Geschnittene Spiele oder wie sehr man ein Hakenkreuz vermissen kann (Titel kann Spuren von Provokation enthalten)

Alles, was nicht in ein anderes Forum gehört: Hier rein
Forumsregeln
Datenschutzerklärung: https://www.gamespodcast.de/datenschutzerklaerung/
Impressum: https://www.gamespodcast.de/impressum/

Forenregeln und zukünftige Weltverfassung
ART 1: Behandle andere Nutzer mit Respekt.
ART 2: Do NOT piss off the Podcasters

Lies bitte weitere Hinweise hier: viewtopic.php?f=4&t=2789
Benutzeravatar
derFuchsi
Beiträge: 2999
Registriert: 11. Nov 2015, 10:00
Wohnort: Hessen

Geschnittene Spiele oder wie sehr man ein Hakenkreuz vermissen kann (Titel kann Spuren von Provokation enthalten)

Beitrag von derFuchsi »

Andre Peschke hat geschrieben:Warnung: Ich wollte Sleeping Dogs auch schon lange nachholen. Neulich in einem Sale gekauft... dann festgestellt, dass die deutsche Steam-Version geschnitten ist... und nun kann ich es nicht spielen, weil ich geschnittene Versionen auf den Tod nicht ausstehen kann, selbst wenn nur unwichtiger Quatsch fehlt. Einzige Ausnahme sind Hakenkreuze etc - die dürfen fehlen, das ist mir egal
Es kommt doch immer auf den Kontext an.
Zensierte Hakenkreuze bei Southpark z.B. stören mich nicht weil das hier sowieso bloß ein Gag unter vielen war.
Bei einem Wolfenstein dagegen wird gleich ein ganzes Spiel daraus wenn sämtliche Anspielungen (Nicht nur die Hakenkreuze) auf das Dritte Reich zensiert und verändert werden. Ist schon ein Unterschied ob ich gegen Adolf und seine Schergen kämpfe oder gegen irgendeinen Diktator und sein ominöses "Regime".

Da kann ich schon eher auf geschnittene Gewalt verzichten (wenns nicht zu albern verfremdet wird).
BildBild Bild
Gamer since ~1987 (C64 C)

Benutzeravatar
Andre Peschke
Beiträge: 5672
Registriert: 9. Jan 2016, 16:16
Kontaktdaten:

Re: ...taugts was?

Beitrag von Andre Peschke »

derFuchsi hat geschrieben: Ist schon ein Unterschied ob ich gegen Adolf und seine Schergen kämpfe oder gegen irgendeinen Diktator und sein ominöses "Regime".
Ist das so? Bei irgendeiner historischen Simulation wie "Panzer General" würde ich noch zustimmen. Aber in den meisten Spielen, sind die Nazis ja nur eine Abkürzung für "böse. abknallen. Gewissensbisse unnötig."

Wenn da dann das Eiserne Kreuz hängt und stattdessen der Verein "Die Wölfe" heißt, ist für mich ja trotzdem klar, wer gemeint ist. So viel Fanatsie habe ich dann noch, dass ich nicht den Klarnamen brauche. Bei einer Gewaltzensur wird für mich die Ästhetik des Spiels viel tiefgreifender verändert, als wenn das reale (aber nicht realistisch dargestellte) Regime durch ein fiktives ersetzt wird.

Klar, es geht immer etwas verloren. Ist vielleicht auch nur wieder die persönliche Schwerpunktsetzung. Gewaltdarstellungen in Spielen finde ich ja per se interessant, weil sie für mich die Varianz erhöhen und weil sie visuelles Spektakel bedeuten. Andere finden vielleicht die historische Rahmung mit dem 3. Reich als Gegner / Präsenz wertvoll für die Atmosphäre und denen raubt das dann natürlich mehr Spielwirkung.

Andre
PS: Ich glaube, ich koppel die Diskussion mal aus... Instant-De-Rail. ^^

Benutzeravatar
mrz
Beiträge: 1189
Registriert: 2. Sep 2016, 11:43

Re: Geschnittene Spiele oder wie sehr man ein Hakenkreuz vermissen kann (Titel kann Spuren von Provokation enthalten)

Beitrag von mrz »

Bei Sleeping Dogs wurden ja ganze Spielelemente (enviromental kills) raus genommen.
Die Kürzungen bei Wolfenstein sind btw der Grund wieso ich es nicht in meiner Library habe, obwohl ich The New Order als auch The old Blood super fand.

