Mailbag #06: Eure Fragen, Kommentare und steilen Thesen hier rein

Alles, was nicht in ein anderes Forum gehört: Hier rein
Forumsregeln
Datenschutzerklärung: https://www.gamespodcast.de/datenschutzerklaerung/
Impressum: https://www.gamespodcast.de/impressum/

Forenregeln und zukünftige Weltverfassung
ART 1: Behandle andere Nutzer mit Respekt.
ART 2: Do NOT piss off the Podcasters

Lies bitte weitere Hinweise hier: viewtopic.php?f=4&t=2789
KingFisherMacD
Beiträge: 5
Registriert: 6. Apr 2017, 04:51

Re: Mailbag #6: Eure Fragen, Kommentare und steilen Thesen hier rein

Beitrag von KingFisherMacD »

Him mich wuerde interessieren, ob Ihr in der Lage seid festzustellen aus welchen Teilen der Erde eure Backer stammen. Habt ihr eine Moeglichkeit ueber Patreon, Soundcloud, oder die Webseite festzustellen von wo euch Leute unterstuetzen und die Folgen runter laden? Z.B., ihr habt 34 Patrioniken aus Russland, 5 aus Australien und 3 aus Zimbabwe. Von den 200 aus den USA sind 40 aus der Naehe San Franciscos und 13 sind aus dem Sueden Texas.

Benutzeravatar
Matze42Play
Beiträge: 42
Registriert: 24. Okt 2016, 19:25

Re: Mailbag #6: Eure Fragen, Kommentare und steilen Thesen hier rein

Beitrag von Matze42Play »

1. Let's Plays sind ein alltägliches Mittel im Videospielbereich geworden. Stehen Firmen diesen jetzt sehr positiv gegenüber? Gibt es aktuell Studien inwiefern sich diese auf Videospielverkäufe auswirken? Welche positiven oder negativen Erscheinungen sind hier zu beobachten? Oder sagen auch Firmen - eigentlich haben wir keine Ahnung?

2. Es gibt professionell gestaltete Firmen bei denen man Clicks, Freunde, Likes oder positives Feedback je nach Geldbeutel kaufen kann. Diese werben damit, deine Facebook-Profile, YouTube Videos, etc. positiv zu bewerten. Wie legal ist das eigentlich und gibt es Beispiele, wo solche Dienste bewusst in Anspruch genommen wurden.

Ukaschek
Beiträge: 10
Registriert: 16. Aug 2017, 20:26

Re: Mailbag #6: Eure Fragen, Kommentare und steilen Thesen hier rein

Beitrag von Ukaschek »

Hello zusammen,

das Thema des letzten Sonntagspodcast (Übersättigung "guter Spiele") hat mich sehr an das gerne wiederholte Dilemma des zivilisationübersättigten Städters erinnert, der sich einer Zurück-zur-Natur-Bewegung zuwendet. Also ein Spiele-Fasten, damit sie später umso süßer schmecken.

Und noch eine Sache bei der ich immer zusammenzucke. André, Jochen, ihr verwendet gerne mal ein abgekürztes 'nen' wo ein 'n' kommen sollte. Ein Beispiel war: "Das ist nen Vorteil." Da das 'nen' 'einen' ersetzt und 'n' das 'ein', müsstet ihr eigentlich sagen "Das ist n Vorteil".

Sorry fürs klugscheißen, keep up the good work!
U.

Benutzeravatar
Brahlam
Beiträge: 830
Registriert: 3. Jan 2017, 08:24

Re: Mailbag #6: Eure Fragen, Kommentare und steilen Thesen hier rein

Beitrag von Brahlam »

Erzählt den dreckigsten Witz den ihr kennt.

Oder im Sinne der Altersfreigabe den lustigsten... ;-)

Maliko
Beiträge: 174
Registriert: 22. Jul 2017, 18:12

Re: Mailbag #6: Eure Fragen, Kommentare und steilen Thesen hier rein

Beitrag von Maliko »

Wie arbeitet ihr eigentlich? Produziert ihr vor, nehmt ihr alles immer kurz vorher auf oder wie geht ihr da vor?

