[Sammelthread] Nintendo Switch

Alles, was nicht in ein anderes Forum gehört: Hier rein
Forumsregeln
Datenschutzerklärung: https://www.gamespodcast.de/datenschutzerklaerung/
Impressum: https://www.gamespodcast.de/impressum/

Forenregeln und zukünftige Weltverfassung
ART 1: Behandle andere Nutzer mit Respekt.
ART 2: Do NOT piss off the Podcasters

Lies bitte weitere Hinweise hier: viewtopic.php?f=4&t=2789
Benutzeravatar
Cthalin
Beiträge: 234
Registriert: 9. Jul 2016, 18:43
Wohnort: Hamburg

Re: [Sammelthread] Nintendo Switch

Beitrag von Cthalin »

Ich hab's auf dem PC einige Zeit gespielt. Ich mochte es. Typisches Rogue-like mit einer guten Balance wie ich finde. Ich habe schon einige Vertreter des Genres gespielt, die grundsätzlich Spaß machen aber zB gerade am Anfang sooo wenig Progression pro Run geben, dass man sich schnell recht sinnlos fühlt dabei. Das hatte ich hier bei Hades nicht. Die Switch-Version soll auch noch Cross-Save bekommen (wurde zum Start wohl nicht fertig).
Jetzt überlege ich nur ob ich mir Hades oder Ori 2 nochmal für die Switch hole - bei beidem hab ich aber auch relativ weite Spielstände auf dem PC. :think:

Benutzeravatar
Taro
Beiträge: 449
Registriert: 21. Okt 2016, 22:59

Re: [Sammelthread] Nintendo Switch

Beitrag von Taro »

Ich habe Hades gestern ca. 3,5 Stunden gespielt und finde es richtig gut.

Ist wie eine Mischung aus Dead Cells und Diablo.

Und die Progression finde ich schon ordentlich, bin beim 5. Run das erste Mal zum ersten "Boss" gekommen und habe den direkt im Run danach gelegt.

Und es gibt nicht wie bei vielen anderen Rogue-Likes einfach nur einen "Skilltree" den man aufleveln kann, sondern mehrere verschiedene Systeme und Währungen.

Und ich liebe die Synchro und den Artstyle. :)

Rince81
Beiträge: 3376
Registriert: 21. Dez 2015, 04:30

Re: [Sammelthread] Nintendo Switch

Beitrag von Rince81 »

Rince81 hat geschrieben:
17. Sep 2020, 19:18
Vinter hat geschrieben:
17. Sep 2020, 18:43
Rince81 hat geschrieben:
17. Sep 2020, 18:12
Und das neue Ori sieht fantastisch aus und spielt sich auch so!
Beziehst du dich da schon auf die Switchversion?
Ja. ;) Sofort gekauft und angespielt.
Ich hatte bei Ori mittlerweile zwei Abstürze des Spiels. Kenne ich so von Switch Spielen bisher nicht. Zum Glück sind die Savepoints meist fair verteilt.
Die "Gesendet von meinem HTC11 Life mit Tapatalk"-Signatur

Michi123
Beiträge: 986
Registriert: 5. Mär 2017, 12:27

Re: [Sammelthread] Nintendo Switch

Beitrag von Michi123 »

Die Nintendo Direct Mini Partner Showcase war wirklich ganz gut. Mal schauen wann noch eine "normale" Direct kommt.

Der März Release von Monster Hunter Rise könnte wirklich passend sein für eine mögliche Switch Pro. Mal schauen, ob Nintendo im Oktober einen Teaser rausbringen wird.

Die wichtigste Info für mich ist, dass die beiden "Ori Spiele" auch Retail ohne Collector's Edition mit Ende des Jahres erscheinen, dann werde ich mal beide auf der Switch mir kaufen und dort im Handheld Modus genießen.
Quelle: https://twitter.com/OriTheGame/status/1 ... 24608?s=20

Benutzeravatar
Alienloeffel
Beiträge: 1367
Registriert: 9. Feb 2017, 14:35

Re: [Sammelthread] Nintendo Switch

Beitrag von Alienloeffel »

Taro hat geschrieben:
19. Sep 2020, 12:35
Ich habe Hades gestern ca. 3,5 Stunden gespielt und finde es richtig gut.

