Was spielt ihr zurzeit?

Alles, was nicht in ein anderes Forum gehört: Hier rein
Forumsregeln
Datenschutzerklärung: https://www.gamespodcast.de/datenschutzerklaerung/
Impressum: https://www.gamespodcast.de/impressum/

Forenregeln und zukünftige Weltverfassung
ART 1: Behandle andere Nutzer mit Respekt.
ART 2: Do NOT piss off the Podcasters

Lies bitte weitere Hinweise hier: viewtopic.php?f=4&t=2789
Benutzeravatar
LegendaryAndre
Beiträge: 981
Registriert: 19. Feb 2017, 09:06
Wohnort: Graz

Re: Was spielt ihr zurzeit?

Beitrag von LegendaryAndre »

mrz hat geschrieben: 24. Okt 2021, 06:51 Mega Man mochte ich nie. Kam nie mit der Clunky-Physik klar. Der sprang mir immer "zu kurz". Wirkte für mich immer wie zu hohe Schwerkraft :D
Und Contra und Metal Slug waren mir auch immer zuviel Trial & Error. Früher war das cool. Heute catcht mich das nicht mehr.

Celeste und Shovel Knight hab ich beide durchgespielt, aber kA. Celeste fand ich z.b. echt cool.
Ja, Mega Man war immer schon eigen. Damals auf dem NES eine Ruckel-Orgie, heute gewollt ungenau. Spiele es dennoch zwischendurch gerne, habe aber keinen Titel durchgespielt. Metal Slug mochte ich damals sehr gerne, vor allem weil es eine echte Pixelpracht zu bestaunen gab (wie bei vielen SNK-Spielen). Aber wie du sagst, spielerisch zu viel Trail & Error, eher im Koop spaßig. Celeste ist super, Shovel Knight befindet sich tatsächlich noch ungespielt auf meiner Liste. Muss ich unbedingt nachholen.
Reinhard
Beiträge: 214
Registriert: 29. Jan 2018, 13:41

Re: Was spielt ihr zurzeit?

Beitrag von Reinhard »

Heretic hat geschrieben: 24. Okt 2021, 11:19 Disco Elysium

Ersteindruck nach zwei Stunden: Super! Das ist thematisch wirklich mal was anderes als das übliche Fantasy-/SF-Gedöns. So schön abgedreht, da werden wohlige Erinnerungen an Planescape Torment wach. Bin mal gespannt, wie weit ich als sensibler Säufer-Cop komme. Es besteht für meinen Charakter nämlich die Gefahr, wahnsinnig zu werden. :D

Technisch ist das Spiel allerdings nicht so der Hit. Mal wieder ein Unity-Titel, der die CPU-Temperatur hochschraubt, ohne wirklich spektakulär auszusehen. Auch die Ladezeiten wirken für das Gebotene zu lang. Etwas mehr Polish hätte da nicht geschadet.
Mir gefällt es auch richtig gut. Hab es auch in der ersten Stunde zweimal geschafft draufzugehen :lol:. Einmal Herzinfarkt bei der Krawatte und einmal bei einem Telefongespräch durchgedreht und Suizid war das Ende. Bin wirklich noch gespannt wie das weitergeht :D .
Die automatischen Speicherpunkte kommen mir aber sehr weit auseinander gesetzt vor, nach dem zweiten Ende musste ich verhältnismäßig viel nochmal spielen.
Benutzeravatar
mrz
Beiträge: 1637
Registriert: 2. Sep 2016, 11:43

Re: Was spielt ihr zurzeit?

Beitrag von mrz »

Eben mal kurz in Back 4 Blood reingespielt. Das is echt spaßig.

Bild
Bild
Bild

Waffenfeedback is super, Performance top und dafür echt hübsch genug. Mit Freunden macht das bestimmt echt Laune. Hab gerad mit einem Kumpel und 2 Randoms die ersten 3 Abschnitte gespielt. Is halt so ein "Wir labern im TS und ballern nebenbei Zombies"-Spiel.

