Runde 104 - Mass Effect Andromeda

Alles, was nicht in ein anderes Forum gehört: Hier rein
Forumsregeln
Datenschutzerklärung: https://www.gamespodcast.de/datenschutzerklaerung/
Impressum: https://www.gamespodcast.de/impressum/

Forenregeln und zukünftige Weltverfassung
ART 1: Behandle andere Nutzer mit Respekt.
ART 2: Do NOT piss off the Podcasters

Lies bitte weitere Hinweise hier: viewtopic.php?f=4&t=2789
Benutzeravatar
Wudan
Beiträge: 644
Registriert: 26. Dez 2015, 21:16
Kontaktdaten:

Re: Runde 104 - Mass Effect Andromeda

Beitrag von Wudan » 10. Feb 2019, 17:23

Die ganzen generischen Nebenquests kannst du auch wirklich getrost weglassen. Nachdem mir das klar war das ich die wirklich nicht machen muss und mich nur auf das konzentrieren kann was ich auch wirklich machen will, war das Spiel viel akzeptabler für mich.
Mit diesen Reliktgebäuden inclusive "Jump&Run"-Einlagen und Mahjong Rätseln bin ich - abgesehen vom ersten- aber auch nie Freund geworden.
Bei der Crew war das bisschen anders, nach anfänglichem fremdeln fand ich später die meisten doch recht cool. Vor allem Peewee ging mir am Anfang so richtig übel auf den Sack, am Ende mochte ich sie dann aber doch, warum auch immer^^
Die Hauptquest an sich und ein paar Begleiterquests sind aber echt ganz ok und haben unterm Strich auch Spaß gemacht, das würd ich nicht als verschwendete Zeit bezeichnen.
Aber generell hab ich es wie du schweren Herzens gespielt, sehen dass das Spiel hätte so viel mehr sein können wenn es die Zeit und Chance dazu bekommen hätte.
Zuletzt geändert von Wudan am 10. Feb 2019, 18:14, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
sleepnt
Beiträge: 356
Registriert: 4. Feb 2019, 16:15

Re: Runde 104 - Mass Effect Andromeda

Beitrag von sleepnt » 10. Feb 2019, 17:54

Dragon Age 2 kam ich nie zu und Inquisiton hab ich nach wenigen Minuten/Stunden aufgeben. Ich bin alleine davon derart misstrauisch, dass ich Andromeda keine Chance geben werde. Dabei wünsch ich mir doch nkchts sehnlicher als ein gutes Rollenspiel - ob als Shooter ist mir ja sogar egal.

Aber Hoffnung stirbt zuletzt. Dread Wolf kann ja wieder was werden - egal in welcher Form! Klassisch Bioware muss es ja nicht mehr sein. Inquisiton und Andromeda sind hoffentlich einfach Steine auf einem neuen Weg.

Dee'N'bee
Beiträge: 78
Registriert: 3. Sep 2016, 21:03

Re: Runde 104 - Mass Effect Andromeda

Beitrag von Dee'N'bee » 10. Feb 2019, 23:40

Dicker hat geschrieben:
10. Feb 2019, 15:02


Immerhin das Kampfsystem ganz ok. Mehr aber auch nicht. Am meisten stört mich da, dass man nur 3 Kräfte gleichzeitig nutzen kann. Warum limitiert sich das Spiel da so unnötig. Und warum kann ich meinem Squad keine sinnvollen Befehele geben.
Ich hätte da mal nen Tipp für dich: Weis nicht ob du das schon rausgefunden hast...aber du kannst 4 Favoriten-setups anlegen, mit jeweils 3 aktiven Kräften. Gibt nur einen kurzen Cooldown beim wechsel.

Benutzeravatar
DickHorner
Beiträge: 250
Registriert: 30. Aug 2018, 10:26

Re: Runde 104 - Mass Effect Andromeda

Beitrag von DickHorner » 11. Feb 2019, 11:18

Witzig, habe auch vor kurzem den Podcast gehört und mir dann gedacht, ach, might as well... Hab bislang noch kaum Zeit reingesteckt, bin erst auf der ersten Welt., nachdem man das eigenene Schiff bekommen hat, das irgendwie anders heißt als Normandy, dessen Namen ich aber schon wieder vergessen habe...
Anfangs fand ich's schon geil. Endlich mal wieder im Mass Effect-Universum. Aber die Flug/Lande/Zug-Animationen nerven mich jetzt schon. Vor allen Dingen diese Erkundungs-Planet-Anflieg-nix-da-nächster-Planet-Anflieg-Schleife ist echt hirnschmelzend...
Bin mal gespannt wie's mir weiterhin gefallen wird.

