Eine Änderung bei (und von) Patreon

Alles, was nicht in ein anderes Forum gehört: Hier rein
Forumsregeln
Datenschutzerklärung: https://www.gamespodcast.de/datenschutzerklaerung/
Impressum: https://www.gamespodcast.de/impressum/

Forenregeln und zukünftige Weltverfassung
ART 1: Behandle andere Nutzer mit Respekt.
ART 2: Do NOT piss off the Podcasters

Lies bitte weitere Hinweise hier: viewtopic.php?f=4&t=2789
Antworten
GaRv3
Beiträge: 16
Registriert: 19. Apr 2017, 12:09

Eine Änderung bei (und von) Patreon

Beitrag von GaRv3 » 7. Dez 2017, 10:35

Patreon hat uns gerade per Email infomiert, dass ab dem 18. Dezember eine Änderung auf Eure Pledges zukommt. An diesem Datum addiert Patreon eine sogenannte "Service Fee" von 2,9% + 0.35 Cent - wenn Ihr uns also mit 5$ unterstützt, kommen rund 50 Cent hinzu. Das passiert laut Patreon automatisch; ihr müsst also nichts an Eurer Pledge ändern.
Irgendwie interessant, dass Patreon das einfach so umstellt. Interessant auch deshalb, weil die 5$ bereits jetzt nicht 5$ sind, da Patreon alle Preise ohne MWSt angiebt. Deshalb kommen eh bereits 0,95$ hinzu und wir zahlen aktuell 5,95$. Somit sind es dann...
(5$ + (5$ * 0,029) + 0,35$) * 1,19 = 6,54$
So werden aus 5$ dann plötzlich 6,54$. Das fühlt sich irgendwie schon nicht gut an. Natürlich ist das kein Betrag, der mich finanziell ruinieren wird, aber das Gefühl, das so eine Rechnung auslöst, ist einfach nicht befriedigend.

Dass das Team nichts dafür kann, sollte klar sein. Lediglich Patreon wird mir immer unsympathischer.

Wie denken die anderen Patreonen darüber?

Benutzeravatar
Mike79
Beiträge: 14
Registriert: 17. Jul 2017, 13:59
Wohnort: bei Augsburg

Re: Eine Änderung bei (und von) Patreon

Beitrag von Mike79 » 7. Dez 2017, 11:00

Wenn ich es richtig verstanden habe, kommt diese Anpassung nicht Patreon, sondern unseren Podcastern zugute. Da ich den monatlich zu leistenden Beitrag angesichts der gelieferten Qualität und Quantität ohnehin als sehr preiswert empfinde, passt das für mich. Es freut mich sogar für das Team.
Patreon ist mir offen gestanden völlig gleichgültig, habe also keine Meinung dazu.
9.54MHz, 512kB RAM, 3.5" DD, 5.25" DD, 20MB HDD, CGA, Dos 3.3. Hach ... geliebter Schneider Euro PC ... :violin:

Benutzeravatar
gnadenlos
Beiträge: 327
Registriert: 1. Dez 2016, 03:52
Kontaktdaten:

Re: Eine Änderung bei (und von) Patreon

Beitrag von gnadenlos » 7. Dez 2017, 11:25

goschi hat geschrieben:Patreon verdient an dieser Umstellung nichts, ihr Anteil bleibt gleich, die Änderung ist nur insofern, dass man nun direkter weiss, was beim ziel ankommt und dafür etwas weniger, was man selbst dafür bezahlt.
Mike79 hat geschrieben:Wenn ich es richtig verstanden habe, kommt diese Anpassung nicht Patreon, sondern unseren Podcastern zugute.
Nein, das habt Ihr falsch verstanden. Gerade bei den kleinen $1 Spenden kommt das durch die $0,35 Grundgebühr pro Spende hauptsächlich Patreon zugute. Beim Creator kommt nun ein geringerer Prozentsatz des gezahlten Betrags an - Patreon nimmt sich also mehr vom Kuchen.

