Was spielt ihr zurzeit?

Alles, was nicht in ein anderes Forum gehört: Hier rein
Forumsregeln
Datenschutzerklärung: https://www.gamespodcast.de/datenschutzerklaerung/
Impressum: https://www.gamespodcast.de/impressum/

Forenregeln und zukünftige Weltverfassung
ART 1: Behandle andere Nutzer mit Respekt.
ART 2: Do NOT piss off the Podcasters

Lies bitte weitere Hinweise hier: viewtopic.php?f=4&t=2789
Benutzeravatar
mrz
Beiträge: 1509
Registriert: 2. Sep 2016, 11:43

Re: Was spielt ihr zurzeit?

Beitrag von mrz »

Wow musst du viel Zeit haben. 175h.... Mich langweilen die meisten Spiele noch im einstelligen Bereich.

Kann mich auch gerad noch nicht wieder zu Death's Door motivieren. Auch wieder so ein "been there, done that"-Spiel.
Benutzeravatar
tsch
Beiträge: 828
Registriert: 23. Jul 2016, 15:10

Re: Was spielt ihr zurzeit?

Beitrag von tsch »

Habe jetzt mal mit NEO: The World Ends With You auf der Switch angefangen. War nie der Auffassung, dass der Vorgänger ein Meisterwerk ist, aber ich mochte total die Musik, den ausgefallenen (Grafik-)Stil und wie kurzweilig spaßig das Spiel ist. Keine komplexen Mechaniken, die man lernen muss, oder eine komplizierte Story, wo man nach einer Woche Pause komplett raus ist. Comfort food halt.

Der Nachfolger bietet genau das und das Kampfsystem ist auch nicht mehr so anstrengend, wie noch beim Switch Port des Vorgängers, wo ein DS simuliert werden musste. Leider ist es kein richtiger Nachfolger, sondern eher eine Art Reboot, wo nochmal alles neu erklärt und aufgebaut wird. Das finde ich deswegen ein wenig seltsam, weil das Spiel gefühlt nur bei den Leuten Interesse findet, die den Vorgänger mochten. Andererseits war der Vorgänger aber auch abgeschlossen.

Wenn der (erneut tolle) Anfang der 2000er Soundtrack mit seinem Nu Metal/Alternative/Crossover loslegt, werde ich aber wieder sofort abgeholt :D . Ein Spiel für meine Generation. Ich gehe davon aus, dass das Spiel keine Bäume ausreißen wird, aber zumindest mir wieder viel Spaß machen wird.

---

Und dann noch Skyward Sword HD, wo ich aber eh schon was zu geschrieben hatte.
imanzuel
Beiträge: 2107
Registriert: 8. Feb 2017, 22:58

Re: Was spielt ihr zurzeit?

Beitrag von imanzuel »

Mit Chernoblitye durch. War überraschend kurz, hab 12 Stunden dafür gebraucht (26 Ingame-Tage). War extrem kurzweilig, hat Spaß gemacht. Man sollte nur seine Ansprüche an Story, Dialoge und Synchronsprecher herunterschrauben, sonst wird man enttäuscht sein. Vor allem der Plot-Twist am Ende, gehört wohl zu den offensichtlichsten Wendungen aller Zeiten. Ansonsten war das ein richtig gelungener Genre-Mix (Survival / Crafting / Basebuilding / Management / Story / RPG - ja irgendwie alles :D ), der finale Heist war nett inszeniert, Entscheidungen haben wirklich Impact die man sogar nachträglich ändern kann (was sogar in die Lore bzw. Gameplay eingebaut wurde), und die Atmosphäre war top. Wenn Stalker 2 so wird, nur im größeren Umfang (minus das Basebuilding/Survival Zeugs), wäre ich schon sehr zufrieden.

Gute Spiel. 7/10.

Bild

Dann noch die Beta von New World weitergespielt. Langsam catcht es mich. Ich weiß nicht ob es als gutes Spiel bezeichnen würde, dafür hat das alles die Qualität von Standard-MMOs. Also mittelmäßiges Kampfsystem, Quest-Storys die man lieber direkt wegdrückt, ein klassischer MMO-Theme Park halt. Trotz allem ist das aber irgendwie ganz nett. Man hat immer irgendeine Progression, es wird nie langweilig weil man immer irgendetwas zu tun hat, es sieht ganz okay aus - ein Muster-Beispiel für ein perfektes Podcast-Spiel. Ich glaube ich werde das doch zu Launch spielen.

