"nen" - Ich kann es nicht mehr hören...

Alles, was nicht in ein anderes Forum gehört: Hier rein
Forumsregeln
Datenschutzerklärung: https://www.gamespodcast.de/datenschutzerklaerung/
Impressum: https://www.gamespodcast.de/impressum/

Forenregeln und zukünftige Weltverfassung
ART 1: Behandle andere Nutzer mit Respekt.
ART 2: Do NOT piss off the Podcasters

Lies bitte weitere Hinweise hier: viewtopic.php?f=4&t=2789
Antworten
Kartodis
Beiträge: 17
Registriert: 9. Jul 2016, 07:08
Wohnort: Hanau / Hessen

"nen" - Ich kann es nicht mehr hören...

Beitrag von Kartodis » 17. Okt 2016, 09:04

Hallo André, hallo Jochen,

ich höre euren Podcast nun wirklich schon eine ganze Weile und finde sowohl die Themen interessant, als auch wie ihr darüber sprecht. Man merkt dass ihr meistens gut recherchiert habt und teilweise auch super Gäste zu den Themen einladet. Man erhält einen schönen Einblick in die Spielewirtschaft und ab un zu sogar in den Alltag einer Spieleredaktion.

Was meiner Meinung jedoch die Qualität extrem senkt, ist dass André bei jedem zweiten Satz, die Kurzform des Artikel "einen", nämlich "nen" benutzt. Völlig egal, ob das Substantiv passt, oder nicht. Bitte nicht falsch verstehen - Ich bin beileibe kein Korinthenkacker und mache auch meine Fehler. Wenn ich aber in einem Podcast, welcher einen journalistischen Anspruch hat, solche Dinge wie "nen Bier", "nen Zeitschrift" oder "nen Game" höre, dann passt das einfach überhaupt nicht zu der restlichen Qualität des Podcasts.

Da ich zwar nicht davon ausgehe, dass André das von heute auf morgen ändern wird, würde mich zumindest mal die Meinung der anderen Hörer interessieren. Nervt es euch ebenfalls oder bin ich da einfach nur zu empfindlich?

Liebe Grüße und allen einen guten Start in die Woche!
Zuletzt geändert von Kartodis am 17. Okt 2016, 09:30, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
Nachtfischer
Beiträge: 1480
Registriert: 18. Jan 2016, 10:55
Kontaktdaten:

Re: "nen" - Ich kann es nicht mehr hören...

Beitrag von Nachtfischer » 17. Okt 2016, 09:29

Kartodis hat geschrieben:Hallo André, hallo Jörg
:mrgreen:


Zum Thema: Ja, fällt auf. Ja, schön ist es nicht. Aber ich kann sowas relativ leicht mental ausblenden, wenn es bei solchen Kleinigkeiten bleibt und der Inhalt (wie beim Podcast eben) interessant ist. Zudem hat doch fast jeder solche verbalen Angewohnheiten, die verschriftlicht wehtun würden, sich aber im Gesprächsfluss nicht weiter bemerkbar machen.

Benutzeravatar
TechniKadger
Beiträge: 332
Registriert: 24. Aug 2016, 01:36

Re: "nen" - Ich kann es nicht mehr hören...

Beitrag von TechniKadger » 17. Okt 2016, 09:30

Jörg?

Edit: Verdammt seist du, Nachtfischer!

Kartodis
Beiträge: 17
Registriert: 9. Jul 2016, 07:08
Wohnort: Hanau / Hessen

Re: "nen" - Ich kann es nicht mehr hören...

Beitrag von Kartodis » 17. Okt 2016, 09:31

TechniKadger hat geschrieben:Jörg?
Jepp, wenn man sich über Fehler beschwert und nicht mal den richtigen Namen reinpackt:) Hab´s geändert.

Benutzeravatar
TechniKadger
Beiträge: 332
Registriert: 24. Aug 2016, 01:36

Re: "nen" - Ich kann es nicht mehr hören...

