World of Tanks

Alles, was nicht in ein anderes Forum gehört: Hier rein
Forumsregeln
Datenschutzerklärung: https://www.gamespodcast.de/datenschutzerklaerung/
Impressum: https://www.gamespodcast.de/impressum/

Forenregeln und zukünftige Weltverfassung
ART 1: Behandle andere Nutzer mit Respekt.
ART 2: Do NOT piss off the Podcasters

Lies bitte weitere Hinweise hier: viewtopic.php?f=4&t=2789
Benutzeravatar
KeiserinSkadi
Beiträge: 200
Registriert: 27. Jul 2016, 10:13
Kontaktdaten:

World of Tanks

Beitrag von KeiserinSkadi »

Ich habe das letzte halbe Jahr fast kein anderes Spiel gespielt als World of Tanks, aber ich will hier nicht darüber schreiben was mir an dem Spiel gefällt sondern vielmehr Zeigen wie die Free to Play Mechaniken funktionieren und warum Wargaming es schafft ein Spiel trotz vieler Pay to Win Mechaniken, Spielern die kein Geld Zahlen noch genug Spaß zu machen.
Dieser Beitrag ist vor allem für die Leute die sich bisher von Free to Play fern gehalten haben und sich einfach mal dafür interessieren wie ein Free to Play Spiel funktionieren kann, vor allem eines das nach so vielen Jahren noch neue Spieler gewinnen kann. Manche Podcaster wollen ja vorhergesagt haben das Free to Play die Zukunft ist.

Gameplay
Das Kern des Spiels sind sogenannte "Zufallsgefechte" mit 15 gegen 15 Spielern bei dem das Team gewinnt das zuerst alle Gegnerischen Panzer zerstört oder die Gegnerische Basis erobert, wenn nach 15 Minuten keiner gewinnt ist es ein Unentschieden.
Es spielt sich in etwa wie ein Shooter nur etwas langsamer und mit einigen weiteren Mechaniken. Man schießt auf seinen Gegner bis er keine Lebenspunkt mehr hat.
Der größte unterschied zu einem Normalen Shooter ist das man ein Fahrzeug mit Panzerung hat an dem Schüsse auch einfach Abprallen können ohne Schaden zu verursachen.
Typisch für Wold of Tanks sind die vielen Zufallsfaktoren die in Spielen wie Warthunder teils fehlen. So landet der abgegebene Schuss in einem zufälligen Punkt im Zielkreis oder auf Werte wie Schaden oder Durchschlagskraft wird +/- 25% dazu gerechnet.
Das Spiel braucht neben den üblichen Fähigkeiten wie erlernen der Karten und Waffen auch noch Kenntnisse über Schachstellen der Gegnerischen Fahrzeuge und einige kleine Faktoren an die viele erst mal nicht denken z.B. wie weit bekommt mein Panzer die Kanone nach unten, während man aus Shootern gewohnt ist fast Senkrecht nach unten schauen zu können, können viele Panzer nicht mal 8% nach unten zielen.
Eine Mechanik die ich so in keinem anderen Spiel gesehen habe ist die Sichtweiten- und Tarnungsmechanik.
Gegnerische Panzer die von keinem Panzer aus deinem Team aufgedeckt wurden werden für dich nicht Angezeigt (dein Cleint bekommt ihre Position vom Server nicht übermittelt).
Heißt wenn ein Panzer mit gutem Tarnwert 350 Meter entfernt von dir steht und du 375 Meter Sichtweite hast ist er unsichtbar. Wenn er schießt wird er dann sichtbar da dies den Tarnwert kurzzeitig reduziert. Wenn jetzt ein weiterer Gegner 400 Meter entfernt steht, sieht er dich da einer seiner Verbündeten dich sieht und kann dich beschießen ohne das du ihn siehst.

Panzer
Bevor wir in die Free to Play Mechaniken kommen muss ich erst mal aufzählen aus was ein Panzer aufgebaut ist um zu verstehen was man Kaufen oder Freischalten kann/muss.
Module
Jeder Panzer ist aus den Modulen Kanone, Turm(fehlt bei einigen Panzern), Motor, Ketten und Funkgerät aufgebaut die man erforschen und kaufen muss.
Meistens gibt es von jedem eine Offensichtlich beste Variante die man am ende freischaltet, aber bei einigen Panzern gibt es mehrere unterschiedliche Kanonen die man gut benutzen kann wenn man einen bestimmten Spielstiel bevorzugt.
Module können während des Gefechtes beschädigt werden.
Zubehör
Teure Zusatzausrüstung von der man bis zu 3 in seinem Panzer einbauen kann die unterschiedliche Dinge verbessern. Bis auf wenige ausnahmen ist der Ausbau nicht umsonst.
Hier gibt es einige Teile die quasi Pflicht sind während andere wirklich nutzlos sind.
Munition
Jeder Panzer hat 3 verschiedene Munitionsarten (bis auf wenige Ausnahmen) die pro abgefeuertem Schuss kosten. Fast immer eine Art von Standardmunition (meist AP), dann eine bessere und teurere Premiummunition (Meist APCR oder HEAT) und zum Schluss Explosivgeschosse(HE).
Man kann während des Gefechtes zwischen den 3 Munitionsarten wechseln, sofern man welche davon mitgenommen hat.
Verbrauchsmaterial.
Diese kosten, sofern benutzt pro Gefecht in der sie Eingesetzt einen einmaligen Preis auch wenn sie mehrfach benutzt werden. Im Normalfall kann man sie alle 90 Sekunden benutzen oder sie sind immer für das gesamte Gefecht aktiv.
Man kann damit unter anderem Module im Gefecht reparieren oder Besatzungsmitglieder, zu denen ich jetzt komme, heilen.
Besatzung
Jeder Panzer hat Folgende Aufgaben:
Kommandant, Richtschütze, Fahrer, Funker, Ladeschütze.
Eine Besatzungsmitglied kann mehre Aufgaben übernehmen oder in machen Fällen mehrere Besatzungsmitglieder eine Aufgabe.
Jedes Besatzungsmitglied hat einen Ausbildungsgrad von 50-100% (man kann auch über 100% erreichen durch Zubehör und Verbrauchsmaterial) die die Eigenschaften des Fahrzeugs beeinflussen. Ein 100% Ausgebildeter Richtschütze zielt besser als ein zu 50% Ausgebildeter.
Besatzungsmitglieder können im Gefecht verwundet werden, da durch verschlechtert sich die Dinge für die das Besatzungsmitglied zuständig sind.
Jedes Besatzungsmitglied kann, sobald es 100% erreicht hat Fähigkeiten erlernen welche weitere Boni geben. z.B. kann der Kommandant eine Fähigkeit erlernen die dafür sorgt das man erfährt wenn man von Feindlichen Panzern aufgedeckt wurde.

