Spiele-Klassiker spielen oder ansehen?

Alles, was nicht in ein anderes Forum gehört: Hier rein
Forumsregeln
Datenschutzerklärung: https://www.gamespodcast.de/datenschutzerklaerung/
Impressum: https://www.gamespodcast.de/impressum/

Forenregeln und zukünftige Weltverfassung
ART 1: Behandle andere Nutzer mit Respekt.
ART 2: Do NOT piss off the Podcasters

Lies bitte weitere Hinweise hier: viewtopic.php?f=4&t=2789
Benutzeravatar
philoponus
Beiträge: 1202
Registriert: 4. Apr 2017, 18:18
Kontaktdaten:

Spiele-Klassiker spielen oder ansehen?

Beitrag von philoponus »

Hallo!

Meinem Eindruck nach haben die meisten von euch eine ununterbrochene Gamergeschichte. Bei mir war das anders. Ich bin als Kind mit einem Commodore C64 eingestiegen, hatte danach in den neunziger Jahren diverse PC auf denen ich einigermaßen regelmäßig gespielt habe (sehr gerne etwa die Civilization-Reihe oder Siedler). Danach spielte ich zehn Jahre bis etwa 2005 so gut wie gar nichts, bis ich dann via Konsolen wieder vorsichtig eingestiegen bin (Xbox, PS3). Einen Gaming PC habe ich seit gut 3 Jahren, seitdem beschäftige ich mich wieder intensiver mit Gaming.

Kurz: Viele interessante Klassiker habe ich nicht gespielt.

Jetzt stellt sich für mich immer wieder die Frage: Die Klassiker spielend nachholen oder "einfach" auf You Tube ansehen? Ich denke da beispielsweise an Halflife 1+2, die Bioshock-Reihe und eine Reihe von anderen Titeln, die hier oft erwähnt werden.

Wie haltet ihr das? Ich tendiere mehr zum Ansehen, weil ich befürchte, dass mir die alten Mechaniken / Uis nur wenig Spass machen würden.

Benutzeravatar
Heretic
Beiträge: 2523
Registriert: 20. Mai 2016, 13:30

Re: Spiele-Klassiker spielen oder ansehen?

Beitrag von Heretic »

Die von dir genannten Titel sind auch heute noch sehr gut spielbar. "Half-Life" hab' ich kürzlich mal wieder angespielt, und es macht nach wie vor Spaß (wenn man mit gescripteten Ereignissen und spiegelglattem Untergrund klarkommt :mrgreen: ). Optisch hat es inzwischen natürlich ordentlich Federn gelassen.

Ich würde auf einen Sale warten und auf jeden Fall selbst Hand anlegen. Ist imo immer stimmungsvoller aus nur zuzuschauen.

Benutzeravatar
philoponus
Beiträge: 1202
Registriert: 4. Apr 2017, 18:18
Kontaktdaten:

Re: Spiele-Klassiker spielen oder ansehen?

Beitrag von philoponus »

Heretic hat geschrieben: Ich würde auf einen Sale warten und auf jeden Fall selbst Hand anlegen. Ist imo immer stimmungsvoller aus nur zuzuschauen.
In meiner Steam-Library sind die ohnehin schon alle. Erschwerend kommt noch hinzu, dass ich bei Shootern wegen meiner zweiten Konsolen-Sozialisierungen zwar mit einem Controller einigermaßen passabel spiele, mir die Shooter-Steuerung via Tastatur und Maus aber noch sehr fremd ist. Am PC spiele ich immer schon überwiegend Strategie- und Aufbauspiele.

Benutzeravatar
Heretic
Beiträge: 2523
Registriert: 20. Mai 2016, 13:30

Re: Spiele-Klassiker spielen oder ansehen?