Sleeping Dogs hab ich allerdings ungeschnitten in Steam. Fand es aber maßlos überhyped.

Benutzeravatar
Blaight
Lord Moderator of the Isles, First of his name
Beiträge: 1123
Registriert: 2. Jun 2016, 10:41

Re: Geschnittene Spiele oder wie sehr man ein Hakenkreuz vermissen kann (Titel kann Spuren von Provokation enthalten)

Beitrag von Blaight »

Ich kann diesen Zensuren auch nichts abgewinnen, eben weil sie oft so albern sind, dass sie auch die Immersion des Spiels zerstören. Diese albernen Roboter bei HL1. Oder bei CundC Generäle. Oder bei Mafia 1, wo Passanten nicht getötet werden konnten, was so manches mal überakward war.

Benutzeravatar
derFuchsi
Beiträge: 2999
Registriert: 11. Nov 2015, 10:00
Wohnort: Hessen

Re: Geschnittene Spiele oder wie sehr man ein Hakenkreuz vermissen kann (Titel kann Spuren von Provokation enthalten)

Beitrag von derFuchsi »

Habe mich schon gewundert wo mein Beitrag plötzlich hin ist. Vermutete schon fortschreitende Demenz. :)

Ich denke wir haben da einfach unterschiedliche Schwerpunkte. Gewaltästhetik ist einfach nicht so meins, da kann ich halt eher drauf verzichten.
Ich bin da halt eher der Story Typ. Wenn ich wie in den Wolfensteins eine alternative Zeitlinie spiele in der die Nazis gewonnen haben die aber plötzlich nicht mehr so heißen (dürfen), plötzlich keine Hitlergrüße mehr stattfinden, keine Nazi-Symbole mehr benutzt werden, keine Porträts bekannter Persönlichkeiten mehr an der Wand hängen etc. dann finde ich das im Rahmen der Story doch recht befremdlich.

Ja klar kann man sich das wieder reindenken weil man ja weiß wer gemeint ist.
Ich finde das aber persönlich genauso banane wie z.B. seinerzeit die Robotergegner bei C&C in der deutschen Version.
Spielmechanisch machte das ja keinen Unterschied und ob die Kollegen quietschen oder schreien beim drüberfahren oder schwarze bzw rote Lachen übrig bleiben ist an sich ja schnuppe. Ich empfinde das aber als störend in der Geschichte.

Wie gesagt das trifft nicht auf die Symbolik an sich zu. Auf einen Naziwitz bei Southpark kann ich zur Not verzichten weil er nicht zur Story gehört. Da habe ich mir tatsächlich die deutsche Version geholt irgendwann. Zumal die Zensuren an sich ja auch irgendwie witzig gemacht sind :).
mrz hat geschrieben:Bei Sleeping Dogs wurden ja ganze Spielelemente (enviromental kills) raus genommen.
Die Kürzungen bei Wolfenstein sind btw der Grund wieso ich es nicht in meiner Library habe, obwohl ich The New Order als auch The old Blood super fand.
Unzensierten Key kaufen, bei Steam einmalig per VPN aktivieren, drei Monate ruhen lassen, spielen.
Zuletzt geändert von derFuchsi am 18. Nov 2016, 11:08, insgesamt 1-mal geändert.
BildBild Bild
Gamer since ~1987 (C64 C)

Santiago Garcia
Master of Fantasy
Beiträge: 196
Registriert: 13. Feb 2016, 15:56

Re: Geschnittene Spiele oder wie sehr man ein Hakenkreuz vermissen kann (Titel kann Spuren von Provokation enthalten)

Beitrag von Santiago Garcia »

Bei anderen Spielen sind mir fehlende Hakenkreuze ziemlich egal, aber Wolfenstein TNO ohne Nazis geht gar nicht. Zumal die deutsche Version auch nur die deutsche Tonspur hat, was für mich als OV-Nazi (hö hö) schon mal doppelt gar nicht geht.

Benutzeravatar
Nachtfischer
Beiträge: 1501
Registriert: 18. Jan 2016, 10:55
Kontaktdaten:

Re: ...taugts was?

