Runde 104 - Mass Effect Andromeda

Alles, was nicht in ein anderes Forum gehört: Hier rein
Forumsregeln
Datenschutzerklärung: https://www.gamespodcast.de/datenschutzerklaerung/
Impressum: https://www.gamespodcast.de/impressum/

Forenregeln und zukünftige Weltverfassung
ART 1: Behandle andere Nutzer mit Respekt.
ART 2: Do NOT piss off the Podcasters

Lies bitte weitere Hinweise hier: viewtopic.php?f=4&t=2789
Benutzeravatar
Wudan
Beiträge: 613
Registriert: 26. Dez 2015, 21:16
Kontaktdaten:

Re: Runde 104 - Mass Effect Andromeda

Beitrag von Wudan » 10. Feb 2019, 17:23

Die ganzen generischen Nebenquests kannst du auch wirklich getrost weglassen. Nachdem mir das klar war das ich die wirklich nicht machen muss und mich nur auf das konzentrieren kann was ich auch wirklich machen will, war das Spiel viel akzeptabler für mich.
Mit diesen Reliktgebäuden inclusive "Jump&Run"-Einlagen und Mahjong Rätseln bin ich - abgesehen vom ersten- aber auch nie Freund geworden.
Bei der Crew war das bisschen anders, nach anfänglichem fremdeln fand ich später die meisten doch recht cool. Vor allem Peewee ging mir am Anfang so richtig übel auf den Sack, am Ende mochte ich sie dann aber doch, warum auch immer^^
Die Hauptquest an sich und ein paar Begleiterquests sind aber echt ganz ok und haben unterm Strich auch Spaß gemacht, das würd ich nicht als verschwendete Zeit bezeichnen.
Aber generell hab ich es wie du schweren Herzens gespielt, sehen dass das Spiel hätte so viel mehr sein können wenn es die Zeit und Chance dazu bekommen hätte.
Zuletzt geändert von Wudan am 10. Feb 2019, 18:14, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
sleepnt
Beiträge: 171
Registriert: 4. Feb 2019, 16:15

Re: Runde 104 - Mass Effect Andromeda

Beitrag von sleepnt » 10. Feb 2019, 17:54

Dragon Age 2 kam ich nie zu und Inquisiton hab ich nach wenigen Minuten/Stunden aufgeben. Ich bin alleine davon derart misstrauisch, dass ich Andromeda keine Chance geben werde. Dabei wünsch ich mir doch nkchts sehnlicher als ein gutes Rollenspiel - ob als Shooter ist mir ja sogar egal.

Aber Hoffnung stirbt zuletzt. Dread Wolf kann ja wieder was werden - egal in welcher Form! Klassisch Bioware muss es ja nicht mehr sein. Inquisiton und Andromeda sind hoffentlich einfach Steine auf einem neuen Weg.

Dee'N'bee
Beiträge: 63
Registriert: 3. Sep 2016, 21:03

Re: Runde 104 - Mass Effect Andromeda

Beitrag von Dee'N'bee » 10. Feb 2019, 23:40

Dicker hat geschrieben:
10. Feb 2019, 15:02


Immerhin das Kampfsystem ganz ok. Mehr aber auch nicht. Am meisten stört mich da, dass man nur 3 Kräfte gleichzeitig nutzen kann. Warum limitiert sich das Spiel da so unnötig. Und warum kann ich meinem Squad keine sinnvollen Befehele geben.
Ich hätte da mal nen Tipp für dich: Weis nicht ob du das schon rausgefunden hast...aber du kannst 4 Favoriten-setups anlegen, mit jeweils 3 aktiven Kräften. Gibt nur einen kurzen Cooldown beim wechsel.

Benutzeravatar
DickHorner
Beiträge: 204
Registriert: 30. Aug 2018, 10:26

Re: Runde 104 - Mass Effect Andromeda

Beitrag von DickHorner » 11. Feb 2019, 11:18

Witzig, habe auch vor kurzem den Podcast gehört und mir dann gedacht, ach, might as well... Hab bislang noch kaum Zeit reingesteckt, bin erst auf der ersten Welt., nachdem man das eigenene Schiff bekommen hat, das irgendwie anders heißt als Normandy, dessen Namen ich aber schon wieder vergessen habe...
Anfangs fand ich's schon geil. Endlich mal wieder im Mass Effect-Universum. Aber die Flug/Lande/Zug-Animationen nerven mich jetzt schon. Vor allen Dingen diese Erkundungs-Planet-Anflieg-nix-da-nächster-Planet-Anflieg-Schleife ist echt hirnschmelzend...
Bin mal gespannt wie's mir weiterhin gefallen wird.

ZiggyStardust
Beiträge: 181
Registriert: 14. Nov 2018, 12:53

Re: Runde 104 - Mass Effect Andromeda

Beitrag von ZiggyStardust » 11. Feb 2019, 12:35

Dicker hat geschrieben:
10. Feb 2019, 15:02
Ach, Mass Effect Andromeda, du machst es einem wirklich schwer. Du hättest noch so viel Polish vertragen können. Nicht nur bei den Animationen (Gesichter, Haare, Laufen) oder im Gameplay sondern in einer in sich konsistenten Welt. Ich habe mir vorgenommen zumindest die Haptstory noch zu beenden, sowie die Begleiter Missionen. Aber wahrscheinlich verschwende ich da auch schon zu viel meiner Lebenszeit.
So viele Alternativen hat man als Fan der Mass-Effect-Trilogie ja leider nicht. Bei mir hat es irgendwann schon eine gewisse Sogwirkung erzeugt und ich wollte wissen, wie die Story ausgeht. Aber die echten Highlights fehlen. Für einen zweiten Durchgang mit der weiblichen Protagonistin fehlt mir irgendwie die Motivation, obwohl ich die ersten drei Teile alle zweimal durchgespielt habe. Vielleicht lieber endlich mal den Citadel-DLC kaufen.

Ich hoffe EA lässt die Marke nicht sterben und versucht in der nächsten Konsolengeneration einen erneuten Anlauf. Oder die IP zurück an Microsoft geben, dann kann Obsidian die Marke wiederbeleben auf der nächsten Xbox.

Antworten