Folge 94: Nintendo Switch

Alles, was nicht in ein anderes Forum gehört: Hier rein
Forumsregeln
Datenschutzerklärung: https://www.gamespodcast.de/datenschutzerklaerung/
Impressum: https://www.gamespodcast.de/impressum/

Forenregeln und zukünftige Weltverfassung
ART 1: Behandle andere Nutzer mit Respekt.
ART 2: Do NOT piss off the Podcasters

Lies bitte weitere Hinweise hier: viewtopic.php?f=4&t=2789
Benutzeravatar
TenBoe
Beiträge: 179
Registriert: 6. Jun 2017, 22:43

Re: Folge 94: Nintendo Switch

Beitrag von TenBoe » 12. Mär 2018, 10:46

Also ich würde die Halterung nutzen. Flach auf dem Rücken liegend spielen (mit den Joy Con links und rechts in den Händen abgelegt) ist die bestimmt wesentlich bessere Haltung als gebeugt zu sitzen.

akaTwoFace2309
Beiträge: 231
Registriert: 2. Mär 2016, 15:55

Re: Folge 94: Nintendo Switch

Beitrag von akaTwoFace2309 » 12. Mär 2018, 10:51

Ja ich spiele auch die meiste Zeit im Bett im Handheld Modus. Auch wenn es oft keine langen Spielsessions sind geht das nach einer gewissen Zeit doch in die Arme oder in den Nacken. Die Halterung wäre da echt nett.

lnhh
Beiträge: 680
Registriert: 11. Jul 2016, 11:11

Re: Folge 94: Nintendo Switch

Beitrag von lnhh » 12. Mär 2018, 14:37

Dead Cells kommt wohl "Soon".

https://twitter.com/motiontwin/status/9 ... 2768904198" onclick="window.open(this.href);return false;

Benutzeravatar
MeanMrMustard
Beiträge: 166
Registriert: 9. Mär 2017, 09:04

Re: Folge 94: Nintendo Switch

Beitrag von MeanMrMustard » 13. Mär 2018, 12:29

akaTwoFace2309 hat geschrieben:Oh mein Gott wo bekommt man sowas her? :DBild
Haha, witzig, ich benutze - sofern ich das grad richtig erkenne - exakt dieselbe Halterung für denselben Zweck (und für meinen Kindle).
Hier ist der Link: https://www.amazon.de/gp/product/B01E6I ... UTF8&psc=1" onclick="window.open(this.href);return false;

Kann den Arm wirklich sehr empfehlen. Gute Verarbeitung, ein stabiler Arm und ein flexibles Gelenk am Ende. Wenn man beim Verstellen halbwegs die (unvermeidbaren) Schwachstellen des Plastiks beachtet, sollte auch alles heile bleiben. Man darf halt nur nicht das Gelenk am Ende überdehnen oder das Befestigungsteil am Tisch/Bett beim Verbiegen des Arms zu sehr mitbeanspruchen.

Die Switch und der Kindle halten in der Klammer auch echt bombenfest. Ist auch sehr schön, dass die Klammer mit Schaumstoff ausgestattet ist. Sonst hätt ich echt Angst um meine Geräte bei dem Druck, den das Teil ausübt.
Mein persönlicher Blog mit Game-Essays: Kritischer Treffer

Singh
Beiträge: 210
Registriert: 24. Feb 2018, 19:28

Re: Folge 94: Nintendo Switch

Beitrag von Singh » 13. Mär 2018, 15:13

Bestellt. Danke.

Michi123
Beiträge: 291
Registriert: 5. Mär 2017, 12:27

Re: Folge 94: Nintendo Switch

Beitrag von Michi123 » 13. Mär 2018, 17:33

Ist auch bestellt. Danke an MeanMrMustard

Benutzeravatar
toxic_garden
Beiträge: 465
Registriert: 14. Okt 2016, 17:54
Wohnort: Hamburg