Perfekt im Game Pass. Werde die nächste Zeit bestimmt nicht wieder zu kommen, aber wenn 1-2 Jungs demnächst wieder Mal Zeit haben, kann man 1-2h reinspielen.
Benutzeravatar
derFuchsi
Beiträge: 3463
Registriert: 11. Nov 2015, 10:00
Wohnort: Hessen

Re: Was spielt ihr zurzeit?

Beitrag von derFuchsi »

Hole ja derzeit Diablo 3 mit Reaper of Souls Update nach, ich schrieb ja schon dass das ein völlig anderes Spiel ist als zum Release. Die Tage musste ich echt lachen.
Hab so eine art Regenbogen-Gnom erschlagen und mich dann durch niedliche Bärchen, Blümchen und Einhörner gemetzelt und wurde mit Schätzen und Drops wirklich ZUGESCHISSEN. Ich bin Krösus jetzt im Spiel. Zumal mir irgendwann das Item wieder einfiel das dafür sorgt dass zusätzliche Edelsteine droppen. Weiß nicht wie selten das Ereignis ist aber Wahnsinn :lol:

Bild
Bild

Ansonsten durch das Deathloop-Gerede nun per Gamepass doch mal Dishonored gestartet. Bin noch ganz am Anfang aber soo scheiße sieht es zumindest nicht mal aus für ein 10 Jahre altes Spiel. Mich stört etwas der Hinweis von dem ich auch schon hörte dass man tunlichst wenig Gegner töten sollte weil schlechteres Ende und so. Ist aber blöd wenn ich dann die meisten Mechaniken evtl garnicht richtig verwenden kann. Mal gucken was ich da mache. Wenns mich zu sehr nervt scheiß ich halt aufs gute ende.
BildBild Bild
Gamer since ~1987 (C64 C / A 2000 / A1200 / PC)
Otis
Beiträge: 389
Registriert: 23. Mai 2021, 19:30

Re: Was spielt ihr zurzeit?

Beitrag von Otis »

Wer hat hier was gegen den Guacamelee!-Artstyle gesagt?! Ab in die Minuszelle für einen Tag!

Dishonored: ich würde sagen, spiel' wie Du willst. Man muss auch nicht entweder nur durch die Level berserkern oder nur verschonend umherschleichen, um das High- oder das Low-Chaos-Ende zu sehen.

Meine Gedanken zu Welcome To Hanwell, nachdem ich es nun durch habe:

War von der Idee her nett. Man hat diese Kleinstadt nahezu frei zu erkunden und durch wechselndes Wetter und verschiedene Tageszeiten kommt Stimmung auf. Am ehesten mit den Außengebieten im ersten Silent Hill vergleichbar, wenn auch zeitlich ein etwas moderneres Setting. Auch das Radio, das bei Gegnernähe rauscht, ist da abgeguckt. Ansonsten halten sich Ähnlichkeiten zur Silent-Hill-Reihe stark in Grenzen, auch wenn man in Bewertungen häufig as Gegenteil liest. Aber ist ja immer so, kaum wabern zwei Nebelfetzen durch die Luft, heißt es: "Wow, it's like Silent Hill!"

Es gibt viele Unter-Locations, die man betreten kann, und dort wird dann meist irgendwie etwas horrormäßiges inszeniert, mal nur eine kleine Szene, mal muss man in Outlastmanier auf der Suche nach Schlüsseln o.ä. in etwas größeren Räumlichkeiten herumsuchen. Das meiste ist nicht sonderlich originell, aber wird meist durchaus wirkungsvoll umgesetzt. Ich habe mich oft gegruselt und ab und an sogar leichte Panik verspürt.

Was verwehrt diesem Spiel höhere Anerkennung?

Zum einen gibt es außer sehr rudimentärem Kampf keine richtigen Gameplay-Mechanismen. Es wirkt alles wie bei der Engine mitgeliefert, also setzen wir es ein, aber es steckt kein greifbares Spieldesign dahinter. So hat man einen Kriechen-Knopf und kann entweder rennen oder langsam gehen, schleichen halt, aber das Spiel hat kein echtes Stealth. So hat der Kriechen-Knopf lediglich an zwei, drei Stellen, an denen man sich ducken muss, um wo durch zu kommen, eine tatsächliche Funktion. Man kann sich in dem Sinne nicht verstecken oder umherlaufende Gegner umgehen, wie man das aus anderen Horrorschleichern kennt, und das, obwohl es viele Passagen gibt, wo man gezwungen wird, ohne Waffe unterwegs zu sein.

