Eine Änderung bei (und von) Patreon

Alles, was nicht in ein anderes Forum gehört: Hier rein
Forumsregeln
Datenschutzerklärung: https://www.gamespodcast.de/datenschutzerklaerung/
Impressum: https://www.gamespodcast.de/impressum/

Forenregeln und zukünftige Weltverfassung
ART 1: Behandle andere Nutzer mit Respekt.
ART 2: Do NOT piss off the Podcasters

Lies bitte weitere Hinweise hier: viewtopic.php?f=4&t=2789
Benutzeravatar
Textsortenlinguistik
Beiträge: 294
Registriert: 28. Jan 2016, 15:41

Re: Eine Änderung bei (und von) Patreon

Beitrag von Textsortenlinguistik »

zackzackab hat geschrieben: Sehr fair! Aber mein Pledge bleibt, wie er ist.
Und daran wird sich auch nichts rütteln!

Wo bleibt das Lifetime-Abo?
Bild

lnhh
Beiträge: 1669
Registriert: 11. Jul 2016, 11:11
Wohnort: Frankfurt am Main

Re: Eine Änderung bei (und von) Patreon

Beitrag von lnhh »

Boa, nen Lifetime Abo kannste doch kaum kalkulieren bei dieser Art von Projekt. Das kann richtig nach hinten losgehen. Nicht umsonst setzt quasi jede Profi Software nur noch auf Abos.
Fuck Tapatalk

Benutzeravatar
gnadenlos
Beiträge: 397
Registriert: 1. Dez 2016, 03:52
Kontaktdaten:

Re: Eine Änderung bei (und von) Patreon

Beitrag von gnadenlos »

Sollte dem so sein und Patreon erhebt die 0.35$ wirklich nur einmalig je Abbuchung und nicht je Pledge, ist dies positiv für die Gesamtzahl der Patreon-Projekte, weil statt wie bisher an jedem Pledge werden Gebühren nun gesammelt nur noch einmalig abgezogen, prozentual käme also mehr des in Umlauf gebrachten Geldes bei den Projekten an.
Das offizielle FAQ und jede Quelle im Internet (inkl. anderer Creators) sprechen alle von $0.35 pro Pledge - sorry, aber da gebe ich auf eine einzelne Auskunft eines Support-Mitarbeiters an Jochen erst mal nicht viel, auch wenn ich es toll finde, dass er diese Anfrage direkt gestellt hat, als ihm diese Umstellung bekannt wurde.

Die Umstellung macht für Patreon auch ansonsten keinen Sinn - so einen Quatsch, der das Potential hat alle Creators und Backer aufzuschrecken macht man nicht ohne Eigennutzen und auch nicht mit so schlechter Kommunikation. Wenn es tatsächlich nur einmalig $0.35 werden, kannst Du Dich bei Leuten wie mir bedanken, die nicht erst Mal abwarten, sondern gleich zur Tat schreiten wenn eine Sache stinkt. Denn diese Umstellung auf eine einmalige Grundgebühr ist jetzt die Hintertür, über die sich Patreon herauswinden kann, wenn der Druck zu groß wird. "Oops, ein Missverständnis."

Wenn man sie damit durchkommen lässt, schadet man hauptsächlich den vielen Projekten die auf kleine Beträge setzen. Jim Sterling z.B. der seine $13,427 aus 6,534 Kleinspenden bezieht. Man tut daher IMO auch den Creators keinen Gefallen, wenn man sich jetzt in die abwartende Haltung begibt. IMO muss diese Umstellung nach besten Kräften verhindert werden.

