Zeit für einen sachlichen Dark Souls/Bloodborne-Thread

Alles, was nicht in ein anderes Forum gehört: Hier rein
Forumsregeln
Datenschutzerklärung: https://www.gamespodcast.de/datenschutzerklaerung/
Impressum: https://www.gamespodcast.de/impressum/

Forenregeln und zukünftige Weltverfassung
ART 1: Behandle andere Nutzer mit Respekt.
ART 2: Do NOT piss off the Podcasters

Lies bitte weitere Hinweise hier: viewtopic.php?f=4&t=2789
Benutzeravatar
Vinter
Foul Tarnished
Beiträge: 3944
Registriert: 25. Jan 2016, 02:50

Re: Zeit für einen sachlichen Dark Souls/Bloodborne-Thread

Beitrag von Vinter »

Du hast es ja mitbekommen: Wenn du Fragen und Probleme hast, zögere nicht, hierher zu kommen. Man kann das Genre gut erlernen und dann fallen einem diese Sorte Spiel auch spürbar leichter, aber sie machen Dinge, die erstmal ungewohnt und konterintuitiv sind.

Du kannst zum Beispiel Gegner nicht zergen/spammen. Intuitiv ist man als Spieler ja sehr drauf dressiert, möglichst schnell und aggressiv die Gegner wegzukloppen, dann können sie dir nichts mehr tun. Aber in Souls ist das genau das falsche. Das Spiel bestraft dich sofort dafür, wenn du nicht mit Bedacht angreifst und wenn du dich nicht richtig verteidigst. Deshalb sind die Tasten für Blocken und Ausweichen wichtiger als die zum angreifen - zumindest bis du weißt, was du tust.
Ankündigungssaison 2021:

Alle Spiele
Alle Streams
Voigt
Beiträge: 2981
Registriert: 14. Jun 2016, 14:43
Wohnort: Jena

Re: Zeit für einen sachlichen Dark Souls/Bloodborne-Thread

Beitrag von Voigt »

Außer man spielt dann Sekiro, da war es ja anscheinend bei Bossen immer feste druff, da man deren Haltung runterspammen musste. Habe aber ja nur so bis Butterfly gespielt und das gemacht. War nicht so meins.

Aber ja klassische Dark Souls sind eher warten, blocken, rollen, drei Hits auf Gegner dann zurück und wieder warten, blocken rollen.
Benutzeravatar
Boris
Beiträge: 175
Registriert: 30. Jan 2017, 20:54

Re: Zeit für einen sachlichen Dark Souls/Bloodborne-Thread

Beitrag von Boris »

Terranigma hat geschrieben: 21. Jul 2021, 11:35 Oh, ich meinte das erste Dark Souls. Habe ja mit Freude Jedi: Fallen Order gespielt, das wohl so'n bisschen in die Dark Souls-Richtung gegangen sein soll.
Das war auch mein Weg. Jetzt wo ich Dark Souls zwar noch nicht durch aber weit gespielt habe, kann ich sagen dassich finde dass Jedi Fallen Order mich ganz gut vorbereitet hat. Hatte auf dem hoeheren, aber nicht hoechsten, schwierigkeitsgrad gespielt und man lernt schon viel ueber Verlust, was passiert wenn man vorprecht statt einfach nochmal mit dem Erreichten zurueckzugeben, die Wirkung von Grind, usw.
Wie schwer kann dieses Souls-Gedönse schon sein, tzs.
Ok, jetzt der Moment in dem ich, der immer wenn jemand sagte “so schwer ist das gar nicht” gedacht hat “haha, ja klar, das glaube ich sofort… NICHT”, sage: “so schwer ist das auch gar nicht” :D
Ja gerade am Anfang schon oder wenn man irgendwelche Dummheiten macht, oder nicht vorsichtig ist, dann auf jeden Fall. Aber meistens weiss man auch was man falsch gemacht.
Klar, die gemeinen Fallen und Hinterhalte (viele Gruesse aus den Demon Ruins) bleiben, aber das ist ja meistens keine “Schwierigkeit” im klassischen Sinne.
Benutzeravatar
Terranigma
Beiträge: 1152
Registriert: 17. Feb 2016, 19:34

Re: Zeit für einen sachlichen Dark Souls/Bloodborne-Thread

Beitrag von Terranigma »

