Zeit für einen sachlichen Dark Souls/Bloodborne-Thread

Alles, was nicht in ein anderes Forum gehört: Hier rein
Forumsregeln
Datenschutzerklärung: https://www.gamespodcast.de/datenschutzerklaerung/
Impressum: https://www.gamespodcast.de/impressum/

Forenregeln und zukünftige Weltverfassung
ART 1: Behandle andere Nutzer mit Respekt.
ART 2: Do NOT piss off the Podcasters

Lies bitte weitere Hinweise hier: viewtopic.php?f=4&t=2789
Benutzeravatar
bluttrinker13
Beiträge: 2966
Registriert: 4. Jun 2016, 22:44

Re: Zeit für einen sachlichen Dark Souls/Bloodborne-Thread

Beitrag von bluttrinker13 »

@Moveset: deshalb brauche ich persönlich immer Waffen mit einer Stichoption, bzw. wenigstens ein Angriff der gerade nach vorne geht. Geht auch ein Überkopfschlag, vertikal, wie bei der BK Hellebarde. Aber all die Zweihänder ohne Stich waren immer so gar nix für mich...
Benutzeravatar
MrSnibbles
Beiträge: 354
Registriert: 18. Nov 2016, 14:13

Re: Zeit für einen sachlichen Dark Souls/Bloodborne-Thread

Beitrag von MrSnibbles »

Voigt hat geschrieben: 8. Jun 2021, 20:40 In Dark Souls 3 der Riese in der Kathedrale? Glaube den habe ich einfach umlaufen und ignoriert.
Ja genau den Kollegen meine ich :-)
IpsilonZ hat geschrieben: 8. Jun 2021, 21:49
SpoilerShow
zu 1. vielleicht missverstehe ich dich aber es gibt keinen zweiten Sniper. Das ist beides der selbe Riese der da schießt. Ich glaube aber es ist nie zu spät sich mit ihm zu befreunden.
zu 2. Das mit den 10 Schaden könnte sein, weil er noch in seiner Hockstellung ist. Ist ne ziemlich blöde Mechanik aber du kannst nur wirklich Schaden machen wenn er sich bewegt. Also wenn du ihn provoziert ist und er aufsteht bzw. angreift.
SpoilerShow
Zu 1) Hmm das ist blöd... wir sind nämlich schon Freunde... "I help any time." hieß es ;-) trotzdem hatte ich das Gefühl er schießt wieder auf mich. Ich muss das nochmal verifizieren.

Zu 2) Ah ok. Ich habe eh das Gefühl, viele Mechaniken sind nicht so spot-on. Ich lande backstabs noch unzuverlässiger als in ds2 und dieses mit kick staggern und dann riposte hat genau einmal geklappt. Insgesamt waren die Stagger+visceral bei Bloodborne viel besser. DS3 hat ja auch verletzbare Gliedmaßen aber das ist bisher alles sehr unzufriedenstellend und schwammig irgendwie.

A propos unzufriedenstellend: was war denn dieser Patches Encounter? Er fing so cool an getarnt als Onion Knight, fand ich mega witzig. Dann lässt er einen runter zum Giant und lacht sich tot aber man kann einfach um den Giant herum laufen - musste man vorher sowieso. Das war sehr antiklimaktisch.
my_d00m
Beiträge: 58
Registriert: 2. Mai 2016, 12:01

Re: Zeit für einen sachlichen Dark Souls/Bloodborne-Thread

Beitrag von my_d00m »

MrSnibbles hat geschrieben: 8. Jun 2021, 22:27
SpoilerShow
Zu 1) Hmm das ist blöd... wir sind nämlich schon Freunde... "I help any time." hieß es ;-) trotzdem hatte ich das Gefühl er schießt wieder auf mich. Ich muss das nochmal verifizieren.

Zu 2) Ah ok. Ich habe eh das Gefühl, viele Mechaniken sind nicht so spot-on. Ich lande backstabs noch unzuverlässiger als in ds2 und dieses mit kick staggern und dann riposte hat genau einmal geklappt. Insgesamt waren die Stagger+visceral bei Bloodborne viel besser. DS3 hat ja auch verletzbare Gliedmaßen aber das ist bisher alles sehr unzufriedenstellend und schwammig irgendwie.

