Beste Spielemechaniken

Alles, was nicht in ein anderes Forum gehört: Hier rein
Forumsregeln
Datenschutzerklärung: https://www.gamespodcast.de/datenschutzerklaerung/
Impressum: https://www.gamespodcast.de/impressum/

Forenregeln und zukünftige Weltverfassung
ART 1: Behandle andere Nutzer mit Respekt.
ART 2: Do NOT piss off the Podcasters

Lies bitte weitere Hinweise hier: viewtopic.php?f=4&t=2789
Benutzeravatar
Blaight
Lord Moderator of the Isles, First of his name
Beiträge: 1126
Registriert: 2. Jun 2016, 10:41

Beste Spielemechaniken

Beitrag von Blaight »

Hallo Freunde,
von der Covershooter-Diskussion inspiriert möchte ich eine kleine Sammlung an Spielen erstellen, die durch eine unwiderstehlich gute Mechanik glänzt. Story, Grafik und andere Aspekte werden vernachlässigt.

Meine:
Counter-Strike Franchise
Super Mario Bros. 3
Super Mario World
Super Mario 64
Mario Kart Franchise
Super Meat Boy
Dark Souls Franchise
DOTA Franchise
LoL
Tetris
Starcraft Franchise
PES (2006, 2010)
Project CARS

Ricer sagt:
S.T.A.L.K.E.R.

Zuerst habe ich es ohne Mods gespielt, fand es nervig, aber das Setting hat mich in den Bann gezogen. Dann die Complete-Mod. Es wurde schon besser. Aber erst Mods wie Autumn Aurora 2.1, Soljanka DMX, Misery, Faction Wars, Call of Chernobyl machen Stalker zu dem wovon aktive Spieler gerne schwärmen. Vor allem russischen Modder lassen diesen Titel einfach nicht los und bringen ihn in ungeahnte Spähren.

Wer auf Gunplay steht, sollte Stalker spielen. Erst durch die MOD Autumn Aurora 2.1 hatte ich das Gefühl wirklich gefährlichen Schusswechseln ausgesetzt zu sein. Die Welt ist gleichzeitig Freund und Feind, man versinkt in ihr und wird durch sie beeinflusst. In keinem anderen Spiel gehe ich so strategisch vor wie in Stalker. Hier geht's nicht um Skill, sondern ums Überleben - hier wird echte Gefahr vermittelt.

Als kostenlose Standalone-Mods existieren:
Stalker - Lost Alpha - kein gutes Gunplay, aber eine wahnsinnig beeindruckende Welt http://www.moddb.com/mods/lost-alpha" onclick="window.open(this.href);return false; 2014
Stalker OGSE - sehr gutes Gunplay http://www.moddb.com/mods/old-good-stalker-evolution" onclick="window.open(this.href);return false; 2016

Natürlich gibt es zu diesen Standalone-Mods auch wieder zig Mods...

[b]Axel[/b] hat geschrieben:Super Mario Bros 2
Super Mario Galaxy
Luigis Mansion

Gothic 2
Final Fantasy X
YS VI

Sensible Soccer
International Superstar Soccer Deluxe
Virtua Tennis 4
Everybodys Golf
[b]W8JcyyU[/b] hat geschrieben:In Sachen Bewegung bleibt die Quake 3 Arena ungeschlagen. Ob durch einen Bug verursacht oder so geplant: der Strafejump gehört in die Hall of Fame der Egoshooter. Persönlich zähle ich Return to Castle Wolfenstein und dessen Multiplayer-Nachfolger Wolfenstein: Enemy Territory zu den spassigsten Multiplayershootern der Q3-Ära. Das Optimum aus Bewegung und Aiming.

Bei den Waffen siegt Unreal Tournament. Mit der Flak Cannon nutzt man die Geometrie des Levels, bei der Shock Rifle lassen sich primärer und sekundärer Feuermodus kombinieren. Manche Umsetzungen waren zwar eher ein Gimmick, aber zumindest besaß Epic etwas Kreativität bei der Gestaltung ihrer Wummen.
goschi hat geschrieben:
ich werfe hier mal noch herausragende Spiele ein, die mir gerade einfallen:
Ori and the Blind Forrest: perfektionierte Jump n' Run Mechanik
Anno 1602/1404: perfektioniert zwar entspannend vor sich her laufende aber doch immer anspruchsvolle Aufbausimulation
Fallout 1+2: haben für mich bis Heute eines der besten beste Spielmechanikgerüste eines RPGs, sowohl was Charaktersystem als auch Kampfsystem angeht.
Tomb Raider 1+2: als Rätsel-Kletter-Hüpfspiel (nicht als flüssiges Jump n' Run, das sollte TR nie sein) spielmechanisch herausragend, auch was die Lesbarkeit der Spielwelt angeht.
Candy Crush Saga:ich sage es ungern, was aber suchterregende Match3-Mechanik anbelangt hat dieses Spiel das ganze perfektioniert