Beitrag von Nachtfischer »

Andre Peschke hat geschrieben:Aber in den meisten Spielen, sind die Nazis ja nur eine Abkürzung für "böse. abknallen. Gewissensbisse unnötig."
Stimmt. Wenn man einen Akteur dehumanisieren will, dann bindet man ihm ein Hakenkreuz um oder macht ihn zum Zombie. :D

Benutzeravatar
derFuchsi
Beiträge: 2999
Registriert: 11. Nov 2015, 10:00
Wohnort: Hessen

Re: Geschnittene Spiele oder wie sehr man ein Hakenkreuz vermissen kann (Titel kann Spuren von Provokation enthalten)

Beitrag von derFuchsi »

Oder ein Nazizombie um sicher zu gehen :D
BildBild Bild
Gamer since ~1987 (C64 C)

Benutzeravatar
Ricer
Beiträge: 725
Registriert: 18. Okt 2016, 08:55

Re: Geschnittene Spiele oder wie sehr man ein Hakenkreuz vermissen kann (Titel kann Spuren von Provokation enthalten)

Beitrag von Ricer »

Blaight hat geschrieben:Ich kann diesen Zensuren auch nichts abgewinnen, eben weil sie oft so albern sind, dass sie auch die Immersion des Spiels zerstören. Diese albernen Roboter bei HL1. Oder bei CundC Generäle. Oder bei Mafia 1, wo Passanten nicht getötet werden konnten, was so manches mal überakward war.
Sleeping Dogs und Wolfenstein waren tatsächlich die letzten beiden Titel, bei denen ich zu Import-Versionen gegriffen habe. Und bei Wolfenstein ging es mir nicht um die Hakenkreuze, sondern um die Spielszene im Verbrennungsofen des Konzentrationslagers, die in der deutschen Version komplett anders dargestellt wird. Das geht sogar ein bißchen in die Richtung, wie weit dürfen Spiele gehen, der Auf-ein-Bier-Folge #84.
Vielleicht können wir hier mal eine kleine Liste von Titeln anfertigen, die aktuell 2015/2016 in Deutschland modifiziert oder nicht erschienen sind? Mir fallen noch Hatred und Nazi Zombie Army Trilogy.

Teilweise erscheint es so, dass die momentane Praxis der USK und der BPjM mittlerweile für deutsche Gamer erträglich ist. Wenn ich mir zum Beispiel Sniper Elite 2 und 3 anschaue, die ich ab und zu spiele, dann bin ich beeindruckt/überwältigt, dass das so in Deutschland erscheinen konnte (2012-2013 / 2014 ). Und bei Sniper Elite V2 wird es interessant, denn hier haben die Entwickler zu Beginn, durch den "passiven Druck" der USK-Kontrollen die Röntgenkamera (PC) entfernt. Bei Release der Konsolenfassung war der Arbeitsaufwand dann zu hoch, so dass die komplette Version des Spiels zur Prüfung eingereicht wurde und das Siegel zum Verkauf "Ab 18" bekam. Nachträglich dann für den PC. Auch die Freigabe der Assassinate the Führer-/Hunt the Grey Wolf-DLCs. Vor 10 Jahren undenkbar.

Ein Vorteil war sicherlich, dass die Entwickler das Szenario von Beginn an fiktionalisiert haben, um nicht mit den geschichtlichen Symbolen arbeiten zu müssen, sondern mit einer Symbolik, die sich daran anlehnt. Umgekehrt bei den Nazi-Zombie-Army-Teilen. Hier ist die ganze Geschichte von Beginn an totale Fiktion, aber die geschichtlich korrekte Symbolik sorgt dafür, dass diese Titel für einen Verkauf in Deutschland verändert werden mussten.