Ich habe jetzt alle Spenden die mir nicht wichtig waren gekündigt, da diese meist nur auf $1 gesetzt waren und somit jeweils unverhältnismäßig hohe $0,38 an zusätzlichen Gebühren gekostet hätten.

Als Begründung habe ich jeweils "new patreon service fee" angegeben, damit die Macher auch wissen, wem sie das zu verdanken haben.

Diese Umstellung geht ganz stark gegen das Konzept einen solchen Dienstleister für Crowdfunding zu verwenden. Denn gerade diese zentrale und gebündelte Abwicklung von vielen kleinen Zahlung würde eigentlich die Gebühren pro Zahlvorgang reduzieren. Wenn man jetzt aber trotzdem pro Pledge $0.35 Grundgebühr nimmt, steckt sich Patreon genau diesen Vorteil der gebündelten Zahlungsabwicklung in die eigene Tasche und kleine Spenden werden unrentabel, da sie nicht mehr im gewünschten Umfang beim Ziel ankommen.
Zuletzt geändert von gnadenlos am 7. Dez 2017, 11:44, insgesamt 4-mal geändert.

DerSpieler
Beiträge: 400
Registriert: 1. Jun 2016, 21:47

Re: Eine Änderung bei (und von) Patreon

Beitrag von DerSpieler » 7. Dez 2017, 11:27

Es stimmt, im Grunde werden einfach die Transaktionsgebühren jetzt transparent auf den Nutzer umgelegt statt vom Creator gezahlt. Wenn Andre und Jochen wollten könnten sie den Preis für das Package jetzt um 50 Cent reduzieren um am Ende aufs gleiche Geld zu kommen (vorausgesetzt die Leute würden dann auch wirklich um 50 Cent reduzieren). Ich würds an ihrer Stelle eher nicht machen, mir als Patron ist es auch egal.

Die Verteilung der Steuern/Gebühren ändert sich so:
vorher:
Nutzer zahlt: Umsatzsteuer
The Pod zahlt: Patreon-Gebühren, Transaktionsgebühren pro Nutzer, Abhebegebühren um das Geld von Patreon zu sich zu bekommen, (implizite) Wechselkursgebühren

de facto ist es jetzt so, dass der Punkt "Transaktionsgebühren pro Nutzer" von The Pod auf den Nutzer umgelegt wird, aber der Pledge nicht dementsprechend reduziert wird. Ergo: Nutzer zahlt mehr, bei The Pod kommt dementsprechend mehr an, System ist transparenter. Kann man gut finden, kann man schlecht finden, ist eben so.

Man merkt übrigens Jochens Mail an, dass er kein Buchhalter ist :mrgreen: Ich nehme an es sind 35 Cent bzw. 0,35 Dollar + 2,9% Transaktionsgebühren und nicht wie von Jochen geschrieben 0,35 Cent + 2,9% Gebühren? EDIT: Ja, sind es, siehe: https://patreon.zendesk.com/hc/en-us/ar ... 5005631963" onclick="window.open(this.href);return false;
Gesendet von meinem Taschenrechner ohne grafische Benutzeroberfläche

Rince81
Beiträge: 1713
Registriert: 21. Dez 2015, 04:30

Re: Eine Änderung bei (und von) Patreon

Beitrag von Rince81 » 7. Dez 2017, 11:30

goschi hat geschrieben: Patreon verdient an dieser Umstellung nichts, ihr Anteil bleibt gleich, die Änderung ist nur insofern, dass man nun direkter weiss, was beim ziel ankommt und dafür etwas weniger, was man selbst dafür bezahlt.
Klar tun die das. :lol:
Die 35 US-Cent entsprechen so ziemlich den Transaktionsgebühren von Paypal, die man im Zuge von Humble und Co. immer mal wieder liest. Passt auch wenn man 1500 Dollar durch 4308 Backer teilt. Macht pro Nase 0,348 US Cent. Was sich nun Patreon anscheinend einsteckt sind die 2,9% Fee, die nun neben den Zahlungsgebühren anfällt. Das ist jetzt aber nix, weswegen ich mein Abo kündigen würde - im Gegenteil, dürfte unseren Podcastern ganz gelegen kommen da der Dollar Kurs aktuell für sie ja eher nachteilig ist...
Die "Gesendet von meinem HTC11 Life mit Tapatalk"-Signatur

