World of Tanks

Alles, was nicht in ein anderes Forum gehört: Hier rein
Forumsregeln
Datenschutzerklärung: https://www.gamespodcast.de/datenschutzerklaerung/
Impressum: https://www.gamespodcast.de/impressum/

Forenregeln und zukünftige Weltverfassung
ART 1: Behandle andere Nutzer mit Respekt.
ART 2: Do NOT piss off the Podcasters

Lies bitte weitere Hinweise hier: viewtopic.php?f=4&t=2789
Benutzeravatar
bluttrinker13
Beiträge: 1912
Registriert: 4. Jun 2016, 22:44

Re: World of Tanks

Beitrag von bluttrinker13 »

Micha hat geschrieben:Patentnummer: US_8425330_B1 (und noch mehr)
Danke dass du das recherchiert hast!

Allerdings sehe ich hier auch nur eine Beschreibung des generellen Matchmakings das man kennt. Keine Evidenz dafür das solche Daten wie deine Winrate oder deine Zahlungen wirklich das RNG verändern.

Ich sage noch mal - ich bin da bei dir, dass WG Geld verdienen will. Und meinetwegen auch ein bisschen shady, keine Ahnung. Jedoch haben sie so viele Mechaniken drin die gut funktionieren was das Geld ausgeben angeht (siehe die Weihnachtsboni und Lootboxen, jetzt, sehr negativ, die immer stärker gepanzerten neuen Tanks die zu mehr Gold-Schießen nötigen) dass sie soetwas überhaupt nicht nötig haben. Ich würde auch meinen, dass können die garnicht leisten, rein computational. Beispielsweise wird ja schon seit langem von vielen ein matchmaking nach WN8 gefordert, allerdings gibt es auch sehr gute Argumentationen (von Spielern) dafür, warum das utopisch ist.

Und nein, deine Winrate hängt, meiner Beobachtung nach, weiterhin primär von deinem Skill ab. Das ist die Konstante in all dem random noise, den Skadi beschreibt, und ich kenne sehr gute Spieler die rein free2play unterwegs sind. Ebenso bin ich seit über ner Woche wieder im Premium unterwegs und ich habe blöde bounces etc das glaubst du nicht. Klar, alles nur subjektiv, aber ein System wie du es implizierst müsste dennoch merkbare Auswirkungen haben, aber Evidenz (in Form von Statistiken mit guter Stichprobengröße) dafür gibt es nicht.

Micha
Beiträge: 43
Registriert: 17. Jun 2016, 00:45

Re: World of Tanks

Beitrag von Micha »

ich habe auch nicht gesagt, dass es beweise dafür gibt, dass echtgeld-Spieler bevorzugt behandelt werden. Ich habe gesagt, dass sie ein eigenes Matchmaking System (streng genommen sogar mehrere) patentiert haben, dass aufgrund mehrerer Faktoren dich mit Spielern zusammen matcht, sodass du ein ausgewogenes Win/Lose-Verhältnis hast. Ich habe lediglich gesagt, dass ich es für sehr wahrscheinlich halte, dass eines dieser Faktoren Echtgeld ist und man somit Spieler dazu konditionieren kann, mehr Geld auszugeben. Das ist eine Vermutung. Allerdings gebe ich zu bedenken, dass World of Tanks auch im Bereich Marketing shady Varianten nimmt um Aufmerksamkeit zu erzeugen. (wie zb. leichtbekleidete Messe-Babes).

Ob sie dann genauso shady in ihrem Spiel sind, kann dann jeder für sich selbst ausmalen. Allerdings: World of Tanks ist ein finanziell sehr lukratives Spiel - ob das daran liegt, dass das Spiel so gut ist oder ob man dem Zufall vielleicht doch nen Schubs in eine Richtung gibt, kann man ja für sich selbst entscheiden.

