Star Citizen - Diskussionsthread

Alles, was nicht in ein anderes Forum gehört: Hier rein
Forumsregeln
Datenschutzerklärung: https://www.gamespodcast.de/datenschutzerklaerung/
Impressum: https://www.gamespodcast.de/impressum/

Forenregeln und zukünftige Weltverfassung
ART 1: Behandle andere Nutzer mit Respekt.
ART 2: Do NOT piss off the Podcasters

Lies bitte weitere Hinweise hier: viewtopic.php?f=4&t=2789
biaaas
Beiträge: 184
Registriert: 1. Sep 2016, 22:28

Re: Star Citizen - Diskussionsthread

Beitrag von biaaas » 13. Dez 2018, 11:19

Andre Peschke hat geschrieben:
13. Dez 2018, 10:20

Wenn ich das richtig erinnere, dann hat Amazon eine andere Version der CryEngine eingekauft, als sie CIG lizenziert hat. Sprich: Amazon hat die Rechte an ihrem speziellen Code-Branch (ein anderer, als die Grundlage der Star-Engine) und an allem, was sie daran hinzugefügt haben.
In einem Video in welchem der Wechsel angekündigt/erklärt wurde, hieß es aber das es die selbe Version war und das der Wechsel deswegen so problemlos und schnell funktionierte. Ich kann das Video leider gerade nicht finden, müsste ein AtV gewesen sein.

Benutzeravatar
Andre Peschke
Beiträge: 3798
Registriert: 9. Jan 2016, 16:16
Kontaktdaten:

Re: Star Citizen - Diskussionsthread

Beitrag von Andre Peschke » 13. Dez 2018, 11:25

biaaas hat geschrieben:
13. Dez 2018, 11:19
In einem Video in welchem der Wechsel angekündigt/erklärt wurde, hieß es aber das es die selbe Version war und das der Wechsel deswegen so problemlos und schnell funktionierte. Ich kann das Video leider gerade nicht finden, müsste ein AtV gewesen sein.
Ja, stimmt. Also: Beides. ^^ Ich glaube, CIG hat mit CE 3.4 oder so angefangen (alle Angaben aus dem Gedächtnis) und Lumberyard basiert auf der 3.5. Aber natürlich hat CIG als Lizenznehmer alle Updates der CryEngine bekommen und waren zum Zeitpunkt des Wechsels vermutlich schon "updated". Solche Updates lassen sich aber natürlich in einer modifizierten CE nicht einfach mal aufspielen, wie wir das von Patches kennen. Also durchaus vorstellbar, dass in der StarEngine inzwischen eben neben dem eigenentwickelten Teil auch Lumberyard-Anteile und alte CE-Fragmente schlummern.

Andre

Wolf
Beiträge: 62
Registriert: 2. Aug 2018, 07:15

Re: Star Citizen - Diskussionsthread

Beitrag von Wolf » 13. Dez 2018, 13:30

Andre Peschke hat geschrieben:
13. Dez 2018, 11:25
Solche Updates lassen sich aber natürlich in einer modifizierten CE nicht einfach mal aufspielen, wie wir das von Patches kennen. Also durchaus vorstellbar, dass in der StarEngine inzwischen eben neben dem eigenentwickelten Teil auch Lumberyard-Anteile und alte CE-Fragmente schlummern.
Lumberyard and Star Citizen
We made extensive changes in our engine from the ‘vanilla’ CryEngine, as had Amazon with Lumberyard, so for us the approach was to strip each engine down to their matching parts – then add our changes back again to the common core. Essentially this was the work of only a few days, so it was a very easy transition indeed.
Es hängt da alles davon ab wie Lumberyard verändert wurde. Hat SC Teile der Lumberyard mit Teilen ihrerer StarEngine ersetzt die ursprünglich mal von Crytek erstellt wurden. Da stellt sich dann aber die Frage wieweit mussten sie die Teile umbauen, ist das dann im Endeffekt wieder ein egenes Werk wenn (Hausnummer) 90% des Codes unterschiedlich ist?

