THQ Nordic kauft Koch Media

Alles, was nicht in ein anderes Forum gehört: Hier rein
Forumsregeln
Datenschutzerklärung: https://www.gamespodcast.de/datenschutzerklaerung/
Impressum: https://www.gamespodcast.de/impressum/

Forenregeln und zukünftige Weltverfassung
ART 1: Behandle andere Nutzer mit Respekt.
ART 2: Do NOT piss off the Podcasters

Lies bitte weitere Hinweise hier: viewtopic.php?f=4&t=2789
Maliko
Beiträge: 98
Registriert: 22. Jul 2017, 18:12

Re: THQ Nordic kauft Koch Media

Beitrag von Maliko » 14. Feb 2018, 18:10

Der große Vorteil bei der Strategie ist, dass THQ Nordic so auch mal nen Flop verkraften kann. Bei wenigen Blockbustern mit exorbitant hohen Budgets kann ein Flop bereits den Ruin bedeuten.

der unbestechliche
Beiträge: 338
Registriert: 1. Jun 2016, 21:10

Re: THQ Nordic kauft Koch Media

Beitrag von der unbestechliche » 14. Feb 2018, 18:16

Andre Peschke hat geschrieben: Ne 120 Mio EUR Aquisition mit einer ersten Tranche von ca 60 Mio Cash-Payment ist für so einen Laden dann aber schon ein ganz schönes Brett, oder? o.O
THQ Nordic hat eine Marktkapitalisierung von 687 Mio. Euro und der Kurs ist auch sehr stark gestiegen in den letzten paar Jahren.
Übernahmen in Höhe von 20% des eigenen Firmenwertes sind zwar keine Peanuts mehr, aber auch absolut keine Seltenheit. Kapital ist billig zu haben dank Nullzins.
Der Gewinn erscheint zwar relativ gering, aber wenn man nicht weiß, wieviel reinvestiert oder durch Rückstellungen u.ä. kleingerechnet wird, sagt es erstmal nichts aus.

Benutzeravatar
Jochen
Beiträge: 2404
Registriert: 14. Okt 2015, 15:32

Re: THQ Nordic kauft Koch Media

Beitrag von Jochen » 14. Feb 2018, 18:17

Maliko hat geschrieben:Der große Vorteil bei der Strategie ist, dass THQ Nordic so auch mal nen Flop verkraften kann. Bei wenigen Blockbustern mit exorbitant hohen Budgets kann ein Flop bereits den Ruin bedeuten.
Gibt's dafür ein halbwegs aktuelles Beispiel? EA, Ubi und Co. stecken gelegentliche Flops eigentlich ziemlich gut weg. Und Unternehmen wie THQ sind nicht an einem (oder zwei oder drei) Flops gescheitert, sondern an einem jahrelangen Flop-Tsunami.

Es gibt ja durchaus einige Hersteller, die versuchen, zwischen den wahrscheinlich uneinholbaren Big Playern und der Indie-Schwemme noch eine AA-Nische für sich zu finden. Spannend wird die Frage sein, ob es diese Nische in einigen Jahren noch gibt. Auch ein Spiel mit einem heute eigentlich läppischen Budget von fünf Millionen Euro muss die wieder reinholen. War ja u.a. in Walkthrough immer wieder Thema, wie wenig da am Ende hängenbleibt.

Maliko
Beiträge: 98
Registriert: 22. Jul 2017, 18:12

Re: THQ Nordic kauft Koch Media

Beitrag von Maliko » 14. Feb 2018, 18:22

Jochen hat geschrieben: Gibt's dafür ein halbwegs aktuelles Beispiel? EA, Ubi und Co. stecken gelegentliche Flops eigentlich ziemlich gut weg. Und Unternehmen wie THQ sind nicht an einem (oder zwei oder drei) Flops gescheitert, sondern an einem jahrelangen Flop-Tsunami.
Ich rede natürlich nicht von solchen Größen wie die von dir genannten. Die haben natürlich finanzielle Reserven so dass die das Problemlos wegstecken würden. Ich rede von kleinen Publishern. Kalypso z.B. würde bei denen ein 50 Millionenspiel floppen, könnten die einpacken. THQ Nordic ist zwar schon ein wenig größer, aber in der Oberliga können die noch lange nicht mitspielen.

