Die Spielwelten, die euch in Erinnerung blieben

Alles, was nicht in ein anderes Forum gehört: Hier rein
Forumsregeln
Datenschutzerklärung: https://www.gamespodcast.de/datenschutzerklaerung/
Impressum: https://www.gamespodcast.de/impressum/

Forenregeln und zukünftige Weltverfassung
ART 1: Behandle andere Nutzer mit Respekt.
ART 2: Do NOT piss off the Podcasters

Lies bitte weitere Hinweise hier: viewtopic.php?f=4&t=2789
Pommesbudenpate

Die Spielwelten, die euch in Erinnerung blieben

Beitrag von Pommesbudenpate » 11. Mai 2018, 18:45

Der dritte Eintrag in die Reihe der nostalgischen Erinnerungen[emoji1].
Was wäre ein Spiel ohne die dazugehörige Spielwelt.
Sei es das Erkunden und Entdecken oder das man einfach das Panorama genießt, praktisch virtuellen Urlaub darin verbringt. Eine Spielwelt ist meiner Meinung nach immens wichtig für den Spielspaß.

Daher würde ich gerne von euch wissen, welche Spielwelten sind bei euch hängen geblieben?

Den Anfang würde ich gerne direkt mit meinem liebsten Spiel von Rockstar machen, nämlich Red Dead Redemption.
Die Spielwelt von Red Dead ist die meiner Meinung nach bisher beste die Rockstar geschaffen hat.
Sei es das Erkunden der Prärie oder die interessanten Geschichten die man erlebt, die Welt von Red Dead wird für immer in meinem Gedächtnis bleiben.

Die andere Spielwelt die ich immer wieder gerne besuche, ist nicht nur eine, sondern alle von From Software kreierten Welten.
Von Dark Souls bis Bloodborne, wenn man nach genialem Weltendesign sucht, wird man hier fündig.
Noch mehr als das, hat mich aber die Atmosphäre in ihren Spielen begeistert. Diese melancholische Stimmung und die einst schöne Welt, die nur noch ein Schatten ihres früheren Glanzes ist, zieht mich jedes Mal wieder in ihren Bann.

Benutzeravatar
Klagsam
Beiträge: 457
Registriert: 9. Dez 2015, 12:06

Re: Die Spielwelten, die euch in Erinnerung blieben

Beitrag von Klagsam » 11. Mai 2018, 19:10

Spontan fällt mir dazu Elex ein. Das Spiel ist ja eh einer meiner Höhepunkte des letzten Jahres und trägt insbesondere wegen der fantastischen Spielwelt in der es an jeder Ecke etwas zu entdecken gibt und die durch die Stärke der Gegner relativ natürliche Grenzen hat.

Benutzeravatar
STSdigger
Beiträge: 35
Registriert: 18. Sep 2016, 21:34
Wohnort: Hamburg

Re: Die Spielwelten, die euch in Erinnerung blieben

Beitrag von STSdigger » 11. Mai 2018, 19:18

Rockstar kommt auch bei mir auf die Liste, und zwar mit GTA San Andreas und Bully. Zwei Spiele, die ich seit vielen Jahren auf etlichen Systemen immer wieder spiele, und zwar eigentlich nicht mehr wegen des reinen Gameplays, sondern um zurück in eine vertraute Umgebung zu kommen. Wie ein Urlaub am selben Ort wie im Vorjahr.
Bei Dark Souls schließe ich mich an. Dazu kommt noch das erste Deus Ex. Das sind zwar aus heutiger Sicht winzige Level-Häppchen, die aber zusammen eine eigene, emotionale Welt für mich schaffen.
Von Pong bis One, C64 bis iPad - seit über 40 Jahren Mitspieler

Benutzeravatar
Jon Zen
Beiträge: 725
Registriert: 10. Jul 2017, 02:51
Wohnort: Hessen