Die Argumentation "sie haben es gar nicht nötig shady im Matchmaking zu sein, da sie es sowieso in allem anderen schon sind"... naja - EA hat es auch nicht nötig Ultimate Team in die Fifa Serie zu integrieren, finanziell erfolgreich war Fifa bereits vorher. Jetzt ist es aber lukrativer. so wird man auch bei World of Tanks denken - wenn es einen Weg gibt, diese Marke zu mehr geld zu verhelfen, wird man diesen Weg gehen. Da gibt es kein "jetzt reichts aber".

der unbestechliche
Beiträge: 338
Registriert: 1. Jun 2016, 21:10

Re: World of Tanks

Beitrag von der unbestechliche »

bluttrinker13 hat geschrieben:... dass sie soetwas überhaupt nicht nötig haben.
So funktioniert die Welt aber nicht.
Apple hat es auch nicht nötig, seine Telefone für 1300 € zu verkaufen. Aus Gewinnmaximierungsgründen tun sie es trotzdem. Warum sollte ausgerechnet Wargaming hier Geld liegenlassen, während sie bei der Steuervermeidung alles ausschöpfen, was geht?
Ich würde auch meinen, dass können die garnicht leisten, rein computational.
Klar KANN man sowas ganz locker leisten. Man muss ja nicht mal mit WN8 oder sowas arbeiten. Einfach abhängig von bestimmten Faktoren (z.B. Geldinvest, Winrate der letzten X Runden usw.) jemanden vermehrt als Top oder Bottom Tier reinnehmen und den RNG in eine Richtung verschieben, bis sich die gewünschten Effekte einstellen. Die Daten sind alle vorhanden und der Programmieraufwand ist gering. Und man kann gleich in Echtzeit sehen, wie es sich auswirkt, da ständig neue Daten eintreffen. Ei Traum für jeden Big Data Spezialisten.

Benutzeravatar
bluttrinker13
Beiträge: 1912
Registriert: 4. Jun 2016, 22:44

Re: World of Tanks

Beitrag von bluttrinker13 »

@Micha
Dann lass uns doch feststellen, dass wir da erst mal ein Patt haben. Keiner von uns hat wirklich aussagekräftige Daten.

Ich möchte hier auch gar nicht als Anwalt von Wargaming auftreten, mitnichten!
Allein was die gerade wieder an neuen scheiss-OP Russen-Tanks eingeführt haben lässt mich sehr ärgerlich zurück. Ich zweifle wieder ob ich das Game noch zocken werde in nem halben Jahr, wenn die 1.0 irgendwann mal live geht, wo ich bisher auch keine großen Balancing-Fortschritte vernehme.

Allerdings bin ich eben auch kein Freund davon, solche Theorien in den Raum zu stellen, ohne Belege, egal ob das nun EA oder Wargaming ist. Das Matchmaking sorgt beispielsweise momentan für alles andere als ein ausgeglichenes Win/Lose-Verhältnis, wie nicht nur Spielstände sondern auch Wn8-mods belegen. Selten hast du ein Game mit 50:50 winchance, selten sieht man mal 15 zu 13 Spielstände, 2 zu 15 ist momentan eher die Regel, und ganz ehrlich, es kotzt micht an. (Erklärung ist wahrscheinlich ein immenser Schub neuer, unerfahrener Spieler in den letzten Monaten)

Das Messebabes jezt shady sein sollen, naja, sehe ich nicht so. Zugegeben nicht mein Ding, aber zur angepeilten Zielgruppe bei WoT passt es marketingtechnisch gut, die ist halt zu 80% männlich und relativ proletenhaft druff (zumindest meine Clanerfahrungen, und allein die ganzen naked mods, Himmel... :? ). Hinzu kommt: slawischer Entwickler, die sehen das auch noch etwas anders. Auch der Vergleich zu Fifa Ultimate hinkt etwas, denn Wargaming wird ja unterstellt das sie Spielmechaniken direkt und clandestine zugunsten von Pay2Win beeinflussen (sry, falls Fifa das tut, ich kenne mich damit nicht aus).
Ich halte das, auch wenn da revenue hintersteckt klar, für eher unwahrscheinlich, denn irgendein ausgefuchster Nerd könnte es mit Statistiken belegen, und wenn das rauskommt, dann byebye community. Die eh schon nur am Meckern ist. Somit würde sich das, aufgrund der Kosten solch eines Skandals, auf lange Sicht eben nicht rechnen.

