Mailbag #9: Eure Fragen

Alles, was nicht in ein anderes Forum gehört: Hier rein
Forumsregeln
Datenschutzerklärung: https://www.gamespodcast.de/datenschutzerklaerung/
Impressum: https://www.gamespodcast.de/impressum/

Forenregeln und zukünftige Weltverfassung
ART 1: Behandle andere Nutzer mit Respekt.
ART 2: Do NOT piss off the Podcasters

Lies bitte weitere Hinweise hier: viewtopic.php?f=4&t=2789
OfficerSnickerz
Beiträge: 37
Registriert: 8. Jul 2016, 13:48

Re: Mailbag #9: Eure Fragen

Beitrag von OfficerSnickerz » 9. Nov 2017, 16:02

An Alle:

Angenommen es gäbe keine Videospiele und euch würde auch nicht einfallen, welche zu erfinden,
was würdet ihr heute stattdessen beruflich machen?

Benutzeravatar
screamingblood
Beiträge: 275
Registriert: 6. Nov 2016, 01:42

Re: Mailbag #9: Eure Fragen

Beitrag von screamingblood » 9. Nov 2017, 21:39

Nicht sicher, ob das eher in ein Mailbag oder Weltherrschafts-Format gehört, aber da man zur Weltherrschaft keine Fragen stellen kann, stelle ich es mal hier ein: Mich würde - bevorzugt jeweils, um mal reinzuschnuppern, wie die Aufgaben so verteilt sind und was das bedeutet - interessieren, wie euer typischer Arbeitstag so aussieht, seit ihr nun professionelle Podcaster seid... und inwieweit sich das vom bisherigen Arbeitsalltag unterscheidet, bzw. was ihr besser findet, was ihr vermisst. :)

KingFisherMacD
Beiträge: 3
Registriert: 6. Apr 2017, 04:51

Re: Mailbag #9: Eure Fragen

Beitrag von KingFisherMacD » 10. Nov 2017, 04:35

Hi,
mich würde mal interessieren wie es bei euch mit der Metrik von den Downloads aussieht. Könnt ihr nachvollziehen, aus welchen Ländern (und eventuell sogar Regionen) eure Folgen heruntergeladen werden, und von woher eure Patrioniken kommen? Stellt ihr dazu vielleicht irgendwelche Statistiken auf? Gebt doch bitte, falls möglich mal eine kleine Übersicht dazu.

Benutzeravatar
Pawuun
Beiträge: 146
Registriert: 21. Nov 2016, 21:13
Wohnort: Der echte Norden

Re: Mailbag #9: Eure Fragen

Beitrag von Pawuun » 10. Nov 2017, 14:15

Da die Dikussion ja hier und da mal hochkocht, wollte ich auch einmal von eurer Seite wissen:

Eigentliche Frage:

Sollte Nintendo den 3DS endlich zu Grabe tragen und sich voll und ganz auf die Switch konzentrieren?

Eine vielleicht böse Frage:

Schämt ihr euch eigentlich manchmal dafür, dass ihr uns mit all eurem qualitativ hochwertigen Content von unserem eigentlichen Hobby, also dem Zocken, abhaltet? Ihr bringt ja teilweise mehr als 10 Stunden Podcastmaterial pro Woche in den Umlauf und das ist nun mal Zeit, die wir nicht nutzen können, um ein Game in Gänze zu genießen. :twisted: :twisted: :twisted:

Benutzeravatar
STSdigger
Beiträge: 35
Registriert: 18. Sep 2016, 21:34
Wohnort: Hamburg

Re: Mailbag #9: Eure Fragen

Beitrag von STSdigger » 12. Nov 2017, 20:46

Glaubt Ihr, dass Spiele wirklich besser werden, wenn die Entwickler immer auf die professionellen Spielekritiker hören würden?
Von Pong bis One, C64 bis iPad - seit über 40 Jahren Mitspieler

Bauser
Beiträge: 16
Registriert: 22. Mär 2017, 22:19
Wohnort: Hamburg

Re: Mailbag #9: Eure Fragen

Beitrag von Bauser » 13. Nov 2017, 20:20

Ich dachte mir, mann könne sich auch hier einmal das Hardware-Thema aufmachen und zwar für die:
Nvidia GTX 1070Ti Grafikkarte.