A propos unzufriedenstellend: was war denn dieser Patches Encounter? Er fing so cool an getarnt als Onion Knight, fand ich mega witzig. Dann lässt er einen runter zum Giant und lacht sich tot aber man kann einfach um den Giant herum laufen - musste man vorher sowieso. Das war sehr antiklimaktisch.
SpoilerShow
Dann schießt der wahrscheinlich eher auf die ganzen Zombieviecher, die da rumrennen. Einfach mal ausprobieren, der Loot dort lohnt sich.

Und die Riesen sind eigentlich relativ einfach, würde ich sagen, wenn sie mal stehen. Da kann man ganz entspannt um die Füße rumtänzeln.
Benutzeravatar
IpsilonZ
Beiträge: 1583
Registriert: 27. Dez 2015, 17:45
Wohnort: Prag
Kontaktdaten:

Re: Zeit für einen sachlichen Dark Souls/Bloodborne-Thread

Beitrag von IpsilonZ »

MrSnibbles hat geschrieben: 8. Jun 2021, 22:27
IpsilonZ hat geschrieben: 8. Jun 2021, 21:49
SpoilerShow
zu 1. vielleicht missverstehe ich dich aber es gibt keinen zweiten Sniper. Das ist beides der selbe Riese der da schießt. Ich glaube aber es ist nie zu spät sich mit ihm zu befreunden.
zu 2. Das mit den 10 Schaden könnte sein, weil er noch in seiner Hockstellung ist. Ist ne ziemlich blöde Mechanik aber du kannst nur wirklich Schaden machen wenn er sich bewegt. Also wenn du ihn provoziert ist und er aufsteht bzw. angreift.
SpoilerShow
Zu 1) Hmm das ist blöd... wir sind nämlich schon Freunde... "I help any time." hieß es ;-) trotzdem hatte ich das Gefühl er schießt wieder auf mich. Ich muss das nochmal verifizieren.

Zu 2) Ah ok. Ich habe eh das Gefühl, viele Mechaniken sind nicht so spot-on. Ich lande backstabs noch unzuverlässiger als in ds2 und dieses mit kick staggern und dann riposte hat genau einmal geklappt. Insgesamt waren die Stagger+visceral bei Bloodborne viel besser. DS3 hat ja auch verletzbare Gliedmaßen aber das ist bisher alles sehr unzufriedenstellend und schwammig irgendwie.

A propos unzufriedenstellend: was war denn dieser Patches Encounter? Er fing so cool an getarnt als Onion Knight, fand ich mega witzig. Dann lässt er einen runter zum Giant und lacht sich tot aber man kann einfach um den Giant herum laufen - musste man vorher sowieso. Das war sehr antiklimaktisch.
zu 1. Jap, teste das mal. ^^
zu 2. Ich mag auch Bloodborne in fast jeder Hinsicht lieber. Dark Souls 3 wirkt für mich in vielerlei Hinsicht n bisschen wie ein Schritt zurück, weil so viele coole Dinge aus Bloodborne wieder weg sind. Verständlich, weil sie nicht so gut reinpassen.. aber trotzdem schade.
Aber zumindest das stagger+riposte mag ich sehr! Treten dagegen.. ja, manchmal scheint Fromsoft ziemlich dumme Entscheidungen zu treffen bei der Tastenbelegung. Und wenn man bedenkt, dass das Problem mit dem Treten/Schubsen ja schon seit Demon's Souls besteht. Uff. Das ist halt auch kein Fall von etwas, das man irgendwann meistert und sich dann total befriedigend anfühlt. Es ist eigentlich immer janky. :D

(hab die Spoiler hier mal weggelassen, weil ich nicht wirklich was inhaltliches erwähne. ^^)
Benutzeravatar
Smutje187
Beiträge: 475
Registriert: 8. Mär 2021, 14:44
Wohnort: Edinburgh

Re: Zeit für einen sachlichen Dark Souls/Bloodborne-Thread

Beitrag von Smutje187 »

Alter, wie oft ich Drachen, riesige Wölfe oder andere Monster trete, weil die PS4-Tastenbelegung so dumm ist - nicht mehr feierlich! :ugly:

Zum Moveset: 110%! Ich probiere gerne Großschwerter aus, aber letzten Endes lande ich immer bei einem normalen Schwert, was anständig kurze Zyklen des Zuschlagens hat - und dann sehe ich Leute, die das Moveset von Bossen so verinnerlicht haben, dass sie mit ihrer Riesenwaffe mit 3 sec „Aufladezeit“ zuhauen und im richtigen Moment den Boss mitten in der Bewegung umhauen und bin ein bisschen neidisch :D
Benutzeravatar
IpsilonZ
Beiträge: 1583
Registriert: 27. Dez 2015, 17:45
Wohnort: Prag
Kontaktdaten:

Re: Zeit für einen sachlichen Dark Souls/Bloodborne-Thread

Beitrag von IpsilonZ »

Erinnert mich daran wie ich den Boss in Archdragon Peak getreten habe.. ich hab so gepanikt danach. :D
Hier der Clip, weil ich das damals sogar gestreamt hatte (Spoiler natürlich für Archdragon Peak):
https://www.twitch.tv/souls_at_zero/cli ... oneyBadger
Benutzeravatar
MrSnibbles
Beiträge: 354
Registriert: 18. Nov 2016, 14:13

Re: Zeit für einen sachlichen Dark Souls/Bloodborne-Thread

Beitrag von MrSnibbles »

Danke für eure Tipps, ich melde mich nachdem ich es nochmal versucht habe :-)
Benutzeravatar
bluttrinker13
Beiträge: 2966
Registriert: 4. Jun 2016, 22:44

Re: Zeit für einen sachlichen Dark Souls/Bloodborne-Thread

Beitrag von bluttrinker13 »

First Elden Ring Gameplay Trailer:
https://www.youtube.com/watch?v=E3Huy2cdih0

Hype! :D

(obwohl es letztlich altbekannt wirkt. aber ich will immer mehrmehrmehr von From! ;))
Benutzeravatar
IpsilonZ
Beiträge: 1583
Registriert: 27. Dez 2015, 17:45
Wohnort: Prag
Kontaktdaten:

Re: Zeit für einen sachlichen Dark Souls/Bloodborne-Thread

Beitrag von IpsilonZ »

War in nem Stream wo wir den Trailer etwas auseinandergenommen haben. Ein paar Dinge die mir und anderen aufgefallen sind:
SpoilerShow
0:44 - Das "Pferd" ploppt einfach auf und man muss nicht warten bis es angaloppiert kommt. <3
1:10 - Der Held blockt mit dem Schwert und geht dann in eine Drehattacke über. Das sieht aus wie n Konter? Wär sehr cool wenn man aus Blocks dynamischere Angriff ausführen kann.
1:26 - ohne irgendeinen Zauberstab oder so macht der Held plötzlich sein Schwert zu nem Magieschwert oder so? Könnte ne Spezialfähigkeit von dem Schwert sein aber fand ich sehr cool. Umso cooler wärs wenns irgendne Spezialfähigkeit wäre.
1:32 - am Boden ist ne Markierung von der man mit dem Pferd wohl hochfliegen kann? Wirkt etwas game-y aber kann mir denken, dass das vielleicht irgendne Fähigkeit ist mit der man sich neue Wege etc. erschließt.
1:34 - Der Held springt vom Pferd ab und geht in der Luft in nen Sprungangriff über.
1:40 - Regen?
1:42 - Coop durch irgendnen Magiewürfel? Der Magiewürfel erscheint auch auf nem Bild auf der Webseite, da wird aber mit dem Würfel ein Vogel (?!) herbeigerufen.
1:52 - es sieht erst so aus als ob das Pferd nen Doppelsprung macht. Aber ich hab das Gefühl es galoppiert durch die Luft für nen Moment?
1:54 - das ist keine Dodgeroll sondern wie bei Bloodborne so n Quickstep.
1:56 - der Held springt über die Attacke wie bei Sekiro
2:17 - der Held hat zwei verschiedene Schwerter in den Händen. Also scheint man endlich wieder mit zwei verschiedenen Waffen in jeder Hand spielen zu können? Sieht nämlich nicht aus wie diese "Doppelschwerter" von Dark Souls 3.
2:23 - Stealth!
2:41 - ist das ne Sprungattacke? Vielleicht irgendn Finishing Move?
Hier übrigens der Link zu den Bildern auf der Webseite: https://www.fromsoftware.jp/jp/eldenrin ... mages.html

