Was spielt ihr zurzeit?

Alles, was nicht in ein anderes Forum gehört: Hier rein
Forumsregeln
Datenschutzerklärung: https://www.gamespodcast.de/datenschutzerklaerung/
Impressum: https://www.gamespodcast.de/impressum/

Forenregeln und zukünftige Weltverfassung
ART 1: Behandle andere Nutzer mit Respekt.
ART 2: Do NOT piss off the Podcasters

Lies bitte weitere Hinweise hier: viewtopic.php?f=4&t=2789
Benutzeravatar
philoponus
Beiträge: 2096
Registriert: 4. Apr 2017, 18:18
Kontaktdaten:

Re: Was spielt ihr zurzeit?

Beitrag von philoponus »

echtschlecht165 hat geschrieben: 7. Dez 2022, 08:49 Habe gestern Abend auch mal 30min in DF reingespielt.
Gefällt mir ebenfalls ziemlich gut bisher.
Meiner Steam- und Game-Bubble nach scheint es ein Erfolg zu sein. Selten gesehen, dass so viele am Releasetag ein Strategiespiel kaufen. Würde es den zwei Entwicklern wünschen nach 20 Jahren Arbeit.

Seit gestern das meistverkaufte Spiel auf Steam. Ich gönn es ihnen.
Benutzeravatar
Dee'N'bee
Beiträge: 594
Registriert: 3. Sep 2016, 21:03

Re: Was spielt ihr zurzeit?

Beitrag von Dee'N'bee »

Jetzt musste ich mir Dwarf Fortress doch mal anschauen, da so viele darüber reden. Meine Güte wie sieht das denn aus? Entweder bin ich mit 38 zu alt und aus so einer Grafik rausgewachsen, oder ich bin nicht alt genug, um sowas wertschätzen zu können. Das geht ja mal gar nicht mehr
Benutzeravatar
DieTomate
Beiträge: 518
Registriert: 14. Apr 2017, 11:39

Re: Was spielt ihr zurzeit?

Beitrag von DieTomate »

Das hat mit dem Alter gar nichts zu tun.
Benutzeravatar
derFuchsi
Beiträge: 3796
Registriert: 11. Nov 2015, 10:00
Wohnort: Hessen

Re: Was spielt ihr zurzeit?

Beitrag von derFuchsi »

Dee'N'bee hat geschrieben: 8. Dez 2022, 09:04 Jetzt musste ich mir Dwarf Fortress doch mal anschauen, da so viele darüber reden. Meine Güte wie sieht das denn aus? Entweder bin ich mit 38 zu alt und aus so einer Grafik rausgewachsen, oder ich bin nicht alt genug, um sowas wertschätzen zu können. Das geht ja mal gar nicht mehr
Du solltest das Original sehen, das besteht nur aus ASCII-Zeichen. Das ist die optisch opulente Version :lol:
BildBild Bild
Gamer since ~1987 (C64 C / A 2000 / A1200 / PC)
Benutzeravatar
philoponus
Beiträge: 2096
Registriert: 4. Apr 2017, 18:18
Kontaktdaten:

Re: Was spielt ihr zurzeit?

Beitrag von philoponus »

derFuchsi hat geschrieben: 8. Dez 2022, 09:25
Dee'N'bee hat geschrieben: 8. Dez 2022, 09:04 Jetzt musste ich mir Dwarf Fortress doch mal anschauen, da so viele darüber reden. Meine Güte wie sieht das denn aus? Entweder bin ich mit 38 zu alt und aus so einer Grafik rausgewachsen, oder ich bin nicht alt genug, um sowas wertschätzen zu können. Das geht ja mal gar nicht mehr
Du solltest das Original sehen, das besteht nur aus ASCII-Zeichen. Das ist die optisch opulente Version :lol:
Ja, wir haben jetzt viele Jahre auf eine nicht ASCII-Version gewartet.
Benutzeravatar
LegendaryAndre
Beiträge: 1143
Registriert: 19. Feb 2017, 09:06
Wohnort: Graz

Re: Was spielt ihr zurzeit?