Re: Folge 94: Nintendo Switch

Beitrag von toxic_garden » 14. Mär 2018, 11:09

nun ist es bei mir auch soweit und ich hole mir heute Abend bei einem großen Elektronikmarkt meine Switch ab. Momentan plane ich, mit Darkest Dungeon und Bayonetta zu starten. Und ganz eventuell probiere ich mich auch mal an meinem ersten Zelda seit SNES-Zeiten.
Gibt es sonst noch Spieletipps für Leute, die weder auf JRPGs, noch auf Knuffelniedlichgrafik stehen? Wolfenstein, Doom und Skyrim habe ich natürlich auf dem Zettel, aber das kennt man ja zumindest vom PC schon. Und Steamworld Dig 2 habe ich auf der PS4 gerade angefangen.
Mein Name ist Guybrush und ich verkaufe diese feinen Lederjacken.

Benutzeravatar
holla_die_waldfee
Beiträge: 29
Registriert: 12. Jul 2017, 12:37
Wohnort: Sankt Ingbert
Kontaktdaten:

Re: Folge 94: Nintendo Switch

Beitrag von holla_die_waldfee » 14. Mär 2018, 12:08

toxic_garden hat geschrieben:nun ist es bei mir auch soweit und ich hole mir heute Abend bei einem großen Elektronikmarkt meine Switch ab. Momentan plane ich, mit Darkest Dungeon und Bayonetta zu starten. Und ganz eventuell probiere ich mich auch mal an meinem ersten Zelda seit SNES-Zeiten.
Gibt es sonst noch Spieletipps für Leute, die weder auf JRPGs, noch auf Knuffelniedlichgrafik stehen? Wolfenstein, Doom und Skyrim habe ich natürlich auf dem Zettel, aber das kennt man ja zumindest vom PC schon. Und Steamworld Dig 2 habe ich auf der PS4 gerade angefangen.
Ich kann ja mal meinen "Will-ich-mir-evtl.-holen-Zettel" ("Knuffelniedlich" und JRPGs ausgenommen) auflisten.

Disclaimer: Ich hab keine Ahnung bei kommenden Spielen ob die Ports davon gut werden da richte ich mich immer an der hier schon einmal geteilten Seite http://swindies.com/complete-list-eshop-games/" onclick="window.open(this.href);return false;

Bridge Constructor Portal, Darkest Dungeon - hattest du ja schon erwähnt, Super Mario Odyssey, Worms - wenn man auf Worms steht, Stick it to the man, Titan Quest, Dragon Quest Builders, FE, Night in the woods, Splatoon 2 - falls du multiplayer Shooter magst, Rayman Legends, Stardew Valley, Bayonetta 1-2, Dark Souls Remastered, OKAMI HD, South Park, Super Smash Bros, Undertale.

akaTwoFace2309
Beiträge: 231
Registriert: 2. Mär 2016, 15:55

Re: Folge 94: Nintendo Switch

Beitrag von akaTwoFace2309 » 14. Mär 2018, 12:14

toxic_garden hat geschrieben:nun ist es bei mir auch soweit und ich hole mir heute Abend bei einem großen Elektronikmarkt meine Switch ab. Momentan plane ich, mit Darkest Dungeon und Bayonetta zu starten. Und ganz eventuell probiere ich mich auch mal an meinem ersten Zelda seit SNES-Zeiten.
Gibt es sonst noch Spieletipps für Leute, die weder auf JRPGs, noch auf Knuffelniedlichgrafik stehen? Wolfenstein, Doom und Skyrim habe ich natürlich auf dem Zettel, aber das kennt man ja zumindest vom PC schon. Und Steamworld Dig 2 habe ich auf der PS4 gerade angefangen.
Fast RMX wenn man auf schnelle, futuristische Rennspiele steht.

Benutzeravatar
MeanMrMustard
Beiträge: 166
Registriert: 9. Mär 2017, 09:04

Re: Folge 94: Nintendo Switch

Beitrag von MeanMrMustard » 14. Mär 2018, 12:44

Mit Splatoon 2 kann man eigentlich nicht viel falsch machen, sofern man auch nur ansatzweise auf Multiplayer-Spiele steht. Ansonsten ist Super Mario Odyssey natürlich ein absoluter No-Brainer. Ist halt die Frage, wo du deine "Knuffelniedlich"-Grenze ziehst. Splatoon und Mario sind durchaus ziemlich farbenfroh, aber es wird einem zu keinem Zeitpunkt die Knuddelkeule durchs Gesicht gewatscht wie bei einem Kirby. Jetzt mal ganz davon abgesehen, dass Splatoon ohnehn eher auf eine selbstironische und meiner Meinung nach sehr charmante Edgy-Ästhetik setzt.