DerSpieler
Beiträge: 400
Registriert: 1. Jun 2016, 21:47

Re: Eine Änderung bei (und von) Patreon

Beitrag von DerSpieler » 7. Dez 2017, 11:42

Stimmt wahrscheinlich schon, dass Patreon da was abgreift. Die 35 Cent + 2,9% sind anscheinend eine Mischkalkulation von Patreon, siehe: https://patreon.zendesk.com/hc/en-us/ar ... late-fees-" onclick="window.open(this.href);return false;

Laut ihren eigenen Angaben (und ich hoffe einfach das sie da nicht schlicht über ihre Verträge mit Zahlungsdienstleistern lügen) sind die Transaktionsgebühren bei Kreditkartenzahlungen 1,9% + $0,30 und bei PayPal-Zahlungen 5% + $0,05. Je nachdem wie hoch die Pledges sind und wie sie sich verteilen ist eine Mischkalkulation möglich durch die $0,35 + 2,9% angemessen sind. Da gibt es durchaus Inputkombinationen von Zahlungen wo am Ende $0,35 + 2,9% als Durchschnitt rauskommt. Dafür müsste der aktuelle Standard-Pledge aber sehr hoch sein, für Kreditkartenzahlungen wird es mit dem neuen System immer teurer, für PayPal kommt man so ab ~$15 Pledge günstiger raus als vorher.

Ob es fair ist hier einen Durchschnitt zu nehmen der kleine Backer über Gebühr belastet darüber kann man sicher streiten. Ob sich Patreon da nicht mehr oder weniger heimlich etwas mitnimmt weiß man ohne Insiderwissen über die genaue Verteilung der Pledges und der Zahlungsarten nicht (ich gebe aber zu: Ich gehe nach näherer Betrachtung auch sehr sicher davon aus).

Ob Patreon da am Ende viel Gewinn mit macht hängt auch davon ab, ob die $1 Backer (also generell nicht nur bei ThePod), die von nun an hohe Gebühren zahlen eher a) dabeibleiben, b) ihr Pledge kündigen oder c) ihr Pledge erhöhen (um die relativen Gebühren zu senken).

P.S. Am Ende bin ich alleine aufgrund der Wechselkurse etc. dafür, dass die Einführung neuer Zahlungsmethoden abseits von Patreon hohe Priorität haben sollte bzw. hoffentlich weiterhin hat.
Gesendet von meinem Taschenrechner ohne grafische Benutzeroberfläche

Jochen

Re: Eine Änderung bei (und von) Patreon

Beitrag von Jochen » 7. Dez 2017, 12:08

gnadenlos hat geschrieben:Ich habe jetzt alle Spenden die mir nicht wichtig waren gekündigt, da diese meist nur auf $1 gesetzt waren und somit jeweils unverhältnismäßig hohe $0,38 an zusätzlichen Gebühren gekostet hätten
Laut Patreon-Support werden die 35 Cent nur einmal fällig. D.h. wenn du mehrere 1$-Pledges hast, musst du nicht auf jede 2,9% plus 35 Cent zahlen, sondern einmalig auf den Gesamtbetrag.

