SPOILERWARNUNG!!!!einself Mass Effect Andromeda Pre-Release / Wertschätzungsglaskugel

Alles, was nicht in ein anderes Forum gehört: Hier rein
Forumsregeln
Datenschutzerklärung: https://www.gamespodcast.de/datenschutzerklaerung/
Impressum: https://www.gamespodcast.de/impressum/

Forenregeln und zukünftige Weltverfassung
ART 1: Behandle andere Nutzer mit Respekt.
ART 2: Do NOT piss off the Podcasters

Lies bitte weitere Hinweise hier: viewtopic.php?f=4&t=2789
lnhh
Beiträge: 1866
Registriert: 11. Jul 2016, 11:11
Wohnort: Frankfurt am Main

Re: SPOILERWARNUNG!!!!einself Mass Effect Andromeda Pre-Release / Wertschätzungsglaskugel

Beitrag von lnhh »

Ich verstehe nicht was du meinst, es gibt doch mittlerweile Reviews des gesamten Spiels von renommierten Seiten. Zu finden manuell oder ueber gute Aggreagtoren wie von mir verlinkt.
Fuck Tapatalk

Benutzeravatar
Gonas
Beiträge: 696
Registriert: 2. Okt 2016, 14:47

Re: SPOILERWARNUNG!!!!einself Mass Effect Andromeda Pre-Release / Wertschätzungsglaskugel

Beitrag von Gonas »

lnhh hat geschrieben:Es wird doch genauso sehr auf der flachen Story, kaum Vorhandenen Lore und oeden Quests rumgeritten?
Nicht genauso. Wird zwar durchaus gemacht, aber die Animationen sind in der allgemeinen Kritik im Internet schon der klare Fokus.


Das ist natürlich zu oberflächlich, kann aber den Ärger verstehen. Keine Ahnung welche Bedeutung in ME:A den Gesprächen und Charakteren zukommt, aber wenn die Gewichtung z.B. so wie in ME2 wäre, wären die Animationen für mich tatsächlich sehr wichtig. Schließlich geben sie den Charakteren Leben und die sind dort ganz eindeutig der Fokus gewesen.

Benutzeravatar
Guthwulf
Beiträge: 1601
Registriert: 20. Dez 2016, 12:41
Wohnort: Berlin

Re: SPOILERWARNUNG!!!!einself Mass Effect Andromeda Pre-Release / Wertschätzungsglaskugel

Beitrag von Guthwulf »

Hab jetzt 6 meiner 10 kostenlosen Trial Stunden hinter mir und bin hin und hergerissen. Dabei muss man im Hinterkopf behalten, dass die Trialversion bereits den "Day 1 Patch" enthält und es zum Release keine Änderungen mehr geben wird. Insgesamt finde ich es sehr fair, dass EA es allen ermöglicht das Spiel 10 Stunden lang kostenlos anzuspielen und dann auf dieser Basis selbst zu entscheiden, ob man es kaufen will oder nicht.

Die Animationen bzw. Gesichtsmimik finde ich nach all der Aufregung gar nicht mehr soooo schlimm.

Meine Sarah Ryder gefällt mir sogar halbwegs:

Bild

Die Gesichtsmimik ist aber tatsächlich arg altbacken und es gibts auch oft genug unfreiwillig komische "Gesichtsausdrücke". Die meiste Zeit sieht man quasi gar keine Mimik in den Gesichtern, nur die Augen bewegen sich unnatürlich ruckartig in den Augenhöhlen. Da ist man heutzutage schlichtweg besseres gewohnt. Das gilt auch für die menschlichen Charaktermodelle. Es gibt so einige menschliche Hauptcharaktere (und potentielle Romanzen) auf dem eigenen Schiff, bei denen man sich fragt, ob das tatsächlich ernstgemeint ist. Generell überzeugt mich der Cast auch bei den Hauptbegleitern noch nicht richtig. Kein Garrus, Liara oder Tali in Sicht. Was bei vielen Supportcharakteren und Nebencharakteren teilweise leider auch an ziemlich schlechten Sprechern liegt (ich spiele auf englisch). Auch da fragt man sich das ein oder andere mal, ob das wirklich ernst gemeint ist. Zum Glück sind Sarah Ryder und die meisten der wichtigsten Begleiter halbwegs ordentlich vertont, wobei man auch dort merkt, dass Dialogzeilen oft ohne Sinn für den Kontext der Szene in der Tonkabine vorgelesen wurden. Damit sind wir dann auch beim Writing und Spieleinstieg in die Story. Die wirkt leider bisher über weite Strecken eher wie schlechte Mass Effect Fanfiction und unfreiwillig komisch. Grad der Spieleinstieg ist zudem von der Inszenierung her ziemlich dürftig. Sobald man mit seinem eigenen Schiff Richtung Eos fliegt, wird es in der Tat etwas besser. Aber den Einstieg haben sie von der Story her ziemlich vermasselt. Und es geht mir schon auf den Keks, dass der eigene Charakter schon wieder "der Auserwählte" wird bzw. aus einer "Superheldenfamilie" mit "großen Geheimnissen" kommt. Dagegen wirkt Shepards Hintergrund bodenständig. Außerdem werden erstmal nur wieder die altbekannten Konflikte mit den alltebekannten Rassen aufgewärmt, anstatt die neue Galaxie tatsächlich als "Neuanfang" zu nutzen. Es gibt mit dem Nexus sogar einen Ersatz für die Citadel und auch die bisherigen Bösewichter wirken wie Abziehbilder alter Tage.

Bild

Spielmechanisch finde ich es bisher auch noch recht durchwachsen. Charakterskills und -progression sowie die Vielfalt an Ausrüstungen (Craftingsystem inkl.) scheint wieder deutlich zugenommen zu haben. Gleichzeitig gibts weiterhin das Planetenscannen Minispiel und ein Dialogsystem ohne echte Wahlmöglichkeiten aber mit netten Symbolen (wie Herz oder Gehirn) um zumindest den "Ton" (aber nicht das Ergebnis) des Dialogs einfärben zu können. Das lass ich mir ja von einem Horizon Zero Dawn noch gefallen, aber ein richtiges Rollenspiel ala Mass Effect sollte da doch mehr Rollenspiel bieten. So müssen es wieder mal die Kämpfe rausreißen. Und die sind aufgrund der Mobilität bisher tatsächlich recht actionreich allerdings finde ich auch dort die Animationen und den "Flow" im Vergleich zu z.B. einem Horizon Zero Dawn eher unterwältigend. Außerdem muss ich dann doch die Augen verdrehen, wenn ich gleich zu Beginn in einem angeblich fremdartigen (aber erstaunlich normal aussehenden) Aliengebäude eine Kiste mit einer "Shotgun Barrel" finde. So viel zu fremder Galaxie. Es gibt relativ viele kleine Macken, Bedienunfreundlichkeiten und kleinere Bugs. Es macht den Eindruck, als hätte das Spiel noch etwas Zeit für "Polishing" gebraucht. Inhaltlich scheint es nach dem Ersteindruck dann in der "Open World" der Planeten und mit dem Nexus als Basis auf ein Mass Effect Inquisition hinauszulaufen - generisches Sammelzeug inbegriffen. Es gibt sogar dumme F2P-Mechanismen, wo man "Strike Teams" auf Missionen schickt und dann abwartet, bis die mit Ressourcen wieder zurückkommen. Gott sei Dank blitzen hier und da beim Spielen auch einige sehr atmosphärische Momente auf und die Grafik ist abseits der menschlichen Charaktermodelle bzw. der Animationen auch ziemlich gut. Wer Dragon Age Inquisition mochte, dem könnte dieses Mass Effect in der Tat gefallen. Vielleicht wird es ja noch was und vielleicht verlassen sie im späteren Spiel auch etwas die ausgetretenen Pfade des Spieleinstiegs. Ganz habe ich die Hoffnung daher noch nicht aufgegeben, insb. da mit dem EInzug ins eigene Schiff dann trotz der unbestreitbaren Schwächen doch wieder etwas Mass Effect "Feeling" aufkommt. Und eigentlich mag ich ja die Idee hinter dem Setting.
guthwulf04 (Steam), dreosan (PSN), Guthwulf06 (Xbox), Guthwulf16 (Switch: SW-7403-8257-5609)