Benutzeravatar
Blaight
Lord Moderator of the Isles, First of his name
Beiträge: 1126
Registriert: 2. Jun 2016, 10:41

Re: Beste Spielemechaniken

Beitrag von Blaight »

Axel hat geschrieben: Gothic 2
Super Spiel aber die Mechanik ist doch richtig krepelig. Kann mir keiner erzählen, dass in der Mechanik viel Potential liegt spielerisch was rauszuholen.

Benutzeravatar
Blaight
Lord Moderator of the Isles, First of his name
Beiträge: 1126
Registriert: 2. Jun 2016, 10:41

Re: Beste Spielemechaniken

Beitrag von Blaight »

Axel hat geschrieben:Doch, genau DIESE Mechanik liebe ich! Deswegen spiele ich ja auch so gut wie alle Gothic 2 Mods! Mir macht es einfach so unglaublich viel Spaß, dass der Kampf mit Pfeil und Bogen so fluffig läuft, dann mag ich das einfache Kombosystem im Nahkampf und ich mag auch die Geschwindigkeit des Spiels. Nicht zu schnell, nicht zu langsam. Lediglich das Gameplay mit Magie ist doof, aber wer spielt da auch schon einen Magier.
Hast mich überzeugt.
Btw ich liebe Magier spielen nur in Gothic II^^.

Benutzeravatar
W8JcyyU
Beiträge: 550
Registriert: 4. Sep 2016, 10:47

Re: Beste Spielemechaniken

Beitrag von W8JcyyU »

In Sachen Bewegung bleibt die Quake 3 Arena ungeschlagen. Ob durch einen Bug verursacht oder so geplant: der Strafejump gehört in die Hall of Fame der Egoshooter. Persönlich zähle ich Return to Castle Wolfenstein und dessen Multiplayer-Nachfolger Wolfenstein: Enemy Territory zu den spassigsten Multiplayershootern der Q3-Ära. Das Optimum aus Bewegung und Aiming.

Bei den Waffen siegt Unreal Tournament. Mit der Flak Cannon nutzt man die Geometrie des Levels, bei der Shock Rifle lassen sich primärer und sekundärer Feuermodus kombinieren. Manche Umsetzungen waren zwar eher ein Gimmick, aber zumindest besaß Epic etwas Kreativität bei der Gestaltung ihrer Wummen.

lnhh
Beiträge: 2069
Registriert: 11. Jul 2016, 11:11
Wohnort: Frankfurt am Main

Re: Beste Spielemechaniken

Beitrag von lnhh »

goschi hat geschrieben:
Blaight hat geschrieben: Counter-Strike Franchise
kann ich absolut nicht Zustimmung, weder die Bewegung (Argh, lange dieses Half-Life-Schlittschuhfahren) noch das Spray&Pray-Waffenhandling sind wirklich gut [...].
Einzig beim MP-Modus funktioniert CS wirklich gut (wenn das denn einem liegt).
uhh. Das Fass wuerde ich jetzt nicht aufmachen.
Weder von Spray und Pray, noch von einer Schlittschuhbewegung kann man bei CS sprechen.
Nicht umsonst ist dies im Grunde das aktiveste und aelteste competitive FPS Spiel.
Angenommen du beziehst dich hier auf 1.5 / X, CSS und CSGO. Die Ableger ausgenommen - sind mit Recht in der Versenkung verschwunden.
Fuck Tapatalk

Benutzeravatar
Ricer
Beiträge: 730
Registriert: 18. Okt 2016, 08:55

Re: Beste Spielemechaniken

Beitrag von Ricer »

Blaight hat geschrieben:Hallo Freunde,
von der Covershooter-Diskussion inspiriert möchte ich eine kleine Sammlung an Spielen erstellen, die durch eine unwiderstehlich gute Mechanik glänzt. Story, Grafik und andere Aspekte werden vernachlässigt.
Blaight, du bist mir zuvorgekommen. Durch die Diskussion zum Gunplay hätte ich einen ähnlichen Thread erstellen wollen. Ich kann nur ein Spiel beisteuern, dass ähnlich wie Gothic 2 erst durch die Community zu unwiderstehlich guten Mechaniken gefunden hat.

