Runde #341: Überraschung!

Alles, was nicht in ein anderes Forum gehört: Hier rein
Forumsregeln
Datenschutzerklärung: https://www.gamespodcast.de/datenschutzerklaerung/
Impressum: https://www.gamespodcast.de/impressum/

Forenregeln und zukünftige Weltverfassung
ART 1: Behandle andere Nutzer mit Respekt.
ART 2: Do NOT piss off the Podcasters

Lies bitte weitere Hinweise hier: viewtopic.php?f=4&t=2789
Benutzeravatar
Haecky
Beiträge: 66
Registriert: 21. Feb 2016, 11:22

Runde #341: Überraschung!

Beitrag von Haecky »

So, ich fang jetzt einfach mal an:

Das erste das mir zu Songs in Spielen eingefallen ist:

Far Cry 3: Make It Bun Dem

https://www.youtube.com/watch?v=1aXrLt9a6eE
Benutzeravatar
Axel
Beiträge: 2818
Registriert: 1. Jul 2018, 20:43

Re: Runde #341: Überraschung!

Beitrag von Axel »

Zum Thema Mobile Games:

Wie ja bekannt, bin ich ein iOS early adopter, der zudem schon damals im Bereich Hacking und Collecting unterwegs war (aus diesem Grund konnte ich die letzten Monate auch ein schönes Legacy Archive veröffentlichen: Teil 1, Teil 2, Teil 3, Teil 4 ist in Arbeit).

Also, dass der Markt erfolgreich werden würde, hat mich nicht überrascht. Wie Sebastian schon sagte: Der Nintendo DS hat es vorgemacht! Siehe die Minispiele auf der DS Version von Mario 64, die ziemlich viele Mobile Games vorweg genommen haben. Oder die extrem vielen Puzzle und Casual Spiele, die es über die Jahre auf dem DS gab. Das wurde dann ziemlich schnell auf den iPhone und später iPad fortgeführt.

Und in den ersten zwei, drei Jahren waren die Spiele im App Store auch noch "teuer". Da hat dann ein Spiel durchaus mal 10€ oder gar 15€ gekostet. Aber sehr schnell entwickelten sich durch Sales eine Kultur, dass die Leute Spiele nicht mehr zum initialen Preis kauften, sondern auf Sales warteten die dann immer absurder wurden. So haben sich innerhalb weniger Jahre die Spiele selbst entwertet und alles was mehr als 1,99€ kostete, wurde als teuer empfunden.

DAS war dann der ideale Zeitpunkt für diese Free to Play Spiele. Das kam aber nicht über Nacht. Das waren erst so wenige Titel wie Temple Run, die auch noch ganz fair und ohne psychologische Tricks waren. Gleichzeitig entwickelte sich ein Alternativmodell was die Shareware-Spiele aus den 90ern zum Vorbild nahm: Du konntest ein Spiel kostenlos runterladen, Levels spielen und irgendwann kam dann die Bezahlschranke um das komplette Spiel freizuschalten. Das Modell konnte sich bis circa Mitte der 2010er noch ganz gut halten, aber das F2P Modell wurde immer mächtiger und andere Spiele immer unsichtbarer. Das war dann so 2014, 2015 in diesem Zeitraum.

Man sieht da übrigens eine Parallele auf den anderen Plattformen, die ich damals schon vorausgesagt habe und mir damals niemand glauben wollte: Auch auf dem PC und den Konsolen hat die übertriebene Sales-Kultur dafür gesorgt, dass Spiele an Wertigkeit verloren haben. Dementsprechend verdienen heute die großen Spiele ihr Geld auch erst mit DLCs, Service-Kram, Lootboxen, usw. Das ist genau dieselbe Entwicklung wie seinerzeit im Mobile Markt.


Übrigens hat EA in den Anfangstagen des App Stores sogar sehr viel investiert. Es gab ein Command & Conquer, Wolfenstein RPG, Doom II RPG, Sim City Deluxe, Need for Speed, usw. Auch hat man damals Lizenzen von Hasbro gekauft und sowas wie Boggle oder Monopoly veröffentlicht. Und in den ersten Jahren gab es natürlich auch FIFA, Madden, Tiger Woods u.ä. - offline und ganz ohne F2P-Mechaniken. Wenn ich schätzen müsste, hat EA zwischen 2008 bis 2012 bestimmt 30 Spiele im App Store veröffentlicht. Was damals schon sehr viel war.

Das kann man heute leider alles nicht mehr so einfach nachvollziehen, weil die ganzen Spiele irgendwann 2013, 2014 aus dem App Store genommen wurden. Und zudem hat man seitens EA ja auch noch andere Entwickler gekauft, allen voran PopCap Games. Für mich eine der kreativsten Spielestudios der späten 2000er und die seitdem in der Mobile Hölle schmoren.


