Folge 94: Nintendo Switch

Alles, was nicht in ein anderes Forum gehört: Hier rein
Forumsregeln
Datenschutzerklärung: https://www.gamespodcast.de/datenschutzerklaerung/
Impressum: https://www.gamespodcast.de/impressum/

Forenregeln und zukünftige Weltverfassung
ART 1: Behandle andere Nutzer mit Respekt.
ART 2: Do NOT piss off the Podcasters

Lies bitte weitere Hinweise hier: viewtopic.php?f=4&t=2789
Benutzeravatar
Axel
Beiträge: 635
Registriert: 1. Jul 2018, 20:43

Re: Folge 94: Nintendo Switch

Beitrag von Axel » 5. Okt 2018, 21:04

MeanMrMustard hat geschrieben:
5. Okt 2018, 20:53
Ich hab zugegebenermaßen nicht viel Ahnung davon, wie so n Kram funktioniert (und vielleicht haben sich die ca. 400kb auch auf was anders bezogen), aber das könnt ich mir so noch am ehesten vorstellen. So hat die Switch ein wenig mehr Power für Spiele, was sie als Handheld ja auch schmerzlich braucht.
Das glaub ich auch, dass die Switch leistungstechnisch auf ziemliche Kante genäht ist. Denn es steckt ja nicht unbedingt die Rechenpower einer neueren Konsole in dem Ding. Hätte man das noch mit allerlei Kram im Hintergrund aufgebläht, würden wohl viele Spiele nicht so schön im Handheld-Modus laufen.

Vielleicht bringt das Nachfolgemodell dahingehend ja mehr Puffer mit und kommt dann auch mit Voice Chat ab Werk und dergleichen.

Benutzeravatar
Desotho
Beiträge: 2302
Registriert: 13. Dez 2016, 19:05
Kontaktdaten:

Re: Folge 94: Nintendo Switch

Beitrag von Desotho » 5. Okt 2018, 21:06

Das würde für mich z.B. plausibel klingen. Und kann man dann ja auch positiv sehen, dass die Spiele die keinen Voice Chat benötigen/nutzen davon profitieren mehr Resourcen zu haben die das OS ansonsten dauernd abzwacken müsste.
El Psy Kongroo

Benutzeravatar
Taro
Beiträge: 238
Registriert: 21. Okt 2016, 22:59

Re: Folge 94: Nintendo Switch

Beitrag von Taro » 5. Okt 2018, 23:13

Wie ich auch schon in einem anderen Forum schrieb, in dem auch MeanMrMustard angemeldet ist, sind bei der Switch von 4 Kernen des Tegra-Chips und 4GB RAM, 3 Kerne und 3GB RAM für Spiele reserviert, der übrige Kern und das letzte GB RAM für's System, es sind also mehr als genügend Ressourcen für einen internen Voice/Party-Chat vorhanden, wenn das selbst Konsolen die für alles zusammen nur 512MB RAM zur Verfügung hatten ohne Probleme bewerkstelligen konnten.

Dass der Voice-Chat ausgelagert wurde, ist ganz allein auf Nintendo's Unfähigkeit/Unwilligkeit sich modernen Standards anzupassen und ihrem Drang für familienfreundliche Produkte einen möglichst starken Jugendschutz zu bieten, zurückzuführen.

Das ist zwar bei Spielen oft erfrischend und erfreulich, auf der Systemseite dafür aber unglaublich nervig.

Benutzeravatar
Axel
Beiträge: 635
Registriert: 1. Jul 2018, 20:43

Re: Folge 94: Nintendo Switch

Beitrag von Axel » 6. Okt 2018, 00:26

Taro hat geschrieben:
5. Okt 2018, 23:13
und ihrem Drang für familienfreundliche Produkte einen möglichst starken Jugendschutz zu bieten, zurückzuführen.
Und was ist daran nun so schlecht? Ich meine, stell Dir mal vor, Du hast ein Kind. Und kaufst ihn ne Switch. Und wir wissen wie toxisch Voice Chats sein können. Und Dein Kind bekommt vielleicht psychische Probleme aufgrund von Dingen, dass es in so einen Voice Chat erlebt.
Und es gibt ja auch Eltern, die sind eben nicht so firm. Du sagen sich "Oh, Nintendo. Wird schon kinderfreundlich sein." Was ist daran so schlimm, wenn eine Firma hier zur Abwechslung mal sein Zielpublikum im Auge behält?