der unbestechliche
Beiträge: 338
Registriert: 1. Jun 2016, 21:10

Re: Eine Änderung bei (und von) Patreon

Beitrag von der unbestechliche »

gnadenlos hat geschrieben: Ich glaube eher, dass man gedacht hat, dass man mit einer Fake-Grafik, die den optimalen Einzelfall so darstellt, als würde das zusätzliche Geld den Creators zu gute kommen und durch die geringen Beträge pro Baker mit der Änderung durchkommt. Gier frisst Hirn - nach EA das nächste Unternehmen, das sich verschätzt hat.
Ich weiß nicht, was dieses unqualifizierte Rumhaten auf Patreon immer soll. Steam, Apple AppStore, Google Play usw. nehmen ganze 30% für eine vergleichbare Dienstleistung und das wird von den dortigen Contenterstellern noch als vergleichsweisecfair eingestuft. Die überhöhten Kk- und Paypalgebühren hat sich Patreon nicht ausgedacht.
Ihr unterschätzt, was an Aufwand nötig ist, so ein System aufzubauen und zu betreiben.

Benutzeravatar
gnadenlos
Beiträge: 397
Registriert: 1. Dez 2016, 03:52
Kontaktdaten:

Re: Eine Änderung bei (und von) Patreon

Beitrag von gnadenlos »

goschi hat geschrieben:Ist ein Pledge in der Patreon-Nomenklatur immer der einzelne Beitrag je Projekt, oder der Beitrag je User der diesem Ende des Monats abgebucht wird?

Ich finde auf die schnelle gerade kein Abbuchungs-Mail von Patrron, meine aber, dass da immer nur von "Thank You for your Pledge" die Rede ist, also Einzahl, weil es auch immer nur eine Abbuchung ist, trotz mehrerer unterstützter Projekte.
Kann das jemand verifizieren?
Das offizielle FAQ spricht sogar explizit von "each individual pledge" - noch viel eindeutiger geht es doch nicht:

"A new service fee of 2.9% + $0.35 will be paid by patrons for each individual pledge starting on December 18th."

lnhh
Beiträge: 1669
Registriert: 11. Jul 2016, 11:11
Wohnort: Frankfurt am Main

Re: Eine Änderung bei (und von) Patreon

Beitrag von lnhh »

Tut nichts zur Sache, dass dein Ton hier voellig unangebracht ist.
Fuck Tapatalk

Benutzeravatar
gnadenlos
Beiträge: 397
Registriert: 1. Dez 2016, 03:52
Kontaktdaten:

Re: Eine Änderung bei (und von) Patreon

Beitrag von gnadenlos »

lnhh hat geschrieben:Tut nichts zur Sache, dass dein Ton hier voellig unangebracht ist.
Mein Ton richtet sich gegen Patreon und nicht gegen AeB oder andere User. Hier nutzt ein Unternehmen offensichtlich seine aktuelle Monopolstellung aus.

lnhh
Beiträge: 1669
Registriert: 11. Jul 2016, 11:11
Wohnort: Frankfurt am Main

Re: Eine Änderung bei (und von) Patreon

Beitrag von lnhh »

Nein, tut es nicht - zumindest ist das nach wie vor nicht geklaert. Und ohne Beweis, keine Tat.
Fuck Tapatalk

Jochen

Re: Eine Änderung bei (und von) Patreon

Beitrag von Jochen »

Und an dieser Stelle atmen wir alle mal ganz tief durch und sind wieder freundlich zueinander, weil es sonst 7tägige Sperren gibt, und das wollen wir ja alle nicht.

Benutzeravatar
DexterKane
Beiträge: 1058
Registriert: 16. Dez 2016, 11:26

Re: Eine Änderung bei (und von) Patreon

Beitrag von DexterKane »

Wow, finde das mit dem neuen Tier höchst anständig.

Sowas zeigt wieder sehr schön, warum ich Euch gerne Geld gebe, zumal ich wirklich nicht damit gerechnet hätte.
Ihr könnt für die Umstellung schließlich nichts.