Ist wie eine Mischung aus Dead Cells und Diablo.

Und die Progression finde ich schon ordentlich, bin beim 5. Run das erste Mal zum ersten "Boss" gekommen und habe den direkt im Run danach gelegt.

Und es gibt nicht wie bei vielen anderen Rogue-Likes einfach nur einen "Skilltree" den man aufleveln kann, sondern mehrere verschiedene Systeme und Währungen.

Und ich liebe die Synchro und den Artstyle. :)
Danke an alle für die Eindrücke!

Das klingt echt sehr genau nach dem, was ich gerne hätte. Ich werde das wohl mal antesten :-)

Maliko
Beiträge: 166
Registriert: 22. Jul 2017, 18:12

Re: [Sammelthread] Nintendo Switch

Beitrag von Maliko »

Ich muss mal eben auf Super Mario 3D Allstars draufhauen. Diese Collection ist für mich der wohl größte und dreisteste Cashgrab den ich in meinem Leben gesehen habe. Die Spiele sind 1 zu 1 die selben wie damals. Man hat sich nicht einmal die Mühe gemacht die z.B. die Framerate in den Spielen hochzudrehen (keines von denen hat 60 FPS) und bei Mario 64 wurde nicht einmal die Auflösung angepasst (man hat weiterhin die 4:3 Abmessungen mit einer Auflösung die auf einem aktuellen Fernseher einfach nur noch Augenkrebs verursacht). Das einzige was man getan hat ist die Steuerung auf die Switch zu übertragen. Ich bin mir sogar ziemlich sicher, dass es sich dabei nicht einmal um Ports handelt sondern um Emulationen.

Dafür dann auch noch 60 Euro zu verlangen ist meiner Meinung nach einfach nur dreist. Hätten sie an den Spielen wenigstens etwas verbessert wie z.B. die Kamerasteuerung bei Mario 64, welche eine absolute Katastrophe ist, dann wäre es ja noch wenigstens halbwegs gerechtfertigt. Aber so wie die Collection nun rausgekommen ist, sind 60 Euro einfach eine Frechheit. Für 30 hätte ich noch mit mir reden lassen. Aber den Preis eines Vollpreisspieles für 3 Spiele, von denen selbst das jüngste 10 Jahre alt ist, zu verlangen sorry Nintendo, aber das könnt ihr vergessen. Das sie es besser können, hat man am originalen Super Mario Allstars damals für den SNES gesehen, diese Spiele sind allesamt generalüberholt worden. Und sie waren (und sind es auch heute noch) absolut großartig. Aber das was Nintendo da abgeliefert hat ist einfach nur lieblos und nur noch Profitgetrieben. Das hat auch nix mehr mit Liebe zum Franshise oder den Fans zu tun.

Benutzeravatar
Cthalin
Beiträge: 234
Registriert: 9. Jul 2016, 18:43
Wohnort: Hamburg

Re: [Sammelthread] Nintendo Switch

Beitrag von Cthalin »

Alles richtig und für mich ebenso unverständlich. Verhindert aber keineswegs gute Wertungen auf Metacritic. Kann ich mir nur erklären, wenn man die Spiele in ihrem damaligen Kontext einzeln bewertet, aber nicht als ein heutiges Release. Nintendo ist aber auch der einzige Publisher der sich so etwas erlauben kann. :doh: Schade drum, ich hoffe auf einen Einzelrelease von Mario Galaxy, dem ich noch am ehesten eine brauchbare Umsetzung auf der Switch zutraue.

Benutzeravatar
Taro
Beiträge: 449
Registriert: 21. Okt 2016, 22:59

Re: [Sammelthread] Nintendo Switch

Beitrag von Taro »

Maliko hat geschrieben:
19. Sep 2020, 20:06
(keines von denen hat 60 FPS)
Doch, Galaxy läuft mit 60fps. ;)

Ich find's auch schade, dass da nicht etwas mehr gemacht wurde, ich werde es mir auch nur deshalb kaufen, weil es die einzige Möglichkeit ist, endlich Galaxy ohne das dämliche Schütteln für die Dreh-Attacke zu spielen.