Benutzeravatar
Desotho
Beiträge: 2302
Registriert: 13. Dez 2016, 19:05
Kontaktdaten:

Re: Folge 94: Nintendo Switch

Beitrag von Desotho » 6. Okt 2018, 00:59

Aber das passt doch auch nicht. Auch die Kinder haben Smartphones und dann haben sie halt darüber dann den bösen Voicechat und lernen gleichzeitig was über Bondage mit Klinken-Kabeln.
El Psy Kongroo

Benutzeravatar
Leonard Zelig
Beiträge: 1110
Registriert: 5. Jan 2016, 19:56

Re: Folge 94: Nintendo Switch

Beitrag von Leonard Zelig » 6. Okt 2018, 08:46

Nächstes Jahr soll ja ein neues Modell der Switch erscheinen. Bin mal gespannt, ob das bedeutet dass wir in diesem Weihnachtsgeschäft kräftige Preissenkungen erwarten können. Für 249 Euro würde ich mir die Konsole kaufen. Soviel hab ich damals auch für PSP, Wii und 3DS am Launchtag hingelegt. Man braucht ja auch noch eine SD-Karte und den Pro Controller.
"The whole problem with the world is that fools and fanatics are always so certain of themselves, but wiser people so full of doubts."

www.gamersglobal.de

Benutzeravatar
Vinter
Beiträge: 2277
Registriert: 25. Jan 2016, 02:50

Re: Folge 94: Nintendo Switch

Beitrag von Vinter » 6. Okt 2018, 11:24

Weder SD-Karte noch Pro-Controller braucht man. Aber der Pro-Controller ist schon nicht ganz Scheiße ;)

Benutzeravatar
Varus
Beiträge: 511
Registriert: 18. Aug 2016, 15:20
Wohnort: Sachsen-Anhalt

Re: Folge 94: Nintendo Switch

Beitrag von Varus » 6. Okt 2018, 12:39

Stimmt abgesehen von seinem Steuerkreuz. Das ist schon scheiße :P :angry-cussingblack: :P
I´m Commander Shepard and this is my favorite singature on the Internet

Michi123
Beiträge: 555
Registriert: 5. Mär 2017, 12:27

Re: Folge 94: Nintendo Switch

Beitrag von Michi123 » 6. Okt 2018, 13:17

Vinter hat geschrieben:
6. Okt 2018, 11:24
Weder SD-Karte noch Pro-Controller braucht man. Aber der Pro-Controller ist schon nicht ganz Scheiße ;)
Hast du eine SD-Karte in der Switch? Und wenn ja welche? Merkt man die unterschiedlichen Geschwindigkeiten überhaupt?

Bis jetzt habe ich vor allem Retail Spiele (auch Indies z.B. Dead Cells) und daher noch nicht der Bedarf nach SD Karte, aber das kann sich ja noch ändern.

Benutzeravatar
tsch
Beiträge: 206
Registriert: 23. Jul 2016, 15:10

Re: Folge 94: Nintendo Switch

Beitrag von tsch » 6. Okt 2018, 13:36

Habe jetzt endlich den Xenoblade Chronicles 2 DLC durch und insgesamt hat der sich wirklich sehr gelohnt. Ein Part, wo man gezwungen wird Nebenquests zu machen, hat mich zwar sehr gestört (Musik angemacht und einfach gegrindet), aber dafür hat es das Finale dann auch wieder rausgerissen.

Der eigene Charakter ist viel greifbarer als noch Rex, der eben der typische Shounen Held ist, dessen Charakter nur aus "ich rette und beschütze alle" besteht. Ebenso der neue Titan "Torna" war wiedermal ein echter Hingucker. Ich finde es schon ziemlich genial, wenn man auf einer Welt herumläuft und dann neben sich riesige Körperteile sieht, die sich mitbewegen. Weil Torna so überschaubar ist, hinterließ das noch einen extra guten Eindruck.

