Mass Effect Madness [Spoilerwarnung]

Alles, was nicht in ein anderes Forum gehört: Hier rein
Forumsregeln
Datenschutzerklärung: https://www.gamespodcast.de/datenschutzerklaerung/
Impressum: https://www.gamespodcast.de/impressum/

Forenregeln und zukünftige Weltverfassung
ART 1: Behandle andere Nutzer mit Respekt.
ART 2: Do NOT piss off the Podcasters

Lies bitte weitere Hinweise hier: viewtopic.php?f=4&t=2789
anti-freak
Beiträge: 2
Registriert: 30. Jul 2021, 12:53

Re: Mass Effect Madness [Spoilerwarnung]

Beitrag von anti-freak »

Ich bin mir nicht ganz sicher, wie gut das hier passt, wollte lediglich mal meinen Dank für die doch sehr unterhaltsame Serie aussprechen. Nachdem ich nun seit einiger Zeit als free-Hörer die Sendung mitverfolgt habe, habt ihr mich nun mit Hilfe dieser Serie dazu gebracht, mir euren Premium-Content zu sichern.
Da ich die Sendung vor allem zum Einschlafen höre, komme ich lediglich sehr schleppend voran und befinde mich daher noch zu Anfang von Folge 8, daher liegt auch noch ein gutes Stückchen vor mir ;)
Ich scheine allerdings verpasst zu haben, warum Jochen Miranda dauerhaft als Mirinda betitelt und war tatsächlich teilweise etwas irritiert. Den Witz mit Tabak habe ich allerdings mitbekommen ;)
Numfuddle
Beiträge: 647
Registriert: 21. Mär 2018, 22:51

Re: Mass Effect Madness [Spoilerwarnung]

Beitrag von Numfuddle »

Mirinda ist eine Limonaden-Marke die zur Pepsi Company gehört und entweder war das ein Versehen von Jochen und er hat Miranda mit Mirinda verwechselt oder es war eine kleine absichtliche Spitze gegen den Charakter.

Pepsi hat zu einer Zeit wo Jochen und ich noch klein waren sehr viel Werbung für Mirinda (übrigens Esperanto für „wunderbar“) Orangenlimonade gemacht und das ist wohl einfach bis heute hängen geblieben.
Benutzeravatar
Andre Peschke
Beiträge: 6696
Registriert: 9. Jan 2016, 16:16
Kontaktdaten:

Re: Mass Effect Madness [Spoilerwarnung]

Beitrag von Andre Peschke »

Numfuddle hat geschrieben: 30. Jul 2021, 16:50 Mirinda ist eine Limonaden-Marke die zur Pepsi Company gehört und entweder war das ein Versehen von Jochen und er hat Miranda mit Mirinda verwechselt oder es war eine kleine absichtliche Spitze gegen den Charakter.

Pepsi hat zu einer Zeit wo Jochen und ich noch klein waren sehr viel Werbung für Mirinda (übrigens Esperanto für „wunderbar“) Orangenlimonade gemacht und das ist wohl einfach bis heute hängen geblieben.
Letzteres ist die Antwort. Er verwechselt das ständig und hat irgendwann beschlossen, dass die jetzt einfach Mirinda heißt. ^^
Numfuddle hat geschrieben: 30. Jul 2021, 12:37 Zu Release von ME 3 konnte ein Spieler der kein Save-Game importiert hatte das „beste“ Ende nicht erreichen, selbst wenn er alles in Teil 3 optimal gespielt und den Multiplayer Bonus herausgespielt hatte. Auch kann derjenige bei den Priority Mission nicht das Optimale Ergebnis erreichen.

Selbst wenn man ein optimales Save Game importiert hat musste man zum Release zwingend mindestens zehn Multiplayer Partien spielen um einen Bonus freizuschalten ohne den das „beste“ Ende auch nicht erreicht werden kann. Ein Bonus der übrigens im Laufe der Zeit wieder reduziert wird wenn man nicht regelmäßig in den Multiplayer reinspielt.
Echt? Boah, wie krass. Das hatte ich nicht mehr in Erinnerung... und ich habe damals garantiert nicht viel MP gespielt, meine aber, dass ich alle Optionen offen hatte (also: Synthese, Vernichtung, Control). Oder meinst du mit dem "besten Ende" eine bestimmte Variante einer der drei Typen?

