Zeit für einen sachlichen Dark Souls/Bloodborne-Thread

Alles, was nicht in ein anderes Forum gehört: Hier rein
Forumsregeln
Datenschutzerklärung: https://www.gamespodcast.de/datenschutzerklaerung/
Impressum: https://www.gamespodcast.de/impressum/

Forenregeln und zukünftige Weltverfassung
ART 1: Behandle andere Nutzer mit Respekt.
ART 2: Do NOT piss off the Podcasters

Lies bitte weitere Hinweise hier: viewtopic.php?f=4&t=2789
Benutzeravatar
Vinter
Foul Tarnished
Beiträge: 3755
Registriert: 25. Jan 2016, 02:50

Re: Zeit für einen sachlichen Dark Souls/Bloodborne-Thread

Beitrag von Vinter »

An der Stelle die übliche (keineswegs despektierlich gemeinte) Frage: Weißt du, wie das Summoningsystem funktioniert bzw. welche Voraussetzung existiert, damit du die Zeichen siehst? Das ist nämlich ein gerne übersehenes Detail 😄
Ankündigungssaison 2021:

Alle Spiele
Alle Streams

Benutzeravatar
Simon
Beiträge: 102
Registriert: 14. Mär 2017, 10:48
Wohnort: Osnabrück

Re: Zeit für einen sachlichen Dark Souls/Bloodborne-Thread

Beitrag von Simon »

Vinter hat geschrieben:
24. Apr 2021, 14:15
An der Stelle die übliche (keineswegs despektierlich gemeinte) Frage: Weißt du, wie das Summoningsystem funktioniert bzw. welche Voraussetzung existiert, damit du die Zeichen siehst? Das ist nämlich ein gerne übersehenes Detail 😄
Keine Sorge, das kriege ich nicht in den falschen Hals. :lol: Ich bin mir auch sicher, dass ich unzählige Sachen übersehen oder noch nicht verstanden habe und mir einige hier im Forum dazu noch viel erzählen könnten. ;) Aber ja, die Voraussetzung kenne ich, das hatte mir ein Kumpel schon vorher erzählt und ich hab zur Sicherheit auch nochmal gegoogelt, als ich nichts gefunden habe.

Benutzeravatar
Smutje187
Beiträge: 316
Registriert: 8. Mär 2021, 14:44
Wohnort: Edinburgh

Re: Zeit für einen sachlichen Dark Souls/Bloodborne-Thread

Beitrag von Smutje187 »

Ich oute mich an der Stelle gerne als unwissender Noob, der im ganzen Dark Souls remastered Durchgang kein einziges Mal Lagerfeuer entfacht hat (abgesehen vom Schrein, aber das passiert mit den Herrscherseelen automatisch war mein Verständnis?), kein einziges Mal Aushöhlung umgekehrt hat und maximal 5 „Soft-Humanity“ mit sich herumtragen hat, weil er dauernd gestorben ist :D mir waren die Systeme so schon komplex genug, als dass ich mich mit invadenden NPC und Magie und den Systemen hinter der Menschlichkeit beschäftigen wollte :)

Benutzeravatar
Gaunter_o_Dim
Beiträge: 26
Registriert: 27. Jan 2021, 00:22

Re: Zeit für einen sachlichen Dark Souls/Bloodborne-Thread

Beitrag von Gaunter_o_Dim »

Bin echt froh, dass ich jetzt endlich Zugang zu den Soulsborne-Titeln gefunden habe - der aktuellen, coronabedingten Spieleflaute sei dank!

Ich kann gar nicht genau sagen, warum es so lange gedauert hat... schließlich habe ich ähnliche Titel wie Nioh oder The Surge 1+2 bereits vorher gespielt. Wahrscheinlich war der Respekt vor den Spielen zu groß :D Jedenfalls gibt es aus meiner Sicht 2 Punkte, bei denen die Fromsoftware-Titel gegenüber den anderen genannten Titeln in einer anderen Liga spielen (Wobei mir vor allem Nioh auch ziemlich gut gefallen hat):

1) Gegnerdesign- und Vielfalt
Wahnsinn, wie viele unterschiedliche Gegnertypen es gibt! Das macht für mich einen Großteil der Faszination aus, dass man sich immer wieder auf neue Gegner einstellen und Strategien entwickeln muss. In jedem Level lauern unterschiedliche Gefahren, während in anderen Titeln einfach zu viele Gegner recycelt werden.

