Feedback zu Slay the Spire?!

Alles, was nicht in ein anderes Forum gehört: Hier rein
Forumsregeln
Datenschutzerklärung: https://www.gamespodcast.de/datenschutzerklaerung/
Impressum: https://www.gamespodcast.de/impressum/

Forenregeln und zukünftige Weltverfassung
ART 1: Behandle andere Nutzer mit Respekt.
ART 2: Do NOT piss off the Podcasters

Lies bitte weitere Hinweise hier: viewtopic.php?f=4&t=2789
lolaldanee
Beiträge: 789
Registriert: 2. Jun 2016, 14:05

Re: Feedback zu Slay the Spire?!

Beitrag von lolaldanee » 2. Mär 2018, 09:31

na, da warst du am ende ja doch recht begeistert :)

Benutzeravatar
Jon Zen
Beiträge: 566
Registriert: 10. Jul 2017, 02:51

Re: Feedback zu Slay the Spire?!

Beitrag von Jon Zen » 2. Mär 2018, 18:01

In der Phase in der Sebastian ist, war ich auch. Habe dann erstmal 2 Nächte durchgezockt. :lol:

Die Wertschätzung ist euch überraschend (nach dem ersten Forumpost) gut gelungen. Zumindest aus Sicht des Slay the Spire Fans wurde gut vermittelt, was an dem Spiel so überragend ist.

Ich würde nur dem Punkt widersprechen wollen, dass man sich "Erkenntnisse" via Guides anschauen sollte. Für mich war das Gewinnen dieser Erkenntnisse in den ersten Stunden die größte Motivation. Man spoilert sich quasi, wenn man auf Guides schaut.
Auf der anderen Seite: Wer sonst nicht in das Spiel hineinfindet, dem seien sie wärmstens ans Herz gelegt. Nur indem man das Spiel verstehen lernt, kann man die Faszination daran finden (und den mittelfristigen Spielspaß).

Edit: Passend zur Wertschätzung wurden im heutigen Weekly Patch 2 Kritikpunkte verbessert:
More Music
New background music from Clark Aboud! Each Act now has an alternative track, these are randomized per run.

UI and Effects
New animations for Awakened One.
New animations for Donu & Deca.
New animations for the Gremlin Leader.
Die Animationen beziehen sich allerdings auf Gegner.

Edit Edit: Das wichtigste am Patch ist natürlich der neue Spielmodus. Es gibt ab jetzt täglich ändernde Challenges mit speziellen Regeln.
Heute sehen die so aus:
- Man spielt mit dem Ironclad
- Man startet mit 2 Karten einer anderen Klasse
- Die Karte zeigt immer "?"
- Es gibt nur 2 Karten zur Auswahl (statt 3)
- Händlerkosten um 25% erhöht

--> Erinnert an den Tavern Brawl aus Hearthstone. Allerdings ist das Format täglich, was den Wiederspielfaktor, über die Woche gesehen, deutlich erhöht.

Michi123
Beiträge: 529
Registriert: 5. Mär 2017, 12:27

Re: Feedback zu Slay the Spire?!

Beitrag von Michi123 » 4. Mär 2018, 15:46

SebastianStange hat geschrieben:
Michi123 hat geschrieben:
SebastianStange hat geschrieben:Halte ich auch für ein Spiel, dass unter Andrés magische Fuck-You-Grenze fallen muss, bis ich es mir kaufe. Ich hab mir interessehalber mal ein LP angeschaut und empfand das Kampfsystem als zu unbalanciert. Da waren Combos dabei, wo der Spieler um die zehn Karten pro Zug gespielt hat - immer wieder tauchten durch Synergie-Effekte mit Buffs und Relikten neue und billige Karten auf. Das wirkte irgendwann nicht mehr cool, sondern beliebig und unberechenbar. Nicht mein Ding. Aber generell ein nettes Spielkonzept.
Habe heute im Wochenplan für nächste Woche eine Wertschätzung zu Slay the Spire gesehen. Finde ich cool, dass ihr eine Wertschätzung macht!
Bin gespannt, ob du oder André es gespielt hat und wie ihr es bewertet.
Ich habs gespielt und sagen wir mal so: Mein erster Eindruck aus der Ferne war vielleicht etwas barsch. Naja, du wirst es hören... ^^
Das nenne ich mal eine Kertwende und eine super Wertschätzung :clap:. Ist auf der Wunschliste drauf und wird fix gekauft, wenn mal der Rest der Spiele (ausgespielt ist oder was neues notwendig ist).