Andre
Numfuddle
Beiträge: 647
Registriert: 21. Mär 2018, 22:51

Re: Mass Effect Madness [Spoilerwarnung]

Beitrag von Numfuddle »

Andre Peschke hat geschrieben: 30. Jul 2021, 17:59
Numfuddle hat geschrieben: 30. Jul 2021, 16:50 Mirinda ist eine Limonaden-Marke die zur Pepsi Company gehört und entweder war das ein Versehen von Jochen und er hat Miranda mit Mirinda verwechselt oder es war eine kleine absichtliche Spitze gegen den Charakter.

Pepsi hat zu einer Zeit wo Jochen und ich noch klein waren sehr viel Werbung für Mirinda (übrigens Esperanto für „wunderbar“) Orangenlimonade gemacht und das ist wohl einfach bis heute hängen geblieben.
Letzteres ist die Antwort. Er verwechselt das ständig und hat irgendwann beschlossen, dass die jetzt einfach Mirinda heißt. ^^
Numfuddle hat geschrieben: 30. Jul 2021, 12:37 Zu Release von ME 3 konnte ein Spieler der kein Save-Game importiert hatte das „beste“ Ende nicht erreichen, selbst wenn er alles in Teil 3 optimal gespielt und den Multiplayer Bonus herausgespielt hatte. Auch kann derjenige bei den Priority Mission nicht das Optimale Ergebnis erreichen.

Selbst wenn man ein optimales Save Game importiert hat musste man zum Release zwingend mindestens zehn Multiplayer Partien spielen um einen Bonus freizuschalten ohne den das „beste“ Ende auch nicht erreicht werden kann. Ein Bonus der übrigens im Laufe der Zeit wieder reduziert wird wenn man nicht regelmäßig in den Multiplayer reinspielt.
Echt? Boah, wie krass. Das hatte ich nicht mehr in Erinnerung... und ich habe damals garantiert nicht viel MP gespielt, meine aber, dass ich alle Optionen offen hatte (also: Synthese, Vernichtung, Control). Oder meinst du mit dem "besten Ende" eine bestimmte Variante einer der drei Typen?

Andre
Du sammelst ja War Assets und die geben Punkte. Man kann im Spiel zu Release (Inclusive From Ashes DLC) maximal 7500 Punkte erreichen wenn man ein optimal gespieltes Save Game importiert und in ME 3 alles optimal zu Ende bringt.

Zu Release musste man ein Readiness Rating von 4000 Punkten haben um alle drei Enden freizuschalten. Dabei galt folgendes: Die tatsächliche Punktzahl der War Assets wurde von dem „Galaxy at War“ System beeinflusst (der Multiplayer Part). Das war die Karte der Galaxis die im Cerberus Terminal bei Spielstart und auf der Normandy angezeigt wurde mit der Prozentzahl.

Die Zahl der War Asset Punkte die du gesammelt hast wurde mit der „Galactic Readiness“ Prozentzahl multipliziert und die Prozentzahl startete bei 50%. Bedeutet, dass du nur 50% der gesammelten War Asset Punkte gutgeschrieben bekommen hast.

Das heißt, dass du ohne Multiplayer exakt 3750 Punkte erreichen konntest wenn du alles optimal gespielt hast aber 4000 gebraucht hast um das grüne Ende freizuschalten.

Um die restlichen Punkte zu kriegen musste man diese Prozentzahl nach oben bringen und das ging nur über Multiplayer. Jede Multiplayerpartie hat den Prozentsatz erhöht (Siege mehr als Niederlagen) und wenn man länger nicht gespielt hat ging dieser Prozentsatz langsam wieder bis auf 50 Prozent runter.