Was mich eher überrascht: Dass F2P so nachhaltig bis heute den Markt dominiert. Klar, gerade auf iOS ist es nicht nur durch Arcade wieder besser geworden. Auch im normalen App Store gibt es vermehrt wieder Paid Games. Aber meistens sind das Ports anderer Plattformen. Was mir fehlt ist so der Kreativität der ersten Jahre. Wo es wunderschöne Puzzles gab, tolle arcadige Spiele, hübsche Adventures, usw. Aber vor allem hat man damals einiges probiert und experimentiert. So Spiele wie Cat Physics, Can Knockdown oder auch The Incredible Machine (Ja, Disney Interactive hat damals ein Remake des Sierra Klassikers veröffentlicht) vermisse ich sehr, sehr schmerzlich. Auch weil heute auf anderen Plattformen sowas ja auch nicht mehr gemacht wird! Mich überrascht, dass es für solche klassischen Games es irgendwie keinen Markt mehr zu geben scheint.
Zuletzt geändert von Axel am 17. Okt 2021, 13:13, insgesamt 2-mal geändert.
"Werden Sie gendern?" hat man mich gefragt. "Natürlich", habe ich gesagt: "Wetten, die, Wetten, der, Wetten, dass." Das geht doch garnicht anders.
(Thomas Gottschalk)
Benutzeravatar
Laflamme
Beiträge: 149
Registriert: 17. Jul 2018, 16:21

Re: Runde #341: Überraschung!

Beitrag von Laflamme »

Ich sehe, der Podcast hat den Weg auf die Webseite gefunden; ich musste um halb 1 noch auf Soundcloud zurückgreifen. Möchte zu zwei behandelten Punkten etwas sagen.

Microsoft: Mir war es gar nicht bewusst, wie sehr die erste XboX ein "Flop" war und dass das alles so am seidenen Faden hing. Umso erstaunlicher, dass Microsoft dann eine Generation weiter mit dieser Motion Control und dem höheren Preis in die selbe Falle getappt ist. Da wurden die Hausaufgaben wohl nicht mehr gemacht.

Musik: Saints Row the Third und Holding out for a Hero ist mir auch sofort eingefallen. Ich hab den Obermotz laufen lassen (weil ich dachte, den bekomme ich am Ende doch sowieso) und lieber Shaundi gerettet. Der walisische Pferdefleischhacker war da die perfekte antreibende Musik, so schnell wie möglich zur Insel zu gelangen. Es war auch genauso befriedigend, zum Hummelflug von Rimski-Korsakov auf der Mittelinsel Zombies wegzumetzeln. Honorary Mentions aus Teil 4: Die abstrakte "Geburt" zu What is Love und die völlig überdrehte Einleitung mit I don't want to miss a Thing.

Ansonsten erinnere ich mich noch an GTA SA, schnelles Auto geschnappt, die Countrystation an und einfach durch die Gegend gefahren. Barefoot and pregnant... AGAIN? K-ROSE! :D

Abschließend zwei Shout Outs aus einer ungewöhnlichen Ecke, nämlich den Erotic Visual Novels. Normalerweise ist es eine ganz einfache Vorgehensweise, vor allem beim ersten Start: Vom Hauptmenü sofort in die Optionen, Vollbild aktiviert, die "Replay-Klickseite" eingestellt, und angefangen oder Savegame geladen. Mit zwei Ausnahmen: Bei A.O.A. Academy hat im Hauptmenü ein Song zu spielen begonnen, und ich habe einfach mal 3 Minuten 30 nur zugehört und nichts gemacht, weil es die Stimmung perfekt eingefangen hat: https://www.youtube.com/watch?v=SSyh3S_0oOE

Und bei jedem neuen Update von Being a Delta Iota Kappa (DIK) freue ich mich jedes Mal, den Intro Song wieder zu hören, und welche Castfotos neu sind: https://www.youtube.com/watch?v=q0vdGTsFePs
Einer der OGs des Hörerbiers (André Peschke in "Zwei Jahre The Pod")
imanzuel
Beiträge: 2249
Registriert: 8. Feb 2017, 22:58

Re: Runde #341: Überraschung!

Beitrag von imanzuel »

Wegen Streaming (bzw. Lets Plays, was ja stark abnimmt Richtung Streaming): Klar kann man das kurz und knapp abhandeln mit "was einem unterhält wird halt geschaut". Jochen unterhält das nicht, andere schon, alles okay. Ich denke aber das ist zu kurz gegriffen. Die Frage warum man andere Leute beim Spielen zuschauen soll ist doch sicherlich schon längst bei den Publishern angekommen. Und da ist immer die Frage: Was schaut man sich denn an?