Beitrag von TechniKadger » 17. Okt 2016, 09:38

Hehe, passiert. :)

Mich persönlich stört sowas echt nicht. Schlußendlich lege ich Wert auf die Inhalte, nicht die sprachliche Perfektion. Und ihrer Integrität als Journalisten machen Idiome keinen Abbruch.
Wen's um sprachliche Perfektion ginge, müssten auch alle englischen Redewendungen verboten werden.

Benutzeravatar
toxic_garden
Beiträge: 718
Registriert: 14. Okt 2016, 17:54
Wohnort: Hamburg

Re: "nen" - Ich kann es nicht mehr hören...

Beitrag von toxic_garden » 17. Okt 2016, 09:48

mir fällt es auch immer wieder auf und ich denke mir jedes Mal "André! Du verkürzt gerade das Wort 'EINER' zu 'NEN'. DAS ERGIBT ÜBERHAUPT KEINEN SINN!!!". Wirklich aufregen kann ich mich darüber allerdings nicht, ich schmunzle eher jedes mal ein bisschen in mich rein und beneide die Menschen, die diese grammatikalische Unart gar nicht erst wahrnehmen. Würde ich den Podcast nicht immer im Auto hören, würde ich auch schon viel früher für ein prominentes Feld auf dem Phrasen-Bingo geworben haben. :D
Mein Name ist Guybrush und ich verkaufe diese feinen Lederjacken.

Kartodis
Beiträge: 17
Registriert: 9. Jul 2016, 07:08
Wohnort: Hanau / Hessen

Re: "nen" - Ich kann es nicht mehr hören...

Beitrag von Kartodis » 17. Okt 2016, 10:17

toxic_garden hat geschrieben:DAS ERGIBT ÜBERHAUPT KEINEN SINN!!!".
Darum geht es ja. Wären es Fälle, in denen englische statt deutsche Wörter benutzt werden, wäre das eben so. Das ist dann aber noch grammatikalisch richtig. So aber, ist es falsch UND sinnlos :lol:


toxic_garden hat geschrieben:...und beneide die Menschen, die diese grammatikalische Unart gar nicht erst wahrnehmen.
Ich würde auch viel darum geben, es einfach zu überhören. Klingt überheblich, ist aber echt ernst gemeint.

Benutzeravatar
Dostoyesque
The Half-Banned
Beiträge: 1147
Registriert: 26. Nov 2015, 13:09
Wohnort: Franklin Terrace, West Baltimore

Re: "nen" - Ich kann es nicht mehr hören...

Beitrag von Dostoyesque » 17. Okt 2016, 11:04

Ist das jetzt der erste offizielle Grammarnazi thread? :D Spaß beiseite - mich störts nicht, hab den Großteil meines Lebens in Bayern verbracht, "einer" sagen nur die Leute im Fernsehen :D
Lo-lo-look at you, poster-r: a pa-pa-pathetic creature of meat and bone, panting and sweating as you r-read through my post. H-how can you challenge a perfect, fat machine? - asfm
Good night, sweet prince, And flights of angels sing thee to thy rest!

Benutzeravatar
derFuchsi
Beiträge: 2239
Registriert: 11. Nov 2015, 10:00
Wohnort: Hessen

Re: "nen" - Ich kann es nicht mehr hören...

Beitrag von derFuchsi » 17. Okt 2016, 11:15

Kartodis hat geschrieben:
toxic_garden hat geschrieben:...und beneide die Menschen, die diese grammatikalische Unart gar nicht erst wahrnehmen.
Ich würde auch viel darum geben, es einfach zu überhören. Klingt überheblich, ist aber echt ernst gemeint.
Oh ja ich verstehe dich!
Gerade DAS habe ich zwar bewusst noch nicht gehört aber du hast Recht. Einen Bier sagt ja niemand wovon "nen" ja die Abkürzung ist. Ich verstehe sehr gut dass einem das auf die Eier geht wenn man es erstmal registriert hat.

Apropos Jörg ;), mir geht das ähnlich beim Gamersglobal Podcast den ich hin und wieder mal sehr selektiv höre.
Wenn ich Christophs "sch" Sprachfehler höre kriege ich Ausschlag in den Ohren! Der Typ gehört zu den Personen mit Sprachfehler in deren Wortschatz kein "ch" vorkommt. "Isch" und "misch" statt "ich" und "mich" konsequent bei jedem verdammten "ch" Wort RAAH! :angry-banghead:
Ich würde mir auch so wünschen dass ich sowas easy überhören zu kommen.