Erst der Extended Cut DLC hat die benötigte Punktzahl dann von 4000 auf 3100 reduziert und einige der DLCs haben zusätzliche Punkte hinzugefügt

Das war alles klar darauf hin designed dass man so viele Leute wie möglich in den Multiplayer bringen wollte

https://masseffect.fandom.com/wiki/War_Assets
Benutzeravatar
Sir Horny Headcrab
Beiträge: 59
Registriert: 15. Feb 2018, 13:32

Re: Mass Effect Madness [Spoilerwarnung]

Beitrag von Sir Horny Headcrab »

Habe hier nichts zu beizutragen außer dass ich das ganze Projekt Mass Effect Madness einfach nur geil finde! Eine starke Spiele Reihe und ihr redet in unendlicher detailverliebter über alle Aspekte, geht interessante Hintergründe, philosophiert, HERRLICH! Wie eine niemals endende Wertschätzung. Von mir aus direkt danach die nächste XY Madness ;P
Lars Rühmann
Beiträge: 77
Registriert: 25. Mai 2017, 17:54
Kontaktdaten:

Re: Mass Effect Madness [Spoilerwarnung]

Beitrag von Lars Rühmann »

Liebe Menschen,

es hat einen Augenblick gedauert, aber ich habe den Fehler bei Folge #26 behoben. Bitte aktualisiert euren Feed auch noch einmal selbst in eurer Podcast- App, damit die alte Datei ausgetauscht wird. Der Name der neuen, reparierten mp3 lautet "ME3_7_fin.mp3", der der alten "ME3_7.mp3".

Der Fehler lag in einem Bug bei der Aktivierung einer Software- Lizenz bei einem freien Mitarbeiter. Die Skips sind mir dann in der Nachkontrolle leider entgangen, weil ich in diesem Setting dann in aller Regel nur noch den Sound nachmische und gezielt nach bestimmten Problemstellen suche (längere Pausen und/oder gleichzeitig sprechende Podcaster). Weil die Skips per Augenmaß nicht gut erkennbar waren und ihrer Natur nach ja eher dann hörbar wurden, wenn jemand einzeln für längere Zeit gesprochen hat, ist mir das hier durchgegangen. Dafür ein großes Sorry!

Es hat nun etwas länger gedauert, weil ich die Folge selbst nochmal neu schneiden musste, um sie dann per Laptop zu meiner alten Wohnung - die mit dem funktionierenden Internetzugang - zu fahren und hochzuladen.
Stolzer bin ich dann schon auf die Tatsache, dass ich nur eine halbe Stunde gebraucht habe, um hieraus ein funktionierendes Arbeitssetup zu extrahieren:
Bild

Aber im Ernst: Ich sehe zu, dass mir so etwas kein zweites Mal durchgeht und bedanke mich für eure Geduld und euer Verständnis!

Viele Grüße und habt ein schönes Wochenende,
Lars
Technischer Tonmeister der Stufe 34
https://lars-ruehmann.com

Level Up Your Podcast
https://levelupyourpodcast.org
Irgendwer Anders
Beiträge: 11
Registriert: 7. Jan 2018, 21:50

Re: Mass Effect Madness [Spoilerwarnung]

Beitrag von Irgendwer Anders »

Kelly kann man auch noch um die Ecke bringen, indem man sie ankackt, wenn sie beichtet, für TIMmy gespitzelt zu haben (wobei Shepard da mal wieder extrem dämlich dargestellt wird). In dem Fall bringt sie sich irgendwann nach der Unterhaltung selbst um, Ken und Gabby erwähnen das dann.
Numfuddle
Beiträge: 647
Registriert: 21. Mär 2018, 22:51

Re: Mass Effect Madness [Spoilerwarnung]

Beitrag von Numfuddle »

Hey Lars, vielen lieben Dank für deine Mühe! Finde ich großartig!