Vinter hat geschrieben: 21. Jul 2021, 13:28 Du hast es ja mitbekommen: Wenn du Fragen und Probleme hast, zögere nicht, hierher zu kommen. Man kann das Genre gut erlernen und dann fallen einem diese Sorte Spiel auch spürbar leichter, aber sie machen Dinge, die erstmal ungewohnt und konterintuitiv sind.
Als ich deine Beschreibung las, kam mir spontan so'n anderer Klassiker in den Kopf. Habe den Titel als Jugendlicher geliebt, was u.a. auch am Umstand lag, dass er (a) blutig und (b) indiziert war: Severance: The Blade of Darkness. Ebenfalls eher langsames Gameplay und eher bedächtige Kämpfe. Viele Spielsysteme unterscheiden sich grundsätzlich, aber von der Beschreibung der eigentlichen Kämpfe her klingt's zumindest durchaus vergleichbar. Wäre auch wohl'n schöner Titel für Paul im Altbier. Sofern man's aufgrund der Indizierung überhaupt besprechen darf ...?

So, jedenfalls: Dark Souls ist installiert. 頑張るぞ!
Sitting quietly and doing nothing,
Spring comes, and the grass
grows by itself.
Benutzeravatar
Smutje187
Beiträge: 659
Registriert: 8. Mär 2021, 14:44
Wohnort: Edinburgh

Re: Zeit für einen sachlichen Dark Souls/Bloodborne-Thread

Beitrag von Smutje187 »

Natürlich gibt’s bei Soulsborne-Spielen auch unfaire Stellen (kaputte Hitboxen oder wenige Frames lange Bewegungen, gibt eine Reihe witziger Videos dazu, aber Joseph Andersons Essays zu Souls-Spielen sind immer erhellend), aber das hält sich im großen und ganzen doch in Grenzen.
Voigt
Beiträge: 2981
Registriert: 14. Jun 2016, 14:43
Wohnort: Jena

Re: Zeit für einen sachlichen Dark Souls/Bloodborne-Thread

Beitrag von Voigt »

Terranigma hat geschrieben: 21. Jul 2021, 13:43 So, jedenfalls: Dark Souls ist installiert. 頑張るぞ!
Ganbatte? Dark Souls spielt eigentlich nur mit der initialen Frusttoleranz, und als Japano-games Spieler würde ich daher denken, dass du schon ganz gut durchkommen wirst.
tor7ten
Beiträge: 4
Registriert: 16. Mai 2016, 23:42

Re: Zeit für einen sachlichen Dark Souls/Bloodborne-Thread

Beitrag von tor7ten »

Edit: hat sich erledigt /
Zuletzt geändert von tor7ten am 26. Jul 2021, 18:22, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar
MrSnibbles
Beiträge: 393
Registriert: 18. Nov 2016, 14:13

Re: Zeit für einen sachlichen Dark Souls/Bloodborne-Thread

Beitrag von MrSnibbles »

Terranigma hat geschrieben: 20. Jul 2021, 23:47 Thread mit 67 Seiten, ein eigenes Format für's Spiel, international anerkannt ein Klassiker mit allerlei Fans, ... so, nun ist's doch mal gekauft! Wie schwer kann dieses Souls-Gedönse schon sein, tzs.
Ich finde es mega cool, dass hier mehr und mehr Leute neu oder wieder anfangen :-) Ich hoffe das Spiel ist was für dich und wein dich gerne hier aus, ich habe das auch immer ausgiebig getan und immer eine digitale Schulter gefunden :D

Bzgl. der Originalversion: Ich habe gerade ENBs Playthrough angeschaut und er hat versprochen am Ende eine Folge zu machen, in der er auf Unterschiede in der Übersetzung des Spiels eingehen will und mögliche Lore Konsequenzen ansprechen will. Allerdings sind die letzten Videos in seiner Playlist auf privat geschaltet. Kennt ihr ein ähnliches Video oder gibt es ENBs Video noch irgendwo anders?
Benutzeravatar
MrSnibbles
Beiträge: 393
Registriert: 18. Nov 2016, 14:13

Re: Zeit für einen sachlichen Dark Souls/Bloodborne-Thread

Beitrag von MrSnibbles »

Ich will nur kurz konstatieren, dass der nameless king mich völlig wahnsinnig macht. Sein Pferdchen bekomme ich mittlerweile zuverlässig klein aber er macht danach einfach so viel Schaden und hat zu allem Überfluss noch ne stun-lock Attacke die mich one shotted. Natürlich eine von diesen verzögerten Mistattacken bei denen man zu früh rein rollt. Der Fume Knight war ein absoluter Witz dagegen. Arrgh
Benutzeravatar
Dicker
Beiträge: 1336
Registriert: 20. Mai 2017, 20:29