ZiggyStardust
Beiträge: 217
Registriert: 14. Nov 2018, 12:53

Re: Runde 104 - Mass Effect Andromeda

Beitrag von ZiggyStardust » 11. Feb 2019, 12:35

Dicker hat geschrieben:
10. Feb 2019, 15:02
Ach, Mass Effect Andromeda, du machst es einem wirklich schwer. Du hättest noch so viel Polish vertragen können. Nicht nur bei den Animationen (Gesichter, Haare, Laufen) oder im Gameplay sondern in einer in sich konsistenten Welt. Ich habe mir vorgenommen zumindest die Haptstory noch zu beenden, sowie die Begleiter Missionen. Aber wahrscheinlich verschwende ich da auch schon zu viel meiner Lebenszeit.
So viele Alternativen hat man als Fan der Mass-Effect-Trilogie ja leider nicht. Bei mir hat es irgendwann schon eine gewisse Sogwirkung erzeugt und ich wollte wissen, wie die Story ausgeht. Aber die echten Highlights fehlen. Für einen zweiten Durchgang mit der weiblichen Protagonistin fehlt mir irgendwie die Motivation, obwohl ich die ersten drei Teile alle zweimal durchgespielt habe. Vielleicht lieber endlich mal den Citadel-DLC kaufen.

Ich hoffe EA lässt die Marke nicht sterben und versucht in der nächsten Konsolengeneration einen erneuten Anlauf. Oder die IP zurück an Microsoft geben, dann kann Obsidian die Marke wiederbeleben auf der nächsten Xbox.

Benutzeravatar
derFuchsi
Beiträge: 2139
Registriert: 11. Nov 2015, 10:00
Wohnort: Hessen

Re: Runde 104 - Mass Effect Andromeda

Beitrag von derFuchsi » 26. Apr 2019, 10:27

DickHorner hat geschrieben:
11. Feb 2019, 11:18
Vor allen Dingen diese Erkundungs-Planet-Anflieg-nix-da-nächster-Planet-Anflieg-Schleife ist echt hirnschmelzend...
Bin mal gespannt wie's mir weiterhin gefallen wird.
Es gibt übrigens eine Mod mit der man die nervigen Start- und Landesequenzen unterbrechen kann. Das nervte mit der Zeit am meisten im Spiel. Die Mod habe ich leider erst im letzten Drittel oder so benutzt.

Bin gerade durch damit. Könnte noch ein paar kleinere Nebenmissionen machen um wirklich alles abzuhaken aber wozu. 81 h meines Lebens sind wirklich mehr als genug...
Ein Meilenstein wars jetzt nicht aber kann man mal spielen. Ist nicht furchtbar aber auch nichts Besonderes. Hätte man mehr draus machen können.
Man hat nichts verpasst wenn man es nicht gespielt hat aber wenn man nichts Besseres zu tun hat...
Man könnte aus dem Stoff schon noch was machen, angelegt ist es ja.
BildBild Bild
Gamer since ~1987 (C64 C)

Benutzeravatar
Guthwulf
Beiträge: 570
Registriert: 20. Dez 2016, 12:41
Wohnort: Berlin

Re: Runde 104 - Mass Effect Andromeda

Beitrag von Guthwulf » 26. Apr 2019, 11:39

derFuchsi hat geschrieben:
26. Apr 2019, 10:27
Man könnte aus dem Stoff schon noch was machen, angelegt ist es ja.
Das sind die frustrierensten Spiele. Sie sind nicht wirklich schlecht und man hat auch irgendwie ne Weile seinen Spaß, sieht aber die ganze Zeit das vergebene Potential und "was hätte sein können". Andromeda fand ich übrigens gar nicht so schlecht. Lag vielleicht auch an der nicht vorhandenen Erwartungshaltung nach den vernichtenden initialen Reviews. Ryder als Hautcharakter, die Crew und das "Leben auf dem Schiff" funktionierte für mich sogar deutlich besser, als in der alten Mass Effect Trilogie. Außerdem gabs keinen Totalausfall bei den Begleitern (wie bei jedem anderen Mass Effect), umgedreht aber leider auch kein Highlight wie Garrus oder Tali. Eben nur "gute" Charaktere die besser und natürlicher als in der Vergangenheit inszeniert wurden. Ans Herz is mir diese Crew jedenfalls auch sehr schnell gewachsen und einige Momente haben sogar überraschende Emotionen hervorrufen können. Und der Rest des Spiels war unterhaltsam genug, um zumindest für die großen Quests und Hauptstory genug Anreize zu bieten und nicht allzu störend im Weg zu stehen. Aber aus dem Setting hätte man eben so viel mehr machen können.

Ach und den Launch Trailer liebe ich immer noch: https://www.youtube.com/watch?v=X6PJEmEHIaY

Und das Intro versprach so viel: https://www.youtube.com/watch?v=ck_frqrs9eE

Hach und meine Sarah Ryder und ihre Crew... verdammt jetzt hab ich mir selber wieder Lust aufs Spiel gemacht:

Bild

Bild

Bild
guthwulf04 (Steam), dreosan (PSN), Guthwulf06 (Xbox), Guthwulf16 (Switch: SW-7403-8257-5609)

Benutzeravatar
derFuchsi
Beiträge: 2139
Registriert: 11. Nov 2015, 10:00
Wohnort: Hessen