Benutzeravatar
Andre Peschke
Beiträge: 3874
Registriert: 9. Jan 2016, 16:16
Kontaktdaten:

Re: THQ Nordic kauft Koch Media

Beitrag von Andre Peschke » 14. Feb 2018, 18:50

der unbestechliche hat geschrieben:
THQ Nordic hat eine Marktkapitalisierung von 687 Mio. Euro und der Kurs ist auch sehr stark gestiegen in den letzten paar Jahren.
.
Guter Punkt. Hab nur auf die genannten Umsatzzahlen reagiert.

Andre

Benutzeravatar
大胖熊猫Pangda
Beiträge: 63
Registriert: 21. Mai 2017, 15:20

Re: THQ Nordic kauft Koch Media

Beitrag von 大胖熊猫Pangda » 14. Feb 2018, 19:46

Andre Peschke hat geschrieben:Ne 120 Mio EUR Aquisition mit einer ersten Tranche von ca 60 Mio Cash-Payment ist für so einen Laden dann aber schon ein ganz schönes Brett, oder? o.O
Im Bericht Q4 2017steht: "As of 31 December 2017, cash and cash equivalents were SEK 626.5 m (167.4). The Company also had unutilized credit facilities of SEK 140.2 m (71.2)". Damit müsste sich die erste Tranche ganz gut bewältigen lassen. Von Marktkapitalisierung kann man sich leider nix kaufen.
Der Deal scheint aber gut anzukommen: Der Aktienkurs geht durch die Decke; +42,3% allein heute.

Benutzeravatar
大胖熊猫Pangda
Beiträge: 63
Registriert: 21. Mai 2017, 15:20

Re: THQ Nordic kauft Koch Media

Beitrag von 大胖熊猫Pangda » 14. Feb 2018, 19:56

Maliko hat geschrieben:Ich rede natürlich nicht von solchen Größen wie die von dir genannten. Die haben natürlich finanzielle Reserven so dass die das Problemlos wegstecken würden. Ich rede von kleinen Publishern. Kalypso z.B. würde bei denen ein 50 Millionenspiel floppen, könnten die einpacken. THQ Nordic ist zwar schon ein wenig größer, aber in der Oberliga können die noch lange nicht mitspielen.
Das ist imo eine rein hypothetische Aussage. Ein mittelgroßer Publisher überlebt genau weil er keine Projekte in dieser Größenordnung realisiert. Die Strategie ist mit denen der ganz großen nur schwer zu vergleichen, da sie das auch gar nicht wollen (siehe Jochens Zitat).
Als kleiner Publisher sucht man sich seine Nische die funktioniert, bspw. ein Paradox mit seinen Globalstrategiespielen, oder auch ein Astragon mit seinen ganzen Simulatoren. Die wollen auch gar nicht mehr sein, sondern tun das was sie gut können und wo sie sich auskennen.

Benutzeravatar
Leonard Zelig
Beiträge: 1142
Registriert: 5. Jan 2016, 19:56

Re: THQ Nordic kauft Koch Media

Beitrag von Leonard Zelig » 14. Feb 2018, 20:13

Jochen hat geschrieben:
IceGrin hat geschrieben:Kostet die entwicklung von spielen nicht weit mehr? Das klingt so wenig.
THQ fährt eine völlig andere Strategie als die "richtigen" AAA-Publisher. Hier ein Zitat vom CEO aus dem Jahr 2014, das aber immer noch ganz gut passt:

"THQ spent $50m making Darksiders 2, we can produce a product of the same quality but for a lower cost. $50m is ridiculous, I can't afford that. Many of our IPs will only generate $50k a year, but it's still money. Sure, it's amounts that EA and the big guys wouldn't care about, but now we have hundreds of IPs, and in a few years, we'll have a few hundred more. It will add up to something much bigger."

Übersetzt: Statt wenige Blockbuster mit einem zwei- oder dreistelligen Millionenbudget stellt man sich mit vielen IPs sehr breit auf, investiert aber pro IP vergleichsweise wenig Geld. Ob das eine erfolgsversprechende Strategie ist, wird sich zeigen.

Vielleicht haben sie deswegen Koch Media gekauft?