Benutzeravatar
echtschlecht165
Beiträge: 1260
Registriert: 9. Jan 2017, 13:26

Re: Feedback zu Slay the Spire?!

Beitrag von echtschlecht165 » 5. Mär 2018, 08:06

Ich hab's mal am Wochenende etwas angespielt, und es sind 25h geworden. :D
Es ist schon ein gutes Spiel, auch wenn ich mein ideales Deck noch nicht gefunden habe.

Das spielprinzip mit den immer neuen Durchläufen mit neuen decks und den Zufallsereignissen ist mir aber etwas zu glücksabhängig, um es restlos super zu finden. Andererseits entsteht auch viel des Spielspasses dadurch, dass man sich ständig neuen Situationen stellen muss, und auch mal mit weniger guten Decks kämpfen muss.

Aber durch diese Designentscheidung ist es auch viel schwerer an einem perfekten Deck zu feilen, bzw. Ist es fast nicht möglich nach einem verlorenen Durchgang etwas besser zu machen, da man meistens die Schlüsselkarten für seine Taktiken nicht wieder bekommt, und man somit wieder gezwungen ist , etwas neues zu probieren.
Ich stehe dem Design etwas zwiespältig gegenüber.
Für early Access ist das Spiel aber schon ziemlich umfangreich, auch wenn ich mir jetzt nach 25h schon gewisse Dinge redundant auffallen, vorallem die Gegner der ersten Ebene kann ich schon nicht mehr sehen. Da wäre mehr Vielfalt wünschenswert.
Auch würde es der taktischen Tiefe guttun, wenn man anstatt mit einem Helden zukünftig einen 2. Helden spielen könnte, mit dem man dann unterschiedliche Synergien und cooptaktiken spielen könnte.
Denn momentan ist es im Vergleich zu Haerthstone (dass ich aber auch nur oberflächlich kenne) doch eher seicht. Die anderen TCG kenn ich garnicht, die sollen ja noch wesentlich komplexer sein zb. Magic.

Aber dennoch ist es ein empfehlenswertes Spiel, dass bestimmt noch ein wenig erweitert und verbessert wird. Bis dahin versuche ich zumindest das momentane hauptspiel zu meistern, scheitere aber bisher immer in der 3. Ebene auf dem Weg zum Boss.

Für Strategie und deckvorschläge oder Diskussionen bin ich immer zu haben. :D gogogo
In Stein gemeißelt

Benutzeravatar
Klagsam
Beiträge: 445
Registriert: 9. Dez 2015, 12:06

Re: Feedback zu Slay the Spire?!

Beitrag von Klagsam » 5. Mär 2018, 09:06

echtschlecht165 hat geschrieben: Für Strategie und deckvorschläge oder Diskussionen bin ich immer zu haben. :D gogogo
Am leichtesten fand ich ein Giftdeck zu spielen. Durch Catalyst (mit Upgrade) verdreifachst du den Giftschaden - das bringt zuweilen enorme Giftstacks im dreistelligen Bereich. Dazu noch The Specimen - also das Relikt, das Gift auf andere Gegner transferiert wenn die sterben.
Gute Karten für das Deck:
Noxious Fumes - möglichst upgraden, gerne 2x mit ins Deck
Deadly Poison
Catalyst - damit steht und fällt alles. unbedingt upgraden, gerne 2x ins Deck nehmen
Bouncing Flask
Poisoned Stab

After Image
Dash
Leg Sweep
Piercing Wail - kann man ruhig öfter im Deck haben. Rettet dir oft den Arsch
Nightmare - in Kombination mit Catalyst bedeutet das oft, dass der Gegner in der Runde drauf stirbt
Well laid plans - super wichtige Karte, um deine Catalysten verfügbar zu haben
Ansonsten sind Flying Knee, Sucker Punch und Quick Slash gerade am Anfang recht nützlich.
Auf keinen Fall nehmen: Envenom - ist zu teuer, lohnt für das bisschen Gift nicht.

