Zeit für einen sachlichen Dark Souls/Bloodborne-Thread

Alles, was nicht in ein anderes Forum gehört: Hier rein
Forumsregeln
Datenschutzerklärung: https://www.gamespodcast.de/datenschutzerklaerung/
Impressum: https://www.gamespodcast.de/impressum/

Forenregeln und zukünftige Weltverfassung
ART 1: Behandle andere Nutzer mit Respekt.
ART 2: Do NOT piss off the Podcasters

Lies bitte weitere Hinweise hier: viewtopic.php?f=4&t=2789
v_N
Beiträge: 116
Registriert: 14. Mär 2018, 16:59

Re: Zeit für einen sachlichen Dark Souls/Bloodborne-Thread

Beitrag von v_N »

Kleiner Tipp noch, wenn du eine Waffe zweihändig benutzt, steigt deine Stärke um 50%. Das kann zum einen hilfreich sein, wenn du nicht genug Stärke haben solltest, die Waffe normal zu führen, zum anderen wirst du so, je nach Stärke-Skaling, einfach mehr Schaden machen.

Und noch eine letzter Tipp, man kann hier auch wieder Waffen und Schilde spezialisieren, nachdem man die entsprechende Kohle dem Schmied gegeben hat. Ein Simple Caestus oder Buckler zum Beispiel regeneriert FP langsam, das gleiche als Blessed Variante würde HP regenerieren.
Benutzeravatar
Lurtz
Beiträge: 2515
Registriert: 22. Feb 2016, 17:19

Re: Zeit für einen sachlichen Dark Souls/Bloodborne-Thread

Beitrag von Lurtz »

Die Shichimen Warrior sind mit dem Lilac Umbrella glücklicherweise trivial :)

Lazulite Shuriken und Lazulite Sabimaru gecraftet, jetzt noch den Malcontend's Ring holen. Dann reichts mir aber auch mit Grinden (wobei das echt kurzweilig ist wenn man sich mal eine Route eingeprägt hat). Leider erst hinterher erfahren dass der Temple Arts-Tree hat zwei Latent Skills hat, die mehr Sen geben :doh:

Und die Headless geben ja mega starke Buffs :eek: Dann muss ich die wohl auch noch machen vor NG+.

Ich sehs schon kommen dass Sekiro das erste Spiel wird, bei dem ich bewusst alle Achievements hole :ugly:
Benutzeravatar
Smutje187
Beiträge: 2108
Registriert: 8. Mär 2021, 14:44
Wohnort: Edinburgh

Re: Zeit für einen sachlichen Dark Souls/Bloodborne-Thread

Beitrag von Smutje187 »

Lurtz hat geschrieben: 23. Sep 2022, 14:01Ich sehs schon kommen dass Sekiro das erste Spiel wird, bei dem ich bewusst alle Achievements hole :ugly:
Sekiro ist das erste FromSoftware-Spiel was ich 100% habe - bei Dark Souls spiele ich nie mit Magie daher fehlen mir da alle Achievements und selbst bei Bloodborne gibt's in den Chalice-Dungeons exklusive Bosse (Buh!) und die Chalice-Dungeons grinden ist miesester Quark.
Benutzeravatar
Lurtz
Beiträge: 2515
Registriert: 22. Feb 2016, 17:19

Re: Zeit für einen sachlichen Dark Souls/Bloodborne-Thread

Beitrag von Lurtz »

Hast du einen Tipp gegen die Headless? Ich sehe absolut kein Land. Der Terror-Buildup ist selbst mit Gourd irre hoch und dazu kommt noch dieser Instakill-Move...

Edit:
Na mit mehr Vorsicht gehts schon mit dem Umbrella. Und ich Depp hatte noch die Demon Bell aktiv :ugly:
Benutzeravatar
Lurtz
Beiträge: 2515
Registriert: 22. Feb 2016, 17:19

Re: Zeit für einen sachlichen Dark Souls/Bloodborne-Thread

Beitrag von Lurtz »

So, alle Headless weggelurzt :) Jetzt aber wirklich NG+ :)

Ach ja, weil ich gerade wieder durch Zufall darauf gestoßen bin - das ist die Goldene Regel, die man wissen muss, um das Spiel zu meistern:
Bild

Völlig unverständlich, dass diese Regel nicht in jedem Guide und Video zu diesem Spiel ganz am Anfang steht.

