungen dann aber imho schnell zum Gimmick.
So wie bei der Switch nur das da im Handheld auch viel echt scheiße läuft. Mein größtes Problem mit dem Ding. Das Steam Deck aber hat schon nochmal ne ganze Ecke mehr Power. Da wird man viele Spiele sogar in 4k spielen können die nicht so anspruchsvoll sind und davon gibts mittlerweile echt verdammt viele. Beim GPD 3 geht das auch super.
Benutzeravatar
Vinter
Foul Tarnished
Beiträge: 3944
Registriert: 25. Jan 2016, 02:50

Re: Steam Deck: PC im Switch-Format [ab 419€/Dez 2021/Valve]

Beitrag von Vinter »

Ich muss sagen, je mehr ich drüber nachdenke, desto uninteressanter erscheint mir das SteamDeck für AAA und umso spannender für Retro, Emulatoren und Indie. Die Leistung wird ja ungefähr auf dem Niveau einer PS4 verortet. Das ist für einen Handheld sensationell, aber auch in 720p rennt die Entwicklung dem Steamdeck davon. In zwei, drei Jahren, wenn die alte Generation nicht mehr mitgeschliffen wird, wird man darauf den neuesten Shooter nicht mehr spielen wollen.

Anders halt bei Retro, Emulatoren und Indie, die entweder auf dem SteamDeck immer laufen werden oder aber im Falle von Indie noch auf absehbare Zeit. Und dann hätte man ein einzelnes, kompaktes und mobiles Gerät, auf dem man alles spielen kann: Vom SNES und PS1 Klassikern, über GOG-Titel aus den späten 90ern und frühen 2000ern bis hin zu den Indies von heute. Alles auf einer Plattform, alles immer dabei, anstatt wie heute diese ganzen Titel über zig Geräte zu verteilen: Emulatoren auf dem Raspberry Pi und am Handy, Super Nintendo auf der Switch, Indies über alle Plattformen, GOG nur am PC....

Bei dem Nutzungsprofil wäre auch die kleinste Variante mit 64GB interessant: Das ist von Haus aus ne Menge Speicher und der Retro- und Indiekram läuft auch von der SD Karte problemlos.
Ankündigungssaison 2021:

Alle Spiele
Alle Streams
Benutzeravatar
Azralex
Beiträge: 346
Registriert: 24. Okt 2019, 22:28

Re: Steam Deck: PC im Switch-Format [ab 419€/Dez 2021/Valve]

Beitrag von Azralex »

Gurkenlord hat geschrieben: 24. Jul 2021, 11:11 So wie bei der Switch nur das da im Handheld auch viel echt scheiße läuft. Mein größtes Problem mit dem Ding. Das Steam Deck aber hat schon nochmal ne ganze Ecke mehr Power. Da wird man viele Spiele sogar in 4k spielen können die nicht so anspruchsvoll sind und davon gibts mittlerweile echt verdammt viele. Beim GPD 3 geht das auch super.
Hach, der Traum einer stationären "Switch"...

Denke auch dass das Steam Deck vor allem dadurch scheinen kann, dass es auf einer mobilen Plattform einen gigantischen Katalog an gut laufenden Spielen bieten wird, die nicht auf aktuellem AAA-Nieveau sind, seien es native PC Spiele oder emulierte.
Wer ein stationäres Gerät mit mehr Power möchte, der kann sich stattdessen auch eine "Steam Machine 2.0" zusammenbasteln, die dann von den Vorteilen von SteamOS 3.0 profitieren kann. Könnte mir gut vorstellen, meinen aktuellen Rechner in so was fürs Wohnzimmer umzubauen, sobald er ersetzt wird.
Benutzeravatar
LegendaryAndre
Beiträge: 911
Registriert: 19. Feb 2017, 09:06
Wohnort: Graz

Re: Steam Deck: PC im Switch-Format [ab 419€/Dez 2021/Valve]

Beitrag von LegendaryAndre »

