Wunschwertschätzung André - Stellaris

Alles, was nicht in ein anderes Forum gehört: Hier rein
Forumsregeln
Datenschutzerklärung: https://www.gamespodcast.de/datenschutzerklaerung/
Impressum: https://www.gamespodcast.de/impressum/

Forenregeln und zukünftige Weltverfassung
ART 1: Behandle andere Nutzer mit Respekt.
ART 2: Do NOT piss off the Podcasters

Lies bitte weitere Hinweise hier: viewtopic.php?f=4&t=2789
Voigt
Beiträge: 1226
Registriert: 14. Jun 2016, 14:43
Kontaktdaten:

Wunschwertschätzung André - Stellaris

Beitrag von Voigt » 15. Feb 2017, 15:24

Die Wunschwertschätzung ist draußen, mit nur ein ganz kleinen Verspätung. ;)

Noch bin ich beim zuhören, aber schonmal eine erste Info. André wünscht sich ja ein Handbuch zum Spiel, schön gedruckt 300 Seiten. Leider sind ertens die digitalen Verkäufe für Paradox schon vieel zu hoch, um das noch machen zu können. Anderseits hatten die beispielsweise für EU IV ein Handbuch in .pdf Form, auch ganz nett gestaltet, aber das Handbuch ist halt so schnell outdatet, und eher schwer zu aktualisern.

Zumindest mit dem Tutorialbot, kann man bei neuen Funktionen dem auch neue Erklärungstexte direkt dazu beibringen.

Bisher zumindet schön, dass Andre zumindest grundsätzlich Stellaris gefällt. :)

Edit1:
Technologiesystem https://forum.paradoxplaza.com/forum/in ... gy.893377/" onclick="window.open(this.href);return false;
Kompletter Tech Tree: https://s32.postimg.org/phg96nfur/Stellaris_Tree.jpg" onclick="window.open(this.href);return false;

Die "Zufallskarten" sind schon sehr stark gewichtet. Wenn man es forciert bekommt man schon die Karten die man unbedingt haben möchte.

Edit2: Kampfsystem, es ist wie eine Zwiebel. Ich dachte schon es kommt: "Es bringt einem zu weinen." ^^
Aber ja Kampfsystem ist erstmal grundsätzlich simpel. Man kann theoretisch 6 verschiedene Variante der selben Schiffsklasse machen, die für spezifische Situation ausrüsten und sowas. Aber ach einfach viel, hilft viel.

Edit3: Friedenskonferenz
Das Friedensvertragsystem ist elementar zu jedem Paradoxspiel (kleine Ausnahme eventuell HoI IV). Und ich finde es klasse. Es ist kein Total War oder Civ, wo man einfach Krieg führt, des Kriegs führen willens. Man führt solange Krieg bis man alles hat, und schließt dann eventuell eine Status-Quo frieden, bei Total War nichtmal das.

In Paradox Spielen ist jeder Krieg aber eine abgeschlossene Einheit. Man führt 5 Jahre Krieg, schließen einen Friedensvertrag und dann 10~15 Jahre Waffenstillstand, wo sich die Gegenseite entweder gegen dich vorbereiten kann, oder falls du nicht zu fies warst, sogar wieder mit dir Versöhnen kann!
Versuch dass mal in einem Total War..

Edit4: Expand
Man könnte sich ja auch überlegen, dass einen Planeten zu Terraformen eine verdammt schwierige Aufgabe ist. ;)
Entweder Planeten ignoriern, später Terraformen, oder Multiculti Reich mit mehreren Rassen haben, die dann den Planet besiedeln können.

Edit5: Erkundung
Deutsche Übersetzung ist echt leider Mist, aber warum du die Texte trocken fandest.. Sunless Sea war doch genauso. ;)
Und André du weiß schon.. dass du Befehle chainen kannst, so wie in jedem Strategiespiel? Forschungsschiff, erkunde diese 15 Systeme, und dann melde dich erstmal danach wieder..

