DVD-RW Raubkopieren/Rippen

Alles, was nicht in ein anderes Forum gehört: Hier rein
Forumsregeln
Datenschutzerklärung: https://www.gamespodcast.de/datenschutzerklaerung/
Impressum: https://www.gamespodcast.de/impressum/

Forenregeln und zukünftige Weltverfassung
ART 1: Behandle andere Nutzer mit Respekt.
ART 2: Do NOT piss off the Podcasters

Lies bitte weitere Hinweise hier: viewtopic.php?f=4&t=2789
Antworten
fabianfencing
Beiträge: 17
Registriert: 25. Jan 2017, 22:27

DVD-RW Raubkopieren/Rippen

Beitrag von fabianfencing »

Hallo Gamespodcast-Forum.
Ich habe mir die Frage gestellt. wie moralisch verwerflich es ist alte Spiele (zw. 2000-2008) zu kopieren.
Wie seht ihr das? Würde mich über ein Paar antworten freuen.
Edit: Mitlerweile hab ich es eingesehen, dass das moralisch nicht vereinbar ist und vor allem illegal.
Zuletzt geändert von fabianfencing am 6. Dez 2017, 23:03, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
Desotho
Beiträge: 3006
Registriert: 13. Dez 2016, 19:05
Kontaktdaten:

Re: DVD-RW Raubkopieren/Rippen

Beitrag von Desotho »

Gog?
El Psy Kongroo
Meine Rübenpreise: https://stalks.io/u/desotho

Benutzeravatar
Wudan
Beiträge: 853
Registriert: 26. Dez 2015, 21:16
Kontaktdaten:

Re: DVD-RW Raubkopieren/Rippen

Beitrag von Wudan »

2000-2008 ist eigentlich noch zu neu um es als "Abandonware" einzustufen, von daher würd ich sagen es ist genauso verwerflich oder nicht verwerflich wie bei aktuellen Spielen auch (zumal man so Sachen beim erwähnten GOG oder auch Steam eh oft zu Minipreisen nachgeschmissen kriegt).

meisterlampe1989

Re: DVD-RW Raubkopieren/Rippen

Beitrag von meisterlampe1989 »

Ich finde bei Raubkopien diese Frage nach der Moralität immer etwas lächerlich. Für sich selber kann das sicher jeder irgendwie hinbiegen, dass es für ihn vertretbar ist.

Fakt ist aber: Egal wie vertretbar es für einen erscheint, es ist und bleibt illegal und ist strafrechtlich relevant. Man nimmt etwas, was Geld kostet, ohne zu bezahlen. Alter, Zugang oder ob es die Firma noch gibt, ist vollkommen egal.

Lasst es sein. Gerade für ältere Spiele zahlt man meistens unter 5€.

Seit dem Preisverfall von Spielen heute und wenn es um Serien und Filme geht, das Erscheinen der Streaming-Dienste habe ich kein Verständnis mehr etwas schwarz zu downloaden.

Jochen

Re: DVD-RW Raubkopieren/Rippen

Beitrag von Jochen »

Vorweg: Wenn es eine Möglichkeit gibt, ein altes Spiel käuflich zu erwerben, dann nutze ich die auch. Meine Gog-Bibliothek ist groß.

Das aus der Welt geschafft (bevor mich jemand missversteht): Ich finde es durchaus interessant, dass Spiele das einzige Massenmedium sind, das seine Inhalte nicht entweder a) nach einer gewissen Zeit frei zugänglich macht oder b) die Künstler am Long Tail partizipieren lässt. Einen Film oder eine Serie kann ich ganz legal nach ein paar Jahren im Free-TV aufnehmen, wenn ich das möchte. Bei einem Buch oder Musikstück wiederum verdienen die Künstler durch meinen Kauf mit - auch nach 20 Jahren noch (sofern sie noch leben; die Rechte nach dem Tod sind wieder eine andere Baustelle). Wenn ich mir heute aber, sagen wir, Baldur's Gate 2 bei Gog kaufe, dann verdienen ausschließlich die Rechteinhaber und Distributoren. Die Künstler sehen in der Regel keinen Cent.

Damit will ich Raubkopien keineswegs legitimieren oder schönreden. Aber die Frage, ob das ein faires Modell ist, erscheint mir berechtigt.

Benutzeravatar
p1xelf4n
Beiträge: 103
Registriert: 6. Aug 2016, 17:20
Wohnort: Bottrop
Kontaktdaten:

Re: DVD-RW Raubkopieren/Rippen

Beitrag von p1xelf4n »

Naja wäre auch interessant, wenn es staatlich erhobene Monatsgebühren gäbe und im Gegenzug ein staatliches GOG/Steam mit frei verfügbaren spielen, die man dann 7 Tage lang oder so spielen darf und die wechseln ständig.