Allgemein würden mich eure (Sebastians) Gedanken zu einer oberen Mittelfeld/High-End Karte interessieren, die von keinem der Customboard-Hersteller ab Werk übertaktet sein darf, selbst EVGA's mit All-in-One Wasserkühlung hat, so heißt es, den gleichen Basispaket wie das Standardmodell.

Aus dieser Ausgangssituation heraus, fragte ich mich dann, ob hier die Partner (Asus, MSI, Zotac oder das besagte EVGA) in den Verträgen mit Nvidia und AMD verpflichtet sind zu allen Modellen derartige Produkte zu bieten, ob erste von letzteren die genauen Details zu solchen Regularien lange nicht kennen,
oder ob ich die Lage einfach falsch einschätze und sich die Customboard-Hersteller trotz einheitlichen Basistakten hohe Verkaufszahlen versprechen.

(Ob der zweite Teil für ein Mailbag geeignet ist oder in ein möglichen Hardwaretalk passt war für mich schwer zu beurteilen).

Yami4E
Beiträge: 13
Registriert: 4. Jul 2016, 00:30
Wohnort: Hannover
Kontaktdaten:

Re: Mailbag #9: Eure Fragen

Beitrag von Yami4E » 14. Nov 2017, 14:38

Hallo zusammen,

vereinzelt wurde die Diskussion mal angerissen, aber ich würde gerne eure Meinung zu dem folgenden Artikel hören, in dem die Meinung vertreten wird, dass in den Medien beim Vergleich Sony / Microsoft mit zweierlei Maß gemessen wird.

https://windowsarea.de/2017/11/xbox-one ... ign=buffer" onclick="window.open(this.href);return false;

Was ich mir für die Diskussion wünschen würde:
  1. Fokus auf die Prämisse "Es wird mit zweielei Maß gemessen"
  2. Sind die aufgeführten Punkte aus eurer Sicht legitime Kritik?
  3. Wenn man dem Autor in allen oder einigen Punkten zustimmen kann und ein (unbestreitbar auch von Microsoft selbst geschaffenes) Problem identifizieren kann,
    kann man dann sagen, dass im Online-Journalismus die Bewertung eines Produkts im Zweifel (keine oder kleine Verbesserungen) der gängigen Meinung angepasst wird, als den tatsächlichen Fakten?
    1. Wenn man 3) mit "ja" beantwortet, bedeutet das, dass ein Unternehmen einen Grad der Beliebtheit erreichen kann, in dem sich der Online-Journalismus keine gegenläufige Meinung mehr erlauben kann.

Benutzeravatar
bluttrinker13
Beiträge: 1827
Registriert: 4. Jun 2016, 22:44

Re: Mailbag #9: Eure Fragen

Beitrag von bluttrinker13 » 14. Nov 2017, 20:58

Eine Frage dazu wie ihr als Tester (früher) und Wertschätzer (heute) Spiele spielt, bottom-line: Arbeitszocken versus Privatzocken?

Verläuft bei euch eine Grenze zwischen "Kritisch spielen für die Arbeit / den Test / die Wertschätzung" und "Unkritisch spielen aus Spaß und Laune"?
Falls ja, wie sieht die aus bzw. wie versucht ihr die zu ziehen - zeitlich, mental und emotional?
Falls nein, ist dann das Hobby nur noch Beruf, und fühlt sich auch immer ein wenig so an, oder geht der Beruf einfach mittlerweile in eurem Hobby auf und ihr freut euch beim Zocken einfach nur ein Loch darüber, dass ihr damit später auch noch Geld verdienen könnt?

Zusätzliche Erläuterung:
Wenn Sebastian bspw The Evil Within 2 testet, macht er dann für das Spielen von 9-17 Uhr einen Arbeitsplan, sitzt zockend am PC mit Notizbuch, Kritikerbrille und nüchtern, bis er seinen Wertschätzungsmilestone erreicht hat?
Was, wenn er dann später am Abend nach Feierabend und 1-2 Bier noch einmal Lust bekommt das Spiel weiterzuzocken? Fließen die dann gemachten Erfahrungen ebenso in seine Arbeit ein oder bleibt das "privat"?