Benutzeravatar
Isopodomination
Beiträge: 12
Registriert: 15. Mär 2017, 08:38

Re: SPOILERWARNUNG!!!!einself Mass Effect Andromeda Pre-Release / Wertschätzungsglaskugel

Beitrag von Isopodomination »

Ich denke ein großer Teil der immensen Kritik an ME:A kommt von den Spielern die sich von Bioware betrogen vorkommen (bzgl. des ganze ME3-Debakels) und sich nun mit einer gehörigen Portion Häme dessen Misserfolg wünschen.
Allerorts findet man mehr als nur gerechtfertigter Kritik sondern regelrechtes zerreißen jedes kleinen Details. In einschlägigen Teilen des internets ist der Buhmann auch klar: Nicht EA sondern "diese verdammten SJWs" sollen Mass Effect zernichtet haben. Wobei besagte "SJWs" ebenfalls nicht gerade glücklich über das vorläufige Endprodukt zu sein scheinen.

Damit möchte ich aber keinesfalls implizieren, dass die heftige Kritik nicht angemessen sei. Für mich wirkt es als wolle Bioware verzweifelt jede Untergruppe der Fans zufriedenstellen, jedoch nicht wie zB Bethesda die versuchen den 'lowest common denominator' zu bedienen, sondern in dem sie für jede der Gruppen etwas einbauen von dem die glauben, dass es gewünscht sei.
So kommt es zu derart widersprüchlichen Momenten, dass auf der einen Seite zB die Frauen in dem Spiel nicht konventionell schön sind, weil man Frauen nicht objektifizieren soll, andererseits aber groß verkündet wird, dass die obligatorischen Sex-Szenen dieses mal einem Softporno gleich kommen.
Ein weiteres Beispiel das mir in den Sinn kommt ist die plumpe implementierung von "token"-Charakteren für die Bioware mittlerweile zummindest bei Mass Effect bekannt ist. War es in ME3 noch der verlachte Kodiak-Pilot Steve "Hallo, ich bin schwul." Cortez, ist es nun eine Transfrau die innerhalb der ersten drei Sätze ihren "deadname" auspackt. Und auch hier wieder, ist auf der einen Seite die Gruppe an Spielern die sich über jeden Anflug an Repräsentation aufregen beleidigt weil "Trans-personen in MEINEM Videospiel?! Nicht mit mir!" und auf der anderen Seite die Gruppe die sich über besagte Repräsentation freuen würde ebenfalls beleidigt weil der Charakter wie eine schlecht recherchierte Parodie wirkt.
Ich hoffe es wird halbwegs deutlich was ich zu beschreiben versuche, mit diesem Pfad "Für alle etwas" zu bieten und dadurch viel mehr "gegen alle etwas" daraus zu machen.

Aus meiner persönlichen Warte muss ich sagen, dass ME:A das für mich bisher uninteressanteste ME ist, denn ich spiele diese Spiele hauptsächlich aus der Faszination an kreativ fremdartigen Settings heraus, und Mass Effect war das erste Sci-Fi-Universum das mir bekannt wurde in dem Aliens über das typische "Mensch in grün" und "Mensch mit Lappen am Kopf" überholen. (Natürlich nicht alle, und ich kenne auch nicht sehr viel Sci-Fi) Jetzt werden allerdings nicht nur die ungewöhnlicheren, nicht-humanoiden Aliens, wie Hanar, Elkor oder Rachni, auf die Ersatzbank gesetz, die neuen Aliens aus dem Andromeda-Universum die ich bisher sah bedienen sich der selben langweiligen Designgrundlage wie altertümliche Space-Operas in denen nuneinmal Menschen die SchauspielerInnen sind. Ich habe, zugegebenermaßen, erst drei der neuen Völker gesehen, aber bei einer so weit entfernten Welt hätte gerne auch das Leben sehr weit vom humanoiden Grundgerüst "entfernt" sein können. In meinen Augen ein Zeugnis des kreativen Stillstandes des Mass Effect-Settings.