Benutzeravatar
Tagro
Beiträge: 259
Registriert: 19. Dez 2016, 04:16

Re: DVD-RW Raubkopieren/Rippen

Beitrag von Tagro »

Nun bei mir ist es so, dass ich gerade Spiele aus den 2000-2008 nicht Raubkopieren würde. Diese Spiele sind nun ja schon ca. 9-17 Jahre alt. Wenn ich solch ein Spiel haben möchte ist dies meist aus nostalgischen Gründen und dann ist es für mich besonders schön ein Original zu haben. Gerade über GoG, Steam oder auch über Ebay, Rebuy usw. kommt man noch sehr gut und günstig an diese Spiele.

Bei neuen Titeln kann ich aber das Raubkopieren auch nicht nachvollziehen, viele Spiele kommen in einem Zustand auf dem Markt der nicht optimal ist. Day 1 Patch ist Standard und selbst dann gibt’s noch 2-3 Monate viele kleine Fehler die nerven und in einer raubkopierenten Version genauso enthalten sind.
So bin ich dazu übergegangen anstelle von 60 Euro bei Release zu zahlen, lieber 3 mal 10 Euro für Indigames oder Klassiker auszugeben und das „neue“ Spiel dann im ersten Sale für 30 Euro ohne die Kinderkrankheiten mitzunehmen.

Im allgemeinen denke ich bei Spielen mittlerweile weniger in Euro als mehr in Freizeit. So ist entweder das Produkt sehr gut und ich bezahle gerne fürs Original oder es ist Zeitverschwendung und noch geschenkt/kopiert zu teuer.

Benutzeravatar
W8JcyyU
Beiträge: 546
Registriert: 4. Sep 2016, 10:47

Re: DVD-RW Raubkopieren/Rippen

Beitrag von W8JcyyU »

p1xelf4n hat geschrieben:Naja wäre auch interessant, wenn es staatlich erhobene Monatsgebühren gäbe und im Gegenzug ein staatliches GOG/Steam mit frei verfügbaren spielen, die man dann 7 Tage lang oder so spielen darf und die wechseln ständig.
Nö. Gar kein Interesse an Zwangsförderungen und staatlich sanktioniertem Gameplay. Das Hirngespinnst bitte schnell wieder vergessen.

Odradek
Beiträge: 299
Registriert: 1. Dez 2016, 17:06

Re: DVD-RW Raubkopieren/Rippen

Beitrag von Odradek »

meisterlampe1989 hat geschrieben:Ich finde bei Raubkopien diese Frage nach der Moralität immer etwas lächerlich. Für sich selber kann das sicher jeder irgendwie hinbiegen, dass es für ihn vertretbar ist.
Fakt ist aber: Egal wie vertretbar es für einen erscheint, es ist und bleibt illegal und ist strafrechtlich relevant.
Auch wenn ich das Eingangsstatement selbst befremdlich und seltsam fand, denn die Frage nach der moralischen verwerflichkeit ist eine, die man mit seinem eigenen Gewissen ausmachen muss, ich nur Argumte liefern kann, warum es weniger oder schwerer wiegen sollte, finde ich das Statement von meisterlampe1989 fast noch interessanter. Zumindest auf einer Metaebene.

Du lehnst die Frage nach der Moralität durch den Verweis der Illegalität und der strafrechtlichen Relevanz rundheraus ab. Moralität spielt keine Rolle, da es ja bereits strafrechtlich geklärt ist.
Dem würde ich völlig entgegenstehen. Kodifiziertes Recht sollte immer rechtens und moralisch sein, durch seinen Prozess der Kodifizierung kann geltendes, also kodifiziertes Recht, jedoch rasch ungerecht oder moralisch unproblematisch werden.

Gleichgeschlechtlicher Sex oder Sex vor der Ehe wäre ein Beispiel, das lange illegal und strafrechtlich relevant war, aber unmoralisch? Hier haben wir ein Beispiel, bei dem die gesellschafltiche Moral sich entsprechend gewandelt hat, bis die rechtliche folgte.


Die Frage nach der Moral zu stellen, ist daher noch nicht einmal eine schlechte und kann auch Jochens Argumente gut nachvollziehen.

Benutzeravatar
Early
Beiträge: 196
Registriert: 6. Jun 2017, 17:50

Re: DVD-RW Raubkopieren/Rippen

Beitrag von Early »

Spiele sind mittlerweile so billig, dass es meiner Meinung nach überhaupt nichts bringt, sich dieses Getue mit der Raubkopiererei überhaupt anzutun. Abgesehen von der moralischen Frage ist der Kosten (Zeit)/Nutzen-Faktor einfach zu schlecht.