Re: Die Spielwelten, die euch in Erinnerung blieben

Beitrag von Jon Zen » 11. Mai 2018, 19:31

Spielwelten müssen für mich lebendig sein, um in Erinnerung zu bleiben. Leider bieten viele Spiele nur das Abarbeiten von Quests an (Ubisoft, Elex, z.T. Witcher 3, ME: Andromeda, etc.) - ist man einmal fertig mit den Quest, ist der Ort in einem Vakuum gefangen und verändert sich nicht mehr.
Deswegen mag ich kleine Spielwelten sehr gerne, auch wenn sie zu selten genutzt werden. In Gothic 2 bauen viele Quests in der New_world (Khorinis und Umgebung) auf bereits bekannte Nebencharaktere auf.
Zum Beispiel lernt man Lothar im ersten Kapitel beim Betreten der Stadt kennen. Man möchte in das Obere Viertel, um dem Anführer der Paladine, Lord Hagen, eine wichtige Nachricht zu überbringen. Der Paladin Lothar, der den Weg zum Oberen Viertel bewacht, macht den Spieler dann richtig zur Schnecke ("als könntest du wichtig sein, um Lord Hagen zu sprechen"). Naja, Lothar wird dann in Kapitel 2 umgebracht. Der Charakter, den man wirklich gerne eins auf's Maul gehauen hätte... aber den Tod hatte er sicherlich nicht verdient.
Durch wiederkehrende Randfiguren werden für mich Welten lebendig. Ich wage zu behaupten, dass Pyranha Bytes es trotzdem nicht verstand: Sie setzten es zwar in Gothic 2 um (vielleicht aufgrund der Technik konnten sie nur wenige Charaktere in die Welt einbauen?), in allen späteren Teilen, auch in Jharkander (DndR), wurde wieder auf das Abarbeiten von Spots und NPCs gesetzt. Nur Hauptcharaktere sind wiederkehrend.

Ich schließe mich aber auch zum Punkt Rockstar an, weil sie es einfach drauf haben, Welten lebendig wirken zu lassen, solange man sich dort befindet. Leider arbeitet man meistens die Locations nur ab, aber man fährt immer wieder an den Orten vorbei. Mein Lieblingsort ist hier aus GTA San Andreas die Start-Hood.

Raptor 2101
Beiträge: 622
Registriert: 22. Mai 2016, 19:50

Re: Die Spielwelten, die euch in Erinnerung blieben

Beitrag von Raptor 2101 » 11. Mai 2018, 20:33

Für mich die prägenste Spielewelt: Die EndzeitVision Aqua aus Schleichfahrt und den späteren Aquanox teilen. Ich benenne noch heute jede Stadt in einem CIV (oder ähnlichen spielen) oder Server in meiner IT Umgebung nach den namen der Hauptstädte aus Schleichfahrt. Ich kann nicht mal erklären warum. Die Dystopie, die Atmosphäre von Schleichfahrt hat mich einfach nicht mehr losgelassen. Alles wirkte beklemmend aber glaubhaft.

Raptor 2101
Beiträge: 622
Registriert: 22. Mai 2016, 19:50

Re: Die Spielwelten, die euch in Erinnerung blieben

Beitrag von Raptor 2101 » 11. Mai 2018, 23:41

goschi hat geschrieben:
11. Mai 2018, 22:07
:clap:
Ich wollte die Welt von Schleichfahrt auch gerade benennen
Ich kann zwar nicht mehr alle zonen und Städte benennen, aber sie war mir immer als glaubwürdig, cool und sehr passend vorgekommen.
dem muss Abhilfe geschaffen werden :D
Schleichfahrt komplettlösung

Benutzeravatar
Desotho
Beiträge: 2516
Registriert: 13. Dez 2016, 19:05
Kontaktdaten:

Re: Die Spielwelten, die euch in Erinnerung blieben

Beitrag von Desotho » 12. Mai 2018, 09:36

Xenoblade Chronicles
Diese Welt die aus zwei Titanen besteht die im Kampf gegeneinander starben und auf denen man die ganze Zeit rumläuft ist phantastisch.
https://youtu.be/pI_Wybd82V8?t=9m6s
El Psy Kongroo

meisterlampe1989

Re: Die Spielwelten, die euch in Erinnerung blieben

Beitrag von meisterlampe1989 » 12. Mai 2018, 17:06

Hollow Knight. Mal keine 3D - Open World.

Trotz 2D bin ich darin letztes Jahr vollkommen versunken.