Benutzeravatar
Axel
Beiträge: 2582
Registriert: 1. Jul 2018, 20:43

Re: [Sammelthread] Nintendo Switch

Beitrag von Axel »

Ja, SM64 und Sunshine sind Emulationen mit vereinzelt verbesserten Grafiken. Während Galaxy ein Port ist. Aber das ist nicht das Problem! Das Problem ist, dass die Spiele nicht gefeiert und zelebriert werden!

Schaut Euch mal die Samurai Shodown Neogeo Collection an, wie das richtig geht!

Da sind die Menüs sehr schön wertig und es gibt tonnenweise Bonusmaterial! Angefangen von über 2 Stunden Videos mit Interviews der Macher über hunderte Artworks und Konzeptzeichnungen bis hin zu kompletten Soundtracks.

Die Soundtracks bei den 3D All Stars sind ja nicht mal komplett. Und sonst gibt es da nichts. Auch das Menü ist sehr einfach und schmucklos. SM64 hat als 4:3 Spiel nicht mal hübsche Rahmen, sondern nur öde schwarze Balken. Andere Sammlungen wie die erwähnte SaSho Collection wischen da einfach den Boden auf, obwohl es im Grunde auch nur Arcade Roms sind.

Das ist das Problem, nicht das SM64 und Sunshine Emulationen sind.
Zuletzt geändert von Axel am 19. Sep 2020, 21:16, insgesamt 1-mal geändert.
„Kein Wunder also, dass wir uns den Debatten der Allgemeinheit anschließen und lieber darüber nachdenken, wer zu uns gehört und nicht, als gemeinsam über Lösungen zu streiten. Wer nicht für mich ist, ist gegen mich.“
(Serdar Somuncu)

Benutzeravatar
nachtgiger
Beiträge: 127
Registriert: 25. Jan 2019, 08:42

Re: [Sammelthread] Nintendo Switch

Beitrag von nachtgiger »

Cthalin hat geschrieben:
19. Sep 2020, 20:36
Alles richtig und für mich ebenso unverständlich. Verhindert aber keineswegs gute Wertungen auf Metacritic. Kann ich mir nur erklären, wenn man die Spiele in ihrem damaligen Kontext einzeln bewertet, aber nicht als ein heutiges Release. Nintendo ist aber auch der einzige Publisher der sich so etwas erlauben kann.
War doch bei Link's Awakening genau so. Den 87er Metascore kann ich mir nur durch eine Mischung aus verklärender Nostalgiebrille und Nintendo-Bonus erklären.

Benutzeravatar
tsch
Beiträge: 756
Registriert: 23. Jul 2016, 15:10

Re: [Sammelthread] Nintendo Switch

Beitrag von tsch »

Oder weil nicht alle Leute finden, dass alte Spiele heute kostenlos sein sollten und teilweise immer noch ihren Preis wert sind - dazu würde ich mich zählen ;). Ich finde nicht, dass Spieler darauf bestehen können, dass Spiele nach einigen Jahren zwangsläufig im Preis fallen. Das überlass ich dem Publisher und entscheide dann individuell, ob ich das gerechtfertigt finde oder eben nicht.

Ich hätte mir auch gewünscht, dass die Mario Collection mehr verbessert wird, aber 55€ für 3 der besten Spiele aller Zeiten, wovon Sunshine bisher sogar schwer zugänglich war? Also ich bin sofort dabei, weil ich Sunshine nicht kenne und dann noch 2 bekannte Spiele als "Bonus" bekomme. Jemand, der die Spiele noch gar nicht kennt, sollte auf jeden Fall dabei sein. Und jemand, der vielleicht alle 3 schon kennt und jetzt nicht so herausragend findet - naja, der kauft es dann eben nicht.

Wenn sie alle 3 Spiele nach heutigem Maßstab neu gebaut hätten, dann würde ich bei 55€ sogar denken, dass es super günstig ist. Für 55€ fände ich ein Remake von Mario 64 (also neue Texturen usw.) voll gerechtfertigt, aber weil es sich hier um ein Bundle aus mehreren Spielen handelt, geh ich damit voll einverstanden.