Hier noch ein sehr interessanter Artikel, der von der BPjM veröffentlicht wurde und anerkennt, das eine Verwendung verfassungsfeindlicher Symbole in bestimmten Fällen (auch durch die Entwicklung des Mediums Spiel bedingt) zulässig ist: http://www.bundespruefstelle.de/Redakti ... akenkreuze

Aber hinsichtlich dieser Entwicklung steht das Medium Computerspiel am Anfang. Die Reflexion dieser Thematik und ob ein Umgang damit, wie in den 90ern, heute noch zeitgemäß ist, findet (akademisch) statt. Freiwillige Journalisten vor ;)

Stammbräu
Beiträge: 117
Registriert: 15. Jul 2016, 17:45

Re: Geschnittene Spiele oder wie sehr man ein Hakenkreuz vermissen kann (Titel kann Spuren von Provokation enthalten)

Beitrag von Stammbräu »

Gibt's ned in Österreich. Finde ich auch beknackt³

BPjM will keinem Politiker erklären müssen, warum die Kohle ins Ausland wandert^^
Thema ist meiner Meinung nach "morgen" durch.
"Auf ein Bier" Community TS3-Server - aufeinbier.ts.gamed.de - pw: skolprost

Benutzeravatar
Ricer
Beiträge: 725
Registriert: 18. Okt 2016, 08:55

Re: Geschnittene Spiele oder wie sehr man ein Hakenkreuz vermissen kann (Titel kann Spuren von Provokation enthalten)

Beitrag von Ricer »

Momentan gibt es auf gog.com The Saboteur (EA, 2009) für 4,59 zu kaufen. Seit es bei Gog im Programm ist, hatte ich immer mal wieder überlegt, mir das Spiel zu kaufen. Eine Steam-Version gibt es nicht. Die GoG-Trailer basieren auf der geschnittenen Version des Spiels und auf der Shop-Seite ist das USK 18 Siegel zu sehen. Auf einem Vorschaubild sind allerdings Hakenkreuze zu erkennen und nach dem Starten des Spiels hat man die komplett ungeschnittene Version des Spiels samt verfassungsfeindlicher Symbole auf dem PC.

Ein Fehler? Eine bewusste Entscheidung?

Vielleicht ist das ein Weg, der funktionieren könnte. Ältere Spiele in der Form in den Handel bringen, da das finanzielle Risiko nun nicht mehr so groß ist und der Sache ihren Lauf lassen?! Man nähert sich dem Punkt, dass laut BPjM die Verwendung von verfassungsfeindlichen Symbolen in Spielen durchaus erlaubt ist und erste Präzedenzfälle durch Einzelfallbewertungen entstehen könnten.

The Saboteur komplett ungeschnitten: https://www.gog.com/game/saboteur" onclick="window.open(this.href);return false;

Benutzeravatar
Andre Peschke
Beiträge: 5672
Registriert: 9. Jan 2016, 16:16
Kontaktdaten:

Re: Geschnittene Spiele oder wie sehr man ein Hakenkreuz vermissen kann (Titel kann Spuren von Provokation enthalten)

Beitrag von Andre Peschke »

Ricer hat geschrieben:

The Saboteur komplett ungeschnitten: https://www.gog.com/game/saboteur" onclick="window.open(this.href);return false;
Völlig ungeschnitten? ;)

http://kotaku.com/5901508/how-will-hist ... e-saboteur" onclick="window.open(this.href);return false;

Ich denke, das mir den Hakenkreuzen ist ein Versehen und wird korrigiert. Hatte Gog nicht angefangen auch Wolfenstein und so für Deutschland zu filtern?

falseprophet
Beiträge: 51
Registriert: 3. Jun 2016, 01:15
Wohnort: Zürich
Kontaktdaten:

Re: Geschnittene Spiele oder wie sehr man ein Hakenkreuz vermissen kann (Titel kann Spuren von Provokation enthalten)

Beitrag von falseprophet »

Mich als Schweizer bertrifft diese Diskussion eigentlich weniger. Bei uns ist das Hakenkreuz sowie der Hitlergrus nicht per se verboten, sondern nur wenn proaktiv für eine entsprechende Ideologie geworben wird. Wir erlauben ja ebenfalls Symbole des Kommunismus, einer genauso - wenn nicht noch - schädlicherer politischer Ideologie. Zensur in Videospielen ist für mich, den gore-verwöhnten Spieler, ein absolutes no-go.

Nervig sind deshalb diejenigen Spiele die auf Deutsch nur in der zensierten Deutschen-Version verfügbar sind: Bei Spielen, wie auch bei Filmen und Serien, wird leider insbesondere bei kleineren Produktionen für uns nicht immer eine Ausnahme gemacht, somit erhalten wir auf Deutsch leider manchmal auch die Zensur. So verbleibt einem nur eine Version in einer anderen Sprache (Französisch, Englisch, Italienisch) zu kaufen oder zu laden. Steam macht das zum Glück relativ einfach - Sprache wechseln und schon gehts.