Vinter hat geschrieben: 24. Jul 2021, 12:26 Bei dem Nutzungsprofil wäre auch die kleinste Variante mit 64GB interessant: Das ist von Haus aus ne Menge Speicher und der Retro- und Indiekram läuft auch von der SD Karte problemlos.
Ein kluger Gedankengang! Unter dem Aspekt könnte das kleinste Gerät für viele interessant sein, die keine AAA-Titel darauf spielen wollen und das Argument dass die Hardware altert wäre auch nicht weiter wichtig - wobei das genaugenommen auch auf Konsolen und auch auf Laptops und Stand PC's zutrifft. Es gibt sicher viele Spieler die nicht alle drei Jahre nachrüsten und damit leben können AAA-Titel mit Abstrichen zu spielen. So schlimm ist es ja meist nicht.
Zuletzt geändert von LegendaryAndre am 24. Jul 2021, 19:07, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar
Dicker
Beiträge: 1336
Registriert: 20. Mai 2017, 20:29

Re: Steam Deck: PC im Switch-Format [ab 419€/Dez 2021/Valve]

Beitrag von Dicker »

Den Gedanken hatte ich auch, insbesondere, da man I dies auch problemlos von der SD Karte laufen lassen kann.
Benutzeravatar
LegendaryAndre
Beiträge: 911
Registriert: 19. Feb 2017, 09:06
Wohnort: Graz

Re: Steam Deck: PC im Switch-Format [ab 419€/Dez 2021/Valve]

Beitrag von LegendaryAndre »

Dicker hat geschrieben: 24. Jul 2021, 18:53 Den Gedanken hatte ich auch, insbesondere, da man I dies auch problemlos von der SD Karte laufen lassen kann.
Ja, in diesem Fall macht der Einsatz der SD-Karten auch wirklich Sinn! Generell würde ich darauf achten, schnelle Karten zu verwenden. Wobei aber auch 64 GB Speicher für Emulationen nicht so schlecht sind.

https://www.gamestar.de/artikel/steam-d ... 71957.html
Benutzeravatar
Gurkenlord
Beiträge: 61
Registriert: 18. Sep 2019, 20:52

Re: Steam Deck: PC im Switch-Format [ab 419€/Dez 2021/Valve]

Beitrag von Gurkenlord »

Schön recalbox drauf installieren und ole :P aber im Idealfall will man ja noch mehr emulieren gerade wo yuzu aktuell so viele Fortschritte macht wird auch switchemulation auf dem Steam Deck etwas sein das man machen kann.
Benutzeravatar
LegendaryAndre
Beiträge: 911
Registriert: 19. Feb 2017, 09:06
Wohnort: Graz

Re: Steam Deck: PC im Switch-Format [ab 419€/Dez 2021/Valve]

Beitrag von LegendaryAndre »

Gurkenlord hat geschrieben: 24. Jul 2021, 19:58 Schön recalbox drauf installieren und ole :P aber im Idealfall will man ja noch mehr emulieren gerade wo yuzu aktuell so viele Fortschritte macht wird auch switchemulation auf dem Steam Deck etwas sein das man machen kann.
Die Ironie ist, dass bestimmte Nintendo-Titel auf dem Steam Deck wahrscheinlich sogar besser aussehen als auf der Switch (so wie jetzt auf dem PC). Dann nimmt sozusagen das Steam Deck für manche den Platz der Switch Pro ein. ;)

Irgendwie ist es cool, dass man sich alles frei einrichten kann. Warum nicht auch PS Now auf dem Steam Deck nutzen? Entsprechend konfiguriert wird das Steam Deck zur eierlegenden Wollmilchsau im Handheld-Bereich. :lol:
Benutzeravatar
VikingBK1981
Beiträge: 930
Registriert: 31. Okt 2016, 12:04
Wohnort: Werne
Kontaktdaten:

Re: Steam Deck: PC im Switch-Format [ab 419€/Dez 2021/Valve]

Beitrag von VikingBK1981 »

Netter Gedankengang, wird aber die wenigsten Leute interessieren.
PSN/ Steam / XBOXLive / Uplay / Epic / GOG: VikingBK1981
Origin: VikingBJK1981
Twitter: @nordmann_nrw
Benutzeravatar
Gurkenlord
Beiträge: 61
Registriert: 18. Sep 2019, 20:52

