Rant: Game Design das mir 2022 auf den Sack geht

Alles, was nicht in ein anderes Forum gehört: Hier rein
Forumsregeln
Datenschutzerklärung: https://www.gamespodcast.de/datenschutzerklaerung/
Impressum: https://www.gamespodcast.de/impressum/

Forenregeln und zukünftige Weltverfassung
ART 1: Behandle andere Nutzer mit Respekt.
ART 2: Do NOT piss off the Podcasters

Lies bitte weitere Hinweise hier: viewtopic.php?f=4&t=2789
Benutzeravatar
MaxDetroit
Beiträge: 488
Registriert: 2. Sep 2021, 12:40

Re: Rant: Game Design das mir 2022 auf den Sack geht

Beitrag von MaxDetroit »

Mir geht gerade noch eins auf dem Senkel, da ich z.B. gerade Mass Effect 3 in der Legendary Edition spiele: Zu viele Sidequests auf einmal!

Ich habe ja nix gegen Sidequests generell, aber wenn dich ein Spiel in kurzer Zeit so richtig mit Sidequets zuscheißt, dann demotiviert mich das gerade eher als das es mich irgendwie erfreut. Ein übervolles Journal nervt gerade nur noch. Besonders wenn ich für jede Sidequest dann auch nochmal extra Zeit benötigte um dahin zu latschen bzw. zu fliegen. Da schaust Du dann in dein Journal und du hast 10 bis 20 Sidequests in der Liste, und wenn du eine "abarbeitest" wirst du direkt mit 5 neuen belohnt. Dankeschön! Und dann weiß man nicht welche Sidequests sich wirklich lohnen, weil sie eine coole Kurzgeschichte erzählen oder einen auf einen sehr schön gemachten Planenten führen, oder ob es nur eine belanglose Sammel- oder Killquest ist, die man sich auch hätte sparen können. Und dann gibt es noch die Sidequets, die dann plötzlich mehrere Stunden dauern und von denen du das aber gar nicht wusstest, das sie so lange dauern würden, da sie z.B. mal Teil eines DLCs waren.

Ich wünsche mir einfach weniger Sidequests in Spielen - und wenn, dann bitte nur maximal ein oder zwei gleichzeitig, nicht alle auf einmal. Und gerne dann Side Quests die ich am besten noch im Zuge der Main Quest mit erledigen kann, die sozusagen mit auf dem Weg liegen. Diese vollgeklatschten Journale, die mir einfach nur noch sagen: Arbeite das mal ab! Ich hab da keinen Bock mehr drauf. Das Abarbeiten von Listen kann ich auch im Beruf haben, dafür bekomm ich dort dann sogar noch Geld, aber in Spielen brauch ich das nun wirklich nicht mehr.
Tripster
Beiträge: 261
Registriert: 16. Jul 2020, 08:51

Re: Rant: Game Design das mir 2022 auf den Sack geht

Beitrag von Tripster »

Volle Zustimmung. Mass Effect (auch 1&2) waren für mich in der Hinsicht Negativbeispiele. Meine Reaktion darauf war, fast gar keine Sidequests zu machen. Das ist idR ohnehin die bessere Option.
Benutzeravatar
Smutje187
Beiträge: 1719
Registriert: 8. Mär 2021, 14:44
Wohnort: Edinburgh

Re: Rant: Game Design das mir 2022 auf den Sack geht

Beitrag von Smutje187 »

Aktuelles generve dank Ender Lilies: Metroidvanias die zwar eine Karte mitbringen (und im Fall von EL auch anzeigen, ob Räume schon „komplett“ sind), aber wo ich keine Notizen machen kann, warum ich den Raum aktuell nicht komplettieren kann.