Das alles macht es natürlich nicht zu nem komplett neuen Genre. Aber zusammen mit der Open World, Tag- und Nachtrhythmus, Gegnern die nicht nur an festen Gegenden rumstehen sondern herumwandern, stealth, reiten etc. dürfte sich das Spiel glaube ich wirklich deutlich anders anfühlen als die früheren Fromsoftspiele. An irgendnem Punkt scheinen mir die "Dark Souls 4" Gags dann auch fast ein bisschen so als ob man jedes Spiel in dem es ne Ausdeierleiste und Ausweichmanöver gibt Soulslike nennt. :D

Ich hatte bei Dark Souls 3 ein bisschen das Gefühl, als wollten sie eigentlich NOCH mehr over the top gehen als bei Dark Souls 1. In Leaks konnte man damals ja auch schon Schleichmechaniken usw. sehen. Habe das Gefühl, dass sie bei Elden Ring grad wirklich sich die Freiheit genommen haben diese ganzen coolen Aktionen usw. einzubauen.
Nach dem was ich im geleakten Trailer gesehen habe muss ich sagen, dass das hier meine Erwartungen echt noch übertroffen hat.

edit: und holy shit, mit am wichtigsten. Fashion in dem Trailer sah echt so gut aus! :o
Benutzeravatar
MrSnibbles
Beiträge: 354
Registriert: 18. Nov 2016, 14:13

Re: Zeit für einen sachlichen Dark Souls/Bloodborne-Thread

Beitrag von MrSnibbles »

Sieht für mich wie ein interessanter Mix aus altem und neuem aus, bin ziemlich gespannt was daraus wird. Ästhetisch gefällt es mir sehr gut mit ziemlich verrückten Gegner Designs. Das vermisse ich gerade bei DS3 etwas. Die Gegner dort haben viel Gameplay Varianz aber due meisten sind Hollows in irgendeiner Geschmacksrichtung.
Das fliegende Rentier hat mir übrigens instant PTSD aus den Frigid Outskirts gegeben :-D
Benutzeravatar
Lurtz
Beiträge: 1625
Registriert: 22. Feb 2016, 17:19

Re: Zeit für einen sachlichen Dark Souls/Bloodborne-Thread

Beitrag von Lurtz »

IpsilonZ hat geschrieben: 8. Jun 2021, 21:49100% das hier!

Viele empfehlen einem Waffen, weil sie den höchsten DPS machen oder später das perfekte Scaling haben oder andere tolle Effekte haben die sie total OP machen. Am Ende entscheidet aber finde ich auch immer das Moveset, ob man sich für eine Waffe entscheidet. Gutes Beispiel ist bei Bloodborne der Sawspear, der für viele so als DIE Waffe gilt... ich mag das Ding aber vom Handling z.B. echt nicht so besonders.
Die Stats können noch so toll sein, wenn das Moveset sich nicht gut anfühlt bekommt man im schlimmsten Fall in brenzligen Situationen Probleme. Deswegen probiere ich so gut wie jede Waffe erstmal aus, selbst wenn die Stats erstmal nicht so cool aussehen.

und äh.. ein gutes Moveset macht natürlich auch mehr Spaß...
Aber das weiß ich als Neuling, der nur ein paar Waffen kennt, gar nicht :think:

Also eine Waffen-Blacklist kann ich sicher anlegen... Whitelist wird schwierig :D
Benutzeravatar
IpsilonZ
Beiträge: 1583
Registriert: 27. Dez 2015, 17:45
Wohnort: Prag
Kontaktdaten:

Re: Zeit für einen sachlichen Dark Souls/Bloodborne-Thread

Beitrag von IpsilonZ »

Lurtz hat geschrieben: 11. Jun 2021, 15:01
IpsilonZ hat geschrieben: 8. Jun 2021, 21:49100% das hier!