Florian Heider ist auch so ein Kandidat (Der kann kein "r" und sagt statt dessen oft "d" was wohl ein verunglücktes gerolltes "r" sein soll). Der sagt dann halt Sachen "Flodian" statt "Florian". Die Gamestar-Videos mit dem habe ich nur mit Mühe ertragen.
Sowas ist für mich echt anstrengend weil ich nicht in der Lage bin das auf Dauer zu ignorieren.

Also nichts gegen die Personen an sich, bestimmt ganz tolle Menschen aber bei solchen "Sprachfehlern" habe ich echt eine Macke das ertrage ich nur mit Mühe.

Also wie gesagt ich verstehe sehr gut was du meinst.

"Nen" ist ja eher ein Grammatikproblem, vielleicht ist mir das deshalb nie so aufgefallen. Das kann ich irgendwie eher als "Dialekt" ablegen als diese offensichtlichen "Sprachfehler".
BildBild Bild
Gamer since ~1987 (C64 C)

Benutzeravatar
Heretic
Beiträge: 1920
Registriert: 20. Mai 2016, 13:30

Re: "nen" - Ich kann es nicht mehr hören...

Beitrag von Heretic » 17. Okt 2016, 12:05

TechniKadger hat geschrieben:Wen's um sprachliche Perfektion ginge, müssten auch alle englischen Redewendungen verboten werden.
Dann wären die Podcasts ja nur noch halb so lang! :mrgreen:

Zur "'nen-Affäre": Ja, es fällt auf. Und ja, es stört mich ebenfalls. Ich fürchte nur, dass man so eine Angewohnheit nur schwer wieder los wird. Sofern Andre das überhaupt will. Jochen benutzt das "'nen" ja meist grammatikalisch korrekt. Dabraumergarneddrübberredde.

Benutzeravatar
Andre Peschke
Beiträge: 4098
Registriert: 9. Jan 2016, 16:16
Kontaktdaten:

Re: "nen" - Ich kann es nicht mehr hören...

Beitrag von Andre Peschke » 17. Okt 2016, 12:23

Axel hat geschrieben:Da fällt mir ein, dass ich den Andre gern mal dabei hören würde, wenn er richtig mit bayerisch loslegt. So Meister Eder mäßig.
Andre ist doch gar kein Bayer. Ich bin in Niedersachsen geboren, dann NRW, dann Bayern, dann Hessen, dann BaWü, dann wieder Hessen, jetzt wieder Bayern. ;)

Das ich das so penetrant mache, ist mir noch gar nicht aufgefallen. Huh. Als Kind habe ich immer "hier" gesagt, als Einleitungs- und Brückenwort. Das habe ich mir auch abgewöhnt. Insofern: Challenge accepted. :D

Andre

Benutzeravatar
Rossy
Beiträge: 156
Registriert: 6. Feb 2016, 09:52

Re: "nen" - Ich kann es nicht mehr hören...

Beitrag von Rossy » 17. Okt 2016, 12:36

Euer Fehler ist es, dass ihr "nen" für eine Abkürzung für "einen" hält. Das ist aber nicht die ganze Wahrheit. Dazu habe ich mal vor gefühlten Jahrtausenden folgenden Blogeintrag gelesen: http://www.sprachlog.de/2010/12/06/kein ... phaenomen/" onclick="window.open(this.href);return false;

Benutzeravatar
Dr. Zoidberg [np]
Cronjob of Justice
Beiträge: 2719
Registriert: 7. Jul 2016, 23:28
Kontaktdaten:

Re: "nen" - Ich kann es nicht mehr hören...

Beitrag von Dr. Zoidberg [np] » 17. Okt 2016, 12:45

derFuchsi hat geschrieben:Wenn ich Christophs "sch" Sprachfehler höre kriege ich Ausschlag in den Ohren! Der Typ gehört zu den Personen mit Sprachfehler in deren Wortschatz kein "ch" vorkommt. "Isch" und "misch" statt "ich" und "mich" konsequent bei jedem verdammten "ch" Wort RAAH! :angry-banghead:
Ich würde mir auch so wünschen dass ich sowas easy überhören zu kommen.

