Mailbag 15: "Jetzt frag ihn endlich!"

Alles, was nicht in ein anderes Forum gehört: Hier rein
Forumsregeln
Datenschutzerklärung: https://www.gamespodcast.de/datenschutzerklaerung/
Impressum: https://www.gamespodcast.de/impressum/

Forenregeln und zukünftige Weltverfassung
ART 1: Behandle andere Nutzer mit Respekt.
ART 2: Do NOT piss off the Podcasters

Lies bitte weitere Hinweise hier: viewtopic.php?f=4&t=2789
Benutzeravatar
STSdigger
Beiträge: 35
Registriert: 18. Sep 2016, 21:34
Wohnort: Hamburg

Re: Mailbag 15: "Jetzt frag ihn endlich!"

Beitrag von STSdigger » 21. Mai 2018, 20:03

In der Regel legt man die Charakterklasse seiner Spielfigur ganz zu Beginn des Spiels fest, also zu einem Zeitpunkt, wo man bei neuen Spielen noch gar nicht wissen kann, wie sich die unterschiedlichen Klassen spielen. Wäre es nicht sinnvoller, wenn man erstmal eine Zeit lang in die verschiedenen Richtungen hineinspielen könnte und sich erst danach für die Variante entscheidet, die einem im betreffenden Spiel am meisten gefällt? Das einzige Spiel, das mir spontan dazu einfällt, ist System Shock 2, wo man im Tutorial alle 3 Wege zumindest kurz vorgestellt bekommt. Ansonsten läuft es doch oft auf ein „ich spiele immer Fernkämpfer“ oder so hinaus, sofern man das Spiel nicht häufiger beginnt.
Von Pong bis One, C64 bis iPad - seit über 40 Jahren Mitspieler

IceGrin

Re: Mailbag 15: "Jetzt frag ihn endlich!"

Beitrag von IceGrin » 21. Mai 2018, 20:24

Hallo, ihr. Wie lange dauert es eigentlich bis der markt von einem gewissen feature bedient ist? Jetzt mit dem ganzen hype um battle royal muss ja mal der markt abgefrüschtigt sein. So viele anbieter es mittlerweile gibt und der pool an spieler auch nicht mehr viel größer werden kann die sich neu für das tema interessiert. Das gleich gilt auch für games as an open world service.

TriBoon
Beiträge: 13
Registriert: 11. Jan 2017, 22:24
Wohnort: St.Gallen, Schweiz.
Kontaktdaten:

Re: Mailbag 15: "Jetzt frag ihn endlich!"

Beitrag von TriBoon » 22. Mai 2018, 19:24

Hallo zusammen

wie seht ihr das mit der KI? Was bedeutet für Euch KI in spielen?
(Stichworte: Command&Conquer Tiberium Sammler, Cheatende KI in Civ...)
Wie würdet ihr die KI verbessern? Oder was ist der Grund, dass sie nicht verbessert wird?

Gruss
Tri

Benutzeravatar
Fred Helm
Beiträge: 21
Registriert: 27. Jun 2017, 00:35

Re: Mailbag 15: "Jetzt frag ihn endlich!"

Beitrag von Fred Helm » 23. Mai 2018, 02:57

Beschreibt doch mal bitte gegenseitig eure Gestik und Mimik beim Sprechen, man hat ja keine Vorstellung wie ihr beim Sprechen eigentlich ausseht. Bei folgenden Emotionen: Wut, Freude, Enttäuschung und dann Ausdrücke die für den jeweiligen Pappenheimer besonders sind. Ich freu mich drauf!

Benutzeravatar
Fred Helm
Beiträge: 21
Registriert: 27. Jun 2017, 00:35

Re: Mailbag 15: "Jetzt frag ihn endlich!"

Beitrag von Fred Helm » 23. Mai 2018, 02:58

Oh UND: Warum interessieren sich Gamer und deren Presse nicht für die Nachhaltigkeit von Hardware?