Benutzeravatar
Ricer
Beiträge: 725
Registriert: 18. Okt 2016, 08:55

Re: Geschnittene Spiele oder wie sehr man ein Hakenkreuz vermissen kann (Titel kann Spuren von Provokation enthalten)

Beitrag von Ricer »

Andre Peschke hat geschrieben: Völlig ungeschnitten? ;)
http://kotaku.com/5901508/how-will-hist ... e-saboteur" onclick="window.open(this.href);return false;
Da hat Kotaku die Rechnung ohne GoG gemacht. Der DLC ist dabei und kann im Menu aktiviert werden. Bei Wolfenstein und Doom findet man Meldungen, dass diese Maßnahmen erst auf Anfrage des Publishers geschehen sind. The Saboteur wurde mit Mirrors Edge und Spore groß auf GoG gelauncht. Das ist nun insgesamt 8-9 Monate her.

Benutzeravatar
Andre Peschke
Beiträge: 5672
Registriert: 9. Jan 2016, 16:16
Kontaktdaten:

Re: Geschnittene Spiele oder wie sehr man ein Hakenkreuz vermissen kann (Titel kann Spuren von Provokation enthalten)

Beitrag von Andre Peschke »

Ricer hat geschrieben:Da hat Kotaku die Rechnung ohne GoG gemacht. Der DLC ist dabei und kann im Menu aktiviert werden. Bei Wolfenstein und Doom findet man Meldungen, dass diese Maßnahmen erst auf Anfrage des Publishers geschehen sind. The Saboteur wurde mit Mirrors Edge und Spore groß auf GoG gelauncht. Das ist nun insgesamt 8-9 Monate her.
Verflixt. Wohin jetzt mit meiner Häme? :D

Andre

Rince81
Beiträge: 3099
Registriert: 21. Dez 2015, 04:30

Re: RE: Re: Geschnittene Spiele oder wie sehr man ein Hakenkreuz vermissen kann (Titel kann Spuren von Provokation entha

Beitrag von Rince81 »

Andre Peschke hat geschrieben:
Ricer hat geschrieben:

The Saboteur komplett ungeschnitten: https://www.gog.com/game/saboteur" onclick="window.open(this.href);return false;
Völlig ungeschnitten? ;)

http://kotaku.com/5901508/how-will-hist ... e-saboteur" onclick="window.open(this.href);return false;

Ich denke, das mir den Hakenkreuzen ist ein Versehen und wird korrigiert. Hatte Gog nicht angefangen auch Wolfenstein und so für Deutschland zu filtern?
Sag das doch bloß keiner... Da dürfte eher der Publisher hinter sein und das noch keiner mitgeschnitten haben...
Ich finde die Diskussion interessant. Mich stören zb entferne Hakenkreuze in South Park massiv, daher habe ich es bis heute nicht gekauft, bei Wolfenstein ebenfalls da habe ich mir in den USA die uncut Steam Version zugelegt, beim Saboteur habe ich die PC Fassung nun dreimal uncut. Bei Strategiespielen ist es mir hingegen völlig strunz...
Die "Gesendet von meinem HTC11 Life mit Tapatalk"-Signatur

Benutzeravatar
CriticalFew
Beiträge: 64
Registriert: 19. Aug 2016, 10:56

Re: ...taugts was?

Beitrag von CriticalFew »

Andre Peschke hat geschrieben:
derFuchsi hat geschrieben: Ist schon ein Unterschied ob ich gegen Adolf und seine Schergen kämpfe oder gegen irgendeinen Diktator und sein ominöses "Regime".
Ist das so? Bei irgendeiner historischen Simulation wie "Panzer General" würde ich noch zustimmen. Aber in den meisten Spielen, sind die Nazis ja nur eine Abkürzung für "böse. abknallen. Gewissensbisse unnötig." ...
Erstmal full discloser: Hab Wolfenstein selber nicht gespielt.