Wenn Jochen von "Spiele die mich interessieren" (und dann nicht geschaut werden) spricht, dann denke ich meint er klassische Singleplayer-Spiele, die man einmal durchspielt und das wars. Wenn ich mir die aktuelel Top 30 Liste bei Twitch anschaue dann ist da eben kein einziges Singleplayer-Spiel drin. Sondern Multiplayer-Spiele. Die Klassiker mit Dota 2, LoL, Fortnite, neuere Spiele wie Back 4 Blood, usw. Singleplayer-Spiele haben es traditionell schwer konstant hohe Zahlen zu haben, wie auch. Klar, zu Release werden die großen von viele gespielt. Also Cyberpunk, Far Cry usw. Die zahlen brechen aber extrem schnell ein. Weil a) meiste davon gesponserte Streams sind (und Streamer kosten mittlerweile richtig viel) und b) die nicht geschaut werden, durchaus mit dem Grund das man das selber Spielen möchte, aber viele nur kurz reinschauen wollen. Nur sehr wenige Streamer (z.B. Gronkh) spielen große Singleplayer-Spiele wochenlang im Stream. Die meisten gehen relativ flott zu andere Spiele über, eben Multiplayer Games. Trotz allem werden kurze Singleplayer-Spiele doch noch recht gerne geschaut. Hab dafür keinen Beleg, ich kann mir aber vorstellen das Preis/Leistung da nicht stimmt. Life is Strange 3 z.B. wurde auch stark geschaut, ist halt eine relativ kurze Sache, muss man nicht selber spielen und kann man gut zuschauen. Ich sehe das an meine Neffen, für die macht es keinen Unterschied ob die ein Videospiel schauen oder selber spielen, die reden dann trotzdem gerne darüber als wenn die es selbst gespielt hätten und kostet auch noch kein Geld, also Win:Win für alle :D

Aber zurück zu den den Multiplayer-Spiele. Jetzt kann man sich die Frage stellen, warum schaut man sich diese dann an?
Erstens: Streamer haben mittlerweile einen gewissen Personenkult. Die haben ihre Stammzuschauerzahl, völlig egal was die streamen. Ich schaue relativ viel Lirik an, deswegen nehme ich ihn als Beispiel: Der hat so mindestens 18-20k Zuschauer. Letztens hat er Metroid Dread (Singleplayer) gestreamt, da ging es je nach Uhrzeit auf 18k runter. Wenn er beliebte Spiele streamt geht es auf 22-25k hoch, bei Special Events auf 30k und noch höher. Wenig überraschend, klassische Singleplayer-Spiele streamt er dementsprechend nicht so häufig.
Zweitens: Man hat die geringe Chance mitzuspielen. Klingt komisch, aber in ein Battle Royale mit 100 Leute ist die Chance da mitzuspielen, Streamer machen ja auch solche Events. Ich persönlich mache das nicht, aber ich kenne Leute die spielen das gestreamte Spiel gerade nebenbei selber.
Drittens: Man lernt daraus. Streamer "sollten" gut in die Spiele sein. Die ganzen Top-Streamer, die haben gerade im Shooter-Bereich schon einiges drauf. Da ist ein gewisser Lernfaktor schon gegeben.
Viertens, und der geht jetzt bisschen vom Multiplayer weg: Unterhaltung. Klar, viele Streams sind simple "ich zocke jetzt was und ihr schaut zu"-Streams. Aber man merkt schon dass das ganze mittlerweile deutlich professioneller stattfindet. Hat jetzt keinen wirklichen Gaming-Bezug, aber PietSmiet macht regelmäßig Quizshows ala Schlag den Raab auf Twitch. Bonjwa hat ein Dark Souls Turnier erstellt (nur ein Leben, so weit wie man kommt, ohne Farmen, sehr empfehlenswert: https://www.bonjwa.de/dldu ), Divi hat vor ein paar Wochen Dark Souls 3 Speedruns geübt und ist dann gegen Matteo (Bonjwa) angetreten. Lirik macht jeden Sonntag ein Special-Stream wo er 6-8 neue Spiele, teilweise die letzte Grütze von Steam für ca. 1 Stunde testet, usw. Das ist mittlerweile weit mehr als "nur" blödes Gezocke und wir schauen zu.

Kann schon verstehen warum man keine Lust hat andere beim Streamen zuzuschauen. Ich denke es gibt aber sehr gute Gründe warum man damit doch recht viel Spaß haben kann.
Notiz für mich
2021: (Cookie Clicker 11/10) 1. Inscryption 10/10 2. RE8 9/10 3. DSP 9/10 4. Deaths Door 9/10 5. PN2 8/10 6. Loop Hero 8/10 7. LN2 7/10 8. Chernoblitye 7/10 9. Returnal 6/10 10. Valheim 5/10 11. NieR 4/10 12. Medium
Otis
Beiträge: 374
Registriert: 23. Mai 2021, 19:30

Re: Runde #341: Überraschung!