Beitrag von LegendaryAndre »

Dee'N'bee hat geschrieben: 8. Dez 2022, 09:04 Jetzt musste ich mir Dwarf Fortress doch mal anschauen, da so viele darüber reden. Meine Güte wie sieht das denn aus? Entweder bin ich mit 38 zu alt und aus so einer Grafik rausgewachsen, oder ich bin nicht alt genug, um sowas wertschätzen zu können. Das geht ja mal gar nicht mehr
Die Stärken liegen anderswo. Da geht es um Spieltiefe und eine bislang unerreichte Komplexität. Das Abenteuer entsteht vor allem im Kopf! Der Urvater von Minecraft, Rimworld & Co erstmals im "schicken" Grafikgewand! ;) Konnte leider noch nicht so lange spielen wie ich wollte, aber ich finde es bis jetzt absolut gut.
Benutzeravatar
philoponus
Beiträge: 2096
Registriert: 4. Apr 2017, 18:18
Kontaktdaten:

Re: Was spielt ihr zurzeit?

Beitrag von philoponus »

Wer das Genre nicht kennt, sollte auch nicht mit Dwarf Fortress anfangen, sondern mit Rimworld. Prinzipiell sehr ähnlich, da ja von DF inspiriert, aber sehr viel zugänglicher durch die Progressionsmechanik.
Benutzeravatar
Jon Zen
Beiträge: 2091
Registriert: 10. Jul 2017, 02:51
Wohnort: Hessen

Re: Was spielt ihr zurzeit?

Beitrag von Jon Zen »

flix hat geschrieben: 8. Dez 2022, 06:07 Warum sollte Game Freak was ändern? Das Spiel ist das bestverkaufte Switch Spiel aller Zeiten, warum also Energie in Grafik und Technik stecken, wenn man mit dem geringstmöglichen Aufwand so einen Ertrag bekommt?

Mich ärgert es selbst maßlos, dass GF das nächste Pokemon Spiel so hinrotzt und es wieder alle kaufen. Ich hätte gerne mal einen Teil mit (zumindest etwas) Anspruch und in einer technisch tollen Welt. Es gibt ja genug Spiele, die das auf der Switch hinbekommen. Stattdessen wird es technisch gefühlt immer schlimmer und GF verdient sich trotzdem eine goldene Nase.
100% Zustimmung für die neuen Pokémon Spiele (bis auf Let's Go Pikachu & Evoli).
Das Remake von Diamant & Perle war die größte Geldverschwendung des letzten Jahres für mich. Nach 15 Minuten habe ich es nicht mehr ausgehalten. Schwert und Schild waren schon schlecht (klar, einige fanden es gut, aber ich will keine Onlinefunktionen, sondern ein gutes, durchdachtes & anspruchsvolles Einzelspielererlebnis bei Pokémon). Diesmal habe ich nicht zugegriffen.
Ich könnte stundenlang über das verschenkte Potenzial von Pokémon ranten. :P
https://steamcommunity.com/id/Jon-Zen/ | Unsere Biervorräte schwinden dahin, Sire!
heya
Beiträge: 80
Registriert: 21. Sep 2017, 09:12

Re: Was spielt ihr zurzeit?

Beitrag von heya »

Habe philoponus Tipp gekonnt ignoriert bzw. zu spät gelesen und auch mal Dwarf Fortress ausprobiert.

Habe das Grund Tutorial durchgespielt und dann beim Versuch eine Trinkquelle zu machen meine Höhle in einen Pool verwandelt :ugly: na dann mal von vorne...
Macht aber soweit Spass und bin gespannt wie weit ich dieses Mal komme :).
Benutzeravatar
Cthalin
Beiträge: 495
Registriert: 9. Jul 2016, 18:43
Wohnort: Hamburg

Re: Was spielt ihr zurzeit?

Beitrag von Cthalin »