Daher kann ich diese Aussagen nie wirklich nachvollziehen, weil man das doch selbst abwägen kann... Hat nichts damit zu tun, dass ich auch gerne 16:9 bei Mario 64 hätte, aber was Preis/Leistung angeht find ich das Bundle schon wirklich gut. Wenn jemand das nicht so sieht, dann akzeptiere ich das, aber die Argumente gehen dann immer in diese "NINTENDO WAGT ES?!" Richtung, die ich super merkwürdig finde.

Benutzeravatar
Cthalin
Beiträge: 234
Registriert: 9. Jul 2016, 18:43
Wohnort: Hamburg

Re: [Sammelthread] Nintendo Switch

Beitrag von Cthalin »

nachtgiger hat geschrieben:
19. Sep 2020, 21:15
Cthalin hat geschrieben:
19. Sep 2020, 20:36
Alles richtig und für mich ebenso unverständlich. Verhindert aber keineswegs gute Wertungen auf Metacritic. Kann ich mir nur erklären, wenn man die Spiele in ihrem damaligen Kontext einzeln bewertet, aber nicht als ein heutiges Release. Nintendo ist aber auch der einzige Publisher der sich so etwas erlauben kann.
War doch bei Link's Awakening genau so. Den 87er Metascore kann ich mir nur durch eine Mischung aus verklärender Nostalgiebrille und Nintendo-Bonus erklären.
LA mag vllt im Grunde das alte Spiel sein, aber immerhin ist es noch ein Remake und nicht nur eine billige Emulation ohne geringsten Mehraufwand. :shifty: Da ist schon ein gehöriger Unterschied reingeflossen an Aufwand.
tsch hat geschrieben:
19. Sep 2020, 21:47
Oder weil nicht alle Leute finden, dass alte Spiele heute kostenlos sein sollten und teilweise immer noch ihren Preis wert sind - dazu würde ich mich zählen ;). Ich finde nicht, dass Spieler darauf bestehen können, dass Spiele nach einigen Jahren zwangsläufig im Preis fallen. Das überlass ich dem Publisher und entscheide dann individuell, ob ich das gerechtfertigt finde oder eben nicht.

Ich hätte mir auch gewünscht, dass die Mario Collection mehr verbessert wird, aber 55€ für 3 der besten Spiele aller Zeiten, wovon Sunshine bisher sogar schwer zugänglich war? Also ich bin sofort dabei, weil ich Sunshine nicht kenne und dann noch 2 bekannte Spiele als "Bonus" bekomme. Jemand, der die Spiele noch gar nicht kennt, sollte auf jeden Fall dabei sein. Und jemand, der vielleicht alle 3 schon kennt und jetzt nicht so herausragend findet - naja, der kauft es dann eben nicht.

Wenn sie alle 3 Spiele nach heutigem Maßstab neu gebaut hätten, dann würde ich bei 55€ sogar denken, dass es super günstig ist. Für 55€ fände ich ein Remake von Mario 64 (also neue Texturen usw.) voll gerechtfertigt, aber weil es sich hier um ein Bundle aus mehreren Spielen handelt, geh ich damit voll einverstanden.

Daher kann ich diese Aussagen nie wirklich nachvollziehen, weil man das doch selbst abwägen kann... Hat nichts damit zu tun, dass ich auch gerne 16:9 bei Mario 64 hätte, aber was Preis/Leistung angeht find ich das Bundle schon wirklich gut. Wenn jemand das nicht so sieht, dann akzeptiere ich das, aber die Argumente gehen dann immer in diese "NINTENDO WAGT ES?!" Richtung, die ich super merkwürdig finde.
Versteh mich nicht falsch bitte, ich bin keineswegs dafür hier ultragünstige Preise haben zu wollen. Gerne können sie dafür Vollpreis verlangen, wenn sie dann wenigstens etwas Mühe investieren. Selbst das Mario64 Remaster für den Nintendo DS hat mehr Zuwendung bekommen als diese "Ports" hier.
Du sagst letztlich muss jeder selbst entscheiden ob es ihm oder ihr das Geld wert ist, das ist ja auch valide. Aber erzähl mir von einem anderen Publisher der sowas rausbringen könnte und keine Kritik dafür erntet. :think: Weiterhin glaube ich zieht die Sammlung am besten bei den Nostalgikern, die dann eben über die Kritikpunkte hinwegsehen (wollen). Neue Spieler, die bisher damit nichts zutun gehabt haben, werden sich imho schwer tun mit diesen Versionen. Im einfachsten Fall schon aus dem Grund, dass die Camera clunky ist oder die Steuerung nicht angepasst werden kann. Es sind Meilensteine ihrer Zeit, aber heutzutage liegt die Latte eben ganz woanders.