Beitrag von Otis »

Kleine Korrektur zu Silent Hill 2: da wurden zwei Momente im Spiel in der Erinnerung verwurstelt. Am Anfang läuft man lange einen Waldweg herab zum See; die lange Treppe/Tunnel abwärts kommt erst sehr viel später im Spiel. Einen Song oder auch nur Musik hört man an beiden Stellen nicht. (Bei der Treppe trötet ab und zu ein Signalhorn wie von einem Boot oder so.) Von daher, ja, ein gutes Beispiel dafür, auch mal etwas langsamer anzugehen. ("Ruhig" möchte ich das bei Silent Hill nicht nennen … :lol: ) Ein Beispiel dafür, einen Song auf den Spieler wirken zu lassen, aber nicht.

Allgemein bin ich von "IRL Musik" in Spielen eher kein Freund und empfinde das meist als störend, auch was die Immersion angeht. (Bei Filmen genauso, hasse sowas, speziell bei Montage-Szenen.) Da steckt auch schon ein Problem drin, was im Podcast als Plus angeführt wird: mit bekannten Songs verbindet man etwas, schön und gut… aber nicht jeder unbedingt das, was an der Stelle von der Regie beabsichtigt sein könnte. Ausnahmen gibt es natürlich regelmäßig, z.B. der letzte Ritt zurück ins Camp bei RDR2 mit diesem unglaublich passend gespenstischen Lied oder der ganze, stimmungsgebende OST von Life Is Strange … allerdings fällt es mir schwer, mich an Beispiele zu erinnern, wo ich das Lied auch vorher schon kannte, also bleibe ich wohl bei meiner Meinung.

Anders sieht es aus, wenn die Musik auch in der Spielwelt selber gehört wird, bspw. übers Radio in Open World Games, aber das ist für mich auch ein anderes Stilmittel und stört mich überhaupt nicht.

Ich verstehe auch nicht, warum sowas selbst heute noch immer wieder zu Lizenzproblemen führt. In meiner Unbedarftheit denke ich mir, ja, dann verfasst und unterschreibt doch einfach einen Vertrag, der besagt: "Lied X von Y darf in Spiel Z verwendet werden, Punkt" und nicht: "Lied X von Y darf in der Edition so und so auf Plattformen a, b (aber nur das Slim-Modell) und c verwendet werden, wenn und nur wenn es zwischen den Jahren 1998 und 2004 verkauft wird, aber wehe, Ihr bringt von dem Spiel mal 'nen Port oder 'nen Rerelease, dann reißen Euch unsere Anwälte den verlängerten Rücken auf, dass das Bermuda-Dreieck darin gefunden wird. Und der Käufer soll sich vorher gefälligst dreimal im Kreis drehen und eine geröstete Heuschrecke essen."

(Mal vom lächerlichen Stress für Letsplayer abgesehen, die bei solche Spielen dann den O-Ton abschalten müssen, um nicht in irgendeinem südamerikanischen Folterknast schon mit drei Fingern verlustig aufzuwachen.)

Da würde ich als Entwickler Nein, Danke sagen und mir für mein Spiel selbst ein Lied ins Mikro plärren. :roll:

Eine eigene Überraschung habe ich auch zu erwähnen, etwas, was mir erst in den letzten Monaten durch Berichte hier und dort bewusst geworden ist, nämlich wie stark in der Spieleentwicklung Outsourcing/Contracting betrieben wird und sogar ganze Firmen darauf spezialisiert sind, diese Dienste anzubieten. Also z.B. dass da natürlich kein Künstler betriebsintern eingestellt wird, um dies und das zu zeichnen und zu malen, sondern ein Auftrag an einen Freischaffenden oder eben gleich eine Firma rausgeht. Klar, habe ich auch früher hier und da mitbekommen, wenn sowas erwähnt wurde, aber eben so richtig bewusst wurde mir das früher nicht. Vielleicht war es früher ja auch noch nicht so ausufernd. (Mein erster Aha-Effekt damals war wohl Deus Ex: Human Revolution mit den verbockten Bossfights … "Wie jetzt, die wurden outgesourcet von einem anderen Studio hergestellt? WTF? Wieso macht man sowas nicht selber? Und warum baut man das darüber hinaus dann auch noch ins Spiel ein, wenn es verbockt wurde?" :think: :lol: )
Butchnass
Beiträge: 26
Registriert: 7. Feb 2018, 22:00

Re: Runde #341: Überraschung!

Beitrag von Butchnass »

Podcast hat mir gut gefallen. Gerne mehr Überraschungen.
Benutzeravatar
Smutje187
Beiträge: 897
Registriert: 8. Mär 2021, 14:44
Wohnort: Edinburgh

Re: Runde #341: Überraschung!