Re: Steam Deck: PC im Switch-Format [ab 419€/Dez 2021/Valve]

Beitrag von Gurkenlord »

Da die UI ja auch für Steam angepasst wird freue ich mich schon das Ding mit Windows zu nutzen. Schön Gamepass und co ist schon ne tolle Sache.
Benutzeravatar
tsch
Beiträge: 825
Registriert: 23. Jul 2016, 15:10

Re: Steam Deck: PC im Switch-Format [ab 419€/Dez 2021/Valve]

Beitrag von tsch »

Dr. Zoidberg [np] hat geschrieben: 24. Jul 2021, 08:48
tsch hat geschrieben: 23. Jul 2021, 14:09 Ich denke, es wird auch einfach die Marke "Nintendo" total unterschätzt.
Wenn mir die Wii U eines gezeigt hat, dann dass die Marke Nintendo gerne auch mal total überschätzt wird
Beeindruckend, dass ein Gerät, das niemand haben wollte, sich millionenfach verkauft - nur weil es Nintendo ist? ;) Wenn es dann auch noch ein Gerät ist, das von sich aus schon interessant ist, dann gibt es Switch-Verkaufszahlen. Es gibt da einfach ein Grundinteresse, was bei Steam und Valve viel kleiner ist - gemessen am gesamten Markt, nicht an Core-Spielern.

Finde nicht, dass die Wii U meiner Aussage widerspricht, sondern nur ein Beleg ist, dass auch die größten und erfolgreichsten Marken nicht mit schlechten Produkten durchkommen (siehe Stadia usw.). Die Marke ist erst mal nur das Potential, das Produkt bestimmt dann wie weit man dieses Potential ausreizen kann.
Benutzeravatar
LegendaryAndre
Beiträge: 911
Registriert: 19. Feb 2017, 09:06
Wohnort: Graz

Re: Steam Deck: PC im Switch-Format [ab 419€/Dez 2021/Valve]

Beitrag von LegendaryAndre »

VikingBK1981 hat geschrieben: 25. Jul 2021, 09:59 Netter Gedankengang, wird aber die wenigsten Leute interessieren.
Ich nehme an, dass das auf meinen letzten Beitrag bezogen ist. Im Grunde kann es jedem Einzelnen egal sein, wie beliebt oder kommerziell erfolgreich das Gerät ist, solange man Spaß damit hat. Wenn es nur wenige sind, die die Vorzüge des Geräts erkennen und ausnutzen, dann sind es halt nur wenige Leute die deshalb glücklich damit sind. Damit hätte ich auch kein Problem, aber es wäre Valve natürlich zu wünschen dass sie mit dem Steam Deck einen großen Erfolg verbuchen, um für die Leistung gerecht entlohnt zu werden. Das hat ja auch Nintendo verdient. Sie liefern zwar ein technisch schwaches Gerät ab, stecken aber viel Arbeit und Geld in meist erstklassige AAA-Titel. Ich erwähne das nur im Kontext der Diskussion, denn genaugenommen sehe ich die Firmen nicht als Konkurrenten. Ich würde sogar sagen, dass beide in ganz unterschiedlichen Richtungen gehen und eine andere Zielgruppe im Visier haben.
Benutzeravatar
VikingBK1981
Beiträge: 930
Registriert: 31. Okt 2016, 12:04
Wohnort: Werne
Kontaktdaten:

Re: Steam Deck: PC im Switch-Format [ab 419€/Dez 2021/Valve]

Beitrag von VikingBK1981 »

Naja wenn niemand ein Gerät kauft wird es auch nicht lange unterstützt. Da bringt es dann auch nicht viel, dass man selbst Spaß mit dem Gerät hat.