Maliko
Beiträge: 166
Registriert: 22. Jul 2017, 18:12

Re: [Sammelthread] Nintendo Switch

Beitrag von Maliko »

tsch hat geschrieben:
19. Sep 2020, 21:47
Ich finde nicht, dass Spieler darauf bestehen können, dass Spiele nach einigen Jahren zwangsläufig im Preis fallen. Das überlass ich dem Publisher und entscheide dann individuell, ob ich das gerechtfertigt finde oder eben nicht.
Das sehe ich genau anders rum. Einfach weil die Entwickler die hohen Preise damit rechtfertigen, dass die Entwicklungskosten so hoch sind. Diese Collection wird allerdings nicht mal ne Million gekostet haben. Und wir reden hier nun mal über Spiele die zum Teil mehr als 20 Jahre alt sind (und selbst das neueste Spiel ist über 10 Jahre alt). Da kannst du nicht mehr den selben Preis wie für einen aktuellen AAA-Titel verlangen. Aber es scheint ja genug Menschen zu geben, die bereit sind das Geld dafür auszugeben. Ich werd auf jedem Fall warten bis ich es irgendwo für max. 30 Euro im Angebot finde (meinetwegen auch gebraucht bei Gamestop).

Benutzeravatar
tsch
Beiträge: 756
Registriert: 23. Jul 2016, 15:10

Re: [Sammelthread] Nintendo Switch

Beitrag von tsch »

Maliko hat geschrieben:
19. Sep 2020, 22:20
tsch hat geschrieben:
19. Sep 2020, 21:47
Ich finde nicht, dass Spieler darauf bestehen können, dass Spiele nach einigen Jahren zwangsläufig im Preis fallen. Das überlass ich dem Publisher und entscheide dann individuell, ob ich das gerechtfertigt finde oder eben nicht.
Das sehe ich genau anders rum. Einfach weil die Entwickler die hohen Preise damit rechtfertigen, dass die Entwicklungskosten so hoch sind. Diese Collection wird allerdings nicht mal ne Million gekostet haben. Und wir reden hier nun mal über Spiele die zum Teil mehr als 20 Jahre alt sind (und selbst das neueste Spiel ist über 10 Jahre alt). Da kannst du nicht mehr den selben Preis wie für einen aktuellen AAA-Titel verlangen. Aber es scheint ja genug Menschen zu geben, die bereit sind das Geld dafür auszugeben. Ich werd auf jedem Fall warten bis ich es irgendwo für max. 30 Euro im Angebot finde (meinetwegen auch gebraucht bei Gamestop).
Das ist wahrscheinlich der Kern, wieso ich das anders sehe.

Preise werden in den meisten Fällen nicht danach festgelegt, was die Entwicklungskosten sind, sondern was Kunden bereit sind dafür zu zahlen. Die PS3 musste am Anfang mit Verlust verkauft werden, weil selbst mit Subventionen von Sony der Preis ansonsten zu hoch gewesen wäre - 600€ oder so hat die am Anfang gekostet. Eigentlich hätten sie die für mehr verkaufen müssen, aber weil es dann schon in Richtung PC-Preise ging (vermute ich mal, oder halt im Vergleich zur Xbox), mussten sie das Gerät mit Verlust verkaufen. Lässt sich auf viele andere Dinge genauso umlegen, z.B. das iPhone, das wahrscheinlich mehr kostet als Apple dafür bezahlen muss, weil sie wissen, dass Leute das bezahlen werden.