Florian Heider ist auch so ein Kandidat (Der kann kein "r" und sagt statt dessen oft "d" was wohl ein verunglücktes gerolltes "r" sein soll). Der sagt dann halt Sachen "Flodian" statt "Florian". Die Gamestar-Videos mit dem habe ich nur mit Mühe ertragen.
Sowas ist für mich echt anstrengend weil ich nicht in der Lage bin das auf Dauer zu ignorieren.

Also nichts gegen die Personen an sich, bestimmt ganz tolle Menschen aber bei solchen "Sprachfehlern" habe ich echt eine Macke das ertrage ich nur mit Mühe. .
Schau dir bloß nie "Urmel aus dem Eis" an :lol:

Benutzeravatar
TechniKadger
Beiträge: 332
Registriert: 24. Aug 2016, 01:36

Re: "nen" - Ich kann es nicht mehr hören...

Beitrag von TechniKadger » 17. Okt 2016, 13:11

Heretic hat geschrieben: Dann wären die Podcasts ja nur noch halb so lang! :mrgreen:
That's my point!
goschi hat geschrieben:Viel schlimmer, weil ich dahingehend wirklich empfindlich bin, ist in geschriebener Form der dass/das-Fehler. Da könnt ich jedes mal schreien und ich beherrsche mich wirklich, dass ich da nicht jedesmal quote und mit bösen Worten auf den Fehler aufmerksam mache, ich würde es zu gerne. :evil:
goschi hat geschrieben:Nebst seid/seit und Standart/Standard ist das eine meiner drei empfinflichen Stellen, wo ich völlig zum Grammarnazi mutiere, der ich sonst eigentlich nicht bin... :oops:
Dass find ich auch gräßlich! Standart sollte sein, diese Leute an die Wand zu stellen! Das dass noch nicht seid 10 Jahren gemacht wird ist ein Unding!

Benutzeravatar
IpsilonZ
Beiträge: 1049
Registriert: 27. Dez 2015, 17:45
Wohnort: Prag
Kontaktdaten:

Re: "nen" - Ich kann es nicht mehr hören...

Beitrag von IpsilonZ » 17. Okt 2016, 13:14

Hm. Scheint so, als hätte ich mir in den letzten Jahren eine große Toleranz was solche Sachen angeht angeeignet. Ich erinnere mich, dass mich das früher auch wahnsinnig gemacht hat, wenn jemand "nen Bier" oder so gesagt hat. Gar nicht, weil ich ein großes Problem damit habe, dass nicht immer alles grammatikalisch korrekt ist, sondern weil es so unrund für mich klang.
Aber in den letzten Jahren hab ich mich anscheinend dran gehört, dass manche das so sagen und beim Podcast ist es mir kaumf aufgefallen.

(mit ch/sch habe ich übrigens wenig Probleme, außer wenn es vielleicht ZU penetrant wird)

So lange mich niemand mit "wie gehst?" begrüßt bin ich anscheinend inzwischen wirklich sehr gelassen. ^^

Benutzeravatar
derFuchsi
Beiträge: 2239
Registriert: 11. Nov 2015, 10:00
Wohnort: Hessen

Re: "nen" - Ich kann es nicht mehr hören...

Beitrag von derFuchsi » 17. Okt 2016, 13:19

Axel hat geschrieben:Ist mir noch nie aufgefallen. Liegt aber daran, dass hier am Fuße des Erzgebirges auch keiner sagt. Und überhaupt: Seid Ihr mal froh, dass der Andre kein Sachse ist.
Ach, Dialekte. Mit Bayerisch könnte ich gut leben (irgendwie ist es ja schon drollig). Norddeutsch ist (spätestens seit Werner) sowieso cool. An sowas wie Kölsch oder Berlinerisch könnte ich mich vielleicht auch gewöhnen auch wenn ich es ein wenig anstrengend finde. Was aber garnicht geht bei mir ist Sächsisch. In meinen Ohren ist das kein Dialekt sondern ein einziger Sprachfehler ;). Also auf Sächsisch würde ich mir den Podcast bestimmt nicht anhören.
Der beste Dialekt ist sowieso (Süd-)Hessisch. Ich wär dafür dass Jochen mal eine Folge komplett Hessisch spricht.