Benutzeravatar
Frostkaktus
Beiträge: 236
Registriert: 14. Okt 2015, 13:44
Wohnort: Hamburg

Re: Mailbag #6: Eure Fragen, Kommentare und steilen Thesen hier rein

Beitrag von Frostkaktus »

Häufig hört oder liest man, dass ein Spiel zu linear ist. Mich schüttelt es dann immer. Denn wie soll eine Geschichte Spannung aufbauen, wenn völlig beliebig ist, was wann passiert?
Wo sind die guten alten Spiele geblieben, in denen ich mir keine Gedanken über den sinnvollsten Weg machen musste, sondern einfach entspannt einem Weg/einer Geschichte folgen durfte?
Diese Pseudo-Entscheidungen in Open World-Spielen sind doch eh keine interessanten Entscheidungen. Geh ich erst zum Bäcker, rette ich erst das hinkende Huhn oder kaufe mir zunächst den Föhn des Untergangs oder umgekehrt? *gähn*
Klar, linear kann doof sein und total offen kann auch total gut sein. Aber warum auf dem Buffet nur das eine anbieten und nicht auch das andere?

Warum nicht mal wieder ein Spiel, das einen schnurgerade durch eine Geschichte führt und somit auch wieder wesentlich mehr Spannung erzeugen und bessere Geschichten erzählen kann? Um noch eins drauf zu setzen: könnte man auch mal wieder auf ein lineares Spiel ohne Entscheidungen hoffen? Ich würde jedenfalls wirklich gerne mal wieder in eine Geschichte eintauchen, in der ich mich selbst nicht auf die eine oder andere Art einbringen muss.

Seht ihr eine Chance, dass lineare Spiele ein Revival erleben?
Und das Chaos sprach zu mir: "Lächle und sei froh, es könnte schlimmer kommen."
Ich lächelte und war froh. Und es kam schlimmer.

Wade_the_Great
Beiträge: 3
Registriert: 22. Aug 2017, 16:54
Wohnort: NRW

Re: Mailbag #6: Eure Fragen, Kommentare und steilen Thesen hier rein

Beitrag von Wade_the_Great »

Ich habe eine Frage zu eurem Wertungssystem. Ihr benutzt in euren Wertschätzungen ja meist das gerade in der Spielepresse verbreitete 100er-System. Und egal wo ich hingucke, meistens liegt die absolute Höchstwertung, also das "beste Spiel aller Zeiten", irgendwo um die 95. Soweit ich eure Wertschätzungen bis jetzt verfolgt habe, habt auch ihr nie etwas höheres als eine niedrige 90 vergeben, und auch in euren sonstigen Diskussionen redet ihr immer von "90er-Titeln" im Bezug auf Meisterwerke. Meine Frage daher: Glaubt ihr, dass es jemals bei euch oder auch z.B. der Gamestar ein 100er-Titel geben wird? Wenn ja, was müsste ein solches Spiel leisten? Und wenn Nein, ist ein Wertungssystem, dessen Bereich man nie voll ausschöpfen wird überhaupt sinnvoll?

ulowbaer
Beiträge: 55
Registriert: 11. Mär 2017, 16:10

Re: Mailbag #6: Eure Fragen, Kommentare und steilen Thesen hier rein

Beitrag von ulowbaer »

Ich bin gerade zufällig über einen Artikel gestoßen von PC Gamer:
http://www.pcgamer.com/the-souls-like-l ... ds-to-die/" onclick="window.open(this.href);return false;
Darin geht es darum, dass Souls-like vielleicht nicht die beste Bennenung für ein Genre ist. Ich bin mir nicht sicher ob ihr schon einmal darüber gesprochen habt (war da mal was mit Wolfgang?), aber es würde mich interessieren, was ihr davon haltet und was in euren Augen bessere Lösungen zur Benennung von Genres sind.

Cpt. Cicada
Beiträge: 1
Registriert: 2. Feb 2016, 13:32

Re: Mailbag #6: Eure Fragen, Kommentare und steilen Thesen hier rein

Beitrag von Cpt. Cicada »

Schlechter (Schreib)-Stil im Spielejournalismus. Welche Formulierungen und Stilmittel sollten Redakteure im Printbereich dringend vermeiden? Persönliches negativ Beispiel: Wäre ich Chefredakteur, würde ich jeden Mitarbeiter, der als Einleitung eine Kochrezepte-Metapher à la "Entwickler XY vermischt Spielement A mit Spielelemt B zu einem schmackhaften Genremix" wählt, kopfüber an seinen Genitalien aufhängen lassen. Bei welchen Formulierungen und Stilmitteln geht es euch da ganz ähnlich?

nonlandi
Beiträge: 5
Registriert: 27. Jul 2017, 14:34

Re: Mailbag #6: Eure Fragen, Kommentare und steilen Thesen hier rein

Beitrag von nonlandi »

Gibt es noch qualitätsvolle Werbespiele? Vor etlichen Jahren gabs einige Adventures im Auftrag von verschiedenen Firmen (z.B ein Point and Click Adventure "Börnies Journey" der Österreichischen Bundesbahnen), welche ich gern gespielt hab.