Problem ist:
SpoilerShow
Sobald es heißt: "Dies ist ein geschützter Bereich, den sie nicht mit Waffe betreten dürfen", was für sich genommen schon echt billig ist, weiß man auch, dass es dort keine Gegner gibt. Manchmal findet man darin dann gen Ende doch eine Waffe, dann weiß man sofort, aha, gleich kommt ein Gegner zum Abschluss, okidoki! In ein, zwei Szenarien kommen zum Schluss auch Gegner, ohne eine Waffe bereit zu legen, dann soll man halt flüchten, aber es wirkt dann sehr inszeniert und geskriptet. (Wobei ich ich zugebe, dass es einen Moment gab, wo das sehr effektiv gestaltet war und mir der Puls hoch schnellte.)
Das hätte man umgehen können, indem man den Spieler die Waffen behalten lässt. Dass man diese Orte ohne Waffe betreten muss, ist narrativ völlig unnötig und auch unerklärt und macht im Ablauf des jeweiligen Gebietes keinerlei Unterschied. Kommen eh keine Gegner, ist es egal, ob ich eine Waffe habe; soll ich kämpfen, legt man man mir eh eine Waffe hin; an den seltenen Stellen, wo ich mit den Gegnern ohne Waffe klar kommen soll, hätte man entweder einen unkaputtbaren Gegnertyp einsetzen oder die Waffe zerbrechen lassen können. (Ja, die Waffen zerbrechen, aber selten genug, dass es nicht nervt oder zum Problem wird.)

Man kann Batterien für die Taschenlampe finden, aber man braucht die Taschenlampe zu selten, als dass das irgendwie Sinn ergibt. Soweit ich das verstanden habe, setzt man die Batterien auch nur ein, wenn man die Lampe zu lange an hat, dann ist sie leer und man muss entweder warten, bis sie sich wieder aufgeladen hat, oder kann sie sofort mit einer Batterie wieder einsatzbereit machen. Ich weiß nicht mal, was man dafür drücken müsste, denn bei mir war die Lampe nie alle. Diese Mechanik ist nur im Spiel, weil man das aus Outlast und Amnesia usw. halt kennt, dass die Lichtquelle begrenzt ist, aber ein echtes Ressourcenmanagment gibt es nicht. (Nebenbei auch nicht mit Heilitems o.ä., das Spiel setzt auf Auto-Heal.)

Die Rätsel sind sehr, sehr einfach … sind eigentlich keine Rätsel. Finde Passwort/Code oder finde Schlüssel. Und das ist dann meist auch gleich ein Schlüssel für alle Türen im jeweiligen Gebiet. (Was ich recht erfrischend fand, aber macht‘s halt bisschen einfach.)

Nächstes Problem ist das langweilige und abgedroschene Gegnerdesign, ebenfalls der Marke Engine-Assets. Man hat
SpoilerShow
den blutverschmierten, halbnackten Muskelprotz, der auf einen einstürmt und 1-hit-killt (er kann nur noch Wut empfinden, lol), Marke Standard. Sein Einsatz ist zum Glück wohldosiert, da es sich auch tatsächlich um nur eine feste Person handelt, keine Gegnerart. Und abseits davon (nicht mal) eine Handvoll Varianten von "nackte Frau, die brutal umgebracht wurde", was schon für sich ein mittlerweile nur noch lächerliches Horrortrope ist. (Bei der einen Variante ist immerhin die Art, wie sie teleportiert und animiert ist, interessant, aber das Monster selber ist halt auch nur die TV-Krabbel-Trulla aus Ringu.)

Wo und wie die Damen zu Monstern geworden herkommen, wird nicht gefragt und nicht beantwortet. Halt irgendein ominöses Experiment, aber was genau da wozu gemacht wird, bleibt offen.