Erfahrung, Kreditpunkte und Gold
Das Spiel hat 3 Währungen, die ersten beiden, Erfahrung und Kreditpunkte kann man sich erspielen, die dritte Gold, kann man sich quasi nur kaufen (man kann sie wenn man ein sehr guter Spieler ist und in einem Clan spielt auch erspielen, aber das sind nicht mal 1% der Spieler).
Erfahrung
Für jedes Gefecht erhält man, je nach Leistung, Erfahrung für die Besatzung, für den Panzer und in homöopathischen Dosen Freie Erfahrung.
Die Besatzungserfahrung verbessert die Ausbildung der Besatzung und sorgt dafür das sie nach und nach zusätzlich Fähigkeiten erlernen.
Mit der Erfahrung für den Panzer kann man neue Module freischalten und die nächsten Panzer im Technologie Baum erforschen.
Freie Erfahrung kann man euch für die Erforschung von Modulen andere Panzer benutzen oder um ganz wo anders im Technologie Baum neue Panzer zu erforschen.
Kreditpunkte
Diese bekommt man auch je nach Leistung am Ende eines Gefechtes.
So ziemlich alles in diesem Spiel kostet Kreditpunkte.
Erforschtes Modul kaufen, Zubehör kaufen, Verbrauchsmaterial kaufen, Munition kaufen, Besatzung mit 75% Erfahrung statt nur 50% Rekrutieren, weniger Erfahrung verlieren wenn man die Besatzung auf einen andern Panzer umtrainiert, Panzer mach dem Gefecht reparieren falls er Zerstört oder beschädigt wurde.
Es kommt vor das man ein einem Gefecht weniger Kreditpunkte bekommt als man am ende für die Munition und die Reparaturkosten zahlt, vor allem wenn man teure Premiummunition benutzt.

Gold
Der Punkt auf den Alle gewartet haben, hier kommt die Premiumwährung. (Wechselkurs Euro zu Gold ist 1 zu 200-300 je nach dem wie viel man kauft. Will gleich mal versuchen zu verhindern das sie den Preis verschleiern)
Was kann man sich damit Kaufen. Nicht alles, aber einiges.
Gold als Kreditpunktalternative:
Premiummunistion und besonders Teure Verbrauchmaterialien kann man sich für alternativ auch für Gold kaufen. Mach fast niemand.
Gold für andere Rohstoffe
Man kann sich Kreditpunkte für Gold kaufen, Umschulungskurs Gold zu Kreditpunkten 1 zu 400, geht natürlich nicht umgekehrt.(niemand es macht weil es viel zu teuer ist)
Man kann Erfahrung auf einem Panzer in Freie Erfahrung umwandeln falls man sie woanders benutzen will. (1 Gold = 25 Freie Erfahrung.)
Zweiteres machen einige Leute da es ermöglicht unbeliebte Panzer im Technologie Baum zu überspringen oder verhindert das man ohne die guten Module gegen Spieler antreten muss die ihren Panzer schon voll ausgebaut haben.
Premium Account
Man kann sich einen Premium Account kaufen. Man zahlt pro Zeit (man kann sich in schritten von 1 bis 360 Tage kaufen).
Mit einem Premium Account bekommt man 50% mehr Erfahrung und Kreditpunkte für jedes Gefecht.
Da die Kosten für Munition und Reparatur natürlich nicht steigen bekommt man effektiv sogar mehr als 50% mehr Kreditpunkte, und genau an diesen mangelt es eigentlich immer, es seiden man kauft sich Premium Panzer.
Premium Panzer
Diese Panzer sind nicht stärker als normale Panzer doch sie bieten einige Vorteile.
Man bekommt mehr Kreditpunkte und Erfahrung für jedes Gefecht und man kann die Besatzung andere Panzer ohne Nachteile benutzen um diese zu Trainieren.
Bei diesen Panzern gibt es nichts zu erforschen, ihre Module kann man nicht verändern.

Tier System und der Technologiebaum
Es gibt da so eine kleine Sache die ich bisher noch nicht erwähnt habe, alle Panzer sind in 10 Tiers unterschiedlicher Stärke eingeteilt die man im Technologiebaum von Tier 1 bis Tier 10 nach und nach freischaltet.
Es fängt mit kleinen Panzern wie dem Französischen Renault FT aus dem ersten Weltkrieg an und Endet bei Panzern Leopard 1, dem Panzer der Bundeswehr dem Beginn des Kalten Krieges.
Jede Nation hat ihren eigenen Baum und es gibt verschieden Pfade die sich teilweise wieder Kreuzen.
In jedem Baum gibt es auf jeder Stufe unterschiedliche Historische und nicht Historische Panzer, welche nur als Prototypen oder Skizzen existiert haben.

Matchmaking
In einem Zufallsgefecht trifft man Maximal Panzer die entweder 2 Tiers höher oder niedriger als dein Panzer sind.
Das heißt ein Panzer 4 H (Tier 5) kann einen Tiger (Tier 7) treffen, aber beide werden nie einen Panzer 2 (Tier 2) oder einen Leopard 1 (Tier 10) treffen.
Man trifft in fast jedem Spiel Panzer die nicht auf dem gleichen Tier sind obwohl es garantiert genug Spieler gäbe.
Die Verteilung der Spieler unterschiedlichen Tiers in einem Match sorgt dafür das man meistens unten auf der Nahrungskette steht, da immer mehr Panzer niedrigen Tiers als Panzer hohen Tiers in einem Match sind. (Verhältnis 3:5:7 bei drei verschiedenen Tiers und 5:10 bei zwei verschiedenen Tiers)
Die Fähigkeiten eines Spielers so wie die Ausrüstung des Panzers werden beim Matchmaking komplett ignoriert.
Wenn man einen Tier 8 Panzer hat welcher noch keine Module erforscht hat und man weder eine gute Besatzung noch irgendwelches Zubehör hat, was dafür sorgt das man schwächer als mancher Tier 7 Panzer ist, bekommt man die selben Gegner wie in einem Perfekt ausgerüstetem Panzer.