Und schaut man sich mal Umfragen auf Spiele Websites an, und ja die sind nicht repräsentativ, ist es kein Produkt was viele abgesetzt werden wird.
PSN/ Steam / XBOXLive / Uplay / Epic / GOG: VikingBK1981
Origin: VikingBJK1981
Twitter: @nordmann_nrw
Benutzeravatar
LegendaryAndre
Beiträge: 911
Registriert: 19. Feb 2017, 09:06
Wohnort: Graz

Re: Steam Deck: PC im Switch-Format [ab 419€/Dez 2021/Valve]

Beitrag von LegendaryAndre »

VikingBK1981 hat geschrieben: 26. Jul 2021, 10:46 Naja wenn niemand ein Gerät kauft wird es auch nicht lange unterstützt. Da bringt es dann auch nicht viel, dass man selbst Spaß mit dem Gerät hat.
Das stimmt in der Regel natürlich, aber ich glaube auf Valve trifft das dennoch nicht zu, weil ihr Steckenpferd ja die Vertriebsplattform selbst ist und darin ihre Haupteinnahmequelle liegt. Ich vermute dass das Steam Deck ein totaler Flop sein müsste, damit das Unternehmen selbst einen Schaden davon trägt und dann stellt sich immer noch die Frage ob dieser irreparabel ist. Ich denke die haben durchaus alles miteinkalkuliert und würden das Gerät nicht veröffentlichen, wenn damit die Firma im Falle eines richtigen Flops gefährdet wäre.

Ich behaupte aber dennoch dass man unabhängig davon Spaß mit dem Gerät haben kann, denn anders als bei einer PS VITA wird es aufgrund von Steam selbst immer neuen Nachschub für das Gerät geben. Im Falle einer Einstellung des Produktes würde es eben keine neue Hardware mehr geben, die man nachkaufen kann, wenn das Handheld kaputt ist. Das ist der einzige echte Nachteil, den ich persönlich sehe.
Benutzeravatar
XfrogX
Beiträge: 607
Registriert: 21. Jan 2017, 20:19
Kontaktdaten:

Re: Steam Deck: PC im Switch-Format [ab 419€/Dez 2021/Valve]

Beitrag von XfrogX »

VikingBK1981 hat geschrieben: 26. Jul 2021, 10:46 Naja wenn niemand ein Gerät kauft wird es auch nicht lange unterstützt. Da bringt es dann auch nicht viel, dass man selbst Spaß mit dem Gerät hat.

Und schaut man sich mal Umfragen auf Spiele Websites an, und ja die sind nicht repräsentativ, ist es kein Produkt was viele abgesetzt werden wird.
Die Frage ist dann ja eher muss es überhaupt lange unterstützt werden.
Die Hardware selber ist ja recht Standard pc Kram nicht unglaublich innovatives. Also dürfte es technisch sicher schon recht schnell ganz gut laufen. Und für die spiele Entwickler, Controller Support ist ja eh fast Standard. 720p Unterstützung sollte man zumindest wenn man sein Spiel auch für Streaming sich vorstellen kann auch bedenken. Bleibt sowas wie skalierbares ui oder so, aber auch das gibts ja heute schon in einigen Spielen.

Bliebe am Ende natürlich noch das vielleicht die ganz großen Spiele gucken ob ihre Einstellungen tief genug gehen damit es darauf läuft. Das wird sicherlich weg fallen.
Aber auch da gibts ja jetzt auch schon manche mods die Spiele irgendwie auf alter Hardware noch lauffähig machen. Aber klar natürlich hat man hier etwas das es bald nicht mehr schafft spiele anzuzeigen die nextgen voraussetzen. Das scheitert dann schon an raytracing, dürfte weiter gehen übers RAM usw. aber ob pc Versionen sowas wirklich bald schon als Mindestvoraussetzung ansehen und ob man das dann wirklich auf nem Handgeld spielen will.
Benutzeravatar
VikingBK1981
Beiträge: 930
Registriert: 31. Okt 2016, 12:04
Wohnort: Werne
Kontaktdaten:

Re: Steam Deck: PC im Switch-Format [ab 419€/Dez 2021/Valve]

Beitrag von VikingBK1981 »

Mit Linux kenne ich mich nicht aus, aber am PC bedarf es ständiger Treiberupdates.