Aber gut. Deine Argumente kann ich ebenfalls nachvollziehen. Und dass solche Mechaniken prinzipiell möglich wären (rechnerisch und motivational) akzeptiere ich ebenso vollkommen. Nur, nix Genaues wissen wir nicht. ;)

Für mich bleibt nur festzustellen, dass ich trotz der ganzen Balancing-Querelen der letzten Zeit das eigentliche Spiel, und das sage ich aus Überzeugung, weiterhin für sehr genial und sehr gut gemacht halte, und da weiterhin an der Nadel hänge...
Zuletzt geändert von bluttrinker13 am 20. Feb 2018, 19:24, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
Andre Peschke
Beiträge: 4439
Registriert: 9. Jan 2016, 16:16
Kontaktdaten:

Re: World of Tanks

Beitrag von Andre Peschke »

der unbestechliche hat geschrieben:Warum sollte ausgerechnet Wargaming hier Geld liegenlassen, während sie bei der Steuervermeidung alles ausschöpfen, was geht?
Ich habe da mal einen interessanten Podcast mit einem Menschen aus der Luftfahrsicherheit gehört. Der hat erzählt, dass man dort nach der Maßgabe arbeitet: Je katastrophaler das mögliche Ergebnis, desto eher sind auch erhebliche Vorsichtsmaßnahmen zu treffen, selbst für extrem seltene Vorfälle.

Übertragen auf die Wirtschaft: Wenn ein negativer Vorfall, auch ein sehr unwahrscheinlicher, extrem negative Auswirkungen hätte, lässt man das lieber bleiben oder trifft erhebliche Vorkehrungsmaßnahmen, das er nicht eintritt.

Übertragen auf World of Tanks: Wenn bekannt würde, dass man Spieler mechanisch ausblutet, wäre das schon durchaus ein potenziell katastrophales Ergebnis. Ergo würde man es unterlassen, selbst wenn man dafür erhebliches Geld auf der Straße liegen lässt. Naja...Oder man würde ganz, ganz erhebliche Vorkehrungen treffen, dass es nie publik werden kann... ^^

Andre

Benutzeravatar
bluttrinker13
Beiträge: 1912
Registriert: 4. Jun 2016, 22:44

Re: World of Tanks

Beitrag von bluttrinker13 »

Andre Peschke hat geschrieben: Übertragen auf World of Tanks: Wenn bekannt würde, dass man Spieler mechanisch ausblutet, wäre das schon durchaus ein potenziell katastrophales Ergebnis. Ergo würde man es unterlassen, selbst wenn man dafür erhebliches Geld auf der Straße liegen lässt. Naja...Oder man würde ganz, ganz erhebliche Vorkehrungen treffen, dass es nie publik werden kann... ^^
Genau das ist auch mein Argument weiter oben. Es wäre der GAU für Wargaming, da die Spieler eh schon die ganze Zeit "Pay2Win motherfuckers!!" schreien und unruhig sind.

Eine mögliche Erklärung dafür, warum es bisher keine statistischen Belege einer Pay2Win-RNG Moderation gibt ist, das sie es gut verstecken, so gut dass es kaum messbar ist.
Die andere, von mir favorisierte weil einfachere, Erklärung dafür wäre eben: es gibt diese Mechanik aktiv nicht, da sie quasi der Self-Destruct für das Franchise wäre. ;)

der unbestechliche
Beiträge: 338
Registriert: 1. Jun 2016, 21:10

Re: World of Tanks

Beitrag von der unbestechliche »

Ja, das stimmt bei der Flugsicherheit. Aber würde die beiden Bereiche jetzt nicht miteinander vergleichen.
Falls sie manipulieren und schlau sind, haben sie nur wenige gut bezahlte Leute mit empfindlichen NDAs an die betreffenden Stellen gesetzt.
Letztendlich werden wir die Wahrheit nicht erfahren. Wenn ihnen etwas daran gelegen wäre, Gerüchte zu widerlegen, könnten sie ja zumindest die per RNG ermittelten Werte in den Replays mit rausgeben bzw. die Replays an sich besser nachvollziehbar machen wie bei War Thunder.
Ich hatte in meinen 34k Games jedenfalls mehr als genug Situationen, die nicht mehr durch Zufall erklärbar waren.
Und ja, ich weiß, anekdotische Evidenz ist kein Beweis. ;)

Benutzeravatar
bluttrinker13
Beiträge: 1912
Registriert: 4. Jun 2016, 22:44

Re: World of Tanks

Beitrag von bluttrinker13 »

@unbestechlicher

Um mal um ein wenig von der Debatte wegzukommen, spielst du es eigentlich noch aktiv? Oder stört dich etwas mittlerweile so sehr das du es nicht mehr magst?