…und du weißt ja drei mal umgezogen ist wie einmal abgebrannt
Rick Wertz
Beiträge: 617
Registriert: 13. Apr 2018, 10:40

Re: Mass Effect Madness [Spoilerwarnung]

Beitrag von Rick Wertz »

Ich bin der Wäscheständer
BlackSun84
Beiträge: 475
Registriert: 10. Feb 2016, 17:42

Re: Mass Effect Madness [Spoilerwarnung]

Beitrag von BlackSun84 »

Es ist schön, dass Lars meine Zufriedenheit am Herzen liegt. Hey, so ein Minikeyboard hatte ich als Kind auch mal, kann aber nicht mehr draufspielen.
Benutzeravatar
zetdeef
Beiträge: 82
Registriert: 5. Mai 2018, 14:09

Re: Mass Effect Madness [Spoilerwarnung]

Beitrag von zetdeef »

Rick Wertz hat geschrieben: 30. Jul 2021, 23:19 Ich bin der Wäscheständer
Hihihi! Du hast Ständer gesagt! :ugly:
Ich verschenke nach wie vor Steamspiele viewtopic.php?f=5&t=1299&p=174139#p174139 bei Interesse einfach PN :mrgreen:
Numfuddle
Beiträge: 647
Registriert: 21. Mär 2018, 22:51

Re: Mass Effect Madness [Spoilerwarnung]

Beitrag von Numfuddle »

Höre gerade die reaperierte Folge und musste schmunzeln als Jochen aus Versehen gesagt hat das der Quarianische Planet vertrieben wurde.

Stell mir jetzt vor wie ein Planet seit 200 Jahren ziellos durch die Galaxis wandert und immer wieder aus anderen Sternensystemen verjagt wird.
Benutzeravatar
MarkAurel121
Beiträge: 36
Registriert: 14. Feb 2021, 16:11

Re: Mass Effect Madness [Spoilerwarnung]

Beitrag von MarkAurel121 »

So, 30 Folgen Mass Effect Madness durchgehört. Erst mal hier dickes Lob an euch, das hat richtig Spass gemacht!
Auch an dich Lars, dass du die Folge 26 so schnell wieder hingekriegt hast, trotz der Umstände!

Hier noch zwei kurze Gedanken meinerseits:

Das Ende von Mass Effect 3:
Ihr seid augenscheinlich überhaupt keine Fans von dem Ende und legt auch gut dar wieso. Ich fand damals das ursprüngliche Ende auch schlecht, aber hauptsächlich weil es mir zu untererklärt war und nicht wegen den Entscheidungen an sich. Als dann der Extended Cut und der Leviathan DLC später hinzukamen änderte sich das allerdings bei mir, nun wurde mir zumindest genügend dargelegt, was genau da am Ende überhaupt passiert und was für Konsequenzen das alles hat. Es ist natürlich immer noch kein gutes Ende, aber mit diesen beiden DLCs würde ich dem Abschluss doch immerhin noch das Prädikat "Okay" geben. So kann ich bei der Mass Effect Trilogie immer noch guten Gewissens sagen, dass der Weg das Ziel ist, und das 'Ziel', sprich das Ende, auch gut genug ist, so dass es mir den Weg nicht kaputt macht.
Bei Game of Thrones als Beispiel find ich die letzte Staffel so katastrophal, dass es mir auch die vorherigen Staffeln auf eine gewisse Art und Weise versaut hat, bei Mass Effect wurde das für mich dank den genannten Zusatzinhalten abgewendet.

Wie geht es weiter mit Mass Effect:
Da habt ihr ja auch ein wenig spekuliert und ich hab das Gefühl gekriegt, dass ihr den Teaser zum 'Next Mass Effect' noch gar nicht gesehen habt ^^'
Dieser legt nahe, dass das Destroy-Ending als Grundlage genommen wird, da man zum einen massenhaft zerstörte Reaper und einen Teil von Shepards Rüstung sieht, was beides dem Control-Ending widerspricht, und zum anderen eine Liara sieht ohne die grün leuchtenden Augen und Linien im Gesicht, was wiederum dem Synthesis-Ending widerspricht. Es wird wohl auch mehrere Jahrhunderte nach Mass Effect 3 spielen, da Liara im Teaser leichte Falten im Gesicht hat und sie in der Trilogie ja "nur" 106 Jahre alt ist und Asari im Schnitt so 1000 Jahre alt werden.
Ich halte meine Erwartungen an dieses Spiel allerdings auch bewusst und zum Selbstschutz relativ tief, da BioWare erstmal wieder beweisen muss, was es drauf hat.
Benutzeravatar
Zeshi
Beiträge: 14
Registriert: 28. Jun 2020, 01:33