CreedX
Beiträge: 8
Registriert: 29. Nov 2018, 11:38

Re: Star Citizen - Diskussionsthread

Beitrag von CreedX » 13. Dez 2018, 16:00

biaaas hat geschrieben:
13. Dez 2018, 11:19
In einem Video in welchem der Wechsel angekündigt/erklärt wurde, hieß es aber das es die selbe Version war und das der Wechsel deswegen so problemlos und schnell funktionierte. Ich kann das Video leider gerade nicht finden, müsste ein AtV gewesen sein.
Ja sie sagten irgendwann mal das CIG mit 3.5.2 die Integration von neuem CryEngine Code beendet hatte, weil es keinen Sinn mehr gemacht hätte weiteren Code zu integrieren bei der stark veränderten Engine.
Wie gesagt aus meiner Sicht deckt Amazons Lizenz sämtlichen original CryEngine Code bis mindestens 3.5.2 ab, was dann auch CIGs original CryEngine Code (falls vorhanden) abdecken müsste.

Benutzeravatar
Andre Peschke
Beiträge: 3798
Registriert: 9. Jan 2016, 16:16
Kontaktdaten:

Re: Star Citizen - Diskussionsthread

Beitrag von Andre Peschke » 14. Dez 2018, 11:21

Wolf hat geschrieben:
13. Dez 2018, 13:30
Lumberyard and Star Citizen
Hatten wir hier im Thread schon. Meine Meinung dazu ist nach wie vor:

Wenn das wirklich nur wenige Tage gedauert hat, dann haben sie nie und nimmer alles entfernt, was zur alten CE gehört. Auch ihre Aussagen dort passen ja dazu. Sie haben eben in kurzer Zeit die Lumberyard-Module hinzugenommen, die sie wertvoll fanden. Aber das heißt umgekehrt: Alles andere ist nach wie vor ihre alte, modifizierte CE. Auch in SQ42, was ja nun einer der zentralen Streitpunkte sein wird.

Angesichts der Klage würde es mich nichtmal wundern, wenn der Lumberyard-Wechsel eben nur "getrickst" war, um von Crytek weg zu kommen. Zu dem Zeitpunkt waren sie ja schon hinter den Kulissen offensichtlich am Streiten.

Was nicht bedeutet, dass ich fest daran glaube, dass CIG vor Gericht am Ende verliert. Mein Gefühl ist, dass sich Crytek hier halt tatsächlich ein Ei gelegt hat, weil ihre alten Verträge in einer Post-Lumberyard-Zeit nicht mehr wasserdicht genug sind, um genau so ein Manöver zu verhindern. Aber das wird dann eben der Prozess zeigen, falls er denn stattfindet.

Andre

CreedX
Beiträge: 8
Registriert: 29. Nov 2018, 11:38

Re: Star Citizen - Diskussionsthread

Beitrag von CreedX » 14. Dez 2018, 13:37

Andre Peschke hat geschrieben:
14. Dez 2018, 11:21

Wenn das wirklich nur wenige Tage gedauert hat, dann haben sie nie und nimmer alles entfernt, was zur alten CE gehört. Auch ihre Aussagen dort passen ja dazu. Sie haben eben in kurzer Zeit die Lumberyard-Module hinzugenommen, die sie wertvoll fanden. Aber das heißt umgekehrt: Alles andere ist nach wie vor ihre alte, modifizierte CE. Auch in SQ42, was ja nun einer der zentralen Streitpunkte sein wird.
Ja, das stimmt, ansonsten müssten sie ja den kompletten Code wegwerfen und in der Lumberyard Engine noch mal von vorn anfangen zu programmieren.
Aus meiner Sicht ist das aber kein Problem.
Amazon verhält sich in dem Konstrukt wie ein Zwischenhändler.
Wenn ich eine Office Lizenz direkt bei Microsoft kaufe, dann muss ich den UVP bezahlen.
Wenn ich ein Office Lizenz bei Amazon kaufe, dann bezahle ich vielleicht sogar etwas weniger, denn Amazon kauft viele Lizenzen günstig bei Microsoft und verkauft diese etwas teurer aber für den Kunden günstiger weiter.
In diesem Fall kauft Amazon eine CryEngine Lizenz mit bestimmten Rechten und CIG nutzt diese umbenannte CryEngine Lizenz (Lumberyard) unter bestimmten vertraglichen Kondizionen von Amazon.
Man darf nicht vergessen das ist ein rein rechtliches Konstrukt.
Der Besitzer des CryEngine Codes also auch Teile des Lumberyard Codes liegt noch bei Crytek, die Lizenz darauf wird hier nur vergeben.
In dem Moment ist es nur wichtig ob ich eine Lizenz darauf habe, egal ob direkt über Crytek oder über den Umweg durch Amazon.
Andre Peschke hat geschrieben:
14. Dez 2018, 11:21
Angesichts der Klage würde es mich nichtmal wundern, wenn der Lumberyard-Wechsel eben nur "getrickst" war, um von Crytek weg zu kommen. Zu dem Zeitpunkt waren sie ja schon hinter den Kulissen offensichtlich am Streiten.
Man hat hier wahrscheinlich eher zwei Fliegen mit einer Klappe geschlagen.
Ich denke das man dadurch viel Entwicklungszeit gespart hat, weil man bereits für die Engine optimierte Cloudfeatures bekommen hat und eine Twitch Intgegration ist für ein MMO auch nicht unerheblich.
Aber natürlich konnte man auch so von Crytek weg kommen, welche ja mehr oder weniger ein sinkendes Schiff sind im Lizenzengine Markt.
Andre Peschke hat geschrieben:
14. Dez 2018, 11:21
Was nicht bedeutet, dass ich fest daran glaube, dass CIG vor Gericht am Ende verliert. Mein Gefühl ist, dass sich Crytek hier halt tatsächlich ein Ei gelegt hat, weil ihre alten Verträge in einer Post-Lumberyard-Zeit nicht mehr wasserdicht genug sind, um genau so ein Manöver zu verhindern. Aber das wird dann eben der Prozess zeigen, falls er denn stattfindet.