Beitrag von Smutje187 »

Far Cry 4 hatte mit „Should I stay or should I go“
am Anfang einen mehr als deutlichen Hinweis auf das „alternative“ Ende und in Mafia 3 „sangen“ die Jungs nach dem Banküberfall ja „I fought the law“, auch sehr nett :D

Bei VR bin ich auch echt noch unentschlossen - hatte die PSVR mal ausgeliehen um u.a. Doom VFR durchzuspielen, aber der Kabelsalat, meine Anfälligkeit für motion sickness und der doch recht gesalzene Preis haben mich dann davon abgehalten, sie dann zu kaufen (Doom VFR aber war ein Riesenspaß).
Benutzeravatar
Laflamme
Beiträge: 149
Registriert: 17. Jul 2018, 16:21

Re: Runde #341: Überraschung!

Beitrag von Laflamme »

Smutje187 hat geschrieben: 17. Okt 2021, 16:31 Far Cry 4 hatte mit „Should I stay or should I go“
am Anfang einen mehr als deutlichen Hinweis auf das „alternative“ Ende und in Mafia 3 „sangen“ die Jungs nach dem Banküberfall ja „I fought the law“, auch sehr nett :D
Da fällt mir ein, Saints Row hatte auch so einen "Bonding Song". Auf dem Weg zu einer Mission auf dem Plateau im Nordosten von Saints Row IV hat die Begleitung meine MC dazu überredet, Opposites Attract von Paula Abdul mitzusingen. Zumindest die weibliche Stimme hatte da ziemlich viel Spaß. :D
https://www.youtube.com/watch?v=c2z8MBSAb7c
Einer der OGs des Hörerbiers (André Peschke in "Zwei Jahre The Pod")
Benutzeravatar
Axel
Beiträge: 2818
Registriert: 1. Jul 2018, 20:43

Re: Runde #341: Überraschung!

Beitrag von Axel »

@Sebastian: Red Dead Redemption ist nett. Aber eine der IMO geilsten Einsätze eines Songs: "Billie Jean" von Michael Jackson zu Beginn von GTA Vice City (PS2 Version). Einfach weil es die 80er Jahre Stimmung sofort und komplett auf den Punkt etablierte! Da hötte es auch keine Zeitangabe mehr gebraucht.

Zwei Überraschungen habe ich auch. Weiß nicht, ob ich die Geschichten schonmal erzählt habe.

Überraschung #1: Emulation

Wir schreiben das Jahr 2003. Ich war 18 Jahre alt und in der Ausbildung. Da sah ich eine Mit-Azubine auf ihrem Laptop Super Mario Allstars vom SNES spielen. Meine aktive SNES Zeit lag zu dem Zeitpunkt gut 6-7 Jahre zurück. Also gar nicht so lange her. Und ich stande fasziniert daneben und fragte sie. Und sie erzählte mir dann so etwas gelangweilt von Emulatoren und das man im Internet Roms von allen je veröffentlichten Konsolenspielen runterladen kann und so weiter. Die hat mir dann auch gleich ne Rom-Seite gezeigt, die es übrigens immer noch gibt. :mrgreen: Damals konnte man da auch noch Nintendo Spiele runterladen. Ich konnte das alles nicht glauben, aber war total angefixt.

Schnell nach Hause geeilt, auf besagte Romseite gegangen, den ZSNES Emulator runtergeladen und eine Handvoll Roms dazu. Und es ging! Was war das für ein magisches Gefühl, die Spiele aus meiner Kindheit auf dem PC vor mir zu sehen! Und DANN kam mir die Weltidee. Eine reine Weltidee, ma' sagen. Ich habe alte Video Games und Nintendo Club Magazine rausgekramt und mir die Spiele rausgeschrieben, an die ich damals wegen Geld und Nichtverfügbarkeit in der Videothek nicht rankam! Die ich aber als Kind schon immer haben wollte! Terranigma, NBA Jam, Flintstones, Final Fantasy und die Mickey Mouse Spiele von Capcom natürlich! Da ich damals aber noch keine Flatrate hatte, kam ich auf die Idee die Spiele einfach im Ausbildungsbetrieb runterzuladen! Also nen Rohling mitgenommen und los gings! Wurde natürlich prombt erwischt, ha ha! Also habe ich das fortan im Internet Café getan. Das hat damals 2€/Stunde gekostet und war daher günstiger als den Tarif, den wir damals noch hatten.

Und plötzlich war für mich die PS2 total unwichtig! Ich konnte endlich Spiele spielen, die ich immer mal spielen wollte! Im selben Jahr erschien dann auch die erste Version des NEStopia Emulators und plötzlich kam sogar Nostalgie dazu, weil das NES meine erste Konsole war! Und dann konnte man auf einmal Mega Drive und Master System und Gameboy emulieren! Was habe ich in diesem Internetcafe an CD Rohlingen vollgebrannt! Und da ich vorher auf der Playsi schon mit JRPGs angefixt wurde, konnte ich endlich die ganzen 16 Bit Klassiker nachholen, von dem die damals im örtlichen A&V für Games alle schwärmten. Das war kein Gamestop oder ähnliches, sondern ein gemütlicher kleiner Inhabergeführter Laden, der Nerd-Treffpunkt der Stadt. Das war damals die Game Station, falls das noch jemanden was sagt. Der damalige Inhaber Thomas hatte bis letztes Jahr noch eine Filliale in Leipzig, die mittlerweile aufgegeben hat.