S.T.A.L.K.E.R.

Zuerst habe ich es ohne Mods gespielt, fand es nervig, aber das Setting hat mich in den Bann gezogen. Dann die Complete-Mod. Es wurde schon besser. Aber erst Mods wie Autumn Aurora 2.1, Soljanka DMX, Misery, Faction Wars, Call of Chernobyl machen Stalker zu dem wovon aktive Spieler gerne schwärmen. Vor allem russischen Modder lassen diesen Titel einfach nicht los und bringen ihn in ungeahnte Spähren.

Wer auf Gunplay steht, sollte Stalker spielen. Erst durch die MOD Autumn Aurora 2.1 hatte ich das Gefühl wirklich gefährlichen Schusswechseln ausgesetzt zu sein. Die Welt ist gleichzeitig Freund und Feind, man versinkt in ihr und wird durch sie beeinflusst. In keinem anderen Spiel gehe ich so strategisch vor wie in Stalker. Hier geht's nicht um Skill, sondern ums Überleben - hier wird echte Gefahr vermittelt.

Als kostenlose Standalone-Mods existieren:
Stalker - Lost Alpha - kein gutes Gunplay, aber eine wahnsinnig beeindruckende Welt http://www.moddb.com/mods/lost-alpha 2014
Stalker OGSE - sehr gutes Gunplay http://www.moddb.com/mods/old-good-stalker-evolution 2016

Natürlich gibt es zu diesen Standalone-Mods auch wieder zig Mods...

Benutzeravatar
Blaight
Lord Moderator of the Isles, First of his name
Beiträge: 1126
Registriert: 2. Jun 2016, 10:41

Re: Beste Spielemechaniken

Beitrag von Blaight »

goschi hat geschrieben:
Blaight hat geschrieben: Counter-Strike Franchise
kann ich absolut nicht Zustimmung, weder die Bewegung (Argh, lange dieses Half-Life-Schlittschuhfahren) noch das Spray&Pray-Waffenhandling sind wirklich gut, hier hat W8JcyyU schon richtig genannt, was jeweils inhärent besser ist, auch HALO sei zu nennen, das sowohl betreffend Bewegung als auch Waffenhandling einfach grossartig funktioniert.
Einzig beim MP-Modus funktioniert CS wirklich gut (wenn das denn einem liegt).

Ein guter Indikator für die Qualität einer Mechanik ist die Skill-Cap. Bei CoD macht es kaum einen Unterschied vom Movement ob 200 h oder 2000 h. Bei CS schon. Natürlich ist vieles unrealistisch (ladder movement, b-hops). Wenn eine Mod allerdings eine eigene Untermod (Surf-Maps) bekommt, in der es nur darum geht sein Momentum zu kontrollieren und die Bewegungsmechanik zu perfektionieren, dann sagt das einiges. Es muss einem ja nicht gefallen, aber die Mechanik ist so manipulierbar, dass viele Optionen geschaffen werden.
Spray&Pray sagt nichts anderes als, dass Du das Sprayen nie gelernt hast. Wenn es Spray&Pray wäre, dann würde es ja keinen Unterschied machen, ob man es kann oder nicht. Dann könnte ja jeder RNG mäßig drauf los bratzen und im Mittel wären alle gggleich erfolgreich. Das ist aber nicht was passiert. Gute CS Spieler können den Rückstoß der Waffen durch entsprechende Gegenbewegungen mit der Maus kompensieren. Ich empfehle Dir Highlights von GeT_RiGhT.


Ich muss W8JcyyU bzgl der Waffen in UT zustimmen!

Benutzeravatar
W8JcyyU
Beiträge: 550
Registriert: 4. Sep 2016, 10:47

Re: Beste Spielemechaniken

Beitrag von W8JcyyU »

Ricer hat geschrieben: S.T.A.L.K.E.R.
Beeindruckende Dynamik der Spielwelt, gerade auch in der Misery Mod, und je nach Mod auch gute Waffen. Der Rest ist (mechanisch) grottig. Wodka, Kartoffeln und Schweiss bilden das technische Grundgerüst von Stalker. Die russischen Soupmods oder auch OGSE sind slawischer Overkill und man kann nicht genug davor warnen.
Zuletzt geändert von W8JcyyU am 6. Jan 2017, 16:18, insgesamt 3-mal geändert.