Weitere gute Relics: Thread and Needle, Gambling Chip, Ice Cream, Runic Pyramid, Cursed Key

Generell würde ich empfehlen zu versuchen durch die 1. Ebene ohne Heilung zu kommen und die Lagerfeuer so oft wie möglich zum upgraden nutzen. Für den ersten Endboss reichen in der Regel 30-50% HP


Edith wirft noch ein, dass Apotheosis natürlich super ist, aber nur wenn es nen Upgrade hat. Ganz toll: Mit Toxic Egg Innate machen
Zuletzt geändert von Klagsam am 5. Mär 2018, 10:56, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
Nachtfischer
Beiträge: 1423
Registriert: 18. Jan 2016, 10:55
Kontaktdaten:

Re: Feedback zu Slay the Spire?!

Beitrag von Nachtfischer » 5. Mär 2018, 09:18

echtschlecht165 hat geschrieben:Aber durch diese Designentscheidung ist es auch viel schwerer an einem perfekten Deck zu feilen
Genau das ist der Punkt. Es soll nicht darum gehen, das perfekt optimierte Deck zu finden und dann "fertig" zu sein. Vielmehr musst du in jedem neuen Durchlauf das Beste aus dem machen, was dir das Spiel hinwirft. Das ist der Reiz.

Die Wertschätzung war übrigens echt super. Sebastian hat sich da wirklich erfreulich tief reingeschafft. :)

Benutzeravatar
echtschlecht165
Beiträge: 1260
Registriert: 9. Jan 2017, 13:26

Re: Feedback zu Slay the Spire?!

Beitrag von echtschlecht165 » 5. Mär 2018, 09:59

Nachtfischer hat geschrieben:
echtschlecht165 hat geschrieben:Aber durch diese Designentscheidung ist es auch viel schwerer an einem perfekten Deck zu feilen
Genau das ist der Punkt. Es soll nicht darum gehen, das perfekt optimierte Deck zu finden und dann "fertig" zu sein. Vielmehr musst du in jedem neuen Durchlauf das Beste aus dem machen, was dir das Spiel hinwirft. Das ist der Reiz.

Die Wertschätzung war übrigens echt super. Sebastian hat sich da wirklich erfreulich tief reingeschafft. :)
Ich bin wahrscheinlich noch nicht sotief drin, um das genau zu beurteilen: Aber ich habs ja geschrieben, dass ich prinzipiell diese Mechanik nicht schlecht finde, und sie wesentlich zum Wiederspielwert beiträgt.

ABer ich denke, Stand der Dinge, ist sie noch nicht sehr gut gebalanced, und dadurch der Glücksfaktor stärker ins Gewicht fällt, als es gut wäre.
Es gibt momentan viele OP Relikte und Karten, genauso wie es komplett nutzlose gibt. Und so gibt es Runs, bei denen man überdurchschnittlich oft schlechte Karten bekommt. Ein paar davon habe ich sogar vorzeitig abgebrochen. (zb gibt es ein Relikt, dass dir mehr Energie gibt, aber du dafür keine Absichten der Gegner mehr erkennst, da hab ich sofort abgebrochen).

Aber es ist ja noch im EA, ich denke gerade in diesem Aspekt wird da noch einiges generfed werden.

@klagsam: Danke, für die Tipps. Ich denke sogar, dass ich instinktiv (ich lese keine kompletten Buildguides im Netz) ziemlich nah an deiner Taktik bin.
Nachdem ich anfangs nur mit dem Kämpfer unterwegs war, hab ich nach ANfangsproblemen mit der Giftmischerin wesentlich bessere Erfolge einfahren können.

Ich versuche meine Decks immer extrem schnell zu machen und somit eine hohe Umlagefrequenz zu erreichen (Battle Trance, Rückwärtsschritt, Rucksack usw). So geht die Vergiftung ruckzuck in die Höhe.