Rektor
Beiträge: 90
Registriert: 1. Mär 2017, 03:09

Re: Mailbag #9: Eure Fragen

Beitrag von Rektor » 15. Nov 2017, 09:45

Nach der aktuellen 10 Jahre klüger Folge wollte ich noch einmal Crysis spielen. Leider stellte sich dabei heraus, dass die GOG Variante die technisch aktuellste und kombatibelste Variante darstellt (64-Bit Binarys,aktuelleste Version) und ich trotz gekaufter Limited Edition in 2007 und Steam Version irgendwann seitdem noch einmal 20€ auf GOG investieren müsste um ohne Umstände loslegen zu konnen. Ist der Download aus den Tiefen des Internets nun Diebstahl oder sollte ich trotzdem ein drittes mal kaufen?

nick_ta_mere
Beiträge: 3
Registriert: 13. Jun 2017, 16:44

Re: Mailbag #9: Eure Fragen

Beitrag von nick_ta_mere » 15. Nov 2017, 12:43

Hat Call of Duty es geschafft das Ruder rumzureißen?
Nach der "Wir retten CoD"- Besserwisserfolge: Hat es das neu-alte Szenario ausgereicht, um CoD neues Leben einzuhauchen? Verkaufszahlen scheinen ja gut zu sein, user reviews eher nicht: metacritic (3,1 für PC), steam (56%), Amazon (2,3 von 5 Sternen).

LG Nick

Benutzeravatar
Varus
Beiträge: 556
Registriert: 18. Aug 2016, 15:20
Wohnort: Sachsen-Anhalt

Re: Mailbag #9: Eure Fragen

Beitrag von Varus » 17. Nov 2017, 09:28

Ist der Geldbeutel noch immer die stärkste Waffe des Spielers?

Lange hieß es immer "vote with your wallet": Wenn dir ein Monetarisierungssystem oder sonstige fragwürdige Publisher-Aktionen nicht gefallen, dann kauf die entsprechenden Spiele halt nicht. Bin dieser Maxime lange gefolgt, aber seit kurzem zweifle ich, ob nicht doch die öffentliche Zuschaustellung des eigenen Unmuts auf Reddit und co. nicht doch die bessere Methode ist um die Spielelandschaft zu beeinflussen. Konkreter Hintergrund ist, dass EA sich kurz vor Release von Battlefront 2 dazu entschlossen hat, alle Mikrotransaktionen in Battlefront 2 erstmal zu deaktivieren. Grund dürfte die massive Kritik aus der Spielerschaft sein. (most-downvoted-comment auf Reddit und noch viel mehr).
I´m Commander Shepard and this is my favorite singature on the Internet

Schtarek
Beiträge: 46
Registriert: 14. Jan 2017, 22:42

Re: Mailbag #9: Eure Fragen

Beitrag von Schtarek » 19. Nov 2017, 13:50

Was haltet ihr von der aktuellen 4k Diskussion?
Ich habe für mich entschieden, dass ich mir erst zur neuen Generation (zb ps5) einen 4k tv oder Monitor kaufen werde.

Zum eine sind es für mich, stand heute,noch keine echten 4k grafik Texturen und zum anderen erscheinen Anfang 2018 die ersten hdr10+ Geräte. Dynamisches hdr blabla.

Bis zum Release der ps5 (evtl 2019) sollten die besseren Modelle auch etwas bezahlbarer sein.

Ausserdem müsste netflix an seiner 4k qualität schrauben. Das Erinnert mich wieder an den Kompromiss dass ansonsten zu wenige Leute nativ 4k streamen könnten.

Oder besitzt ihr bereits alle ein 4k gerät?

Voigt
Beiträge: 1263
Registriert: 14. Jun 2016, 14:43

Re: Mailbag #9: Eure Fragen

Beitrag von Voigt » 19. Nov 2017, 18:15

These mit mittlerer Steigung:

Openworld Rollenspiele wären besser dran ohne jegliche Story.