Benutzeravatar
Ricer
Beiträge: 730
Registriert: 18. Okt 2016, 08:55

Re: Beste Spielemechaniken

Beitrag von Ricer »

W8JcyyU hat geschrieben:
Ricer hat geschrieben: S.T.A.L.K.E.R.
Beeindruckende Dynamik der Spielwelt, gerade auch in der Misery Mod, und je nach Mod auch gute Waffen. Der Rest ist (mechanisch) grottig. Wodka, Kartoffeln und Schweiss bilden das technische Grundgerüst von Stalker. Die russischen Soupmods oder auch OGSE sind slawischer Overkill und man kann nicht genug davor warnen.
Stalkersoup - ja. OGSE - nein.

Die letzte OGSE (0.6.9.3), die dieses Jahr veröffentlicht wurde, ist bis auf ein paar sehr umfangreiche Sammelquests (optional) eine beeindruckende Standalone-MOD. Sie bietet fantastisches Gunplay und die beste Dead-City-Map aller Stalker Spiele/Mods und zusätzlich mehr Horror als andere Stalker MODS. Stichwort - Superkontroller.

lnhh
Beiträge: 2069
Registriert: 11. Jul 2016, 11:11
Wohnort: Frankfurt am Main

Re: Beste Spielemechaniken

Beitrag von lnhh »

Koennt ihr das kurz erlaeutern? Suppenmods? Was soll slawischer Overkill sein? Wodka, Kartoffeln und Schweiss als Ressource?
Fuck Tapatalk

Benutzeravatar
Ricer
Beiträge: 730
Registriert: 18. Okt 2016, 08:55

Re: Beste Spielemechaniken

Beitrag von Ricer »

lnhh hat geschrieben:Koennt ihr das kurz erlaeutern? Suppenmods? Was soll slawischer Overkill sein? Wodka, Kartoffeln und Schweiss als Ressource?
Haha - du hast recht. Das klingt ja schon alles komisch. Stalker kennst du?! Ein Titel vom ukrainischen Studio GSC Game World. Setting ist die Reaktorzone in Tschernobyl und Pripyat mit weiteren markanten Orten. Eisenwald, Duga, Roter Wald, Limansk, Kopatschi - alles Orte, die mit dem Reaktorunglück in Verbindung stehen.

Du bist in der Welt von Stalker ein Abenteurer, Wissenschaftler oder Soldat. Es gibt einen Tag-Nacht-Rhytmus. Du musst schlafen, essen, trinken, Wunden versorgen, Mittel gegen die Radioaktivität nehmen.

Das heißt, dass man Kartoffeln (oder Salami, Brot, Schokolade) futtert, Wasser und Wodka trinkt (hilft minimal gegen Radioaktivität). Manche russischen/ukrainischen Mods treiben den Detailgrad auf die Spitze. Waffen laden sich nicht einfach. Du musst die Magazine einzeln bestücken. Du musst die Magazine aus dem Rucksack nehmen und an deinen Gurt anheften, damit du im Kampf auch schnell wechseln kannst. Lebensmittel verderben schnell oder werden radioaktiv. Das wird in einigen Mods bis zum Extrem betrieben. Und eine davon heißt Stalkersoup. Die heißt so, weil da unzählige kleinere Mods in einem großen Projekt vereint werden. Stalkersoup ist interessant, aber instabil und insgesamt ein frustrierendes Erlebnis. Andere Mods finden da einen gangbareren Weg :) Oft sind russische Mods auch unnötig krypisch, weil sie schlecht übersetzt wurden.

Mit dem Schweiß meint W8JcyyU sicherlich, dass man nach einem Sprint außer Atem ist. Wenn im Rucksack, gönnt man sich einen Energydrink und sprintet weiter :)

lnhh
Beiträge: 2069
Registriert: 11. Jul 2016, 11:11
Wohnort: Frankfurt am Main

Re: Beste Spielemechaniken

Beitrag von lnhh »

Ahh, Stalker grob ist mit bekannt, aber das dies so weit gefuehrt wird noch nicht. Danke. Sehr interessant.
Fuck Tapatalk

Benutzeravatar
W8JcyyU
Beiträge: 550
Registriert: 4. Sep 2016, 10:47

Re: Beste Spielemechaniken

Beitrag von W8JcyyU »

Ricer hat geschrieben: Stalkersoup - ja. OGSE - nein.