Bild

Dann noch eine Stunde in Orcs Must Die 3! reingespielt. Ist Orcs Must Die. Bis zu der großen Schlacht hätte das auch der zweite Teil sein können. Ich wünschte da gäbe es mehr Informationen zu den Fallen oder Gegner. Zum Beispiel wie lang denn der Cooldown für die Fallen ist. Auch bei den Upgrades ist es wenig hilfreich, wenn da dran steht "verringert den Cooldown der Falle". Ja um wie viel? Es wäre schön wenn da das Spiel transparenter wäre. Ansonsten ist es ganz okay, wer aber vorher mit der Reihe noch nichts anfangen konnte wird auch damit nicht glücklich werden.

Bild

Und dann noch ein paar Stunden im Final Fantasy (Pixel Remaster) verbracht. Habe das Original bzw. irgendeins von den Neuauflagen nie gespielt, ist für mich das erste Mal FF1. Was soll sich sagen. Würde ich alle FF auflisten die ich gespielt habe, gemessen daran wie sehr genervt ich davon war, dann würde der erste Teil wohl ganz unten stehen. Ich weiß nicht in wie weit die das angepasst haben, aber meine Güte ist das gemütlich. Und chillig. Und locker zum Spielen. Kämpfe gehen dank Auto-Modus richtig flott, man kann sprinten, das Spiel textet einen nicht voll - gerade von der Story bin ich überrascht wie sehr die sich zurückhält. Extrem komisch für ein Final Fantasy :ugly: Steuert sich so wie man es erwartet, Grafik ist vorhanden, die Musik ist absolut göttlich (wurde wohl neu aufgenommen, ich denke nicht das die aus dem Originalspiel stammt) - bis jetzt hat es das Zeug das beste Final Fantasy zu werden. Also besser als Teil 7 ist es jetzt schon :D

Bild
Notiz für mich
2021: 1 Cookie Clicker 11/10 2. RE8 9/10 3. DSP 9/10 4. Deaths Door 9/10 5. PN2 8/10 6. Loop Hero 8/10 7. LN2 7/10 8. Chernoblitye 7/10 9. Returnal 6/10 10. Valheim 5/10 11. NieR 4/10 12. Medium
Benutzeravatar
philoponus
Beiträge: 1645
Registriert: 4. Apr 2017, 18:18
Kontaktdaten:

Re: Was spielt ihr zurzeit?

Beitrag von philoponus »

Patrick_Br hat geschrieben: 31. Jul 2021, 10:08 FUCK YEAH! Ich habe es geschafft, meine persönlich schwerste Gaming-Challenge der letzten Jahre liegt endlich erfolgreich hinter mir: Ich habe Mass Effect: Andromeda durchgespielt!
Also mir imponieren ja nur Leute, die Paradox-Spiele durchspielen :lol:
Benutzeravatar
Smutje187
Beiträge: 677
Registriert: 8. Mär 2021, 14:44
Wohnort: Edinburgh

Re: Was spielt ihr zurzeit?

Beitrag von Smutje187 »

So, vorhin dann den ersten Control DLC (The Foundation) beendet. Die neuen Gegner waren ganz OK, die Mechanik mit den Kristallen auch und die neuen Lore-Schnipsel waren nett. Hätte ich den DLC vermisst, wenn ich ihn nicht gespielt hätte? Vermutlich nicht.

Die Nebenmission, in der man den TV zum containment bringen muss aber war eine nette Version der sonst so nervigen Eskortmissionen.
v_N
Beiträge: 31
Registriert: 14. Mär 2018, 16:59

Re: Was spielt ihr zurzeit?

Beitrag von v_N »

Patrick_Br hat geschrieben: 31. Jul 2021, 10:08 Und da damit mein BioWare-Durchlauf im Nachhinein doch noch vervollständigt wurde, am Ende noch die aktualisierte Rangliste (zur Erinnerung, das ist keine Rangliste der "objektiven" Qualität, sondern das Ranking, wie viel Spaß ich in meinem letzten Durchlauf hatte):
Ich fürchte, da fehlen aber noch drei Titel. Shattered Steel (1996), MDK 2 (2000) und Sonic Chronicles (2008). Für den Seelenfrieden kann man die Dinger aber wohl auch ignorieren (bin mir bei MDK2 nicht sicher, ansonsten Paul Kautz fragen)
Benutzeravatar
Dr. Zoidberg [np]
Cronjob of Justice
Beiträge: 3569
Registriert: 7. Jul 2016, 23:28
Kontaktdaten:

Re: Was spielt ihr zurzeit?

Beitrag von Dr. Zoidberg [np] »

MDK2 unbedingt meiden, das ist ein unglaubliches Kackspiel
Benutzeravatar
Patrick_Br
Beiträge: 238
Registriert: 9. Jun 2019, 16:30

Re: Was spielt ihr zurzeit?