Allein dafür behalte ich den alten Tier gerne bei. :)

Übrigens: Ich kann nur bedingt für den US-Markt sprechen, aber aus deutscher Kaufmannssicht ist es tatsächlich so, dass solche Kleinsttransaktionen mich als Einnehmenden eher Geld Kosten, auch wenn das größtenteils automatisiert läuft. Das holt man dann über konstante Marge bei größeren Einnahmen wieder rein. Ich kann mir jedenfalls ohne große Mühen vorstellen, dass man bei Patreon über den Wegfall von X 1$ Pledges nicht allzu traurig ist...
Relax, it's North-Korea. The nation state equivalent of the short-bus. - Sterling Archer

Jochen

Re: Eine Änderung bei (und von) Patreon

Beitrag von Jochen »

Scheint wohl in der Tat so zu sein, dass die neuen Gebühren pro Pledge gelten:

Robert (Patreon)

Dec 7, 9:12 AM PST
Hi Jochen,

Thanks for the write-back. Please allow me to rephrase and explains it more in-depth.

With this update, creators will now take home exactly 95% of every pledge with no additional fees.

In the past, a creator’s income on Patreon varied because of processing fees every month. They could lose anywhere from 7-15% of their earnings to these fees. This means creators actually took home a lower percentage of pledges than their patrons may have realized.

A new service fee of 2.9% + $0.35 will be paid by patrons for each individual pledge starting on December 18th. This restructuring allows creators to take home a greater portion of their earnings, which is core to our mission of getting creators paid.

Hope this clarifies it a bit more.

Odradek
Beiträge: 299
Registriert: 1. Dez 2016, 17:06

Re: Eine Änderung bei (und von) Patreon

Beitrag von Odradek »

Jochen hat geschrieben:
Robert (Patreon)
With this update, creators will now take home exactly 95% of every pledge with no additional fees.

In the past, a creator’s income on Patreon varied because of processing fees every month. They could lose anywhere from 7-15% of their earnings to these fees. This means creators actually took home a lower percentage of pledges than their patrons may have realized.

[...] This restructuring allows creators to take home a greater portion of their earnings, which is core to our mission of getting creators paid.

Ach wie schön Marketingmenschen Dinge doch immer beschreiben können, als wären die Änderungen das größte Geschenk für den/die Kunden*in.
Egal was es ist, da sind immer die Zufriedenheit der Verbraucher*innen im Mittelpunkt. Ich meine, Lootboxen gibt es ja auch nur, weil die so spannend sind und ein tieferes Spielgefühl vermitteln. :roll:

Benutzeravatar
gnadenlos
Beiträge: 397
Registriert: 1. Dez 2016, 03:52
Kontaktdaten:

Re: Eine Änderung bei (und von) Patreon

Beitrag von gnadenlos »

der unbestechliche hat geschrieben:Ich weiß nicht, was dieses unqualifizierte Rumhaten auf Patreon immer soll. Steam, Apple AppStore, Google Play usw. nehmen ganze 30% für eine vergleichbare Dienstleistung und das wird von den dortigen Contenterstellern noch als vergleichsweisecfair eingestuft. Die überhöhten Kk- und Paypalgebühren hat sich Patreon nicht ausgedacht.
Die Dienstleistung von Patreon ist doch gerade die Abwicklung von Micro-Payments und die Reduktion der Kosten durch das Zusammenführen von vielen kleinen Zahlung zu größeren Zahlungen. Das ist nicht mit der Dienstleistung von Steam, AppStore, etc. vergleichbar.