Guthwulf hat geschrieben: 8. Dez 2022, 00:17
Cthalin hat geschrieben: 7. Dez 2022, 22:28
Guthwulf hat geschrieben: 7. Dez 2022, 21:28Pokémon Scarlet and VioletWichtiger Praxistipp: Im Handheldmodus läuft es spürbar besser als in der Dockingstation und wirkt wegen des kleineren Bildschirms auch hübscher.
Ich find's dennoch hässlich wie die Nacht. Selbst abseits der Technik-"Probleme" ist das Spiel in einem Zustand herausgekommen, dass es leider einfach nur eine bodenlose Frechheit ist. (...) Mich ärgert dieses Spiel so dermaßen wie lange keines mehr.
Tut mir leid. Also "hässlich wie die Nacht" finde ich es nun auch nicht. Es kann gelegentlich sogar ganz charmant aussehen und es ist gut spielbar. "Ernste" Bugs, Crashes oder "kaputte" Features habe ich noch nicht gesehen. Die Performance und Präsentation sind halt ziemlich bizarr und die Technik ist hoffnungslos veraltet.
Für ein Pokemon Spiel, für ein Nintendo First Party Spiel und für ein Spiel des "biggest franchise blabla" sind die Entscheidungen die bei diesem Spiel getroffen wurden leider absolut inakzeptabel. Wenn ich keine Lust habe eine Welt ansprechend zu designen oder es technisch nicht hinbekomme, nehme ich mir eben eine mir besser passende Technik/Design für die Welt her. Was soll diese komische Hauptstadt, die aussieht wie eine Gameplay-Demo eines Unity-Anfängers? Häuserblöcke die verschwinden, Schatten die verschwinden, Einkaufsläden als Menüs und überall 3fps NPCs aus der Cringe-Hölle. Wäre das hier das Erstlingswerk eines kleinen Teams ja bitte. Aber an Nintendo und GameFreak darf man doch höhere Ansprüche stellen. Und dagegen bleibt das Spiel eben "hässlich wie die Nacht" (hey, ich mag Nacht normalerweise :mrgreen:). Es geht nicht um einzelne Aspekte - die Pokemon zB in den Kämpfen sehen abgesehen von mancher Form halt ganz gut aus. Schöne Oberflächen und aufgebohrte Grafik im Vgl. zu den Vorgängern. Aber wenn dann der Rest wie zB die Welt dagegen so krass billig anmuten, ist der Bruch einfach stärker. Wenn alles pixelig ist, ists ein Stilmittel - wenn lediglich deine Figur ein Pixelart ist während die Welt realistisch designed wurde würde das auch hart die Immersion brechen. Hier passt einfach nichts zusammen. :(
Guthwulf hat geschrieben: 8. Dez 2022, 00:17
Für Nintendo sind modernes Spieldesign, Online Services und Community Features ja eh oft unerforschtes "Neuland" und sie hängen mit der Switch auch leistungsmäßig hinterher. Allerdings gibts genug kleine und große Spiele, die mehr rausholen und die mehr "Herzblut" demonstrieren. Da muss man nicht mal zum offensichtlichen Open World Beispiel Breath Of The Wild gucken. Weshalb es umso rätselhafter ist, wie das hier, bei DEM Flaggschiff Titel des "größten Medien-Franchises der Welt", passieren kann. Sind die sooo "Out Of Touch" mit der Realität und "modernen" Spielelandschaft? Was macht Game Freak mit dem ganzen Geld?
An Aktionäre ausschütten? :think: Weiß gar nicht ob die börsennotiert sind.
Guthwulf hat geschrieben: 8. Dez 2022, 00:17
Cthalin hat geschrieben: 7. Dez 2022, 22:28Ich habe in meinem Frust wieder Temtem angefangen und finde das um Welten besser.
Freut mich, dass du damit Spaß hast. Gerne mal bissel zum Spiel berichten? :)
Die Kämpfe sind von vorn herein anspruchsvoll und ich renne gezwungenermaßen oft zurück zum "Pokecenter". Das ist leider etwas, was die Pokemon Spiele immer mehr haben fallen gelassen, den spielerischen Anspruch. Und den möchte ich nicht erst im Endgame das ich nach mehreren Dutzend Stunden erreiche.