Ansonsten "danke" für das "nen". Das ist jetzt vermutlich wie diese "Agathe-Bauer" Songs im Radio. Wenn du "es" einmal gehört hast kannst du die Lieder nie wieder hören ohne daran zu denken. Danke Youtube :snooty:
Zuletzt geändert von derFuchsi am 17. Okt 2016, 13:54, insgesamt 2-mal geändert.
BildBild Bild
Gamer since ~1987 (C64 C)

Benutzeravatar
Dr. Zoidberg [np]
Cronjob of Justice
Beiträge: 2719
Registriert: 7. Jul 2016, 23:28
Kontaktdaten:

Re: "nen" - Ich kann es nicht mehr hören...

Beitrag von Dr. Zoidberg [np] » 17. Okt 2016, 13:20

TechniKadger hat geschrieben:Dass find ich auch gräßlich! Standart sollte sein, diese Leute an die Wand zu stellen! Das dass noch nicht seid 10 Jahren gemacht wird ist ein Unding!
Ich finde ja Leute grässlich die Standart schreiben, obwohl es Standard heißt :lol:

P.S. Fuck yeah, ein Grammarnazi-Thread <3 :D

Benutzeravatar
Nachtfischer
Beiträge: 1480
Registriert: 18. Jan 2016, 10:55
Kontaktdaten:

Re: "nen" - Ich kann es nicht mehr hören...

Beitrag von Nachtfischer » 17. Okt 2016, 13:31

Rossy hat geschrieben:Euer Fehler ist es, dass ihr "nen" für eine Abkürzung für "einen" hält. Das ist aber nicht die ganze Wahrheit. Dazu habe ich mal vor gefühlten Jahrtausenden folgenden Blogeintrag gelesen: http://www.sprachlog.de/2010/12/06/kein ... phaenomen/" onclick="window.open(this.href);return false;
Wow, interessanter Artikel! Ich fühle mich in meiner Ansicht bestätigt, dass Englisch endlich offiziell Weltsprache und alles andere abgeschafft werden sollte. :P

Benutzeravatar
W8JcyyU
Beiträge: 517
Registriert: 4. Sep 2016, 10:47

Re: "nen" - Ich kann es nicht mehr hören...

Beitrag von W8JcyyU » 17. Okt 2016, 13:51

Die Befindlichkeiten mancher Leute hier. AeB versteht sich als subversiver Themenpodcast, als Gegenmodell zu zweifelhaften Entwicklungen in der restlichen Spieleberichterstattung. Daher lebt der Podcast sowohl in der Aufmachung, insbesondere aber im Inhalt von einer gewissen Rotzigkeit.

Wer perfektes Schriftdeutsch erwartet sei auf die Videokommentare der Gamestar verwiesen - spröde in der Aufbereitung, inhaltlich uninteressant, wenig pointiert, insgesamt komplett aus der Zeit gefallen (vergleichbar mit den Kommentaren der Tagesthemen).

Inhalt schlägt hier Form und zweitere genügt den eigenen Ansprüchen vollkommen ("Stammtisch").

Kartodis
Beiträge: 17
Registriert: 9. Jul 2016, 07:08
Wohnort: Hanau / Hessen

Re: "nen" - Ich kann es nicht mehr hören...

Beitrag von Kartodis » 17. Okt 2016, 13:57

So ein klein wenig fühle ich mich jetzt ja schon schlecht. Hab ich da tatsächlich den einen oder anderen auf wtas aufmerksam gemacht, was er gar nicht wissen will? :)

Nur noch mal zur Sicherheit: Ich mag den Podcast wirklich sehr und werde ihn auch hören, wenn André nichts ändert. Aber generell nervt mich sowas einfach und ich hab meine Klugscheißerart nicht im Griff:)

Antworten