Und völlig unpassend zum Rest des Gegnerdesigns: Spinnen. Weil, keine Ahnung, waren wohl im Asset-Packet mit dabei oder so.
Also das hat man schon spannender gesehen.

Weitere Schwäche: Kampfsystem. Erst ist man überfordert, aber sobald man das nötige Timing erfasst hat, sind die Kämpfe nur noch banal bis lästig. Problematisch wird es nur, wenn man mehrere Gegner in direkter Folge oder gar auf einmal vor sich hat, denn man kann nicht verhindern, dass man getroffen wird, wenn man selber in Schlagreichweite sein will. D.h. für jeden Treffer, den man landet, kassiert man selber ein, außer man tötet das Monster mit diesem Schlag, aber selbst dann können sie einen noch treffen, weil die Angriffsanimation halt schon gestartet war; was bei ein, zwei Gegnern noch funktioniert, ab drei kommt die Gesundheitsregeneration nicht hinterher. Groß was ausmachen tut's Sterben aber auch eher nicht.

Man kann theoretisch blocken, doch den Schaden zu mindern scheint das nicht und es ist immer eh besser, die Gelegenheit zum Angreifen zu nutzen. Zudem geht Blocken auch nur mit Waffe. Hat man keine, kann man mit dem Knopf beim Rennen nach hinten sehen, nützlich für Fluchtsequenzen … die so nicht vorkommen. Aber haben wir bei anderen Spielen gesehen und fanden es cool, also ist das in unserem Spiel jetzt auch drin.

Wie illusorisch man hier sein eigenes Spiel betrachtet hat, erkennt man daran, dass es eine Kampfarena gibt, wo man auf Knopfdruck Gegnerwellen niederknüppeln darf, rein optional. Dear Devs … Ihr glaubt echt, dass das jemandem Spaß macht? (Oder überhaupt sollte?) Und man muss das auch in dem Zusammenhang sehen, dass man im Außengebiet permanent spawnende Gegner hat und Wegrennen eher wenig bringt.

Zu diesem Punkt: es hätte dringend eine Zwischenabfrage für das Gegnerspawning gebraucht. Im normalen Story-Verlauf ist das noch okay, aber spätestens, wenn man sich auf die Suche nach Collectibles macht, nerven die Viecher ab. Eine Mechanik, die die Häufigkeit irgendwie regelt, hätte dem Spiel mehr als gut getan. Dabei ist das Konzept an sich schön, dass in der Stadt diese Anomalien auftreten und Gegner ausspucken, und gerade, weil die Spielstruktur offen ist, auch mehr oder weniger notwendig, dass die Monster respawnen bzw. generell zufällig erscheinen. Nur das Pacing (in dem Außengebiet!) war leider schlecht bzw. nicht vorhanden.

Die Story ist klischeehaft und auf B-Movie-Niveau geschrieben. Immerhin bekommt man den Eindruck, es ginge etwas größeres vor sich als nur diese komische Stadt, im Setting steckt also Potential. Ich glaube nur nicht, dass das in Nachfolgern gut genutzt werden wird, aber eine gute Idee fühlt sich zum Greifen nah an.

Zu allem inhaltlichen gesellt sich dann die Technik irgendwo zwischen A und AA angesiedelt. Ich würde dem ganzen ein "Die vorhandenen Ressourcen gut genutzt"-Gütesiegel aufdrücken. Vieles wirkt etwas billig, aber man merkt definitiv, dass hier jemand ein Herzensprojekt durchgepowert, sich viel Mühe gegeben und auch überall schöne Kleinigkeiten versteckt hat. Dass der nicht alles super gut hinbekommen hat, geschenkt, aber es ist halt kein mülliger Asset-Flip-Schrott.