Andre
Das sich Crytek mit dem Amazon Deal ein Ei legt hat ja eigentlich jeder kommen sehen.
Lumberyard bekommt man for free und als Sahnehäupchen noch Features zur AWS und Twitch Integration.

Benutzeravatar
schneeland
Beiträge: 478
Registriert: 22. Apr 2018, 15:41

Re: Star Citizen - Diskussionsthread

Beitrag von schneeland » 20. Dez 2018, 19:09

WCCFTech berichtet gerade, dass:
  • CIG einen neuen Investor hat, der mit 46 Millionen Dollar eingestiegen ist
  • Eine Roadmap für Squadron 42 hat (Feature Complete 2019, Alpha/Beta 2020)
Es gibt im Moment noch keine offizielle Pressemeldung von CIG, daher das Ganze erstmal nicht im Faktenthread.
"Hello, my friend! Pay a while, and listen!" (BlizzCon 2018)
"And now our RPG even has NPCs!" (Bethesda, E3 2019)

Rince81
Beiträge: 1392
Registriert: 21. Dez 2015, 04:30

Re: Star Citizen - Diskussionsthread

Beitrag von Rince81 » 20. Dez 2018, 19:34

Popcorn, wer will Popcorn? Frisches Popcorn!

Bin gerade am Handy kann daher nicht verlinken. CIG hat auch finanzielle Daten von 2012 bis 2017 veröffentlicht.
Die "Gesendet von meinem HTC11 Life mit Tapatalk"-Signatur

Benutzeravatar
Andre Peschke
Beiträge: 3798
Registriert: 9. Jan 2016, 16:16
Kontaktdaten:

Re: Star Citizen - Diskussionsthread

Beitrag von Andre Peschke » 20. Dez 2018, 19:58

schneeland hat geschrieben:
20. Dez 2018, 19:09
[*]CIG einen neuen Investor hat, der mit 46 Millionen Dollar eingestiegen ist
[*]Eine Roadmap für Squadron 42 hat (Feature Complete 2019, Alpha/Beta 2020)
Es gibt im Moment noch keine offizielle Pressemeldung von CIG, daher das Ganze erstmal nicht im Faktenthread.
Passt ja dazu, dass seit kurzem bekannt ist, dass ein neuer Vorstand an Bord geholt wurde der aus der Investment-Szene kommt und eine Reihe von Briefkastenfirmen bei CIG investiert haben. Bei letzteren erschien auch naheliegend, dass sie die Identität der neuen Investoren verschleiern sollen. Vielleicht, weil man das selbst ankündigen will (oder gar nicht).

Wenn's so stimmt, hätte Derek Smart wohl doch (schlussendlich) recht gehabt, dass ihnen die Kohle ausgeht. Andernfalls hätten sie wohl kaum neue Teilhaber dazugeholt. Auch der Bankkredit, der laut CIG ja nur Währungsverluste abfedern sollte, erschiene in einem anderen Licht. Wohlgemerkt: WENN die Spekulationen zu neuen Teilhabern so zutreffen.