Das eigentliche Highlight ist aber das abgeänderte Kampfsystem, was sogar noch spaßiger ist als das des Hauptspiels - was ich persönlich auch schon sehr gerne mochte. Man fühlt sich viel mächtiger, weil alles nicht mehr so träge ist und man Effekte (z.B. Umwerfen) viel direkter beeinflussen kann. Dadurch kann man Combos usw. viel gezielter erreichen, wogegen beim Hauptspiel das meistens eher zufällig geschah - zumindest für jemanden wie mich, der sich ungern in Kampfsysteme tief einlesen möchte.

Es ist zwar ein Prequel, aber für alle, die noch gar kein Xenoblade 2 gespielt haben: Auf jeden Fall den normalen Teil zuerst spielen und dann das Prequel, ansonsten wird schon eine ganze Menge gespoilert und vorweggenommen.

Benutzeravatar
Desotho
Beiträge: 2302
Registriert: 13. Dez 2016, 19:05
Kontaktdaten:

Re: Folge 94: Nintendo Switch

Beitrag von Desotho » 6. Okt 2018, 14:41

Michi123 hat geschrieben:
6. Okt 2018, 13:17
Hast du eine SD-Karte in der Switch? Und wenn ja welche? Merkt man die unterschiedlichen Geschwindigkeiten überhaupt?
Bin jetzt nicht der Angesprochene, aber von den unterschiedlichen Geschwindigkeiten habe ich zumindest nichts mitbekommen. Habe aber auch keine Messungen veranstaltet mit x verschiedenen Speicherkarten.
Ich hatte zu Beginn eine 64GB drin die ich noch so rumfliegen hatte.
Hatte dann für 42 EUR (kostet aktuell 44) eine SanDisk Ultra 200GB microSDXC genommen. Hatte mit beiden keine Probleme.
El Psy Kongroo

Benutzeravatar
Vinter
Beiträge: 2277
Registriert: 25. Jan 2016, 02:50

Re: Folge 94: Nintendo Switch

Beitrag von Vinter » 6. Okt 2018, 16:43

Hab eine 32GB Karte drin die ich noch da hatte. Über Performance habe ich mir persönlich keine Gedanken gemacht, aber da die mittlerweile eh alle Class 10 sind, solange man nicht No Name nimmt, erwarte ich da auch keine großen Unterschiede.

Michi123
Beiträge: 555
Registriert: 5. Mär 2017, 12:27

Re: Folge 94: Nintendo Switch

Beitrag von Michi123 » 6. Okt 2018, 18:06

@Vinter & Desotho danke für die Antworten. Werde mal schauen, vllt finde ich noch eine Class 10 Karte bei mir rumliegen, dann baue ich die mal ein.

Bin heute über den folgenden Artikel gestolpert: https://www.ntower.de/news/56467-video- ... 7b5d57b9d6

Darin ist ein Link zu einem Video von IGN Japan in der die Performance der Stream Version von Assassins Creed Odyssey gezeigt wird.
Finde ich sehr ansprechend von der Performance :clap:, vllt ist das ein Trend für die Switch um große Triple AAA Titel auf die Konsole zu bringen....
Wobei natürlich Details zur genauen Einordnung fehlen z.B. Welche Internetverbinung? Handheld oder Docked? Internet über Wlan oder über Ethernet Adapter?