“Koch Media has a long history of profitability despite losses incurred from some less successful game releases. THQ Nordic is convinced that the development studios of Deep Silver as part of THQ Nordic will successfully deliver at least four ongoing AAA game projects including Metro Exodus as well as the next Volition Studio AAA release and the next Dambuster Studio AAA release, together with a number of other game development and publishing titles.”, says Lars Wingefors, CEO THQ Nordic

Übersetzt:
Koch Media blickt auf eine lange Geschichte der Profitabilität zurück, trotz der Verluste, die durch weniger erfolgreiche Spieleveröffentlichungen entstanden sind. THQ Nordic ist davon überzeugt, dass die Entwicklungsstudios von Deep Silver als Teil von THQ Nordic erfolgreich mindestens vier bereits in Produktion befindliche AAA-Spielprojekte einschließlich Metro Exodus, sowie die nächste AAA-Veröffentlichung von Volition und das kommende Spiel der Dambuster Studios veröffentlichen wird zusammen mit einigen anderen Titeln.


http://news.cision.com/thq-nordic-ab/r/ ... h,c2452159" onclick="window.open(this.href);return false;
Maliko hat geschrieben:Der große Vorteil bei der Strategie ist, dass THQ Nordic so auch mal nen Flop verkraften kann. Bei wenigen Blockbustern mit exorbitant hohen Budgets kann ein Flop bereits den Ruin bedeuten.
Wenn ich diese Folie von THQ Nordic richtig deute haben die kommerziellen Flops Agents of Mayhem und Homefront: The Revolution Koch Media 90 Millionen Euro gekostet.:
https://abload.de/img/screenshot-2018-2-14pqpq1c.png" onclick="window.open(this.href);return false;
Zuletzt geändert von Leonard Zelig am 14. Feb 2018, 20:26, insgesamt 1-mal geändert.
"The whole problem with the world is that fools and fanatics are always so certain of themselves, but wiser people so full of doubts."

www.gamersglobal.de

Benutzeravatar
Andre Peschke
Beiträge: 3874
Registriert: 9. Jan 2016, 16:16
Kontaktdaten:

Re: THQ Nordic kauft Koch Media

Beitrag von Andre Peschke » 14. Feb 2018, 20:26

Leonard Zelig hat geschrieben: Anscheinend haben bei Koch Media ja selbst die Flops noch ordentlich Umsatz gemacht, wenn ich diese Folie von THQ Nordic richtig deute:
https://abload.de/img/screenshot-2018-2-14pqpq1c.png" onclick="window.open(this.href);return false;
Wtf...VGChartz, Steamspy & Management Estimate als Zahlenquelle? :D

Und wie kommst du darauf, dass das "ordentlich Umsatz" gewesen ist? Die Folie sagt doch, dass eine Reduzierung der Vermögenswerte um ca 87Mio stattgefunden hat (ich nehme an, die hochgestellte 3 ist ein Tippfehler und das damit "asset impairment" gemeint ist)?

Keine rhetorische Frage, vielleicht blick ich nicht durch.

Andre

Benutzeravatar
Leonard Zelig
Beiträge: 1142
Registriert: 5. Jan 2016, 19:56

Re: THQ Nordic kauft Koch Media

Beitrag von Leonard Zelig » 14. Feb 2018, 20:33

Ja, da war ich etwas vorschnell. Dachte die 87 Millionen Euro wären eine Zusammenfassung inklusive DLCs, aber da steht ja impairment.
"The whole problem with the world is that fools and fanatics are always so certain of themselves, but wiser people so full of doubts."

www.gamersglobal.de

Rince81
Beiträge: 1472
Registriert: 21. Dez 2015, 04:30

Re: THQ Nordic kauft Koch Media

Beitrag von Rince81 » 14. Feb 2018, 20:34

大胖熊猫Pangda hat geschrieben:Ein mittelgroßer Publisher überlebt genau weil er keine Projekte in dieser Größenordnung realisiert. Die Strategie ist mit denen der ganz großen nur schwer zu vergleichen, da sie das auch gar nicht wollen (siehe Jochens Zitat).
Dann war der Kauf imho Quatsch, den Kochund gerade Deep Silver sind eher in dem Bereich zuhause. Durch die Flops bei Deep Silver war der Kaufpreis ein ziemliches Schnäppchen, dennoch hat Nordic nun neben dem Kaufpreis auch die laufenden Kosten an der Backe. Wenn ich das richtig gelesen habe, dann hat Koch Media alleine viermal soviele Angestellte wie bisher Nordic, das Überleben die in der Nische nicht, imho ist das All in und volles Risiko. Wenn THQ Nordic sich damit verhebt, dann haben wir bei ihren ganzen Zukäufen in den letzten Jahren einen richtig heftigen Crash.
Die "Gesendet von meinem HTC11 Life mit Tapatalk"-Signatur