Frage nur ehrlich interessiert, bin ja noch a noob mit 3.7k games. ;)

Dober
Beiträge: 95
Registriert: 11. Feb 2016, 04:48

Re: World of Tanks

Beitrag von Dober »

KeiserinSkadi hat geschrieben:Ich bin mir ziemlich sicher dass, das RNG (also die Zufallszahlen) davon abhängen ob du schon Geld investiert hast und für wie wahrscheinlich sie es halten das zu zukünftig wieder Geld investieren wirst.
In WoT gibt es viele kleine Zufallsfaktoren die oft schwer Statistisch zu erfassen sind.
1. Wahrscheinlichkeit ein gutes oder schlechtes Team zu bekommen.
2. Wahrscheinlichkeit eine für deinen Panzer passende Karte zu bekommen.
3. Wahrscheinlichkeit top oder bottom Tier zu sein.
Viele Matches sind schon bei beginn entschieden. Aber da hört es natürlich nicht auf.
1. Trefferwahrscheinlichkeit
2. Schaden pro Schuss (ist immer +/- 25%)
3. Durchschlagskraft pro Schuss (auch immer +/- 25%)
4. Wahrscheinlichkeit für einen Kritischen Treffer (Hängt vom jeweiligen Modul ab. Ketten haben als einziges 100%)

Wer öfter abprallt lädt vielleicht eher Gold Munition, wer mehr Gold Munition lädt hat weniger Credits und braucht vielleicht eher einen neuen Premium Panzer.

Das ist alles natürlich nicht bewiesen, aber man kann quasi Garantiert davon ausgehen das zumindest einige dieser Zahlen manipuliert sind.
Das ganze ist meiner Meinung nach auch das größte Problem bei Lootboxen. Magic Karten Booster haben immer die gleiche Wahrscheinlichkeit egal wer das Boosterpack gerade gekauft hat, Lootboxen oder andere Virtuelle Zufallszahlen die direkt oder indirekt mit zahlen von Echtgeld zusammenhängen können einfach von Entwicklern manipuliert werden ohne das man das wirklich nachweisen könnte.

Ich spiele WoT nun schon ziemlich lange und kann dich zumindest dahingehend beruhigen, dass du kein besseres Matchmaking, bessere Karten oder bessere Teams bekommst, wenn du Echtgeld investiert hast. Ich hab nämlich immer das inkompetente Team, egal wieviel Geld ich schon versenkt habe. :mrgreen:

Jeder hat dort im Prinzip die gleichen Chancen und im Endeffekt geht es darum, auf RNG zu hoffen oder das RNG durch viele kleine Faktoren positiv zu beeinflussen, soll heißen: bessere Crews, Premium-Rationen und natürlich hilft auch die "Goldmunition". Aus dem Grund ist auch der Wert der Genauigkeit im Spiel völlig irrelevant, da im Endeffekt immer der Würfel entscheidet, ob die Kugel dort hin fliegt wo du hingezielt hast, oder nicht.

Vermutlich kennt auch jeder die Situationen, in denen du komplett einzielst und der Schuss dann trotzdem verhungert oder über den gegnerischen Panzer drüber geschossen wird und er dreht einfach den Turm und schießt aus der Turmdrehung völlig ungezielt und trifft dich mit einem +20% Highroll auf den Schadenswert. Passiert mir z.B. ständig ...

Der neue "verbesserte" Matchmaker hat das Spiel allerdings um einiges verschlechert. Die ganzen 2-3 Minuten Spiele, die 2-15 oder 4-15 ausgehen sind dem Fakt geschuldet, dass es einfach nicht genügend Top Tier Panzer gibt, die das Spiel führen können. Da auf jeder Seite nur drei Top Tier Panzer vorhanden sind ist die Chance relativ hoch, dass ein Team die deutlich besseren bzw. schlechteren "Top Tiers" hat und dementsprechend können die "besseren Top Tiers" wie eine Dampfwalze über das Gegnerteam rollen und alles an Schaden und kills abfarmen, was es zu holen gilt.