Beitrag von Heretic »

philoponus hat geschrieben:In meiner Steam-Library sind die ohnehin schon alle. Erschwerend kommt noch hinzu, dass ich bei Shootern wegen meiner zweiten Konsolen-Sozialisierungen zwar mit einem Controller einigermaßen passabel spiele, mir die Shooter-Steuerung via Tastatur und Maus aber noch sehr fremd ist. Am PC spiele ich immer schon überwiegend Strategie- und Aufbauspiele.
Da kann ich dir als kompletter Gamepad-Ignorant leider keinen guten Rat geben. :mrgreen:

Einfach ausprobieren, würde ich sagen. Zur Not kann man ja auch am PC ein Gamepad nutzen.

Benutzeravatar
Dr. Zoidberg [np]
Cronjob of Justice
Beiträge: 3145
Registriert: 7. Jul 2016, 23:28
Kontaktdaten:

Re: Spiele-Klassiker spielen oder ansehen?

Beitrag von Dr. Zoidberg [np] »

Axel hat geschrieben:Kommt ganz auf die Spiele an. Sowas wie Bioshock kann man sich auch angucken, denke ich. Sobald Spiele aber interaktiver werden, nimmt man sich vieles weg. Beispielsweise die ersten beiden Gothic Teile leben inhärent davon, dass man die Welt selbst entdeckt.
Was Axel sagt. Die meisten Spiele kann man auch heute noch gut spielen, nur manche sind wirklich unerträglich gealtert. Letztendlich hängt es glaube ich auch davon ab, wie wichtig dir die Interaktion ist. Ich persönlich schau mir Spiele nicht so gerne einfach nur an, sondern spiel sie lieber. Wenn du gerne Let's Plays schaust, dann kannst du sicherlich bei vielen Spielen direkt auf Youtube gehen und ansonsten nur die Meilensteine selber spielen.

Benutzeravatar
philoponus
Beiträge: 1202
Registriert: 4. Apr 2017, 18:18
Kontaktdaten:

Re: Spiele-Klassiker spielen oder ansehen?

Beitrag von philoponus »

Axel hat geschrieben:Ich denke beispielsweise, dass das erste Thief sowie The Nomad Soul echte Meilensteine sind. Jemand anderes wird die Spiele jedoch nicht mal annähernd so betrachten.
Thief kenne ich. Ein paar Worte zu The Nomad Soul?

Benutzeravatar
Desotho
Beiträge: 3009
Registriert: 13. Dez 2016, 19:05
Kontaktdaten:

Re: Spiele-Klassiker spielen oder ansehen?

Beitrag von Desotho »

Das Intro mit der Musik von David Bowie kommt heute noch gut. Der Rest .. ich würde es mir heute nicht mehr geben (obwohl ich die gog Version besitze nachdem das Original nicht mehr laufen wollte).

Allgemein:
Bei Spielen die über die Mechanik funktionieren würde ich eher spielen. Bei einem Super Mario Bros. ist die Story uninteressant und die Mechanik heute noch gut. Da nur ein Youtube Video zu schauen wäre meeh.
Bei vielen anderen Spielen sind die Mechaniken aber echt nicht mehr gut. Aber musst Du letztendlich entscheiden. Ev. erst auf Youtube schauen und wenn Du dir sagst: Ey, das macht mir aber Bock! - Dann mal spielen.

Ansonsten hat niemand eine lückenlose Spielehistorie - braucht man auch nicht.

Ich persönlich spiele derzeit Fire Emblem Echoes und will da zumindest mal in die Original Version kurz reinschnuppern um einen Vergleich zu haben.
El Psy Kongroo
Meine Rübenpreise: https://stalks.io/u/desotho

Benutzeravatar
philoponus
Beiträge: 1202
Registriert: 4. Apr 2017, 18:18
Kontaktdaten:

Re: Spiele-Klassiker spielen oder ansehen?

Beitrag von philoponus »

Desotho hat geschrieben:Bei einem Super Mario Bros. ist die Story uninteressant und die Mechanik heute noch gut. Da nur ein Youtube Video zu schauen wäre meeh.

[...]