Viele empfehlen einem Waffen, weil sie den höchsten DPS machen oder später das perfekte Scaling haben oder andere tolle Effekte haben die sie total OP machen. Am Ende entscheidet aber finde ich auch immer das Moveset, ob man sich für eine Waffe entscheidet. Gutes Beispiel ist bei Bloodborne der Sawspear, der für viele so als DIE Waffe gilt... ich mag das Ding aber vom Handling z.B. echt nicht so besonders.
Die Stats können noch so toll sein, wenn das Moveset sich nicht gut anfühlt bekommt man im schlimmsten Fall in brenzligen Situationen Probleme. Deswegen probiere ich so gut wie jede Waffe erstmal aus, selbst wenn die Stats erstmal nicht so cool aussehen.

und äh.. ein gutes Moveset macht natürlich auch mehr Spaß...
Aber das weiß ich als Neuling, der nur ein paar Waffen kennt, gar nicht :think:

Also eine Waffen-Blacklist kann ich sicher anlegen... Whitelist wird schwierig :D
Klar. Ich benutze ja auch nicht alle Waffen beim ersten Durchlauf. Ausprobieren schon aber wenn ich mich eine (oder ein paar mehr) festgelegt habe, dann bleibe ich erstmal bei der.

Aber wenn ich am Anfang des Spiels schon mehrere Waffen habe, z.B. Zweihander, Claymore, Uchigatana, Scimitar, Winged Spear und Reinforced Club. Dann kann ich mit diesen Waffen ja testen welche mir am meisten liegt. Und wenn ich das Moveset des Claymore am meisten mag, Menschen mir aber erzählen, dass der Reinforced Club die eigentliche OP Waffe ist, dann würde ich die alle ausprobieren aber wohl trotzdem bei der Waffe bleiben, die sich besser anfühlt. ^^

Aber ja, im Laufe des Spiels finde ich immer Waffen die noch n bisschen cooler oder hübscher sind. Ist ja einer der Gründe, warum ich diese Spiele immer wieder spiele. :D
lovecraftFTW
Beiträge: 106
Registriert: 26. Jun 2017, 20:23

Re: Zeit für einen sachlichen Dark Souls/Bloodborne-Thread

Beitrag von lovecraftFTW »

würde zumindest in einigen Punkte leichte Einwände anbringen. mit Star Wars und Co als die Paradebeispiele für den westliche Erzählkultur habe ich so meine Probleme. die größten Filmemacher aus dem 20. Jahrhundert (Kubrick, Bergman, Godard, Welles etc) machen nämlich das genaue Gegenteil und es geht viel mehr um die Form an sich. Ähnlich sieht es in der Literatur aus von Schiller bis Lovecraft, Krieg und Frieden und Mobby Dick. Das mag anspruchsvoller sein und so weniger Leute ansprechen. Umgekehrt sollte man aber nicht so etwas wie Star Wars als die eine westliche Kultur bezeichnen, nur weil es ein großes Publikum hat. Es kann einfach nur der kleinste gemeinsame Nenner sein und deshalb wirtschaftlich sinnvoll.
gerade moderne Entwicklungen haben hauptsächlich mit ökonomischen Entwicklungen zu tun, die auch in Japan immer mehr Einzug halten.
Japan war jahrelang sehr isoliert und hat wie verrückt es für uns aus dem Westen klingt kein Interesse gehabt sich dem (globalen) Markt unterzuordnen. Das hat sich aber schon geändert mit Marken wie Resident Evil. Hinzu kommt dass Spiele in Japan noch eher als Kunst und Kulturgut angesehen werden und nicht als reines Konsumgut wie es im Westen der Fall ist. Hauptsächlich durch Pioniere wie Miyamoto, von denen Nintendo bis heute profitiert.

finde die Gegenüberstellung in der aktuellen Zeit sowieso nicht so sinnvoll und irreführend. Ein Akira Kurosawa (einer der größten japanischen Filmemacher) ist zum Beispiel sehr stark von Shakespeare inspiriert und hat so gesehen mehr mit der westlichen Hochkultur zu tun als als jeder heutige westliche Film oder vor allem es jedes Videospiel leider hat.

finde es am interessantesten wenn man die klassische japanische Erzählstruktur beiseite lässt und sich nur anguckt was japanische Videospiele anders machen (was ihr ja auch gemacht habt).
z.B was die Orientierung betrifft und nicht alles der Funktionalität untergeordnet wird. hier ein Absatz über Barthes (Literatur-Theoretiker) Beobachtungen über Japan.