Edit6: Spielerführung
Es gibt ein gut geführtes Wiki, welches auch ingame aufgerufen werden kann. Sollte unten rechts ein Fragezeichen sein, mit der man das öffnet.
Aber André hat recht, eine direkte Verlinkung jedes Buttons wäre sehr gut. Bloß etwas schwer ein einem dauerhaft sich änderenden Wiki, dass ja auch alle Artikelverlinkungen gleich bleiben, aber sollte schon gehen.
Zuletzt geändert von Voigt am 15. Feb 2017, 16:02, insgesamt 6-mal geändert.
Inoffizieller ThePod Discord Server: https://discord.gg/Vta8MGp
Steamprofil: http://steamcommunity.com/id/voigt15/ | Sysprofil: http://www.sysprofile.de/id153615

Benutzeravatar
echtschlecht165
Beiträge: 1337
Registriert: 9. Jan 2017, 13:26

Re: Wunschwertschätzung André - Stellaris

Beitrag von echtschlecht165 » 15. Feb 2017, 15:26

könnte mir, um das Problem der schnellen Alterung vorstellen, das pdf in Mappenformat anzubieten.

So kann man in seiner gedruckten Version zumindest einzelne Blätter austauschen. Natürlich ist das kein Vergleich zu gebundenen Büchern, aber ein Kompromiss
In Stein gemeißelt

Benutzeravatar
Wintermvte
Beiträge: 3
Registriert: 23. Nov 2016, 13:32
Wohnort: Berlin

Re: Wunschwertschätzung André - Stellaris

Beitrag von Wintermvte » 15. Feb 2017, 16:27

Ich bin auch bei 160 Stunden und habe das Endgame 2x gesehen. Liegt aber auch an der Patchpolitik... jetzt warte ich wieder auf den neuen DLC und den neuen Patch.
Für mich ist es das beste(mittlerweile) 4X Game und das mit dem größten Potential.
Warum man bei den Tutorials so schlampt kann ich einfach nicht nachvollziehen. Es solle ohne Probleme möglich sein eine kleine Tutorialgalaxie mit 5-6 Fraktionen zu bauen zur Einführung. Aber die Sektoren zu reparieren hat Paradox ja auch Monate gekostet.

Es sollte von den Jungs wirklich aus ihrer Steambibliothek gelöscht werden... sonst sehen wir die nie wieder.

Benutzeravatar
Andre Peschke
Beiträge: 3859
Registriert: 9. Jan 2016, 16:16
Kontaktdaten:

Re: Wunschwertschätzung André - Stellaris

Beitrag von Andre Peschke » 15. Feb 2017, 17:14

Voigt hat geschrieben:Deutsche Übersetzung ist echt leider Mist, aber warum du die Texte trocken fandest.. Sunless Sea war doch genauso. ;)
Schlimmstes Posting des Jahres!1111 Die Texte in Sunless Sea sind hervorragend. Stellaris hat Texte mit der Eleganz einer Ikea-Bauanleitung.
Voigt hat geschrieben:Und André du weiß schon.. dass du Befehle chainen kannst, so wie in jedem Strategiespiel? Forschungsschiff, erkunde diese 15 Systeme, und dann melde dich erstmal danach wieder..
Hab ich probiert, hat nicht geklappt. Vermutlich nicht die richtige Taste dafür entdeckt. Siehe: Spieleinführung, schlechte.
Voigt hat geschrieben:Technologiesystem https://forum.paradoxplaza.com/forum/in" onclick="window.open(this.href);return false; ... gy.893377/.
Alles, was nicht im Spiel integriert ist, ist IMO für eine Wertschätzung irrelevant. Falls es tatsächlich irgendwo im Spiel zu finden ist: Siehe oben. ;)

Andre

Voigt
Beiträge: 1226
Registriert: 14. Jun 2016, 14:43
Kontaktdaten:

Re: Wunschwertschätzung André - Stellaris

Beitrag von Voigt » 15. Feb 2017, 17:18

https://www.paradoxplaza.com/news/horiz ... available/" onclick="window.open(this.href);return false;
Horizon Signal is written by Alexis Kennedy, a British writer best known for his work at Failbetter Games, which he co-founded. His writing for Sunless Sea and Fallen London has been widely acclaimed, and now he is scribing new stories for Stellaris.