Pay to Win
Jetzt kommen wir zu dem Lustigen Teil indem ich Zeige wie World of Tanks in allein Elementen ein wenig Pay to Win ist ohne irgendwo die Spieler die nichts zahlen zu stark zu benachteiligen das sie die Lust am Spiel verlieren.
Kreditpunkte Farmen
Die Kosten für das Kaufen und reparieren von Panzern steigt von Tier zu Tier, aber gleichzeitig steigen auch die Kreditpunkte die man jedes Gefecht bekommt. Bis etwa Tier 5 oder 6 steigen die Mehreinnahmen mehr als die Ausgaben aber ab Tier 7 verdient man effektiv weniger pro Gefecht. Auf Tier 9 und 10 macht man im Schnitt sogar Verlust.
Heißt wenn man kein Geld investieren will und man einen Tier 10 Panzer haben möchte, dann muss man dauernd Tier 5 Gefechte fahren um Kreditpunkte zu verdienen.
Wenn man einen Premium Account hat hat man das Problem natürlich viel weniger. Und wenn man dazu noch einen Premium Panzer hat noch viel weniger.
Erfahrung Farmen
Ein Spieler mit einem Preimum Account und einem Premium Panzer kann eine Besatzung viel schneller Trainieren als ein normaler Spieler mit einem normalen Account und einem normalen Panzer.
Eine bessere Besatzung gibt einem einige Vorteile im Spiel.
Premiummunition
Premiummunition kostet mehr Kreditpunkte, welche ja bewiesenermaßen Pay to Win sind, daher ist auch diese Munition Pay to Win.
Premiummunition bietet meistens höhere Durchschlagskraft und wird meist nicht gegen Panzer des selben Tiers benötigt, da man aber ständig gegen stärkere Panzer antreten darf kann man auf diese nicht verzichten.
Wenn man aber Papis Kreditkarte gestohlen hat kann man natürlich nur Premiummunition benutzen und braucht gar nicht mehr auf Schwachstellen zu zielen.
Verstecke Vorteile
Wenn man einem Panzer direkt gegenübersteht der mit Zubehör und einer guten Besatzung ausgerüstet ist hat man eigentlich keinen so großen Nachteil, im großen und ganzen ist nur die Feuerrate unterschiedlich, hier gewinnt also meist der bessere Spieler.
Aber ein deutlich massiverer Vorteil kann die Sichtweite sein. Wenn ein Gegner außerhalb deiner Sichtweite ist und dich beschießt kannst du nicht anderes machen als flüchten und genau dieser Wert lässt sich massiv verbessern, obendrauf kann man auch den Tarnwert massiv verbessern, das kann zu noch extremeren Fällen führen.
Beispiel mit zwei Spielern die den selben Panzer fahren:
Panzer 1 mit 100% Besatzung, keinen Fähigkeiten und keinem Zubehör hat eine Sichtweite von 380 Meter und einen Tarnwert von 15.
Panzer 2 hat eine bessere Besatzung und Zubehör eingebaut und damit eine Sichtweite von 440 Metern und einen Tarnwert von 30.
Heißt Panzer 2 sieht Panzer 1 auf 440-15 = 425 Metern während Panzer 1 Panzer 2 erst ab 380-30 = 350 Metern sieht, das sind 75 Meter unterschied.

Der Grind
Man muss sehr sehr viel Zeit investieren um in diesem Spiel Panzer frei zu schalten.
Wenn man alle nicht Premium Panzer haben wollen würde hätte man 2011 anfangen müssen mit Spielen und seither kein anderes Hobby haben.
Mal ein Rechenbeispiel:
Wenn man beim Amerikanischen Technologiebaum auf Tier 1 anfängt und bis auf Tier 10 den M48 Patton freischalten will braucht man dafür mindestens 688.480 Erfahrung (dabei werden Module ignoriert die man nicht zwingend erforschen muss) und 6.100.000 Kreditpunkte (wenn man die Kosten der Tier 2 bis 9 Panzer ignoriert).
Wenn man ein guter Spieler ist schafft man vielleicht 1000 Erfahrung pro Gefecht mit einem Premium Account, das heißt allein fast 700 Gefechte für die Erfahrung.
Wenn man davon ausgeht das die Kreditpunkte durch das Spielen zum kauf der Tier 2 bis 9 Panzer ausreichen und man müsste nur das Geld für den Tier 10 Panzer erspielen und man benutzt dafür einen Premium Panzer so wie einem Premium Account währen das bei etwa 100.000 Kreditpunkten pro Gefecht etwa 60 weitere Gefechte.
Die Erfahrung sagt das man wirklich etwa 500 bis 1000 Gefechte braucht wenn man sich nur darauf konzentriert, wenn man dafür im Schnitt auch nur 5 Minuten pro Gefecht rechnet kommt man auf 40 bis 80 Stunden, in der Zeit könnte man auch ein Persona durchspielen, ein Witcher 3 oder fast alle Call of Dutys.
Und wie viel würde das ganze Kosten wenn man dafür Freie Erfahrung per Gold umwandelt?
688.480 Erfahrung für je 25 Erfahrung pro Gold umzuwandeln kostet 27540 Gold und das bekommt man bei Optimalem Umrechnungskurs für 300 Gold pro Euro.
Ergebnis sind 91,80€ also fast 100€.
Es gibt Leute die machen das, zumindest Teilweise.