Ansonsten hat niemand eine lückenlose Spielehistorie - braucht man auch nicht.
Komplettheit strebe ich auch nicht. Mein Faible sind 4X Strategiespiele, bestimmte Simulation (z.B. Democracy 3) sowie storylastige Titel. Jump'n Run etc. spiele ich nur selten, bzw. interessieren mich nur, wenn sie was sehr besonders sind wie z.B. Inside.

Benutzeravatar
Desotho
Beiträge: 3009
Registriert: 13. Dez 2016, 19:05
Kontaktdaten:

Re: Spiele-Klassiker spielen oder ansehen?

Beitrag von Desotho »

Ich denke mal ein Masters of Orion 2 kann man ev. auch heute noch ganz gut spielen.
El Psy Kongroo
Meine Rübenpreise: https://stalks.io/u/desotho

Benutzeravatar
philoponus
Beiträge: 1202
Registriert: 4. Apr 2017, 18:18
Kontaktdaten:

Re: Spiele-Klassiker spielen oder ansehen?

Beitrag von philoponus »

Desotho hat geschrieben:Ich denke mal ein Masters of Orion 2 kann man ev. auch heute noch ganz gut spielen.
War eines meiner meistgespielten Spiele damals, wie die Civilization-Reihe. Seitdem bin ich auf 4X konditioniert.

Crom187
Beiträge: 109
Registriert: 17. Mai 2017, 12:15

Re: Spiele-Klassiker spielen oder ansehen?

Beitrag von Crom187 »

Hier mal ein paar klassische Sachen, die man in Spielen macht:

http://www.gamestar.de/videos/20-sinnlo ... 93161.html" onclick="window.open(this.href);return false;

Also ich hab mich wiedererkannt ^^
Ich bin mir nicht sicher, ob ich deine Art von Humor noch lustig finde :think:

Crom187
Beiträge: 109
Registriert: 17. Mai 2017, 12:15

Re: Spiele-Klassiker spielen oder ansehen?

Beitrag von Crom187 »

Axel hat geschrieben:Kommt ganz auf die Spiele an. Sowas wie Bioshock kann man sich auch angucken, denke ich. Sobald Spiele aber interaktiver werden, nimmt man sich vieles weg. Beispielsweise die ersten beiden Gothic Teile leben inhärent davon, dass man die Welt selbst entdeckt.

Gerade bei Bioshock haste doch x Möglichkeiten von Entscheidungen, siehe Little Sisters töten oder nicht, Plasmide wählen, zusätzliche Fähigkeiten aufrüsten, Waffen verfeinern etc.
Ich bin mir nicht sicher, ob ich deine Art von Humor noch lustig finde :think:

Voigt
Beiträge: 1657
Registriert: 14. Jun 2016, 14:43

Re: Spiele-Klassiker spielen oder ansehen?

Beitrag von Voigt »

Wegen Half-Life, da kannste ja den Black Mesa Mod für Teil 1 nehmen. Sieht im Gegensatz zu Vannila HL-1 auch noch heute passabel aus, und lässt sich gut spielen.

Benutzeravatar
Dr. Zoidberg [np]
Cronjob of Justice
Beiträge: 3145
Registriert: 7. Jul 2016, 23:28
Kontaktdaten:

Re: Spiele-Klassiker spielen oder ansehen?

Beitrag von Dr. Zoidberg [np] »

Crom187 hat geschrieben:
Axel hat geschrieben:Kommt ganz auf die Spiele an. Sowas wie Bioshock kann man sich auch angucken, denke ich. Sobald Spiele aber interaktiver werden, nimmt man sich vieles weg. Beispielsweise die ersten beiden Gothic Teile leben inhärent davon, dass man die Welt selbst entdeckt.