Benutzeravatar
LegendaryAndre
Beiträge: 293
Registriert: 19. Feb 2017, 09:06
Wohnort: Graz

Re: Die Spielwelten, die euch in Erinnerung blieben

Beitrag von LegendaryAndre » 12. Mai 2018, 17:44

Himmelsrand (Skyrim), Los Santos (GTA 5), Arcadia Bay (Life is Strange), die Welten aus Harvest Moon: Friends of Mineral Town und Stardew Valley, die Spielwelt aus Minecraft die ich gemeinsam mit einem Freund im Survival Mode über mehrere Jahre hinweg erkundet und bebaut habe, das alte Herrenhaus aus Resident Evil u.v.m.

Benutzeravatar
Walter ODim
Beiträge: 75
Registriert: 18. Jan 2016, 15:35

Re: Die Spielwelten, die euch in Erinnerung blieben

Beitrag von Walter ODim » 12. Mai 2018, 18:12

Ich mochte die Welt des Witcher 3 sehr gern. Grund ist ganz einfach, dass ich sie für sehr realistisch und schön an die alte europäische Sagenwelt angelehnt halte, ohne zu sehr ins Fantastische abzugleiten.
Gut gefallen hat mir, dass es keine Rollenspiel typische Ansammlung von Gebieten gibt, die geografisch nicht zusammenpassen.
Es gibt neben den tollen Wäldern und weiten Wiesen halt keine Eislandschaft und keine Wüste. Wer das Spiel kennt weiß aber natürlich, dass man diese mit einem erzählerisch-magischen Kniff doch noch eingebaut hat.
Aber das wirkte dann, in seiner Art und Weise auch wieder ganz erfrischend. Auch die wunderschöne Welt des Blood and Wine DLC's hat mir hervorragend gefallen.

Die Welt von Dark Souls mochte ich auch sehr. Eine düstere und gefährliche Welt, voller Magie, Verfall, Wahnsinn und jeder Menge Mystik.
Auch Bioshock fand ich immer ziemlich grandios. Rapture war schon klasse, aber auch die Wolkenstadt, in Infinite, hat mir ausgesprochen gut gefallen, oder die Welt von Dantes Inferno.

Bei den nicht offenen Welten ist mir Alien Isolation ganz klar in Erinnerung geblieben. Eine phantastische Kulisse, umso mehr für den der die Filme kennt.
Aber auch die Geräusche tragen so viel bei. Allein das Schließen der Schotts, war einfach nur großartig.

edit: Eines muss noch rein, da mich dieses Spiel zum Videospieler gemacht hat. Noch nie vorher hatte ich ein Spiel so ernsthaft gespielt, noch nie war ich so in den Bann gezogen wurden.
Die Rede ist von Metal Gear Solid. Es steckte einfach so voller Ideen und toller Dinge, die man so vorher noch nicht gesehen hatte.
Einfach klasse! Ich werde nie den Moment vergessen, als ich mich durch die halbe Basis geschlichen hatte, froh endlich an jenem Punkt angekommen zu sein und dann den Alarm auslöste.
Schlau wie ich war, gelang es mir schließlich, mich auf einem LKW zu verstecken und mich mit dem Karton zu tarnen.
Dumm nur das mich genau dieser LKW dann wieder an den Anfang der Basis fuhr und ich den ganzen Weg nochmal zurücklegen musste. :clap:
Zuletzt geändert von Walter ODim am 12. Mai 2018, 18:16, insgesamt 1-mal geändert.

lolaldanee
Beiträge: 881
Registriert: 2. Jun 2016, 14:05

Re: Die Spielwelten, die euch in Erinnerung blieben

Beitrag von lolaldanee » 12. Mai 2018, 18:12

Auf diese Frage kann es nur eine gültige Antwort geben: Das Minental aus Gothic, und Khorinis insgesamt
Keine andere Spielwelt kommt auch nur in die Nähe dessen, was da geschaffen wurde. In Risen 1 haben PB zwar eine noch deutlich besser gestaltete Welt gebaut, sie insgesammt aber weniger genial befüllt

Benutzeravatar
Walter ODim
Beiträge: 75
Registriert: 18. Jan 2016, 15:35

Re: Die Spielwelten, die euch in Erinnerung blieben

Beitrag von Walter ODim » 12. Mai 2018, 18:17

Es geht doch hier nicht darum, welches die objektiv messbar beste Spielwelt war. Sondern welche einem am meisten in Erinnerung geblieben ist.
Das war doch der Ansatz.