Das ändert natürlich nichts daran, dass eine einzelne 1$-Pledge jetzt unverhältnismäßig hoch mit Gebühren belastet wird.
DerSpieler hat geschrieben:Wenn Andre und Jochen wollten könnten sie den Preis für das Package jetzt um 50 Cent reduzieren um am Ende aufs gleiche Geld zu kommen
Das ist leider nicht ganz so einfach. Der Tier-Betrag lässt sich nämlich nicht nachträglich editieren. D.h. wir müssten neue Tiers einführen und die alten Tiers löschen. Keine Ahnung, was dann zum Beispiel mit den ganzen alten Creator-Postings passiert. Das sind Sachen, die wir jetzt erst einmal überprüfen müssen. Wir haben vor Weihnachten ja sonst nichts zu tun :D
DerSpieler hat geschrieben:P.S. Am Ende bin ich alleine aufgrund der Wechselkurse etc. dafür, dass die Einführung neuer Zahlungsmethoden abseits von Patreon hohe Priorität haben sollte bzw. hoffentlich weiterhin hat.
Hat sie. Und hatte sie auch schon vorher. Wobei das dort mit den Gebühren tendenziell auch nicht sooo viel rosiger ist. Mal als Beispiel: Bei Stripe (dem wahrscheinlich besten Dienstleister für uns) kostet eine Kreditkartentransaktion 1,4% plus 25 Euro-Cent. Eine Lastschrift wird mit 35 Euro-Cent berechnet. Bei Rückbuchungen fallen standardmäßig 15€ Kosten für uns an. In absoluten Beträgen und im Hinblick auf die Währungsumrechnung kommt das in etwa auf ähnliche Gebühren raus. Natürlich sind wir hier bei der Preisgestaltung flexibler und müssen die Gebühren nicht zwangsweise auf euch umlegen.

Benutzeravatar
gnadenlos
Beiträge: 327
Registriert: 1. Dez 2016, 03:52
Kontaktdaten:

Re: Eine Änderung bei (und von) Patreon

Beitrag von gnadenlos » 7. Dez 2017, 12:21

Jochen hat geschrieben:Laut Patreon-Support werden die 35 Cent nur einmal fällig. D.h. wenn du mehrere 1$-Pledges hast, musst du nicht auf jede 2,9% plus 35 Cent zahlen, sondern einmalig auf den Gesamtbetrag.
Im offiziellen FAQ steht "A new service fee of 2.9% + $0.35 will be paid by patrons for each individual pledge starting on December 18th.".

Das ist doch gerade der Trick den Patreon hier anwendet um sich selbst die Taschen zu füllen. Sie buchen selbst gebündelt ab, verlangen aber von den Usern eine Grundgebühr pro Pledge. Gleichzeitig machen sie damit aber den Sinn einer gebündelten Zahlungsabwicklung zu weiten Teilen hinfällig.

Jochen

Re: Eine Änderung bei (und von) Patreon

Beitrag von Jochen » 7. Dez 2017, 12:23

gnadenlos hat geschrieben:Im offiziellen FAQ steht "A new service fee of 2.9% + $0.35 will be paid by patrons for each individual pledge starting on December 18th."
Lustig. Das stand da gestern noch nicht. Und auf meine explizite Frage an den Support bekam ich folgende Nachricht:

"For example, If a patron is pledging $2 and $4 monthly to two different creators, the patron will be charged $6 +2.9%+ $0.35 on the 1st of each month recurringly."

qxtc
Beiträge: 39
Registriert: 16. Jan 2017, 11:38

Re: Eine Änderung bei (und von) Patreon

Beitrag von qxtc » 7. Dez 2017, 12:25

Jochen hat geschrieben: Laut Patreon-Support werden die 35 Cent nur einmal fällig. D.h. wenn du mehrere 1$-Pledges hast, musst du nicht auf jede 2,9% plus 35 Cent zahlen, sondern einmalig auf den Gesamtbetrag.