Da fragt man sich ja.. :P

Aber ich mach's mir einfach, und schiebe es einfach auf die Übersetzung. Hast du Sunless Sea eigentlich in Deutsch oder Englisch gespielt?

Bin sehr verwundert warum Shiftclick bei dir nicht funktionierte, aber nun gut.

Und zum Technologysystem: Ich kann vollkommen nachvollziehen, warum das nicht in die Wertschätzung gehört. War auch mehr als weitere Information für die Zuhörer gedacht. Wie etwa auch der verlinkte Techtree. Die Optimierer, wie etwa auch Jochen, würden sich diese externen Quellen anschauen, und merken, dass die Techs garnicht so random sind, und ihren Playtrough doch optimieren können. Das hat doch alles sein System.
Inoffizieller ThePod Discord Server: https://discord.gg/Vta8MGp
Steamprofil: http://steamcommunity.com/id/voigt15/ | Sysprofil: http://www.sysprofile.de/id153615

Benutzeravatar
Andre Peschke
Beiträge: 3859
Registriert: 9. Jan 2016, 16:16
Kontaktdaten:

Re: Wunschwertschätzung André - Stellaris

Beitrag von Andre Peschke » 15. Feb 2017, 17:25

Voigt hat geschrieben:Aber ich mach's mir einfach, und schiebe es einfach auf die Übersetzung. Hast du Sunless Sea eigentlich in Deutsch oder Englisch gespielt?
Stellaris: Deutsch
Sunless Sea: Englisch

Was scheinbar ein Fehler war, falls die Texte wirklich schon vom gleichen Autor stammen. o.O

Andre

Benutzeravatar
Andre Peschke
Beiträge: 3859
Registriert: 9. Jan 2016, 16:16
Kontaktdaten:

Re: Wunschwertschätzung André - Stellaris

Beitrag von Andre Peschke » 15. Feb 2017, 17:28

goschi hat geschrieben:Ein Paradox-Spiel auf Deutsch spielen, sehr gewagt :D
Tragisch: Ich spiele ja sonst immer auf Englisch. Ich habs nur auf Deutsch gestellt, weil ich dachte, dass ich dann vielleicht Zusammenhänge schneller erfasse in einem Sci-Fi-Spiel voller Tech-blah. Da begegnen einem ja sogar als Englisch-Pro gerne mal Vokabeln, die in die Irre führen.

Andre

Voigt
Beiträge: 1226
Registriert: 14. Jun 2016, 14:43
Kontaktdaten:

Re: Wunschwertschätzung André - Stellaris

Beitrag von Voigt » 15. Feb 2017, 17:29

Denn ich vermute ja auch ganz stark, dass er ohne Deutschkorrektur Mod gespielt hat, was ja auch verständlich für eine Wertschätzung ist.

Achja und wegen den Texten. nicht alle sind von dem Autor. Ich glaube alle worum es um die Space-Ungeheuer geht, sind von ihm.
Inoffizieller ThePod Discord Server: https://discord.gg/Vta8MGp
Steamprofil: http://steamcommunity.com/id/voigt15/ | Sysprofil: http://www.sysprofile.de/id153615

Benutzeravatar
Andre Peschke
Beiträge: 3859
Registriert: 9. Jan 2016, 16:16
Kontaktdaten:

Re: Wunschwertschätzung André - Stellaris

Beitrag von Andre Peschke » 15. Feb 2017, 17:41

Voigt hat geschrieben:Achja und wegen den Texten. nicht alle sind von dem Autor. Ich glaube alle worum es um die Space-Ungeheuer geht, sind von ihm.
Vielleicht erst die im Leviathan DLC? Den habe ich ja nicht. Aber deutsche Übersetzung ist natürlich so oder so eine gute Theorie.