Ich denke ich sollte am Ende noch erwähnen, dass auch ich zu den Leuten gehöre die sich an ME3 die Finger verbrannt haben, und die Enttäuschung sitzt immernoch tief genug, Bioware instinktiv als einen der Hauptakteure im Rückgang der Qualität moderner AAA-Titel zu sehen. Mir kommt das ganze wie ein Versuch vor, auszutesten wie stark man mit der Qualität zurückgehen kann ohne das der backlash der community sich finanziell bemerkbar macht. (Ein ähnliches Gefühl hatte ich bei Fallout 4)
Wenn's nach mir ginge könnte Mass Effect: Andromeda also gerne floppen und Bioware zumachen. Nehmt meinen rant also lieber mit dem sprichwörtlichen "grain of salt" ;)
Nur ein bescheidener Isopod, krabbelnd durch das Leben.

Mein kleines Nebenprojekt: Ein Story-fokussiertes Let's Play zu Bloodborne

Benutzeravatar
Guthwulf
Beiträge: 1601
Registriert: 20. Dez 2016, 12:41
Wohnort: Berlin

Re: SPOILERWARNUNG!!!!einself Mass Effect Andromeda Pre-Release / Wertschätzungsglaskugel

Beitrag von Guthwulf »

So... ans Ende der Trial gespielt... ab dem Vault auf Eos, darf man die Story nicht mehr weiterverfolgen. Das Open World Gameplay war eher "meh". Die Story bzw. das Gekabbel zwischen den Charakteren hingegen funktionierte auf Eos besser. Es bleibt also ein sehr gemischtes Bild. Dragon Age Inquisition im Weltall scheint in der Tat die treffenste Beschreibung zu sein. Was mich zunehmend nervt sind die kleinen Immersionsbreaker die es alle paar Minuten gibt und die zahlreichen kleinen Bugs. Das wirkt schon recht künstlich. Auch das Herumfahren im Nomad hab ich mir spaßiger vorgestellt.

Immerhin hab ich vor dem Ende der Trialphase noch 2 weitere Squadmitglieder kennengelernt (Peebee und Drack). Womit man in der Trial also insgesamt 5 der 6 Squadmitglieder trifft. Fehlt nur noch der "einheimische" Companion und man wäre "komplett". Für mich ist es allerding eine vertane Chance, nicht mehr einheimische (und vor allem fremdartige) Alienrassen ins Spiel und ins Squad zu bringen. So bleibt man leider bei den bekannten Archetypen und Rassen, als hätte man die Milchstraße gar nicht verlassen. Und auch die neuen Alienrassen (einschließlich der "bösen" Kett) wirken wieder wie "Star Trek Aliens", also Schauspieler in komischen Masken mit Hörnern und so.

Die Squadmitglieder sind bisher sehr eindimensional und klischeehaft. Mal gucken wie sie sich entwickeln.

In der Trial trifft man auf diese 5 Squadmitglieder:
SpoilerShow
PeeBees Erstauftritt ist... naja... stürmisch? ;) Sie ist extrem auf "goofy" bzw. "rebellischer Teenager" getrimmt.

Bild

Drack hingegen folgt dem üblichen Kroganer Klischee und soll wohl der "Badass" der Gruppe werden/sein...

Bild

Die anderen drei eher generischen Companions sind:

Cora Harper (die "Amazone" - Asari Kommando aber keine Asari? Was für ne vertane Chance *grummel*)

Bild

Liam Kosta (der "Cop")

Bild

Vetra (der/die? "Zwielichtige")

Bild
Ehrlich gesagt... von den wichtigeren Charakteren gefällt mir derzeit noch die Schiffsärztin Lexi am besten. Vielleicht weil sie von Natalie Dormer gesprochen wird oder weil sie mich ein bissel an Liara (die Langzeitbeziehung meiner weiblichen Shepard in den ersten drei Mass Effect Spielen) erinnert.
guthwulf04 (Steam), dreosan (PSN), Guthwulf06 (Xbox), Guthwulf16 (Switch: SW-7403-8257-5609)

Benutzeravatar
DexterKane
Beiträge: 1145
Registriert: 16. Dez 2016, 11:26

Re: SPOILERWARNUNG!!!!einself Mass Effect Andromeda Pre-Release / Wertschätzungsglaskugel

Beitrag von DexterKane »

So. Kinder, ich hab gestern auch mal reingespielt und bin zuversichtlich, dass sich meine ursprüngliche Glaskugelaussage bewahrheitet.