Aber sehr schön, dass du mit Bayonetta 1 + 2 gleich zwei der besten Titel ganz oben auf deiner Liste hast: :D (Wobei Bayonetta 1 mir beim erneuten Spielen nicht mehr GANZ so gut gefallen hat wie damals. War mir im Gameplay teilweise ein wenig zu all-over-the-place und in seiner Präsentation manchmal doch nen Tick zu deplatziert sexualisiert. Bayonetta 2 ist allerdings immer noch absolut göttlich.)
Mein persönlicher Blog mit Game-Essays: Kritischer Treffer

Benutzeravatar
toxic_garden
Beiträge: 465
Registriert: 14. Okt 2016, 17:54
Wohnort: Hamburg

Re: Folge 94: Nintendo Switch

Beitrag von toxic_garden » 14. Mär 2018, 13:42

akaTwoFace2309 hat geschrieben:Fast RMX wenn man auf schnelle, futuristische Rennspiele steht.
uuuh das sieht geil aus! Sowas fehlt mir ja absolut momentan, thx!

Bayonetta 2 war für mich der letzte, entscheidende Grund für die Switch. :D Den ersten Teil habe ich geliebt, aber der zweite war ja leider exklusiv für Nintendo's Totgeburt zu haben, fiel somit also raus.

Was Mario Odysee angeht bin ich ziemlich zwiegespalten. Ich liebe Mario! Allerdings als 2D Platformer. Ich konnte mich mit der Idee, Mario in 3D zu spielen, nie so 100% anfreunden. :\

Ansonsten sind Worms, Mario Kart, Rayman Legends und Okami HD auf jeden Fall auch auf meiner Liste. Genau wie Donkey Kong, sobald es erscheint.
Mein Name ist Guybrush und ich verkaufe diese feinen Lederjacken.

akaTwoFace2309
Beiträge: 231
Registriert: 2. Mär 2016, 15:55

Re: RE: Re: Folge 94: Nintendo Switch

Beitrag von akaTwoFace2309 » 14. Mär 2018, 13:47

toxic_garden hat geschrieben:
akaTwoFace2309 hat geschrieben:Fast RMX wenn man auf schnelle, futuristische Rennspiele steht.
uuuh das sieht geil aus! Sowas fehlt mir ja absolut momentan, thx!

Bayonetta 2 war für mich der letzte, entscheidende Grund für die Switch. :D Den ersten Teil habe ich geliebt, aber der zweite war ja leider exklusiv für Nintendo's Totgeburt zu haben, fiel somit also raus.

Was Mario Odysee angeht bin ich ziemlich zwiegespalten. Ich liebe Mario! Allerdings als 2D Platformer. Ich konnte mich mit der Idee, Mario in 3D zu spielen, nie so 100% anfreunden. :\

Ansonsten sind Worms, Mario Kart, Rayman Legends und Okami HD auf jeden Fall auch auf meiner Liste. Genau wie Donkey Kong, sobald es erscheint.
Gern geschehen!

Was Mario angeht war ich auch immer mehr Fan der 2D Spiele und empfand sogar Super Mario 64 als nur okay.
Odyssey hat mich trotzdem total gehooked, gerade im Handheldmodus funktioniert das Spiel perfekt für mich. Schnell noch ein-zwei (dann doch zehn) Monde vorm schlafen gehen... :D