Die Viecher sind noch als Tiere erkennbar (bisher). Es gibt eben "kaum" welche im Vgl. zu Pokemon, aber bei letzterem hat man einfach das Gefühl ihnen gehen die Ideen aus. Viele der neuen Pokemon sind hässlich. Anstatt sich spielerisch weiter zu entwickeln scheint es bei Pokemon nur darum zu gehen einfach mehr Sammelviecher rauszubringen. Ganz egal wie es aussieht, egal wie es läuft, egal was das Spiel dahinter ist, Hauptsache wir haben wieder mehr Sammelkram den man dann sekundär weiter monetarisieren kann.
Ich habe von dem Battlepass in Temtem die Finger gelassen, dazu kann ich nichts sagen. Den MMO Aspekt finde ich auch ein wenig nervig, da man ihn nicht optional ausschalten kann. Nichts gegen Online-Mode und -Saves, aber ich muss nicht alle anderen Spieler dort sehen und zwangsläufig ihr erstes Temtem immer (man wird gespoilert dadurch zb).
Dafür gibt es gefühlt mehr "Story" zu erleben. In Nebenquests gibt es viel mehr kleine Geschichten ist mein Eindruck. Dadurch wirkt die Welt direkt nach etwas weniger Kulisse als zB bei Pokemon Scarlet. Die Roboter-NPCs dort helfen auch nicht wirklich. :ugly:
Ich mag auch das Default-2er-Team in Temtem nicht. Das mag taktisch herausfordernder sein, aber ich mags nicht. Dafür finde ich das Ausdauer-Management in dem Spiel viel cooler und taktischer als die AP in Pokemon. :+1:
Also wie du siehst finde ich Temtem auch nicht als fehlerfrei. Gibt genug Dinge die mich stören. Aber im Vgl. zu aktuellen pokemon Spielen ist das Gesamtgefühl einfach viel näher am -für mich- ursprünglichen Pokemon Feeling dran.
Guthwulf hat geschrieben: 8. Dez 2022, 00:17 Zwar war ich nicht "von Anfang an" dabei, aber selbst ich habe Pokemon, die ich vor inzwischen über zehn Jahren "gefangen" habe und die ich über all die verschiedenen Spiele- und Generationen bis heute mitnehme. Einige davon (z.B. mein allererster Pikachu) kommen quasi regelmäßig wieder zum Einsatz (sobald der Import über Pokebank oder jetzt Pokehome möglich ist). Außerdem ist Pokemon nicht nur das Videospiel, sondern es gibt drumherum ein großes Franchise(-universum). Das meiste ist nix für mich, aber ich hatte z.B. ne zeitlang das TCG gespielt und gesammelt sowie auch das ein oder andere Plüschtier / Figurine von Pokemon im Regal. Da hinter Pokemon nicht "irgendein" kleiner Entwickler sondern Game Freak bzw. Ninteno stehen, habe ich bei Pokemon außerdem die "Sicherheit", dass die Spielzeit nicht "umsonst" ist. Die jetzt in Violet gezüchteten oder gefangenen neuen Pokemon werden später in meine dauerhafte Sammlung transferiert und ich werde sie dann in zukünftigen Generationen ganz nach Lust und Laune auch immer mal wieder rausholen können. Mit sowas kann logischer Weise niemand Neues konkurrieren.
Wir haben da auch unterschiedliche Erwartungen und Vorlieben für die Spiele denke ich. Ich möchte von einem Pokemon Spiel eine spielerische Herausforderung und ein abgeschlossenes Erlebnis pro Spiel. Ich züchte keine "perfekten IVs", sammel keine Shinies und habe Pokemon Home glaube ich einmal genutzt. Ich möchte ein modernisiertes Pokemon Rot/Blau mit aktuellen QoL Features, einer schönen Auswahl aus den 1000 Viechern (nehmt doch wenigstens die guten davon und nicht ne lachende Eistüte oder son Quark!) und so weiter. Ich brauche keine "Sicherheit, dass die Zeit nicht umsonst ist". Schließlich möchte ich mit dem einen Spiel jeweils Spaß haben und das reicht mir. Ich habe zB auch in jeder WoW Erweiterung wieder meinen Spaß die Geschichten und Quests zu erleben, die Instanzen zu besuchen (als Casual Noob) und zu erleben wie die Hauptgeschichte des Planeten weitergeht. Und dennoch weiß ich, dass alles außer Story in Addon Nr X vollkommen egal ist, sobald Addon Nr X+1 erscheint. :lol:
Benutzeravatar
philoponus
Beiträge: 2096
Registriert: 4. Apr 2017, 18:18
Kontaktdaten:

Re: Was spielt ihr zurzeit?

Beitrag von philoponus »

heya hat geschrieben: 8. Dez 2022, 15:49 Habe philoponus Tipp gekonnt ignoriert bzw. zu spät gelesen und auch mal Dwarf Fortress ausprobiert.

Habe das Grund Tutorial durchgespielt und dann beim Versuch eine Trinkquelle zu machen meine Höhle in einen Pool verwandelt :ugly: na dann mal von vorne...
Macht aber soweit Spass und bin gespannt wie weit ich dieses Mal komme :).
Zum Trinken braucht man nur Alkohol. Wenn die Zwerge Wasser trinken müssen, werden sie so grantig wie unsere Podcaster.
imanzuel
Beiträge: 2882
Registriert: 8. Feb 2017, 22:58

Re: Was spielt ihr zurzeit?

Beitrag von imanzuel »

Nach dem Callisto Debakel habe ich nochmal Dead Space gespielt. Finde das Teil kann man heute immer noch gut spielen. Die Steuerung ist zwar ein bisschen träge, aber ich denke das ist so auch gewollt. Grafik hält sich immer noch verdammt gut, Spiel läuft auch komplett ohne Probleme, und der Sound ist einfach der Hammer (wenn auch teilweise "zu laut"). Wer das noch nicht gespielt hat sollte das Spiel sofort nachholen oder auf das Remake warten (und hoffen dass das technisch gut läuft, die ganzen 30 FPS Videos zu dem Spiel lassen böses vermutet :roll: )

Bild
Mehr BilderShow
Bild

Bild
Heute kam auch der neue Content Patch für Ready or Not raus. Darunter 5 neue Karten. Mittlerweile hat das Teil 15 Karten, darunter mehrere in bis zu 5 Modi spielbar (Räumung, Bombenentschärfung, Amoklauf, usw.) und mit zufallsgenerierten Gegner/Fallen. Neu hinzugekommen dürfte eine weitere Kinderpornografie-Ring Map, eine Krankenhauskarte und ein Haus voll mit Verschwörungsdullis. Gerade bei letzteres finde ich ist es nicht ganz soo schlimm wenn man doch mal zuerst schießt und dafür Minuspunkte bekommt oder wenn man aus versehen die Tasten verwechselt und anstelle die Leute festnimmt einen Kopfschuss verpasst. Passiert in der Hektik nun mal. Technisch ist das weiterhin auf dem selben Niveau wie vorher, wenn überhaupt stelle ich da nur Änderungen im Detail fest. Ich finde, wer ein extrem entschleunigten (weil schnell spielen = tot bedeutet) Shooter haben möchte kann trotz Multiplayer-Koop Fokus als Singleplayer zuschlagen, mit den 15 Karten gibt's auch massig Content, die Solo mit Bots einmal schaffen dürfte pro Karte schon eine Stunde dauern.

Bild
Mehr BilderShow
Bild

Bild
Notiz für mich
2022: 1. Elden Ring 10/10 2. HFW 7/10 3. DL2 6/10
Benutzeravatar
philoponus
Beiträge: 2096
Registriert: 4. Apr 2017, 18:18
Kontaktdaten:

Re: Was spielt ihr zurzeit?

Beitrag von philoponus »

philoponus hat geschrieben: 6. Dez 2022, 21:06 Das erste Dwarf Fortress ist in Arbeit.
Inzwischen habe ich mich ganz gut "eingespielt", auch wenn ich vieles noch nicht durchschaut habe. Mein zweites Fortress hat inzwischen 104 Zwerge. 15 davon sehr grantig derzeit. Wird sehr wahrscheinlich eines meiner Lieblingsspiele werden.
Benutzeravatar
derFuchsi
Beiträge: 3796
Registriert: 11. Nov 2015, 10:00
Wohnort: Hessen

Re: Was spielt ihr zurzeit?

Beitrag von derFuchsi »

Durch das ganze Gerede über Dwarf Fortress hatte ich wieder Lust in das Genre reinzuspielen, also habe ich Going Medieval wieder ausgegraben. Das ist quasi Rimworld im Mittelaltersetting aber in 3D. Durch die Ähnlichkeit kommt man hier auch sehr gut rein. Sieht halt besser aus und hat z.B. Höhenstufen, das heißt man kann Keller bauen oder Stockwerke aufs Haus setzen.
Über die Langzeitmotivation kann ich allerdings nichts sagen und ob es mit Rimworld mithalten kann. Ich spiele solche Spiele leider immer nur eine begrenzte Zeit, unterbreche um mal was Anderes zu spielen und habe dann wenn ich wieder Lust habe (was Wochen oder länger dauern kann) keinen Bock mehr mich in die alte Siedlung wieder reinzufummeln und fange von vorne an :ugly:. Bin gespannt wie lange der Run diesmal dauert :D
Weiter als bis zur stehenden Grundversorgung der Siedlung plus ein halbes Dutzend Bewohner oder so komme ich oft nicht, weder in Rimworld noch hier. Hab da noch nie das fortgeschrittene Gameplay erreicht bevor mich die Unlust packte.
Zuletzt geändert von derFuchsi am 9. Dez 2022, 08:04, insgesamt 1-mal geändert.
BildBild Bild
Gamer since ~1987 (C64 C / A 2000 / A1200 / PC)
Benutzeravatar
philoponus
Beiträge: 2096
Registriert: 4. Apr 2017, 18:18
Kontaktdaten:

Re: Was spielt ihr zurzeit?