" So ist das Phänomen der namenlosen Straßen und unbezifferten Häuser für Barthes keinesfalls ein Ausdruck von Chaos und anarchischen Strukturen. Wer nach dem Weg fragt bekommt vom Gefragten eine handgezeichnete Skizze auf der sich der Ort beschreibt. Dabei geht der Zeichner immer von städtebaulichen Dominanten und markanten Gebäuden aus - eine Art von Gespräch zu führen, was kommunikativer sein kann, als eine langweilige Wegbeschreibung, in strenger Ordnung nach Straßenname und Hausnummer. Es geht darum immer wieder etwas Neues zu kreieren und neue Wege im wahrsten Sinne des Wortes zu erfahren." (hat mich sofort an Dark Souls erinnert :D)

dass alleine stellt ja schon eine interaktive ästhetische Erfahrung da, was ich sehr faszinierend finde,
Benutzeravatar
IpsilonZ
Beiträge: 1583
Registriert: 27. Dez 2015, 17:45
Wohnort: Prag
Kontaktdaten:

Re: Zeit für einen sachlichen Dark Souls/Bloodborne-Thread

Beitrag von IpsilonZ »

Neues Interview mit Miyazaki zu Elden Ring:

https://www.ign.com/articles/elden-ring ... -of-gaming
Ein paar Dinge die ich spannend finde und herausgepickt habeShow
- Es gibt 6 Hauptareale in denen sich die "Hauptbosse" befinden + vereinzelte über die Karte verteilte Dungeons und Schlösser
- Es gibt fast travel. Werde ich wohl versuchen zu ignorieren, wird aber sicher einige Leute freuen.
- Es gibt irgendne Form von Crafting... D:
- Stamina Bar existiert aber spielt keine so große Rolle wie in früheren Spielen bzw. soll sich wohl weniger restriktiv anfühlen. Bin gespannt, klingt aber erstmal gut. Wäre gut wenn Rennen keine Stamina verbraucht bzw. vielleicht nur bei gezogener Waffe (man kann die Waffe diesmal wohl eisntecken, die Info kommt aber nicht vom Interview)
- Es gibt ca. 100 Skills die man an eine Waffe andocken kann. Wohl ein bisschen wie die Waffenskills bei DS3 nur kann man diesmal selbst entscheiden welche man will. Bin gespannt wie die aussehen aber ich denke man hat manche davon im Trailer gesehen.
- man kann anscheinend Spirits finden und dann bei Bedarf herbeirufen. Wird hoffentlich helfen wenn manche große Probleme mit nem Boss oder nem Gebiet haben.
- Ein Ziel war es die Story verständlicher zu machen als in vorherigen Spielen aber es gibt genug Tiefe um richtig tief hineinzugehen. Nehme mal an wie bei Sekiro, bloß "größer"?
Zuletzt geändert von IpsilonZ am 14. Jun 2021, 17:34, insgesamt 2-mal geändert.
Benutzeravatar
Vinter
Foul Tarnished
Beiträge: 3820
Registriert: 25. Jan 2016, 02:50

Re: Zeit für einen sachlichen Dark Souls/Bloodborne-Thread

Beitrag von Vinter »

Ankündigungssaison 2021:

Alle Spiele
Alle Streams
Benutzeravatar
IpsilonZ
Beiträge: 1583
Registriert: 27. Dez 2015, 17:45
Wohnort: Prag
Kontaktdaten:

Re: Zeit für einen sachlichen Dark Souls/Bloodborne-Thread

Beitrag von IpsilonZ »