Benutzeravatar
Taro
Beiträge: 238
Registriert: 21. Okt 2016, 22:59

Re: Folge 94: Nintendo Switch

Beitrag von Taro » 6. Okt 2018, 19:05

MitSchmackes! hat geschrieben:
6. Okt 2018, 00:26
Taro hat geschrieben:
5. Okt 2018, 23:13
und ihrem Drang für familienfreundliche Produkte einen möglichst starken Jugendschutz zu bieten, zurückzuführen.
Und was ist daran nun so schlecht? Ich meine, stell Dir mal vor, Du hast ein Kind. Und kaufst ihn ne Switch. Und wir wissen wie toxisch Voice Chats sein können. Und Dein Kind bekommt vielleicht psychische Probleme aufgrund von Dingen, dass es in so einen Voice Chat erlebt.
Und es gibt ja auch Eltern, die sind eben nicht so firm. Du sagen sich "Oh, Nintendo. Wird schon kinderfreundlich sein." Was ist daran so schlimm, wenn eine Firma hier zur Abwechslung mal sein Zielpublikum im Auge behält?
Warum muss das eine das andere ausschließen?
Warum muss man alle Erwachsenen damit bestrafen?
Dann müssen einige Eltern sich eben mal etwas damit beschäftigen, für soetwas sind die Altersbeschränkungen und die Jugendschutz-App schließlich da.
Varus hat geschrieben:
6. Okt 2018, 12:39
Stimmt abgesehen von seinem Steuerkreuz. Das ist schon scheiße :P :angry-cussingblack: :P
Ich habe das Steuerkreuz meines Pro-Controllers nach dieser Anleitung "repariert":

https://www.youtube.com/watch?v=JQUiXokUVeg

Seitdem kann ich mich nicht beklagen.^^

Falls die einjährige Garantie bei dir schon abgelaufen ist, würde ich das mal probieren, der Pro-Controller lässt sich wirklich kinderleicht auseinander- und zusammenbauen, es ist als hätte Ninendo selbst da an die KInder gedacht. :mrgreen:

Benutzeravatar
Varus
Beiträge: 511
Registriert: 18. Aug 2016, 15:20
Wohnort: Sachsen-Anhalt

Re: Folge 94: Nintendo Switch

Beitrag von Varus » 7. Okt 2018, 17:15

Taro hat geschrieben:
6. Okt 2018, 19:05
ch habe das Steuerkreuz meines Pro-Controllers nach dieser Anleitung "repariert":

https://www.youtube.com/watch?v=JQUiXokUVeg

Seitdem kann ich mich nicht beklagen.^^
:greetings-clappingorange: Hab das heute mal als Vormittags-Projekt getestet und jetzt funktioniert das Steuerkreuz einwandfrei. Der Input-Test hat auch nach zwei Minuten Dauerbelastung keine Fehlangaben gezeigt. Dickes Danke dafür, hab jetzt effektiv einen Controller mehr :) . Bleibe aber dabei, dass Nintendo solche Böcke eigentlich nicht schießen dürfte. Erst Recht nicht, wenn die Lösung durch etwas Bastelei so einfach ist.

Bei der Euphorie habe ich direkt wieder Mega Man 11 gestartet und mal den Ernstfall getestet. Und gleich die restlichen 4 Robot-Master in einem Rutsch gelegt (das Level von Bounce Man ist aber wirklich die Krätze).
Taro hat geschrieben:
6. Okt 2018, 19:05
es ist als hätte Ninendo selbst da an die KInder gedacht.
:ugly:
I´m Commander Shepard and this is my favorite singature on the Internet

piddy
Beiträge: 2
Registriert: 28. Dez 2017, 12:56

Re: Folge 94: Nintendo Switch

Beitrag von piddy » 7. Okt 2018, 20:20

Michi123 hat geschrieben:
3. Okt 2018, 14:20
Vinter hat geschrieben:
3. Okt 2018, 12:58
Ich würde mir andersherum Pro-Joycons wünschen, die in der Form eher dem Pro-Controller nachempfunden sind: Mit dickeren Griffen für die Hände etc. Dass das Profil der Konsole dadurch breiter wird, würde mich nicht stören, wenn ich dafür weniger krampfig die Konsole greifen könnte.
Auf das habe ich auch mal gehofft, dass die Switch im Handheld Modus ein besseres Profil bekommt, glaube aber leider da kommt nichts mehr von Nintendo Seite.

Habe schon seit längerem dieses Grip Case und bin damit sehr zufrieden, erhöht das Profil (Tiefe) der Konsole und ist viel angenehmer zu halten.
https://www.kickstarter.com/projects/12 ... nd?lang=de
Ich habe das Goplay Grip, jedoch bin ich nicht richtig zufrieden damit. Es passt leider nicht zu 100%. Ist dies bei deinem Case anders?