Dass ich überhaupt so viel darüber nachdenke und hier so einen langen Text schreibe, zeigt, dass es mich irgendwo begeistert hat bzw. es interessant genug war, sich damit zu beschäftigen, auch wenn ich hier hauptsächlich über die Mängel geschrieben habe. Wie gesagt, an sich hat es mir gefallen und ich würde mir Nachfolger mit Verbesserungen in wichtigen Bereichen wünschen.
Dee'N'bee
Beiträge: 365
Registriert: 3. Sep 2016, 21:03

Re: Was spielt ihr zurzeit?

Beitrag von Dee'N'bee »

Ich hab mir vor Monaten schon Borderlands 3 für die Ps4 fürn Zehner gekauft. Hab mich aber geweigert es mit 30 fps auf der normalen Ps4 zu spielen. Jetzt aber hab ich endlich eine Ps5 und kann es endlich in angemessenen 60 fps spielen. Ich könnte es auch mit 120 Fps spielen, aber leider schleußt mein 5.1 Av-Receiver keine 120hz durch. Brauch ich auch ehrlich gesagt gar nicht, so groß ist der Sprung dann auch wieder nicht.
Voigt
Beiträge: 3165
Registriert: 14. Jun 2016, 14:43
Wohnort: Jena

Re: Was spielt ihr zurzeit?

Beitrag von Voigt »

@derFuchsi Ist Diablo 1 gab es ja das Gerücht des Kuhlevels, was in Diablo 2 wahrgemacht wurde. In Diablo 3 solllte auch wieder ein Easteregg kommen, und als die erste Kritik kam das Diablo 3 zu hell und bunt wäre, nicht düster genug, kam dann hals Easteregg das Regenbogen Level was genau das extrem war.
Weiß garnichtmehr wie man genau reinkam, war auch irgendwas im ersten Akt machen.
Mit Reaper of Souls können die Schatzgoblins auch Portale öffnen, entweder zur Gold Welt, aber auch zu anderen Welten wie etwa der Regenbogenwelt, gibt da immer gut Loot.
Benutzeravatar
derFuchsi
Beiträge: 3463
Registriert: 11. Nov 2015, 10:00
Wohnort: Hessen

Re: Was spielt ihr zurzeit?

Beitrag von derFuchsi »

Voigt hat geschrieben: 24. Okt 2021, 17:55 @derFuchsi Ist Diablo 1 gab es ja das Gerücht des Kuhlevels, was in Diablo 2 wahrgemacht wurde. In Diablo 3 solllte auch wieder ein Easteregg kommen, und als die erste Kritik kam das Diablo 3 zu hell und bunt wäre, nicht düster genug, kam dann hals Easteregg das Regenbogen Level was genau das extrem war.
Nice :D
BildBild Bild
Gamer since ~1987 (C64 C / A 2000 / A1200 / PC)
Benutzeravatar
Desotho
Beiträge: 3355
Registriert: 13. Dez 2016, 19:05
Kontaktdaten:

Re: Was spielt ihr zurzeit?

Beitrag von Desotho »

Dee'N'bee hat geschrieben: 24. Okt 2021, 17:16 Ich hab mir vor Monaten schon Borderlands 3 für die Ps4 fürn Zehner gekauft.
Same. Das liegt noch verschweißt da seitdem :ugly:
El Psy Kongroo
Meine Rübenpreise: https://stalks.io/u/desotho
Benutzeravatar
Peter
Beiträge: 1347
Registriert: 22. Okt 2016, 08:47
Wohnort: Ettlingen
Kontaktdaten:

Re: Was spielt ihr zurzeit?

Beitrag von Peter »

Ich habe gestern die ersten beiden Kapitel von Last Stop gespielt und war davon sehr angetan. Im Vergleich zum vorherigen Titel des Entwicklers, Virginia, ist es deutlich konventioneller ausgefallen. Im Prinzip ist es wie ein typisches Telltale-Spiel, allerdings mit einer wesentlich originelleren Inszenierung. Gameplay gibt es so gut wie keines, das Spiel steht und fällt also mit seiner Story und die gefällt mir bisher sehr gut.
Benutzeravatar
Indii
Beiträge: 208
Registriert: 9. Nov 2017, 18:27
Wohnort: Stuttgart

Re: Was spielt ihr zurzeit?