Re: Zeit für einen sachlichen Dark Souls/Bloodborne-Thread

Beitrag von Dicker »

Oh Micolash, was machst du es mir nur so schwer. Ich habe von vielen gehört, für die war der Kampf First Try. Aber in jedem Durchgang brauche ich immer mehrere Versuche. Und immer scheitere ich kurz vor Ende, wenn er noch 2-5% HP hat. Das muss ein Fluch sein.
Benutzeravatar
MrSnibbles
Beiträge: 393
Registriert: 18. Nov 2016, 14:13

Re: Zeit für einen sachlichen Dark Souls/Bloodborne-Thread

Beitrag von MrSnibbles »

Dicker hat geschrieben: 27. Jul 2021, 20:04 Oh Micolash, was machst du es mir nur so schwer. Ich habe von vielen gehört, für die war der Kampf First Try. Aber in jedem Durchgang brauche ich immer mehrere Versuche. Und immer scheitere ich kurz vor Ende, wenn er noch 2-5% HP hat. Das muss ein Fluch sein.
Ich vermute der Fluch heißt call beyond ;-) diese Attacke ist ziemlich fies.
Benutzeravatar
Dicker
Beiträge: 1336
Registriert: 20. Mai 2017, 20:29

Re: Zeit für einen sachlichen Dark Souls/Bloodborne-Thread

Beitrag von Dicker »

Ja, aber man kann ihr eigentlich ganz gut ausweichen. Ich bin immer gierig und dann erwischt er mich am Ende mit der großen Sternenexplosion.

Aber egal, eben gelegt.
Benutzeravatar
Smutje187
Beiträge: 659
Registriert: 8. Mär 2021, 14:44
Wohnort: Edinburgh

Re: Zeit für einen sachlichen Dark Souls/Bloodborne-Thread

Beitrag von Smutje187 »

Micolash, grant us Echoes, grant us Blood Echoes…

Beim Nameless King (ach was, bei allen Bossen mit verzögerten Attacken) half mir tatsächlich, wie beim Gitarrespielen, mitzuzählen :ugly:
Benutzeravatar
MrSnibbles
Beiträge: 393
Registriert: 18. Nov 2016, 14:13

Re: Zeit für einen sachlichen Dark Souls/Bloodborne-Thread

Beitrag von MrSnibbles »

Smutje187 hat geschrieben: 27. Jul 2021, 21:05 Micolash, grant us Echoes, grant us Blood Echoes…

Beim Nameless King (ach was, bei allen Bossen mit verzögerten Attacken) half mir tatsächlich, wie beim Gitarrespielen, mitzuzählen :ugly:
Stimmt, das könnte helfen. Es ist einfach zermürbend jedesmal wieder von vorn anfangen zu müssen, dann vor ihm zu stehen und max 1/3 health abzuziehen. Dann kommen immer wieder runs dazwischen in denen ich in nur einmal treffe oder sogar in Phase 1 alles schief geht :-D Normalerweise sind solche Bosse retrospektiv ja oft die besten. Ich liebe z.B. Sir Alonne obwohl ich mir die Zähne an ihm ausgebissen habe.
Benutzeravatar
Smutje187
Beiträge: 659
Registriert: 8. Mär 2021, 14:44
Wohnort: Edinburgh

Re: Zeit für einen sachlichen Dark Souls/Bloodborne-Thread

Beitrag von Smutje187 »

Bei mir kommt’s immer drauf an, ob sich der Kampf hinterher als „fair“ anfühlt.

Wenn ich bei Midir nicht verstehe, dass ich bei seinen Nahkampf-Rage-Attacken einfach einen Schritt zurück machen kann und damit gerade außerhalb seiner Reichweite stehe und wenn dann sein Anfall vorüber ist, gefahrlos zuhauen kann, ist das offensichtlich meine Schuld - wenn Ornstein durch Smough hindurch dashed und mich trifft, ohne dass ich ihn ordentlich sehen konnte (und ohne Friendly Fire), dann nervt mich das :) Joseph Anderson hatte meine ich ein Video, wo Pontiff Sully für eine abgekürzte Attacke ganze 4 Frames verwendete, selbst bei nur 20 FPS also 1/5 einer Sekunde :ugly:
Benutzeravatar
MrSnibbles
Beiträge: 393
Registriert: 18. Nov 2016, 14:13

Re: Zeit für einen sachlichen Dark Souls/Bloodborne-Thread

Beitrag von MrSnibbles »