Michi123
Beiträge: 555
Registriert: 5. Mär 2017, 12:27

Re: Folge 94: Nintendo Switch

Beitrag von Michi123 » 7. Okt 2018, 21:15

piddy hat geschrieben:
7. Okt 2018, 20:20
Michi123 hat geschrieben:
3. Okt 2018, 14:20
Vinter hat geschrieben:
3. Okt 2018, 12:58
Ich würde mir andersherum Pro-Joycons wünschen, die in der Form eher dem Pro-Controller nachempfunden sind: Mit dickeren Griffen für die Hände etc. Dass das Profil der Konsole dadurch breiter wird, würde mich nicht stören, wenn ich dafür weniger krampfig die Konsole greifen könnte.
Auf das habe ich auch mal gehofft, dass die Switch im Handheld Modus ein besseres Profil bekommt, glaube aber leider da kommt nichts mehr von Nintendo Seite.

Habe schon seit längerem dieses Grip Case und bin damit sehr zufrieden, erhöht das Profil (Tiefe) der Konsole und ist viel angenehmer zu halten.
https://www.kickstarter.com/projects/12 ... nd?lang=de
Ich habe das Goplay Grip, jedoch bin ich nicht richtig zufrieden damit. Es passt leider nicht zu 100%. Ist dies bei deinem Case anders?
Passt exzellent und bin sehr zufrieden damit!
Einziges Problem ist, dass es mit dem Case nicht mehr in die Dockingstation passt, aber das ist für mich nicht entscheidend.

Benutzeravatar
Sebastian Solidwork
Beiträge: 1041
Registriert: 4. Aug 2016, 09:07
Wohnort: nördlich von München

Re: Folge 94: Nintendo Switch

Beitrag von Sebastian Solidwork » 7. Okt 2018, 22:11

Vinter hat geschrieben:
3. Okt 2018, 12:58
Ich habe mir zwei Pro Controller gekauft und bin damit extrem zufrieden. Ergonomie und Akkulaufzeit sind ausgezeichnet. Und mich hat es immer genervt, die Joy Cons von der Konsole zu fummeln und aufzustecken, wenn ich vom Handheld zum Dock gewechselt bin.

Ich würde mir andersherum Pro-Joycons wünschen, die in der Form eher dem Pro-Controller nachempfunden sind: Mit dickeren Griffen für die Hände etc. Dass das Profil der Konsole dadurch breiter wird, würde mich nicht stören, wenn ich dafür weniger krampfig die Konsole greifen könnte.
Sowas in derart? :-)
https://www.play-asia.com/separate-char ... agid=98239
Hier ein ausführliches Review: https://www.reddit.com/r/NintendoSwitch ... pressions/
Umweltschutz beginnt im Geldsystem.
Fix the system!

Der Sinn des Lebens ist, dass Menschen voller Sinn das niemals wissen müssen. - Gunter Dueck in Omnisophie

Benutzeravatar
Vinter
Beiträge: 2277
Registriert: 25. Jan 2016, 02:50

Re: Folge 94: Nintendo Switch

Beitrag von Vinter » 7. Okt 2018, 23:04

Schade nur, dass die Dinger aussehen wie ein Gummianzug für BDSM :D Aber ja, sowas in der Art.

Benutzeravatar
Axel
Beiträge: 635
Registriert: 1. Jul 2018, 20:43

Re: Folge 94: Nintendo Switch

Beitrag von Axel » 8. Okt 2018, 06:00

Die Woche kommt Tricky Towers auf die Switch!!! :happy-bouncyyellow:

Trailer: https://www.youtube.com/watch?v=7jyWbq3R2SI
Steam: https://store.steampowered.com/app/4379 ... ky_Towers/

Es ist seit vielen Jahren eines meiner Lieblingsspiele! Stellt euch ein Tetris mir Physik-Engine vor, in der es das Ziel ist einen Turm so hoch wie möglich zu bauen. Dann habt ihr in etwa das Spielkonzept von Tricky Towers. Macht vor allem im Multiplayer extrem viel Laune!

Antworten