Die letzte OGSE (0.6.9.3), die dieses Jahr veröffentlicht wurde, ist bis auf ein paar sehr umfangreiche Sammelquests (optional) eine beeindruckende Standalone-MOD. Sie bietet fantastisches Gunplay und die beste Dead-City-Map aller Stalker Spiele/Mods und zusätzlich mehr Horror als andere Stalker MODS. Stichwort - Superkontroller.
Horror ist in dem Fall mehr Atmosphäre, denn Mechanik. Sonst wirft noch jemand Amnesia ein.

Die Controller sind aus mechanischer Sicht uninteressanter als beispielsweise Bloodsucker. Bei Controllern hilft nur entsprechendes Equipment (z.B. eine Sniper) und damit sind diese schnell Kanonenfutter. Ein Schwarm Bloodsucker ist anfangs tödlich, im Mittelteil tödlich und im Endgame tödlich. Zumindest, bis man sich auf einen Felsen rettet. Oder eine vollautomatische Shotgun hat.

Zur Erläuterung: Soupmods sind eine unüberschaubare Ansammlung russischer Mods, inklusiver neuer Karten, unzähligen Fetchquests, unbalanciertem Equipment, Google Maschinenübersetzungen. Verfeinert durch Bugs, Bugs, Bugs und Instabilität. Das bei einer Downloadgröße jenseits der 7GB.

OGSE hat Fahrzeuge in Stalker (re)implementiert. Bewegungen fühlen sich in Stalker hölzern und verkrampft an. Fahrzeuge sind noch schlimmer, da sie sich wie auf Schienen völlig entkoppelt von der Umgebung ihren Weg durch die Landschaft bahnen. Das Widerspricht alleine schon der Physik im Wort "Fahrphysik".

Beide Mods erweitern Stalker durch Kontent, der im Basisspiel meistens nur notdürftig funktioniert. Insgesamt ist das viel Masse und erschreckend wenig Qualität.

Benutzeravatar
Nachtfischer
Beiträge: 1501
Registriert: 18. Jan 2016, 10:55
Kontaktdaten:

Re: Beste Spielemechaniken

Beitrag von Nachtfischer »

Digital:
Atlas Reactor
Auro: A Monster-Bumping Adventure
Invisible, Inc.
Oasis
Outwitters

Brettspiele:
Catchup
For The Win
Puerto Rico
Saint Petersburg
Through The Desert

Benutzeravatar
Soulaire
Beiträge: 1480
Registriert: 28. Mär 2016, 06:44

Re: Beste Spielemechaniken

Beitrag von Soulaire »

Da kann man eigentlich alle guten Spiele auflisten. Nur die spielbaren Storyfilme fallen dann halt raus. :)

Benutzeravatar
Rossy
Beiträge: 198
Registriert: 6. Feb 2016, 09:52

Re: Beste Spielemechaniken

Beitrag von Rossy »

W8JcyyU hat geschrieben:In Sachen Bewegung bleibt die Quake 3 Arena ungeschlagen. Ob durch einen Bug verursacht oder so geplant: der Strafejump gehört in die Hall of Fame der Egoshooter. Persönlich zähle ich Return to Castle Wolfenstein und dessen Multiplayer-Nachfolger Wolfenstein: Enemy Territory zu den spassigsten Multiplayershootern der Q3-Ära. Das Optimum aus Bewegung und Aiming.
Bei Quake 3 muss ich dir leider widersprechen. Das Spiel wird um Längen vom ersten Teil der Reihe geschlagen. Die Aircontrol macht hier den unterschied. Selbst ein Gegnerleerer Level in Quake macht dadurch einen Heidenspaß. Das ist in Quake 3 schon auch noch gut, aber nicht ganz so toll. Enemy Territory hingegen ist in der Tat ein super Spiel und für mich im bereich der Klassenbasierten Teamshooter ungeschlagen.

Was Egoshooter generell angeht muss ich allerdings Doom 2 nennen, wenn es um die beste Spielmechanik geht: Die Auswahl an Waffen und Gegnern, die Bewegungsgeschwindigeit - Bis heute ungeschlagen und der beste Singleplayeregoshooter. Auch im Multiplayer (ob kooperativ oder gegeneinander) sehr gut, aber nicht das Optimum.

Um nochmal weiter auf Shooter generell zu verallgemeiern: Ich bin auch ein großer Freund von Dodonpachi. Das Chainingsystem um an hohe Punktzahlen zu kommen finde ich hier sehr motivierend.