Man habe ich gelitten bis mir ein User das zufällig zum Genichiro-Kampf verraten hat.
Benutzeravatar
Lurtz
Beiträge: 2515
Registriert: 22. Feb 2016, 17:19

Re: Zeit für einen sachlichen Dark Souls/Bloodborne-Thread

Beitrag von Lurtz »

NG+ Status:
Butterfly und den Reiter gelegt, einmal aus Leichtsinn gestorben, weil ich mich im Hirata Estate hab umzingeln lassen.

Es macht so viel Spaß jetzt, man kennt die ganzen Gegner und ihre Routinen, man traut sich endlich die ganzen Items und Prothesen voll einzusetzen, es ist einfach nur ein Genuss.

BESTES. ACTIONSPIEL. ALLER. ZEITEN.
Benutzeravatar
Lurtz
Beiträge: 2515
Registriert: 22. Feb 2016, 17:19

Re: Zeit für einen sachlichen Dark Souls/Bloodborne-Thread

Beitrag von Lurtz »

Ich führe mal meine Sekiro-Selbstgespräche fort: Stehe jetzt im NG+ wieder vor dem Endgegner für das Dragon's Homecoming-Ende.

Vier Achievements fehlen noch:
Defeat all Bosses (muss ich nachholen wegen Save Scumming vorher)
Height of the Technique (alle Skills)
Dragon's Homecoming-Ending
Sekiro (kriegt man automatisch, wenn man alle Achievements geholt hat)

Farming ist ab NG+ kein Problem mehr, da wird man mit Geld nur so zugeworfen. Die Progression ist schon klar darauf ausgelegt. Einerseits schade, weil man damit im ersten Durchlauf am Experimentieren gehemmt wird, andererseits gut, weil man gezwungen ist im ersten Durchlauf das Kerngameplay wirklich zu meistern.

Das Spiel hat im Grunde auch eine super Einführung und versucht einem nach und nach alle Skills näher zu bringen, die man braucht um es zu meistern. Jetzt rückblickend kann ich das auch erkennen, aber beim ersten Mal ist das zumindest für mich viel zu viel gewesen um die richtigen Schlüsse zu ziehen und umzusetzen... Zumal zwischen dem Beginn und Genichiro eigentlich echt nicht soo viele Encounter liegen.

Dass die XP hinten raus so mies skalieren, und es im Gegensatz zu Sen und Materialien auch keine Möglichkeit gibt, das zu beschleunigen, wirkt aber nicht ganz zu Ende gedacht. Das All Skills-Achievement ist reines Grinding, da hätte man zumindest einen extrem hohen Wechselkurs einführen und dann Geld gegen XP tauschen können oder so. Vielleicht waren auch mal DLCs geplant und das Scaling hat das schon mit einbezogen? Die Combat Arts ersetzen einander ja, die kann man ja nicht wie in einem Spectacle Fighter einfach alle zusammen benutzen, so dass man kaum übermächtig wird.

Bin insgesamt ziemlich durch NG+ durchgerollt, glaube die längsten waren der Guardian Ape, True Monk und Great Shinobi Owl mit ca 8 Versuchen. Isshin beschäftigt mich jetzt aber schon wieder 3 Stunden, das macht mich gerade bisschen fassungslos :ugly: :ugly: Wie man durch das Spiel rushen kann, das Gefühl hat, man hätte es jetzt weitgehend gemeistert, und dann kommt der Sword Saint wieder und zieht einen völlig ab, ohne dass es sich unfair anfühlt...
Es ist der (einer der) besten Endgegner der Spielegeschichte. HOW MY BLOOD BOILS!

Immerhin schaffe ich die erste Phase mittlerweile praktisch ohne Schaden zu nehmen, also irgendwann muss es klappen.
Hab mir auch endlich abgewöhnt beim Mikiri den linken Stick nach vorne zu drücken. Das sorgt bei kurzen Thrusts nämlich dafür, dass man voll reinläuft statt zu kontern. Es gibt leider einen Ladescreentipp, der das Gegenteil behauptet, das halte ich für einen Fehler.