Na ja, jedenfalls war das alles so magisch! Ich weiß nicht, ob hier jemand ist, der das nachvollziehen kann. Weil damals die aktive Zeit mit den betreffenden Konsolen ja noch nicht lange zurück lag. Und plötzlich konnte ich diese Spiele auf dem PC spielen! Das sowas überhaupt möglich war! Das war für mich damals wie Magie! Und das krasse war halt: zwei Jahre lang oder so hatte ich fast nur diese alten Spiele gespielt. Weil ich die alle durchgespielt habe! Also die, die mich interessierten. Was viel waren. Und das coole war halt auch: Ich habe in der Video Games und dem Nintendo Club Magazin von einem Spiel gelesen und direkt danach losgelegt! Ein Kindheitstraum wurde wahr! :ugly: :lol:


Überraschung #2: Nintendo DS Lite

2004 war in besagtem Spieleladen der DS ein großes Thema! Ein Game Boy Nachfolger mit ZWEI Bildschirmen und einem Touchscreen? Ich kannte Touchscreens von so Leuten die mit ihren PDAs angegeben haben und darauf ICQ laufen hatten! "Setzt sich nie durch, der scheiß!" habe ich mir damals gedacht. Und dann mit einem Touchscreen auch noch spielen? Was für Spiele sollen das denn sein? Und überhaupt: Bei ZWEI Bildschirmen verliert man doch voll den Überblick! Und die PSP wird doch bestimmt eh geiler! Nintendo ist am Boden und verloren! Die haben schon mit dem N64 und dem Gamecube gelost!

Als dann 2005 der Ur-DS im Laden war, habe ich ihn ausprobiert und meine Vorurteile wurden bestätigt! Ein hässlicher Klotz mit viel zu dunklen Bildschirmen! Meh, geh mir weg mit dem Kinderspielzeug Marke Duplo! Also das Ding war wirklich hässlich...

Ein Jahr später kam dann der DS Lite und DAS war geil! Ein schönes modernes Gehäuse, für damalige Zeiten geile Bildschirme und das erste Mario 2D Jump & Run nach 15 Jahren? Ich habe es gekauft - gemeinsam mit New Super Mario Bros, Super Princess Peach und Advance Wars DS. Alles gemeinsam insgesamt für 200€ damals. Und dann fing ich mit NSMB an! Und was war das für ein Gefühl: Endlich wieder ein neues Mario! Nintendo zurück zu den alten Stärken der frühen 90er! Vorbei die Zeiten der reinen Pokemon-Firma! :clap: Aber das krasse waren die Minispiele, die man mit dem Touchscreen steuerte. Die haben für mich meine spätere Liebe für das Mobile Gaming und dessen Gameplay-Designs geweckt. Und als ich dann Advance Wars mit dem Touchscreen steuerte, wurde mir bewusst, was für eine geile Idee das Ding ist! Ist ja besser als eine Maus! Touchscreens werden Computer-Mäuse ersetzen! :mrgreen:

Und dann kamen immer neue geile Spiele wie Hotel Dusk, Professor Layton, Ninjatown und sogar Baphomets Fluch was auf dem DS fantastisch funktionierte und eine richtige Welle an Point & Click Adventures entfachte. Und wie gut sich Sim City Creator spielen lies, oder die beiden Age of Empires Spiele! Haaaach...

Ich will nicht die Schattenseiten verneinen. Nintendo hatte damals die Vorgabe gegeben, dass JEDES Spiel den Touchscreen nutzen musste. So kam es dann auch zu einem Zelda was man nur per Touchscreen steuern konnte. Oder von Ubisoft 2D Prince of Persia Platformer, die sehr schwammig waren.

Andererseits gab es endlich wieder viele tolle Puzzle-Spiele! Vielleicht kann sich noch jemand an Puzzle Quest erinnern, das erste wirklich erfolgreiche Match 3 Spiel! Das war so toll! Und was man in den Layton Spielen alles mit dem Touchscreen angestellt hat...

Für mich ist die DS Bibliothek bis heute die beste Spielebibliothek einer Konsole. Weil es zusammengefasst so viele tolle Spiele auf dem Ding gab! Und weil hier auch richtig kreative Titel erschienen. Wer sich noch Big Bang Mini oder Soul Bubbles erinnert, weiß was ich meine. Sowas wird heute nicht mehr programmiert. :cry: :cry: :cry:
"Werden Sie gendern?" hat man mich gefragt. "Natürlich", habe ich gesagt: "Wetten, die, Wetten, der, Wetten, dass." Das geht doch garnicht anders.
(Thomas Gottschalk)
Benutzeravatar
Heretic
Beiträge: 3485
Registriert: 20. Mai 2016, 13:30

Re: Runde #341: Überraschung!