Genau diesem Konzept widerspricht eine Grundgebühr pro Pledge, obwohl die Zahlung nicht einzeln sondern gebündelt erfolgt. Wenn sich das System nicht trägt, dann müssen die Gebühren erhöht werden und das Ganze nicht durch eine angebliche Transaktionsgebühr verschleiert und die Kosten den falschen Personen untergeschoben werden.
DexterKane hat geschrieben:Ich kann nur bedingt für den US-Markt sprechen, aber aus deutscher Kaufmannssicht ist es tatsächlich so, dass solche Kleinsttransaktionen mich als Einnehmenden eher Geld Kosten, auch wenn das größtenteils automatisiert läuft. Das holt man dann über konstante Marge bei größeren Einnahmen wieder rein. Ich kann mir jedenfalls ohne große Mühen vorstellen, dass man bei Patreon über den Wegfall von X 1$ Pledges nicht allzu traurig ist...
Wobei bei Dir die Abwicklung von Micro-Transactions aber auch nicht Dein Unternehmensziel ist. D.h. für Dich lohnt sich eine vollständige Automatisierung nicht - für Patreon schon. Deshalb nutzen doch die Creator ein Unternehmen wie Patreon, damit ihnen die aufwendige Abrechnung von unwirtschaftlichen Kleinstbeträgen abgenommen wird - durch die Änderung kommen wir jetzt aber bei $1 Pledges mit 31% Gebühren (zzgl. Steuer) in einen Bereich der komplett dem ursprünglichen Nutzen und Vorteil von Patreon widerspricht.

MaxPayne0
Beiträge: 10
Registriert: 25. Dez 2016, 16:37

Re: Eine Änderung bei (und von) Patreon

Beitrag von MaxPayne0 »

Wenn das System tatsächlich kommt, bleibe ich auch beim 5$-Tier.
Aber ein sehr feiner Zug den ihr da anbietet! :clap:

BlackSun84
Beiträge: 359
Registriert: 10. Feb 2016, 17:42

Re: Eine Änderung bei (und von) Patreon

Beitrag von BlackSun84 »

Wegen der paar Cent mehr werde ich nichts an meiner Zahlung ändern. Ich halte nicht viel davon, laufend hier und da nebenbei einen Zehner rauszuhauen und bei einem Projekt, das mir viel tolle Zeit gibt, anfangen zu knausern.

Jormungandr
Beiträge: 28
Registriert: 11. Jul 2016, 09:23

Re: Eine Änderung bei (und von) Patreon

Beitrag von Jormungandr »

Odradek hat geschrieben:
Jochen hat geschrieben:
Robert (Patreon)
With this update, creators will now take home exactly 95% of every pledge with no additional fees.

In the past, a creator’s income on Patreon varied because of processing fees every month. They could lose anywhere from 7-15% of their earnings to these fees. This means creators actually took home a lower percentage of pledges than their patrons may have realized.

[...] This restructuring allows creators to take home a greater portion of their earnings, which is core to our mission of getting creators paid.

Ach wie schön Marketingmenschen Dinge doch immer beschreiben können, als wären die Änderungen das größte Geschenk für den/die Kunden*in.
Egal was es ist, da sind immer die Zufriedenheit der Verbraucher*innen im Mittelpunkt. Ich meine, Lootboxen gibt es ja auch nur, weil die so spannend sind und ein tieferes Spielgefühl vermitteln. :roll:
Naja, für den Creator als "Kunden" von Patreon ist es ja in der Tat ein Geschenk, dass die Gebühren jetzt von den Pledgern getragen werden. Hängt halt davon ab, wen Patreon als zahlenden Kunden bzw. Umsatzbringer sieht ;-)

In das gleiche Horn gestoßen: Ich kann mir vorstellen, dass in der Tat - vor individueller Steuer und nach Patreon - bei vielen Creators am Ende des Tages mehr hängen bleibt. Wenn nur 3 von 4 Pledgern eine "Ach komm, die 50 Cent machen den Kohl nicht fett"-Einstellung hat, dann hast Du als Creator den einen eventuell wegfallenden Pledge kompensiert, da die 3x35ct extra den wegfallenden Dollar ausgleichen (vereinfacht gerechnet).