Benutzeravatar
Leonard Zelig
Beiträge: 1142
Registriert: 5. Jan 2016, 19:56

Re: THQ Nordic kauft Koch Media

Beitrag von Leonard Zelig » 14. Feb 2018, 20:38

Rince81 hat geschrieben:Wenn ich das richtig gelesen habe, dann hat Koch Media alleine viermal soviele Angestellte wie bisher Nordic, das Überleben die in der Nische nicht, imho ist das All in und volles Risiko. Wenn THQ Nordic sich damit verhebt, dann haben wir bei ihren ganzen Zukäufen in den letzten Jahren einen richtig heftigen Crash.
Hab das heute Morgen für meine News auf GamersGlobal.de recherchiert.

"Die Anzahl interner und externer Entwicklungsstudios erhöht sich mit der Übernahme von 25 auf 36 und die Mitarbeiterzahl der eigenen Studios soll von 233 auf 1.000 steigen. Dazu kommen noch 600 Mitarbeiter in externen Studios. Insgesamt sollen sich nach Aussage des Unternehmens aktuell 50 Spiele in der Entwicklung befinden, von denen bisher aber erst 17 angekündigt wurden. "

Darunter werden sich zwar auch Ports alter Spiele für aktuelle Konsolen befinden, aber auch teurere Projekte:

"Looking to the future, 2018 will be a pivotal year for the studio as we head towards full production on a very special game based around a very successful and much loved IP. We'll have some great opportunities to join the team opening up throughout this year across all disciplines, at both experienced and junior levels."

http://www.dsdambuster.com/blog/homefront-xb1x-update-2" onclick="window.open(this.href);return false;
("Homefront - The Revolution"-Macher)

Der Gründer und CEO von THQ Nordic besitzt wohl auch noch ein Investment- und Immobilenunternehmen:
http://wingefors.se/" onclick="window.open(this.href);return false;
"The whole problem with the world is that fools and fanatics are always so certain of themselves, but wiser people so full of doubts."

www.gamersglobal.de

Benutzeravatar
Jochen
Beiträge: 2404
Registriert: 14. Okt 2015, 15:32

Re: THQ Nordic kauft Koch Media

Beitrag von Jochen » 14. Feb 2018, 20:53

Leonard Zelig hat geschrieben:Vielleicht haben sie deswegen Koch Media gekauft?

...
Dass Metro, Volition oder Dambuster AAA sind, dürfte branchenintern eine ziemlich exklusive Meinung von THQ Nordic bzw. Koch sein. Das erzählt man so nach außen, aber nicht alles, was gute PR ist, ist korrekt. Alle diese Projekte sind vom aktuellen AAA-Standard garantiert ums mindestens Doppelte entfernt.

Benutzeravatar
Jochen
Beiträge: 2404
Registriert: 14. Okt 2015, 15:32

Re: THQ Nordic kauft Koch Media

Beitrag von Jochen » 14. Feb 2018, 20:59

Bei Saint's Row 4 ist bzw. war es damals offenes Branchengeheimnis, dass Koch im Vergleich zu THQ massiv den Geldhahn zudrehte. Das war (gut gemachte) Resteverwertung.

Benutzeravatar
Jochen
Beiträge: 2404
Registriert: 14. Okt 2015, 15:32

Re: THQ Nordic kauft Koch Media

Beitrag von Jochen » 14. Feb 2018, 21:06

Leonard Zelig hat geschrieben:"Die Anzahl interner und externer Entwicklungsstudios erhöht sich mit der Übernahme von 25 auf 36 und die Mitarbeiterzahl der eigenen Studios soll von 233 auf 1.000 steigen. Dazu kommen noch 600 Mitarbeiter in externen Studios
Bei rund (rechnen wir großzügig) 1.500 Mitarbeitern à (rechnen wir großzügig) 4.000€ Vollkosten im Monat macht das eine jährliche Mitarbeiter-Burnrate von 72 Millionen Euro. Wie sagte mir heute eine Quelle aus der Branche beim Plaudern: Da knallt's demnächst ganz gewaltig.