Re: Mass Effect Madness [Spoilerwarnung]

Beitrag von Zeshi »

Vielen Dank für diese großartige Serie. Ich habe zwar nichts mit ME am Hut, aber dieses Format ist super und ich würde es mir auch für andere Spiele wünschen!


Die Tage hat Many A True Nerd 3 Videos veröffentlicht, bei denen er versucht ME LE durchzuspielen und dabei jeden möglichen Charakter über die Klinge springen lässt. Da findet sich auch die Erklärung für Jochens Frage warum es den alternativen Arzt in ME 3 gibt.

https://youtu.be/IwyDkGVdyyw
Benutzeravatar
Gaunter_o_Dim
Beiträge: 51
Registriert: 27. Jan 2021, 00:22

Re: Mass Effect Madness [Spoilerwarnung]

Beitrag von Gaunter_o_Dim »

Auch von mir ein Lob für das Projekt! Spiele momentan Mass Effect 2 und Dark Souls Remastered und genieße es parallel die passenden Formate hier bei The Pod dazu zu hören :D

By the way: Hat jemand in ME 2 auch den Bug, dass die Spielzeit beim Speichern nicht addiert wird, sondern bei jedem Spielstart resettet wird?
Benutzeravatar
Leonard Zelig
Beiträge: 2278
Registriert: 5. Jan 2016, 19:56

Re: Mass Effect Madness [Spoilerwarnung]

Beitrag von Leonard Zelig »

Bin jetzt mit der ersten Staffel durch und habe die zweite angefangen. Der Spielstand-Import funktioniert übrigens auch mit der Xbox-360-Version. Der Comic am Anfang von Mass Effect 2 wurde damals extra für die PS3-Version entwickelt. Diese erschien erst mit einem Jahr Verspätung im Januar 2011 und zu dem Zeitpunkt war der erste Teil noch Xbox-exklusiv. Erst mit dem Release der Mass Effect Trilogy erschien im Dezember 2012 der erste Teil auch für die PS3.

Apropos Mass-Effect-Comics. Dark Horse hat alle erhältlichen Mass-Effect-Comics in einen 800-Seiten-Schmöker gepackt:
https://www.amazon.de/gp/product/150671 ... UTF8&psc=1
Gaunter_o_Dim hat geschrieben: 1. Aug 2021, 00:06 By the way: Hat jemand in ME 2 auch den Bug, dass die Spielzeit beim Speichern nicht addiert wird, sondern bei jedem Spielstart resettet wird?
Ja, das ist so nervig. Wenn man die Konsole in den Sleep-Modus schickt, dann läuft die Spielzeit einfach weiter. Den Reset kann man umgehen indem man im ersten Menü nicht auf "Resume" drückt, sondern erst ins Hauptmenü des Spiels geht und dann den Spielstand lädt.
"The whole problem with the world is that fools and fanatics are always so certain of themselves, but wiser people so full of doubts."

www.gamersglobal.de
Shepard der Hirte
Beiträge: 14
Registriert: 19. Mär 2019, 14:55

Re: Mass Effect Madness [Spoilerwarnung]

Beitrag von Shepard der Hirte »

Ganz kurz: nach dem Citadel DLC kann man Grunt aus der Custody von C-Sec holen.