Es ist mir unbegreiflich, wie man ein Metroidvania bauen kann, bei dem es ja Kernmechanik ist, dass man Dinge erst mit später erworbenen neuen Skills freischalten kann, aber dann hat man im Midgame 28 noch offene Räume, von denen man in 7 schwimmen muss, in 10 klettern, in 8 den Mid-Air dash braucht und in 3 eine Kombination davon. Pfui sage ich! Gib mir wenigstens Icons (Breath of the Wild lässt grüßen), oder so bisschen wie Hollow Knight vielleicht.
Tripster
Beiträge: 261
Registriert: 16. Jul 2020, 08:51

Re: Rant: Game Design das mir 2022 auf den Sack geht

Beitrag von Tripster »

Smutje187 hat geschrieben: 29. Jun 2022, 08:57 Aktuelles generve dank Ender Lilies: Metroidvanias die zwar eine Karte mitbringen (und im Fall von EL auch anzeigen, ob Räume schon „komplett“ sind), aber wo ich keine Notizen machen kann, warum ich den Raum aktuell nicht komplettieren kann.

Es ist mir unbegreiflich, wie man ein Metroidvania bauen kann, bei dem es ja Kernmechanik ist, dass man Dinge erst mit später erworbenen neuen Skills freischalten kann, aber dann hat man im Midgame 28 noch offene Räume, von denen man in 7 schwimmen muss, in 10 klettern, in 8 den Mid-Air dash braucht und in 3 eine Kombination davon. Pfui sage ich! Gib mir wenigstens Icons (Breath of the Wild lässt grüßen), oder so bisschen wie Hollow Knight vielleicht.
Oh ja, das wäre nützlich. Aber war das bei Hollow Knight tatsächlich möglich? Genau da hat mich das nämlich genervt.
Otis
Beiträge: 884
Registriert: 23. Mai 2021, 19:30

Re: Rant: Game Design das mir 2022 auf den Sack geht

Beitrag von Otis »

Bei gutem Map Design und sinnvoll überlegtem/r Fortschritt/Führung in der Spielwelt ist das aber eher kein so furchtbares Problem, finde ich. Außer man rennt jetzt wirklich nach jeder neu erworbenen Fähigkeit die Karte ab, wo man damit nun was neues machen kann, aber normalerweise sollte sich das recht organisch ergeben. Also klar, so ein Feature tut auch nicht weh, aber gutes Game Design heißt für mich, dass ich gar nicht erst etwas notieren will.
Benutzeravatar
Smutje187
Beiträge: 1719
Registriert: 8. Mär 2021, 14:44
Wohnort: Edinburgh

Re: Rant: Game Design das mir 2022 auf den Sack geht

Beitrag von Smutje187 »

Bei Hollow Knight gab's diese Pins und ich hatte da meist keinen Drang zum hin- und her laufen, aber gerade bei Ender Lilies hatte ich eine Abzweigung nicht gesehen und hab dann alle unfertigen Räume nacheinander aufgerollt um die Frage zu klären wo es als Nächstes weitergeht - ohne die completionist-Anzeige würde das vermutlich gar nicht erst passieren, aber so sieht man ja direkt, wo noch was fehlt.
Benutzeravatar
Jon Zen
Beiträge: 1862
Registriert: 10. Jul 2017, 02:51
Wohnort: Hessen

Re: Rant: Game Design das mir 2022 auf den Sack geht

Beitrag von Jon Zen »

Bei Jedi Fallen Order war das ganz schlimm!
Dort dachte ich oft, es liege an mir, warum ich Sprung XY nicht schaffe (z.B. auf der Basis Insel) und nicht, dass es noch einen anderen Sprung Skill gibt.
Dann schafft man irgendwann die Stelle, nur um festzustellen, dass man noch einen anderen Skill benötigt für die Truhe.
Erfahrene Metroidvenia Spieler erkennen solche Stellen vermutlich schnell, für alle anderen bedeutet das stundenlanger Frust (auf' alle vergleichbaren Stellen im Spiel gerechnet).
Eine Option zur Einblendung der benötigten Skills, die man noch nicht besitzt, an den Stellen im Spiel wäre hilfreich.
https://steamcommunity.com/id/Jon-Zen/ | Unsere Biervorräte schwinden dahin, Sire!
Benutzeravatar
Dicker
Beiträge: 2053
Registriert: 20. Mai 2017, 20:29