Benutzeravatar
bluttrinker13
Beiträge: 1912
Registriert: 4. Jun 2016, 22:44

Re: World of Tanks

Beitrag von bluttrinker13 »

Dober hat geschrieben:
Ich spiele WoT nun schon ziemlich lange und kann dich zumindest dahingehend beruhigen, dass du kein besseres Matchmaking, bessere Karten oder bessere Teams bekommst, wenn du Echtgeld investiert hast. Ich hab nämlich immer das inkompetente Team, egal wieviel Geld ich schon versenkt habe. :mrgreen:
Evil Dobermann, bist du's?
:shock:
:greetings-waveyellow:

Edit: Volle Zustimmung was das 3-5-7er MM angeht. Gestern 8 mal Tiger I gefahren, 0 mal toptier gewesen, 6 mal verloren, trotzdem 1500Wn8 im Schnitt und 5 mal war ich last man standing, ohne Chance und aufgeraucht obwohls eigentlich gut lief. Blick in die Tabelle - jeweils immer mindestens ein Toptier mit 0 dmg dabei.
Das verhagelt einem dann echt die Petersilie. :doh:

der unbestechliche
Beiträge: 338
Registriert: 1. Jun 2016, 21:10

Re: World of Tanks

Beitrag von der unbestechliche »

bluttrinker13 hat geschrieben:@unbestechlicher

Um mal um ein wenig von der Debatte wegzukommen, spielst du es eigentlich noch aktiv? Oder stört dich etwas mittlerweile so sehr das du es nicht mehr magst?

Frage nur ehrlich interessiert, bin ja noch a noob mit 3.7k games. ;)
Nein, bin nur noch aus Nostalgie in diesem Thread. Hab es von Release bis ca. Feb. 2016 gespielt, bis mir die Rage-Momente Überhand genommen haben. Dann noch eine ganze Weile auf YT und Twitch die weitere Entwicklung verfolgt, aber jetzt gar nicht mehr.
Als Armored Warfare public ging, bin ich dahin gewechselt. Nachdem ich alle Panzer freigespielt hatte, kam das große Rebalance-Update und spätestens dann waren die Server komplett leer, da sie jeglichen verbliebenen Spaß herausgepatcht hatten. Und damit hat sich das Thema erledigt für den Rest meines Lebens.

Benutzeravatar
bluttrinker13
Beiträge: 1912
Registriert: 4. Jun 2016, 22:44

Re: World of Tanks

Beitrag von bluttrinker13 »

Ach schad. :( ;)

(auch für Armored Warfare, war das nicht von Obsidian?)

Edit: Interessant das wirklich jeder WoT Spieler diese krassen Rage-Momente kennt. Ist das eigentlich hier nur so doll? Oder grundsätzlich bei allen MMOs, die RNG-Mechaniken enthalten?

Kenne mich im MMO Bereich wirklich nicht aus, WoT ist und wird voraussichtlich das einzige jemals bleiben.

der unbestechliche
Beiträge: 338
Registriert: 1. Jun 2016, 21:10

Re: World of Tanks

Beitrag von der unbestechliche »

Obsidian hat es als Auftragsarbeit für das russische my.com entwickelt, wurde dann aber gefeuert wegen Differenzen über den Fokus des Spiels. Obsidian wollte angeblich mehr RPG-Elemente und PvE einbringen, um sich von WoT abzuheben während my.com WoT kopieren wollte.
Als Obsidian raus war, ging es meiner Einschätzung nach nur noch bergab. Komisch, dass überhaupt noch so lange Geld reingesteckt wurde, da man selbst zur Prime Time nicht mehr genug Spieler für ein PvP Match zusammenbekam

Solche Rage-Momente wie in WoT hab ich auch sonst noch nie erlebt. In dem Ausmaß...
Wenn ein Schuss mit 300 mm Durchschlag bei 90 Grad an einer 30 mm Panzerung abprallt oder ein 750 Schaden HE-Schuss nur 1 Punkt Schaden macht und man wegen sowas verliert, da kann man doch auch nur noch ragen...

Benutzeravatar
bluttrinker13
Beiträge: 1912
Registriert: 4. Jun 2016, 22:44

Re: World of Tanks

Beitrag von bluttrinker13 »

Ahjo, interessant, danke.