2) World Design
Momentan spiele ich Dark Souls 3 und mir ist fast die Kinnlade heruntergeklappt als ich aus den Katakomben ins Nordwindtal emporgekommen bin. An der von Mondschein beleuchteten Stadt konnte ich mich gar nicht satt sehen. Dazu noch die Polarlichter in der Ferne und die dunklen, vorbeiziehenden Wolken... was für ein Anblick!

Benutzeravatar
Smutje187
Beiträge: 316
Registriert: 8. Mär 2021, 14:44
Wohnort: Edinburgh

Re: Zeit für einen sachlichen Dark Souls/Bloodborne-Thread

Beitrag von Smutje187 »

Ich habe keine Ahnung, wie ich darauf gekommen bin, aber hat jemand der Anwesenden mal Magic: The Gathering (das Sammelkartenspiel) gespielt? Soweit ich mich erinnere (Jahrtausendwende) wurde die Lore in Magic auch nie als Ganzes und zum Beispiel im Gegensatz zu Warhammer nie in großen Geschichten erzählt, sondern immer nur fragmentarisch als Zitat oder kurzer Ausschnitt auf den jeweiligen Karten, wie gerade passend - wo es dann ein nicht unerheblicher Teil der Spannung war, sie sich selber zusammenzupuzzeln.

Erinnert irgendwie stark an FromSoftwares Erzählstil und die kurzen Vignetten auf den Ladebildschirmen, oder? :ugly:

Benutzeravatar
bluttrinker13
Beiträge: 2874
Registriert: 4. Jun 2016, 22:44

Re: Zeit für einen sachlichen Dark Souls/Bloodborne-Thread

Beitrag von bluttrinker13 »

Smutje187 hat geschrieben:
30. Apr 2021, 07:51

Erinnert irgendwie stark an FromSoftwares Erzählstil und die kurzen Vignetten auf den Ladebildschirmen, oder? :ugly:
Jo, das hat mich damals auch sehr fasziniert, allein schon deswegen gleich jede neue Karte mit den Augen verschlungen.
Dann hab ich aber auch später rausgefunden, dass es so einige Bücher gibt, welche wiederum die Lore ziemlich festzurren.

Edit: die Zitate von den Karten damals finden sich tlw noch heute in meinem Freundeskreis. "Wohin willst du fliehen, wenn die Erde selbst sich gegen dich wendet?" :D
Zuletzt geändert von bluttrinker13 am 30. Apr 2021, 12:14, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
Smutje187
Beiträge: 316
Registriert: 8. Mär 2021, 14:44
Wohnort: Edinburgh

Re: Zeit für einen sachlichen Dark Souls/Bloodborne-Thread

Beitrag von Smutje187 »

Ha, das wusste ich tatsächlich nicht (habe aber auch 18 Jahre lang keine Magic-Karten mehr angefasst). Danke!

my_d00m
Beiträge: 52
Registriert: 2. Mai 2016, 12:01

Re: Zeit für einen sachlichen Dark Souls/Bloodborne-Thread

Beitrag von my_d00m »

Die Texte auf den Karten hab ich auch immer gern gelesen, aber nie in größerem Rahmen zusammengesetzt. Favorit ist der Vizzerdrix.

Benutzeravatar
Heretic
Beiträge: 3122
Registriert: 20. Mai 2016, 13:30

Re: Zeit für einen sachlichen Dark Souls/Bloodborne-Thread

Beitrag von Heretic »

Jetzt hab' ich die Diakone des Abgrunds zur Strecke gebracht, und dann entpuppen die sich als Sackgasse. :x

Jetzt stehe ich wieder vor dem Kampf gegen die Wächter des Abgrunds, dem Endpunkt meines ersten Dark Souls 3-Abstechers. Ich fürchte, das wird diesmal nicht anders laufen... :D

Noch 'ne Frage: Sollte man die Boss-Seelen aufheben? Braucht man die für irgendwas Spezielles? Das Spiel erklärt ja nix...