Beitrag von Indii »

Ich hab jetzt angefangen mit Diablo II Resurrected auf der PS5. Zunächst einmal bin ich überrascht, wie gut sich das mit Gamepad steuert, auch wenn die Menüs ein bisschen mehr Überarbeitung hätten vertragen können. Grafisch sieht das auch gut aus und mit 60 fps läuft alles wunderbar flüssig. Ich hatte Diablo II bestimmt seit 15 Jahren nicht gespielt, erinnere mich aber noch an jede (zugegebenermaßen simple) Quest. Grundsätzlich finde ich, dass das für eine Neuauflage echt gelungen ist, mit einer Ausnahme. Das Spiel ist jetzt seit mehreren Wochen draußen und ich hänge trotzdem bei jedem Login in einer Warteschleife, und zwar für etwa 20 Minuten. Das finde ich ziemlich unakzeptabel. Ich spiel daher jetzt meistens offline, weil mir das zu doof ist. Aber beim ersten Mal kommt man nicht drumherum, sich einzuloggen. Ich konnte keinen Offline-Charakter erstellen. Hat mich ein bisschen aufgeregt.
Benutzeravatar
derFuchsi
Beiträge: 3463
Registriert: 11. Nov 2015, 10:00
Wohnort: Hessen

Re: Was spielt ihr zurzeit?

Beitrag von derFuchsi »

Hatte neulich wegen dem Gerede über D2R und Gamepad die Idee mal Diablo 3 mit dem Gamepad zu testen und musste verwirrt feststellen dass das wohl garnicht geht am PC :ugly:
BildBild Bild
Gamer since ~1987 (C64 C / A 2000 / A1200 / PC)
Benutzeravatar
Patrick_Br
Beiträge: 256
Registriert: 9. Jun 2019, 16:30

Re: Was spielt ihr zurzeit?

Beitrag von Patrick_Br »

So, nachdem ich das turnusmäßige Anspielen aller angehäuften ungespielten Titel nach mir habe (offizielle Pile-of-Shame-Zählung der Titel, die ich später mal richtig spielen möchte: 292), ist es Zeit für mein neues Projekt, auf das ich mich schon lange freue:

Der Obsidian-Durchlauf!

Allerdings ist Obsidian praktisch die Fortführung von Black Isle, einer internen Division von Interplay. Deshalb fange ich bei den von Black Isle entwickelten (nicht die gepublishten) Titel an. Wie bei meinem BioWare-Durchlauf gilt: nur Spiele, auf die ich Lust habe.

Spiel 1: Fallout
Ja, ich weiß, dass eigentlich erst Fallout 2 von Black Isle kommt. Aber dieses kleine Stückchen kreative Freiheit müsst ihr mir lassen. Wie immer habe ich die erste halbe Stunde über der Charaktererstellung verbracht, weil ich mich bei Fallout nie entscheiden kann. Das ist alles so wichtig! Diesmal habe ich mich das erste Mal für gifted entschieden (alle SPECIAL stats +1, aber dafür Skillpunkte -10) und dafür Intelligenz (zum Skillpunkte-Ausgleich) und Glück (zum ersten Mal) auf 8 hochgesetzt. Perception und Agility jeweils 9, Charisma und Endurance jeweils 4 und Stärke 6. Bei den Skills habe ich selbstverständlich Speech, Small Guns und Lockpicking ausgewählt. Danach habe ich nur noch die Höhle zum Start von den Ratten befreit. Ich mag diesen Einstieg nicht, weil ich natürlich keine Munition für Ratten verschwende und die angezeigte 50% Trefferwahrscheinlichkeit praktisch eher 20% entspricht.
Benutzeravatar
bluttrinker13
Beiträge: 3258
Registriert: 4. Jun 2016, 22:44

Re: Was spielt ihr zurzeit?

Beitrag von bluttrinker13 »

Mit den Tipps hier und neuem graka-treiber läuft Deathloop jetzt wie geschmiert, ohne jegliche ruckler, und sieht dabei super aus. Wird jetzt Zeit, diese spielwelt zu entdecken. Der Podcast hat mir jedenfalls noch mal richtig Laune auf das Spiel gemacht. :D
Benutzeravatar
mrz
Beiträge: 1637
Registriert: 2. Sep 2016, 11:43

Re: Was spielt ihr zurzeit?

