Christoph und Andre wollen allgemeine "Filmpodcast"-Regeln

Alles, was nicht in ein anderes Forum gehört: Hier rein
Forumsregeln
Datenschutzerklärung: https://www.gamespodcast.de/datenschutzerklaerung/
Impressum: https://www.gamespodcast.de/impressum/

Forenregeln und zukünftige Weltverfassung
ART 1: Behandle andere Nutzer mit Respekt.
ART 2: Do NOT piss off the Podcasters

Lies bitte weitere Hinweise hier: viewtopic.php?f=4&t=2789
Benutzeravatar
Axel
Beiträge: 3523
Registriert: 1. Jul 2018, 20:43

Christoph und Andre wollen allgemeine "Filmpodcast"-Regeln

Beitrag von Axel »

Es ist passiert! :dance: Die ungeschriebene Regel "Nur Live-Action-Filme" wird im Filmpodcast fallen! Denn als nächstes wird ein Pokémon Animationsfilm thematisiert!

Gleichzeitig bitten Christoph und André uns nun auf fünf allgemeine Regeln für den Filmpodcast zu einigen, damit die Beiden jetzt nicht stundenlang irgendwelche Anime-Serien gucken müssen. :D Und sie wünschen sich, dass sich diese Community von selbst auf die Regeln einigt.

Ich schlage mal folgende 5 Regeln vor:

- Der Film / die Serie kann eine Spieleverfilmung sein
- Der Film / die Serie kann auch Videospiele oder Spielekultur zum Hauptthema haben (ja, das ist die Alibi-Regel um "Wreck-It Ralph" zu verargumentieren!)
- Aus langlaufenden Filmreihen wie Pokémon werden höchstens drei Filme besprochen.
- Serien werden nicht als ganzes besprochen, sondern einzelne Staffeln. Die Staffellänge sollte nicht über 300 Minuten gehen - oder die Folgen müssen in sich abgeschlossen sein. Nur wenn eine Staffel beide überzeugt, gibt es weitere Besprechungen zur Serie.
(Ich finde, tatsächlich sollte der Rechercheaufwand für das Format nicht überhand nehmen und maximal 300 Minuten für eine Serienstaffel ist gerade noch so vertretbar)
- Film- und Serienbesprechungen sollten sich die Waage halten im Gesamtjahr gesehen.
Zuletzt geändert von Axel am 23. Sep 2022, 12:28, insgesamt 3-mal geändert.
Zebras sind selbstgefällige, bräsige Angeber die sich am liebsten selber reden hören und sowas kann ich auf den Tod nicht ausstehen! Für 'n Pferd hat's nicht gereicht, aber einen dick auf Streifen machen!
Benutzeravatar
Indii
Beiträge: 395
Registriert: 9. Nov 2017, 18:27
Wohnort: Stuttgart

Re: Christoph und Andre wollen allgemeine "Filmpodcast"-Regeln

Beitrag von Indii »

Hab auch gerade fertig gehört und möchte mich erstmal drüber beschweren dass dieses Thema in einem eigenen Thread und nicht im Bloodrayne-Thread diskutiert wird.

Zum Thema: Deine ersten beiden Regeln widersprechen sich dann aber, oder? Ich wäre eher für die lockere, zweite Regel. Bei Regel Nummer drei bin ich dabei. Und animierte Filme sind auch Filme. Final Fantasy Spirits Blablabla oder wie der heißt zählt auf jeden Fall. Wreck-It Ralph und Ready Player One (nach Regel 2) wären dann auch okay.

Das Serien-Thema verlangt eine etwas grundlegendere Diskussion: Sollen Serien überhaupt auftauchen? Mein erste Reaktion ist, dass das den Fokus des Podcasts etwas verwässert. Ich bin aber auch nicht grundsätzlich dagegen.
Benutzeravatar
Axel
Beiträge: 3523
Registriert: 1. Jul 2018, 20:43

Re: Christoph und Andre wollen allgemeine "Filmpodcast"-Regeln

Beitrag von Axel »