Aber auch bei Videospielen trifft das zu. Wie könnte es sonst sein, dass Spiele im Prinzip noch genauso teuer sind wie vor 20 Jahren, obwohl vor 20 Jahren da max. 20 Entwickler für 2 Jahre oder so dran gearbeitet haben. Und heute verkaufen sie die Spiele immer noch für einen ähnlichen Preis, obwohl Teams von hunderten Entwicklern für 4-5 Jahre für ein Spiel brauchen. Wieso wurde der Preis nicht einfach kontinuierlich hochgesetzt? Weil Spieler es gewohnt sind ihre Spiele für diesen Preis zu bekommen und Publisher der Meinung sind, dass Spieler das nicht akzeptieren würden. Also halten sie den Preis gleich, aber müssen dann mehr Umsatz durch Micro-Transaktionen usw. reinholen.

Dementsprechend setzt man den Preis eines Bundles nicht danach fest, wie viel Arbeit reingeflossen ist, sondern was der erwartete "Marktwert" ist. Bei mindestens 2 von 3 Spielen, die als Meisterwerk gelten, liegt der demnach nicht bei 10€.

Das ist die Erklärung von Unternehmensseite, die natürlich nicht für Spieler gilt, aber was mich so verwundert ist ja diese Empörung - nicht, dass es eine andere Meinung als meine dazu gibt.
Zuletzt geändert von tsch am 19. Sep 2020, 22:46, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
nachtgiger
Beiträge: 127
Registriert: 25. Jan 2019, 08:42

Re: [Sammelthread] Nintendo Switch

Beitrag von nachtgiger »

Cthalin hat geschrieben:
19. Sep 2020, 22:14
nachtgiger hat geschrieben:
19. Sep 2020, 21:15
Cthalin hat geschrieben:
19. Sep 2020, 20:36
Alles richtig und für mich ebenso unverständlich. Verhindert aber keineswegs gute Wertungen auf Metacritic. Kann ich mir nur erklären, wenn man die Spiele in ihrem damaligen Kontext einzeln bewertet, aber nicht als ein heutiges Release. Nintendo ist aber auch der einzige Publisher der sich so etwas erlauben kann.
War doch bei Link's Awakening genau so. Den 87er Metascore kann ich mir nur durch eine Mischung aus verklärender Nostalgiebrille und Nintendo-Bonus erklären.
LA mag vllt im Grunde das alte Spiel sein, aber immerhin ist es noch ein Remake und nicht nur eine billige Emulation ohne geringsten Mehraufwand. :shifty: Da ist schon ein gehöriger Unterschied reingeflossen an Aufwand.


Da habe ich mich eigentlich gar nicht auf den Preis, sondern den reinen Metascore bezogen, der imo aufgrund der völlig veralteteten Spielmechaniken aus heutiger Sicht nicht rechtzufertigen ist. Aber ja, die 60€ UVP waren es mir auch nicht wert, weshalb ich es gebraucht gekauft hatte. :ugly:

Benutzeravatar
Darkcloud
Beiträge: 891
Registriert: 5. Aug 2016, 13:42

Re: [Sammelthread] Nintendo Switch

Beitrag von Darkcloud »

Cthalin hat geschrieben:
19. Sep 2020, 22:14
[ Neue Spieler, die bisher damit nichts zutun gehabt haben, werden sich imho schwer tun mit diesen Versionen. Im einfachsten Fall schon aus dem Grund, dass die Camera clunky ist oder die Steuerung nicht angepasst werden kann. Es sind Meilensteine ihrer Zeit, aber heutzutage liegt die Latte eben ganz woanders.
Naja also wenn ich nach dem Nintendo Switch Reddit gehe sind die User die sich da vor allem über die Collection freuen ohne zu sagen "da ist aber das und das nicht besser" die, die sagen sie haben die Spiele noch nie gespielt und freuen sich jetzt wahnsinnig darüber die alle mal zu spielen. So wirklich nervig ist eigentlich auch nur die Kamera in Mario 64 und das teils extreme rutschverhalten schon bei kleinen Steigungen. Ich bin nur mal gespannt wie viele dann doch merken, die Kamera ist da nicht so geil. Grafisch bin ich sogar eher überrascht wie gut das gerade im Handheld aussieht. Hat ja die 720p Auflösung und die wichtigsten Texturen sind deutlich verbessert.