Es ist großartig.

https://www.youtube.com/watch?v=oDmSY_58b00

Edit: zu Folge 29, würde ich Andre auf jeden Fall unterstützen, dass die Leviathans Indoktrination auch bei der Schaffung der Reaper indoktrinieren konnten, weil die "stärkste" Fähigkeit der Reaper (nach dem Bilde der Leviathans) in der Indoktrination besteht und die haben sie (Harbinger ist der erste Reaper und übernimmt gerne mal die direkte Kontrolle) von Anfang an.
Was ich an Leviathan mag ist, dass zwei klassische Sci-Fi Tropes aufgegriffen werden:
1. Die "Super KI" ala Douglas Adams (42 dies das)zur Lösung aller Probleme und
2. Die KI die sich im Rahmen ihrer Kalkulationen gegen ihre Schöpfer wendet (Skynet ick hör dir strapsen)

Edit Nr. 2:
Das Ende wird (versucht) im Cerberus Plot in ME 3 vorzubereiten, weil der Illusive Man die ganze Zeit davon redet man solle die Reaper doch kontrollieren (blau) während das Spiel wohl unterstellt die Spieler würden kategorisch den Crucible als Waffe zur Zerstörung der Reaper nutzen wollen (rot). Ich persönlich mag Hegel, find deshalb okay, dass es Option Synthese (grün) gibt.
Zuletzt geändert von Shepard der Hirte am 1. Aug 2021, 20:57, insgesamt 2-mal geändert.
Benutzeravatar
zetdeef
Beiträge: 82
Registriert: 5. Mai 2018, 14:09

Re: Mass Effect Madness [Spoilerwarnung]

Beitrag von zetdeef »

Auch von mir nochmal ein ganz großes Danke für diese Reihe und vor allem auch die geballte Darreichung^^

Zum Thema Kai Leng hab ich auch noch was hinzuzufügen.
Man erhält von diesem Nichts von einem Bösewicht folgende eMail nach der Begegnung auf Thessia:

"Evacuating Thessia

From: Asari Military Command

Good. You opened this message. This isn't
actually asari military command. They're busy
tending to what's left of their planet.

So you survived our fight on Thessia. You're
not as weak as I thought. But never forget that
your best wasn't good enough to stop me.
Now an entire planet is dying because you
lacked the strength to win. The legend of
Shepard needs to be re-written. I hope I'm
there for the last chapter. It ends with your death.

-KL"

Das ist so kindisch und scheiße, dass ich den Typen einfach null ernst nehmen kann^^

Was ich bei Mass Effect so schade finde, ist dass Bioware scheinbar so damit beschäftigt war die Schwächen des ersten Teils auszubessern, dass sie darüber ihre Stärken haben verkümmern lassen.
Ganz ehrlich, gebt mir ein Spiel wie Mass Effect 1 solange das Gameplay halbwegs funktioniert bin ich happy.

Ich frage mich in letzter Zeit auch, wie man cleverer an das Ende von Mass Effect 1 hätte anknüpfen können. Eigentlich wurde mit der Zerstörung/dem Tod von Sovereign den Reapern ein enormer Rückschlag verpasst. Die hocken im Dark Space und da fliegst du ja auch nicht mal eben raus.
So wie ich das verstanden habe müssen die Reaper mit ihrer Energie ja auch ein bisschen haushalten und sind daher in einer Art 50000 Jahre langem Winterschlaf/Energiesparmodus.
Selbst wenn man das mal außen vor lässt...der Weltraum ist ganz schön groß...da wäre man schon ne Zeit unterwegs. Wahrscheinlich Jahrhunderte oder sogar Jahrtausende ohne Mass Relais. :think:
Allerdings gehe ich dabei auch davon aus, dass die Reaper wirklich weit außerhalb der Milchstraße sind um nicht entdeckt zu werden. Das wird glaub ich nie genau festgelegt.

So oder so machen die Collectoren und vor allem deren Handlungen überhaupt keinen Sinn.
Einen Reaper bauen...wozu? Bis die in ihrem Schneckentempo soweit sind ist die gesamte Reaperflotte da. Wenn sie allerdings das Tempo anziehen und aggressiver werden wird die Allianz zurückschlagen und dann sehen die Collectoren glaub ich auch ziemlich alt aus...die scheinen nicht die Ressourcen zu besitzen um einen offenen Krieg zu führen, selbst wenn ihre Heimatbasis sicher ist.