Das Sahnehäubchen
Wargaming findet immer einen Weg nochmal ein wenig mehr Geld zu verdienen, denn es gibt noch einen Preimum Shop auf ihrer Webseite in dem man für Geld nicht nur Gold kaufen kann sondern auch Dinge die es nicht für Gold gibt, kann ja nicht sein das jemand der sich das Gold erspielt hat alle Inhalte kaufen kann.
Hier gibt es unter anderem Zeitlich begrenzt Premium Panzer die man man sich nicht für Gold kaufen kann, und zufällig waren einigen dieser Panzer etwas besser als die welche man sich im Spiel kaufen kann.
Manche gibt es auch nur in sehr Merkwürdigen Paketen, wie unter anderem zusammen mit Gold im Wert von 100€. Auch sind diese Angebote nur hin und wieder für kurze Zeit verfügbar.
Es mag vielleicht verrückt klingen aber der zurzeit am häufigsten gespielte Panzer im Spiel ist ein Premium Panzer den es nur gelegentlich zu kaufen gibt und welcher im günstigsten 40€ kostet.

Auch gibt es etwas das man nur dort hin und wieder kaufen kann und zwar Panzer welche mit einer Besatzung kommen welche bereits eine der wichtigsten Fähigkeiten erlernt haben.
Das mag jetzt nicht besonders klingen aber dieser Vorteil ist größer als er zunächst scheint, da diese Fähigkeit nicht mitgezählt wird wenn es um die Erfahrungskosten der späteren Fähigkeiten geht.
Jede weitere Fähigkeit kostet immer mehr Erfahrung als die davor bis zu dem Punkt das eine weitere Fähigkeit so viel Erfahrung benötigt wie alle Fähigkeiten zuvor. Da bei Besatzungen die erste Fähigkeit nicht mit zählt sorgt es dafür das sie immer eine Fähigkeit weiter sind bis an dem Punkt wo es tausende Gefechte bräuchte um einer weitere Fähigkeit frei zu schalten. Während normale Besatzungen fast nie 5 Fähigkeiten erreichen sind diese Besatzungen bei gleich vielen Gefechten schon dabei die 6. lernen.

Lootboxen
Habt ihr darauf gewartet? Denn nur jetzt gibt es ein Weihnachts/Neujahrevent bei dem man für nur 99,99€ 75 "Geschenkboxen" kaufen kann (25 für 40€, 11 für 20€ oder 3 für 6€) aus denen man mit Glück den Type 59 bekommen kann, einen enorm seltenen Panzer, der seit 2012 nicht mehr verkauft wurde. Schlagen sie jetzt bist zum 15.01.2018 zu!
Spaß beiseite. Es gibt zurzeit wirklich Lootboxen, etwas was es sonst nicht gibt, die in der Tat der einzige Weg sind einen der ältesten, und vermutlich legendärsten, Premium Panzer zu bekommen.
Abgesehen davon sind diese Lootboxen weit fairer als die die man sonst so bekommt, da sie im Durchschnitt mehr beinhalten als man sonst für das Gleiche Geld an Gold bekommen würde. Die Chance das man einen von 4 Premium Panzern, welche etwa 40€ kosten würden bekommt scheint bei etwa 5-10% zu liegen. Da kann es natürlich vorkommen das sich machen Spieler mehrfach für 100€ diese Boxen kaufen weil sie einfach kein Glück haben und eigentlich nur diesen einen Panzer haben wollen.
Aber Wargaming schafft es aus einem Netten Event indem man Boni bekommt dafür das man einen Virtuellen Baum mit Schmuck schmückt die man sich durch relativ einfache Missionen erspielt eine weitere Geldeinnahmequelle zu machen da man aus den Lootboxen garantiert ein Teil Schmucks bekommt welcher einem die Boni früher freischaltet, falls das ohne die Lootboxen innerhalb der Zeit überhaupt möglich ist.

Aber warum mag ich das Spiel dann?
Am ende das Tages ist der Skill immer noch wichtiger als der Geldbeutel. Allzu oft habe ich einen Spieler gesehen welcher sich einen 40€ Tier 8 Panzer gekauft hat um dann herum zu irren und nichts zu erreichen da er bis dahin nur Tier 1 bis 4 gesehen hat wodurch er noch lang nicht alles über das Spiel gelernt hat.
Bis auf Tier 10 hat dann fast jeder mal etwas Geld in das Spiel investiert.
Am ende mach das Spiel einfach Spaß und man hat meistens Lust gleich noch eine Runde zu fahren.
Die unterschiedlichen Panzer fühlen sind abwechslungsreich und Spielen sich teilweise komplett unterschiedlich.
Die einzelnen Pay to Win Aspekte sind alle nicht so stark das es das Spiel allzu unfair macht auch wenn man natürlich etwas Grind spart wenn man mehr Geld investiert.
Wenn man mit der niedrigen Tiers Spaß hat kann man das Spiel problemlos ewig spielen ohne Geld dafür zu zahlen, und hin und wieder bekommt man durch besondere Events und Missionen auch mal eine Premium Panzer oder ein paar Tage Premium Account.

TL;DR
Wargaming hat es geschafft fast jedes Aspekt ihres Spieles zu monetarisieren ohne das es komplett Pay to Win wird und unspielbar für Leute die kein Geld zahlen zu wollen.
Zuletzt geändert von KeiserinSkadi am 2. Jan 2018, 08:18, insgesamt 1-mal geändert.
Nennt mich einfach Skadi, nicht Skandi.

zackzackab
Beiträge: 335
Registriert: 1. Apr 2017, 14:17

Re: World of Tanks

Beitrag von zackzackab »

Hi Skadi,

mir ist nicht ganz klar, wo Du mit dem Thread hinmöchtest. Was für Reaktionen erhoffst Du dir auf Deine Abhandlung?

Frohes Neues und beste Grüße
zacki

Benutzeravatar
Tagro
Beiträge: 259
Registriert: 19. Dez 2016, 04:16

Re: World of Tanks

Beitrag von Tagro »

Ich selbst habe mal eine Zeit lang World of Tanks gespielt. Gerade am Anfang hatte ich eine Menge Spaß mit dem Spiel. Nach eine Zeit wollte ich dann auch die höheren Panzer spielen, man bekommt diese ja immer wieder als Anreiz vor die Nase gesetzt, doch genau mit der aufkommenden Motivation nun intensiver zu spielen um höhere Tiers zu erreichen hat mich das Spiel verloren.