Benutzeravatar
Leonard Zelig
Beiträge: 1142
Registriert: 5. Jan 2016, 19:56

Re: THQ Nordic kauft Koch Media

Beitrag von Leonard Zelig » 14. Feb 2018, 22:46

Jochen hat geschrieben:
Leonard Zelig hat geschrieben:Vielleicht haben sie deswegen Koch Media gekauft?

...
Dass Metro, Volition oder Dambuster AAA sind, dürfte branchenintern eine ziemlich exklusive Meinung von THQ Nordic bzw. Koch sein. Das erzählt man so nach außen, aber nicht alles, was gute PR ist, ist korrekt. Alle diese Projekte sind vom aktuellen AAA-Standard garantiert ums mindestens Doppelte entfernt.
Metro Exodus traue ich es zu ein AAA-Spiel zu werden. Die The-Witcher-Serie ist ja auch erst mit dem dritten Teil ein internationaler Kassenschlager geworden.

Saints Row, Red Faction und Homefront würde ich auch nicht als AAA bezeichnen, wobei das erste Saints Row damals noch viel Aufmerksamkeit auf sich gezogen als erstes GTA-ähnliche Spiele für die damals noch junge Xbox 360.
Jochen hat geschrieben:Bei Saint's Row 4 ist bzw. war es damals offenes Branchengeheimnis, dass Koch im Vergleich zu THQ massiv den Geldhahn zudrehte. Das war (gut gemachte) Resteverwertung.
Damit waren sie aber nicht alleine. Zu dem Zeitpunkt (Herbst 2013) hatten 360 und PS3 schon lange ihren Zenit überschritten und alle haben nur noch auf die neuen Konsolen von Sony und Microsoft gewartet. GRID Autosport, Gears of War: Judgment und Batman: Arkham Origins waren im Grunde auch nur Resteverwertung.
Zuletzt geändert von Leonard Zelig am 14. Feb 2018, 22:57, insgesamt 1-mal geändert.
"The whole problem with the world is that fools and fanatics are always so certain of themselves, but wiser people so full of doubts."

www.gamersglobal.de

Benutzeravatar
Jochen
Beiträge: 2404
Registriert: 14. Okt 2015, 15:32

Re: THQ Nordic kauft Koch Media

Beitrag von Jochen » 14. Feb 2018, 22:55

Leonard Zelig hat geschrieben:Metro Exodus traue ich es zu ein AAA-Spiel zu werden. Die The-Witcher-Serie ist ja auch erst mit dem dritten Teil ein internationaler Kassenschlager geworden
Die (zumindest land- bzw. branchenläufige) Definition von AAA ist aber nicht, dass sich ein Spiel super verkauft (sonst wäre auch Stardew Valley ein AAA-Spiel), sondern dass dem Spiel ein entsprechend hohes Buget zur Verfügung steht. Aber interessant, wenn sich in der Öffentlichkeit eine völlig andere Definition durchsetzt.