Beitrag von Patrick_Br »

v_N hat geschrieben: 31. Jul 2021, 23:53 Ich fürchte, da fehlen aber noch drei Titel. Shattered Steel (1996), MDK 2 (2000) und Sonic Chronicles (2008). Für den Seelenfrieden kann man die Dinger aber wohl auch ignorieren (bin mir bei MDK2 nicht sicher, ansonsten Paul Kautz fragen)
Während der laufenden Postings während des Durchlaufs bin ich chronologisch auf die Spiele eingegangen, die ich auslasse. Kurzfassung: nur Spiele, die ich bereits besitze und vorher schon einmal gespielt habe.
Benutzeravatar
derFuchsi
Beiträge: 3316
Registriert: 11. Nov 2015, 10:00
Wohnort: Hessen

Re: Was spielt ihr zurzeit?

Beitrag von derFuchsi »

Obwohl da noch viele Baustellen drin sind habe ich in Medieval Dynasty (Gamepass) nun doch mehr Zeit gesteckt als ich dachte und überlege ob ich die Entwickler dafür entlohnen soll und mir für die nicht mal 20 Kröten das Ding auf Steam hole (kleiner Rabatt vor dem 1.0 Release demnächst).

Wenn man ein Fan dieser Aufbau-Survivalspiele ist wie etwa ARK oder Valheim kann man sich das angucken. Allerdings gibt es hier weniger bis gar keine Gegner. Und man wird im Gegensatz zu Valheim nicht von Bäumen erschlagen :D.
Dafür kämpft man sich hier schon genug mit dem Fortschritt ab. Mühselig wie im Mittelalter eben.
Den 1.0 Release halte ich aufgrund diverser Mängel allerdings für viel zu früh.

Die Grafik ist hübsch und die Idee ein eigenes Dorf aufzubauen und mit den eigenen Kindern weiter zu spielen ist nett. Die mittelalterlich anmutende Musikuntermalung ist nett aber nach einem Dutzend Spielstunden oder so nervts dann doch irgendwann weil es nicht soo viele Stücke sind

Das Spiel hat als ich diese Zeilen schreibe demnächst seinen 1.0 Release was ich allerdings für viel zu verfrüht halte.

Fortschritt in Form von Blaupausen damit man neue Dinge herstellen kann muss man sich in einem eigenartigen übergestülpten Fortschrittssystem gegen Geld freischalten. Zusätzlich zu XP was ja wenigstens noch logisch ist. Ich meine was soll der Quatsch dass ich erst Geld zahlen muss (an wen?) damit ich mir endlich eine Suppe kochen kann. Anstatt dass ich Dinge herstelle die mir Anfangs halt öfter misslingen aufgrund mangelnder Übung und mit der Zeit besser werde muss ich Geld grinden.

Die Herstellungsprozesse sind auch nicht so klar ersichtlich wie ich mir gewünscht hätte. Immer wenn ich dachte ich hätte eine Möglichkeit gefunden etwas Geld zu verdienen wird einem der nächste Knüppel zwischen die Beine geworfen.
Beispel Bogen bauen. Dazu benötigt man die Jagdhütte (Nicht etwa die Werkstatt, muss man auch erst mal wissen). Holz kein Problem aber Leinenfaden braucht man auch noch. Idee, Leinenfaden kaufen, fertigen Bogen verkaufen. Nope, bekomme ich weniger für als der Faden kostet.
Also selber herstellen. Dazu benötige ich Flachs. Für Felder benötigt man eine Scheune die man erst mal bauen muss. Das geerntete Flachs muss ich in einer Weberei verarbeiten die ich auch erst mal bauen muss. Ach ja und um Felder anzubauen muss man Dünger haben der einen Ar... voll Geld kostet und den man erst mal nicht selber herstellen kann (Misthaufen kannte man damals wohl nicht?). Ende vom Lied mit selbst hergestellten Bögen macht man so schnell kein Geld.

Zu Geld zu kommen ist Anfangs echt hart und nur mit fettem langweiligem Grind zu schaffen. Hätte man cleverer lösen können.

Apropos Grind. Es gibt kein ernstzunehmendes Wirtschaftssystem. Man kann bzw muss erst mal 1000 Steinmesser oder sowas grinden und für ein paar Taler pro Stück verkaufen, bis jeder Einwohner des Landstriches bestimmt zwei Dutzend Steinmesser haben müsste. Und dass ohne dass da irgendwie der Preis fällt. Weil die Tragekapazität aber eher übersichtlich ist darf man dafür etwa 100x zum nächsten Dorf und zurück rennen.

Die ewige langweilige Latscherei ist alles andere als unterhaltsam. Ein Pferd bekommt man evtl nach etlichen Tagen Spielzeit, also echten Tagen nicht Ingame-Tagen. Ich habe noch immer keins als ich das hier schreibe.