Xyxyx
Beiträge: 149
Registriert: 9. Mai 2017, 20:18

Re: Mailbag 15: "Jetzt frag ihn endlich!"

Beitrag von Xyxyx » 23. Mai 2018, 08:39

#1
Controller-Design
Welches ist euer Lieblings-Konsolen-Controller und gibt es vielleicht auch ein paar exotische Erwähnungen für spannende Controller? Oder solche, die ein "Wow!"-Gefühl erzeugt haben? Insb. der Punkt: Welche Innovation im Controller-Design würdet ihr heute nicht mehr missen wollen? (Schultertasten, Analogstick, 2-Stick-Steuerung, analoge Tasten, Rumble-Feature, Wireless-Controller, Bewegungssteuerung)

#2
Sammel-Aufgaben
Es gibt in Spielen immer wieder Aufgaben, die "Sammeln" einbeziehen. Von dem "Bring mir X Wolfsfelle/Pflanzen/Bla" in RPGs bis zu dem "Sammle 8 rote Münzen" in Mario-Spielen. Was müssen solche Sammel-Quests leisten, um für euch interessant zu sein? Reicht da ein plausibler Story-Background oder muss das Sammeln selbst eine spielerische Herausforderung sein.

#3
Lizenzen
Wann ist für euch ein Lizenz-Spiel interessant? Da André anscheinend keine Ahnung von Fussball hat, scheint das bei FIFA für ihn wenig zu bedeuten. Wie wäre es aber bei André mit MMA (UFC) oder Jochen mit Football (NFL)-Spielen? "Nice to have" oder fast schon "must have"? Bedeutet euch das auch in anderen Spielen etwas, z.B. Rollenspiele mit Dungeons&Dragons-Lizenz oder beeinflusst es euch irgendwie, dass The Witcher auf einer Romanreihe basiert? Telltale veröffentlicht Adventures in lizensierten Universen, das Telltale-Artige Spiel "Life is Strange" erschafft ein eigenes, sollte auch Telltale mal ein "eigenes" Spiel schaffen? Und: Gibt es irgendeine Lizenz, zu der ihr euch mal ein (gutes) Spiel wünschen würdet?

quod
Beiträge: 173
Registriert: 17. Feb 2017, 18:23

Re: Mailbag 15: "Jetzt frag ihn endlich!"

Beitrag von quod » 23. Mai 2018, 16:46

Wünscht ihr euch nicht auch eine funktionierende Evolutionssimulation? Praktisch ein neues Spore?

Ich liebe die Spielereihe, Galactic Adventures war für mich der Gipfel und Dark Spore der folgende Fall von diesem in ein tiefes Loch. Seither gab es kein Spiel mehr in das ich so viel Zeit gesteckt habe, aber auch einfach kein Spiel mehr das dieses spezifische Genre bedient. - zumindest nicht, dass ich wüsste.

Christian
Beiträge: 10
Registriert: 4. Jun 2016, 14:38

Re: Mailbag 15: "Jetzt frag ihn endlich!"

Beitrag von Christian » 25. Mai 2018, 10:57

Tach zusammen!

Frage: Gibt es heutzutage nur noch Spiele, bei denen man entweder PRO oder NOOB ist und nichts dazwischen?

Hintergrund: Gefühlt wurde jedes Genre in den letzten 20 Jahren vor allem durch "neue" Mechaniken "bereichert". Wurde dadurch alles so kompliziert, dass man ohne entsprechende Einarbeitung nichts mehr reißen kann? Einfach mal eine Runde Daddeln geht schlicht nicht mehr?

Beispiel 1: Ein Online Multiplayer Shooter war damals zum Beispiel Quake 3 Arena. Powerups einsammeln, Waffen einsammeln, schießen, fertig. Fortnite sieht cool aus. Aber bevor ich da auch nur ansatzweise weiß, was ich tue, komme ich mir erst mal vor, wie der letzte Depp.