Benutzeravatar
Walter ODim
Beiträge: 75
Registriert: 18. Jan 2016, 15:35

Re: Die Spielwelten, die euch in Erinnerung blieben

Beitrag von Walter ODim » 12. Mai 2018, 18:22

Wenn ich mal länger drüber nachdenke, würde ich trotz allem noch immer die Welt des ersten Dark Souls für die beste halten, die mir je untergekommen ist.
Das mache ich vor allem daran fest, dass die Welt keine Karte besitzt, ich sie aber trotzdem besser kenne, als die jedes Ubisoft Wimmelbild Games. Anfangs habe ich mich überhaupt nicht zurecht gefunden und kam mir total verloren vor.
Heute könnte ich sofort eine Karte zeichnen und genau sagen, was wo liegt und wie man dort hin kommt. Eben weil man sich jeden Zentimeter selbst erschließen musste, ohne jegliche Hilfe.
Das hat Dark Souls danach nie wieder geschafft. Diese Gefühl vor einer Treppe zu stehen und nicht hinauf zu kommen und dann Stunden später, wenn man von der anderen Seite kommt und sich denkt "Ah, hier war das", die Leiter runter kickt und dann eine Abkürzung schafft, ist einfach nur gut gelungen.

one_of_one
Beiträge: 45
Registriert: 5. Aug 2016, 14:40

Re: Die Spielwelten, die euch in Erinnerung blieben

Beitrag von one_of_one » 14. Mai 2018, 17:59

Gothic 1 ist für mich mit Abstand die schönste Spielwelt. Nicht nur was die Gestaltung angeht, sondern vor allem, weil sie sich glaubwürdig und lebendig anfühlt. Man trifft z.B. auch unterwegs ab und zu mal NPCs oder Monster, die sich durch die Spielwelt bewegen (unabhängig davon, ob man gerade da ist oder nicht) - obwohl das wahrscheinlich viele Spieler nie oder höchstens mal durch Zufall mitbekommen haben. Und die Welt verändert sich mit der Zeit und dem Storyverlauf - was ich vor allem damals beeindruckend fand. Gepaart mit der tollen Atmosphäre und Musik war das einfach unvergesslich schön. Habe es nur einmal zu Release gespielt und kann mich bis heute noch an sehr viel davon ganz genau erinnern. Das hat kaum ein anderes Spiel geschafft.

Benutzeravatar
Dicker
Beiträge: 595
Registriert: 20. Mai 2017, 20:29

Re: Die Spielwelten, die euch in Erinnerung blieben

Beitrag von Dicker » 14. Mai 2018, 18:07

Gothic 1 fand ich auch immer perfekt. Die Barriere war ein genialer Einfall, die Spielwelt zu begrenzen, eine eigene Gesellschaft darin aufzubauen und so die Glaubwürdigkeit zu erhöhen. In anderen Spielen hat man Städte und Dörfer auf ganzen Kontineten, die viel zu klein sind, um realisitisch zu bleiben. Das ist hier anders und deshalb so gut.

Witcher 3 macht es auch ganz schön, indem es die Welt nicht zusammenhängend abbildet.

Zocker a.D.
Beiträge: 12
Registriert: 13. Okt 2017, 11:51

Re: Die Spielwelten, die euch in Erinnerung blieben

Beitrag von Zocker a.D. » 16. Mai 2018, 16:46

Ich glaube, "GTA 3" hat mich am bleibendsten beeindruckt. Und "Breath of the Wild" wird mir wahscheinlich auch noch sehr lange im Gedächtnis bleiben.

Reinhard
Beiträge: 47
Registriert: 29. Jan 2018, 13:41

Re: Die Spielwelten, die euch in Erinnerung blieben

Beitrag von Reinhard » 16. Mai 2018, 18:02

Auch wenn ich die Welten von Gothic 1, Elex oder auch Breath of the Wild liebe, die schönsten Erinnerungen und den größten Eindruck hinterließ bei mir Azeroth aus World of Warcraft. Die Welt ist wirklich riesig und voll mit außerordentlich schönen Plätzen. Es müsste irgendwann im Jahr 2008 gewesen sein, ich lag zu Hause mit einer Lungenentzündung und die Langeweile war schrecklich. Ich hatte Lust zu spielen, konnte aber nicht wirklich, da ich doch in einem recht suboptimalen Zustand war. Ich nahm mein Notebook und beschloss dass ich den 'Entdecker' mache. Alle Gebiete in der Welt abklappern - mal eine Stunde hier herumgelaufen, mal eine Stunde da herumgelaufen. Innerhalb von ein paar Tagen hatte ich ganz Azeroth bereist und es war unglaublich schön.