Mit ist sehr schnell klar geworden, dass wenn ich mit einem neuen Panzer im Tier aufsteige ich nicht wirklich stärker werde, sondern nur noch höhere Panzer mit mir gematcht werden und ich de facto immer "die kleine Wurst" bleibe egal wie hoch ich steige.

Für mich war es wirklich nur so lange interessant wie ich ohne darüber nachzudenken ein paar Runden just for fun gespielt habe. Als ich die dahinterstehende Meta-Mechanik zu verstehen versuchte wurde mir immer bewusster wie geschickt aber dennoch unüberwindbar die Paywall für "Gratisspieler" ist.
Die Lösung wäre gewesen Echtgeld zu investieren um wirklich nach oben zu kommen oder auszusteigen. Habe mich für letzteres entschieden und bin sehr glücklich damit seit dem von Pay to Win Spielen großen Abstand zu halten.

@KeiserinSkadi
Noch etwas zu deinem Beitrag als Ganzes. Man kann wirklich herauslesen das du von dem Spiel begeistert bist.
Ich will dir dies Folgende nun nicht als böse Absicht vorwerfen. Deshalb sei vorab gesagt das ich dies nur so empfinde, dies aber natürlich nicht eine von mir festgestellte Tatsache ist.
Deine Spielvorstellung/Erfahrungsbericht liest sich wie ein gekaufter Werbeartikel des Herstellers.
Es ist sicherlich verständlich das dir die möglichen Nachteile von der Free to Play oder Pay to Win nicht stören da du das Spiel ja mit Begeisterung für dich entdeckt hat.
Doch deine Euphorie wird leider, zu mindeste von mir, dahingehend interpretiert das hier jemand nur gezielte Produktreklame in einem Forum macht.
Dies ist eigentlich sehr schade das dein Beitrag für den du sicherlich viel Zeit investiert hast einen solchen Beigeschmack auslösen kann.

Benutzeravatar
Desotho
Beiträge: 2703
Registriert: 13. Dez 2016, 19:05
Kontaktdaten:

Re: World of Tanks

Beitrag von Desotho »

Das interessanteste an dem Spiel war eigentlich ihre Kooperation mit

Bild
El Psy Kongroo

Voigt
Beiträge: 1392
Registriert: 14. Jun 2016, 14:43

Re: World of Tanks

Beitrag von Voigt »

Ich persönlich mag ja WarThunder mehr, auch in den Groundbattles. Hast du das auch mal ausprobiert?
Ich kam grundsätzlich auch durch Girls und Panzer auf so Panzerspiele, und damit WarThunder.

Macht Spaß eine Zeit lang, aber komplett random Matchmaking ist nicht meins, da ich Favoritenkarten habe, die aber dann nur selten drankommen.
Auch Spiele ich dann nur mit Panzer IV - F2, und in so low tier wird auch nie wirklich "gut" gespielt
Inoffizieller ThePod Discord Server: https://discord.gg/Vta8MGp
Steamprofil: http://steamcommunity.com/id/voigt15/ | Sysprofil: http://www.sysprofile.de/id153615

Benutzeravatar
KeiserinSkadi
Beiträge: 200
Registriert: 27. Jul 2016, 10:13
Kontaktdaten:

Re: World of Tanks

Beitrag von KeiserinSkadi »

Tagro hat geschrieben: Noch etwas zu deinem Beitrag als Ganzes. Man kann wirklich herauslesen das du von dem Spiel begeistert bist.
Ich will dir dies Folgende nun nicht als böse Absicht vorwerfen. Deshalb sei vorab gesagt das ich dies nur so empfinde, dies aber natürlich nicht eine von mir festgestellte Tatsache ist.
Deine Spielvorstellung/Erfahrungsbericht liest sich wie ein gekaufter Werbeartikel des Herstellers.
Vielleicht hätte ich mir das ganze nochmal durchlesen sollen, denn eigentlich wollte ich eher das Gegenteil erreichen.
Werde noch ein paar Punkte dazu schreiben die Zeigen das Spieler die schon länger spielen und Geld investiert haben teilweise enorme verstecke Vorteil haben.
Und ich muss noch mal Zeigen wie lang so ein Grind wirklich dauert. Jeder Tier 10 Panzer den an sich erspielt, und das selbst wenn man Geld investiert, ist quasi ein Persona 5.
Nennt mich einfach Skadi, nicht Skandi.

Benutzeravatar
Jon Zen
Beiträge: 860
Registriert: 10. Jul 2017, 02:51
Wohnort: Hessen

Re: World of Tanks

Beitrag von Jon Zen »

Ich hatte anfangs zu Release auch WoT gespielt, ich denke bis Tier 3 oder 4. Dann war mir aber klar geworden, dass das Tier System auf Grind und Premium Accounts beruht. Dazu noch die offensichtliche Möglichkeit bessere Munition zu kaufen. Danach habe ich es nie mehr wieder angefasst.
Das Spiel scheitert an seinem Grind-Premium Modell, obwohl es von den Spielmechaniken her überzeugt.
https://steamcommunity.com/id/Jon-Zen/ | Unsere Biervorräte schwinden dahin, Sire!

lnhh
Beiträge: 1462
Registriert: 11. Jul 2016, 11:11
Wohnort: Hamburg
Kontaktdaten:

Re: World of Tanks

Beitrag von lnhh »

WoT ist so laecherlich erfolgreich. Scheitern ist alles andere.
Fuck Tapatalk

Benutzeravatar
Jon Zen
Beiträge: 860
Registriert: 10. Jul 2017, 02:51
Wohnort: Hessen

Re: World of Tanks

Beitrag von Jon Zen »

*Scheitert für mich*
Andere mögen das System akzeptieren oder sogar für gut befinden.
https://steamcommunity.com/id/Jon-Zen/ | Unsere Biervorräte schwinden dahin, Sire!