Gerade bei Bioshock haste doch x Möglichkeiten von Entscheidungen, siehe Little Sisters töten oder nicht, Plasmide wählen, zusätzliche Fähigkeiten aufrüsten, Waffen verfeinern etc.
BioShock ist vom Gameplay her aber unerträglich, ich halte das mittlerweile nicht länger als 40 Minuten aus (beim ersten Anlauf waren es immerhin 4 Stunden ^^)

Benutzeravatar
bluttrinker13
Beiträge: 2127
Registriert: 4. Jun 2016, 22:44

Re: Spiele-Klassiker spielen oder ansehen?

Beitrag von bluttrinker13 »

Jup, +1 für's Selber spielen.

Die genannten von dir, da schließe ich mich an, sind sehr gut gealtert und spielbar.
Und für fast alles gibt es Mods als Aufhübschungen (bspw Deus Ex, noch so ein Klassiker) oder Remakes (HL1, obwohl das Black Mesa noch nicht komplett ist und auch leicht anders vom Aufbau her, aber gut!).

Ob du sie dann magst und auch als "Klassiker" einstufen würdest, gäbe es dann ja gerade herauszufinden. ;)
Hier kannst du auch mal ein update geben wenn du magst, fände ich interessant.

Marius
Beiträge: 283
Registriert: 12. Feb 2016, 22:10

Re: Spiele-Klassiker spielen oder ansehen?

Beitrag von Marius »

Ich erwische mich ja manchmal bei dem Gedanken (und dessen Ausführung), dass ich bestimmte "Klassiker" gespielt haben sollte (jedenfalls wenn ich sie mir schon im Salewahn gekauft habe). Dabei ist das bei Lichte betrachtet hirnrissig, solange man nicht einen beruflichen Vorteil davon hat.
Deshalb mein Plädoyer (auch an mich selbst): Spielen nur wenn man Lust drauf hat und es einem Spaß macht, Anschauen nur wenn man nicht spielen will aber das Anschauen Spaß macht - aber auf keinen Fall aus einem fehlgeleiteten Pflichtbewusstsein spielen. Es gibt kein einziges Spiel, das man gespielt oder überhaupt kennen muss. Computerspiele sind ein "guilty pleasure" und damit ein Bereich, in dem wirklich alles auf Freiwilligkeit beruhen sollte und man nur noch Lust und Laune entscheidet.

Benutzeravatar
Terranigma
Beiträge: 935
Registriert: 17. Feb 2016, 19:34

Re: Spiele-Klassiker spielen oder ansehen?

Beitrag von Terranigma »

Marius hat geschrieben:Computerspiele sind ein "guilty pleasure" und damit ein Bereich, in dem wirklich alles auf Freiwilligkeit beruhen sollte und man nur noch Lust und Laune entscheidet.
Hängt von der Motivation ab: Wenn man selber ein sozusagen "historisches" Interesse an Videospielen hat, dann kann der Spass für einem auch nicht direkt in der Spielerfahrung eines alten Titels liegen, sondern vielmehr darin, sich ein Stück Geschichte zu erschließen. Ist ja für einige auch die Motivation, weshalb sie z.B. alte Romane oder alte Filme anschauen - nicht so sehr, weil das eigentliche Werk heute noch Spass macht, sondern weil man ein historisches Interesse daran hat zu erfahren, wie z.B. Filme früher gemacht wurden, o.Ä.

Wo ich aber zustimme ist, dass ich das nicht aus dem Impetus heraus tun würde, dass es dort einen Kanon an Klassikern gäbe, den jeder gespielt haben sollte. Solche Kanonisierungen finde ich bei Videospielen genauso gräßlich wie bei Literatur, Filmen oder Musik, weil man sich dem Werk da aus einer Art von Pflichtgefühl nähert und das nicht die ideale Grundlage ist, um offen an ein Werk heranzugehen. Damit macht man sich für mein Dafürhalten die Erfahrung kaputt.