Indii hat geschrieben: 23. Sep 2022, 10:15 Das Serien-Thema verlangt eine etwas grundlegendere Diskussion: Sollen Serien überhaupt auftauchen? Mein erste Reaktion ist, dass das den Fokus des Podcasts etwas verwässert. Ich bin aber auch nicht grundsätzlich dagegen.
Ich finde persönlich schon. Allein wegen Serien wie eben Castlevania, das die Lore so gut zusammenfasst und in sich auch ne nette Serie ist. Gibt ja zudem einige nette Serien die man sich mal anschauen sollte. Angefangen bei Klassikern wie die Super Mario Bros. Super Show. Wenn die "Live Action" Regel fällt, dann muss sich IMO der Podcast auch für Serien öffnen, da es sooo viele abendfüllende Zeichentrick / Animationsfilme basierend auf Games ja auch nicht gibt. Und wenn Animation Einzug hält, wäre es IMO dann schade so Produktionen wie Castlevania weiter auszuklammern.
Zuletzt geändert von Axel am 23. Sep 2022, 12:49, insgesamt 1-mal geändert.
Zebras sind selbstgefällige, bräsige Angeber die sich am liebsten selber reden hören und sowas kann ich auf den Tod nicht ausstehen! Für 'n Pferd hat's nicht gereicht, aber einen dick auf Streifen machen!
Voigt
Beiträge: 4060
Registriert: 14. Jun 2016, 14:43
Wohnort: Jena

Re: Christoph und Andre wollen allgemeine "Filmpodcast"-Regeln

Beitrag von Voigt »

Bei 20min x 12 Episoden wäre man ja bein 240min bei typischer Anime Staffel, daher finde ich die 300min Regel gut.

Mit Waage halten würde ich sogar noch ein Schritt zurückgehen und sagen Serienbesprechung soll bloß nich überhand nehmen. Waagebwäre ja möglichdt gleichviel, die Sorge ist aber eher dass zuviele Serien besprochen werden, nicht zuviele Spielfilme.

Da dürfen die Podcaster ruhig flexibel sein.

Zum Inhaltm ob WreckItRalph dabei sein sollte.. weiß nich so recht, für mich verwässert es etwas das Thema des Podcasts das explizit Spieleverfilmungen besprochen werden sollen.
Bin aber auch nich hart dagegen, weil es ja bloß die Option freihält, Podcaster können ja trotzdem entscheiden.

Insgesamt glaube ich, ist das Forum klein genug, dass man sich einigen kann. Das schöne ist ja auch, wurde kein Zeitlimit vorgegeben. :D


Zu Pokemon selbst noch. Von mir aus könnt ihr den Vorfilm Pikachus Urlaub oder wie der hieß auch weglassen, dafür aber das Disc Special mit Mewtwos Vorgeschichte mit den Kindern. Das sind glaube auch nur 20min oder so.

Ich bin ja gespannt ob Englisch Film Fanatiker Andre Pokemon in Englisch schaut. ^^
imanzuel
Beiträge: 2661
Registriert: 8. Feb 2017, 22:58

Re: Christoph und Andre wollen allgemeine "Filmpodcast"-Regeln

Beitrag von imanzuel »

Regel Nr. 1: Keine Animationsfilme
Regel Nr. 2: Einzige Ausnahme: Resident Evil*
Regel Nr. 3: Regel 1 und 2 sind immer einzuhalten, egal was passiert
Regel Nr. 4: Regel 3 ist immer einzuhalten, egal was passiert
Regel Nr. 5: Regel 4 ist immer einzuhalten, egal was passiert

*ich möchte euch leiden sehen :D
Notiz für mich
2022: 1. Elden Ring 10/10 2. HFW 7/10 3. DL2 6/10
Mauswanderer
Beiträge: 954
Registriert: 10. Jan 2022, 18:36

Re: Christoph und Andre wollen allgemeine "Filmpodcast"-Regeln

Beitrag von Mauswanderer »

Regel Nr. 1: Filmpodcasts zum Thema Pokemon dürfen ausschließlich unter Beteiligung von Dom aufgezeichnet werden.

Der Rest ist mir egal. :D
Benutzeravatar
Edelknödel
Beiträge: 172
Registriert: 2. Jul 2021, 13:40

Re: Christoph und Andre wollen allgemeine "Filmpodcast"-Regeln

Beitrag von Edelknödel »

Voigt hat geschrieben: 23. Sep 2022, 10:29 Ich bin ja gespannt ob Englisch Film Fanatiker Andre Pokemon in Englisch schaut. ^^
Englisch macht ja gar keinen Sinn --> Japanisch mit Subs
Phrasenschwein
Beiträge: 38
Registriert: 9. Aug 2022, 15:13

Re: Christoph und Andre wollen allgemeine "Filmpodcast"-Regeln

Beitrag von Phrasenschwein »

Axel hat geschrieben: 23. Sep 2022, 10:06 Ich schlage mal folgende 5 Regeln vor:

- Der Film / die Serie kann eine Spieleverfilmung sein
Erschließt sich mir nicht so ganz der Sinn... Ist das also jetzt die Aufweichung, dass es eine Spieleverfilmung kann und nicht muss?
Axel hat geschrieben: 23. Sep 2022, 10:06- Der Film / die Serie kann auch Videospiele oder Spielekultur zum Hauptthema haben (ja, das ist die Alibi-Regel um "Wreck-It Ralph" zu verargumentieren!)
Solange es bei einem erkennbaren Bezug zum Videospiel bliebt kann man gerne erweitern.
Axel hat geschrieben: 23. Sep 2022, 10:06- Aus langlaufenden Filmreihen wie Pokémon werden höchstens drei Filme besprochen.
Würde ich den Podcastern überlassen. Wenn sie wirklich Pokemon Film 1-7 gucken wollen und alle Material hergeben, dann sollen sie ruhig. Man muss ja klar sehen, dass diese Regelaufweichung jetzt ja auch kommt, weil man Material sucht und nicht mehr all zu viel Gutes findet.
Axel hat geschrieben: 23. Sep 2022, 10:06- Serien werden nicht als ganzes besprochen, sondern einzelne Staffeln. Die Staffellänge sollte nicht über 300 Minuten gehen - oder die Folgen müssen in sich abgeschlossen sein. Nur wenn eine Staffel beide überzeugt, gibt es weitere Besprechungen zur Serie.
(Ich finde, tatsächlich sollte der Rechercheaufwand für das Format nicht überhand nehmen und maximal 300 Minuten für eine Serienstaffel ist gerade noch so vertretbar)
Finde ich auch nicht falsch, damit es fokussiert bleibt.
Axel hat geschrieben: 23. Sep 2022, 10:06- Film- und Serienbesprechungen sollten sich die Waage halten im Gesamtjahr gesehen.
Muss wegen mir nicht, aber ich denke das wird sich ohnehin so einstellen, weil man den Aufwand gering halten will. Ich denke mal eine Serienbesprechung ist halt weit mehr Arbeit, besonders für Andre der danach auch noch Rechercheaufwand reinstecken muss um das Ursprungsmaterial halbwegs zu sichten.
Benutzeravatar
Edelknödel
Beiträge: 172
Registriert: 2. Jul 2021, 13:40

Re: Christoph und Andre wollen allgemeine "Filmpodcast"-Regeln

Beitrag von Edelknödel »

Phrasenschwein hat geschrieben: 23. Sep 2022, 14:21 Man muss ja klar sehen, dass diese Regelaufweichung jetzt ja auch kommt, weil man Material sucht und nicht mehr all zu viel Gutes findet.
Habe das eine mal wohl verpasst, als sie mal etwas "Gutes" gefunden hatten :D
Phrasenschwein
Beiträge: 38
Registriert: 9. Aug 2022, 15:13

Re: Christoph und Andre wollen allgemeine "Filmpodcast"-Regeln

Beitrag von Phrasenschwein »

Edelknödel hat geschrieben: 23. Sep 2022, 14:24 Habe das eine mal wohl verpasst, als sie mal etwas "Gutes" gefunden hatten :D
Naja halt gut im Vergleich. Man möchte ja vielleicht mal Filme oberhalb einer 2/5 als Abwechslung haben und sich nicht permanent durch den Trash wühlen. Weil die witziger und gut ansehbarer Trash Quote wahrscheinlich auch nicht all zu hoch sein wird. Da ist ja denke ich schon ein Prince of Persia ein Lichtblick.
Phrasenschwein
Beiträge: 38
Registriert: 9. Aug 2022, 15:13

Re: Christoph und Andre wollen allgemeine "Filmpodcast"-Regeln

Beitrag von Phrasenschwein »

Nach dem ich nun auch noch den Aufruf nachgehört habe muss es ja meiner Meinung nach eine Regel geben:
"Anime wird explizit nicht ausgeschlossen." Dem Kulturbanausen Andre muss ja ein Riegel vorgeschoben werden.
v_N
Beiträge: 92
Registriert: 14. Mär 2018, 16:59

Re: Christoph und Andre wollen allgemeine "Filmpodcast"-Regeln

Beitrag von v_N »

Phrasenschwein hat geschrieben: 23. Sep 2022, 14:29
Edelknödel hat geschrieben: 23. Sep 2022, 14:24 Habe das eine mal wohl verpasst, als sie mal etwas "Gutes" gefunden hatten :D
Naja halt gut im Vergleich. Man möchte ja vielleicht mal Filme oberhalb einer 2/5 als Abwechslung haben und sich nicht permanent durch den Trash wühlen. Weil die witziger und gut ansehbarer Trash Quote wahrscheinlich auch nicht all zu hoch sein wird. Da ist ja denke ich schon ein Prince of Persia ein Lichtblick.
Ich glaube, Ace Attorney kam noch ganz gut weg, ansonsten muss die Nacht schon sehr dunkel für einen Lichtblick sein.
SpoilerShow
Bild
sorry, das Meme war zu stark für mich :oops:
Benutzeravatar
Axel
Beiträge: 3523
Registriert: 1. Jul 2018, 20:43