Gibts sowas noch?
Zuletzt geändert von nonlandi am 28. Aug 2017, 10:27, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
Pawuun
Beiträge: 186
Registriert: 21. Nov 2016, 21:13
Wohnort: Der echte Norden

Re: Mailbag #6: Eure Fragen, Kommentare und steilen Thesen hier rein

Beitrag von Pawuun »

Mich würde interessieren, ob ihr vielleicht mal eine Folge zu gamenden Eltern macht. Ich geh jetzt auch auf die 30 zu und damit rückt auch das Thema Kinderkriegen in meinen Erwartungshorizont für die kommenden Jahre. Da ich mein Hobby aber gerne weiter pflegen möchte, interessiert mich eben, wie Eltern es schaffen, dieses spezielle Hobby mit ihren Verpflichtungen zu vereinbaren.

Da könnte man ja auch kurze Interviews mit Communitymitgliedern einbringen, da die Herrschaften hier im Forum ja auch etwas älter sind.

Oder denkt ihr da eher folgendes:" Das ist uninteressant für uns, redet im Forum drüber, wenn euch das interessiert, oder lest einen Zeitmanagement-Ratgeber."

Benutzeravatar
Terranigma
Beiträge: 1085
Registriert: 17. Feb 2016, 19:34

Re: Mailbag #6: Eure Fragen, Kommentare und steilen Thesen hier rein

Beitrag von Terranigma »

In Anlehnung an hier. Frage:

Aus welchem weigern sich gerade umfangreichere Titel derart von mir durchgespielt zu werden? Sie scheitern häufig daran, mir zwischen der Exposition (Anfang) und dem Climax (Ende) irgendwas interessantes zu bieten. Die zu Anfang via Tutorials eingeführte Spielmechanik wird nicht variiert, erweitert, ergänzt, usw. und auch die Handlung hebt sich ihre Höhepunkte und Twists für das Ende auf, sodass auch die Erzählung den Mittelteil nicht retten kann. Als Fallbeispiel sei Dragon Age: Origins genannt, wo ich bei Orzammar ('Zwergenstadt') ausstieg, weil schon absehbar war: 'Riesige Stadt und haufenweise banale Quests. Die nächsten Stunden passiert hier nichts interessantes mehr'.

Als positive Gegenbeispiele seien mal genannt: (1) Ori and the Blind Forest, welches seinen Twist vor das Ende legt und bis zum Schluss neue Spielmechaniken einbaut, die ich lernen muss. (2) Zelda - A Link to the Past, welches seinen Twist ('Schattenwelt') in die Mitte des Spiels legt und bis zum Schluss neue Items inkl. Spielmechaniken einführt, die ich lernen muss. (3) Final Fantasy 6, welches seinen Twist ('Welt geht unter') in die Mitte des Spiels legt.
Wenn unser Geist leer ist, ist er für alles bereit. Im Anfänger-Geist liegen viele Möglichkeiten, in dem des Experten wenige.
Suzuki Shunryū​

TheLink
Beiträge: 20
Registriert: 10. Mär 2017, 09:00

Re: Mailbag #6: Eure Fragen, Kommentare und steilen Thesen hier rein

Beitrag von TheLink »

Hey,

Was haltet ihr vom Game of Thrones -Spiel das angeblich von Bethesda entwickelt wird?

Kann so ein Elder Scrolls im GoT setting überhaupt funktionieren? Immerhin bezieht die Serie doch ihren Reiz von den Charakteren und deren Beziehungen & Intrigen ... das Telltale Spiel hat für mich auch dann am besten funktioniert wenn ich mit Buch/Serien Charakteren interagieren konnte. Also mit einer 0815-Spielfigur (alá Skyrim) stell ich mir das schwierig vor.

Benutzeravatar
Andre Peschke
Beiträge: 6301
Registriert: 9. Jan 2016, 16:16
Kontaktdaten:

Re: Mailbag #6: Eure Fragen, Kommentare und steilen Thesen hier rein

Beitrag von Andre Peschke »

Geschlossen. Neuer Thread kommt.

Gesperrt