Vorschlag - Community Award für die beste Folge des Jahres.

Alles, was nicht in ein anderes Forum gehört: Hier rein
Forumsregeln
Datenschutzerklärung: https://www.gamespodcast.de/datenschutzerklaerung/
Impressum: https://www.gamespodcast.de/impressum/

Forenregeln und zukünftige Weltverfassung
ART 1: Behandle andere Nutzer mit Respekt.
ART 2: Do NOT piss off the Podcasters

Lies bitte weitere Hinweise hier: viewtopic.php?f=4&t=2789
Stuttgarter
Beiträge: 840
Registriert: 31. Dez 2016, 22:39

Re: Vorschlag - Community Award für die beste Folge des Jahres.

Beitrag von Stuttgarter » 23. Nov 2017, 10:46

Das Hauptproblem seh ich vor allem in der Tatsache, dass es einerseits Bezahlinhalte, andererseits kostenlosen Content gibt - und dann noch die "Mischform" Schnupperangebote. Letztere sollten vermutlich außer Konkurrenz laufen - da es sonst die große Chance gibt, das ganze zu verzerren.

Um das Problem zu verdeutlichen: Ich bin kein Backer. Genieße aber alle Schnupperangebote ausgiebig. Wenn diese jetzt allerdings unter den Bezahlformaten geführt werden bei der Abstimmung, könnte ich (und jeder andere Nicht-Backer) das Ergebnis extrem verzerren, da ich sowas wie "Mr. USK" oder auch die Sexismusdebatte definitiv wählen würde. Ohne den ganzen Bezahlcontent überhaupt zu kennen und somit ohne Vergleich. Würde man die Schnupperangebote hingegen einfach dem Freicontent zurechnen, könnten da zwangsläufig die Sonntagspodcasts drunter leiden - denn den Schnupperangeboten merke ich deutlich an, dass da zum Teil viel mehr Sorgfalt und Vorbereitung reingeflossen ist. Womit viele Sonntagsfolgen, was das journalistische angeht, nicht mithalten können.

Als letzten Pferdefuß gibt es meines Wissens auch noch nach wie vor die "Altbier"-Folgen, für die man zwar bezahlen muss, aber nur einen Dollar? Das heißt, auch im Bezahlbereich besteht die Gefahr, dass verzerrt wird, da einige Abstimmende "nur" die "Altbier"-Inhalte kennen dürften statt das komplette Paket.

Insofern.. Wenn das ganze hier nur eine Fun-Abstimmung werden soll, weil man das am Ende des Jahres halt so macht, muss man sich über all das vermutlich keine Gedanken machen. Wenns aber tatsächlich halbwegs seriös werden soll samt dem Ergebnis, dass die Herren damit sogar irgendwie werben können wenn sie wollen - dann muss das ganze glaub sehr gründlich durchdacht werden. :)

Antworten