Re: Christoph und Andre wollen allgemeine "Filmpodcast"-Regeln

Beitrag von Axel »

Phrasenschwein hat geschrieben: 23. Sep 2022, 14:21 Würde ich den Podcastern überlassen. Wenn sie wirklich Pokemon Film 1-7 gucken wollen und alle Material hergeben, dann sollen sie ruhig. Man muss ja klar sehen, dass diese Regelaufweichung jetzt ja auch kommt, weil man Material sucht und nicht mehr all zu viel Gutes findet.
Nja, das wäre dann schon sehr einseitig wenn man die ganzen Pokemon Filme besprechen wöllte. :mrgreen:
Dass jetzt das Material ausgeht, habe ich ja schon vor zwei oder drei Jahren als Argument aufgeführt, als ich das erste Mal stark dafür plädiert habe Animation zuzulassen. Ich meine, da hat man bisher auch einige interessante Sachen liegen gelassen wegen der Live Action Regel. Sei es Street Figter II The Animated Movie (1994), Professor Layton und die ewige Diva (2009), Dead Space Downfall (2008), Dante's Inferno (2010), Halo Legends (2010), Mass Effect: Paragon Lost (2012), Bayonetta Bloody Fate (2013), Corpse Party (2013), Angry Birds Der Film (2016) oder Injustice (2021).

Oder warum nicht mal über diese Cuphead Cartoon Show auf Netflix eine Folge machen? Würde mich persönlich mehr interessieren als solche Granatenfilme wie Dead Trigger, wo auch Andre und Christoph irgendwie kein Bock mehr hatten. Weil man da mittlerweile in Trash-Gefilden unterwegs ist, dass man nicht mal mehr zum Spaß gucken kann.
Zebras sind selbstgefällige, bräsige Angeber die sich am liebsten selber reden hören und sowas kann ich auf den Tod nicht ausstehen! Für 'n Pferd hat's nicht gereicht, aber einen dick auf Streifen machen!
Benutzeravatar
Guthwulf
Beiträge: 2490
Registriert: 20. Dez 2016, 12:41
Wohnort: Berlin

Re: Christoph und Andre wollen allgemeine "Filmpodcast"-Regeln

Beitrag von Guthwulf »

Hab die Folge noch nicht gehört (da mich "Dead Trigger" wirklich so gaaaaar nicht interessiert), aber was "Regeln" angeht:
  1. Die Podcaster müssen offen dafür sein bzw. Bock haben, sich damit auseinanderzusetzen
  2. Zugelassen sind Filme, Serien, Shows oder Musikvideos mit Videospielebezug egal ob animiert oder live action. Videospielbezug beschränkt sich dabei nicht auf direkte "Verfilmung" oder "Adaption", sondern kann z.B. auch sein: "inspiriert durch" oder "setzt sich mit Spielekultur auseinander".
  3. Bei Serien wäre natürlich eine Staffel ideal, aber man könnte sich (z.B. aus Zeitgründen) auch mal auf ein "würde ich es nach den ersten drei Folgen weitergucken" Ansatz beschränken.
  4. Sofern möglich, sollte das Werk wie von den Machern intendiert im Originalton (mit Untertitel) geguckt werden. Qualität der deutschen Synchronisation kann natürlich optional auch besprochen werden.
  5. Thema für jede dritte Folge wird per Forenthread / Umfrage durchs Publikum bestimmt. Regel 1 wird hierfür ausgesetzt. ;)

Erläuterung zur Themenauswahl: Im Moment wechseln sie sich intern ab mit den Vorschlägen. Warum dann nicht jede dritte Folge vom Publikum (Forumvote) bestimmen lassen (und Regel 1 dafür aussetzen)? :twisted: :lol: Eine der Schandflecken von Auf Ein Bier ist z.B., dass hier das League Of Legends Universum, eines der einflussreichsten und größten Franchises im Videospielekosmos, quasi komplett ignoriert wird. Für den "Filmpodcast" bedeutet das u.a., dass selbst industrieverändernde Meilensteine wie Netflix's "Arcane" aus rebellischem Trotz (Christoph) oder "keinen Bock drauf" (Andre) nicht stattfinden. ;) Mir is schon klar, dass das in Zukunft so bleiben wird (siehe Regel Nr. 1), aber wenn wir die beiden wenigstens ab und zu mal dazu kriegen, aus ihrer eigenen Comfort Zone auszubrechen und über den Tellerrand zu gucken, wäre das schön. "Cyberpunk Edgerunners" incoming? :whistle:
guthwulf04 (Steam), dreosan (PSN), Guthwulf06 (Xbox), Guthwulf16 (Switch: SW-7403-8257-5609)
Benutzeravatar
exx
Beiträge: 370
Registriert: 10. Apr 2017, 22:07