Andre

Jahnu
Beiträge: 34
Registriert: 12. Jul 2016, 15:20

Re: Wunschwertschätzung André - Stellaris

Beitrag von Jahnu » 15. Feb 2017, 17:43

Um Gottes Willen, ein Paradoxspiel ohne Deutschmod :shock:
Ich liebe, liebe, liebe die Paradoxspiele, aber die deutsche Version ALLER ihrer Spiele ist nur gemoddet zumutbar.

btw danke für die Wertschätzung, ich freue mich tatsächlich auf den morgigen Weg zur Arbeit um 0615 ;)

Voigt
Beiträge: 1226
Registriert: 14. Jun 2016, 14:43
Kontaktdaten:

Re: Wunschwertschätzung André - Stellaris

Beitrag von Voigt » 15. Feb 2017, 17:47

War nicht beim Leviathan DLC drin, sondern war als kostensloses DLC gleichzeitig mit diesem released wurden. Horizon Signal.
Wenn du magst, kannst du ja ganz schnell checken. Kurz Stellaris in Steam starten, und in dem Launcher unter DLC schauen ob Horizon Signal aktiviert ist.
Inoffizieller ThePod Discord Server: https://discord.gg/Vta8MGp
Steamprofil: http://steamcommunity.com/id/voigt15/ | Sysprofil: http://www.sysprofile.de/id153615

Benutzeravatar
Andre Peschke
Beiträge: 3859
Registriert: 9. Jan 2016, 16:16
Kontaktdaten:

Re: Wunschwertschätzung André - Stellaris

Beitrag von Andre Peschke » 15. Feb 2017, 18:07

Voigt hat geschrieben:War nicht beim Leviathan DLC drin, sondern war als kostensloses DLC gleichzeitig mit diesem released wurden. Horizon Signal.
Wenn du magst, kannst du ja ganz schnell checken. Kurz Stellaris in Steam starten, und in dem Launcher unter DLC schauen ob Horizon Signal aktiviert ist.
Das war aktiv. Hab ich mehrfach gesehen.

Andre

Voigt
Beiträge: 1226
Registriert: 14. Jun 2016, 14:43
Kontaktdaten:

Re: Wunschwertschätzung André - Stellaris

Beitrag von Voigt » 15. Feb 2017, 18:10

ah ok.

Falls es irgendwen interessiert, dies ist wohl eine Event Chain aus dem DLC:
https://imgur.com/a/Vsgip" onclick="window.open(this.href);return false;
Inoffizieller ThePod Discord Server: https://discord.gg/Vta8MGp
Steamprofil: http://steamcommunity.com/id/voigt15/ | Sysprofil: http://www.sysprofile.de/id153615

Santiago Garcia
Master of Fantasy
Beiträge: 152
Registriert: 13. Feb 2016, 15:56

Re: Wunschwertschätzung André - Stellaris

Beitrag von Santiago Garcia » 15. Feb 2017, 19:28

Andre Peschke hat geschrieben:
Voigt hat geschrieben:Und André du weiß schon.. dass du Befehle chainen kannst, so wie in jedem Strategiespiel? Forschungsschiff, erkunde diese 15 Systeme, und dann melde dich erstmal danach wieder..
Hab ich probiert, hat nicht geklappt. Vermutlich nicht die richtige Taste dafür entdeckt. Siehe: Spieleinführung, schlechte.
Shift + Rechtsklick. Ist praktisch ein Standard in Strategie-Spielen. Aber Du hast recht, Stellaris erklärt das nicht.