Benutzeravatar
Vinter
Beiträge: 1422
Registriert: 25. Jan 2016, 02:50

Re: Folge 94: Nintendo Switch

Beitrag von Vinter » 14. Mär 2018, 14:02

toxic_garden hat geschrieben:nun ist es bei mir auch soweit und ich hole mir heute Abend bei einem großen Elektronikmarkt meine Switch ab. Momentan plane ich, mit Darkest Dungeon und Bayonetta zu starten. Und ganz eventuell probiere ich mich auch mal an meinem ersten Zelda seit SNES-Zeiten.
Gibt es sonst noch Spieletipps für Leute, die weder auf JRPGs, noch auf Knuffelniedlichgrafik stehen? Wolfenstein, Doom und Skyrim habe ich natürlich auf dem Zettel, aber das kennt man ja zumindest vom PC schon. Und Steamworld Dig 2 habe ich auf der PS4 gerade angefangen.
Zelda kann man schon spielen, je nachdem wie viel du weißt, wirst du aber überrascht sein. Das hat nicht mehr wirklich viel mit dem SNES Urahn zu tun. Zu Zelda sei dir noch geraten: Verzichte auf den Season Pass. Der lohnt echt nicht. Habs etwas weiter oben beschrieben.

In Darkest Dungeon habe ich auch bereits 45 Stunden versenkt, wirklich klasse und süchtigmachend. Nur noch einen Dungeon... und noch eine.... und noch einen.... Ein Tipp ist aber: Solltest du dir direkt Crimson Court dazu holen, dann aktiviere ihn nicht (Der DLC besteht aus drei Teilen, einer neuen Klasse, neuen Gebäuden fürs Dort und dem namensgebenden Crimson Court). Du kannst beim Spielstart einmalig auswählen, welche DLC Teile du aktivieren möchtest. Klasse und Gebäude kannste aktivieren, mit dem CC würde ich warten, bis du weißt, was du tust. Habe ihn selbst erst gerade freigeschaltet, in ungefähr der 90. Spielwoche. Das war evtl. ein bisschen spät, aber man wurde allerorts gewarnt, dass man mit CC vorsichtig sein soll, weil es das Spiel doch erheblich schwerer machen soll. Es gibt im eShop auch die sogenannte Ancestral Edition, die hat bereits Crimson Courth und den Shieldbreaker DLC dabei und kostet dann ein bisschen weniger.

Mario Kart 8 Deluxe ist natürlich super. Owlboy spiele ich gerade, das ist auch ziemlich cool. Axiom Verge, wenn du auf Metroidvanias stehst. Und ich kann einfach nicht genug auf Hollow Knight hinweisen, dass irgendwann demnächst mal kommen sollte. Ist die Frage, ob das für dich zu "knuddelig" ist, aber es ist nen super Spiel. Gibt auch ne Wertschätzung dazu.
Bild

Benutzeravatar
Alienloeffel
Beiträge: 361
Registriert: 9. Feb 2017, 14:35

Re: Folge 94: Nintendo Switch

Beitrag von Alienloeffel » 14. Mär 2018, 14:37

Vinter hat geschrieben:Owlboy spiele ich gerade, das ist auch ziemlich cool. Axiom Verge, wenn du auf Metroidvanias stehst. Und ich kann einfach nicht genug auf Hollow Knight hinweisen, dass irgendwann demnächst mal kommen sollte. Ist die Frage, ob das für dich zu "knuddelig" ist, aber es ist nen super Spiel. Gibt auch ne Wertschätzung dazu.
Es soll halt endlich kommen :(

Wie läuft Owlboy auf der Switch eigentlich? ich liebäugel doch sehr damit, bin mir aber nicht sicher, ob 22 Euro nicht ein bisschen viel sind...

akaTwoFace2309
Beiträge: 231
Registriert: 2. Mär 2016, 15:55

Re: Folge 94: Nintendo Switch

Beitrag von akaTwoFace2309 » 14. Mär 2018, 14:56

Mit Axiom Verge liebäugele ich auch schon einige Zeit.
Owlboy hab ich durch Humble Bundle schon am PC, da sind mir 22€ auf der Switch doch zu happig.

Ich glaube sowieso dass sich Metroidvania Spiele gut für die Switch eignen, genauso wie die "noch eine Runde"-Spiele. Darkest Dungeon z.B. hätte mich am PC niemals so gepackt wie auf der Switch, auch wenn die Steuerung echt deutlich für den PC ausgelegt ist und mit dem Controller total fummelig wirkt.