Was jetzt das "gut" oder "böse" der Verlagerung weg vom Creator hin zum Pledger nicht beantwortet, aber eventuell eine Erklärung liefert (neben einem höheren Summenpott, auf den dann natürlich auch die 5% Patreon Fees anfallen)

der unbestechliche
Beiträge: 338
Registriert: 1. Jun 2016, 21:10

Re: Eine Änderung bei (und von) Patreon

Beitrag von der unbestechliche »

gnadenlos hat geschrieben: Die Dienstleistung von Patreon ist doch gerade die Abwicklung von Micro-Payments und die Reduktion der Kosten durch das Zusammenführen von vielen kleinen Zahlung zu größeren Zahlungen. Das ist nicht mit der Dienstleistung von Steam, AppStore, etc. vergleichbar.
Die Dienstleistung von Patreon ist die Zahlungsabwicklung, Auslieferung der Inhalte und Bereitstellung von Communityfunktionen für Dritte. Genau das gleiche wie bei Steam, Appstore und Co. NICHT das Zusammenfassen von Zahlungen.
Und Patreon hat in seiner Nische zwar einen großen Marktanteil, aber ist im Gegensatz zu den anderen mit ihren geschlossenen Plattformen eben kein Monopolist. Es steht jedem frei, eine andere/ eigene Plattform zu nutzen, wenn er der irrigen Annahme ist, von Patreon über den Tisch gezogen zu werden.

Was mich eher stört ist die Intransparenz. Nach deutschem Recht muss man immer den Endpreis inkl. Mwst. usw. angeben, wenn man sich an "Verbraucher" richtet. Sonst kann man abgemahnt werden. Für ausländische Firmen gilt das offenbar nicht.
Sieht man recht oft, dass mit einem niedrigen Dollar-Preis geworben wird und erst am Ende kommt dann kleingedruckt die Steuer hinzu oder man rechnet gar 1 Dollar gleich 1 Euro um.
Zuletzt geändert von der unbestechliche am 7. Dez 2017, 19:57, insgesamt 3-mal geändert.

DerSpieler
Beiträge: 410
Registriert: 1. Jun 2016, 21:47

Re: Eine Änderung bei (und von) Patreon

Beitrag von DerSpieler »

Bleibe auch erstmal bei $5 und habe ja schon geschrieben, dass ihr es auch einfach gleich hätte bleiben lassen können. Aber mega kundenfreundlich ist es natürlich!

Für die volkswirtschaftlich interessierten: Sehr interessanter zweiseitiger Markt dieses Patreon. Lässt mich glatt meine Masterarbeit vergessen die über ein anderes aber doch verwandtes Thema geht. Wobei, eigentlich lässt mich grade alles meine Masterarbeit vergessen :|
Gesendet von meinem Taschenrechner ohne grafische Benutzeroberfläche

Benutzeravatar
gnadenlos
Beiträge: 397
Registriert: 1. Dez 2016, 03:52
Kontaktdaten:

Re: Eine Änderung bei (und von) Patreon

Beitrag von gnadenlos »

Das perfide bei der Sache ist ja auch, dass die Creator auf Patreon angewiesen sind und nun quasi diese Änderung schönreden und den Bakern verkaufen müssen - damit meine ich jetzt nicht AeB, die gleich vorbildlich mit den $4.50 Tests in Erscheinung getreten sind, sondern eher die breite Masse.

Ich bin z.B. gespannt ob Jim Sterling, der ja ein Loot Box Video und eine EA-Kritik nach der anderen herausgehauen hat, hier jetzt auch so entschieden eine negative Stellung bezieht. Denn jetzt müsste er dafür schließlich an dem Ast sägen auf dem er sehr bequem sitzt.

Jochen

Re: Eine Änderung bei (und von) Patreon

Beitrag von Jochen »

Es ist ja auch eine ordentliche Stange Geld. Die meisten Crowdfunding-Projekte sind idealistisch und knapp auf Kante genäht, uns eingeschlossen. Wenn plötzlich sieben oder acht Prozent Umsatzsteigerung im Raum stehen ... ich kann es keinem verdenken, der sie mitnimmt.

Antworten