Beitrag von philoponus »

derFuchsi hat geschrieben: 9. Dez 2022, 07:58 Durch das ganze Gerede über Dwarf Fortress hatte ich wieder Lust in das Genre reinzuspielen, also habe ich Going Medieval wieder ausgegraben.
Mit Gerede meinst du unsere sorgfältigen analytischen Betrachtungen auf hohem intellektuellen Niveau? :lol:
Benutzeravatar
Patrick_Br
Beiträge: 357
Registriert: 9. Jun 2019, 16:30

Re: Was spielt ihr zurzeit?

Beitrag von Patrick_Br »

Die letzten Monate bin ich mal wieder in meiner Lieblingsreihe versunken und habe die Trails in the Sky-Trilogie durchgespielt und ca. 2/3 von Trails from Zero beendet. Wen es interessiert, kann die Einzelheiten im enstprechenden Thread nachlesen. Nach ca. 300 Stunden am Stück brauche ich dringend eine Pause und habe, da ich schon wieder für das 1-€-Lockangebot qualifiziert war, wir mal wieder den Gamepass gegönnt. Sind inzwischen wieder ein paar interessante Titel dazugekommen, die ich mal ausprobieren möchte.

Immortals: Fenyx Rising: Eigentlich habe ich einen AC-Odyssey-Klon erwartet, der sich relativ schnell abhaken lässt. Da habe ich mich aber getäuscht, da das Spiel komplett anders funktioniert: Anstatt Collectibles abzugrasen, muss man meistens irgendwelche Rätsel lösen. Da man nur eine begrenzte Ausdauer hat, ist das Erreichen des Ziels oft mit einem Navigationsrätsel (wo komm ich hoch?) verbunden. Bisher sind die meisten Fundstücke auch tatsächlich nützlich und nicht nur Tand wie in AC. Das liegt daran, dass man nicht über Erfahrungspunkte levelt, sondern die Ausrüstung upgradet. Also z.B. wenn man genug von Item X gefunden hat, kann man die Ausdauer erhöhen, mit Item Y erhöht man die Tränke-Kapazität etc. Die Kämpfe sind schnell und stören bisher nicht.

Mir ist schon klar, dass das Spiel wahrscheinlich sehr viel vom Switch-Zelda abkupfert. Das kenne ich aber nur vom Hörensagen und daher ist das eine völlig neue Spielerfahrung für mich. Ich habe viel Spaß und kann kaum aufhören. Mal schauen, wie lange das anhält - am Ende grast man halt wie bei Ubisoft üblich doch nur Icons auf der Karte ab. Der Humor ist Geschmackssache. Ich finde den meistens ziemlich nett und es waren sogar schon ein paar richtige Lacher dabei, z.B. die Fake-Credits im Prolog. Der Comedy-Ansatz ist mir jedenfalls lieber als ein weiteres "realistisches" Geschichtsszenario.
Benutzeravatar
derFuchsi
Beiträge: 3796
Registriert: 11. Nov 2015, 10:00
Wohnort: Hessen

Re: Was spielt ihr zurzeit?

Beitrag von derFuchsi »

Patrick_Br hat geschrieben: 9. Dez 2022, 12:25 Immortals: Fenyx Rising: Eigentlich habe ich einen AC-Odyssey-Klon erwartet, der sich relativ schnell abhaken lässt. Da habe ich mich aber getäuscht, da das Spiel komplett anders funktioniert: Anstatt Collectibles abzugrasen, muss man meistens irgendwelche Rätsel lösen. Da man nur eine begrenzte Ausdauer hat, ist das Erreichen des Ziels oft mit einem Navigationsrätsel (wo komm ich hoch?) verbunden. Bisher sind die meisten Fundstücke auch tatsächlich nützlich und nicht nur Tand wie in AC. Das liegt daran, dass man nicht über Erfahrungspunkte levelt, sondern die Ausrüstung upgradet. Also z.B. wenn man genug von Item X gefunden hat, kann man die Ausdauer erhöhen, mit Item Y erhöht man die Tränke-Kapazität etc. Die Kämpfe sind schnell und stören bisher nicht.