Benutzeravatar
IpsilonZ
Beiträge: 1560
Registriert: 27. Dez 2015, 17:45
Wohnort: Prag
Kontaktdaten:

Re: Zeit für einen sachlichen Dark Souls/Bloodborne-Thread

Beitrag von IpsilonZ »

Heretic hat geschrieben:
30. Apr 2021, 14:18
Jetzt hab' ich die Diakone des Abgrunds zur Strecke gebracht, und dann entpuppen die sich als Sackgasse. :x

Jetzt stehe ich wieder vor dem Kampf gegen die Wächter des Abgrunds, dem Endpunkt meines ersten Dark Souls 3-Abstechers. Ich fürchte, das wird diesmal nicht anders laufen... :D

Noch 'ne Frage: Sollte man die Boss-Seelen aufheben? Braucht man die für irgendwas Spezielles? Das Spiel erklärt ja nix...
Weiß nicht was die deutsche Beschreibung sagt aber im Englischen
Use to acquire numerous souls, or transpose to extract its true strength.
Also in anderen Worten, ja, du kannst etwas damit machen. Was du damit machen kannst:
SpoilerShow
du kannst später daraus spezielle Waffen, Schilde, Ringe und Magiekrams erstellen

Benutzeravatar
Feamorn
Beiträge: 1300
Registriert: 20. Mai 2017, 23:12
Wohnort: Bergisch Gladbach

Re: Zeit für einen sachlichen Dark Souls/Bloodborne-Thread

Beitrag von Feamorn »

Hast Du mit allen Leuten im Schrein (mal wieder) gesprochen?

Benutzeravatar
Heretic
Beiträge: 3122
Registriert: 20. Mai 2016, 13:30

Re: Zeit für einen sachlichen Dark Souls/Bloodborne-Thread

Beitrag von Heretic »

Ok, danke euch. Ich hab' im Feuerbandschrein tatsächlich den Typen übersehen, der nach einem Ofen verlangt. Den ich noch nicht habe, weil ich den Baumboss ausgelassen habe. Dann werde ich dem wohl doch einen Besuch abstatten müssen. :dance: :ugly:

Benutzeravatar
IpsilonZ
Beiträge: 1560
Registriert: 27. Dez 2015, 17:45
Wohnort: Prag
Kontaktdaten:

Re: Zeit für einen sachlichen Dark Souls/Bloodborne-Thread

Beitrag von IpsilonZ »

Oh stimmt, der Tipp mit dem kleinen Typen im Schrein war noch besser als die Itembeschreibung. ^^

Ich mag den Baum ja leider gar nicht. Also es ist eigentlich n extrem interessantes Konzept (Fromsoftware liebt Bäume und sie haben eigentlich immer richtig interessante Ideen mit Bäumen) aber der Kampf ist nervig und ich hasse die "Musik"...

ElFabio
Beiträge: 82
Registriert: 8. Mär 2018, 12:22

Re: Zeit für einen sachlichen Dark Souls/Bloodborne-Thread

Beitrag von ElFabio »

Habe gerade Aldrich den Götterfresser besiegt. Zum ersten mal das ich aktiv für einen Kampf die Rüstung gewechselt habe (in dem Fall Magiewiderstand).
Die Bosse gingen eigentlich bisher ganz gut. Bis auf eine große Ausnahme:
Bei Hohepriester Sulyvahn dachte ich, mein Abenteuer mit Dark Souls ist vorbei. Überhaupt kein Land gesehen. Ich musste mir hierfür zwei Phantome beschwören. Der Sieg hat sich daher nicht ganz so gut angefühlt...

Benutzeravatar
Vinter
Foul Tarnished
Beiträge: 3755
Registriert: 25. Jan 2016, 02:50

Re: Zeit für einen sachlichen Dark Souls/Bloodborne-Thread

Beitrag von Vinter »

Der ist auch hart. Ich hab damals glaub ich das Schild weggesteckt, weil ich gemerkt habe, dass ich mit blocken kein Land sehe und ich zwingend ausweichen muss, um genug Ausdauer zu haben und schnell genug zu sein. Manchmal hilft das, die Taktik komplett zu wechseln und was zu probieren, was man sonst nie tut.
Ankündigungssaison 2021:

Alle Spiele
Alle Streams

Benutzeravatar
Smutje187
Beiträge: 316
Registriert: 8. Mär 2021, 14:44
Wohnort: Edinburgh

Re: Zeit für einen sachlichen Dark Souls/Bloodborne-Thread

Beitrag von Smutje187 »

Typisch Soulslike: Eine Woche lang Martyr Logarius versucht, jedes Mal kaputtgegangen - einmal Abends aus Langeweile probiert, schon gelingt es mir, ihn beim Übergang von Phase 1 zu 2 zu staggern, backstab, visceral, danach parieren und zweiter visceral attack und er ist hin. Grmpf.