Zur Erklärung, ein Witcher 3 ist beispielsweise ein Story-Rollenspiel in einer Openworld, und da funktioniert das auch sehr gut. Klassische Open World Rollenspiele wie Skyrim, Fallout oder aktuell Elex haben entweder eine extrem belanglose oder hanebüchene (Weltenretter-)story.
Es wird gesagt, der Charakter braucht eine Motivation um raus in die Welt zu gehen, und sich verbessern, für das ferne Ziel des Storyabschluss, aber braucht es das wirklich? Persönlich kenne ich kein Rollenspiel, welches einen Minecraft-mäßig (vor Story Update) in eine Welt setzt, ohne jegliches Ziel, sondern nur mit einer Welt die zum erkunden und questen einlädt.
Inoffizieller ThePod Discord Server: https://discord.gg/Vta8MGp
Steamprofil: http://steamcommunity.com/id/voigt15/ | Sysprofil: http://www.sysprofile.de/id153615

quod
Beiträge: 173
Registriert: 17. Feb 2017, 18:23

Re: Mailbag #9: Eure Fragen

Beitrag von quod » 20. Nov 2017, 01:30

Ich weiß, das Thema ist ein leidiges ... Aber es fasziniert mich zu sehr um nicht eure Meinung dazu einholen zu wollen.

Vorweg gleich das Übliche - Wird nie fertig, kennt doch schon jeder, jaja, ich rechtfertige den Themenwunsch hier nicht weiter.

Die Technik hinter Star Citizen - Mit besonderem Augenmerk auf Ladezeiten und Weltengröße.
In letzter Zeit, besonders bei Gamescon und Citizencon, waren wieder neue Videos zu Star Citizen zu sehen. Besonders hat mich dieses hier fasziniert: https://www.youtube.com/watch?v=b9RUWxsVmws" onclick="window.open(this.href);return false; (Ruhig bis Minute 9/10 vorspulen, um den spannenden Part zu sehen) In diesem Clip hebt ein live-gesteuertes Schiff von einem wirklich dicht besiedelten Planeten, ebenso dicht bebaut und detailliert modelliert, ab, steigt auf in die Stratosphäre, Mesosphäre, Thermosphäre und landet schließlich auf einer Raumstation die die Erde umkreist. Dort steigt der Spieler aus und läuft freudig über den Landeplatz, als hätte er nicht gerade ein Wunder der Technik verbracht. Ich weiß nicht wie es euch damit geht, aber für mich kam dieser Moment damit gleich mein erstes Rollenspiel zu sehen - ich war begeistert. Nicht nur, dass hier keinerlei Ladezeiten auftreten, kombiniert mit Detailgrad der Welt und Raumstation, haut einen das einfach aus den Socken.
Ich habe das Gefühl hier könnte es sich um eine Frage für Sebastian handeln, oder natürlich André (die selbsterklärte "Grafikhure"), um ehrlich zu sein denke ich aber auch, dass das Thema doch eigentlich jeden begeistern muss. Ihr seid bereits im letzten 10Jk in diese Richtung abgetaucht, dabei ging es um Crysis, André meinte, dass er so eine Offenbarung bzgl. Grafik/Technik nie mehr hatte... darauf entgegnet Christian prompt:"wart mal auf Star Citizen".
Was haltet ihr von diesen technischen Wunderwerken? Wohin kann das noch führen? Was traut ihr diesem Team zu?
Aber vor allem ... Seid auch ihr so fasziniert?
Zuletzt geändert von quod am 20. Nov 2017, 01:30, insgesamt 2-mal geändert.

quod
Beiträge: 173
Registriert: 17. Feb 2017, 18:23

Re: Mailbag #9: Eure Fragen

Beitrag von quod » 20. Nov 2017, 11:06

Es gibt wohl gutes und schlechtes Handling in Spielen. Jedem gefällt etwas anderes, aber allgemein setzen sich manche Spiele, aufgrund von "griffiger", "präziser" Steuerung durch. (Neben vielen anderen Faktoren natürlich)
Eines dieser Spiele wäre Mario Odyssey, ein weiteres Overwatch, ein drittes Battlefield I. Alles unterschiedliche Spiele, alle steuern sich fabelhaft... nur... woran liegt das?

Was macht gute Steuerung? Was gilt es zu beachten? Warum ist präzise nicht immer gleich gut und wie wird noch gestrickst?