Ich kann mir auf einer spielmechanischen Ebene vorstellen, dass es wirklich kaum einen Unterschied macht. Wie auch Nachtfischer meinte: Da kannst du auch Zombies nehmen, einfach um klar zu machen; Musste nicht hinterfragen, musste töten!
Ich kann für mich aber sagen, dass zumindest in Filmen (wie gesagt, Wolfenstein nicht gespielt) es nochmal einen Unterschied macht, ob ich eins zu eins NS-Symbolik habe oder nur die faschistischen Zeichen eines ominösen Regimes.

Denke da z.B. an "The man in the hight castle" - bitte nicht spoilern, hab nur die erste Folge gesehen - wo in am times square unter einem Hakenkreuz steht: "Work will set you free". Da musste ich schon mal schlucken, was ich sonst bei Filmen mit faschistischen (Zukunfts-)Dystopien sonst so nicht habe.
Mein Punkt wäre also, dass es story-technisch schon einen unterschied macht, ob man 1:1 Nazi-Thematik benutzt oder das Ganze dann doch abstrahiert/sich davon distantziert. Eben weil man von den Nazis entsprechend weiß, was die auf dem Kerbholz haben und bei den Herrschaften von Wolfenstein muss man sich halt immer dazudenken, das sind jetzt Nazis. Und ich glaube eben nicht, dass man immer unterbewusst diesen Schritt noch geht.

PS: Ich finde z.B. auch die "Hitler-Rede" Szene in Star Wars Episonde 7 (auf Stakiller Base) auf Deutsch viel stärker als auf Englisch. Und ich hab beide Fassungen echt oft genug gesehen :D
Ist wieder so ein Fall von "ist nochmal näher an der realität dran (weil halt nicht auf englisch) und damit gewichtiger"

Benutzeravatar
deivel
Beiträge: 29
Registriert: 23. Jan 2017, 18:38

Re: Geschnittene Spiele oder wie sehr man ein Hakenkreuz vermissen kann (Titel kann Spuren von Provokation enthalten)

Beitrag von deivel »

Um es mal plump zu formulieren: Wo Nazi drin ist, sollte meiner Meinung nach auch Nazi drauf stehen dürfen. Geht ja bei Filmen auch.
Ich kann sehr gut nachvollziehen warum §86a damals eingeführt wurde. Das Dritte Reich verschwand 1945, die Nazis sind geblieben. Ein Symbol alleine kann heute aber keinen überzeugen Faschist zu werden, dazu gehört wesentlich mehr.
Videospiele oder Filme die Nazis als die Bösen darstellen, sind keine Propagandamittel mit denen Konsumenten zur nächste Beate Zschäpe oder zum nächsten Bernd Höcke geformt werden.

Ricer hat geschrieben:Hier noch ein sehr interessanter Artikel, der von der BPjM veröffentlicht wurde und anerkennt, das eine Verwendung verfassungsfeindlicher Symbole in bestimmten Fällen (auch durch die Entwicklung des Mediums Spiel bedingt) zulässig ist: http://www.bundespruefstelle.de/Redakti ... akenkreuze" onclick="window.open(this.href);return false;
In der Tat sehr lesenswert. Zeigt meiner Meinung nach auch wie sehr Verbote vom Zeitgeist abhängig sind (Wolfenstein 3D).

Ich möchte mich in diesem Sinne mal einem Beispiel aus einem anderen Thema zu bedienen:

"Bis 1958 hatte der Ehemann auch das alleinige Bestimmungsrecht über Frau und Kinder inne. Auch wenn er seiner Frau erlaubte zu arbeiten, verwaltete er ihren Lohn. Das änderte sich erst schrittweise. Ohne Zustimmung des Mannes durften Frauen kein eigenes Bankkonto eröffnen, noch bis 1962. Erst nach 1969 wurde eine verheiratete Frau als geschäftsfähig angesehen."

Ich denke das Beispiel zeigt gut, dass was heute als sinnvoll oder legitim erachtet wird, zu einem späteren Zeitpunkt als komplett verfehlt oder unsinning gelten kann.

Schade dass sich bisher niemand die Mühe machen will gegen die Rechtssprechung von 1992 anzugehen.

Rince81
Beiträge: 3099
Registriert: 21. Dez 2015, 04:30

Re: RE: Re: ...taugts was?