Den 2. Boss konnte ich 2x besiegen, den 3. habe ich aber nochnichtmal vor Gesicht bekommen

EIne Zeitlang habe ich versucht, ein auf Messern basiertes Deck zu bauen, aber das funktionierte überhaupt nicht. Das ist sehr Kartenabhängig, und selbst wenn ich bekommen hätte, was ich wollte, wäre es den Giftbasierten Decks hoffnungslos unterlegen
In Stein gemeißelt

Benutzeravatar
SebastianStange
Administrator
Beiträge: 447
Registriert: 7. Dez 2016, 21:05

Re: Feedback zu Slay the Spire?!

Beitrag von SebastianStange » 5. Mär 2018, 10:29

Was mir sehr geholfen hat, erfolgreich zu sein, ist diese YouTube-Reihe von Rhapsody (englisch). Weiß gar nicht mehr, wie ich drauf kam. Vielleicht sogar hier im Forum?

Jedenfalls tüfteln da gleich zwei erfahrene Spieler an einem Run herum und diskutieren wirklich jeden Mausklick gründlich durch. Da habe ich viel drüber gelernt, wie wichtig es ist, Standardkarten loszuwerden und all die Deck-Manipulations-Möglichkeiten wirklich wertzuschätzen. Seit ich da mal paar Folgen gesehen habe, spiele ich wirklich besser. Aber Achtung: Diese Video-Reihe ist wirklich sehr sehr sehr ausführlich - bildet aber eben toll den "inneren Monolog" eines guten Spielers ab.

Cheers,
Sebastian

Michi123
Beiträge: 529
Registriert: 5. Mär 2017, 12:27

Re: Feedback zu Slay the Spire?!

Beitrag von Michi123 » 12. Mär 2018, 22:36

Habe heute mal die SteamSpy Statistik angeschaut.
Wirklich gute Zahlen für Slay the Spire. Circa 690.000 Owner.
https://steamspy.com/app/646570

Benutzeravatar
Brahlam
Beiträge: 638
Registriert: 3. Jan 2017, 08:24

Re: Feedback zu Slay the Spire?!

Beitrag von Brahlam » 2. Mai 2018, 08:45

SebastianStange hat geschrieben:
5. Mär 2018, 10:29
Was mir sehr geholfen hat, erfolgreich zu sein, ist diese YouTube-Reihe von Rhapsody (englisch). Weiß gar nicht mehr, wie ich drauf kam. Vielleicht sogar hier im Forum?

Jedenfalls tüfteln da gleich zwei erfahrene Spieler an einem Run herum und diskutieren wirklich jeden Mausklick gründlich durch. Da habe ich viel drüber gelernt, wie wichtig es ist, Standardkarten loszuwerden und all die Deck-Manipulations-Möglichkeiten wirklich wertzuschätzen. Seit ich da mal paar Folgen gesehen habe, spiele ich wirklich besser. Aber Achtung: Diese Video-Reihe ist wirklich sehr sehr sehr ausführlich - bildet aber eben toll den "inneren Monolog" eines guten Spielers ab.

Cheers,
Sebastian
Werde ich auch mal reinschauen, ich bin in den ersten 8h nur 1x überhaupt in die 3. Ebene vorgedrungen und 1x hat der Boss in der 2. Ebene mit 1 (EINEM!!) HP überlebt... was mich nicht daran gehindert hat es direkt wieder zu starten.
Wirklich ein tolles Spiel, das ich eigentlich zur Nebenbei Unterhaltung beim Serien schauen zocken wollte, jetzt aber auch darüber hinaus gerne spiele.
Man entwickelt wirklich schnell dieses "nur noch eine Runde" Gefühl. Auch wenn die Zufallselemente manchmal recht nervige oder unfaire Situationen herbeiführen... andererseits hat man dann in anderen Runs wieder mehr Glück als Verstand.

Benutzeravatar
Feamorn
Beiträge: 610
Registriert: 20. Mai 2017, 23:12
Wohnort: Bergisch Gladbach

Re: Feedback zu Slay the Spire?!