Beitrag von mrz »

Ja, überlege auch das nochmal für PC zu kaufen, weil die Konsolenversion ne echt bescheidene Steuerung hat. Deadzone des Todes + Acceleration beim Controller und nicht einstellbar.
Benutzeravatar
Peter
Beiträge: 1347
Registriert: 22. Okt 2016, 08:47
Wohnort: Ettlingen
Kontaktdaten:

Re: Was spielt ihr zurzeit?

Beitrag von Peter »

Mit Last Stop bin ich durch. Für mich war es ein Volltreffer und eines der besten "Telltale-Spiele". RPS hatte die Kritik mit "half a really good Doctor Who episode" betitelt, was die Sache schon ziemlich gut trifft, ich würde lediglich das "half" weglassen.

Und gerade angefangen mit: Darkest Dungeon 2. Dank Epic-Gutschein für gerade mal 11,59€ bekommen. Der Ersteindruck ist, dass es Darkest Dungeon ist und genau das wollte ich. Also weiter gehts :)
Rince81
Beiträge: 4605
Registriert: 21. Dez 2015, 04:30

Re: Was spielt ihr zurzeit?

Beitrag von Rince81 »

derFuchsi hat geschrieben: 25. Okt 2021, 15:41 Hatte neulich wegen dem Gerede über D2R und Gamepad die Idee mal Diablo 3 mit dem Gamepad zu testen und musste verwirrt feststellen dass das wohl garnicht geht am PC :ugly:
Erstmal Jo, Diablo 3 ist mit Reaper of Souls zu einem völlig anderen Spiel geworden - und zwar zum besseren. Ich habe D3 seit Release auf dem PC und habe es mir im Paket mit der Switch gekauft und seitdem die PC-Fassung nicht mehr angefasst. :ugly: Ich finde das sich das mit Gamepad besser spielt als mit Maus und Tastatur. Durchs Bundle mit D2 habe ich den Titel mittlerweile auch für die Playstation, leider fehlen da Crosssaves.
Die "Gesendet von meinem HTC11 Life mit Tapatalk"-Signatur
Voigt
Beiträge: 3165
Registriert: 14. Jun 2016, 14:43
Wohnort: Jena

Re: Was spielt ihr zurzeit?

Beitrag von Voigt »

Würde nich sagen dass es besser wurde mit Reaper of Souls, nur anders. Sage nich dass es davor besser war, bloß war murks und blieb murks. ^^

Aber ja habe oft gehört, dass Konsolenfassung eigentlich bessere Fassung ist. Man halt Local Coop. Controller Support der durch aktive Steuerung besser sein soll, und glaube sogar kein Always-On.
Benutzeravatar
lipt00n
Beiträge: 773
Registriert: 11. Dez 2015, 10:01
Wohnort: Frankfurt am Main
Kontaktdaten:

Re: Was spielt ihr zurzeit?

Beitrag von lipt00n »

Diablo 3 nach dem großen Patch war imho ein gutes Spiel und hat mir besser gefallen als die Vorgänger. Aber Geschmäcker sind halt verschieden :D
Bild
Mal wieder unterwegs: dorfkartoffel.com
Benutzeravatar
CybernetikFrozone
Beiträge: 48
Registriert: 3. Jun 2021, 18:11

Re: Was spielt ihr zurzeit?

Beitrag von CybernetikFrozone »

Spiderman(2018) Remaster durchgespielt,fand ich super,leider haben die DLC´s einiges ruiniert und sowohl Hauptspiel als auch DLC,sind zu lang.
Was ich beim 2018er Spiderman großartig fand,wie erwachsen das ganze schon ist,mit Marry Jane,Spidermans ehemaligen Gegenspielern,das hätte ich gerne als Filmreihe.

Seit gestern sitze ich an Spiderman(2020) Miles Moralis,hier schonmal super,dass es an das 2018er anknüpft.
Antworten