@Rage: Ja das kenne ich sehr gut. Wahrscheinlich wird das auch meiner Motivation irgendwann das Genick brechen. Aber noch hänge ich an der Nadel. ;)

Micha
Beiträge: 43
Registriert: 17. Jun 2016, 00:45

Re: World of Tanks

Beitrag von Micha »

Naja, zur Risikobewertung: Theoretisch ist das RIsiko eines Skandals das der RNG manipuliert wird, relativ hoch. Allerdings hat man sich auch in Destiny 2 an verschleierten Mechaniken bedient, die das Kaufverhalten beeinflussen sollten. Dort sagte man auch nicht "oh, also der mögliche Verlust bei aufdecken ist so hoch, das rentiert sich gar nicht"

Ich sag ja auch nicht, dass es stärkere Ausmaße hat, wie z.B. Candy Crush das dich schonmal 3 Tage an nem Level verzweifeln lässt um zu sehen ob du nicht doch bereit bist, Geld reinzustecken. Aber gar nicht? Mh, halt ich für unwahrscheinlich. Man kann sich da schon drauf einigen, dass es für beides keine Beweise gibt.

Benutzeravatar
derFuchsi
Beiträge: 2501
Registriert: 11. Nov 2015, 10:00
Wohnort: Hessen

Re: World of Tanks

Beitrag von derFuchsi »

Wenn man ständig verliert dann spielt man einfach scheiße, da ist auch kein Algorithmus schuld. Ich bin auch bloß ein mittelmäßiger Spieler aber ich weiß auch warum.
Ich hab halt keine Lust aus dem Spiel eine Wissenschaft zu machen und sämtliche Werte wie Panzerungen, Nachladezeiten, Kaliber, Gun Depression, Schwachstellen etc. auswendig zu lernen.
Regelmäßig mal den Unikums beim zocken zuschauen dann versteht man warum man schlecht ist. Ich finde z.B. Mouzakrobats Kanal sehr lehrreich.
Zuletzt geändert von derFuchsi am 21. Feb 2018, 20:47, insgesamt 1-mal geändert.
BildBild Bild
Gamer since ~1987 (C64 C)

Benutzeravatar
Jon Zen
Beiträge: 860
Registriert: 10. Jul 2017, 02:51
Wohnort: Hessen

Re: World of Tanks

Beitrag von Jon Zen »

bluttrinker13 hat geschrieben: Edit: Interessant das wirklich jeder WoT Spieler diese krassen Rage-Momente kennt. Ist das eigentlich hier nur so doll? Oder grundsätzlich bei allen MMOs, die RNG-Mechaniken enthalten?

Kenne mich im MMO Bereich wirklich nicht aus, WoT ist und wird voraussichtlich das einzige jemals bleiben.
Wenn du mit MMO alle Online Competitive Spiele meinst, hier meine Liste (bezogen auf große Rage Momente):
Die Schlacht um Mittelerde 2 --> Ja (insbesondere: Gegner, die Exploits in der Netzwerkstruktur ausgenutzt haben)
Die Stämme --> Ja (wer freut sich nicht, wenn er nach hause kommt und hat alles, was er in den letzten Monaten aufgebaut hat, am frühen morgen verloren)
Starcraft 2 --> Nein (zumindest im 1vs1 Modus fällt mir wirklich nichts ein, weil das RNG sehr gering ist)
League of Legends --> Ja (bei 4 zufälligen Teammates kann einer einen schlechten Tag haben, der dann das gesamte Spiel entscheidet)
Hearthstone --> Ja (ungefähr das gesamte Spiel erzeugt Hass und Freude)
Overwatch --> Wer kennt die nutzlosen Möchtegern-Hanzo Spieler nicht? :P
Counterstrike: Global Offensive --> Steckt ja schon im Namen drin, JA (Matchmaking, Server, Spray Pattern haben Zufallsvariablen, Cheater).
Legion TD 2: Selten (möglich, wenn ein Mitspieler nicht kooperieren möchte)

Fazit: Sobald ein Spiel ein Matchmaking System verwendet und man mit zufälligen Mitspielern zusammengewürfelt wird, entstehen automatisch Rage Momente (wobei das in abgeschwächter Form auch für eingespielte Teams gilt). Jegliche RNG Faktoren begünstigen dies, genauso wie Cheat Möglichkeiten.
https://steamcommunity.com/id/Jon-Zen/ | Unsere Biervorräte schwinden dahin, Sire!

Benutzeravatar
bluttrinker13
Beiträge: 1912
Registriert: 4. Jun 2016, 22:44

Re: World of Tanks

Beitrag von bluttrinker13 »

derFuchsi hat geschrieben: Regelmäßig mal den Unikums beim zocken zuschauen dann versteht man warum man schlecht ist. Ich finde z.B. Mouzakrobats Kanal sehr lehrreich.
Jöööl! Endlich sagts mal einer. Me too! ;)
Habe meine >1000 Wn8 wahrscheinlich auch echt nur durch seine Videos erreicht. Allein die Kartenkunde, aber auch HP trading etc... Guter Mann, obwohl ich ihn zuerst derbe unsympathisch fand.