Benutzeravatar
KeiserinSkadi
Beiträge: 200
Registriert: 27. Jul 2016, 10:13
Kontaktdaten:

Re: Wunschwertschätzung André - Stellaris

Beitrag von KeiserinSkadi » 15. Feb 2017, 23:30

Ein Spielejournalist kann keine Paradox spiele Spielen, es sei denn er macht nichts anderes. Nach ein paar hundert Stunden ist man halt einfach noch ein Anfänger.
Ich bin nach 800 Stunden in Europa Universalis 4 immer noch mittelmäßig (gibt Leute mit weniger Spielstunden die besser sind), Crusader Kings 2 habe ich nach 100 Stunden noch lange nicht verstanden. Stellaris wurde mir aber "schon" nach unter 100 Stunden langweilig und ich spiele es eigentlich nur noch mit Freunden.
Stellaris und Hearts of Iron 4 sind Einsteiger freundlicher.

Die Wikis kann man als Teil des Spieles sehen das sie offiziell sind.
Eine gedruckte Anleitung würde bei Paradox Spielen nicht viel weiter helfen da sie sich durch Patches oft massiv ändern.
Viele Funktionen und Mechaniken werden komplett überarbeitet und es kommen neue Mechaniken dazu. Eine gedruckte Anleitung kann da nicht mithalten.
Oft leidet auch die Übersetzung an den Patches da es vorkommt das sie vergessen neue Mechaniken zu übersetzen oder alte Dinge vergessen zu ändern. In Europa Universalis heißt die Nation Lübeck immer noch Hanse weil Lübeck den gleichen Tag benutze wie früher die Hanse.

Im übrigen kommen Paradox Spiele nur in Deutschland auf CD raus.
Nennt mich einfach Skadi, nicht Skandi.

Darth_Mueller

Re: Wunschwertschätzung André - Stellaris

Beitrag von Darth_Mueller » 16. Feb 2017, 10:55

KeiserinSkadi hat geschrieben: Eine gedruckte Anleitung würde bei Paradox Spielen nicht viel weiter helfen da sie sich durch Patches oft massiv ändern.
Viele Funktionen und Mechaniken werden komplett überarbeitet und es kommen neue Mechaniken dazu. Eine gedruckte Anleitung kann da nicht mithalten.
Oft leidet auch die Übersetzung an den Patches da es vorkommt das sie vergessen neue Mechaniken zu übersetzen oder alte Dinge vergessen zu ändern. In Europa Universalis heißt die Nation Lübeck immer noch Hanse weil Lübeck den gleichen Tag benutze wie früher die Hanse.

Im übrigen kommen Paradox Spiele nur in Deutschland auf CD raus.
Aber man könnte die Anleitung als pdf in den DLC Reiter in Steam packen und diese aktuell halten.
Möglichkeiten gäbe es da schon

Raptor 2101
Beiträge: 575
Registriert: 22. Mai 2016, 19:50

Re: Wunschwertschätzung André - Stellaris

Beitrag von Raptor 2101 » 16. Feb 2017, 11:10

@KeiserinSkadi: das würde ich noch ergänzen. Als Spielejournalist sollte man keine Paradox spiele testen. Denn sie werden ja erst nach Jahren brauchbar (dank super Support).

Gerade an der Wertschätzung von Stellaris merkt man, dass das Format nicht auf jedes Spiel anwendbar ist (bzw stark Spielerabhängig ist). ICh könnte mir durchaus vorstellen das Jochen nach 100 Stunden zu einem völlig anderen Ergebnis kommt als André nach 100 stunden.

Hier eine kleine Ergänzung zu André Wertschätzung. (zur Einordnung ich hab mehr als 200 stunden in Stellaris versenkt, spiele es seit Release und hab mehrere Partien beendet)

Im Groben und Ganzen kann ich André Einschätzung zustimmen. Das Spiel macht Spaß erfordert aber einarbeitungszeit. Was ich mich verwundert hat, ist das André den Durchhänger im MidGame nicht erwähnt hat (kann bei 40 Std aber am Zufall liegen). Aufgrund der zufälligen Aufstellungen kann es passieren, dass man im MidGame nichts machen kann, außer warten. Man ist eingeklemmt zwischen mehreren Fraktionen, Krieg ist nicht möglich (Grund folgt später) und die Forschungschiffe gammeln um Planeten rum, weil die KI ihre grenzen geschlossen hat. Man ist halt verdammt bis zur EndGame Krise zu warten. Sobald die bewältigt ist, wird es aber auch wieder sehr dröge. Meist läuft es aufs militärische "Wir überrennen alles" raus.