Beispiel 2: Bei Anno 1602 konnte ich dem Weizen beim wachsen zusehen, bei Siedler 3 dem Austreten der Trampelpfade. Bei Anno 1404 (welches grandios ist) gehen mir nach kurzer Zeit die zig Anfragen, Aufgaben, Popups etc. auf den Senkel und ich will die komischen unsymmetrischen Felder meiner Farmen in möglichst optimierter Weise anordnen.

Oder bin ich einfach nur zu Alt für den Scheiß?

Bauser
Beiträge: 16
Registriert: 22. Mär 2017, 22:19
Wohnort: Hamburg

Re: Mailbag 15: "Jetzt frag ihn endlich!"

Beitrag von Bauser » 27. Mai 2018, 11:02

Wie man in der neuen Gamestar ließt, wird Rage 2 wohl von id Software in Kooperation mit Anvalanche entwickelt werden.
1. Wie stellt ihr euch ein Crossover zwischen Doom und Just Cause vor oder Quake und The-Hunter?

und die eigentliche Frage (von Markus Schwerdtels Editorial abgeleitet)
2. Welche andere Studios sollten auch in Kooperation entwickeln und was für ein Spiel soll daraus entstehen?

dojima_dragon
Beiträge: 73
Registriert: 5. Feb 2018, 17:52

Re: Mailbag 15: "Jetzt frag ihn endlich!"

Beitrag von dojima_dragon » 29. Mai 2018, 15:27

Wieso wird in der Diskussion bei manchen Spielen immer wieder nur auf ein zentrales Element geschaut. Beispiel Dark Souls. Die Diskussion um die Reihe wird geradezu vom angeblich so hohen Schwierigkeitsgrad überschattet, ab und an widmet man sich vielleicht noch den Bossen, aber da dreht es sich dann auch wieder nur um den Schwierigkeitsgrad. Warum aber wird nicht auf andere Elemente der Reihe geschaut, etwa das außergewöhnliche Gegnerdesign. Oder die Tatsache, das in jedem neuen Areal auch neue Gegner mit neuen Movesets warten. Oder die fantastische Architektur der Welten, die nicht nur beim Eyecandy halt macht, sondern es schafft die Spielwelten der Souls Spiele logisch miteinander zu verknüpfen.

Eine ganz andere Frage: Was machen die Herren, um sich im Sommer abzukühlen? :lol: Ich glaube Jochen (???) wohnt ja auch noch in einer Dachwohnung (wie ich), wo es ja geradezu unerträglich sein kann.

Lansbury

Re: Mailbag 15: "Jetzt frag ihn endlich!"

Beitrag von Lansbury » 29. Mai 2018, 22:48

Hallo in die Runde,

zunächst mal: Danke für das Behandeln meiner Spieler-Feedback-Frage in der letzten Folge.

Ein paar neue und alte Fragen an euch:

1. Glaubt ihr, dass es für Entwickler immer schwieriger wird, die "alten Hasen" weiterhin zu begeistern? Denn nach Jahrzehnten der Erfahrung, stellt sich bei mir sehr schnell der "Joa, schon gesehen"-Effekt ein. Sei es bei Gameplay, Story, gewissen 08/15-Formeln einiger Studios etc.

Ich unterstelle euch einfach mal das selbe Symptom wie mir, dass man viel zu oft die Lunte schon von Weitem riecht, man zu schnell die Story bzw. das Gameplay durchschaut und sehr schnell "entzaubert" ist, weil man sich aufgrund der Erfahrung eine gewisse Mustererkennung angeeignet hat. Ist das die Schuld der eigenen Erfahrung? Der Entwickler? Des Mainstreams? Bzw. Werdet ihr eigentlich noch nennenswert oft und wirklich aufrichtig überrascht, oder spürt ihr zu häufig "Abnutzungserscheinungen"? Ist der Spagat zwischen künstlerischen Anspruch und Massengewinnung überhaupt machbar?