Ich bin mit dem C64er quasi nur mit Raubkopien aufgewachsen und habe als Schüler auch später auf dem PC viele Raubkopien gehabt, aber ich glaube in diesem Jahrtausend habe ich keine mehr gespielt. Das hat sich zum Glück ziemlich gewandelt - sehe wie gesagt nicht viel Sinn in einer Raubkopie.

meisterlampe1989

Re: DVD-RW Raubkopieren/Rippen

Beitrag von meisterlampe1989 »

Odradek hat geschrieben: Du lehnst die Frage nach der Moralität durch den Verweis der Illegalität und der strafrechtlichen Relevanz rundheraus ab. Moralität spielt keine Rolle, da es ja bereits strafrechtlich geklärt ist.
Dem würde ich völlig entgegenstehen. Kodifiziertes Recht sollte immer rechtens und moralisch sein, durch seinen Prozess der Kodifizierung kann geltendes, also kodifiziertes Recht, jedoch rasch ungerecht oder moralisch unproblematisch werden.

Gleichgeschlechtlicher Sex oder Sex vor der Ehe wäre ein Beispiel, das lange illegal und strafrechtlich relevant war, aber unmoralisch? Hier haben wir ein Beispiel, bei dem die gesellschafltiche Moral sich entsprechend gewandelt hat, bis die rechtliche folgte.
Ich als überzeugter Humanist bin der festen Überzeugung, dass Gesetze ethisch sein sollten und nicht moralisch. Ich bin ein Mensch, der strikt zwischen Moral und Ethik unterscheidet. Moral ist subjektiv, Ethik ist objektiv. Das eine ist ein vages Gefühl, das bei jedem anders ausgeprägt ist. Das andere ein Instrument, um gesellschaftliche und soziale Interessen nach Schaden und Nutzen für die Gesellschaft abzuwägen.

Dein Beispiel mit der Homosexualität ist dafür ein leuchtendes Beispiel. Die Moral (besonders getrieben durch die Kirche) der konservativen Gesellschaft hat Homosexualität lange als krank, schadhaft und pervers verstanden. Mit der Zeit wurde jedoch klar, dass durch LGBTQ-Menschen kein gesellschaftlicher Schaden entsteht und es somit kein Recht gibt ihre persönliche Freiheit zu beschneiden.

Wer raubkopiert, egal wie uralt etwas ist, der verursacht jedoch einen (wirtschaftlichen) Schaden. Und das ist unethisch. Es ist Diebstahl. Ich kann auch nicht in den Saturn zur Software-Pyramide gehen und da ein Spiel einfach so mitnehmen, nur weil es alt ist.
Solange jemand Rechte an einem Spiel hat, hat man dieses zu akzeptieren.

Es gibt ja den seltenen Fall, dass es keinen Rechteinhaber mehr gibt und das Spiel auch nirgendwo mehr vertrieben wird. Darüber kann man streiten.

Wer am Ende daran verdient ist meiner Meinung nach unerheblich für die Einstufung, ob das vertretbar ist.

Benutzeravatar
derFuchsi
Beiträge: 2806
Registriert: 11. Nov 2015, 10:00
Wohnort: Hessen

Re: DVD-RW Raubkopieren/Rippen

Beitrag von derFuchsi »

Wenn es das Original aber nicht mal auf GOG zu kaufen gibt dann sehe ich da von meinem Gewissen her zumindest kein Problem.
Versuch doch mal z.B. Schlacht um Mittelerde zu kaufen.

Ansonsten, geklaut ist geklaut. Ob virtuell oder physisch spielt da keine Rolle.
Hab früher auch gerne und oft "raubkopiert" aber ich hab mir das wenigstens nicht versucht schönzureden wie die Meisten sonst nach dem Motto "Aber ich nehme doch niemanden was weg, das Original ist ja noch da" oder "Nicht jeder der kopiert hätte auch gekauft". Eher so nach dem Motto "Wo kein Kläger da kein Richter".
BildBild Bild
Gamer since ~1987 (C64 C)

Benutzeravatar
XfrogX
Beiträge: 430
Registriert: 21. Jan 2017, 20:19
Kontaktdaten:

Re: DVD-RW Raubkopieren/Rippen

Beitrag von XfrogX »

Wenn es etwas wirklich nur noch gebraucht gibt finde ich dann bleibt es zwar illegal aber zumindest ich verurteile keinen dafür.
Ob man lieber gebrauchte Sammlerstücke kauft oder kopiert ist dann wahrscheinlich eher eine Frage des eigenen Interesse. Wer nur mal rein spielen will oder so klar warum nicht mit ner Kopie. Wem das Spiel am Herzen hängt wird wahrscheinlich auch gebraucht lieber kaufen als ne Kopie.

Es gibt doch sogar stellen wo spiele archiviert werden oder? Wieso dürfen die nicht nach xx Jahren spiele zum Download frei geben. Hab mal gehört das die Archivierung verdammt teuer und aufwendig ist. Das könnte man sicher damit gut gegen finanzieren. Und das sowas wichtig ist sollte ja jedem von uns klar sein.