Dadurch, dass Mass Effect 1 eine in sich befriedigende Geschichte erzählen musste hat Bioware es sich ziemlich schwer gemacht daran anzuknüpfen.

Edit:
Hab noch was vergessen. Genau wie Andre habe auch ich nicht mit Thane gesprochen, bevor die Citadel angegriffen wird. Er war also auch nicht da, allerdings hat Kirrahe bei mir auch nicht überlebt. D.h. der salerianische Councilor ist gestorben. Thane ist scheinbar auch gestorben, jedenfalls stand sein Name danach an diesem Monument in der Normandy.
Der Knüller war allerdings, dass ich im Rahmen des Citadel DLC eine Trauerfeier mit Kolyat abhalten konnte, zu der auch ein gewisser salerianischer Councilor erschienen ist :lol:
Zuletzt geändert von zetdeef am 2. Aug 2021, 07:25, insgesamt 1-mal geändert.
Ich verschenke nach wie vor Steamspiele viewtopic.php?f=5&t=1299&p=174139#p174139 bei Interesse einfach PN :mrgreen:
Raptor 2101
Beiträge: 980
Registriert: 22. Mai 2016, 19:50

Re: Mass Effect Madness [Spoilerwarnung]

Beitrag von Raptor 2101 »

Also nach 30 Folgen MassEffect kann ich nur sagen: geile Aktion. Auch an Lars für das schnelle reparieren.

Besonders die Folgen um MassEffect 3 haben mir genau das gebracht, was ich erwartet habe. Ein DeepDive in die "Was passiert" ohne das ich mir diese riesigen dampfenden Haufen **** jeh antun musste. Ich kann eure Argumentation, dass ME3 das bessere Gameplay hat, zwar nachvollziehen, aber das habt ihr schon bei ME2 behauptet und das fand ich Scheiße (das gameplay). Für mich hat sich die Serie (und Bioware) in die falsche Richtung entwickelt. Schade: aber die 2 bis 3 Highlight Moments reißen es imho nicht raus.

Was ich interessanter finde ist die Diskussion um die Rezeption in der Presse: Jochen muss mal öfters aus seinem ElfenbeinTurm kommen und seine alten Folgen hören. Da beschwerte er sich öfters mal, wie seine Kollegen so ziemlich jede Story über den grünen Klee loben. Von "Tides of Numenera" über Pillars bis (ja das mein ich ernst) Doom. Aktuell scheint zu gelten: alles was mehr Story als als ein reiner MP-Titel hat bekommt mindestens mal ein "gut". Die frage ist nur, wo das her kommt.

Vor allem hatte sich der Autounfall schon deutlich mit ME2 abgezeichnet und spätestens mit den ersten Trailern zu ME3 war klar, dass wird eine Vollkatastrophe. Der Ark "Da ist eine unbekannte, unaufhaltsame, alles zerstörende Bedrohung und nur einer kann sie aufhalten" ist rein logisch schon beknackt. Ich kenne auch keine gute Umsetzung. Ob nun jede StarTrek Serie seit (inkl) Voyager, Stargate (Serie), StarWars oder beliebige andere SciFi oder Fantasy Variationen: die scheitern alle am gleichen - wenn ein unbesiegbarer unaufhaltsamer Gegner besiegt wird - ist er eben genau das nicht mehr (unbesiegbar)... Ab dem Moment verkommen alle Gegner nur noch zum Monster of the Week/Series und man fräst sich durch selbige. Das Bioware im Besonderen diesen Ark nicht unter Kontrolle bekommt, haben die Trailer gut vermittelt: "Du [spieler] alleine gegen die Reaper [im Hintergrund]"
Patax2
Beiträge: 5
Registriert: 2. Aug 2021, 08:50

Re: Mass Effect Madness [Spoilerwarnung]

Beitrag von Patax2 »