Mir ist schon klar, dass das Spiel wahrscheinlich sehr viel vom Switch-Zelda abkupfert. Das kenne ich aber nur vom Hörensagen und daher ist das eine völlig neue Spielerfahrung für mich. Ich habe viel Spaß und kann kaum aufhören. Mal schauen, wie lange das anhält - am Ende grast man halt wie bei Ubisoft üblich doch nur Icons auf der Karte ab. Der Humor ist Geschmackssache. Ich finde den meistens ziemlich nett und es waren sogar schon ein paar richtige Lacher dabei, z.B. die Fake-Credits im Prolog. Der Comedy-Ansatz ist mir jedenfalls lieber als ein weiteres "realistisches" Geschichtsszenario.
Hab ich irgendwann an einem Ubisoft Probierwochenende angeguckt. Erinnerte wirklich an Zelda BOTW (das ich nur angespielt habe) aber besser gut abgekupfert als schlecht selbst erfunden. War ganz nett aber zum Kauf konnte ich mich dann nicht durchringen bisher. Aber eigentlich nur weil ich schon genug Zeug auf Halde habe. Für Nintendo-Abstinenzler keine schlechte Alternative denke ich.
BildBild Bild
Gamer since ~1987 (C64 C / A 2000 / A1200 / PC)
imanzuel
Beiträge: 2882
Registriert: 8. Feb 2017, 22:58

Re: Was spielt ihr zurzeit?

Beitrag von imanzuel »

Forspoken Demo (PS5) gespielt.

Hab das im Performance Mode gespielt, gibt noch einen Modus für Raytracing und Auflösung. Technisch war das noch okay. Läuft flüssig, sieht an sich okay aus (stellenweise auch gut), aber die Unschärfe, Pop-Ups in der Distanz (eher kleinere Objekte die aber halt auffallen), diese leicht nebelige Atmosphäre und die insgesamte Leere nerven dann doch sehr. Musik ist übertrieben auf episch gestimmt, passt halt null zu dem Gameplay. Was ich komisch fand, im Hauptmenü hat man leichte Hip Hop Beats gehört (oder sowas in der Art, ich hab keine Ahnung von Musik). Im Spiel hört man (zum Glück) nichts davon, fand den Wechsel aber schon sehr irritierend. Sehr nervig - extrem nervig - war das Geschwätz der Heldin in den kämpfen. Nicht nur finde ich das unfassbar unpassend, schließlich kämpft man da auf Leben und Tod, nein da muss auch noch gefühlt im jeden 2. Satz "shit" oder "fuck" vorkommen. Ganz ganz edgy dieses Spiel.

Zum Spiel selbst, insgesamt fand ich die Demo äußerst mies, aber ich bin mir nicht wirklich sicher ob die Demo wirklich das normale Spielgefühl transportieren soll oder ob das einfach nur eine flott erstellte Messe-Demo ist. Wenn das wirklich das normale Spiel abbildet wird das ein kolossaler Autounfall, zumindest für mich. Die Demo beinhaltet ein relativ großes, aber unfassbar ödes und leeres Gebiet der gesamten Karte (restlicher Bereich ist nicht betretbar), 5 Aufgaben die man so eher von MMOs kennt (Gegner an Ort A besiegen, Gegner an Ort B besiegen, ein Ausrüstungsitem finden, ein Foto schießen und noch was). Hat man die erledigt kriegt man als "Bonus" einen "harten Gegner" als Bosskampf, der lächerlich einfach war. Danach ist die Demo zu Ende. Kampfsystem habe ich nicht verstanden. Man drückt halt R2 bzw. hält R2 für einen aufgeladenen Angriff, mit L2 macht man noch einen Spezialzauber. Das war das Kampfsystem für mich, damit habe ich jeden Gegner ohne Probleme geplättet, inklusive den Boss. Klar, das wird im kompletten Spiel noch tiefer gehen und anspruchsvoller werden (hoffe ich :ugly: ), wahrscheinlich kann man die unterschiedlichen Fähigkeiten auch irgendwie verknüpfen, aber die Demo hat es null geschafft mir das Kampfsystem schmackhaft zu machen. In Kombination mit den nervigen Geschwätz waren die Kämpfe echt nichts, und junge gibts da viele Kämpfe. Die Karte ist halt leer. Auf Bilder sieht man da schon irgendwelche Ruinen oder "interessante" POI. Da ist halt aber nichts. Alles statisch, wenn überhaupt findet man dort nur Gegner. Wirklich schön designt, irgendwas neues was man so noch nie gesehen hat gibts da auch nicht. Ansonsten hat die Demo keine Handlung transportiert, keine Charaktere, keine Lore, keine interessante Inszenierung, absolut gar nichts.