So ganz grundsätzlich: Kann Insight irgendwas, außer dem Beschwören von Hilfe? Habe sogar 60 für einen blood rock ausgegeben, aber trotzdem noch 12 übrig und 45+ Madman’s Knowledge im Inventar...

Benutzeravatar
IpsilonZ
Beiträge: 1560
Registriert: 27. Dez 2015, 17:45
Wohnort: Prag
Kontaktdaten:

Re: Zeit für einen sachlichen Dark Souls/Bloodborne-Thread

Beitrag von IpsilonZ »

Smutje187 hat geschrieben:
7. Mai 2021, 14:52
(...)
So ganz grundsätzlich: Kann Insight irgendwas, außer dem Beschwören von Hilfe? Habe sogar 60 für einen blood rock ausgegeben, aber trotzdem noch 12 übrig und 45+ Madman’s Knowledge im Inventar...
Viel Insight haben ermöglicht einem bestimmte Dinge zu sehen. Es ist aher leider nicht sehr stark ausgearbeitet.
Simple Umschreibung:
SpoilerShow
manche (sehr wenige.. eigentlich nur einer?) Gegner haben neue Attacken und eventuell auch sichtbare Veränderungen.. aber nicht zu viel erwarten. Außerdem sieht und hört man teilweise Dinge schon früh Dinge die man größtenteils eigentlich erst später im Spiel sieht/hört.
Wenn du es ganz genau wissen willst (Spoiler natürlich, teilweise relativ late game):
SpoilerShow
Ab 15 Insight bekommen die gruseligen Typen im Cathedral Ward neue Attacken. Außerdem tauchen in Hemwick Charnel Lane so spukige Gestalten auf.
Ab 40 Insight sieht man die Amygdalas in Cathedral Ward. Also auch schon vor dem Blood Moon.
Ab 50 Insight ändert sich die Musik im Hunters Dream (schon vor dem Blood Moon).
Ab 60 Insight hört man ein Baby schreien, egal wo man sich grad befindet
(Quelle: https://www.bloodborne-wiki.com/2015/03/insight.html)
Ansonsten hat es auch n paar mechanische Auswirkungen, hierbei ist es aber meist gut wenig Insight zu haben, also dafür z.B. nen Bloodrock zu kaufen.
SpoilerShow
z.B. baut sich der Frenzy Meter bei hoher Insight extrem schnell auf (und macht glaube ich mehr Schaden?). Auf jeden Fall wird Frenzy Resistance stark verringert.

Benutzeravatar
Smutje187
Beiträge: 316
Registriert: 8. Mär 2021, 14:44
Wohnort: Edinburgh

Re: Zeit für einen sachlichen Dark Souls/Bloodborne-Thread

Beitrag von Smutje187 »

Bin gerade dabei, den alten Mann zu verdreschen - viel später geht ja nicht mehr :) Danke!

Edit: OK, ich bin jetzt auch mit Bloodborne durch, aber Dank meiner eigenen Doofheit, habe ich mir das Ende unbewusst härter als notwendig gemacht.

Präambel: Da mich der alte Mann ein paar Mal ziemlich zusammengestaucht hat, habe ich auf das alte Soulsborne-Rezept zurückgegriffen: Gegrindet und unbesuchte Gebiete abklappern - in meinem Fall war es dann das Upper Cathedral Ward inklusive zweier Bosse, was mir noch gefehlt hat. Grinden war ich ein paar Mal im Lecture Building (12.000 Seelen für 1.5 min durchrennen) und in Mergo‘s Loft, zusammen mit den Moon-Runen ist das ziemlich ergiebig (das wird noch wichtig :D)

Danach habe ich mir dann den alten Mann und seine Vorgesetzte vorgenommen und tatsächlich nach 3 oder 4 Versuchen auch geschafft - eng an ihm dranbleiben, parieren, ausweichen, das ging schon ganz gut. Und nachher schön über die 300.000 Blood Echoes fürs NG+ gefreut.

Warte, 300.000 Blood Echoes? Ja, ich Trottel habe nach dem grinden und vor dem Kampf meine Runen nicht ausgetauscht, habe also anstatt erhöhte visceral attack oder anderes nützliches Zeug nur zwei Moon-Runen für erhöhte Blood Echo-Zahl mit zum Endgegner gebracht. Oh Mann.