Jagen mit dem Holzspeer sieht total Cheesy aus. Zunächst fällt man einem 10 Meter hohen Baum aus dem man (ganz ohne Werkbank) genau 3 Holzspeere herstellen kann...
Dann spickt das Reh mit einem halben Dutzend dieser 2 Meter lange Holzspeere durch den Kopf und in den Körper bis es aussieht wie ein überdimensionales Nadelkissen und es springt fröhlich davon (oder wegen einem Bug evtl auch garnicht) bis es genug Schaden genommen hat und einfach umfällt. Ich empfehle schnell auf Bogen umzusteigen.

Es gibt bisher kein Ambiente. Die Welt ist bis auf umherstreifende Tiere ziemlich tot. Kein Mensch ist unterwegs. Immerhin haben Dorfbewohner einen Tagesablauf und gehen ihrer Arbeit nach. Aber abseits der Dörfer ist niemand zu sehen.
Ansonsten auch kein Vogelgezwitscher, keine Insektengeräusche, keine Umgebungsgeräusche etc. nichts dergleichen.

Schwimmen ist noch nicht integriert. Man hat sich damit beholfen die Wasserflächen flach zu gestalten damit man einfach durchwaten kann. Kommt evtl noch. Man erfriert auch nicht wenn man im Winter durch den Fluss watet. Wenn man aber mit seinen Sommerklamotten im Winter draußen rumläuft erfriert man ohne Fackel alles klar ^^.

Man muss oft externe Informationsquellen bemühen z.B. wo man welche Tiere findet. Händler kann man mittlerweile tatsächlich erfragen. Habe die ganze Zeit noch Internet bemühen müssen. Notizen auf der Karte wären nett.

Das Nahrungssystem ist auch irgendwie dumm. Um seinen Hunger komplett zu stillen muss man ein halbes Dutzend oder mehr Steaks fressen oder etwa einen ganzen Bären. Naja...

Man kann Gebäude frei platzieren und drehen... nicht jedoch die Felder. Das hätte ich gerne vorher gewusst. Sieht hinterher kacke aus wenn das Feld hinterm Haus im 45 Grad Winkel zum Haus steht. Das beeinträchtigt das optisch anspruchsvolle bauen doch sehr.

Wenn man Zäune oder Mauern baut kann man das als Blaupause in langen Linien durch die Landschaft ziehen. Allerdings kann man anscheinend beim abreißen auch nur das ganze Stück wieder abreißen anstatt einzelne Segmente weil einem evtl noch einfällt dass man noch einen Durchgang braucht. Nervt unglaublich wenn das passiert.

Aber auch wenn der Text nicht so aussieht, trotz aller Kritik macht mir das Ding bisher genug Spaß um dran zu bleiben. Wenn man nach all der Mühe dann doch sein Dörfchen wachsen sieht hat das schon was. Ich verstehe aber die Verrisse auf Steam vollkommen. Insgesamt kommt das Ding da aber gut weg.
Zuletzt geändert von derFuchsi am 2. Aug 2021, 00:56, insgesamt 1-mal geändert.
BildBild Bild
Gamer since ~1987 (C64 C / A 2000 / A1200 / PC)
Benutzeravatar
Pac-man
Beiträge: 146
Registriert: 12. Mär 2017, 13:35

Re: Was spielt ihr zurzeit?

Beitrag von Pac-man »

Mit Mass Effect 1 bin ich inzwischen durch. Wie erwartet nicht ganz so grandios gealtert, aber als Vorspiel für Teil 2 einfach auch notwendig. Die Nebenquests sind fast Zeitverschwendung und die Hauptstory hat so manchen "Echt jetzt?" Moment, aber die Lore des Spiels und die Welt die aufgebaut wird ist einfach toll. Den Schwierigkeitsgrad habe ich direkt zu Anfang auf Easy gestellt. Das Shooter Gameplay ist wirklich nur Mittel zum Zweck und bettelt darum von mir größtenteils übersprungen zu werden, um wieder zu den coolen Teilen des Spiels zu kommen.

Inzwischen habe ich auch mit Mass Effect 2 begonnen, das mir deutlich besser gefällt. Die Grafik ist hübscher, das UI ist besser, die Begleiter stehen nicht mehr dumm im Laderaum herum und haben coole Nebenquests, das Schiff ist geiler, die Welt wirkt düsterer. Freue mich darauf endlich alle DLCs mal zu spielen.
Nebenbei (also wenn Zeit ist, natürlich nicht während dem Spielen) höre ich den Mass Effect Madness Podcast. Gefallen mir gut. Mit dem Tempo in dem die Podcasts raus gehauen werden komme ich allerdings nicht hinterher. Ich würde da so gerne mitdiskutieren, aber wenn ich sehe, dass der entsprechende Thread schon 30+ Seiten hat und ich gerade bei Podcast 5 bin...no way.