Re: Rant: Game Design das mir 2022 auf den Sack geht

Beitrag von Dicker »

Weil ich es jetzt wieder bei einigen Spielen hatte, mich nerven die ewig lange Logoschau beim Starten eines Spiels, die man noch nicht mal abbrechen kann. Jedes Mal muss man sowas ertragen.
Mit der Xbox Series X ist das zum Glück vorbei und umso mehr nervt es mich bei meiner PS5 oder am PC.
Wieso kann ich nicht direkt zu meinem letzten Spielstand springen? Wieso muss ich erst die Logos sehen, dann ins Hauptmenü, dort etwas bestätigen und erst dann geht es los?
SirGaiwan&TheGreenT
Beiträge: 111
Registriert: 3. Apr 2022, 17:55

Re: Rant: Game Design das mir 2022 auf den Sack geht

Beitrag von SirGaiwan&TheGreenT »

Dicker hat geschrieben: 30. Jul 2022, 08:58 Weil ich es jetzt wieder bei einigen Spielen hatte, mich nerven die ewig lange Logoschau beim Starten eines Spiels, die man noch nicht mal abbrechen kann. Jedes Mal muss man sowas ertragen.
Kann ich gut nachvollziehen. Gerade AC Valhalla auf der Standard-PS4 mit seinen sehr langen Ladezeiten war schon grenzwertig.
Dicker hat geschrieben: 30. Jul 2022, 08:58 Wieso kann ich nicht direkt zu meinem letzten Spielstand springen? Wieso muss ich erst die Logos sehen, dann ins Hauptmenü, dort etwas bestätigen und erst dann geht es los?
Bei einigen Spielen gibt es ja so was. Zumindest bei den Total-War- und Paradox-Strategiespielen auf dem PC. Da kannst du im Launcher wählen, ob es gleich in den letzten Spielstand gehen soll oder ob man das Spiel im Menü starten möchte.
GoodLord
Beiträge: 810
Registriert: 11. Jan 2021, 17:10

Re: Rant: Game Design das mir 2022 auf den Sack geht

Beitrag von GoodLord »

Bei ME2 am PC konnte man nicht nur die Zeiten beim Levelwechsel, sondern auch das Starten des Spiels signifikant beschleunigen, indem man die diversen Lade Videos durch 0 Sekunden Videos austauscht. Das sagt schon einiges.
Benutzeravatar
Cult of Puma
Beiträge: 8
Registriert: 30. Jul 2022, 19:41

Re: Rant: Game Design das mir 2022 auf den Sack geht

Beitrag von Cult of Puma »

Zwischensequenzen, welche Charaktere dümmer/schwächer und/oder Gegner stärker/unbesiegbar machen, sowie Bossen Zeit verschaffen irgendetwas zu tun, ohne das man sie davon abhalten kann.

Grüße gehen raus an Outriders
Benutzeravatar
DieTomate
Beiträge: 441
Registriert: 14. Apr 2017, 11:39

Re: Rant: Game Design das mir 2022 auf den Sack geht

Beitrag von DieTomate »

Mich nervt in letzter Zeit immer mehr etwas, wofür es bestimmt einen festen Begriff gibt, der mir aber nicht einfällt. Wie lange dauert es vom Starten des Spiels, bis ich tatsächlich anfangen darf zu spielen (oder Entscheidungen zu treffen)?
Zuletzt ist es mir wieder aufgefallen, als ich endlich mal Hyper Light Drifter ausprobiert habe: Start. Cutscene. Nun darf ich zwar rumlaufen, aber der Protagonist muss alle 5 Meter stehen bleiben, um tief durchzuatmen, weil Story. Ein sehr zähes und selbstlaufendes Tutorial. Danach bricht er/sie/es komplett zusammen. Cutscene. Cutscene. Cutscene. Jetzt bin ich in irgendeinem einem Dorf gelandet, und kann mich für eine Richtung entscheiden, worauf das Spiel dann endlich beginnt. Die Story ist dabei so kryptisch erzählt, dass ich noch nicht mal verstanden habe, worum es überhaupt geht. Zeit sinnvoll verschwendet.
Benutzeravatar
MaxDetroit
Beiträge: 488
Registriert: 2. Sep 2021, 12:40