2. Wie "unfair" darf ein Spiel sein? Und wie definiert ihr Unfairness? Das Leben spielt auch manchmal wie es will es kann dir gerne mal eine unvorhergesehene Gefahr in den Rücken fallen, die du nicht kommen siehst. Aber wo hört es auf legitim zu sein und wo endet es in Ablehnung? Gibt es gar eine gute Unfairness, die sogar einen immersiven Mehrwert hat? Oder ist es ein rein subjektiver Faktor, je nach Couleur des Einzelnen?

3. Wer hatte während eurer Redakteurstätigkeit, vor der Podzeit, den größten positiven Einfluss auf euch? Von wem habt ihr am meisten gelernt und warum? Wer war sogar eine Art Mentor, Inspiration, hat euch vielleicht bei der Hand genommen, gar vor euch selbst bewahrt und eure Karriere am einschneidendsten beeinflusst? Kurz: Wem seid ihr bis heute dankbar für seinen/ihren Einfluss? Gerne ein paar Anekdoten dazu.

4. Gibt es Features, die ihr vermisst und von der Branche nahezu brachgelegt wurden?

5. Ihr bewertet, auch völlig zurecht, ob Spiele die eigene Lebenszeit respektieren. Inwiefern seht ihr, vor allem bei Triple A, noch in der Breite das Zutrauen in Fähigkeiten des Spielers respektiert, was mir auch viel zu oft zu kurz kommt?

6. Hat Grinding für euch überhaupt noch eine nennenswerte Daseinsberechtigung? Klar kann man bei guten Kampfsystemen schön experimentieren, es zelebrieren und Erfahrungen sammeln, aber sind wir ehrlich: Meist wird es zu inflationär und spielstreckend verwendet. Wird diese Mechanik zu oft unnötig bemüht? Und wo liegen Sinn und Unsinn?

7. Hat euer Podjob euch einen anderen Blick auf das Medium gegeben? Was habt ihr dazugelernt und wo sind euch wahrlich die Schuppen von den Augen gefallen (rein auf das Medium bezogen, nicht auf die Arbeitsgegebenheiten).

8. Gab es irgendwelche Ideen, die ihr in der Anfangszeit des Projekts hattet, bei denen ihr aber froh seid, dass ihr sie nicht durchgezogen habt? Eventuell, da mit dem heutigen Wissen der Aufwand nicht auf Dauer stemmbar, generell lohnend oder im Geringsten umsetzbar war?

9. Was waren die bisher größtmöglich enttäuschenden Enden für euch? Gab es sogar mal ein Spiel, bei dem euch nur der reine Reveal am Ende euch das Gefühl gab, um eure Zeit betrogen worden zu sein, weil ihr euch so viel mehr erhofft habt, trotz der eigentlich guten oder interessanten Spielzeit zuvor, die ja eigentlich meist wichtiger ist?

Danke für's Beantworten, andernfalls für's Lesen,

Dennis
Zuletzt geändert von Lansbury am 31. Mai 2018, 00:10, insgesamt 1-mal geändert.

Robert
Beiträge: 64
Registriert: 14. Okt 2015, 22:22

Re: Mailbag 15: "Jetzt frag ihn endlich!"

Beitrag von Robert » 30. Mai 2018, 23:32

Bin auf ein Lets Play von The Forest in VR gestoßen. Und der Kollege spielt es im sitzen. Also auch das Laufen und Kämpfen. Macht den Eindruck, als ob er keine Probleme damit hat. Hab selbst noch nie VR benutzt und wollte mal nachfragen, ob ihr das mal ausprobiert habt und welche Erfahrungen ihr gemacht habt, gerade in Bezug auf die laufende Bewegung in VR, während man sitzt. Hier ein Link falls jmd schauen möchte: https://www.youtube.com/watch?v=WNWzuq0o9Bs

Benutzeravatar
Gendrosh
Beiträge: 71
Registriert: 4. Mär 2016, 09:13

Re: Mailbag 15: "Jetzt frag ihn endlich!"