Micha
Beiträge: 43
Registriert: 17. Jun 2016, 00:45

Re: World of Tanks

Beitrag von Micha »

Was ist denn mit dem Punkt an dem Wargaming bewusst Spieler belohnt, die kurzzeitig Geld ausgeben und sie dann gezielt mit schlechteren Panzern matchen um gezielt den Spieler positiv zu belohnen - während Spieler die eine lange Zeit kein Geld mehr ausgegeben haben, gezielt mit stärkeren Panzern gematcht werden um sie entweder so sehr zu frustrieren das sie dann doch wieder ein paar Euros mehr ausgeben würden.


Es ist bereits eine Mechanik eingebaut (und patentiert) die dafür sorgt, dass wenn man nur noch verliert, man gezielt in Matches eingesetzt wird, in denen man Top Tier ist bzw. ein leichtes Match vor sich hat um nicht zu hart frustriert zu werden, dass die selbe Mechanik aber unabhängig vom "investment" ist, halte ich da für eher naiv.

Für mich persönlich ist World of Tanks mit der Inbegriff von Pay2Win in der Free2play-Szene.

PS:
der Thread hat übrigens für mich ein starkes "hail corporate" flair.

Benutzeravatar
Leonard Zelig
Beiträge: 1461
Registriert: 5. Jan 2016, 19:56

Re: World of Tanks

Beitrag von Leonard Zelig »

KeiserinSkadi hat geschrieben:Ich habe das letzte halbe Jahr fast kein anderes Spiel gespielt als World of Tanks, .
Bereust Du das oder haben Dich andere Spiele einfach nicht interessiert?

Wenn man nur ein Spiel als Hobby hat, sei es jetzt WoT oder LoL, dann verpasst man viele andere spannende Sachen. Grundsätzlich habe ich das Gefühl, dass Spieler früher mehr ausprobiert haben als heutzutage. Nehme mich da selber nicht von aus. Hatte auf dem N64 Fußball-, Basketball-, Eishockey- und Formel-1-Spiele. Auf der PS4 zocke ich nur noch Fußball und ignoriere die restlichen Sportarten. Manche Sportarten wie Tennis, Skispringen und Skateboarding bekommen überhaupt keine Versoftungen mehr (oder sie gehen in den Download-Stores unter).
"The whole problem with the world is that fools and fanatics are always so certain of themselves, but wiser people so full of doubts."

www.gamersglobal.de

der unbestechliche
Beiträge: 338
Registriert: 1. Jun 2016, 21:10

Re: World of Tanks

Beitrag von der unbestechliche »

Ich hab bis ca. 2015/16 mehrere tausend Stunden in WoT versenkt und würde schon sagen, dass ich es bereue. In dem Sinne, dass ich für die viele Zeit erstaunlich wenig Spaß hatte.
Bei anderen Titeln, die ich viel gespielt habe, stand immer der Spaß im Vordergrund und wenn etwas keinen Spaß (mehr) gemacht hat, habe ich aufgehört.
Bei WoT dagegen hab ich mich ständig nur geärgert und geflucht, bis die Stimme weg war (über Bugs, Bots, ständige Lags im falschen Moment, nicht nachvollziehbare Abpraller, absurde Nicht-/Treffer, unfaires Matchmaking, die gefühlt 90% Vollidioten im Spiel, die die simpelsten Regeln nicht kannten usw.)
Trotzdem bin ich die ganze Zeit drangeblieben, obwohl ich weder Grind noch kompetitiven Spielen viel abgewinnen kann. Selbst nach mehreren Rage-Uninstalls immer nach kurzer Zeit zurückgekommen.
Also irgendwas machen die richtig, um die Leute an ihr Spiel zu binden, aber wahrscheinlich wissen sie selbst nicht, was genau. Einfach einen Glückstreffer gelandet. Der ganze Krempel, durch den gezielt psychologische Anreize gesetzt werden, kam ja erst, als es kommerziell bereits sehr erfolgreich war..

Benutzeravatar
mart.n
Beiträge: 477
Registriert: 7. Jul 2016, 08:34

Re: World of Tanks

Beitrag von mart.n »

Ich hab mittlerweile auch 15.000 Spiele auf dem Buckel, bin allerdings der Meinung das WG kein Samariterverein ist. Sie hatten mal eine Zeit, wo sie mit den ultrastarken Premium-Modellen Patriot, Defender und Co einen ziemlich starken P2W Anteil in ihr Spiel haben einfließen lassen. Das hat sich jetzt wieder etwas gelegt, vielleicht hat das unterm Strich doch nicht so viel gebracht wie erhofft.

Im Endeffekt hab ich selten soviel Geld für ein Spiel ausgegeben, aber ich zock es jetzt seit 2012 immer mal mehr, mal weniger. Im Clan sind nur RL-Freunde, alle um die 40.. und da werden auch mal 100 Euro für eine Weihnachtsaktion rausgehauen oder versucht, alle Panzer zu sammeln. Aber irgendwie schafft WG es, dass ich nicht so ein mieses Empfinden hab wie bei der Lootbox Variante. Ich glaub, es liegt einfach daran, dass ich ja weiß was ich kaufe. Und dann nicht auch noch das RNG ertragen muss.

Was ich allerdings bei WoT so richtig gar nicht ertragen kann, ist der RNG Faktor im Spiel. Hier wird künstlich versucht, den Spieler auf 50+- x% Wins zu halten. Indem man das RNG einfach verbessert oder verschlechtert. Und das ist kein bekloppter Aluhut, das ist eine Tatsache. Wurde ja von anderen Firmen letztens erst bestätigt, dass sie auch sowas einsetzen. Sei es der HP Pool der letzten 2% oder das Momentum in Fifa. Darüber wäre eine echte Recherche übrigens mal sehr interessant.

Benutzeravatar
derFuchsi
Beiträge: 2501
Registriert: 11. Nov 2015, 10:00
Wohnort: Hessen

Re: World of Tanks

Beitrag von derFuchsi »

Ein WoT Thread ist doch prima, warum nicht? Ich finde der Beitrag oben beschreibt das spiel ziemlich gut.
Mich verbindet mit dem Spiel eine Art Hassliebe. Habe übrigens gerade die Zahl von 7500 Gefechten überschritten.