Benutzeravatar
LlamaCannon
Beiträge: 117
Registriert: 14. Dez 2017, 11:41

Re: Die Spielwelten, die euch in Erinnerung blieben

Beitrag von LlamaCannon » 17. Mai 2018, 03:48

Die spielwelt von EYE Divine Cybermancy ist bei mir hängen geblieben. Einfach weil sie wohl so ziemlich alles drin steckt. Warhammer 40k, Deus Ex, Alien, Ghost in the shell, Bladerunner, Naruto etc. mega krass und ich hoffen das Streum On sich wieder dieser Welt widmet, nachdem sie jetzt hoffentlich mit Warhammer 40k Deathwing fertig sind.
Außerdem ist der Soundtrack ziemlich geil und transportiert das myteriöse dieser Welt, die irgendwie nur ein riesiges Loch ohne Boden ist (weil man immer wieder neue referenzen endeckt), ziemlich passend, sodass man im anbetracht der vielen Flaws des Spiels schon manchmal fast depressiv zurückbleibt. :'(((((( Vielleicht ist das ja gewollt xD
https://youtu.be/iBcg_Yune3U
Olivier "MaX" Zuccaro hat auch den OST zu House of the Dying Sun gemacht, das ein 1A VR-Spaceship-Shooter ist.:ok_hand:
https://youtu.be/56fCuO7JEy4

Nur so nebenbei, weil wir gerade bei Spaceship VR titeln sind: Blendo Chung, der dude hinter, Blendo Games, arbeitet gerade an Flotilla 2 was auch ein VR titel sein wird.
Trailer https://youtu.be/zuuK3c8rkcQ
Flotilla gibt es hier http://blendogames.com/flotilla/
"It's an incredible technical achievement, but it's unfortunate that it's going to be used to kill people" Noel Sharkey, Professor of artificial intelligence and robotics at the University of Sheffield
(\/),;;,(\/)WooopwooP on the PC

Freitag
Beiträge: 349
Registriert: 12. Mär 2017, 22:04

Re: Die Spielwelten, die euch in Erinnerung blieben

Beitrag von Freitag » 17. Mai 2018, 15:22

Meine Nummer eins die Insel Vvardenfell aus Morrowind sowie Solstheim aus dem Bloodmoon-Addon. Gerade Morrowind ist einfach weg von klassischer Fantasy und hat etwas ziemlich eigenes gemacht. Durch die eingeschränkte Schnellreise kannte ich die Welt irgendwann sehr gut, habe es aber auch verdammt viel gespielt. Dennoch sahen viele Ecken der Welt einfach komplett verschieden aus. Sowas würde ich mir für TES 6 wünschen, aber das ist wahrscheinlich Träumerei.

Das Minental aus Gothic 1 wurde bereits genannt, da schließe ich mich an. Da kannte ich mich irgendwann auch besser aus als zuhause. Die Begrenzung der Welt fühlte sich sehr gut an und generell wäre das Weltendesign von Piranha Bytes der einzige Grund, mir Elex anzusehen.
Ebenfalls schön fand ich die Zone aus dem ersten Stalker. Das habe ich früher gemoddet viel gespielt und die Welt hatte einen ganz eigenen, beängstigenden Charme. In der Form habe ich sowas wahrscheinlich nie wieder gesehen und hoffe jetzt auf Metro Exodus.

Benutzeravatar
kami
Beiträge: 124
Registriert: 8. Feb 2018, 21:28

Re: Die Spielwelten, die euch in Erinnerung blieben

Beitrag von kami » 17. Mai 2018, 17:02

Ganz klar Columbia aus Bioshock Infinite. Wie gerne würde ich diese Stadt in einem Rollenspiel in freier Manier durchstreifen und erforschen können.

Antworten