Ansonsten liebe ich die ganzen Details in der Welt und die innere Kohärenz. Wenn man zB versucht sich enfeebled ins Wasser zu retten ertrinkt man einfach sofort :D

Ob ich in NG++ dann aber das Shura-Ending nochmal für das All Bosses-Achievement schaffe, da habe ich mittlerweile leise Zweifel :ugly:

Danach muss ich wohl zur Entspannung noch mal Sister Friede in Dark Souls 3 angehen :lol:
Benutzeravatar
Smutje187
Beiträge: 2108
Registriert: 8. Mär 2021, 14:44
Wohnort: Edinburgh

Re: Zeit für einen sachlichen Dark Souls/Bloodborne-Thread

Beitrag von Smutje187 »

Lurtz hat geschrieben: 30. Sep 2022, 23:14Ob ich in NG++ dann aber das Shura-Ending nochmal für das All Bosses-Achievement schaffe, da habe ich mittlerweile leise Zweifel :ugly:
Ich hatte damals zwei Spielstände - Nr 1 für Dragon Homecoming und danach im NG+ den cheap exit, Nr 2 für das halbgute Ende und im NG+ dann Shura, no shame.
Benutzeravatar
Lurtz
Beiträge: 2515
Registriert: 22. Feb 2016, 17:19

Re: Zeit für einen sachlichen Dark Souls/Bloodborne-Thread

Beitrag von Lurtz »

Aber man muss die Bosse, also inklusive der Shura-Bosse, doch im gleichen Spielstand besiegen, oder?

Mit Saves kopieren habe ich das Achievement jedenfalls nicht bekommen.
Benutzeravatar
Smutje187
Beiträge: 2108
Registriert: 8. Mär 2021, 14:44
Wohnort: Edinburgh

Re: Zeit für einen sachlichen Dark Souls/Bloodborne-Thread

Beitrag von Smutje187 »

Gute Frage, aber das müsste in meinem Spielstand #2 so passiert sein - NG war das halbgute Ende mit allen (!) non-Shura Bossen inklusive Owl rematch und Demon of Hatred und NG+ dann Shura, dann müssten das alle Bosse in einem Spielstand gewesen sein.
Benutzeravatar
Lurtz
Beiträge: 2515
Registriert: 22. Feb 2016, 17:19

Re: Zeit für einen sachlichen Dark Souls/Bloodborne-Thread

Beitrag von Lurtz »

Okay, das passt dann. Ich hab das halt jetzt ungünstig aufgezogen, weil ich gar nicht wusste, dass ich mich überhaupt so lange mit dem Spiel beschäftigen würde :D

Wenn ich jetzt noch die Shura-Bosse und dann die IMO beste XP-Farmingstelle in dem Spiel erreichen möchte, müsste ich sogar bis NG+3 spielen, weil es beim Shura-Ende den World State mit der zweiten Invasion gar nicht gibt.

Die Frage ist ob ein zweites NG innerhalb des gleichen Speicherstandes auch für die Trophäe zählt :think:

Andererseits sollten weitere NG+ relativ kurz sein, weil das dann ja reine Bossruns sind wenn man alle Upgrades und Items soweit eingesammelt hat. Wobei die Schwierigkeit bis NG+4 ordentlich skalieren soll :shock:
Benutzeravatar
Lurtz
Beiträge: 2515
Registriert: 22. Feb 2016, 17:19

Re: Zeit für einen sachlichen Dark Souls/Bloodborne-Thread

Beitrag von Lurtz »

So langsam zweifle ich ob ich das nochmal hinkriege Isshin zu besiegen. Fühlt sich gerade eher wie das erste Mal in NG an...

Phase 1 und 2 beherrsche ich mittlerweile zwar (fast) perfekt, aber in Phase 3 finde ich kein vernünftiges Mittel und selbst wenn ich mal in Phase 4 komme kriege ich den Lightning Reversal nicht mehr hin, weil das Timing gefühlt noch viel kürzer geworden ist.

Puh :|

Und zu 90% sterbe ich, weil ich Posture broken bin und dann nicht mehr rechtzeitig ausweichen bevor die Folgeattacke kommt... Wenn man dann nicht bei 80% Health aufwärts ist, ist man tot.

Immerhin bin ich nicht der einzige wenn man mal sword saint ng+ googelt...
Benutzeravatar
Smutje187
Beiträge: 2108
Registriert: 8. Mär 2021, 14:44
Wohnort: Edinburgh

Re: Zeit für einen sachlichen Dark Souls/Bloodborne-Thread

Beitrag von Smutje187 »

In Phase 3 war Mikiri mein bester Freund (neben dem Ausweichen dieser aufgeladenen Schläge) und in Phase 4 tatsächlich lighting reversal - ich bin immer erst hochgesprungen, wenn er selbst schon am Scheitelpunkt eines Sprungs angekommen ist, blocken dabei schon gedrückt gehalten und nachdem der Blitz einschlägt (kurz bevor Wolf an seinem Scheitelpunkt war und wieder Richtung Boden sinkt) zuhauen.
Benutzeravatar
Lurtz
Beiträge: 2515
Registriert: 22. Feb 2016, 17:19

Re: Zeit für einen sachlichen Dark Souls/Bloodborne-Thread

Beitrag von Lurtz »

Ich habe das Gefühl er macht den Thrust in Phase 3 aber seltener als in NG. Oder ich spiele jetzt aggressiver und triggere es deshalb nicht oft genug oder so. Problem ist mit passivem Spielen kriege ich seine Posture nicht hoch.