Im Gegensatz dazu fallen aber dann die nicht verbesserten Texturen deutlich auf. Auch schade ist, das die Auflösung docked weiter 720p ist. Ich vermute man wollte da bei einem vielfachen der Originalauflösung bleiben aber hätte da dann noch von 3x zu 4x Originalauflösung gehen können. Das Problem bei Mario 64 ist halt, dass das bei höheren Auflösungen, gerade bei nicht vielfachen sehr schnell hässliche Grafikfehler wie Lücken zwischen einzelnen Polygonen hat. Das geht zwar mit einigen Emulatoren ohne die Lücken aber das sind dann eher ungenaue Emulatoren die dafür andere Probleme hatten.

Gerade jetzt wo es einen Sourceport von Mario 64 gibt wirkt die Switchversion im Vergleich nicht so gut. Wobei ich sagen Muss, es ist schön, dass die Version hier grafisch klar aufgebessert ist aber dabei immer noch originalgetreu wirkt. Das schafft von den Texturpacks für den Sourceport so keines und ohne bessere Texturen ist das spiel auch in 4k wieder hässlicher als die Switchversion. Sunshine und Galaxy sehen hingegen, gerade im vergleich zu anderen Spielen auf der Switch echt gut aus.

Als wirklicher Kritikpunkt an der Collection würde ich dann halt den Preis auführen. Der in Vergleich zu Virtual Console Versionen der Spiele doch noch mal ein Stück höher ist und durch die Verbesserungen so nicht gerechtfertigt wird. Wobei ich sagen muss, lieber zahl ich 60€ und die Spiele laufen in höherer Auflösung als 10€ (Mario 64), 20€ (Mario Galaxy) und theoretisch 15€ (Mario Sunshine, nie auf der VC gewesen aber ich nehm da mal die mitte) zu Zahlen, also 45€ aber dann in Originalauflösung.

Den Metascore finde ich insofern gerechtfertigt, da halt selbst Mario 64 besser ist als 90% der 3D Platformer die sonst so released werden und Mario Galaxy sowieso.

Also die Frage einer Wertung bei so ner Collection ist halt, ob man die Verbesserungen zum Original bewertet oder ob man bewertet oder ob man Bewertet wie gut die Spiele selbst sind.

Benutzeravatar
Leonard Zelig
Beiträge: 2066
Registriert: 5. Jan 2016, 19:56

Re: [Sammelthread] Nintendo Switch

Beitrag von Leonard Zelig »

Ich haue ja gerne auf Nintendo drauf, aber Super Mario 3D All-Stars hat meine Erwartungen erfüllt. Das konnte ich die letzten drei Jahre nur selten über Nintendo sagen. Super Mario Galaxy und Super Mario Sunshine sehen selbst auf meinem 4K-Fernseher sehr gut aus und die Wii-Steuerung haben sie gut adaptiert. Super Mario 64 sieht man natürlich das Alter an, aber es ist in meinen Augen ein zeitloser Klassiker und sieht zumindest im Handheld- Modus nicht zu pixelig aus.
"The whole problem with the world is that fools and fanatics are always so certain of themselves, but wiser people so full of doubts."

Konsolengaming in den 2010er-Jahren - Eine Dekade in Zahlen und Worten

Maliko
Beiträge: 166
Registriert: 22. Jul 2017, 18:12

Re: [Sammelthread] Nintendo Switch

Beitrag von Maliko »

tsch hat geschrieben:
19. Sep 2020, 22:40
Wie könnte es sonst sein, dass Spiele im Prinzip noch genauso teuer sind wie vor 20 Jahren, obwohl vor 20 Jahren da max. 20 Entwickler für 2 Jahre oder so dran gearbeitet haben. Und heute verkaufen sie die Spiele immer noch für einen ähnlichen Preis, obwohl Teams von hunderten Entwicklern für 4-5 Jahre für ein Spiel brauchen.
Tun sie nicht. Nintendo ist da vielleicht eine löbliche Ausnahme und neben der Nostalgie auch der einzige Grund warum ich überhaupt noch eine Nintendokonsole habe aber die Spiele sind heute erheblich teurer als damals. Damals hast du 100 Mark für ein komplettes Spiel bezahlt. Heute bezahlst du 50 - 60 Euro für ein Spiel und musst dann noch einmal mindestens 20 - 30 Euro drauf zahlen um auch die DLCs spielen zu können (die vom Umfang her nicht einmal ansatzweise mit den damaligen Addons mithalten). Dazu kommen dann noch sehr oft Microtransactions wie z.B. Lootboxen oder Spielerleichterungen.