Und das Spiele einfach so ihre Grafik wunderschön skalieren ist halt ein Wunschdenken von vielen hier.
PSN/ Steam / XBOXLive / Uplay / Epic / GOG: VikingBK1981
Origin: VikingBJK1981
Twitter: @nordmann_nrw
Benutzeravatar
Gurkenlord
Beiträge: 61
Registriert: 18. Sep 2019, 20:52

Re: Steam Deck: PC im Switch-Format [ab 419€/Dez 2021/Valve]

Beitrag von Gurkenlord »

VikingBK1981 hat geschrieben: 26. Jul 2021, 13:31 Mit Linux kenne ich mich nicht aus, aber am PC bedarf es ständiger Treiberupdates.
Linux läuft auch nur auf nem PC....

Nur weil die Updates bereitstehen heißt das nicht das man sie auch machen muss. Meine Freundin updatet die vielleicht 1x im Jahr und das wars, kann trotzdem alles mögliche Spielen. Öfter hast du halt Support für Raytracing oder DLSS das darüber für Spiele mit hinzugefügt wird oder die Performance wird verbessert. Das sind meist aber keine drastischen Änderungen. Du kannst z.b. auch sehr viele neue Spiele problemlos auf ner GTX 1060 spielen ohne das sich die Performance unterscheidet oder man sonstige Probleme hat. Natürlich werden da einige Jahre neue Updates für Treiber kommen und selbst wenn nicht mehr ist das kein Ding. Selbst GPUs die seid Jahren keine Treiber mehr haben kannst du immer noch nutzen.
VikingBK1981 hat geschrieben: 26. Jul 2021, 13:31 Und das Spiele einfach so ihre Grafik wunderschön skalieren ist halt ein Wunschdenken von vielen hier.
Natürlich läuft nicht alles aufgedreht auf 720p aber die Auflösung ist mit der größte Leistungsfresser und Geräte wie die von GPD und co zeigen ja das viele moderne Titel auf solchen Handheldpc`s super aussehen können und dabei flüssig laufen.
Benutzeravatar
VikingBK1981
Beiträge: 930
Registriert: 31. Okt 2016, 12:04
Wohnort: Werne
Kontaktdaten:

Re: Steam Deck: PC im Switch-Format [ab 419€/Dez 2021/Valve]

Beitrag von VikingBK1981 »

Es geht darum das man zB Texte nicht lesen kann. Das man Leistung spart ist logisch.
PSN/ Steam / XBOXLive / Uplay / Epic / GOG: VikingBK1981
Origin: VikingBJK1981
Twitter: @nordmann_nrw
Benutzeravatar
Gurkenlord
Beiträge: 61
Registriert: 18. Sep 2019, 20:52

Re: Steam Deck: PC im Switch-Format [ab 419€/Dez 2021/Valve]

Beitrag von Gurkenlord »

Sehe das Problem nicht aber habe eben solche Geräte auch mit der Displaygröße schon genutzt und hatte bei keinem Spiel nen Problem.
Benutzeravatar
LegendaryAndre
Beiträge: 911
Registriert: 19. Feb 2017, 09:06
Wohnort: Graz

Re: Steam Deck: PC im Switch-Format [ab 419€/Dez 2021/Valve]

Beitrag von LegendaryAndre »

Da die Diskussion ein bisschen in diese Richtung ging, wollte ich noch einen Beitrag verlinken, in dem klar steht dass Valve auch intern nie einen Vergleich mit der Switch angestellt hat, weil auch nach Ansicht des Unternehmens beide Firmen eine andere Zielgruppe verfolgen. Die Geräte selbst unterscheiden sich auch stark von einander. Ich schätze dass das Steam Deck in erster Linie erwachsene Spieler ansprechen wird, während Nintendo aufgrund der bunten Aufmachung und vor allem dem Spieleangebot primär für die jüngere Zielgruppe interessant bleibt. Als "Familen-Konsole" wird die Switch schätzungsweise insgesamt erfolgreicher sein, aber das muss nicht heißen dass das Steam Deck keine größere Käuferschicht erreichen kann.

https://www.pcgames.de/Steam-Deck-Hardw ... n-1376615/
Antworten