Habe mir The Ascent auf Steam zugelegt. Nach mittlerweile 3,5 Stunden finde ich es ziemlich gut. Über die Gamepass Version hört man viel negative Kritik (Raytracing und DLSS nicht funktional), aber die Steam Version läuft bei mir relativ rund auf 1440p, Ultra, RT + DLSS Quality. Die beschriebenen Ruckler habe ich allerdings auch. Und zwar immer dann wenn etwas noch nicht dagewesenes geladen wird: neues Gebiet, neuer Effekt, neuer Gegnertyp etc. Dann ruckelt es kurz abartig für 2-3 Sekunden und danach läuft es wieder butterweich mit 90+ Fps. Verschiedene Tips auf Reddit habe ich schon ausprobiert. Bringt alles nichts. Auf DirectX 11 habe ich die gleichen Ruckler.

Das Spiel finde ich bisher top. In den wichtigen Disziplinen Gameplay, Grafik und Atmosphäre sammelt es bei mir sehr viele Punkte. Spielt sich einfach fluffig und macht Spaß. Im Gegensatz zu Diablo findet man (Gott sei Dank) nicht alle 5m drei Tonnen Loot, wovon 2,9 Tonnen nutzloser Müll sind. Die Waffen unterscheiden sich stark, die Fähigkeit (die wenigen, die ich bisher habe) sind cool. Es macht Spaß mit verschiedenen Kombinationen zu experimentieren.

Die Story ist für mich eher schmückendes Beiwerk, da höre ich ehrlich gesagt auch nur mit einem Ohr zu. Spiele wie The Ascent, Diablo oder Path of Exile spiele ich nicht wegen der Story, sondern wegen des Gameplays. Das Spiel sagt mir ich muss Diablo töten, also mach ich das. Das Spiel sagt mir ich soll in die untere Etage eines Kraftwerks und übergroßen Ratten ihre Eier abschneiden, weil der Questgeber die haben will? Dann mach ich das.

Zwischendurch ist die Wegfindung etwas konfus. Plötzlich stehe ich Level 22 Gegnern gegenüber, die viel zu mächtig sind. Oder ich komme an einen Aufzug der noch nicht zugänglich ist. Das Nebenquest will aber, dass ich diesen Aufzug benutze. Die Welt wirkt auf den ersten Blick sehr konfus und unübersichtlich. Es wird dauern, bis ich mich da zurecht finde. Es gibt keine "Rennen" Taste, ärgerlich.

Alles in Allem ein (vor allem optisch) beeindruckendes Spiel von einem kleinen Team, das mir wahrscheinlich noch viel Freude bereiten wird.
Benutzeravatar
Dicker
Beiträge: 1342
Registriert: 20. Mai 2017, 20:29

Re: Was spielt ihr zurzeit?

Beitrag von Dicker »

Dishonored 2
Ich hab das Spiel jetzt auch mal angefangen. Fand den ersten Teil ganz ok und der hier soll ja einige sehr coole Level-Ideen haben. Zuerst auf hard gespielt, nur um es direkt im ersten Raum runter auf normal zu drehen. Die Wachen sehen einen so ja quasi instant.
Und was soll ich sagen, selbst auf normal habe ich über eine Stunde am ersten Level gehangen, da ich niemanden töten wollte. Zig mal wurde ich entdeckt, zig mal hab ich neu geladen. Nur um Am Ende auf gut Glück einfach zum Hafen durchzusprinten, sonst hätte ich hier bestimmt noch eine weitere Stunde verbracht.

Ich bin nicht der Stealth Spieler, mag das Genre eigentlich auch nicht, was mein rumgegurke im ersten Level beweist. Aber irgendwie will ich das Spiel auch nicht als voller Killer Spielen, kommt mir irgendwie falsch vor. DAs ist das gut und das blöde bei dem Spiel es gibt nicht vor, wie man spielen soll, aber ich weiß eben auch nicht was die intendierte Spielerfahrung ist. Vielleicht zerdenke ich das aber auch gerade.

Halo 5
Gestern abgeschlossen und am Ende war ich nur froh, dass es rum war. Die letzten Level waren meist einfach nur seelenlose und sterile Arenen, eine nach der anderen und ich hab innerlich immer schon gestöhnt, wenn die nächste Gegnerwelle kam, anstatt das Ende des Spiel. Dabei war der Anfang gar nicht schlecht und hat mir dank des fluffigen Gameplay echt Spaß gemacht. Wobei Halo 5 eindeutig die großen weitläufigen Level fehlen und dass man immer 3 Begleiter hat, egal ob Koop oder nicht, ist auch gewöhnungsbedürftig. Vor allem, da die sich in der Kampagne echt dämlich anstellen.