Ich kann zwar die individuell geäußerten Kritikpunkte nachvollziehen, finde aber keinen davon auch nur ansatzweise so schlimm, wie er von der Weltuntergangsfraktion da draußen gemacht wird.

Ich denke je nach persönlichen Geschmack kann man hier alles im 7er bis 8er Bereich vergeben, je nachdem wie halt die Präferenzen liegen.

Mir macht‘s Lust auf mehr, ich finde aber wieder mal erschreckend, wie toxisch die Bioware Fanbase (dieses Forum ausdrücklich ausgenommen) inzwischen zu sein scheint, gerade wenn ich sehe, wie ein Autounfall wie FF 15 andersrum über den Klee gelobt wird, weil Chocobo. ;)

Bin aber jetzt mal schwer gespannt auf die Sonntagsfolge bzw. die richtige Wertschätzung.
Relax, it's North-Korea. The nation state equivalent of the short-bus. - Sterling Archer

Decius
Beiträge: 546
Registriert: 2. Feb 2016, 07:58

Re: SPOILERWARNUNG!!!!einself Mass Effect Andromeda Pre-Release / Wertschätzungsglaskugel

Beitrag von Decius »

DexterKane hat geschrieben:So. Kinder, ich hab gestern auch mal reingespielt und bin zuversichtlich, dass sich meine ursprüngliche Glaskugelaussage bewahrheitet.

Ich kann zwar die individuell geäußerten Kritikpunkte nachvollziehen, finde aber keinen davon auch nur ansatzweise so schlimm, wie er von der Weltuntergangsfraktion da draußen gemacht wird.

Ich denke je nach persönlichen Geschmack kann man hier alles im 7er bis 8er Bereich vergeben, je nachdem wie halt die Präferenzen liegen.
Bin jetzt ungefähr 15h drin und würde es auf eine schwache 7 schätzen, eventuell eine solide 7, wenn mal die tausenden Fehler, Bugs und Blödsinnigkeiten gefixt werden. Was jetzt kein schlechtes Spiel ist, aber für ein Mass Effect-Spiel, das für mich immer zwischen hohen 8 (1, 3) und 9 (2) liegt ist das eine absolute Enttäuschung.

Benjamin Button
Beiträge: 38
Registriert: 25. Okt 2016, 15:09
Wohnort: Duisburg

Re: SPOILERWARNUNG!!!!einself Mass Effect Andromeda Pre-Release / Wertschätzungsglaskugel

Beitrag von Benjamin Button »

Alles in allem halte ich meine Kritik aufrecht:

- Die Dialoge sind platt bis peinlich, in erster Linie die der Partymitglieder.

- Die deutsche Syncro von "okäääy" bis unpassend und schlecht. Die Wahl der Stimmen teilweise eine Katastrophe - siehe z.B. Kroganerin!! 8|

- Gesichtsanimation schwanken von solide bis peinlich, wobei die peinlichen Komplettausfälle selten sind.

- Teileweise Probleme/Bugs bei den Körperanmiationen.

- m.M.n. zu kleine Schrift.

- vorläufig: das Design der Antagonisten generisch bis langweilig/lieblos.

Derzeit reißt das Gameplay einiges raus. Ein solides bis nettes Spiel, aber der ME Reihe IMO nicht würdig! Man kann es als Sequel für sich aber gut ausklammern, da es bisher kaum Bezug zur alten Trilogie nimmt.
PSN ID: brichie1982

Benutzeravatar
DexterKane
Beiträge: 1145
Registriert: 16. Dez 2016, 11:26

Re: SPOILERWARNUNG!!!!einself Mass Effect Andromeda Pre-Release / Wertschätzungsglaskugel

Beitrag von DexterKane »

Benjamin Button hat geschrieben:Alles in allem halte ich meine Kritik aufrecht:

- Die Dialoge sind platt bis peinlich, in erster Linie die der Partymitglieder.