Fighting Cowboy hat in seinem NG+ Deathless den Flame Vent in Phase 3 benutzt um die Health runter und die Posture hochzukriegen, aber dann fehlt mir der Flame Vent halt in Phase 4... :D
Benutzeravatar
Lurtz
Beiträge: 2515
Registriert: 22. Feb 2016, 17:19

Re: Zeit für einen sachlichen Dark Souls/Bloodborne-Thread

Beitrag von Lurtz »

Bild

Ich habe fertig.

Holy shit, was für eine Tour de Force.
Dee'N'bee
Beiträge: 570
Registriert: 3. Sep 2016, 21:03

Re: Zeit für einen sachlichen Dark Souls/Bloodborne-Thread

Beitrag von Dee'N'bee »

Ich hab bisschen das Demon Souls Remake gespielt. Nur ein bisschen, weil mich die beknackten Wege vom Bonfire zum Boss extremst genervt haben. Da hat zweimal sterben beim Boss schon ausgereicht, um es gefrustet abzubrechen und zu löschen. Bin da mittlerweile zu verwöhnt um darüber hinweg zu sehen.

Is aber net schlimm. Demon Souls hab ich damals so oft gespielt, jeder Winkel der Spielwelt hat sich in mein Hirn eingebrannt, hab somit nicht viel verpasst. Und so herrausragend find ich die Grafik nun auch wieder nicht. Das wäre auch auf der Ps4 Pro, in 1440p mit 30 Fps möglich gewesen.
Benutzeravatar
zetdeef
Beiträge: 163
Registriert: 5. Mai 2018, 14:09

Re: Zeit für einen sachlichen Dark Souls/Bloodborne-Thread

Beitrag von zetdeef »

Ich konnte dem Ruf des Blutes nicht widerstehen...trotz meines Vorhabens auf ein Remaster von Bloodborne zu warten (warum dauert das so lange?!) habe ich es bis auf den DLC durchgespielt.
Bloodborne war ein richtig geiles Spieleerlebnis und hat vielleicht Dark Souls 1 als mein liebstes Soulslike abgelöst. Klar die Progression und Kämpfe machen Laune...aber das ist bei der Soulsreihe ja Standard. Was es für mich abgehoben hat war natürlich das Setting aber vor allem auch die Änderungen in der Spielwelt. Alles wirkte auf mich irgendwie dynamischer als bei Souls. Auch die Atmosphäre fand ich grandios, bedrückend und teilweise richtigehend verstörend. Dazu sollte vielleicht gesagt sein, dass ich mit Horror eigentlich nichts am Hut habe und Bloodborne auf mich dadurch wahrscheinlich noch eindrücklicher gewirkt hat.
SpoilerShow
Am eindrucksvollsten war das wahrscheinlich bei dem "Unsichtbaren Dorf" Wer hätte gedacht, dass ich mir mal ein Gebiet in den Zustand zurückwünsche, als Bluthunde und riesige Schweine die Straßen bevölkerten, während große Kaputzenhoschis mit blutigen Säcken über der Schulter mir ins Gesicht treten :ugly:
Das Spiel hat einen angenehmen Flow, kein Boss ZU schwer, kein Gebiet ZU tückisch. Dennoch war ich angenehm gefordert.
Auch schön fand ich die deutsche Vertonung, es macht für mich dann doch nochmal einen Unterschied ob NPCs in meiner Muttersprache oder in Englisch wahnsinnig werden :ugly:

Ob ich mir den DLC antue weiß ich allerdings nicht. Ich habe heute mal reingespielt und der Schwierigkeitsgrad ist doch deutlich höher und wenn ich allein um die Kathedrale zu betreten schon 10+ Versuche brauche, ist mir das dann doch zu hart...mal schauen, ich wollte ja auch aufs Bloodborne-Remaster warten :mrgreen:

Abschließend möchte ich mich noch bei Smutje187 bedanken, denn wenn du den hier zitierten Kommentar nicht geschrieben hättest, hätte ich Bloodborne nicht nochmal eine Chance gegeben...also...Danke! :D
Smutje187 hat geschrieben: 4. Sep 2022, 17:42
zetdeef hat geschrieben: 4. Sep 2022, 16:30 Die Welt geht mir irgendwie total am Allerwertesten vorbei, die Charaktere sind wieder so entrückt und labern (mal wieder) fast nur Blödsinn (und haben gefühlt weniger zu sagen als in den Vorgängern).
Da kann ich nur empfehlen, an Bloodborne dranzubleiben, da ist die Story dank "Inspiration" durch Lovecraft weniger konfuser Quark (Sorry not sorry VaatiVidya :D ) und mehr gradlinig, trotz dass die grundlegenden Themen (Leben, Tod, notwendige Veränderung statt Stagnation) immer noch präsent sind und es ist weit kürzer als andere Teile (es gibt eigentlich nur 5 Pflicht-Bereiche).

Zu DS3 vs. DS1 kann ich aus eigener Erfahrung nur empfehlen, beide nacheinander zu spielen, dann merkt man wie schnell DS1 nach Ornstein&Smough auseinanderfällt (noch nicht mal von den ganzen unfertigen Gebieten gesprochen), aber wie wichtig der Mangel eines Teleporters ist, da er den Zusammenhang der Welt greifbarer macht - dafür sieht DS3 meilenweit besser aus, spielte sich für mich aber mit zweihändigem Großschwert und Ausweichrollen fast wie Bloodborne, mit Schwert und Schild hatte ich eher weniger Erfolg.

Ich hab meinen zweiten "Bloodborne: The Old Hunters"-Durchgang heute dann mit Laurence beendet (https://www.youtube.com/watch?v=jjw_6jz7UGM) - war ein paar Mal zu gierig und hab ihn auch nicht nicht gestaggert bekommen, aber im Nachhinein ein netter Boss, trotz der dritten sehr nervigen Krabbelphase.
my_d00m
Beiträge: 113
Registriert: 2. Mai 2016, 12:01

Re: Zeit für einen sachlichen Dark Souls/Bloodborne-Thread

Beitrag von my_d00m »

zetdeef hat geschrieben: 2. Okt 2022, 21:53 Ob ich mir den DLC antue weiß ich allerdings nicht. Ich habe heute mal reingespielt und der Schwierigkeitsgrad ist doch deutlich höher und wenn ich allein um die Kathedrale zu betreten schon 10+ Versuche brauche, ist mir das dann doch zu hart...mal schauen, ich wollte ja auch aufs Bloodborne-Remaster warten :mrgreen:
Der DLC legt nochmal eine ordentliche Schippe drauf, was den Schwierigkeitsgrad angeht, absolut richtig. Dennoch kann ich nur empfehlen, da dranzubleiben. The Old Hunters ist in meinen Augen einer der besten (wenn nicht sogar DER beste) DLC überhaupt, die ich je gespielt habe. Coole Gebiete, erinnerungswürdige Bossfights, einer der schönsten Fights in der gesamten Serie, und (für mich) auch der wahrscheinlich schwierigste Fight der gesamten Serie.
Benutzeravatar
Vinter
Foul Tarnished
Beiträge: 4635
Registriert: 25. Jan 2016, 02:50

Re: Zeit für einen sachlichen Dark Souls/Bloodborne-Thread

Beitrag von Vinter »

Old Hunters ist tatsächlich sehr gut und der Schwierigkeitsgrad wird auch wieder etwas zahmer (oder man gewöhnt sich daran). Bin damals in den ersten Runs auch ordentlich abgeprallt, aber man lernt es dann.
Ankündigungssaison 2022:

Alle Spiele
Alle Streams
Benutzeravatar
Smutje187
Beiträge: 2108
Registriert: 8. Mär 2021, 14:44
Wohnort: Edinburgh

Re: Zeit für einen sachlichen Dark Souls/Bloodborne-Thread

Beitrag von Smutje187 »

Nicht viel zu ergänzen - ja, gerade die Hunter sind im DLC dafür dass sie fast Standardgegner sind ziemlich fies weil sie meist mehrere Treffer aushalten und man damit immer Gefahr läuft, selbst getroffen zu werden wenn man nicht pariert oder ausweicht - insofern lehrt der DLC eigentlich die Grundlagen von Bloodborne, wenn auch nicht auf die zugänglichste Art und Weise :D

Der Anfang des DLC ist noch ziemlich gewöhnlich, aber spätestens nach dem ersten Bossfight dreht sich die Stimmung und das letzte Gebiet ist so abgefahren anders als das bisherig größtenteils Viktorianische Yarnham und passt doch perfekt in die Lovecraft-Welt von Bloodborne, fantastisch.
Antworten