Beitrag von Feamorn » 2. Mai 2018, 10:21

Brahlam hat geschrieben:
2. Mai 2018, 08:45
Werde ich auch mal reinschauen, ich bin in den ersten 8h nur 1x überhaupt in die 3. Ebene vorgedrungen und 1x hat der Boss in der 2. Ebene mit 1 (EINEM!!) HP überlebt... was mich nicht daran gehindert hat es direkt wieder zu starten.
Wirklich ein tolles Spiel, das ich eigentlich zur Nebenbei Unterhaltung beim Serien schauen zocken wollte, jetzt aber auch darüber hinaus gerne spiele.
Man entwickelt wirklich schnell dieses "nur noch eine Runde" Gefühl. Auch wenn die Zufallselemente manchmal recht nervige oder unfaire Situationen herbeiführen... andererseits hat man dann in anderen Runs wieder mehr Glück als Verstand.
Ich bin von dem Spiel auch immer noch stark begeistert! Spiele zwar mittlerweile deutlich weniger als zu Beginn, aber das ist sowas, was ich öfter mal für "gerade mal eine kurze Partie" anwerfe. Meist versuche ich denn den "Daily Climb", wobei die manchmal ECHT hart sind.
Hast Du dich auf einen Charakter konzentriert, oder wechselst Du? Ich hatte erstaunlicherweise mit der Silent am Anfang deutlich mehr Erfolgserlebnisse (und damit Spaß), wobei der Ironclad ja auf den ersten Blick etwas einsteigerfreundlicher erscheint.
Die Elitegegner der zweiten Ebene versuche ich übrigens bis heute noch nach Möglichkeit zu umgehen. ;)

Jetzt muss ich nur hoffen, dass in der weiteren Entwicklung nichts kaputt geht. ;)
Ist bisher jedenfalls ein echtes Positivbeispiel für Early Access!
Mad Max: Fury Road ist einer der besten und besterzählten Filme der Dekade!!!11einself

Steam
Musiksammler.de
Last.fm
Letterboxd

Benutzeravatar
Brahlam
Beiträge: 638
Registriert: 3. Jan 2017, 08:24

Re: Feedback zu Slay the Spire?!

Beitrag von Brahlam » 2. Mai 2018, 10:44

Habe mit dem Silent angefangen aber schnell festgestellt das der Ironclad dank der vielen Rüstungskarten einfacher ist und will jetzt erst mal mit dem 1x komplett durch kommen, dann wieder mit dem Silent anfangen.
Aber man muss dem Spiel wirklich zu Gute halten das sich beide Klassen krass unterschiedlich spielen. Bin schon gespannt was da noch kommt.

Benutzeravatar
SebastianStange
Administrator
Beiträge: 447
Registriert: 7. Dez 2016, 21:05

Re: Feedback zu Slay the Spire?!

Beitrag von SebastianStange » 2. Mai 2018, 11:37

Der Trick ist, sehr wählerisch zu sein, was neue Karten angeht. Lieber keine von den dreien nehmen, wenn nicht eine davon die Grundlage für eine wirklich coole Spielweise bietet. Und generell: Je kleiner das Deck, desto besser funktionieren die Synergien, weil die Chance höher ist, dass man alle wichtigen Karten auf der Hand hat. Deshalb sollte man nebenher peinlichst drauf achten, normale Angriffe und Blocks loszuwerden.

Und dann anhand der ersten Artefakte und Zusatzkarten kristallisiert sich auf Etage eins die Spielweise für den Rest des Runs heraus. Hach toll. Jetzt muss ich's wieder spielen. ^^

Im Beta-Branch ist übrigens bereits der dritte Charakter verfügbar, der ist aber noch sehr roh - also viele seiner Karten haben noch gar keine Artworks und das Balancing ist noch nicht final. Weiß noch nicht, ob mir der gefällt. Hat ein seltsames Gimmick.

Benutzeravatar
Feamorn
Beiträge: 610
Registriert: 20. Mai 2017, 23:12
Wohnort: Bergisch Gladbach

Re: Feedback zu Slay the Spire?!