Re: Christoph und Andre wollen allgemeine "Filmpodcast"-Regeln

Beitrag von exx »

Ich bin für eine Formatabweichen Regel. Wenn der Gänsehautpodcast die fantastischen Spinofffolgen wie Horrorhörspiele und Horrorkurzgeschichten machen darf sollte auch der Filmpodcast manchmal mit der Formel brechen und mal Themen wie bspw. Buch zum Spiel oder Spiele in Filmen besprechen.
Benutzeravatar
MaxDetroit
Beiträge: 530
Registriert: 2. Sep 2021, 12:40

Re: Christoph und Andre wollen allgemeine "Filmpodcast"-Regeln

Beitrag von MaxDetroit »

Erste Regel: Schaut irgendwas was danach einen amüsanten Podcast ergibt.
Mehr fällt mir nicht dazu ein.
Benutzeravatar
bluttrinker13
Beiträge: 3960
Registriert: 4. Jun 2016, 22:44

Re: Christoph und Andre wollen allgemeine "Filmpodcast"-Regeln

Beitrag von bluttrinker13 »

MaxDetroit hat geschrieben: 23. Sep 2022, 17:53 Erste Regel: Schaut irgendwas was danach einen amüsanten Podcast ergibt.
Mehr fällt mir nicht dazu ein.
I wholeheartedly second that.

Finde eine artifizielle Regeldiskussion wenig sinnvoll. Die beiden sollen weiter schauen, was ihnen in den Kram passt und intuitiv podcastwert erscheint.
Wolfgang
Beiträge: 415
Registriert: 18. Sep 2021, 11:30

Re: Christoph und Andre wollen allgemeine "Filmpodcast"-Regeln

Beitrag von Wolfgang »

bluttrinker13 hat geschrieben: 23. Sep 2022, 18:02
MaxDetroit hat geschrieben: 23. Sep 2022, 17:53 Erste Regel: Schaut irgendwas was danach einen amüsanten Podcast ergibt.
Mehr fällt mir nicht dazu ein.
I wholeheartedly second that.

Finde eine artifizielle Regeldiskussion wenig sinnvoll. Die beiden sollen weiter schauen, was ihnen in den Kram passt und intuitiv podcastwert erscheint.
Dito.
Benutzeravatar
Axel
Beiträge: 3523
Registriert: 1. Jul 2018, 20:43

Re: Christoph und Andre wollen allgemeine "Filmpodcast"-Regeln

Beitrag von Axel »

bluttrinker13 hat geschrieben: 23. Sep 2022, 18:02 Finde eine artifizielle Regeldiskussion wenig sinnvoll.
Die Beiden haben ja selbst zu aufgerufen. :mrgreen: Und entstand ja aus Andres Sorge: "Wenn wir jetzt Pokemon machen, kommen alle wieder mit ihren Anime-Serien" (Sinngemäßer O-Ton aus dem Kopf).
Zebras sind selbstgefällige, bräsige Angeber die sich am liebsten selber reden hören und sowas kann ich auf den Tod nicht ausstehen! Für 'n Pferd hat's nicht gereicht, aber einen dick auf Streifen machen!
Benutzeravatar
Guthwulf
Beiträge: 2490
Registriert: 20. Dez 2016, 12:41
Wohnort: Berlin

Re: Christoph und Andre wollen allgemeine "Filmpodcast"-Regeln

Beitrag von Guthwulf »

MaxDetroit hat geschrieben: 23. Sep 2022, 17:53Erste Regel: Schaut irgendwas was danach einen amüsanten Podcast ergibt.
In der Theorie gut. In der Praxis problembehaftet: Man weiß vorher ja nicht immer, ob das dann auch einen amüsanten Podcast ergibt (weshalb man im Zweifelsfall dann doch wieder nur bei seiner üblichen "kenne ich schon" Comfort Zone bleibt), aber manchmal lägen grad da amüsante Podcasts drin versteckt, wo man es am wenigsten erwartet...
guthwulf04 (Steam), dreosan (PSN), Guthwulf06 (Xbox), Guthwulf16 (Switch: SW-7403-8257-5609)
Antworten