Undermine
Gabs im Gamepass und bevor es rausfliegt, wollte ich noch mal reingespielt haben, da es an der ein oder anderen Stelle poitiv besprochen wurde. Es ist ein typisches Rogue Lite, die Progression motiviert und die Idee ist nicht schlecht. Es hakt aber am grundlegenden Gameplay bzw. Kampfsystem. Wenn man Curse of the old Gods oder noch besser Hades kennt, dann ist das hier einfach zwei bis drei Klassen drunter. Insofern halb so wild, dass es seit heute nicht mehr verfügbar ist.
Voigt
Beiträge: 3009
Registriert: 14. Jun 2016, 14:43
Wohnort: Jena

Re: Was spielt ihr zurzeit?

Beitrag von Voigt »

Hatte mir im Steam Summersale ja doch mal AoE2 Definitive Edition für 10,04€ gekauft, nachdem ich es zum Release kaufte aber schnell zurückgab.
Zum einen gibt es jetzt endlich einen Mod für die deutschen Original Stimmen in den Kampagnen, zum anderen finde ich 10€ auch eher angemessen Preis, nachdem was ich vom Spiel schon so davor wusste.
Entwicklung ging halt stark in Richtung Multiplayer und Optimierung in die Richtung.

Ich als Kampagnenspieler hatte davon nicht viel, und die "verbesserte KI" ist auch mehr Ressourcensammeln optimierte KI die EInheiten rausspammt, was sicher gut für Skirmish ist für eine Herausforderung in Kampagne bisher aber primär nervt, und bloß Burgenrushen verlangt um KI zu zermürben.

Gekauft habe ich primär jetzt auch für den angekündigten Coop Modus, aber bisher gibt es nur paar Szenarien die Coop spielbar sind, aber jetzt keine so gute Inszenierung haben. Dachte auch dass alle Kampagnen Coop bekommen, aber anscheinend nur El Cid und Saladin von den Originalkampagnen, was echt schade ist.

Aber naja das AoE2 feeling kommt grundsätzlich schonwieder auf, auch wenn ich Kampagnen nur auf Moderat statt Schwer spiele, um den KI spam zumindest etwas zu reduzieren. Gefühlt muss ich zwar die KI viel mehr cheesen als sonst, aber naja. Für 10€ schon ok und mit meiner RTX 3070 läuft es zumindest auch flüssig. ^^
Benutzeravatar
Heretic
Beiträge: 3363
Registriert: 20. Mai 2016, 13:30

Re: Was spielt ihr zurzeit?

Beitrag von Heretic »

Omno

Hübsches kleines Puzzlespiel mit Jump 'n' Run-Einlagen. Dank moderatem Schwierigkeitsgrad und sehr guter Steuerung eher entspannend als frustrierend. In zwei, drei Stunden ist man durch.
Benutzeravatar
Dr. Zoidberg [np]
Cronjob of Justice
Beiträge: 3569
Registriert: 7. Jul 2016, 23:28
Kontaktdaten:

Re: Was spielt ihr zurzeit?

Beitrag von Dr. Zoidberg [np] »

Pac-man hat geschrieben: 1. Aug 2021, 17:24 Mit Mass Effect 1 bin ich inzwischen durch. Wie erwartet nicht ganz so grandios gealtert, aber als Vorspiel für Teil 2 einfach auch notwendig. Die Nebenquests sind fast Zeitverschwendung und die Hauptstory hat so manchen "Echt jetzt?" Moment, aber die Lore des Spiels und die Welt die aufgebaut wird ist einfach toll. Den Schwierigkeitsgrad habe ich direkt zu Anfang auf Easy gestellt. Das Shooter Gameplay ist wirklich nur Mittel zum Zweck und bettelt darum von mir größtenteils übersprungen zu werden, um wieder zu den coolen Teilen des Spiels zu kommen.

Inzwischen habe ich auch mit Mass Effect 2 begonnen, das mir deutlich besser gefällt. Die Grafik ist hübscher, das UI ist besser, die Begleiter stehen nicht mehr dumm im Laderaum herum und haben coole Nebenquests, das Schiff ist geiler, die Welt wirkt düsterer. Freue mich darauf endlich alle DLCs mal zu spielen.
Mir geht es exakt anders herum: Ich finde einfach alles an Mass Effect 2 schlechter. Das Shooter Gameplay ist zwar etwas besser, aber die Areale sind deutlich eintöniger und die Gegnervielfalt noch geringer als im ersten Teil (egal, gegen welche Fraktion ich gerade kämpfe, die Gegner sind immer exakt die gleichen). Die UI ist zwar theoretisch hübscher, aber dafür ist es jetzt mehr überladen und die Usability ist auch beschissen geworden (man kommt z.B. nur noch über das Hauptmenü ins Questlog oder in den Character-Screen). Es gibt zwar keine Aufzuganimation mehr, aber dafür leidet die Immersion. Und woran die Immersion am schlimmsten leidet: Diese bekackten Missions-Ende-Screens - gerne begleitet mit "wir schicken dich jetzt zurück auf die Normandy, obwohl du auf dem Planeten noch gar nicht fertig bist". Die Begleiter stehen zwar nicht mehr dumm im Laderaum herum, dafür stehen sie dumm im ganzen Schiff verteilt herum, sodass ich nervige Laufwege absorbieren muss. Und alles ist so peinlich pseudocool, selbst mein eigener Charakter ist mir inzwischen teilweise unsympathisch geworden.