Wenn man das alles zusammenzählt, ist man dann mal eben schnell bei 90 - 100 Euro für ein Spiel.

EDIT: Aber wir kommen hier glaube ich gerade etwas vom Thema ab. Wenn du das Thema Preisentwicklung/Gestaltung weiterdiskutieren möchtest, mach einfach nen neuen Thread auf, dann steig ich gern mit ein. Nur sollten wir nicht das Thema Switch weiter mit Preisdiskussionen hijacken.

Benutzeravatar
Axel
Beiträge: 2582
Registriert: 1. Jul 2018, 20:43

Re: [Sammelthread] Nintendo Switch

Beitrag von Axel »

nachtgiger hat geschrieben:
19. Sep 2020, 22:43
Da habe ich mich eigentlich gar nicht auf den Preis, sondern den reinen Metascore bezogen, der imo aufgrund der völlig veralteteten Spielmechaniken aus heutiger Sicht nicht rechtzufertigen ist.
Link‘s Awakening und veraltete Spielmechaniken? :lol: Wie kommst Du denn jetzt darauf? Bis heute bezieht sich jedes Indie-Spiel aus dem Genre genau auf Link‘s Awakening oder A Link to the Past! Veraltete Spielmechaniken... DAS habe ich echt noch nie gelesen! :shock:
Cthalin hat geschrieben:
19. Sep 2020, 22:14
eine billige Emulation ohne geringsten Mehraufwand.
Das ist die All Stars nun aber auch nicht!
Siehe hier Gregors Video: https://www.youtube.com/watch?v=DoqlGxk3wc0


Der Hate-Train der gerade durchs Internet fährt ist halt auch echt lächerlich. Vor allem die Leute, die da sagen „Das sollte man kostenlos anbieten“ und bla. Wie man sie bspw. unter Gregors Video lesen kann.
„Kein Wunder also, dass wir uns den Debatten der Allgemeinheit anschließen und lieber darüber nachdenken, wer zu uns gehört und nicht, als gemeinsam über Lösungen zu streiten. Wer nicht für mich ist, ist gegen mich.“
(Serdar Somuncu)

Benutzeravatar
Cthalin
Beiträge: 234
Registriert: 9. Jul 2016, 18:43
Wohnort: Hamburg

Re: [Sammelthread] Nintendo Switch

Beitrag von Cthalin »

Danke Axel, das Video schau ich mir mal an :handgestures-thumbup:
Ich habe ja noch die Hoffnung, dass Galaxy im April nächstes Jahr dann einzeln erscheint. Das mochte ich auf der Wii schon sehr.
Ehrlich gesagt habe ich mich mit dem Thema gar nicht weit genug beschäftigt, dass ich da schon groß Internet-Randale mitbekommen hätte. Das war einfach nur mein Eindruck bisher. Schade, wenn es dort gleich wieder in Lagerkrieg ausbricht. Aber ist inzwischen ja eigentlich immer so, egal obs jetzt Spiele sind wie TLOU2 oder Mario, oder halt Nvidia vs AMD (weil mans grad wieder so schön mitverfolgen kann ^^), oder oder oder. Zum Glück ist's hier meist relativ entspannt. :)

Das Thema "Sind Spiele zu teuer/zu billig?" wurde glaub ich doch auch schon mehrfach hier thematisert. Gerade kocht es auch mal wieder hoch, weil PS5 Spiele künftig 80€ als Standardpreis kosten werden. Gibt's immer das gleiche Für und Wider. So oder so kommt bei dem eigentlichen Entwickler eines Spiels am Ende halt eh nur ein Brotkrumen an leider. Wäre aber ein Thema für einen Extrathread (würde mich beinahe wundern wenn wir sowas nicht schonmal hatten).

Antworten