@Jon Zen: Interessant, es macht also Sinn den RNG Faktor dort als mitunter ausschlaggebend zu betrachten (das sozial kompetitive ist dann mehr eine notwendige Randbedingung). Und bei WoT ist eben problemtisch, dass er sowohl im System steckt (Matchmaking) als auch direkt in der Spielmechanik (Varianzbereiche in allem was mit Schießen zu tun hat).
Ehrlich gesagt find ich's daher auch krass, dass es dazu überhaupt ne League gibt und Leute sich das "professionell" antun.

Naja, auf den nächsten Ragequit. ;)

der unbestechliche
Beiträge: 338
Registriert: 1. Jun 2016, 21:10

Re: World of Tanks

Beitrag von der unbestechliche »

derFuchsi hat geschrieben:Wenn man ständig verliert dann spielt man einfach scheiße, da ist auch kein Algorithmus schuld. Ich bin auch bloß ein mittelmäßiger Spieler aber ich weiß auch warum.
Ich hab halt keine Lust aus dem Spiel eine Wissenschaft zu machen und sämtliche Werte wie Panzerungen, Nachladezeiten, Kaliber, Gun Depression, Schwachstellen etc. auswendig zu lernen.
Regelmäßig mal den Unikums beim zocken zuschauen dann versteht man warum man schlecht ist. Ich finde z.B. Mouzakrobats Kanal sehr lehrreich.
Wenn es denn mal so wäre, dass Spieler, die ständig scheiße spielen auch ständig verlieren würden. Aber selbst die größten Deppen, die oft ihrem eigenen Team mehr schaden als nützen oder ständig Bots benutzen, kommen insgesamt ja trotzdem noch auf 45 - 48 % Winrate. Also im Schnitt auch nur alle 10 bis 20 Runden eine Niederlage mehr als ein guter Spieler.

Benutzeravatar
bluttrinker13
Beiträge: 1912
Registriert: 4. Jun 2016, 22:44

Re: World of Tanks

Beitrag von bluttrinker13 »

der unbestechliche hat geschrieben: Wenn es denn mal so wäre, dass Spieler, die ständig scheiße spielen auch ständig verlieren würden. Aber selbst die größten Deppen, die oft ihrem eigenen Team mehr schaden als nützen oder ständig Bots benutzen, kommen insgesamt ja trotzdem noch auf 45 - 48 % Winrate. Also im Schnitt auch nur alle 10 bis 20 Runden eine Niederlage mehr als ein guter Spieler.
Basierend darauf, dass diese Leute aber eben auch nur 1 von 15 sind, somit (Tierstufen mal weggelassen) eben nur gut 1/15 der Teamkampfkraft darstellen, und ebenso darauf dass sonst ja eben alles auf Randomiserung und Zufallsvariablen basiert (MM, Fähigkeiten aller Spieler, Verfassung aller Spieler, Karte, Panzertypen, RNG im Gefecht), somit ihre eigene Fähigkeit die einzige Konstante in der Gleichung der Winrate ist, find ich 46% Siegrate aber schon verdammt niedrig. Der Wert sagt dann ja direkt aus dass sie in 4 von 100 Fällen nicht nur die Leistung des gesamten eigenen Teams (wie gesagt, 14(!) andere Spieler) runterziehen sondern sogar eben noch die zufällig höheren Fähigkeiten einiger anderer Spieler effektiv auscanceln! Relativ gesehen liegt ihr Anteil an Niederlagen also noch deutlich höher, als die 4% es suggerieren. Das ist schon krass.

Mit anderen Worten, ich sehe da eher einen großen Effekt und solche Leute haben bestimmt auch das Gefühl ständig zu verlieren, allein schon weil sie viel weniger merkbar positiven Einfluss auf das Geschehen haben, im Mittel und langfristig.

Allerdings frage ich mich schon auch bei so Nasen mit 47% Winrate und 36k (!!) Spielen warum zum Teufel die das eigentlich noch spielen, und sich (und anderen) das antun...?

Antworten