Beitrag von Rince81 »

CriticalFew hat geschrieben:
Andre Peschke hat geschrieben:
derFuchsi hat geschrieben: Ist schon ein Unterschied ob ich gegen Adolf und seine Schergen kämpfe oder gegen irgendeinen Diktator und sein ominöses "Regime".
Ist das so? Bei irgendeiner historischen Simulation wie "Panzer General" würde ich noch zustimmen. Aber in den meisten Spielen, sind die Nazis ja nur eine Abkürzung für "böse. abknallen. Gewissensbisse unnötig." ...
Erstmal full discloser: Hab Wolfenstein selber nicht gespielt.

Ich kann mir auf einer spielmechanischen Ebene vorstellen, dass es wirklich kaum einen Unterschied macht. Wie auch Nachtfischer meinte: Da kannst du auch Zombies nehmen, einfach um klar zu machen; Musste nicht hinterfragen, musste töten!
Ich kann für mich aber sagen, dass zumindest in Filmen (wie gesagt, Wolfenstein nicht gespielt) es nochmal einen Unterschied macht, ob ich eins zu eins NS-Symbolik habe oder nur die faschistischen Zeichen eines ominösen Regimes.

Denke da z.B. an "The man in the hight castle" - bitte nicht spoilern, hab nur die erste Folge gesehen - wo in am times square unter einem Hakenkreuz steht: "Work will set you free". Da musste ich schon mal schlucken
Ich war in New York als Amazon die Subway mit Postern der Freiheitsstatue mit Hitlergruß zugepflastert hat...

Bei Wolfenstein nervt mich primär, dass die originale Synchronisation, die mit Sicherheit kein Hakenkreuz enthält eben auch mit über den Jordan ging, es gibt in dem Spiel keine Nazis mehr, dabei weiß jeder, dass es welche sind...
Wir sind damit jetzt in den Spielen da, wo man im Kino in den 50ern war, da gab es in der deutschen Fassung von Casablanca auch keine Nazis...
Die "Gesendet von meinem HTC11 Life mit Tapatalk"-Signatur

Benutzeravatar
derFuchsi
Beiträge: 2999
Registriert: 11. Nov 2015, 10:00
Wohnort: Hessen

Re: Geschnittene Spiele oder wie sehr man ein Hakenkreuz vermissen kann (Titel kann Spuren von Provokation enthalten)

Beitrag von derFuchsi »

deivel hat geschrieben:Um es mal plump zu formulieren: Wo Nazi drin ist, sollte meiner Meinung nach auch Nazi drauf stehen dürfen. Geht ja bei Filmen auch.
Ich kann sehr gut nachvollziehen warum §86a damals eingeführt wurde. Das Dritte Reich verschwand 1945, die Nazis sind geblieben. Ein Symbol alleine kann heute aber keinen überzeugen Faschist zu werden, dazu gehört wesentlich mehr.
Videospiele oder Filme die Nazis als die Bösen darstellen, sind keine Propagandamittel mit denen Konsumenten zur nächste Beate Zschäpe oder zum nächsten Bernd Höcke geformt werden.
Das ist nicht ganz der Punkt. Eine ähnliche Diskussion gab es neulich mit dem Roten Kreuz und der Abmahnung der Macher von Prison Architect. Aus der Sicht vom Roten Kreuz ist das eine ähnliche Argumentation wie mit den NS-Symbolen.
Man möchte eine gewisse Gewöhnung an diese NS-Symbole verhindern die irgendwann wohl zu einer gesellschaftlichen Akzeptanz solcher Symbole führt. Beim roten Kreuz war das Argument ähnlich weil man hier fürchtet wenn das rote Kreuz zu oft zweckentfremdet wird dann erkennt man es im Ernstfall im Kriegsgebiet vielleicht nicht mehr schnell genug als das was es eigentlich bedeutet, nämlich kurz gesagt: TABU!
https://de.wikipedia.org/wiki/Schutzzeichen" onclick="window.open(this.href);return false;

Und hier wie dort kann man die Inkonsequenz anprangern. Hier werden Spiele zensiert und dort kleine Indieentwickler angemahnt aber bei Filmen bzw vielen anderen vielleicht auch großen Spieleentwicklern ist es anscheinend völlig OK.
Ändert aber nichts daran dass die Grundidee nachvollziehbar ist.
BildBild Bild
Gamer since ~1987 (C64 C)

Antworten