Ok das Video muss ich sehen :-)
Bisher in DS3 als unfair verbuche ich, dass viele Bosse den kompletten Bildschirm ausfüllen und ich nichts mehr sehen kann und dass ich erstaunlich oft ge stun-locked werde. Das sollte eigentlich nicht passieren finde ich.
Benutzeravatar
Dicker
Beiträge: 1336
Registriert: 20. Mai 2017, 20:29

Re: Zeit für einen sachlichen Dark Souls/Bloodborne-Thread

Beitrag von Dicker »

Yeah, eben in Bloodborne Ludwig nach nur 4 oder 5 Versuchen besiegt. Auf Level 92 mit Ludwigs Schwert +10 gar nicht so schwierig.
Dafür gibt der Anfang des DLC erstaunlich wenig Blutechos.selbst die großen Vieh her bringen nur so 2300, sind aber verdammt zäh. 2300 haben mir bereits die die dicken Axt Männer auf der Hemwick Road gegeben und die haue ich aktuell mit 2 Schlägen um (btw. toller Ort um Viles zu farmen).
Benutzeravatar
Gaunter_o_Dim
Beiträge: 51
Registriert: 27. Jan 2021, 00:22

Re: Zeit für einen sachlichen Dark Souls/Bloodborne-Thread

Beitrag von Gaunter_o_Dim »

Benötige Hilfe beim Gargoyle-Bossfight (2. Phase) :x

Habe immer meine Probleme mit Bossfights, bei denen man gegen zwei oder mehr Gegner kämpfen muss. Ich kann mich einfach nicht gut auf beide konzentrieren (Shadows of Yarnam lassen grüßen :D ) Komme zudem von DS3 und tue mich noch extrem schwer mit dem deutlich behäbigeren Gameplay.

Im Prinzip ist man ja fast ununterbrochen in der Verteidigung und Angriffsfenster öffnen sich nur sehr sehr selten... gibt's da ne bevorzugte Strategie? Ich versuche es in der Regel mit der Gargoyle-Axt, da sie eine hohe Reichweite hat.

Mir ist bewusst, dass es möglich ist, einen NPC hinzuzuziehen, aber ich möchte es erstmal alleine versuchen... Vielen Dank schon mal im Voraus.
Benutzeravatar
Vinter
Foul Tarnished
Beiträge: 3944
Registriert: 25. Jan 2016, 02:50

Re: Zeit für einen sachlichen Dark Souls/Bloodborne-Thread

Beitrag von Vinter »

Eigentlich gibt's da nichts. Du hast das Problem ja schon festgestellt: Die beiden greifen ununterbrochen an. Du musst geduldig sein und darauf warten, dass der eine zB Feuer speiht und du den anderen deshalb ein Stück weit weggezogen bekommst.

Was hilft: Bevor der zweite Gargoyle kommt, konzentrier dich beim ersten auf den Schwanz. Den kannst du abschlagen und nimmst ihm so einen weitreichenden Angriff, bei dem es schwer ist, ein Zeitfenster zum Gegenangriff zu nutzen und die beiden zu trennen.
Ankündigungssaison 2021:

Alle Spiele
Alle Streams
Benutzeravatar
Boris
Beiträge: 175
Registriert: 30. Jan 2017, 20:54

Re: Zeit für einen sachlichen Dark Souls/Bloodborne-Thread

Beitrag von Boris »

Gaunter_o_Dim hat geschrieben: 30. Jul 2021, 21:43 Benötige Hilfe beim Gargoyle-Bossfight (2. Phase) :x
Selber kein Experte, aber hab da auch ne Weile gehangen. Und auch ohne NPC versucht/gemacht
SpoilerShow
Bei mir hat IIRC am Ende das Gold Pine Resin “geholfen”. Lohnt sich aber nur wenn man das Gefuehl hat dass nicht mehr so viel fehlt. Und ist evtl. auch ein bisschen Kopfsache, dass es dann damit geht. Also macht schon mehr schaden, aber weiss nicht mehr ob es wirklich nen Unterschied machte.

Ansonsten versuchen den Schwanz abzutrennen. Dann ist zumindest die Schwanz-Attacke weg und der erste ist leichter. Je schneller der erste weg ist, desto besser. Geht vermutlich auch beim Zweiten? Ich glaube das habe ich nicht probiert.

Wie man sie am besten trennt und ne Gelegenheit findet weiss ich auch nicht (mehr). Hab viel kassiert auf jeden Fall :D
Antworten