Benutzeravatar
MeanMrMustard
Beiträge: 166
Registriert: 9. Mär 2017, 09:04

Re: Folge 94: Nintendo Switch

Beitrag von MeanMrMustard » 14. Mär 2018, 15:06

Alienloeffel hat geschrieben: Wie läuft Owlboy auf der Switch eigentlich? ich liebäugel doch sehr damit, bin mir aber nicht sicher, ob 22 Euro nicht ein bisschen viel sind...
Läuft absolut hervorragend. Hatte nur einige leichte Framerateeinbrüche bei zwei, drei opulenteren Bosskämpfe. Das Spiel sieht vor allem im Handheld-Modus auch absolut bezaubernd aus. Mein einziger Kritikpunkt an der Portierung wäre wohl, dass Springen auf der A-Taste liegt, welche bei Nintendo-Konsolen ja bekanntlich die rechte Taste ist. Fühlt sich erstmal etwas ungewohnt an, wenn man bei jedem Konsolen-Platformer seit Super Mario World fürs SNES das Springen auf B, bzw. der unteren Taste des Controllers gewohnt ist.

Das Spiel selbst ist definitiv seine 22€ wert, sofern man auf solche narrativ getriebenen 2D-Action Adventures steht. Ich persönlich war von Owlboy ein wenig enttäuscht, weil das Gameplay absolut nichts mit Metroidvania zu tun hatte (hab damals irgendwie immer gehört, es sei gewissermaßen eines) und weil die Story mich überhaupt nicht mitgerissen hat. Was Erzählungen in solchen Spielen angeht, bin ich aber eh immer recht wählerisch - ich mochte auch die Handlung von Iconoclasts letztens nicht wirklich, während viele sie gelobt haben. Auch abseits von meinen Metroidvania-Erwartungen ist das Gameplay übrigens deutlich simpler und langweiliger als erwartet. Der Fokus liegt hier ganz klar auf der Erzählung, der Inszenierung mit atemberaubender Pixelart sowie vielen bombastischen Setpiece-Momenten. Owlboy ist gewissermaßen also näher an einem Uncharted als einem Metroid oder Castlevania. :D

Axiom Verge hingegen kann ich absolut uneingeschränkt empfehlen, sofern man auf Metroidvanias steht. Absolut freie Erkundung ohne Hilfestellung, aufregende Gadgets und Waffen, flottes Action-Gameplay und ein mehr als angemessener Umfang. Auch rein ästhetisch braucht sich das Spiel vor Pixelart-Prunktiteln wie Owlboy nicht zu verstecken.
Mein persönlicher Blog mit Game-Essays: Kritischer Treffer

Benutzeravatar
Vinter
Beiträge: 1422
Registriert: 25. Jan 2016, 02:50

Re: Folge 94: Nintendo Switch

Beitrag von Vinter » 14. Mär 2018, 15:29

MeanMrMustard hat geschrieben: Ich persönlich war von Owlboy ein wenig enttäuscht, weil das Gameplay absolut nichts mit Metroidvania zu tun hatte (hab damals irgendwie immer gehört, es sei gewissermaßen eines) und weil die Story mich überhaupt nicht mitgerissen hat
Haha richtig. Ich sehe auch deutlich, warum man das Spiel oberflächlich betrachtet für ein Metroidvania halten kann, aber es hat damit wirklich nicht viel zu tun. Was an Owlboy cool ist, ist der Aufwand, der drin steckt. Die Grafiken sind super-detailliert und abwechslungsreich. Es tauchen immer wieder neue Ideen und Spieleinlagen auf, die lediglich an dieser einen Stelle verwendet werden. Es gibt - im Gegensatz zum typischen Metroidvania - eine Story, Dialoge, Zwischensequenzen usw, weswegen wie ich weiter vorne schon schrieb, dass Spiel mich eher an ein klassisches JRPG erinnert, von der Struktur her.