Und die ganze Story-Prämisse finde ich einfach nur beschissen (auch nach 20h Spielzeit noch). Und was mich richtig verärgert hat und auch immer noch ärgert:
SpoilerShow
Dass durch die ganze Story meine alte Crew einfach über den Haufen geworfen wird und ich fast alle neuen Figuren unsympathische Kackbratzen finde
Benutzeravatar
Smutje187
Beiträge: 677
Registriert: 8. Mär 2021, 14:44
Wohnort: Edinburgh

Re: Was spielt ihr zurzeit?

Beitrag von Smutje187 »

Gerade in der Switch-Bibliothek wieder entdeckt: Hat noch jemand Olija gespielt? Hatte ein, zwei Inseln gemacht, aber irgendwie sprang der Funke nicht über, trotz Devolver-Endorsement.
Benutzeravatar
Pac-man
Beiträge: 146
Registriert: 12. Mär 2017, 13:35

Re: Was spielt ihr zurzeit?

Beitrag von Pac-man »

Dr. Zoidberg [np] hat geschrieben: 1. Aug 2021, 21:55 Mir geht es exakt anders herum: Ich finde einfach alles an Mass Effect 2 schlechter. Das Shooter Gameplay ist zwar etwas besser, aber die Areale sind deutlich eintöniger und die Gegnervielfalt noch geringer als im ersten Teil (egal, gegen welche Fraktion ich gerade kämpfe, die Gegner sind immer exakt die gleichen). Die UI ist zwar theoretisch hübscher, aber dafür ist es jetzt mehr überladen und die Usability ist auch beschissen geworden (man kommt z.B. nur noch über das Hauptmenü ins Questlog oder in den Character-Screen). Es gibt zwar keine Aufzuganimation mehr, aber dafür leidet die Immersion. Und woran die Immersion am schlimmsten leidet: Diese bekackten Missions-Ende-Screens - gerne begleitet mit "wir schicken dich jetzt zurück auf die Normandy, obwohl du auf dem Planeten noch gar nicht fertig bist". Die Begleiter stehen zwar nicht mehr dumm im Laderaum herum, dafür stehen sie dumm im ganzen Schiff verteilt herum, sodass ich nervige Laufwege absorbieren muss. Und alles ist so peinlich pseudocool, selbst mein eigener Charakter ist mir inzwischen teilweise unsympathisch geworden.
Ja, ich glaube da haben wir tatsächlich eine sehr unterschiedliche Meinung. Mir ist das Shooter Gameplay von Mass Effect immer Sonstwo vorbei gegangen, da es in keinem der drei Teile gut ist. Für mich war Mass Effect immer ein RPG mit nervigen Shooter Elementen, die ich dank Easy Mode schnell abhaken konnte. Die neue Normandy finde ich, im Gegensatz zu dir, viel immersiver als vorher. Es fühlt sich an als würden da Menschen wohnen und nicht einfach nur Quest NPCs. Es gibt Crew Quartiere, eine Messe wo die Leute gemütlich sitzen, die Crew unterhält sich miteinander, die Charaktere haben ihr eigenes Quartier, dass sie sich selbst eingerichtet haben. Es wurde zumindest der Versuch unternommen eine Kulisse von Beschäftigung abseits der Interaktion mit Shepard zu schaffen. Die Laufwege tragen für mich massiv zur Immersion bei. Das Schiff ist so liebevoll gestaltet, da laufe ich gerne durch. Das fühlt sich an wie "mein" Schiff.

Wo ich dir Recht gebe, die Missions-Ende-Screens hätte es nicht gebraucht und dass man das Questlog nicht mehr mit einem Shortkey erreicht nervt. Immersionskiller sind das für mich allerdings nicht. Pseudocool ist die Mass Effect Reihe letztendlich an vielen Ecken, auch schon in Teil 1. In meinem ersten Durchgang vor vielen Jahren habe ich den männlichen Shepard gespielt. In meinem neuen Durchgang spiele ich den weiblichen Shepard. Die Synchro ist meiner Meinung nach deutlich besser und trägt viel dazu bei diesen pseudocoolen Aspekt zu entschärfen. Das Spiel wird dadurch nicht völlig anders in seiner Tonalität, aber zumindest ein bisschen. Es fühlt sich für mich runder an.
Benutzeravatar
Azralex
Beiträge: 351
Registriert: 24. Okt 2019, 22:28

Re: Was spielt ihr zurzeit?