Um rundenbasiertes zu nennen: Master of Orion ist für mich das beste 4X. Die einzelnen Mechaniken (Planetenverwaltung, Schiffsbau, taktischer Kampf, Spionagie) sind einfach und nicht zu überladen und fügen sich zu einem hervorragendem Spiel zusammen, welches ich so später nicht mehr vorfand.

Gut ineinander greifende Mechaniken finden sich auch bei Funkenschlag, was es momentan zu meinem Lieblingsbrettspiel macht.

Benutzeravatar
Blaight
Lord Moderator of the Isles, First of his name
Beiträge: 1126
Registriert: 2. Jun 2016, 10:41

Re: Beste Spielemechaniken

Beitrag von Blaight »

Sowohl UT als auch Quake haben geniale Engines. Mir war Quake aber immer zu schnell und UT zu präzise. Die Timings für die Rüstung und die starken Waffen und alles. Quake und UT mochte ich wirklich nur mit Freunden/gegen Bots. Das ist nun wiederum ein Vorteil von CS: jede Runde startet für sich und bietet ungefähr die selben Chancen. Klar Equipment kann mehr oder weniger vorhanden sein aber während ein seht guter UT Spieler seine Dominanz über einen guten Spieler auch über 150 Kills halten kann (immer alles einsammeln, kein Risiko eines lucky Punches), kann ein CS Spieler, egal wie gut, immer einen Headshot fangen. Selbst ein totaler Anfänger kann nach 30 Runden CS 5 Kills haben, wenn er von seinen Mitspielern gut positioniert wird und angeleitet wird. Damit ist es auch leichter zu erlernen, auch wenn die Mechanik noch nicht komplett verinnerlicht worden ist. Nach jeder Runde kann man seinen DMG genau nachvollziehen.

Am Ende ist es vermutlich alles eine Geschmackssache, aber eine gute Mechanik ist meiner Ansicht nach dennoch vorallem über die hohe Skill-Cap und Möglichkeiten individueller Ausprägung gekennzeichnet. Von den aktuellen CS Pros kann man so schön einige Spieler auseinanderhalten, nur vom Zusehen (One-Taps von Scream; Terminator-Unstoppbarkeit von Coldzera; Verrückte Angstlosigkeit von s1mple; Abgezocktheit von Shoxie; die Kenny-AWP, Movement von JW ode Rain und das unfassbare Spraycontrol von GTR). Eine Mechanik, die zulässt, dass man seinen eigenen Stil entwickelt, ist eine gute Mechanik. Ob man nun selbst zurecht kommt oder nicht.

Benutzeravatar
W8JcyyU
Beiträge: 550
Registriert: 4. Sep 2016, 10:47

Re: Beste Spielemechaniken

Beitrag von W8JcyyU »

Rossy hat geschrieben: Bei Quake 3 muss ich dir leider widersprechen. Das Spiel wird um Längen vom ersten Teil der Reihe geschlagen. Die Aircontrol macht hier den unterschied. Selbst ein Gegnerleerer Level in Quake macht dadurch einen Heidenspaß. Das ist in Quake 3 schon auch noch gut, aber nicht ganz so toll.
Mit Quake 1 und 2 kenne ich mich altersbedingt nicht aus, kann mir aber gut vorstellen, dass diese puristischer oder schlanker oder anspruchsvoller sein können. Diese drei Spiele sind für mich Vertreter einer Bewegungsmechanik, die mir sehr gut gefällt. Ist für mich daher kein Widerspruch, da sie der selben Denkschule entsprungen sind.

JayTheKay
Beiträge: 433
Registriert: 26. Feb 2016, 21:17

Re: Beste Spielemechaniken

Beitrag von JayTheKay »

Für mich hatte The Talos Principle ein sehr schönes GamePlay. Die ganze Nutzung und Interkation mit der Spielwelt und die Verwendung und Platzieung der Gegenstände um die Rätsel zu lösen ist zugleich sehr intuitiv, präzise und zuverlässig.
Bild

Benutzeravatar
Blaight
Lord Moderator of the Isles, First of his name
Beiträge: 1126
Registriert: 2. Jun 2016, 10:41

Re: Beste Spielemechaniken

Beitrag von Blaight »

Halte ich mechanisch jetzt nicht für großartig, die Gameplay-Elemente sind gut designt, aber die reiche Mechanik? Sonst hätte man ja auch Portal sagen müssen, dabei ist die Spielemechanik gar nicht so besonders gut.

Antworten