Andre

Benutzeravatar
schneeland
Beiträge: 478
Registriert: 22. Apr 2018, 15:41

Re: Star Citizen - Diskussionsthread

Beitrag von schneeland » 20. Dez 2018, 20:00

Dann übernehme ich das mal: Letter from the Chairman

Ich muss jetzt erstmal was futtern. Eventuell habe ich später Zeit, das Wichtigste mal drüben im Faktenthread zusammenzufassen.
"Hello, my friend! Pay a while, and listen!" (BlizzCon 2018)
"And now our RPG even has NPCs!" (Bethesda, E3 2019)

Rince81
Beiträge: 1392
Registriert: 21. Dez 2015, 04:30

Re: Star Citizen - Diskussionsthread

Beitrag von Rince81 » 20. Dez 2018, 20:15

schneeland hat geschrieben:
20. Dez 2018, 20:00
Dann übernehme ich das mal: Letter from the Chairman
Danke. Als Laien stellen sich bei mir wieder Fragen. Ich bin bei Andre, was die Aussage angeht, dass die das nicht gemacht hätten, wenn die Kohle reichen würde. Nur, was ergibt das am Ende? Wenn Investoren mit 46 Millionen Dollar einsteigen, erwarten die imho einen Gewinn, sprich 46 Millionen + X als Return. Woher? Wieviele Vollpreisspiele meint man noch verkaufen zu können um diese Kohle wieder reinzukriegen? Vor allem in Anbetracht dessen, dass CIG die Gamepackages seit 2012 verkauft.

Das Geld soll angeblich nicht für die Entwicklung, sondern fürs Marketing sein. Ist da tatsächlich noch eine Zielgruppe, die CIG bisher noch nicht erreicht hat? Wie viele Leute, die auf SpaceSims stehen und einen HighEnd-SpielePC besitzen, haben noch nichts von Star Citizen gehört?

Es ist auf jeden Fall spannend, CIG hat dieses Jahr erstmals nennenswert geliefert und nun ist immerhin sicher, dass von 2021 nicht mit einem "fertigen" Squadron 42 zu rechnen sein wird. Dazu schaut ihnen nun jemand von außerhalb auf die Finger - egal mit wieviel Prozent die drin sind, die Summe wird sicher abgesichert sein...
Die "Gesendet von meinem HTC11 Life mit Tapatalk"-Signatur

Rince81
Beiträge: 1392
Registriert: 21. Dez 2015, 04:30

Re: Star Citizen - Diskussionsthread

Beitrag von Rince81 » 20. Dez 2018, 20:31

Andre Peschke hat geschrieben:
20. Dez 2018, 19:58
Passt ja dazu, dass seit kurzem bekannt ist, dass ein neuer Vorstand an Bord geholt wurde der aus der Investment-Szene kommt und eine Reihe von Briefkastenfirmen bei CIG investiert haben. Bei letzteren erschien auch naheliegend, dass sie die Identität der neuen Investoren verschleiern sollen. Vielleicht, weil man das selbst ankündigen will (oder gar nicht).
Forbes weiß mehr:
https://www.forbes.com/sites/mattperez/ ... 44ab8e1aad

Es sind Inhaber einer Filmproduktionsfirma.
http://www.snoot.com/

Die schon mal ne Kickstarterkampagne mit einem Ziel von 750$ gemacht haben. :shock:
https://www.kickstarter.com/projects/ke ... escription
Die "Gesendet von meinem HTC11 Life mit Tapatalk"-Signatur

Benutzeravatar
Andre Peschke
Beiträge: 3798
Registriert: 9. Jan 2016, 16:16
Kontaktdaten:

Re: Star Citizen - Diskussionsthread

Beitrag von Andre Peschke » 20. Dez 2018, 21:04

Oh, wow!