RNG, Matchmaking und Lemmingtrains treiben mich regelmäßig an den Rand des Nervenzusammenbruchs und zum Rage-Quit.
Random ist oft echt eine Qual, eigentlich ist es ein Team-Spiel. Wer Spaß an Clans hat der ist hier deutlich weniger frustriert als Solisten wie ich ;).
Aber das Spiel zieht mich trotzdem immer wieder in seinen Bann. Es ist auch deutlich anspruchsvoller als es zunächst aussieht. Es ist halt nicht bloß ein 3-D Shooter mit Panzern.

Ich finde deren F2P Modell eigentlich sehr fair und sehe nicht wirklich wo da ein Pay-To-Win sein soll. Alles was man benötigt kann man sich mit Ingame-Währung kaufen, seit einiger Zeit sogar die Premium-Munition die dann halt einfach etwas teurer ist.
Effektiv erkauft man sich nur Zeit weil man mit einem Premium-Account weniger grinden muss. Wer kein Geld ausgeben mag bezahlt mit seiner Zeit. Alle anderen die Geld übrig haben kürzen halt ab. Finde ich legitim. Es wird eigentlich nichts beschnitten wie bei anderen Online-F2p-Games gerne üblich.

War Thunder mag ich übrigens auch ganz gerne aber man kann nur ein Spiel dieser Art spielen und WoT war bei mir halt eher dran. WT fühlt sich aber auch irgendwie anders an als WoT.

Mich stört an dem Spiel seit jeher eine Sache. Einerseits gibt man sich Mühe möglichst realistisch historische Panzer nachzubilden (soweit diese wirklich existierten) um sie hinterher in völlig unhistorischen Gefechten gegeneinander antreten zu lassen. Nicht nur dass da friedlich Panzer aller Nationalitäten in beiden Teams nebeneinander antreten. Dann lässt man auch noch seinerzeit technisch überlegene Panzer wie der Tiger gegen Panzer antreten die deutlich später aufkamen und gegen die er nie antreten musste. Natürlich wegen Balancing.
Einmal hat man für wenige Wochen tatsächlich einen asynchronen historische Gefechte Modus getestet indem man einigermaßen realistische Gefechtssituationen spielen konnte. In der Regel wenige starke Panzer der Deutschen gegen eine größere Zahl schwächerer russischer oder amerikanischer Gegner. Das fand ich wirklich spannend aber der Modus scheiterte wohl (Vermutlich weil hier alle die deutschen Panzer spielen wollten? Die Wartezeiten mit z.B. einem Tiger II waren jedenfalls enorm...).
Asynchron funktioniert aber anscheinend nur in Singleplayer-Spielen gut.

Weil der Fehler oben angesprochen wurde: Man sollte wirklich nur Premium-Panzer kaufen von Tiers die man bereits spielt, das heißt wenn man Erfahrungen in der Stufe hat. Sonst ärgert man sich nur über das rausgeworfene Geld.
Micha hat geschrieben:Was ist denn mit dem Punkt an dem Wargaming bewusst Spieler belohnt, die kurzzeitig Geld ausgeben und sie dann gezielt mit schlechteren Panzern matchen um gezielt den Spieler positiv zu belohnen - während Spieler die eine lange Zeit kein Geld mehr ausgegeben haben, gezielt mit stärkeren Panzern gematcht werden um sie entweder so sehr zu frustrieren das sie dann doch wieder ein paar Euros mehr ausgeben würden.
Klingt nach Aluhut. Ich will sowas nicht ausschließen aber alles was ich bisher mitbekommen habe wenn sich wirklich jemand mal damit befasst hatte war dass es wohl Gerüchte sind die frustrierte Spieler gerne in die Welt setzen.
Ist ja auch gerne mal diese selbsterfüllende Prophezeiung wenn man schon genervt spielt dass man bloß noch schneller verliert.
BildBild Bild
Gamer since ~1987 (C64 C)

Benutzeravatar
A Nameless Ghoul
Beiträge: 15
Registriert: 29. Nov 2016, 21:23
Wohnort: Usingen
Kontaktdaten:

Re: World of Tanks

Beitrag von A Nameless Ghoul »

Ich habe eigentlich auch WoT immer recht gerne gespielt. Allerdings bin ich, trotz 8.500 Gefechten, echt schlecht und werde auch einfach nicht besser. Daher sagt die Vernunft dann auch immer, dass ich es lieber sein lassen sollte. Über die Feiertage habe ich mal wieder ein paar Tage gespielt. Vorgestern erst habe ich beschlossen es wieder sein zu lassen.
Mich ziehe es eher zu World of Warships hin. Da bin ich auch um einiges besser.

der unbestechliche
Beiträge: 338
Registriert: 1. Jun 2016, 21:10

Re: World of Tanks

Beitrag von der unbestechliche »

@fuchsi:
High-Tier-Spielen ist ohne Premium-Account oder zumindest einen High-Tier-Premiumpanzer zum Credits grinden nicht möglich.

Der Historymodus war so unbalanced, dass er wieder entfernt werden musste.
Es gab auch nal einen Ländermodus und auch dieser war zu unbalanced, so dass den niemand länger spielen wollte.

Dass am RNG nicht manipuliert wird, glaube ich erst, wenn ein Unabhängiger (am besten ich selbst) den Code überprüft hat.

Benutzeravatar
bluttrinker13
Beiträge: 1912
Registriert: 4. Jun 2016, 22:44

Re: World of Tanks

Beitrag von bluttrinker13 »

Oha ein WoT Thread! Mist, komplett verpasst. :D

Nur als Hintergrund, habe selber ca 3700+ Gefechte, spiele es seit 2+ Jahren, unregelmäßig und aber immer noch sehr gerne.

Was Skadi schreibt und Fuchsi ergänzt beschreibt das Spiel eigentlich sehr gut. Ich möchte aus meiner Sicht noch mal zwei Stärken betonen die mich am Spiel halten: das Gameplay, also die Core-Mechanik, ist extrem genial. Jeder Panzer spielt und fährt sich wirklich anders, es gibt unheimlich viele Variablen zu beachten und gegeneinander auszutarieren, Nerdgasm galore. Der zweite Aspekt - es skaliert unheimlich mit Skill. Man sieht weder durch den Kauf von Premiumpanzern noch den Einsatz von Goldmuni automatisch nen Stich. Es zählt hauptsächlich nur wie man fährt, die map awareness, Erfahrung, der taktische Skill etc.. Ich bin so viel besser geworden seit ich lernorientiert fahre und nebenher Youtube-Videos schaue. Und das macht immer mehr Spaß, also diese Kompetenzentwicklung.