Re: Runde 104 - Mass Effect Andromeda

Beitrag von derFuchsi » 26. Apr 2019, 12:10

Guthwulf hat geschrieben:
26. Apr 2019, 11:39
Hach und meine Sarah Ryder und ihre Crew... verdammt jetzt hab ich mir selber wieder Lust aufs Spiel gemach
Wieder? Ich habe glaube ich noch nie ein Story getriebenes Spiel mehrmals gespielt. Auch nicht die Mass Effects. Da habe ich es sogar probiert aber ich kann es einfach nicht. Bin immer konsterniert wenn ich z.B. Jochen davon reden höre dass er einmal im Jahr Baldur's Gate 2 durchspielt oder so. Das geht bei mir irgendwie nicht. Been there, done that... bye.
BildBild Bild
Gamer since ~1987 (C64 C)

ClintSchiesstGut
Beiträge: 260
Registriert: 16. Mär 2019, 13:18
Wohnort: NRW

Re: Runde 104 - Mass Effect Andromeda

Beitrag von ClintSchiesstGut » 26. Apr 2019, 12:42

Naja... Ich spiele, mit Unterbrechungen, jetzt zum 3. Mal Dragon Age Inquisition (nach 2014 und 2016) auf PS4. :D

Mit 54 Stunden (+ aller DLCS) bin ich jetzt im letzten Drittel angekommen.

Da bin ich aber ehrlich, ich mache das NUR wegen den Gesprächen in der Burg UND dem Ausbau der Burg selbst - Das ganze Story Ding mache ich mehr 'nebenbei'. :D

Von mir aus könnte Dragon Age 4 oder Next Mass Effect nur noch aus bauen und erzählen bestehen, taugt mir jetzt (Ü30) eh am meisten.
Ich freue mich in Cyberpunk 2077 auf die Pazifisten Trophäe. :D

Benutzeravatar
derFuchsi
Beiträge: 2139
Registriert: 11. Nov 2015, 10:00
Wohnort: Hessen

Re: Runde 104 - Mass Effect Andromeda

Beitrag von derFuchsi » 26. Apr 2019, 13:05

Ich höre gerade Jochen bis hier brüllen "ABER WARUM!?" :lol:
BildBild Bild
Gamer since ~1987 (C64 C)

ClintSchiesstGut
Beiträge: 260
Registriert: 16. Mär 2019, 13:18
Wohnort: NRW

Re: Runde 104 - Mass Effect Andromeda

Beitrag von ClintSchiesstGut » 26. Apr 2019, 13:15

derFuchsi hat geschrieben:
26. Apr 2019, 13:05
Ich höre gerade Jochen bis hier brüllen "ABER WARUM!?" :lol:
Punkt 1: Ich bin bestimmt bescheuert. :D
Punkt 2: Wollte ich mal eine Dalish Schurkin spielen als Hauptfigur (habe sonst nur männliche Krieger oder Zauberer gespielt)
UND
Punkt 3: 'Mein Experiment'
Die Hauptfigur, als weibliche Schurkin, in Inquisition spielt sich erschreckend ähnlich wie Cassandra in Assassin's Creed Odyssey (!)

Dazu muss ich sagen, ich habe mit Assassin's Creed Odyssey erst BEGONNEN mit der Serie und ich finde es super (!).

Da kippt Jochen bestimmt vom Stuhl. :D
Ich freue mich in Cyberpunk 2077 auf die Pazifisten Trophäe. :D

Benutzeravatar
derFuchsi
Beiträge: 2139
Registriert: 11. Nov 2015, 10:00
Wohnort: Hessen

Re: Runde 104 - Mass Effect Andromeda

Beitrag von derFuchsi » 26. Apr 2019, 13:47

Mein Handycap hat aber auch positive Seiten. In den Podcasts wird ja auch gerne mal über Telltale Spiele hergezogen und deren Illusion von Entscheidungen die gar keine Auswirkungen haben. Habe die Kritik nie verstanden, für mich funktionieren die Telltale Spiele prima (Gut ich habe auch nicht viele davon gespielt).
War von The Walking Dead Staffel 1 so begeistert dass ich es auf der Platte ließ mit dem festen vorhaben das garantiert nochmal mit anderen Entscheidungen zu spielen. Lange Zeit später habe ich eingesehen dass ich das sowieso nie tue und habs gelöscht ohne es nochmal zu spielen. Bei mir funktioniert die Illusion also weil ich nie die Alternativen sehe :).

Noch ein paar Screens von Andromeda
Bild Bild Bild
BildBild Bild
Gamer since ~1987 (C64 C)

ClintSchiesstGut
Beiträge: 260
Registriert: 16. Mär 2019, 13:18
Wohnort: NRW

Re: Runde 104 - Mass Effect Andromeda

Beitrag von ClintSchiesstGut » 30. Apr 2019, 12:40

Wenn es EA noch mitmacht und es am Tag X vielleicht doch noch einmal ein Mass Effect geben wird, dann 'hoffe' ich auf eine Geschichte von Liara - nach Shepard's Ende - , dem jungen Captain Anderson oder einer Person X zur Zeit der Hauptserie.

Alles andere wird dem Weg von Andromeda folgen, dann lieber die Serie auf Eis liegen lassen.
Ich freue mich in Cyberpunk 2077 auf die Pazifisten Trophäe. :D

Antworten