Drama in 2 Akten

Alles, was nicht in ein anderes Forum gehört: Hier rein
Forumsregeln
Datenschutzerklärung: https://www.gamespodcast.de/datenschutzerklaerung/
Impressum: https://www.gamespodcast.de/impressum/

Forenregeln und zukünftige Weltverfassung
ART 1: Behandle andere Nutzer mit Respekt.
ART 2: Do NOT piss off the Podcasters

Lies bitte weitere Hinweise hier: viewtopic.php?f=4&t=2789
Antworten
Benutzeravatar
Silver
Beiträge: 1
Registriert: 26. Apr 2017, 13:43

Drama in 2 Akten

Beitrag von Silver » 26. Apr 2017, 18:12

1. Akt


Der Neue betritt das Podium. Er ist von der Podiumsbeleuchtung zunächst geblendet, orientiert sich jedoch schnell und schreitet etwas unsicher, aber mit erhobenem Haupt zum Rednerpult. Mein Gott! Es sind so viele gekommen. Das hatte er nicht erwartet. Die Zuhörerschaft verstummt. Sie will ihn kennen lernen.
 
„Liebes Podcast Imperium Team, liebe Mitglieder des Forums!“
 
...schallt es nach einer einleitenden rhetorischen Pause durch den feierlich geschmückten Festsaal. Die Stimme des Neuen ist dank eines hochwertigen Podcast-Mikrofons kristallklar im gesamten Saal zu vernehmen. An der Wand hinter ihm hängt je ein großformatiges Portrait von Konrad Zuse und Hiroshi Yamauchi. Der Neue wendet sich sogleich mit fester Stimme an die als Ehrengäste geladenen Stars und Produzenten des einzigen besten Podcast der Welt. Sie haben ihm nach eindringlicher Prüfung einen Account und damit Einlass in diese ehrenwerte Forumsgesellschaft gewährt.

Sebastian Stange, einer der Podcast Imperium Stars, nickt dem Neuen freundlich zu. Er kann sich als ehemalige „Katze im Sack“ gut vorstellen, wie es einem Neuen zumute ist. André Peschke, Gründungsmitglied des Imperiums, lächelt mit leicht zusammengekniffenen Augen. Der Neue kann dieses Lächeln nicht wirklich deuten, aber er hat jetzt keine Zeit, sich lange darüber Gedanken zu machen. Der Blick des Neuen schweift über die vielen, ihm unbekannten Gesichter im Saal und kehrt abschließend zum Podcast Imperium Team zurück. Er nickt und erhebt seine Stimme wieder:
 
„Schon seit vielen Monaten höre ich nun den kostenlosen Podcast-Klassiker -Auf ein Bier-, alle anderen kostenlosen Inhalte von Euch und komme immer wieder mal als Gast in euer wertes, fachkundiges Forum mit den vielen netten Mitgliedern.“

„Ich kann sogar sagen, dass Ihr mir, liebe Mitglieder des hochprofessionellen Podcast-Teams, unschätzbare und doch kostenlose Freuden bereitet habt! Mein Verlangen nach mehr ist nun schier unstillbar geworden. Ihr habt mich überzeugt. Das ewige Zaudern hat ein Ende!“

„Ich freue mich, euch mitteilen zu können, dass ich mich entschlossen habe, mir in den nächsten Tagen Zugriff auf sämtliche Premium-Inhalte zu sichern!“

Der Neue verneigt sich. Er verstummt und kann es nicht verhindern, dass ihm Tränen in die Augen schießen. Für alle sichtbar ist er tief bewegt. Seine Stimme zittert.

„Ich habe lange drüber nachgedacht und bin zum Schluss gekommen, dass es wohl das Beste ist, es gleich am Anfang zu gestehen. Ihr würdet es sowieso schnell bemerken. Ich ... ich gebe es offen zu: Meine große Leidenschaft für Gaming begann schon ... ich .... ich ...“

Der Neue kann kaum weitersprechen. Er sinkt langsam in sich zusammen. Er quält sich sichtbar.

„Ich ... ich war noch ein zarter, unschuldiger Knabe, als ich es ... es schon ahnte: Wenn du nicht künftig immer mindestens einen ... einen aktuellen, performanten und doch leisen Gaming PC dein Eigen nennst, sagte ich zu mir, dann ... dann wird dein Leben wohl weitgehend sinnlos bleiben und ohne echte Höhepunkte verlaufen. Doch ich ... ich ... war auch voller Zweifel: Wird mich diese ... diese berüchtigte Sucht erfassen, von der immer wieder im Zusammenhang mit diesen unverschämt teuren, doch immerzu veralteten Gaming-PCs zu hören war? Werde ich eines Tages unaufhaltsam in den finanziellen Upgrade-Abgrund taumeln und meine gesamte Familie mitreißen? Wird man mich als Gaming-Fan gar für einen ... einen widerlichen Nerd halten, der keine Freunde hat?“

Der Neue schüttelt ergriffen den Kopf. Er atmet schwer, fasst sich an die Stirn und fährt langsam mit gebrochener Stimme fort.