Owlboy ist wirklich ein merkwürdiges Spiel, aber wenn man mit dem SNES aufgewachsen ist, wenn man diese klassischen 2D-Genres wie Plattformer, Sidescroller, Metroidvania, JRPGs mag, dann kann man mit dem Spiel eigentlich nicht viel falsch machen. Es ist irgendwie was völlig eigenständiges, was sich aber so in der Schnittmenge all dieser Genres befindet, dass man sich - als älterer Spieler - trotzdem irgendwie sofort heimisch fühlt.
Bild

Benutzeravatar
toxic_garden
Beiträge: 465
Registriert: 14. Okt 2016, 17:54
Wohnort: Hamburg

Re: Folge 94: Nintendo Switch

Beitrag von toxic_garden » 14. Mär 2018, 15:32

hmm...ich glaube, ich muss Owlboy tatsächlich mal näher ins Auge fassen. Eigentlich bin ich ja eine ziemliche Grafikhure, deswegen war Ori für mich auch die totale Offenbarung. Aber Owlboy sieht trotz seiner leichten Retro-Optik schon wie ein Spiel aus, dass mir definitiv gefallen könnte.

Und was Darkest Dungeon angeht: wenn ich dich richtig verstanden habe, Vinter, soll ich nur _Teile_ des DLCs aktivieren, um die zusätzlichen Charaktere und Gebäude, aber erstmal noch nicht das neue Gebiet zu haben? Entsteht da nicht ein kleines Balancing-Problem, wenn ich mit den scheinbar "leichteren" zwei Dritteln des DLC starte?
Mein Name ist Guybrush und ich verkaufe diese feinen Lederjacken.

Benutzeravatar
Alienloeffel
Beiträge: 361
Registriert: 9. Feb 2017, 14:35

Re: Folge 94: Nintendo Switch

Beitrag von Alienloeffel » 14. Mär 2018, 16:19

toxic_garden hat geschrieben: Und was Darkest Dungeon angeht: wenn ich dich richtig verstanden habe, Vinter, soll ich nur _Teile_ des DLCs aktivieren, um die zusätzlichen Charaktere und Gebäude, aber erstmal noch nicht das neue Gebiet zu haben? Entsteht da nicht ein kleines Balancing-Problem, wenn ich mit den scheinbar "leichteren" zwei Dritteln des DLC starte?
Ich weiß gar nicht wie ich das eingestellt habe, ich habe glaube alles aktiviert. Balancingprobleme in der Form gibts nicht, du hast im Grundspiel dann nur einfach mehr Klassen und mehr Trinkets. Die machen das Grundspiel aber nicht leichter, spielen sich nur anders.

Ach Mist, ich werde nicht mehr lange an Owlboy vorbei kommen fürchte ich...

Benutzeravatar
Vinter
Beiträge: 1422
Registriert: 25. Jan 2016, 02:50

Re: Folge 94: Nintendo Switch

Beitrag von Vinter » 14. Mär 2018, 16:20

Richtig. Es gibt momentan zwei DLCs, einmal "The Shieldbreaker", der lediglich eine neue Klasse hinzufügt. Und dann der besagte "The Crimson Court", der aus drei einzeln aktivierbaren Teilen besteht, nämlich der Klasse "Flaggelant", den neuen Gebäuden und der neuen Zone. Und die neue Zone sollte man weglassen und erst aktivieren, wenn man schon ne Weile spielt. Du kannst die Zone aber jederzeit aus dem laufenden Spiel heraus im Hauptmenü aktivieren.

Und nein, ein Balancingproblem entsteht nicht, aufgrund der Struktur des Spiels. Du hast mehrere Zonen, die du parallel abarbeitest, der Crimson Court ist dann nur eine zusätzliche Zone, die hinzu kommt. Die neuen Gebäude buffen zwar deine Charaktere, wollen aber erstmal gebaut werden und sind recht teuer. Du kannst dir das ein klein wenig wie bei Civilization vorstellen, wo die Addons das Spiel in die Breite erweitern und nicht nur einen neuen, extraschweren Level hintendran hängen. Du hast also auch die Wahl "Bau ich nun erst Gebäude X, update ich (das Hauptspiel-)Gebäude Y oder stecke ich meine Ressourcen lieber in Rüstung und Skills meiner Charaktere.
Bild

Antworten