Wie geschrieben, ich kann mir beim besten Willen nicht vorstellen das die Demo das Spiel ernsthaft repräsentieren soll. Wenn doch: autsch. Ich denke aber das die Generation Marvel dafür durchaus zu begeistern ist. Flotte Heldin mit nervige Sprüche, Smartphone, bisschen edgy, Superhelden-Atmosphäre, ja ich bin halt zu alt für den Mist. 80 Euro wollen die dafür haben, auch auf dem PC. Good Luck.

Bild
Mehr BilderShow
Bild

Bild

Bild
Notiz für mich
2022: 1. Elden Ring 10/10 2. HFW 7/10 3. DL2 6/10
Benutzeravatar
Dee'N'bee
Beiträge: 594
Registriert: 3. Sep 2016, 21:03

Re: Was spielt ihr zurzeit?

Beitrag von Dee'N'bee »

Ich werde mir Forspoken alein schon wegen der deutschen Synchro der Heldin kaufen. Giovanna Winterfeldt heißt die Dame und spricht z.b Panam in Cyberpunk, oder Mariner in Star Trek Lower Deks. Schon in Cyberpunk hätte ich mir gewünscht dass sie V spricht.
Ich find die Stimme einfach toll und freu mich auf ihre Performance.
wiesl
Beiträge: 138
Registriert: 1. Dez 2021, 10:59

Re: Was spielt ihr zurzeit?

Beitrag von wiesl »

Nachdem Kingdom Come in mir das Mittelalter-Fieber entfacht hat, hab ich beim 20 € Sale für Medieval Dynasty (PS 5) zugeschlagen. Spiel hat wohl vor Kurzem erst den Early Access verlassen und das merkt man auch. Im Kern ein typischer Survival-Vertreter á la The Forest oder Raft kombiniert es den Aufbau einer eigenen Siedlung mit rollenspielartigen Quests. Von anderen Vertretern hebt es sich dadurch ab, dass man in 12 Tagen alle Jahreszeiten durchlebt und diese auch ganz gut in die Spielmechaniken integriert sind. Im Frühjahr säht man den Kohl aus, im Herbst zerstören einem Stürme das Haus, im Winter rennt man mit einer Fackel wie ein Irrer ins 1km entfernte Dorf, da nur dort eine Schneiderin ansässig ist, die Pelzschuhe verkauft. Und die Winter sind echt hart. Ich hab nur überlebt, weil ich in einer Truhe fast 300 Münzen gefunden habe, um mir die lebensrettenden Schuhe zu kaufen. Sonst wäre ich im Bett meines eigenen Hauses erfroren. Dieser Vorfall ist für mich auch der größte Kritikpunkt: alles, was man kaufen muss, ist schweineteuer. Man muss zwingend produzieren, um das nötige Kleingeld zu haben, um sich lebenswichtige Dinge zu kaufen. Craften kann man nämlich am Anfang nur rudimentäre Werkzeuge und Gebäude. Erst in dem man Quests erfüllt, erhöht man seine Reputation und schaltet die Technologiebäume frei. Und die Quests sind ziemlich langweilige Fetch-Quests, bei denen auf sehr langen Laufwegen durch die Wälder geschickt wird, da das Schnellreisesystem per Pferdekarren absurd teuer ist. Mit dem Lauf der Zeit kann man allerdings viele Tagesaufgaben in seiner Siedlung automatisieren, in dem man Bewohner anheuert, die man dann z.B. dem Jagen oder dem Wasserholen zuteilen kann. Mal schauen, wie es sich jetzt weiterentwickelt, wenn ich ins zweite Jahr gehe. Immerhin hat mich das Spiel bis 3 Uhr nachts gefesselt, nachdem beide Controller leer waren. Also muss ja irgendwas dran sein ;)
Antworten