Beitrag von Feamorn » 2. Mai 2018, 12:14

SebastianStange hat geschrieben:
2. Mai 2018, 11:37
Der Trick ist, sehr wählerisch zu sein, was neue Karten angeht. Lieber keine von den dreien nehmen, wenn nicht eine davon die Grundlage für eine wirklich coole Spielweise bietet. Und generell: Je kleiner das Deck, desto besser funktionieren die Synergien, weil die Chance höher ist, dass man alle wichtigen Karten auf der Hand hat. Deshalb sollte man nebenher peinlichst drauf achten, normale Angriffe und Blocks loszuwerden.
Das ist bei den Daily Climbs lustig, bei denen jede hinzugefügte Karte verdreifacht wird und man auch keine Karten beim Händler entfernen kann. Ich hatte daher auch schon Decks mit über 60 Karten. Da werden dann plötzlich ganz viele Mechaniken total egal (z.B. lohnt sich auch das Upgraden am Lagerfeuer kaum noch). Und man sollte tunlichst aufpassen, keinen Fluch mit "innate" zu bekommen, bzw. generell vorsichtig sein, was Karten mit dieser Eigenschaft angeht...

Richtig gut ist es, wenn man das Artefakt bekommt, das einem beim Skippen im Kartenwahlbildschirm +2 Max HP gibt, da wird das Einhalten der Disziplin gleich viel leichter. :)
Mad Max: Fury Road ist einer der besten und besterzählten Filme der Dekade!!!11einself

Steam
Musiksammler.de
Last.fm
Letterboxd

Benutzeravatar
Jon Zen
Beiträge: 566
Registriert: 10. Jul 2017, 02:51

Re: Feedback zu Slay the Spire?!

Beitrag von Jon Zen » 14. Jul 2018, 15:15

Jetzt kann man den Endless Modus spielen, indem man ihn im Custom Game Mode aktiviert.
Allerdings scheint dieser viel schwerer zu sein als ein normales Spiel. Normalerweise schaffe ich es bei Ascension 0 zu 90% zum Endboss im Act 3 zu kommen, jetzt bin ich bei 4 versuchen nicht einmal in den 3. Act gekommen. Das kann natürlich auch Pech, Unvermögen oder ein Bug sein. Hat jemand ähnliche Erfahrungen gemacht?

Edit: Jetzt habe ich alle 3 Klassen durch und bin immer spätestens beim Boss des zweiten Acts (bei mir der Ritter mit 420hp) bei der 3x25 Schaden Attacke drauf gegangen. Spielt sich wie Ascension 4 oder höher. Mein letzter Custom Run war auf Ascension 15... vielleicht liegt es daran? :think:
So macht ein "Endless" Mode relativ wenig Sinn.

Benutzeravatar
mart.n
Beiträge: 380
Registriert: 7. Jul 2016, 08:34

Re: Feedback zu Slay the Spire?!

Beitrag von mart.n » 15. Jul 2018, 09:30

Also für mich ist StS DIE Entdeckung 2018. Bisher hab ich kein Spiel gefunden, dass mich dieses Jahr so mitgenommen hab. Bin jetzt bei 25h und das nur mit dem Silent, die anderen beiden Charaktere hab ich noch nicht mal angefangen. Allerdings werden die Runs jetzt auch etwas einfach. Sobald man 1-2 Leg Sweep im Deck hat, kann einem eigentlich nicht mehr viel passieren.

Hab jetzt aber auch die Ascensions freigeschaltet und freue mich zu hören, dass es härter wird. Dann werde ich das mal testen. Melde mich. ;) Im Custom kannst du ja auch ziemlich starke Sachen einstellen (z. B. Das Poison Relikt).. Ich nehme mal an, das hast du nicht gemacht? Einfach mit Standard Einstellungen?

Benutzeravatar
Jon Zen
Beiträge: 566
Registriert: 10. Jul 2017, 02:51

Re: Feedback zu Slay the Spire?!

Beitrag von Jon Zen » 15. Jul 2018, 20:00

Ich hatte mir ein seltenes Relikt noch als Bonus eingestellt, nachdem ich ohne überhaupt keiner Chance hatte.
Ich habe dann noch einmal einen normalen Run ohne Ascension gespielt, um dann nochmal den Endless Mode auszuprobieren und zu testen, ob es ein Bug war: Zusätzlich hatte ich die Custom Option mit mehr Elitegegner und gleichzeitg besserere Elite Belohnungen ausgewählt. Jedenfalls bin ich dann durch die drei ersten Akte "gerauscht" wie sonst.