Beitrag von Heretic »

Ich finde ja die Songs von Tiamat und Lacuna Coil haben in Vampire Bloodlines perfekt zur Stimmung gepasst. Gruftiges Abdancen auf der Tanzfläche im Club und zwischendurch ein paar Hälse annagen - perfekt. :D
Benutzeravatar
MarkAurel121
Beiträge: 54
Registriert: 14. Feb 2021, 16:11

Re: Runde #341: Überraschung!

Beitrag von MarkAurel121 »

Zum Thema VR:

Ich würde abwarten mit den düsteren Prognosen bezüglich der Zukunft dieser Technik im Gaming-Bereich.

Meine erste Erfahrung mit VR war die PSVR und auch ich hatte einen ähnlichen Wow-Effekt wie Seb ihn beschrieben hat. Allerdings hat sich diese Begeisterung schnell gelegt, denn man hat relativ rasch gemerkt, dass diese Technik a) noch in der Kinderschuhen steckt bezüglich Grafik, Gameplay etc. und b) im Falle der PSVR im nachhinein auf die Konsole zugeschnitten wurde und nicht schon bei der Entwicklung der PS4 geplant war, sprich vieles noch sehr umständlich war, wie z.B. das Anschliessen der Brille an die Konsole.

Die nächste PSVR, die ja schon angekündigt wurde und wahrscheinlich im Verlauf des nächsten Jahres präsentiert und zum Weihnachtsgeschäft veröffentlicht wird, könnte allerdings das Blatt für VR-Gaming wenden. Viele der Probleme der ersten Generation wurden angegangen (bessere Hardware, sowohl für die Brille als auch die Controller, einfacheres anschliessen über ein einziges Kabel etc.) und Sony hat auch bereits Studios eingekauft, die dafür dediziert Software entwickeln können.
Denn selbst jemand wie ich, der die PSVR mochte, hat diese erste Generation keinem seiner Freunde und Bekannten weiterempfohlen. Es war schlicht nicht ausgereift genug und der Preis dafür einfach zu hoch. Doch ich bin zuversichtlich aufgrund der bekannten Details, dass sich dies mit der nächsten Generation ändern wird, und ich die PSVR2 einigen in meinem Bekanntenkreis ans Herz legen werde.

Klar, auch die nächste PSVR wird nicht zum Mainstream-Produkt werden, aber die Nische könnte erheblich wachsen.
Wieviel genau ist schwer zu sagen, die erste PSVR hatte so 5 Millionen verkaufte Einheiten, vielleicht knackt die nächste Generation ja die 10 Millionen.

PS: Glückwunsch übrigens ans Seb für den gewonnen Kasten Bier :D
Insider-Quellen sagen dass Sony einen Release für Ende 2022 plant, mit einem Vorstellungs-Stream im nächsten Frühling oder Sommer. Selbst wenn es also nochmals verschoben werden sollte, beispielweise aufgrund externer Faktoren wie ihr sie benannt habt, ist 2024 doch eher unwahrscheinlich.
Rick Wertz
Beiträge: 733
Registriert: 13. Apr 2018, 10:40

Re: Runde #341: Überraschung!

Beitrag von Rick Wertz »

Laflamme hat geschrieben: 17. Okt 2021, 17:52
Smutje187 hat geschrieben: 17. Okt 2021, 16:31 Far Cry 4 hatte mit „Should I stay or should I go“
am Anfang einen mehr als deutlichen Hinweis auf das „alternative“ Ende und in Mafia 3 „sangen“ die Jungs nach dem Banküberfall ja „I fought the law“, auch sehr nett :D
Da fällt mir ein, Saints Row hatte auch so einen "Bonding Song". Auf dem Weg zu einer Mission auf dem Plateau im Nordosten von Saints Row IV hat die Begleitung meine MC dazu überredet, Opposites Attract von Paula Abdul mitzusingen. Zumindest die weibliche Stimme hatte da ziemlich viel Spaß. :D
https://www.youtube.com/watch?v=c2z8MBSAb7c
Das ist Serientradition in Saint's Row: SR2 hatte Take On Me von a-ha und Saints Row 3 What I Got von Sublime als sing-along.
Numfuddle
Beiträge: 731
Registriert: 21. Mär 2018, 22:51

Re: Runde #341: Überraschung!

Beitrag von Numfuddle »

Der Moment in Red Dead Redemption hat bei mir leider nie funktioniert weil beim ersten Mal meine XBOX mitten in der Sequenz beim überqueren des Flusses hart gecrasht ist. Nach dem Neustart war dann die Sequenz zu Ende.