- Die deutsche Syncro von "okäääy" bis unpassend und schlecht. Die Wahl der Stimmen teilweise eine Katastrophe - siehe z.B. Kroganerin!! 8|
Hier ist die deutsche Version tatsächlich deutlich schlechter, hatte zuerst das falsche Sprachpaket installiert, musste das aber nach ner knappen Stunde abbrechen. Die Originalsprecher sind jetzt auch nicht überragend, machen ihren Job aber okay...
Relax, it's North-Korea. The nation state equivalent of the short-bus. - Sterling Archer

Benutzeravatar
Justin
Beiträge: 13
Registriert: 24. Mär 2017, 01:12

Re: SPOILERWARNUNG!!!!einself Mass Effect Andromeda Pre-Release / Wertschätzungsglaskugel

Beitrag von Justin »

Hallo Zusammen.

Ich habe mich heute extra angemeldet, um meinem kleinen Ärger über einen ganz speziellen Punkt mit ME:Andromeda kurz Luft zu machen und in der Hoffnung, das die werten Podcaster dies in einer womöglich kommenden Wertschätzung auch erwähnen (haha! spätestens nachdem Ihr es gelesen habt, wird es Euch nämlich auch stören!).

Nun zu meinem Ärger:
Ich bin ein Spieler der vieles komplettieren möchte, in vielen Podcasts wird auch immer angedeutet, das Jochen dies genauso handhabt. Daher wage ich zu behaupten, das er es wahrscheinlich selber auch schon gemerkt hat. Und es nervt!
Ich möchte doch nur alle Systeme scannen, damit auch bei jedem System die 100% erwähnt wird und ich keine Ressourcen oder umhertreibende Archen verpasse.
Ich habe die Rechnung aber ohne ME:Androme gemacht!
Erstens komme ich aus lauter Gewohnheit von anderen Spielen meistens noch auf die Escapetaste, lande dann im Spielmenu und nicht in der Systemübersicht, muss dann das Menu wieder wegschalten und mich mühselig auf die Systemübersicht kämpfen. Doch das ist noch nicht mal das schlimmste.
Jeder neue Planet den ich scannen will, wird in einer gefühlt ewigen Animation angeflogen, nur um dann zuerst schräg auf den Planeten zu glotzen, damit ich weitere 10 Sekunden damit verbringe zu warten, bis ich den Planet erst einmal ansehe. (Das schlimmste!)
Und dann ist noch nicht mal auf jedem Planeten etwas scannbares. Nein, manche Planeten fliegt man nur an, damit man diese "tollen" Animationen auch mal gesehen hat.

"Schlimm" ist es nicht, aber da ich gerade 10 Systeme gescannt habe, musste ich es loswerden. Dieses "Feature" ist das Nutzloseste in dem ganzen Spiel, was sonst gar nicht soooooo schlecht ist. (Eine ordentliche 6-7 auf der grünen Wiese..)

Vielen Dank das ich meinem Ärger Luft machen durfte. :P
Steam ist meine zweite Heimat, auch dort als Justin unterwegs.
Aktuell gespielt: Friday 13th: The Game (22.06.2017)
Klassiker: Counter Strike: Global Offensive

Benutzeravatar
Guthwulf
Beiträge: 1601
Registriert: 20. Dez 2016, 12:41
Wohnort: Berlin

Re: SPOILERWARNUNG!!!!einself Mass Effect Andromeda Pre-Release / Wertschätzungsglaskugel

Beitrag von Guthwulf »

Hah... das kenne ich gut. Bei den ersten paar Mal is der "Flug" zu Planeten noch sehr hübsch anzugucken. Aber das man die Animation nicht abschalten oder überspringen kann, ist eine dieser zahllosen nervigen Details, die einem das Spiel ständig in den Weg schmeißt. Dazu gehört auch, wie sie die Leertaste, Eingabe und ESC für Menünavigation benutzen oder wie die Menüs strukturiert ist. Viel Spaß bspw. bei der Suche nach einer bestimmten Quest im verschachtelten Questmenü. Da fehlt an allen Ecken und Enden der Feinschliff (oder der gesunde Menschenverstand). Gleichzeitig macht das Spiel ständig die Immersion oder Atmosphäre mit unlogischen Kleinigkeiten oder platten Onelinern wieder kaputt.