Gerade mit der von André "gelobten" KI, werde ich nicht wirklich warm. Sieht man mal von totalen Aussetzern ab (mit jedem Patch gibt es meist einen ...) macht sie einen ordentlichen Job, bekommt aber die Diplomatie nicht wirklich auf die Reihe. Wenn die KI sich mal entschlossen hat, den Spiele scheiße zu finden, findet sie ihn Scheiße. Es gibt zwar Mechanismen die eigentlich ("Feind meines Feindes...") dafür sorgen sollten, dass die KI irgendwann mal einschwenkt aber die greifen noch nicht wirklich. Folgendes Szenario ist mir mehrfach passiert: Ein Nachbar ist mir Feindlich gesonnen (aufgrund von Polik und Sozialer Ausrichtung, bis jetzt keine feindliche Auseinandersetzung). Dieser Nachbar wir gerade von einer anderen Fraktion im Krieg überrannt. Ich parke meine 100k Flotten (bin am technischen Cap) an der Grenze und bitte darum eingreifen zu dürfen (militärischer Zugang). Die KI lehnt ab und beleidigt (ist also auf feindselig) und das obwohl ich ihr "Souveränität garantiert" habe (x -Jahre darf ich sie nicht annektieren). Ich hab dann 100 Jahre gewartet, und dann einfach das mittlerweile unterworfene Volk in meine Allianz "befreit" ...

Überhaupt machen gegen Ende Kriege keinen Spaß (was vielleicht schon ein Wert des Spiels an sich ist). Nicht nur, dass Fraktionen die Ständig Kriege führen prinzipiell einen Nachteil haben (Forschung, Wirtschaft leidet, man gerät ins hinter treffen ...), im LateGame (nach der Katastrophe...) wird das ganze auch noch unspielbar. Wenn man in einer Föderation ist, muss man seine Partner überzeugen, für einen Krieg zu stimmen. Dieses Überzeugen kostet meist mehr Kriegspunkte, als spielerisch möglich (100). Ergo muss man so lange rumprovuzieren, bis die KI angreift oder hoffen das eine Allianz KI einen Krieg vom Zaun bricht.

Bekommt man einen Krieg zu Stande, geht die Qual aber weiter. Wenn ein absolut überlegener Gegner gegen eine Schwächeren antritt, skalieren die Kriegskosten für diverse Forderungen nicht. Beispiel: man greift eine Föderation an, die aufgrund von "Ereignissen" keine flotten mehr hat. Man selbst bringt aber 1000K ins Spiel. Man kann diese Föderation also eigentlich mit einen Schlag ausradieren... Nein geht nicht, mehr als eine Fraktion pro Krieg kann man nicht annektieren (aufgrund Kriegskosten). Da die KI Mitstreiter aber auch noch "Kriegspunkte wollen" muss man sich sogar auf das "erobern" von Planeten beschränken. Anstatt über 30 Spieljahre einen Krieg zu führen und zu gewinnen muss man jetzt über 1000 Jahre mehrere Kriege führen um zu gewinnen, da pro Krieg nur eine Handvoll Planeten zu erobern sind. Der Gegner bekommt zu keinem Zeitpunkt ein Fuß auf den Boden, da die paar Jahre "Zwangsfrieden" zwischen den Kriegen nie reicht, eine halbwegs brauchbare Armee aufzubauen.