„Ich war so ... so verunsichert! Und doch bin ich schier untröstlich, meinen ersten keimenden Wünschen nach hochwertige Grafikkarten und Prozessoren im oberen Preissegment nicht einfach bedingungslos nachgegeben zu haben. Bereits damals machte mir Gaming bei unter 30 fps keinen Spaß. Was ... was habe ich nur getan? Ich ... ich habe so viel Zeit vergeudet! Mea culpa, mea culpa!“

(Da der Neue im Gymnasium wegen Desinteresse leider nicht in der Lage war, sich im Bereich der lateinischen Sprache über die Zensur „mangelhaft“ zu erheben, zieht er es vor, im Folgenden auf lateinische Einlagen zu verzichten.)

Der Neue richtet seinen Oberkörper wieder auf. Seine Trauer schwindet. Er lächelt erschöpft, wendet sich vom Rednerpult ab und verlässt das Podium.


2. Akt

Der Neue erscheint wieder. Er trägt einen Gegenstand in seiner rechten Hand. Als er das Rednerpult erreicht, hält er den besagten Gegenstand für alle gut sichtbar in die Höhe. Ein Raunen geht durch das Publikum. In einer der vorderen Sitzreihen kann man jemanden aufgeregt rufen hören: „Seht doch, eine Highend-Grafikkarte im unbeschädigten Originalkarton!“

Als wieder Ruhe herrscht, ergreift der Neue das Wort. Seine Augen glänzen.

„Hier stehe ich nun und halte das in Händen, auf was ich fast mein gesamtes bisheriges Leben verzichten musste: Eine schnelle und vor allem unglaublich leise Grafikkarte. Mit ihrer Hilfe kann ich die von Euch diskutierten Titel in voller Pracht genießen und mir selbst ein Bild von ihnen machen.“

Der Neue öffnet vorsichtig den Originalkarton und entnimmt seinen häufig genutzten und doch immer noch makellos funktionierenden Schatz heraus. Erneut geht ein Raunen durch das Publikum.

„Ich frage Sie, meine Damen und Herren, können Sie es mir denn verdenken, dass ich nicht in der Lage bin, mich jemals von diesem allerliebsten Stück zu trennen? Auch finanzielle Notlagen würden mich nicht auf solche Gedanken bringen!“

Der Neue drückt seine dezent schwarz schimmernde Highend-Grafikkarte zärtlich an sich. Er schließt die Augen. Niemand im Publikum antwortet, da alle sofort bemerkt haben, dass es sich hier um eine rhetorische Frage handelt, welche keiner Antwort bedarf. Die Gedanken des Neuen kreisen um einen möglichen mehrtägigen Ausfall seines Gaming PCs durch ein defektes Netzteil. Ein möglicher Totalverlust seiner geliebten HW bei einem Einbruch kommt ihm in den Sinn. Was wäre, wenn der für ihn beste Podcast auf diesem Planeten keine neuen Episoden mehr bringen würde? Ihm wird plötzlich klar, dass die Grafikkarte nur ein Symbol für das Thema Gaming im Allgemeinen ist. Er beginnt plötzlich am ganzen Körper zu zittern. Schweiß perlt von seiner Stirn. Seine Augen sind noch immer geschlossen. Die Zuhörer sind bewegt.

Jochen Gebauer, ebenfalls Gründungsmitglied des Imperiums, beginnt leise zu weinen. Er kann den Neuen gut verstehen, auch wenn er selbst mit HW an sich nichts am Hut hat. Als seine Eltern damals den bedauerlichen Fehler begingen, ihm einen C64 zu Weihnachten zu schenken, waren es eher die digitalen Inhalte, die seine Leidenschaft weckten. Schluchzend nimmt er seine modische Brille ab. Die Tränen laufen ihm nun ungehindert über das Gesicht. Sein Stuhlnachbar, ein junger Mann mit einem Gaming-Laptop auf dem Schoß, reicht ihm hilfsbereit ein Taschentuch.