Beitrag von Azralex »

Ich plane meine PS3 in Rente zu schicken und habe daher als nächstes mit Tales of Xillia ein Spiel vom kleinen Exclusive-Pile gezogen.

Bis auf die Animationen hält es sich stilistisch bedingt eigentlich ganz gut, aber mein Gott, sind diese Tales Spiele immer mit Mechaniken zugekleistert. Obwohl ich Berseria inklusive optionaler Bosse durchgespielt habe, weiß ich bis heute nicht so richtig was ich da mache. :ugly:

Radnotiz zur PS3: Wie ich den Rest Mode der PS4 vermisse! Der Controller liegt außerdem verglichen mit den PS und Xbox Nachfolgern fürchterlich in der Hand und in den Store möchte nun wirklich niemand mehr rein.
Dr. Zoidberg [np] hat geschrieben: 1. Aug 2021, 01:42 MDK2 unbedingt meiden, das ist ein unglaubliches Kackspiel
Damals hat es mir eigentlich viel Spaß gemacht, sieht man mal von den Levels mit dem Doc ab. Gerade mit Max waren das spaßige Ballereien, die aber zugegebenermaßen unter einem dicken Schleier von Erinnerungen liegen.
Yano
Beiträge: 264
Registriert: 4. Feb 2016, 12:59

Re: Was spielt ihr zurzeit?

Beitrag von Yano »

Azralex hat geschrieben: 2. Aug 2021, 11:21 Radnotiz zur PS3: Wie ich den Rest Mode der PS4 vermisse! Der Controller liegt außerdem verglichen mit den PS und Xbox Nachfolgern fürchterlich in der Hand und in den Store möchte nun wirklich niemand mehr rein.
Hole auch gerade die letzten PS3 Titel nach (fast nur JRPG's)
und muss gestehen das ich den PS3 Controller sogar angenehmer in der Hand empfinde als die aktuellen. Er ist so leicht und klar geformt.
Bin mir aber bewusst das dies 99,9% der Gamer anders sehen ^^
Benutzeravatar
Kesselflicken
Beiträge: 1059
Registriert: 18. Aug 2016, 15:20
Wohnort: Sachsen-Anhalt

Re: Was spielt ihr zurzeit?

Beitrag von Kesselflicken »

Spiele seit einer Woche oder so an Deaths Door. Immanuel hats imo sehr schön beschrieben. Das Spiel macht vieles gut bis sehr gut ohne dabei aber groß zu innovieren. Sound und Gestaltung sind grandios und ich finde gerade das writing sehr charmant. Man hat trotz der düsteren Stimmung doch stets ein Grinsen auf dem Gesicht, weil die Dialoge immer mit einem Augenzwinkern geschrieben sind.

Das Gameplay ist schön präzise und ist auch nett anspruchsvoll, ohne aber wirklich mega schwer zu werden. Habe die ersten beiden großen Bosse jeweils in zweiten Versuch geschafft.

Größter Kritikpunkt für mich ist die Progression, die zu langsam fortschreitet. Findest du einen mit holt wenn ja immer sehr frustrierend, wenn man zu viele Areale sieht wo man wegen einer fehlenden Fähigkeit noch nicht hinkommt. Hier war es jetzt Ewigkeiten lang der Hookshot, der mir ständig gefehlt hat. Gestern endlich gefunden und viele alte Gebiete damit noch mal abgeklappert. Dass das Spiel auf eine Karte verzichtet ist da auch noch mal so eine Sache... aber immerhin habe ich gleich zwei optionale Gegner gefunden, die noch mal eine schöne Herausforderung waren.
There's no such thing as a dumb question, Regnitz, but that one came awefully close.
Benutzeravatar
Tengri Lethos
Beiträge: 543
Registriert: 17. Jun 2017, 16:43

Re: Was spielt ihr zurzeit?

Beitrag von Tengri Lethos »

Gerade durchgespielt Draugen
Lt. gog in 2:43. Und ich tue mich sehr schwer etwas zum Inhalt zu sagen, eben aufgrund der Länge. Ganz interessant fand ich, dass das Spiel von der EU gefördert wurde.
Wer gerne Walking Sims spielt und mal ein Setting in Norwegen an einem Fjord sehen will könnte hier auf seine Kosten kommen. Die UVP finde ich jedoch sehr happig...20 € wäre es für mich nicht wert gewesen. 4,99 € war meine persönliche Fuck It Grenze...das ist noch ok.

Mich hat das Spiel gut bei der Stange gehalten, eben weil ich wissen wollte, wie es weitergeht / was passiert ist. Es hätte aber auch nicht viel länger sein dürfen. Positiv ausgedrückt also: Für einen Abend genau richtig.

Gibt´s hier auch jemanden, der / die das Spiel durch hat? Wie fandet ihr es?
Antworten