Benutzeravatar
Smutje187
Beiträge: 316
Registriert: 8. Mär 2021, 14:44
Wohnort: Edinburgh

Re: Zeit für einen sachlichen Dark Souls/Bloodborne-Thread

Beitrag von Smutje187 »

So, gestern Abend mit Dark Souls 3 angefangen und ich kann die Kritik in Bezug auf die Spielwelt langsam verstehen - 2 min an die Steuerung erinnern, Iudex Gundyr umhauen, mit allen im Firelink-Schrein reden - wo geht’s denn jetzt weiter? An den subtilen Hinweis des Firekeepers erinnert, an‘s bonfire gesetzt, „Ah, man muss sich direkt teleportieren“ - hmm. Dann noch den Katana-Knilch umgehauen, aber letzten Endes führte kein Weg daran vorbei, sich tatsächlich weiter zu teleportieren um dann auch festzustellen, dass man an Feuern nicht mehr leveln kann, sondern tatsächlich immer Bloodborne-like zurück nach Hause muss.

Keine Frage, die Burg sieht mega fett aus und im Vergleich zur Undead Burg sieht man die bessere Technik und das verspieltere Design, aber dass sie dieses feeling des Schreins der wortwörtlich inmitten von Feinden liegt zugunsten eines abgeschotteten Hub aufgegeben haben, war glaube ich keine ausschließlich gute Entscheidung und (ich habe mich jetzt noch nicht Spoilern lassen), aber die leeren Throne im Schrein zeigen dann, spekuliere ich mal, die Bosse, sobald man sie besiegt hat (sie wurden ja alle wieder im Vorspann aufgezählt)? Klingt ziemlich gamy nach einer Trophäenhalle, aber vielleicht war das als Kompromiss zur besseren Zugänglichkeit notwendig - im Gegensatz zu DS1 und BB, wo man gelegentlich nicht wirklich wusste, warum genau man jetzt diesem oder jenem Weg folgt.

Benutzeravatar
IpsilonZ
Beiträge: 1560
Registriert: 27. Dez 2015, 17:45
Wohnort: Prag
Kontaktdaten:

Re: Zeit für einen sachlichen Dark Souls/Bloodborne-Thread

Beitrag von IpsilonZ »

Smutje187 hat geschrieben:
12. Mai 2021, 08:16
So, gestern Abend mit Dark Souls 3 angefangen und ich kann die Kritik in Bezug auf die Spielwelt langsam verstehen - 2 min an die Steuerung erinnern, Iudex Gundyr umhauen, mit allen im Firelink-Schrein reden - wo geht’s denn jetzt weiter? An den subtilen Hinweis des Firekeepers erinnert, an‘s bonfire gesetzt, „Ah, man muss sich direkt teleportieren“ - hmm. Dann noch den Katana-Knilch umgehauen, aber letzten Endes führte kein Weg daran vorbei, sich tatsächlich weiter zu teleportieren um dann auch festzustellen, dass man an Feuern nicht mehr leveln kann, sondern tatsächlich immer Bloodborne-like zurück nach Hause muss.

Keine Frage, die Burg sieht mega fett aus und im Vergleich zur Undead Burg sieht man die bessere Technik und das verspieltere Design, aber dass sie dieses feeling des Schreins der wortwörtlich inmitten von Feinden liegt zugunsten eines abgeschotteten Hub aufgegeben haben, war glaube ich keine ausschließlich gute Entscheidung und (ich habe mich jetzt noch nicht Spoilern lassen), aber die leeren Throne im Schrein zeigen dann, spekuliere ich mal, die Bosse, sobald man sie besiegt hat (sie wurden ja alle wieder im Vorspann aufgezählt)? Klingt ziemlich gamy nach einer Trophäenhalle, aber vielleicht war das als Kompromiss zur besseren Zugänglichkeit notwendig - im Gegensatz zu DS1 und BB, wo man gelegentlich nicht wirklich wusste, warum genau man jetzt diesem oder jenem Weg folgt.
Dark Souls 1 war lustigerweise die einzige Ausnahme in den Soulsborne Spielen, wo man direkt am Checkpoint leveln konnte. Demons Souls und Dark Souls 2 haben auch beide ne Frau bei der man aufleveln muss. ^^

Bin sehr gespannt wie du später über die "Trophäenhalle" denkst.

Und Respekt dafür, dass du den Katana-Knilch besiegt hast. Der ist für viele ein erster großer Stolperstein. Und für mich immer noch wenn ich nen neuen Run starte. :D

Antworten