Das ändert natürlich nichts daran, dass eine einzelne 1$-Pledge jetzt unverhältnismäßig hoch mit Gebühren belastet wird.
Also wenn dem so wäre hätte ich mit der Umstellung keinerlei Probleme - habe auch einige 1$ Pledges laufen die ich ansonsten wohl kündigen würde - auf Reddit undso liest sich das aber überall anders - hast du vielleicht irgentwo ne Quelle dafür?
Jochen hat geschrieben:Das ist leider nicht ganz so einfach. Der Tier-Betrag lässt sich nämlich nicht nachträglich editieren. D.h. wir müssten neue Tiers einführen und die alten Tiers löschen. Keine Ahnung, was dann zum Beispiel mit den ganzen alten Creator-Postings passiert. Das sind Sachen, die wir jetzt erst einmal überprüfen müssen. Wir haben vor Weihnachten ja sonst nichts zu tun :D
Imho würde ich das bei 5$ belassen - euer Angebot ist wirklich groß genug das die paar Cent mehr da nicht viele Leute stören sollten. Freut euch doch über die Mehreinnahme :-)

Benutzeravatar
gnadenlos
Beiträge: 327
Registriert: 1. Dez 2016, 03:52
Kontaktdaten:

Re: Eine Änderung bei (und von) Patreon

Beitrag von gnadenlos » 7. Dez 2017, 12:26

Ich bin mir sehr sicher, dass das aus dem FAQ stimmt. Diese Umstellung ist übrigens gar nicht so neu, sondern wird für neue Pledges oder Änderung der Pledge-Stufe schon seit einigen Wochen/Monaten angewendet (ebenfalls pro individual pledge). Neu ist nur, dass das jetzt auch für bereits laufende Abos umgestellt wird.

Mit Steuer kostet eine $1 Spende künftig $1.64 statt $1.19 - das sind 38% mehr - davon kommen aber bei weitem nicht diese 38% mehr beim Creator an. Im Endeffekt bei der $1 Stufe nur noch 58% des gezahlten Betrags beim Creator an.
Zuletzt geändert von gnadenlos am 7. Dez 2017, 12:48, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
Peter
Beiträge: 740
Registriert: 22. Okt 2016, 08:47
Wohnort: Ettlingen
Kontaktdaten:

Re: Eine Änderung bei (und von) Patreon

Beitrag von Peter » 7. Dez 2017, 12:47

gnadenlos hat geschrieben:Diese Umstellung ist übrigens gar nicht so neu, sondern wird für neue Pledges oder Änderung der Pledge-Stufe schon seit einigen Wochen/Monaten angewendet (ebenfalls pro individual pledge).
Ich habe gerade diese Woche einen neuen 5$-Pledge abgeschlossen und da war das nicht inbegriffen, sondern es kam das altbekannte "You will be charged $5.95 on January 1st".

Benutzeravatar
gnadenlos
Beiträge: 327
Registriert: 1. Dez 2016, 03:52
Kontaktdaten:

Re: Eine Änderung bei (und von) Patreon

Beitrag von gnadenlos » 7. Dez 2017, 12:50

Peter hat geschrieben:
gnadenlos hat geschrieben:Diese Umstellung ist übrigens gar nicht so neu, sondern wird für neue Pledges oder Änderung der Pledge-Stufe schon seit einigen Wochen/Monaten angewendet (ebenfalls pro individual pledge).
Ich habe gerade diese Woche einen neuen 5$-Pledge abgeschlossen und da war das nicht inbegriffen, sondern es kam das altbekannte "You will be charged $5.95 on January 1st".
Dann bin ich wohl in ein Testzeitfenster gefallen oder es hat nur bestimmte Stufen oder Creator betroffen. Als ich vor ein paar Wochen bei zwei Pledges die Stufe geändert habe, wurde ich jeweils mit diesen neuen Gebühren konfrontiert - das weiß ich noch, weil ich mir damals schon dachte, dass sich $1 Pledges damit nicht mehr lohnen.