Beitrag von Gendrosh » 31. Mai 2018, 10:55

Wie kommt es, dass es so Stimmungsabhängig ist, welche Spiele wir gut finden. Was muss stimmen, damit euch ein Spiel gefällt (außer dem Spiel natürlich).

Ich besitze Fallout 4 seit kurz nach dem Releas und habe in einem Sale auch gleich den Season Pass mitgenommen. Ich habe das Spiel mindestens vier Mal angefangen und dann immer nicht mehr weiter gespielt. Vor kurzem mal wieder und diesmal hat es mich richtig gepackt. Ich bin total drin, würde am liebsten die ganze Zeit spielen und stehe kurz vor dem Ende.
Ähnlich ging es mir seinerzeit mit Dead Space... Wie kommt das.

Bammylein
Beiträge: 3
Registriert: 25. Jan 2018, 11:53

Re: Mailbag 15: "Jetzt frag ihn endlich!"

Beitrag von Bammylein » 31. Mai 2018, 20:06

Frage 1:

Frage an Jochen und Andre :
Musstet ihr schonmal die klassische Nackenklatsche (oder wie der Jochen sagt "die Dachlatte") beim Herrn Stange rausholen?

Gegenfrage an Sebastian :
Gab es schonmal Momente, wo Sie sich auf die Lippe beißen mussten, so nach dem Motto : Nein Sta...! Halt die Fr...! *Umformulierung* Nein Sebastian! Halt den Mund! Das sind deine Chefs!


Frage 2: Repost #1 Kurzform

Wieso vergleicht niemand Destiny mit Warframe ?

1. Gegner
2. Welt
3. Ladebildschirm und Hub Welt ...
4. Spiel Design / Waffen

Wie kann es sein das sich 2 Spiele von unterschiedlichen Entwicklern so ähnlich sind ?

PS.
Die Story von Warframe passt ausserdem auf 2 Bierdeckel.

Frage 3:

Würdet ihr heimlich Outtakes von dem jeweils anderen aufnehmen und veröffentlichen?
Nach Absprache untereinander natürlich (ob man sie Verwenden darf)(um bösen Streit zu vermeiden).
Zum Beispiel um am Jahresende ein Outtake Contest zu machen oder als 10Euro Goodie?


MFG Bammylein

Benutzeravatar
Brahlam
Beiträge: 720
Registriert: 3. Jan 2017, 08:24

Re: Mailbag 15: "Jetzt frag ihn endlich!"

Beitrag von Brahlam » 1. Jun 2018, 08:43

Was haltet ihr vom Steam Vorschlags Algorithmus? Schlägt der euch nur Bullshit vor oder funktioniert er für euch?

Wie viele Spiele habt ihr euch schon im Discovery Queue angesehen und wie viele sind auf eurer Wunschliste gelandet, oder entsprachen nicht eurem Gusto?



Ps.: Bin bei 8600+ gesehenen und bekomme nur noch sehr selten gute Empfehlungen. Früher war die Liste Sinnvoller, seit Steam überflutet wird mit billig Scheiß, scheint der Algorithmus nur noch selten zu funktionieren. :>

Smartie
Beiträge: 114
Registriert: 11. Sep 2017, 09:07

Re: Mailbag 15: "Jetzt frag ihn endlich!"

Beitrag von Smartie » 2. Jun 2018, 13:11

Hallo Podcaster!

Meine Fragen:
Angenommen, ihr hättet einen Volontär:
1. Welche Werte würdet ihr gerne weitergeben?
2. Und welche Fehler, die man bei euch in euren den Anfangsjahren gemacht hat, würdet ihr gerne vermeiden wollen?
3. Welche Perspektiven würdet ihr für Nachwuchsjournalisten in eurer Branche überhaupt sehen?