Ansonsten: Ich würde es versuchen zu spielen. Immerhin geht es beim Spiel ja um die Spielerfahrung und die kann man sich durch das Anschauen eines Videos logischerweise nicht erschließen. Am Ende weiß man eben, wie es aussieht, wenn jemand das Spiel spielt. Aber man weiß nicht wie es sich anfühlt, wenn man das Spiel spielt. Schönes Beispiel: Bioshock sieht weit aus spassiger aus, als es tatsächlich ist. Bioshock ist in vielerlei Hinsicht ein toller Titel - Atmosphäre, Artdesign und Handlung - aber das Gameplay fand ich unerträglich.

Ist denke ich eine Erfahrung, die man beim Spielen von "Klassikern" oder "Meilensteinen" häufiger machen wird. Der Punkt ist wohl: Für seine Zeit waren Deus Ex, Thief und System Shock² ohne Frage großartigel Titel - die interessanterweise aber allesamt keine finanziellen Erfolge waren. Aber eben für ihre Zeit. Wenn man sich daran setzt in der Erwartung, im Jahre 2017 noch dieselbe Erfahrung machen zu können wie in den spätern 1990ern, wird man enttäuscht werden. Das Spiel ist dasselbe, aber man als Spieler ist nicht derselbe. Die Erfahrung, die ein Spieler zum Release von System Shock² gemacht hat, die ist nicht wiederholbar.
Look again at that dot. That's here. That's home. That's us.
On it everyone you love, everyone you know, everyone you ever heard of, every human being who ever was, lived out their lives.
On a mote of dust suspended in a sunbeam.
(Carl Sagan)

Benutzeravatar
Desotho
Beiträge: 3009
Registriert: 13. Dez 2016, 19:05
Kontaktdaten:

Re: Spiele-Klassiker spielen oder ansehen?

Beitrag von Desotho »

Habe gerade mal Fire Emblem Gaiden angespielt (ersten Kampf gemacht) und das ist weitaus besser gealtert als ich dachte. Oder die Serie hat sich seitdem kaum weiter entwickelt.
Ich nehme aber dann doch die 3DS Version, auch weil sie sich einfach flüssiger spielt, die NES Version hat z.B. keine Lebensbalken und vor jedem Zug darf man deswegen erstmal Popups mit Infos bewundern.
El Psy Kongroo
Meine Rübenpreise: https://stalks.io/u/desotho

Benutzeravatar
W8JcyyU
Beiträge: 546
Registriert: 4. Sep 2016, 10:47

Re: Spiele-Klassiker spielen oder ansehen?

Beitrag von W8JcyyU »

Bei mir stehen Ultima 7 und Wizardry 7 auf der Liste. Will beide gerne nachholen, aber kein Automapping, Interface direkt aus der Hölle (blabla Ultima 7 Interface ist soooooo geil) und wahrscheinlich erstmal 5 Stunden Schmerz bevor es Spass macht.

Aber auf der anderen Seite ... die Screenshots ... sehe ja schon schick aus. Und seine Party von Wiz 6 über Wiz 7 nach 8 exportieren ... nicht schlecht, nicht schlecht.

Edit:
Terranigma hat geschrieben: Ist denke ich eine Erfahrung, die man beim Spielen von "Klassikern" oder "Meilensteinen" häufiger machen wird. Der Punkt ist wohl: Für seine Zeit waren Deus Ex, Thief und System Shock² ohne Frage großartigel Titel - die interessanterweise aber allesamt keine finanziellen Erfolge waren. Aber eben für ihre Zeit.
Deus Ex 1 selbst nachgeholt, das nach Human Revolution. Und der einser ist auch heute das bessere Spiel. Human Revolution ist Schleichen für Hängengebliebene. Der erste Teil hat zumindest spielerischen Anspruch.

Benutzeravatar
Rossy
Beiträge: 184
Registriert: 6. Feb 2016, 09:52

Re: Spiele-Klassiker spielen oder ansehen?

Beitrag von Rossy »

Thief und Thief 2 hab ich zum ersten Mal im letzten Jahr gespielt und waren auch da großartige Spiele.

Antworten