Edit: Ich habe gerade meine Abrechnungen angeschaut und es wurde tatsächlich bisher nicht so verbucht. Dann hat man damals wohl nur schon Vorbereitungen getroffen und entsprechende Anzeigen auf der Website bereits angepasst. Dort wurden mir nämlich genau diese neuen Gebühren schon als neues Abrechnungsmodell angezeigt.
Zuletzt geändert von gnadenlos am 7. Dez 2017, 13:09, insgesamt 2-mal geändert.

Rince81
Beiträge: 1713
Registriert: 21. Dez 2015, 04:30

Re: Eine Änderung bei (und von) Patreon

Beitrag von Rince81 » 7. Dez 2017, 12:54

Jochen hat geschrieben:
gnadenlos hat geschrieben: Laut Patreon-Support werden die 35 Cent nur einmal fällig. D.h. wenn du mehrere 1$-Pledges hast, musst du nicht auf jede 2,9% plus 35 Cent zahlen, sondern einmalig auf den Gesamtbetrag.
Wenn ich das richtig verstehe würde sich Patreon sich doch damit ins eigene Fleisch schneiden, oder? Ich backe nur euch, gehe aber mal davon aus, dass die einmal monatlich abbuchen bei monatlich abzurechnenden Casts. Wenn die nun jedem Creator entgegenkommen und die pauschalen Gebühren senken und die dann nur dem Backer einmalig auferlegen verlieren sie ja am Ende nicht unerheblich Geld was sie sich bisher eingesteckt haben. Ich denke daher die Aussage auf der Webseite ist richtig und der Support liegt falsch. Je nachdem wie viele Projekte man wie hoch unterstützt kann das für entsprechende Patreons durchaus signifikant mehr kosten.
Die "Gesendet von meinem HTC11 Life mit Tapatalk"-Signatur

Benutzeravatar
Andre Peschke
Beiträge: 4107
Registriert: 9. Jan 2016, 16:16
Kontaktdaten:

Re: Eine Änderung bei (und von) Patreon

Beitrag von Andre Peschke » 7. Dez 2017, 12:59

gnadenlos hat geschrieben: Dann bin ich wohl in ein Testzeitfenster gefallen oder es hat nur bestimmte Stufen oder Creator betroffen. Als ich vor ein paar Wochen bei zwei Pledges die Stufe geändert habe, wurde ich jeweils mit diesen neuen Gebühren konfrontiert.
Wurde vielleicht auch nach Territorien ausgerollt und jetzt ist Deutschland an der Reihe.

Wir sind noch dabei Infos zu sammeln. Wie man erkennen kann, ist das alles etwas verworren und es wäre schön gewesen, wenn Patreon da vom Timing und der Vorwarnzeit gnädiger gewesen wäre. *seufz*

Andre

Benutzeravatar
Andre Peschke
Beiträge: 4107
Registriert: 9. Jan 2016, 16:16
Kontaktdaten:

Re: Eine Änderung bei (und von) Patreon

Beitrag von Andre Peschke » 7. Dez 2017, 13:03

Rince81 hat geschrieben:Was sich nun Patreon anscheinend einsteckt sind die 2,9% Fee, die nun neben den Zahlungsgebühren anfällt.
Nein, Patreon steckt sich 5% in die Tasche. Die 2,9% gehen auch an die Zahlungsdienstleister. Es sind 35 Cent Pauschale + 2,9% vom Betrag, die abgezogen werden für Zahlungsdienstleistung bei jedem einzelnen Unterstützer. Patreon-Gebühr von 5% werden bei uns zusätzlich einbehalten.