Der Neue öffnet seine Augen wieder. Als er gerade versucht fortzufahren, schwindet aus seinem Gesicht mit einem Schlag alle Farbe. Deutlich kann er fühlen, wie ihm allein der Gedanke an eine mögliche Trennung von diesem, für ihn so wertvollen Symbol, die Sinne raubt. Sein Körper beginnt zu beben, seine Augen weiten sich. Aus seinem halb geöffneten Mund dringt lautes Stöhnen, welches alsbald einem schrecklichen Gurgeln Platz macht.

„Naaaaaaaahglglglgl!“

Schaumiger Speichel läuft über das Kinn des Neuen und tropft auf das hochwertige Podcast-Mikrofon. Trotz seiner verzweifelten Versuche sich am Rednerpult festzuklammern, kann es der Neue nicht verhindern, dass er langsam in sich zusammensinkt und das Gleichgewicht verliert. Für alle gut sichtbar, schlägt er seitlich vom Rednerpult, mit voller Wucht auf den Boden. Seine Gesichtszüge verzerren sich grausig. Er röchelt.

„Kchrlgh!“

Ein Aufschrei geht durch die Gäste im Festsaal. Der Neue konnte seine Highend-Grafikkarte gerade noch vor einem heftigen Aufprall bewahren und hält sie tapfer weiterhin in der Hand. Jochen Gebauer, der sich eben beruhigt hatte, fasst sich mit der einen Hand ans Herz und sucht mit der Anderen verzweifelt in seiner Hosentasche nach der kleinen Pillendose, welche er auf Anraten seines Arztes stets bei sich trägt. Der junge Mann mit dem Laptop, der von dem Herzanfall seines Stuhlnachbarn nichts bemerkt hat, hält sich entsetzt die Hände vor das Gesicht.

Plötzlich stürmt André Peschke, der vor wenigen Minuten noch so seltsam gelächelt hatte, zum Rednerpult. Er entreißt dem vor Schmerzen wimmernden Neuen die Grafikkarte und verlässt unbeeindruckt von der schockierten Menge zügig den Saal. Am Parkplatz angekommen, öffnet er eilig die Fahrertür seines edlen Sportwagens, den er problemlos dank der vielen Patreon-Backer in bar bezahlen konnte und braust laut lachend davon.

Er wurde nie mehr gesehen.

Der Neue und Jochen Gebauer verschieden. Beide wurden nach längerer Forumsdiskussion in der Rubrik „Off Topic“ neben Konrad Zuse auf dem Friedhof in Hünfeld beigesetzt. Sebastian Stange übernahm die Fortführung des Podcasts-Imperiums und führte es im Alleingang zu Platz 1 in den Top Patreon Creators Charts. Mit dem unglaublich vielen Geld, das er Monat für Monat überwiesen bekam, gründete er eine weltweit agierende Stiftung zur Versorgung ausgesetzter Katzen und...






“Piep piep piep - piep piep piep - piep piep piep”

“Piep piep piep - piep piep piep - piep piep piep”

“Piep piep piep - piep piep piep - piep piep piep”

„Uhaaah! Mhmmm, schon 6 Uhr? Mein Gott war das eine Nacht ... mhmmm!“

“Piep piep piep - piep piep piep - piep piep piep”

Der Neue drückt einen Knopf an seinem, beim Discounter gekauften Wecker. Das Piepen verstummt. Er muss jetzt schnell aus den Federn. Heute ist ein besonderer Tag. Er hat einen wichtigen Termin. Er muss eine Rede halten. Eine Festrede zur Freischaltung seines Accounts im offiziellen Forum des einzigen Games-Podcasts mit garantiertem Bier. Seine geliebte Highend-Grafikkarte in der Original-Retail-Box und die Patreon-Zugangsdaten hat er schon bereitgelegt...

Zuletzt geändert von Silver am 27. Apr 2017, 08:28, insgesamt 1-mal geändert.

Felixilius
Beiträge: 58
Registriert: 5. Okt 2016, 17:29

Re: Drama in 2 Akten

Beitrag von Felixilius » 26. Apr 2017, 18:19

Sehr geil :D

Benutzeravatar
doenerkalle
Beiträge: 61
Registriert: 23. Feb 2017, 18:47

Re: Drama in 2 Akten

Beitrag von doenerkalle » 26. Apr 2017, 19:43

Ich weiß was mit dem Neuen los ist - er spricht die Suchtproblematik ja selber an. Er war nach 10 Bier einfach "sturz"betrunken. Und das bei seiner Antrittsrede, der arme Mann... :obscene-drinkingcheers: :obscene-drinkingdrunk: :obscene-drinkingchug:
Aber was soll man auch sonst tun, auf einer Gala der Anonymen-Bier-Sommeliers... :obscene-drinkingbuddies:

Antworten