Was mich hier an den Reaktionen allerdings stört ist dieser Vorwurf der Reklame oder des corporate hailings. Bidde what?? Wenn wir danach gehen würden ist das halbe Forum eine Reklame für Edith Finch!
Ich finde wir sollten sowas lassen, und auch gegenüber Anbietern von Free-2-Play MMOs fair bleiben, obwohl diese vielleicht einen "schlechten Ruf" genießen.
Die Spielerschaft selbst ist nämlich schon kritisch genug gegenüber Wargamings Machenschaften, und der Entwickler reagiert auch drauf (klar, könnte schneller gehen). Ein shitstorm jagt den nächsten, und Balancebreaker wie der Defender oder Scheißdreck wie ranked battles und bonds sind abgefrühstückt. Klar, es gibt noch viele Baustellen, Stichwort Super-Heavies oder Premium-Mun-Mechanik, aber bitte bei welchem MMO ist das nicht so? Ich bin zuversichtlich, dass auch da was passieren wird. Ich schließe mich damit der Fraktion an, die WoT als ein immer noch recht faires und vor allem spaßiges MMO-Modell sieht. ;)
Micha hat geschrieben: Es ist bereits eine Mechanik eingebaut (und patentiert) die dafür sorgt, dass wenn man nur noch verliert, man gezielt in Matches eingesetzt wird, in denen man Top Tier ist bzw. ein leichtes Match vor sich hat um nicht zu hart frustriert zu werden, dass die selbe Mechanik aber unabhängig vom "investment" ist, halte ich da für eher naiv.
Schon oft gehört aber noch nicht einmal überzeugende Evidenz dafür gesehen. Nicht das ich denke, dass das nicht möglich wäre. Aber bitte führe dazu noch mal Evidenz oder glaubhafte Quellen an, das würde mich echt interessieren.
Zuletzt geändert von bluttrinker13 am 18. Jan 2018, 19:37, insgesamt 1-mal geändert.

Crusalmararc
Beiträge: 13
Registriert: 15. Jan 2018, 10:47

Re: World of Tanks

Beitrag von Crusalmararc »

zackzackab hat geschrieben:Hi Skadi,

mir ist nicht ganz klar, wo Du mit dem Thread hinmöchtest. Was für Reaktionen erhoffst Du dir auf Deine Abhandlung?

Frohes Neues und beste Grüße
zacki
Das gefühl habe ich auch :).. Finde die detaillierte Informationen wirklich klasse.. aber wird eine Diskussion über Spielsituationen erhofft?

Grüße

Micha
Beiträge: 43
Registriert: 17. Jun 2016, 00:45

Re: World of Tanks

Beitrag von Micha »

Patentnummer: US_8425330_B1 (und noch mehr)

Laut Aussage Wargaming ist dieses Patent natürlich unerheblich vom Geld einsatz und sie würden das niemals auf diese Art nutzen. Das Matchmaking wird bewusst nur so eingesetzt, dass alle Spieler eine gleichbleibende Win/lose Ratio haben und sie ihr Spielgefühl nicht durch zu andauernde Frustmomente schmälern.

Das Ding ist: Sie könnten natürlich auch die Win-Ratio ein wenig zugunsten eines vor kurzem bezahlten Premium Spielers schieben. Das ist gängige Praxis bei so gut wie allen Free2Play-Spielen - warum Wargaming nicht dazu greifen sollte, seh ich nicht. Sind ja auch schließlich die, die am ehesten noch mit den leichtbekleidesten Messe-Babes werben.

Ich versteh ja, dass es ein schönes Spiel ist und so weiter - aber zu erwarten, dass sie nichts an den Reglern schrauben damit die Spieler eher bereit sind Geld auszugeben, ist einfach abwegig.

Benutzeravatar
KeiserinSkadi
Beiträge: 200
Registriert: 27. Jul 2016, 10:13
Kontaktdaten:

Re: World of Tanks

Beitrag von KeiserinSkadi »

Ich bin mir ziemlich sicher dass, das RNG (also die Zufallszahlen) davon abhängen ob du schon Geld investiert hast und für wie wahrscheinlich sie es halten das zu zukünftig wieder Geld investieren wirst.
In WoT gibt es viele kleine Zufallsfaktoren die oft schwer Statistisch zu erfassen sind.
1. Wahrscheinlichkeit ein gutes oder schlechtes Team zu bekommen.
2. Wahrscheinlichkeit eine für deinen Panzer passende Karte zu bekommen.
3. Wahrscheinlichkeit top oder bottom Tier zu sein.
Viele Matches sind schon bei beginn entschieden. Aber da hört es natürlich nicht auf.
1. Trefferwahrscheinlichkeit
2. Schaden pro Schuss (ist immer +/- 25%)
3. Durchschlagskraft pro Schuss (auch immer +/- 25%)
4. Wahrscheinlichkeit für einen Kritischen Treffer (Hängt vom jeweiligen Modul ab. Ketten haben als einziges 100%)

Wer öfter abprallt lädt vielleicht eher Gold Munition, wer mehr Gold Munition lädt hat weniger Credits und braucht vielleicht eher einen neuen Premium Panzer.

Das ist alles natürlich nicht bewiesen, aber man kann quasi Garantiert davon ausgehen das zumindest einige dieser Zahlen manipuliert sind.
Das ganze ist meiner Meinung nach auch das größte Problem bei Lootboxen. Magic Karten Booster haben immer die gleiche Wahrscheinlichkeit egal wer das Boosterpack gerade gekauft hat, Lootboxen oder andere Virtuelle Zufallszahlen die direkt oder indirekt mit zahlen von Echtgeld zusammenhängen können einfach von Entwicklern manipuliert werden ohne das man das wirklich nachweisen könnte.
Nennt mich einfach Skadi, nicht Skandi.

Antworten