Auch das von André gelobte "klicke dir deine Schiffe" zusammen bricht im LateGame zusammen. Jeh nach Patchlevel gibt es eine WaffenKombo die "overpowered" ist und da die KI am Ende immer ein und die selbe Kombo fährt, ist man auch über diesen Zweig festgenagelt. (nach der EndGame Krise). Wenn am ende zwei 100K Flotten aufeinander Treffen, endet das meistens im Pyrus Sieg, was dann aber auch wieder egal ist, da man genügen ProduktionsKapazitäten hat.

Ich habe daher viele Partien meist nach das EndGame-Krise abgebrochen.

Fazit: Stellaris ist ein schönes Spiel, das mir sehr viel Spaß macht. Aber es hat aktuell noch Probleme mit den Spielmechaniken. Ganze Zweige fehlen (Spionage) oder sind nicht ausbalanciert (große reiche sollten eigentlich mit Revolten kämpfen etc... das ist mir noch nie bedrohlich geworden). Gerade "Fans" wird im Late Game imho das Fleisch fehlen.
.

Benutzeravatar
Jochen
Beiträge: 2404
Registriert: 14. Okt 2015, 15:32

Re: Wunschwertschätzung André - Stellaris

Beitrag von Jochen » 16. Feb 2017, 11:18

Raptor 2101 hat geschrieben:@KeiserinSkadi: das würde ich noch ergänzen. Als Spielejournalist sollte man keine Paradox spiele testen. Denn sie werden ja erst nach Jahren brauchbar (dank super Support)
Moment. Paradox veröffentlicht unbrauchbare Spiele und patcht sie erst Jahre später in einen brauchbaren Zustand? Und das ist super? Komische Welt ;)

Benutzeravatar
echtschlecht165
Beiträge: 1337
Registriert: 9. Jan 2017, 13:26

Re: Wunschwertschätzung André - Stellaris

Beitrag von echtschlecht165 » 16. Feb 2017, 11:23

Jochen hat geschrieben:
Raptor 2101 hat geschrieben:@KeiserinSkadi: das würde ich noch ergänzen. Als Spielejournalist sollte man keine Paradox spiele testen. Denn sie werden ja erst nach Jahren brauchbar (dank super Support)
Moment. Paradox veröffentlicht unbrauchbare Spiele und patcht sie erst Jahre später in einen brauchbaren Zustand? Und das ist super? Komische Welt ;)
das ist etwas hart ausgedrückt, wenn auch im Grunde nicht falsch :-)

ich bin jetzt kein Paradox-Spiel Experte, aber ich denke dass die Entwickler zu Release immer ein gut spielbares Produkt liefern, dass aber aufgrund der Komplexität weitab von Perfektion entfernt ist. Ich wüsste auch nicht, wie man diese Mechaniken als Entwickler auch zu 100% testen kann, wenn man das Spiel in einer absehbaren Zeit releasen möchte.
Dies macht man halt immer mit 10000en von Teststunden der Spieler, deren Feedback man auch ernst nimmt.

Bei so Komplexitätsmonstern wie Paradox Spielen, aber auch z.B KSP oder manche MMOs sehe ich soeiner Arbeitsweise durchaus positiv entgegen.
In Stein gemeißelt

Darth_Mueller

Re: Wunschwertschätzung André - Stellaris

Beitrag von Darth_Mueller » 16. Feb 2017, 11:28

Jochen hat geschrieben:
Raptor 2101 hat geschrieben:@KeiserinSkadi: das würde ich noch ergänzen. Als Spielejournalist sollte man keine Paradox spiele testen. Denn sie werden ja erst nach Jahren brauchbar (dank super Support)
Moment. Paradox veröffentlicht unbrauchbare Spiele und patcht sie erst Jahre später in einen brauchbaren Zustand? Und das ist super? Komische Welt ;)
also das stimmt schon, die Pflegen ihre Produkte schon noch teils jahrelang, und das finde ich in der Tat ebenfalls super.
Klar die verhökern auch immer neue DLCs aber da kommt meistens ein Patch mit der für alle gilt.
Wie man jetzt den Release-Zustand der Spiele bewerten möchte, ist so eine andere Geschichte.

Antworten