Ich hab dann später mal versucht das nachzuholen aber das hat dann nie mehr so gut funktioniert
Rick Wertz
Beiträge: 733
Registriert: 13. Apr 2018, 10:40

Re: Runde #341: Überraschung!

Beitrag von Rick Wertz »

Bei mir hat die Musiksequenz, im Spiel thematisch eine Belohnung für die langweilige und ellenlange Moorhuhn-Sequenz auf dem Rio Bravo davor, auch nie funktioniert: Beim ersten Mal habe ich das Spiel pausiert, was die Musik dann abbricht und nicht wieder startet. Und beim zweiten Mal bin ich versehentlich vom Pferd abgestiegen, was die Musikuntermalung ebenfalls beendet.
Benutzeravatar
DieTomate
Beiträge: 354
Registriert: 14. Apr 2017, 11:39

Re: Runde #341: Überraschung!

Beitrag von DieTomate »

Das war jetzt wohl quasi die Deus Ex Folge. :o
Benutzeravatar
Corvus
Beiträge: 291
Registriert: 28. Mär 2019, 16:08

Re: Runde #341: Überraschung!

Beitrag von Corvus »

Sehr unterhaltsame Folge (mit Startschwierigkeiten bei der Auslieferung :D).

Ich musste auch an Saints Row denken. Gerade die Bonnie Tyler Szene am Ende von Teil 3? hat sich mir echt eingeprägt und war das erste Mal das ich sowas erlebt hatte. Wie Jochen und Sebbe schon sagten, Schade dass Spiele nicht häufiger machen. Auch das Lied in RDR war auch klasse.
DieTomate hat geschrieben: 18. Okt 2021, 11:52 Das war jetzt wohl quasi die Deus Ex Folge. :o

Ich hoffe doch dass Jochen einem "der besten Spieler aller Zeiten" (Seine aussage, die ich aber vollkommen unterstütze) doch noch mehr widmen wird als 20 minuten :D
Classical lurker ... not anymore :ugly:
Bild
Elb356
Beiträge: 127
Registriert: 26. Jun 2017, 20:23

Re: Runde #341: Überraschung!

Beitrag von Elb356 »

eine aktuelle Überraschung meinerseits:der Hype um Hollow Knight. der Reveal Trailer zum Nachfolger hat 4Mio Aufrufe auf Youtube. das Gameplay-Video dazu 2Mio, was ich schon beachtlich finde.
Hollow Knight ist schon ein gut gemachtes Spiel, keine Frage. aber vom Gameplay recht simpel und nicht wirklich etwas neues. da sieht man wie viel ein gute, originelle Präsentation ausmacht. gerade was so die Welt/Atmosphäre angeht. teil 2 sieht auch nach more of the same aus, was ja nicht schlecht sein muss.
Benutzeravatar
tanair
Beiträge: 220
Registriert: 16. Sep 2019, 09:42

Re: Runde #341: Überraschung!

Beitrag von tanair »

Das war eine sehr unterhaltsame Folge! Ich würde mich sehr über ein Altbier zur Xbox freuen.
Mir war auch nicht bewusst, dass die erste Xbox als Flop angesehen wurde. Ich dachte die war recht erfolgreich. Klar bei weitem nicht so erfolgreich wie die PS2, aber dennoch ein Erfolg. Die Gründe für den Erfolg der X360 wären auch interessant.

Ich war lange PC-Spieler am Laptop, bis ich endlich eine Konsole haben wollte. Ich war mir noch unsicher, ob ich mir eine PS3 oder Xbox 360 kaufen soll. Der Xbox Controller gefiel mir aber besser als der von der PS3. Letztendlich entscheidend war aber, dass die damals Xbox 60 Euro günstiger war und dabei ein besseres Gesamtpaket aus 2 Controllern und zwei Spielen (Batman Arkham City + Darksiders II) geboten hat.
Benutzeravatar
Smutje187
Beiträge: 897
Registriert: 8. Mär 2021, 14:44
Wohnort: Edinburgh

Re: Runde #341: Überraschung!

Beitrag von Smutje187 »

tanair hat geschrieben: 18. Okt 2021, 13:23 Das war eine sehr unterhaltsame Folge! Ich würde mich sehr über ein Altbier zur Xbox freuen.
+1! Hardware-Stange und vielleicht kriegt man ja noch Boris Schneider vor das Mikrofon? :)
Benutzeravatar
Edelknödel
Beiträge: 119
Registriert: 2. Jul 2021, 13:40

Re: Runde #341: Überraschung!

Beitrag von Edelknödel »

Der sehr gute Podcast Stay Forever hat eine Folge zur X-Box mit Boris Schneider-Johne als Gast:

https://www.stayforever.de/2014/06/zwischenfolge-xbox/
Antworten