Stuttgarter
Beiträge: 1634
Registriert: 31. Dez 2016, 22:39

Re: DVD-RW Raubkopieren/Rippen

Beitrag von Stuttgarter »

Jochen hat geschrieben:Bei einem Buch oder Musikstück wiederum verdienen die Künstler durch meinen Kauf mit - auch nach 20 Jahren noch (sofern sie noch leben; die Rechte nach dem Tod sind wieder eine andere Baustelle).
Kleine Korrektur - in der Musikszene verdient nicht zwangsläufig der Musiker/Urheber. Die Beatles-Songs haben eine Zeitlang Michael Jackson ziemlich glücklich gemacht, und die Stones haben heute noch keinen Gewinn aus Satisfaction und Co, weil sie die Rechte an allen Songs vor 1970 oder so ihrem damaligen Manager übertragen haben.

Und wenn Du - wie The Verve bei Bitter Sweet Symphony - zwei Takte aus ner schrägen Royal Orchestra plays Rolling Stones-Cover-Version sampelst ohne zu fragen - dann verdienst Du als The Verve gar nix an Deinem einzigen Hit. Sondern auch da der damalige Manager der Stones...

Zur eingänglichen Frage - als selbst Kunstschaffender halte ich Raubkopien grundsätzlich für moralisch nicht vertretbar. Der Rechteinhaber (im Optimalfall ist das auch der Urheber) hat nun mal eben die Rechte an dem Ding. Das bedeutet auch, dass er das Recht hat, Sachen "aus dem Verkehr" zu ziehen, sprich, nicht mehr nachproduzieren zu lassen. So ärgerlich das für einen Fan auch sein mag - wir reden hier von geistigem Eigentum.

54gzwhj9z703
Beiträge: 10
Registriert: 12. Mär 2017, 10:24

Re: DVD-RW Raubkopieren/Rippen

Beitrag von 54gzwhj9z703 »

Ich kann dem Tenor der Antworten nur zustimmen. Es gibt (fast) alle Spiele online bei GOG/Steam/Origin/Uplay und den Rest gebraucht auf Ebay und Amazon oder neu auf dem Grabbeltisch.

Halbofftopic: Interessanterweise gab es in einem anderen Forum eine Diskussion zu der Einstellung des Verkaufs von Alan Wake auf GOG. Dort war man sich sehr schnell einig, das Spiel aus Archivierungszwecken Raubkopieren zu müssen. Dass das Spiel sich durch einen Verkaufstopp nicht direkt in Luft auflöst, scheint keine Rolle zu spielen.

Benutzeravatar
TheDarkShadow
Beiträge: 65
Registriert: 19. Jul 2017, 18:28
Wohnort: München

Re: DVD-RW Raubkopieren/Rippen

Beitrag von TheDarkShadow »

Hier sind ja gleich mehrere Ebenen über die man wohl in einer solchen Diskussion zu reden hat.
Aber vorweg erstmal, können wir bitte von den unsäglichen Begriff des Klauen oder gar Rauben wegkommen? Bei Immaterialgütern kann nämlich nichts geklaut, noch geraubt werden. Eine Raubkopie wäre zB wenn jemand ein Spiel auf eine DVD kopiert und diesem diese DVD später, unter androhung von oder gar mit Gewalt, entwendet wird. Das dies hier nicht der Fall ist brauch ich nicht weiter zu erklären, oder?

Gesetzlich gesehen ist es einfach, dublizierte, illegale Kopien, sind verboten zu nutzen.

Moralisch argumentieren wiederum ist nutzlos, da sich die Moral von Person zu Person unterscheiden kann und sich generell einen bestimmten Zeitgeist orientiert.

Ethisch argumentierend ist eine illegale Kopie wohl verwerflich. Obgleich man sich auch da fragen kann inwieweit das greifft, wenn die ursprünglichen Entwickler, aufgrund der weitergabe an Rechten etc, davon so oder so kein Geld mehr bekommen.

Ansonsten weise ich noch auf Privatkopien hin, für die wir grundlegend Abgaben bezahlen, ob beim Kauf von Rohlingen, PCs, Scannern, Festplatten etc. Doch auch hier ist vorsicht geboten, weder darf man einen Kopierschutz umgehen um die Privatkopie zu erstellen, noch gilt das Recht für Software, in dem Fall wurd das Recht auf Privatkopie ausgesetzt.

Einfach nur mal meine Einschätzung der Sache, bezogen auf Deutschland im übrigen.

Achso, und die Frage von Jochen ist eine interessante, ob diese sich anbieten würde mal zu diskutieren mit ein paar Gästen?

Antworten