Andre

Benutzeravatar
gnadenlos
Beiträge: 327
Registriert: 1. Dez 2016, 03:52
Kontaktdaten:

Re: Eine Änderung bei (und von) Patreon

Beitrag von gnadenlos » 7. Dez 2017, 13:07

Andre Peschke hat geschrieben: Wir sind noch dabei Infos zu sammeln. Wie man erkennen kann, ist das alles etwas verworren und es wäre schön gewesen, wenn Patreon da vom Timing und der Vorwarnzeit gnädiger gewesen wäre. *seufz*
Euch wird es denke ich nicht so sehr treffen. Ihr habt ja verhältnismäßig viele Backer in den höheren Stufen und selbst wenn ein paar wegfallen, wird das durch die Reduktion Eurer Gebühren ausgeglichen.

Für andere Projekte, die keinen Content bieten der $5 wert ist, sondern eher auf eine größere Menge an $1/2 Pledges setzen, wird das aber vermutlich deutliche Auswirkungen haben.

Frech ist die Umstellung aber in allen Fällen, da eine Grundgebühr pro Pledge komplett gegen das eigentliche Konzept dieser Art der gebündelten Zahlungsabwicklung läuft. Sobald Ihr also alternative Zahlungsmethoden bietet werde ich meine Zahlung entsprechend umstellen.

Jochen

Re: Eine Änderung bei (und von) Patreon

Beitrag von Jochen » 7. Dez 2017, 13:09

2,9% und 35 Dollar-Cent sind für internationale Transaktionen übrigens gar nicht ungewöhnlich. Stripe beispielsweise will für internationale Kreditkartentransaktionen 2,9% und 25 Euro-Cent.

Wäre mir zwar trotzdem recht sicher, dass Patreon am Ende seinen Schnitt durch die Umstellung macht (womöglich, weil jetzt auch inländische Creator die internationalen Kosten zahlen, obwohl sie sie gar nicht verursachen), aber für uns ändert sich bis auf die Umlage wahrscheinlich nicht viel.

Benutzeravatar
gnadenlos
Beiträge: 327
Registriert: 1. Dez 2016, 03:52
Kontaktdaten:

Re: Eine Änderung bei (und von) Patreon

Beitrag von gnadenlos » 7. Dez 2017, 13:16

Jochen hat geschrieben:2,9% und 35 Dollar-Cent sind für internationale Transaktionen übrigens gar nicht ungewöhnlich. Stripe beispielsweise will für internationale Kreditkartentransaktionen 2,9% und 25 Euro-Cent.
Ja, aber das ist für einen Zahlungsvorgang. Die Nutzung einer Plattform wie Patreon soll aber doch gerade durch die monatlich gebündelte Abrechnung diese Transaktionskosten reduzieren.

Wenn sie dann aber trotzdem pro Pledge eine Grundgebühr erheben, selbst aber durch die gebündelte Abrechnung aber nur 1x eine Grundgebühr zahlen, stecken sie sich diese Grundgebühr ab dem zweiten unterstützten Projekt in die eigene Tasche. In meinem Fall mit bisher ca. 15 unterstützten Projekten wären das mehrere Euro pro Monat gewesen. Daher habe ich jetzt auf die 7 wichtigsten Projekte, die jeweils $3 bis $5 von mir bekommen reduziert. Bei diesen höheren Stufen ist der Prozentsatz dann auch nicht mehr so groß, da die Grundgebühr nicht so stark ins Gewicht fällt.

Die $1 Stufe mit 42% Gebühren und Steuern ist aber jetzt ein schlechter Scherz - gerade wenn man bedenkt, dass Patreon dafür gedacht war, um die Abwicklung solcher "Micropayments" kostengünstig und einfach zu gestalten. Einfach ist es zwar immer noch - aber kostengünstig kann man das nicht mehr nennen.
Zuletzt geändert von gnadenlos am 7. Dez 2017, 13:27, insgesamt 5-mal geändert.

Jochen

Re: Eine Änderung bei (und von) Patreon

Beitrag von Jochen » 7. Dez 2017, 13:18

gnadenlos hat geschrieben:Wenn sie dann aber trotzdem pro Pledge eine Grundgebühr erheben
Wenn. Ich hake nochmal nach bei denen.

Antworten