Discord ist böse und Gamer sind schuld an der Alt-Right

Alles, was nicht in ein anderes Forum gehört: Hier rein
Forumsregeln
Datenschutzerklärung: https://www.gamespodcast.de/datenschutzerklaerung/
Impressum: https://www.gamespodcast.de/impressum/

Forenregeln und zukünftige Weltverfassung
ART 1: Behandle andere Nutzer mit Respekt.
ART 2: Do NOT piss off the Podcasters

Lies bitte weitere Hinweise hier: viewtopic.php?f=4&t=2789
Antworten
meisterlampe1989

Discord ist böse und Gamer sind schuld an der Alt-Right

Beitrag von meisterlampe1989 »

https://www.youtube.com/watch?time_cont ... N1P6UA7pvM" onclick="window.open(this.href);return false;

NBC News weiß jetzt, warum es so viele Rechte in den USA gibt...

Benutzeravatar
Schlagerfreund
Beiträge: 1015
Registriert: 1. Feb 2019, 16:06
Wohnort: Ruhrpott

Re: Discord ist böse und Gamer sind schuld an der Alt-Right

Beitrag von Schlagerfreund »

Gamer sind da mit Sicherheit nicht "schuld". Aber es ist schon korrekt das sich gerade auf Discord da viel Gesocks tummelt. Man muss Discord aber zu gute halten das sie schon seit geraumer Zeit ernsthaft bemüht sind in der Hinsicht aufzuräumen.

Pestilence
Beiträge: 82
Registriert: 2. Jan 2017, 21:52

Re: Discord ist böse und Gamer sind schuld an der Alt-Right

Beitrag von Pestilence »

Rechte finden sich immer in sozialen Netzwerken zusammen und das rechte auch Gamer sind, sollte jedem bekannt sein. Bald gibt es dann eine neue Reportage darüber, dass Rechte *hier Name von Social Network“ nutzen und sich dort organisieren.

Deswegen bringt es auch nichts sich selbst als „Gamer“ zu bezeichnen, der Begriff ist zu weit gestreut um von einer Community sprechen zu können. Ich persönlich bin da lieber Casual. ;)

Benutzeravatar
Schlagerfreund
Beiträge: 1015
Registriert: 1. Feb 2019, 16:06
Wohnort: Ruhrpott

Re: Discord ist böse und Gamer sind schuld an der Alt-Right

Beitrag von Schlagerfreund »

Natürlich, es wird halt auch Discord genutzt weil Discord halt als Service gut ist. Merke ich ja selber, ich bin auf mehreren Servern und habe selber einen für die ArmA 3 Community in der ich bin erstellt. Es wäre also komplett falsch zu sagen Discord mit dem Zweck entwickelt worden ist solchen Leuten eine Heimat zu geben. Allerdings ist das für mich aber auch kein Argument um sich aus der Verantwortung zu ziehen. Hier sehe ich Discord positiv, weil sie sich nicht nur klar positionieren sondern auch entsprechend handeln.

Hier ein Statement dazu aus 2017:
Discord was built to bring people together through a love of gaming and our mission is to connect positive communities who share this appreciation. We unequivocally condemn white supremacy, neonazism, or any other group, term, ideology that is based on these beliefs. They are not welcome on Discord. While we don’t read people’s private servers our Terms of Service explicitly forbid harassment, threatening messages, or calls to violence. When hatred like this violates our community standards we act swiftly to take servers down and ban individual users. The public server linked to AltRight.com that violated those terms was shut down along with several other public groups and accounts fostering bad actors on Discord. We will continue to be aggressive to ensure that Discord exists for the community we set out to support – gamers.
Hier zieht sich Steam seit Jahren aus der Affäre.

Es gibt da aber schon klare Zusammenhänge. Vieles kommt da aus der Ecke 4Chan und Konsorten und dort tummeln sich halt (auch) viele Gamer. Dazu gibt es auch viele Leute auf YT und Twitch die sozusagen mit Gaming Content ködern und dann dabei ihre kruden Thesen verbreiten. Das sollte man nicht klein reden, geschweige den ignorieren.

Antworten