Nibel auf Twitter hat noch einige Dinge aufgelistet, manche davon wohl von nem Interview auf Japanisch von Famitsu.
Auszug von Nibels ZusammenfassungShow
- Elden Ring ist zugänglicher (more manageable) wegen der vielen Optionen die das Spiel bietet
- Fall damage ist wohl relativ niedrig um die Spieler*innen zum Erkunden zu motivieren
- Es gibt ne Weltkarte (keine Überraschung, finde ich) aber keine Karten für Dungeons (auch keine Überraschung)
- Spielzeit ohne große Abschweifungen vom Hauptweg ist etwa 30 Stunden
https://twitter.com/Nibellion/status/14 ... 3692455936

Wie ich mir gedacht habe scheinen sie sich nicht darauf zu fokussieren zu kommunizieren wie schwer das Spiel wird. Im Gegenteil wird hier sogar erwähnt, dass es zugänglicher sein wird. Freut mich sehr.
Otis
Beiträge: 123
Registriert: 23. Mai 2021, 19:30

Re: Zeit für einen sachlichen Dark Souls/Bloodborne-Thread

Beitrag von Otis »

Könnte eine gute Strategie gegen den
SpoilerShow
Schmetterlings-
Boss in DS1 vertragen. Der verputzt mich zum Frühstück.
imanzuel
Beiträge: 1965
Registriert: 8. Feb 2017, 22:58

Re: Zeit für einen sachlichen Dark Souls/Bloodborne-Thread

Beitrag von imanzuel »

Otis hat geschrieben: 14. Jun 2021, 18:15 Könnte eine gute Strategie gegen den
SpoilerShow
Schmetterlings-
Boss in DS1 vertragen. Der verputzt mich zum Frühstück.
Rüstung ausziehen, macht imo eh nur Magieschaden. Die Geschosse wegrollen, und wenn er rankommt mit Zweihandwaffe max Damage draufhauen.
Notiz für mich
2021: 1. RE8 9/10 2. DSP 9/10 3. Deaths Door 9/10 4. Loop Hero 8/10 5. LN2 7/10 6. Returnal 6/10 7. Valheim 5/10 8. NieR 4/10 9. Medium
Benutzeravatar
IpsilonZ
Beiträge: 1583
Registriert: 27. Dez 2015, 17:45
Wohnort: Prag
Kontaktdaten:

Re: Zeit für einen sachlichen Dark Souls/Bloodborne-Thread

Beitrag von IpsilonZ »

Otis hat geschrieben: 14. Jun 2021, 18:15 Könnte eine gute Strategie gegen den
SpoilerShow
Schmetterlings-
Boss in DS1 vertragen. Der verputzt mich zum Frühstück.
Der kann ätzend sein, ja. Wenn dir das nichts ausmacht, kann ich empfehlen Zully zu beschwören (ihr Beschwörungszeichen ist etwas unterhalb der Treppe versteckt). Die verputzt ihn meist eigentlich im Alleingang und du kannst versuchen dich rauszuhalten. :D
Dafür musst du aber natürlich in Human Form sein und ich weiß nicht mehr wie sehr sie sich von umherstehenden Gegnern ablenken lässt...

Ansonsten halt versuchen auszuweichen (vielleicht gegebenenfalls die Eingangstür als Deckung nutzen) und warten bis er landet und nicht von der Explosion treffen lassen.
leicht spoilerige InfoShow
an sich kannst du dir den Boss aber auch für später aufheben. Der ist mehr oder weniger optional
Benutzeravatar
Vinter
Foul Tarnished
Beiträge: 3820
Registriert: 25. Jan 2016, 02:50

Re: Zeit für einen sachlichen Dark Souls/Bloodborne-Thread

Beitrag von Vinter »

- Leichte Rüstung anziehen, damit du mobiler bist.
- Schild mit hoher Magieresistenz anlegen, falls du mal einen Fehler begehst und getroffen wirst.
- Versuchen, wegzurollen, wenn er angreift.

Und wenn er landet, Waffe zweihändig führen. Aber früh genug weg, weil er beim abheben eine Explosion auslöst.

Der Schmetterling verlangt noch mehr als die meisten Bosse Geduld und eine saubere Ausführung. Du hast keine Chance ihn zu zergen und musst einfach die bittere Pille schlucken und genau das tun, was er von dir verlangt. Hektik führt zu nix, stattdessen muss er sauber runtergespielt werden.
Ankündigungssaison 2021:

Alle Spiele
Alle Streams
Antworten