Eure Mass Effect Content-Bombe hat mich nach über 4 Jahren treuen Gratishörerdaseins endlich zum Backen gebracht, dafür vielen Dank! Mass Effect ist eine meiner Lieblings-Spieleserien (wenn nicht sogar *der* Liebling) trotz, oder gerade wegen, seiner Ecken & Kanten. Für mich hatte jeder teil immer etwas, das ihn für sich toll machte: Mass Effect 1 hat seine Mysterien, 2 hat tolle Charaktere und DLCs und 3 hat(te) eine unfassbar treue und fleißige Modding Community, sowie den überraschend spaßigen Co-Op Multiplayer. Deshalb war diese "kleine" zynisch-humorige Zeitreise mit euch sehr unterhaltsam für mich! Von daher vielen Dank fürs Mund fusselig reden.

Als kleinen Nachtrag zur Nomenklatur der Alliance Navy (sowas finde ich sowohl in der realen Welt als auch in Spielen sehr interessant): Abhängig von der jeweiligen Klasse gibt es unterschiedliche Namensschemata.
Dreadnoughts ("Schlachtschiffe") wurden nach Bergen bennant (Kilimanjaro, Everest, ...),
Kreuzer haben Städtenamen erhalten (wie in vielen Marinen üblich), mit einer Mischung aus Großstädten und Städten von historischer Bedeutung,
Fregatten wurden nach Kriegsschauplätzen von großer historischer Bedeutung benannt (Normandy, Trafalgar, Agincourt, ...).
Zusätzlich sind nur die Menschen bislang mit "Flugzeug"Trägern ausgestattet, da die etablierte Kampfdoktrin vor Auftauchen der Menschen einzig aus einem Massenbeschleuniger-Längenvergleich bestand. Diese sind nach berühmten Personen bennant (Einstein, Hawking).
Insgesamt finde ich die Designidee, Größe, Mobilität, sonstige Bewaffnung und die sich daraus ergebende Rolle in einer Flotte einzig davon abhängig zu machen welche Ausmaße der zentrale Massenbeschleuniger als sprichwörtliches Rückgrat jedes Raumschiffes annimmt, sehr unterhaltsam. Besonders weil vor den Menschen offenbar noch nie jemand diese, bereits 2021 völlig veraltete, Designphilosophie infrage gestellt hat (ob und wie eine Flugzeugträgerdoktrin selbst im Jahr 2186 noch das absolute non plus Ultra ist, ist mir allerdings ein Rätsel ;) )


Edit: Als langjähriger Insanity-Spieler kann ich nur sagen, dass die gesamte Trilogie auf allen Schwierigkeitsgraden (zumindest auf dem PC) schon immer recht einfach war, von Marauder Shields einmal abgesehen (zu diesem gibt es übrigens einen echt unterhaltsamen Fancomic, mit über 100 Kapiteln). Man muss einfach möglichst wenig Kontrolle an die Partymitglieder abgeben.
Deshalb waren in ME1 Adept und Engineer unfassbar stark dank ihrem kompletten Skillsets an Fähigkeiten mit Schaden (beim Engineer) oder Crowd Control (Adept) plus die Auswahl für alle 4 Waffentypen. In ME2 war der Soldier mit Abstand am stärksten, da er als einziger Skills hat, die gegen alle 4 Health-Typen effektiv sind, plus die zugehörige Auswahl über die gleichermaßen unterschiedlich einzsetzenden Waffentypen. Das macht die schweren Waffen zwar komplett unnötig, aber das "bada-boom" des Cain ist immerhin noch auf primitive Art lustig. In ME3 wurde ein erheblicher Fokus auf die Skillcombos gelegt, weshalb das warp-bombing mit dem Adepten unschlagbar war, insbesondere dank des Cooldownbonus abhängig vom Waffengewicht. Aber hier war auch der Infiltrator extrem stark, wenn man Cloak und die Klassenfähigkeiten auf maximalen Schadensbonus fokussiert. Außerdem ist die Javelin mit ihrem Schaden plus den "gratis" Verbesserungen (IR und Objekt-/Gegnerdurchschlag) ein teuflisches Gerät ^^
Antworten