Benutzeravatar
Leonard Zelig
Beiträge: 1142
Registriert: 5. Jan 2016, 19:56

Re: THQ Nordic kauft Koch Media

Beitrag von Leonard Zelig » 14. Feb 2018, 23:00

Jochen hat geschrieben:
Leonard Zelig hat geschrieben:Metro Exodus traue ich es zu ein AAA-Spiel zu werden. Die The-Witcher-Serie ist ja auch erst mit dem dritten Teil ein internationaler Kassenschlager geworden
Die (zumindest land- bzw. branchenläufige) Definition von AAA ist aber nicht, dass sich ein Spiel super verkauft (sonst wäre auch Stardew Valley ein AAA-Spiel), sondern dass dem Spiel ein entsprechend hohes Buget zur Verfügung steht. Aber interessant, wenn sich in der Öffentlichkeit eine völlig andere Definition durchsetzt.
The Witcher 3 ist nicht ein AAA-Spiel, weil es sich so gut verkauft hat, sondern weil es eines der besten Spiele der letzten zehn Jahre ist. Es wurden im Vorfeld viel mehr gehypet als die Vorgänger. Über die Verkaufszahlen von Metro Exodus kann man aktuell nur spekulieren, aber das was sie vorhaben liest sich schon alles sehr ambitioniert:
Der größte Schauplatz in Metro - Last Light (Testnote: 8.5) war laut den Entwicklern 200 x 100 Meter groß. In Exodus sollen die Areale hingegen jeweils bis zu zwei Quadratkilometer groß sein. Jedes Areal, das ihr im Verlauf des Spiels besucht, spielt dabei in einer anderen Jahreszeit.
...
Auch in Hinblick auf die Story gibt es Änderungen. Während diese in den beiden Vorgängern nur wenige Tage umfasste, wird sich die Geschichte von Exodus auf ein ganzes Jahr erstrecken. Zwar wird die Handlung in jedem Areal linear vorangetrieben, es soll aber auch Nebenaufgaben geben, die ihr bei euren Erkundungen entdecken könnt.
...
Die Fraktionen im Spiel sollen nun viel selbständiger agieren und auch auf die Vorgehensweise des Protagonisten reagieren. Euer Verhalten bei der ersten Begegnung wirkt sich laut den Entwicklern auch auf eure weitere Beziehung zur jeweiligen Fraktion aus und bestimmt, ob euch die Mitglieder beim Kontakt in der Spielwelt angreifen, oder die zufälligen Begegnungen in einer freundlichen Unterhaltung münden. Im Spiel soll es diverse unterschiedliche Gruppierungen geben.
...
In Exodus soll es erstmals in der Geschichte der Spielreihe steuerbare Vehikel geben, allerdings wollten die Entwickler noch nicht viel darüber verraten. Das einzige, auf das die Redakteure einen Blick werfen konnten, war ein Boot, mit dem Artyom einen Fluss überquerte.
http://www.gamersglobal.de/news/140391/ ... fraktionen" onclick="window.open(this.href);return false;
"The whole problem with the world is that fools and fanatics are always so certain of themselves, but wiser people so full of doubts."

www.gamersglobal.de

Benutzeravatar
Jochen
Beiträge: 2404
Registriert: 14. Okt 2015, 15:32

Re: THQ Nordic kauft Koch Media

Beitrag von Jochen » 14. Feb 2018, 23:18

Leonard Zelig hat geschrieben:The Witcher 3 ist nicht ein AAA-Spiel, weil es sich so gut verkauft hat, sondern weil es eines der besten Spiele der letzten zehn Jahre ist.
Wie ich schon sagte: Deine Definition von AAA scheint nicht die der Branche zu sein ;)

Maliko
Beiträge: 98
Registriert: 22. Jul 2017, 18:12

Re: THQ Nordic kauft Koch Media

Beitrag von Maliko » 14. Feb 2018, 23:44

Ich weiß schon warum mir die Meinung der Branche am Arsch vorbei geht. Die Einteilung in A, AA und AAA fand ich schon immer schwachsinnig. Nur weil ein Spiel einen Haufen Schotter gekostet hat, ist es noch lange kein gutes Spiel. Das beste Beispiel ist Duke Nukem Forever. Es dürfte im laufe der Zeit wahrscheinlich zum teuersten Spiel aller Zeiten geworden sein und ich habe selten einen solchen Rohrkrepierer erlebt. Ich habe erheblich lieber ein Spiel mit geringeren Budget in welches noch viel Herzblut geflossen ist als den xten seelenlosen Shooter ala Call of Duty. Was auch in der tat der Hauptgrund ist warum ich euch backe. Ohne euch wäre mir so manche Perle entgangen (z.B. What Remains of Edith Finch). Von daher bleibe ich bei meiner Aussage von ganz am Anfang. Ich spiele lieber ein Spiel von THQ Nordic welches mit Kinderkrankheiten zu kämpfen hat und warte notfalls auf die Entsprechenden Patches und habe ein Spiel welches auch für den Gamer entwickelt wurde und nicht nur für die Aktionäre als ein AAA-Titel der mich mit Lootboxen und anderen Microtransactions gängelt.

Antworten