Benutzeravatar
Terranigma
Beiträge: 729
Registriert: 17. Feb 2016, 19:34

Re: Mailbag #9: Eure Fragen

Beitrag von Terranigma » 21. Nov 2017, 00:05

In welchen Spielwelten treibt ihr euch eigentliche gerne umher? In der Folge zu Assassin's Creed: Origins erwähnte Jochen, wie angenehm die helle Farbpalette ist, und ich kann gut nachvollziehen, was er meint. Gerade am PC scheint es mir einen argen Mangel an, nun, ... fröhlichen, netten, einladenden Spielwelten zu geben. Ist die Auswahl am Nintendo endlos, wird mir am PC eine düstere, ernsthafte oder sonstwie nicht unbedingt warhmherzige Spielwelt nach der anderen vorgesetzt. Noch jetzt erinnere ich mich daran, dass sich Stardew Valley ein wenig wie Urlaub anfühlte. Niemand wollte die Welt zerstören, ich musste meinen Nachbarn nicht mit einem Finishing Move köpfen, noch musste ich x/10 Stadtbewohnern in über den Haufen schießen. Es war alles so nett. Und friedlich. Schön.

In welchen Spielwelten der letzten Zeit habt ihr gerne Urlaub gemacht, oder wo kehrt ihr gerne immer wieder hin zurück?
“All of humanity's problems stem from man's inability to sit quietly in a room alone.”
- Blaise Pascal, Pensées

Benutzeravatar
jayda
Beiträge: 45
Registriert: 20. Dez 2016, 17:28

Re: Mailbag #9: Eure Fragen

Beitrag von jayda » 22. Nov 2017, 22:37

Was ist euer liebstes Fresslokal?

Benutzeravatar
Haldan
Beiträge: 2
Registriert: 21. Nov 2017, 08:19

Re: Mailbag #9: Eure Fragen

Beitrag von Haldan » 23. Nov 2017, 10:46

Was haltet Ihr von der offensichtlich zunehmenden Simplifizierung von Gameplay im allgemeine, Stichwort Ubisoft´s one Button Boss skip.
(Oder andere Beispiele: Battlefront 2 - keine Squads und taktischen Einstiegspunkte mehr; Navigationshilfen für Dummis in Openworld/MMO´s; HotS - vereinfachtes MOBA an allen Ecken; der erfolg von Clicker Spielen; Schießbuden wie CoD...usw.)

Wird sich dieser Trend fortsetzen? Und wenn ja, wie schneiden die im Vergleich selten erscheinenden komplexen Spiele in der Zukunft bei der allgemeinen Spielerschaft ab? Könnte z.B. ein Star Citizen den Durchschnittsnutzer später mit seinen ganzen Spielsystemen und Synergien überfordern, sodass sich nur noch ein geringer Teil die notwendige Zeit der Einarbeitung nimmt und dass Projekt letzten Endes daran zugrunde gehen könnte, während die "schnell rein 3 Tasten alles explodiert"-Serien jährliche Erfolge feiern?

Benutzeravatar
nexbex
Beiträge: 1
Registriert: 24. Nov 2017, 22:59

Warum Autor in der Gamesbranche sein ?

Beitrag von nexbex » 24. Nov 2017, 23:13

Hallo zusammen,
mich würde interessieren, ob die Mehrheit der in der Gamesbranche tätigen Autoren in anderen Feldern wie zum Beispiel dem Filmgeschäft oder dem Veröffentlichen von eigenen Büchern/Romanen gescheitert ist und daher in der Videospielindustrie "Unterschlupf" fand. Ich denke, wenn ich ein einigermaßen fähiger Autor von Geschichten wäre, würde ich doch versuchen, eigene Bücher oder Drehbücher zu schreiben. Zum Einen wäre mein Name dort prominenter präsentiert und finanziell sieht's wahrscheinlich auch ein bisschen besser aus. Also warum gehen Schreiber in die Gamesbranche ?

50_Piles_of_Shame
Beiträge: 1
Registriert: 14. Nov 2017, 21:27

Re: Mailbag #9: Eure Fragen

Beitrag von 50_Piles_of_Shame » 26. Nov 2017, 16:01

Hallo! Ich habe vorgestern die aktuelle Ausgabe der "WASD" aus meinem Briefkasten gefischt, die mit dem Untertitel "Müssen Videospiele Spaß machen?" versehen ist. Ich habe diese philosophische Frage noch am Briefkasten spontan mit einem "Ja" beantwortet. Wie ist Eure Meinung dazu?

Gesperrt