Beste Grüße,
Smartie

Benutzeravatar
Soulaire
Beiträge: 1022
Registriert: 28. Mär 2016, 06:44

Re: Mailbag 15: "Jetzt frag ihn endlich!"

Beitrag von Soulaire » 3. Jun 2018, 18:02

Guckt ihr euch Trailer zu Indie-Games an?
Daran anschließend; findet ihr auch, dass die meisten Trailer komplett nichtssagend sind und man nie erfährt was jetzt das Besondere bspw. an diesem Platformer sein soll. Findet ihr es nicht seltsam, dass man selbst im Indie-Bereich hauptsächlich durch Optik punkten will und es fast nie um das Spiel an sich geht?

Beispiel: Top 7 Indie Game Trailer Rundown - June 2018 https://www.youtube.com/watch?v=YuyAIbStpDs

Oder sind die meisten Games wirklich so belanglos wie sie im Trailer aussehen?? :D

Voigt
Beiträge: 1265
Registriert: 14. Jun 2016, 14:43

Re: Mailbag 15: "Jetzt frag ihn endlich!"

Beitrag von Voigt » 5. Jun 2018, 14:13

Bei der Besprechung zu Detroit, wo ihr das Weltendesign eher mau fandet, ist mir eingefallen: Warum werden Welten eigentlich nicht recycled?
Warum könnte potentiell nicht Detroit Become Human in Neu-Prag oder Neu-Paris spielen, und die Leute lizensieren die Welten von Deus Ex oder Remember Me.

Geht natürlich nur bei etwas offeneren Welten, die jetzt nicht super spezifisch mit eigener Lore sind. Weltenbauerei mit Assets Generierung ist ja so teuer, warum kann man da nicht alte Welten nehmen, und da ganz neue Spiele drin bauen. Das passiert ja höchstens mal mit Mods.
Inoffizieller ThePod Discord Server: https://discord.gg/Vta8MGp
Steamprofil: http://steamcommunity.com/id/voigt15/ | Sysprofil: http://www.sysprofile.de/id153615

Sawkrates1982
Beiträge: 15
Registriert: 28. Dez 2016, 14:41
Wohnort: Bayern
Kontaktdaten:

Re: Mailbag 15: "Jetzt frag ihn endlich!"

Beitrag von Sawkrates1982 » 5. Jun 2018, 23:03

Sehr kurze Frage:

Warum ist euer YouTube-Channel geschlossen?

Sorry wenn es schon wo anders beantwortet wurde oder sonstiges..
Die Geschichte ist eine endlos stumpfsinnige Liste von Sterblichen, die geboren wurden, nichts von Wert leisteten und dann starben. Das bedeutet, sich darüber zu streiten, wer die schönste Sandburg hat, während die Wellen näher kommen.-Fane, Divinity: OS2

Stuttgarter
Beiträge: 1614
Registriert: 31. Dez 2016, 22:39

Re: Mailbag 15: "Jetzt frag ihn endlich!"

Beitrag von Stuttgarter » 6. Jun 2018, 16:09

Eine Frage an André bzw. seinen zehn Jahre klügeren Kumpel Christian (vielleicht kannst Du ja bei ihm anfragen, André):

In diesem Gamestarvideo https://www.youtube.com/watch?v=KkSW7gdvyaA&t=1s lässt sich ein gewisser Christian S. einem gewissen André P. gegenüber über Gamestar Plus aus - und es fällt die sinngemäße Aussage, "Ich glaube, dass solche Sperrmauern, solche Contentsperren keinen großen Effekt haben werden. Inhalte im internet zu monetarisieren ist nach wie vor ein ungelöstes Rätsel."

Das war im Juli 2014. Ist jener Christian S. mittlerweile vier Jahre klüger? ;)

Gesperrt