Und trotzdem... inzwischen muss ich meinen negativen Ersteindruck aus der Trial tatsächlich relativieren. Das Spiel wird wirklich viel besser nach dem zähen Einstieg. Sobald sich das Spiel nach der ersten Kolonie auf Eos öffnet, wird es ein ganz anderes Spiel als vorher. Insofern täuscht der Eindruck aus der Trial extrem. Da steckt viel mehr Mass Effect drin als man anfangs vermutet. Übrigens bin ich inzwischen auch mehr mit Rollenspiel und Entdecken als mit Kämpfen beschäftigt.

Bin insb. überrascht wie lebendig und natürlich die Welt wirkt. Das funktioniert viel besser als in vergangenen Mass Effect Teilen. Die Begleiter kommentieren quasi ständig das Spielgeschehen oder unterhalten sich nebenbei. Generell gibts wahnsinnig viel "Ambient Dialogue" z.B. wenn man auf dem eigenen Schiff, dem Nexus oder den diversen Siedlungen auf den Planeten unterwegs ist. Die Charaktere auf der Tempest stehen bspw. nicht nur doof in ihrem Raum rum und warten darauf, das der Spieler mal vorbeikommt. Das Leben auf dem Schiff läuft einfach glaubwürdig weiter. Leute quatschen miteinander, organisieren Pokerrunden, frotzeln rum und treffen sich jma... Natürlich ist das inszeniert, aber als Spieler läuft man halt "zufällig" vorbei und kann den Gesprächen lauschen oder sie ignorieren. So lernt man sehr viele Details über die Welt und ihre Bewohner nur, wenn man sie aktiv sucht oder sich die Zeit nimmt, sich damit zu beschäftigen. Wer hier durchhetzt, verpasst wahnsinnig viel. Auch die ganze Story und generell die Dialoge haben sich gebessert (oder ich habe mich einfach dran gewöhnt). Meine Güte, mir wachsen sogar die Begleiter langsam ans Herz. Und dann bin überrascht, wie gut die Quests miteinander verzahnt sind, bzw. wie sie sehr natürlich ineinander greifen bzw. dem übergeordneten Ziel der "Kolonisierung" helfen. Die Entwicklung der Planeten bzw. Kolonien fühlt sich alles sehr organisch an. Es gibt bspw. auch immer wieder Gründe, zu Kolonien zurückzukehren und sich dort noch einmal um neue Dinge zu kümmern. So wird das ganze eine glaubwürdige Welt und eben nicht das lineare "Abarbeiten" einzelner Planeten. Es wird immer weniger Dragon Age Inquisition im Weltall und immer mehr zu Mass Effect.

Klar hat das Spiel endlose Macken, aber so langsam begeistert es mich trotz dieser Macken überraschend stark. So eine Kehrtwendung in meiner Meinung hatte ich bisher bei noch keinem Spiel. Mal gucken wie es im weiteren Spielverlauf weitergeht. Mit dem Einstieg und dem fehlenden Feinschliff haben sie sich allerdings wirklich keinen Gefallen getan.
guthwulf04 (Steam), dreosan (PSN), Guthwulf06 (Xbox), Guthwulf16 (Switch: SW-7403-8257-5609)

Mufasa
Beiträge: 28
Registriert: 23. Jun 2016, 19:10

Re: SPOILERWARNUNG!!!!einself Mass Effect Andromeda Pre-Release / Wertschätzungsglaskugel

Beitrag von Mufasa »