Re: Rant: Game Design das mir 2022 auf den Sack geht

Beitrag von MaxDetroit »

DieTomate hat geschrieben: 1. Aug 2022, 17:12 Mich nervt in letzter Zeit immer mehr etwas, wofür es bestimmt einen festen Begriff gibt, der mir aber nicht einfällt. Wie lange dauert es vom Starten des Spiels, bis ich tatsächlich anfangen darf zu spielen (oder Entscheidungen zu treffen)?
Zuletzt ist es mir wieder aufgefallen, als ich endlich mal Hyper Light Drifter ausprobiert habe: Start. Cutscene. Nun darf ich zwar rumlaufen, aber der Protagonist muss alle 5 Meter stehen bleiben, um tief durchzuatmen, weil Story. Ein sehr zähes und selbstlaufendes Tutorial. Danach bricht er/sie/es komplett zusammen. Cutscene. Cutscene. Cutscene. Jetzt bin ich in irgendeinem einem Dorf gelandet, und kann mich für eine Richtung entscheiden, worauf das Spiel dann endlich beginnt. Die Story ist dabei so kryptisch erzählt, dass ich noch nicht mal verstanden habe, worum es überhaupt geht. Zeit sinnvoll verschwendet.
Geht mir immer so beim Antesten vom Spielen im Gamepass. :D Ich will zu der Stelle kommen wo ich das Gameplay wirklich spüren und verstehen kann, z.B. wie funktioniert der Combat, wie sind die Controls, was ist 'das Game'? Und es dauert immer ewig bis man dahin kommt, weil erstmal kommen die ganzen Intro Logos, dann tausend Main Menüs, Speicherplatz wählen, Helligkeit einstellen, Screen Size checken, dann kommt Story-Intro, endlose Dialoge, die Lore wird nochmal endlos lange erklärt (... das Böse ist nach drei Jahrhunderten in die Welt zurückgekehrt, die Legende spricht von einem Auserwählten, der gegen das Böse kämpfen wird, blablabla ...), dann weitere Cutscenes, dann Titel-Logo, dann langweilige oder unnötige Tutorials für langweilige und unnötige Dinge (drücke Steuerkreuz nach vorne um zu gehen, drücke A für Jump, drücke B für Ducken) -> Controller-Belegung im Settings-Menü reicht, Danke! Und dann läuft man erstmal ewig rum bis es zum ersten Kampf ("Encounter") kommt ... und der ist dann direkt mal Scheiße. ;)
Otis
Beiträge: 884
Registriert: 23. Mai 2021, 19:30

Re: Rant: Game Design das mir 2022 auf den Sack geht

Beitrag von Otis »

Schon inFamous hat einen auf der PS3 2009 direkt zurück ins Spiel gescheucht. Hat sich niemand abgeguckt. Statt dessen schaffen es die Japaner selbst heute noch, uns RPGs vorzusetzen, bei denen man aus dem Spiel heraus nicht mal einen Spielstand laden kann, sondern komplett raus und neustarten muss. :ugly: Und natürlich auch nur nach zig Knopfdrückungen.

Die zwanzig Logos bei Spielstart haben vielleicht rechtliche Gründe, könnte man ja mal untersuchen, aber ich glaube, zumindest bisher wurde so auch ordentlich Vorladezeit kaschiert. Trotzdem, Unreal Engine und Powered by Wwise ist nichts, was ich dringend noch mal sehen muss.
Antworten