The Defect ist meiner Meinung nach nochmal besser als die anderen beiden Klassen. Die klassenspezifische Ops Mechanik bringt eine noch größere Vielfalt ins Spiel.

Benutzeravatar
mart.n
Beiträge: 380
Registriert: 7. Jul 2016, 08:34

Re: Feedback zu Slay the Spire?!

Beitrag von mart.n » 15. Jul 2018, 20:40

Hmm, also ich hatte jetzt nur Zeit für 3-4 Runs und ich bin tatsächlich auch nur in den zweiten Akt gekommen. Hauptsächlich, weil wirklich alle Key Karten fehlten. Bei allen 4 Runs. -.- Ich bin da ja schon einigermaßen flexibel (oder versuche es zumindest). Aber wenn man von 4 Kämpfen immer nur eine Karte findet, die nicht extrem schwach ist, dann ist das schon komisch. Relikte waren auch immer Mist. Naja ich versuche die Tage nochmal.

Benutzeravatar
mart.n
Beiträge: 380
Registriert: 7. Jul 2016, 08:34

Re: Feedback zu Slay the Spire?!

Beitrag von mart.n » 16. Jul 2018, 16:28

Jon Zen hat geschrieben:
15. Jul 2018, 20:00
Ich hatte mir ein seltenes Relikt noch als Bonus eingestellt, nachdem ich ohne überhaupt keiner Chance hatte.
Ich habe dann noch einmal einen normalen Run ohne Ascension gespielt, um dann nochmal den Endless Mode auszuprobieren und zu testen, ob es ein Bug war: Zusätzlich hatte ich die Custom Option mit mehr Elitegegner und gleichzeitg besserere Elite Belohnungen ausgewählt. Jedenfalls bin ich dann durch die drei ersten Akte "gerauscht" wie sonst.

The Defect ist meiner Meinung nach nochmal besser als die anderen beiden Klassen. Die klassenspezifische Ops Mechanik bringt eine noch größere Vielfalt ins Spiel.
Sooo.. also beim 5. Versuch hab ich jetzt mal nen guten Run mit diversen guten Karten auf Endless uns es läuft extrem gut. Hab noch dieses Relikt bekommen, mit dem ich alle Basis Karten transformieren konnte. Deswegen sind auf dem Bild noch 1-2 komische Karten (Flechetts z.B.), die ich normalerweise nicht nehmen würde. Generell kann man aber, wenn es erstmal anläuft, halt vollkommen durchgeknallte Combos bauen. Neben relativ guten Relics (+2 Energie etc) hab ich drei Leg Sweeps für +9 Dex, dazu ne Menge Blur und genug Support Karten (z.B. Burst), um diese auch rauszubekommen. Schaden dann mit massiv Poison und am Ende dann halt mit Catalyst triplen. +120 Poison waren bisher mein Rekord.. ;) Hier mal ein Bild, was bei sowas für Block bei rauskommt:

Bild

Wenn man erstmal die Kurve gekriegt hat, scheint Endless relativ entspannt zu sein..

Benutzeravatar
Nachtfischer
Beiträge: 1423
Registriert: 18. Jan 2016, 10:55
Kontaktdaten:

Re: Feedback zu Slay the Spire?!

Beitrag von Nachtfischer » 16. Jul 2018, 16:55

mart.n hat geschrieben:
16. Jul 2018, 16:28
Wenn man erstmal die Kurve gekriegt hat, scheint Endless relativ entspannt zu sein..
Jup, hab auch schon einiges darüber gehört, dass Endless gerne mal zu leicht wird, zum Selbstläufer und damit seinem Namen gerecht. Der beste Endless-Spieler ist dann der, der sich am ausdauerndsten langweilen kann. :D

Das Spiel ist halt (zum Glück) nicht darauf ausgelegt, sondern auf strukturierte Runs mit klar definiertem Ende. Ich persönlich finde ja selbst die etwas zu lang.

Antworten