Schade dass es nicht Thema des heutigen Podcasts geworden ist :/

Rince81
Beiträge: 3087
Registriert: 21. Dez 2015, 04:30

Re: SPOILERWARNUNG!!!!einself Mass Effect Andromeda Pre-Release / Wertschätzungsglaskugel

Beitrag von Rince81 »

Von mir aus reicht auch der nächste Sonntag... :)
Die "Gesendet von meinem HTC11 Life mit Tapatalk"-Signatur

Benutzeravatar
Justin
Beiträge: 13
Registriert: 24. Mär 2017, 01:12

Re: SPOILERWARNUNG!!!!einself Mass Effect Andromeda Pre-Release / Wertschätzungsglaskugel

Beitrag von Justin »

Habe die Story nun durchgespielt, nach 21 Stunden und 30 Minuten war ich fertig.
Wichtig aber: Gegen das Ende hin habe ich absolut keine Nebenquesten mehr absolviert.

Stand: Story fertig.
Insgesamt: 40%
Steam ist meine zweite Heimat, auch dort als Justin unterwegs.
Aktuell gespielt: Friday 13th: The Game (22.06.2017)
Klassiker: Counter Strike: Global Offensive

Decius
Beiträge: 546
Registriert: 2. Feb 2016, 07:58

Re: SPOILERWARNUNG!!!!einself Mass Effect Andromeda Pre-Release / Wertschätzungsglaskugel

Beitrag von Decius »

Justin hat geschrieben:Habe die Story nun durchgespielt, nach 21 Stunden und 30 Minuten war ich fertig.
Wichtig aber: Gegen das Ende hin habe ich absolut keine Nebenquesten mehr absolviert.

Stand: Story fertig.
Insgesamt: 40%
Da bist du aber ganz schön durchgehetzt oder? Ich habe gerade mal die ersten 2 Planeten fertig (auch noch nicht ganz, aber nur noch ein paar lästige Sammelquests übrig) und bin bei gut 35h.

Benutzeravatar
tidus89
Beiträge: 380
Registriert: 7. Nov 2016, 20:25

Re: SPOILERWARNUNG!!!!einself Mass Effect Andromeda Pre-Release / Wertschätzungsglaskugel

Beitrag von tidus89 »

Ehrlich gesagt hätte mir eine Folge "15 Minuten mit" gereicht. Dafür hätte ich lieber ne Wertschätzung oder einen Sonntagspodacst zu Nier gehabt :p

Benutzeravatar
Justin
Beiträge: 13
Registriert: 24. Mär 2017, 01:12

Re: SPOILERWARNUNG!!!!einself Mass Effect Andromeda Pre-Release / Wertschätzungsglaskugel

Beitrag von Justin »

Decius hat geschrieben:
Justin hat geschrieben:Habe die Story nun durchgespielt, nach 21 Stunden und 30 Minuten war ich fertig.
Wichtig aber: Gegen das Ende hin habe ich absolut keine Nebenquesten mehr absolviert.

Stand: Story fertig.
Insgesamt: 40%
Da bist du aber ganz schön durchgehetzt oder? Ich habe gerade mal die ersten 2 Planeten fertig (auch noch nicht ganz, aber nur noch ein paar lästige Sammelquests übrig) und bin bei gut 35h.
Achtung, Spoiler betreffend den Planeten!
Falls absolut keine Informationen gewünscht sind, nicht weiterlesen. Storytechnisch spoiler ich gar nichts, aber bevor ich jemandem irgendwas kaputt mache, markiere ichs lieber.
SpoilerShow
Um die Hauptstory durchzuspielen, musst du nur auf 2 Planeten "so wirklich" aktiv spielen, alle anderen "goldenen Welten" kann man mehr oder weniger links liegen lassen, wenn man keine Lust auf die Nebenaufgaben hat, dies bringt aber einige sonderbaren Dinge mit sich in der Endstory, aber damit muss man rechnen, wenn man durchhechelt.
Steam ist meine zweite Heimat, auch dort als Justin unterwegs.
Aktuell gespielt: Friday 13th: The Game (22.06.2017)
Klassiker: Counter Strike: Global Offensive

Antworten