Star Citizen hat zum ersten Mal seine Finanzen wirklich offengelegt!

https://cloudimperiumgames.com/blog/cor ... 1-43824413

Noch keine Zeit gehabt, es mir wirklich anzusehen. Aber überraschend... Das sie das jetzt endlich tun: hervorragend. Warum sie das nach all den Jahren in denen sie es hätten tun sollen, jetzt endlich tun: Das wird ein Spekulationsbonanza, zusammen mit all den Neuigkeiten. :D

Aus dem neuen "Letter from the chairman" zu den Investoren:

"Because of this, we started to investigate ways to raise money to fund the upcoming marketing and release needs of Squadron 42. We turned away some approaches from Private Equity and Venture Capital because we were concerned about them fully understanding what makes our company tick and pushing us towards short-term decisions.

During this process, we were introduced to Clive Calder and his son Keith, who have both been interested in the confluence of entertainment with the ability to directly connect with an audience online. Clive founded the most successful independent music company, Zomba, which was home to some of the biggest music acts in the world. Keith is an independent film producer whose company Snoot Entertainment’s most recent films are the critically acclaimed Blindspotting and the Academy Award-nominated Anomalisa. During our first meeting we got on like a house on fire, with Clive telling me about how he wished that, when he built Zomba, he could've connected to the fans of an artist while bypassing the myriad of media gatekeepers in the way Star Citizen does. Keith and I swapped war stories about the film industry and talked about how refreshing it is to be able to utilize crowdfunding to create a project that flies against what is currently considered mainstream.

During the course of these discussions, it became clear to me that if Clive and Keith joined us as investors in our company, we’d have true partners that respected what we had built, but also fully understood the ins and outs and the patience required with a business based on creating entertainment. Taking in like-minded partners helps us solve the need of funding the marketing and release of Squadron 42, but also stay attuned to what makes us special"

Und zu den Finanzen (von der Webseite oben):
"Overall, the accounting demonstrates that the Group is diligently spending the money we are collecting from our backers and customers on the game development and publishing, as set out from the beginning. There is not a direct annual correlation of our spend to our net income. A buffer arose in the early years as we wrestled with the scope of what our customers wanted, and whilst we accelerated early deliveries through third-party contracting, we were cautious with our growth and expenditure until we could better define what was needed. Since the scope of the production has become better understood, we have been able to plan our growth and optimize our areas of expenditure while still evolving based upon our open development ethos. This allows us to focus in on the detailed areas and key technologies and content that we believe will make this ground-breaking production a great success.

The Group plans ahead based upon the project roadmap and anticipating the continued and growing support of our existing and new backers and customers. That will mean accelerating spend in certain years, to move the production forward or cover key production goals or, unapologetically, cutting back slightly in other years based upon prudent budgeting, as we have the overriding discipline of aiming to balance our foreseeable budgets against our projected collections.

At the time of writing this report we have had our best month ever since we started this journey and we expect with the continued support of our existing and new backers and customers that we will create a truly inspirational game and experience that all of those involved in the community can take credit for and truly claim they have helped achieve.

Simon Elms, Chief Financial Officer"

Wenn ich das beim Überfliegen richtig erfasst habe, sind das ihre Finanzen im groben Überblick.

Bild

AGmilky
Beiträge: 18
Registriert: 24. Feb 2018, 09:52

Re: Star Citizen - Diskussionsthread

Beitrag von AGmilky » 20. Dez 2018, 22:09

Ich finde das macht schon Sinn, wenn man sich fürs SQ42-Marketing ein Financing besorgt, für 10% Firmenbeteiligung, denn es ist halt immer schwierig ne Marketing-Kampagne zum Release eines Crowdsourcing-Games mit Backer-Geld zu finanzieren, denn die Backer haben ja davon auf den ersten Blick nichts; sie haben ja die Entwicklung finanziert und haben jz direkt nix davon, wenn andere Nicht-Backer dann das fertige Spiel kaufen :P

Und SQ42 ist als Single-Player-Shooter (egal ob jz FPS oder Schiffe) mit Story und gutem Production Value und diversen mehr oder weniger bekannten Schauspielern sicher leichter zu bewerben als Star Citizen als Weltraumsimulations-MMO und eierlegende Wollmilchsau.

Wenn SQ42 genug Käufer zusätzlich zu den Backern findet, und sicher auch genug Leute, die es sich als Standalone ohne SC kaufen, dann kann man mit den Einkünften dann auch die restliche SC-Entwicklung finanzieren.

Aber eines wird aus den Finanzen klar (und hätte eigentlich schon klar sein müssen, wenn man bedenkt wieviel Personalkosten bei 500 Leuten anfallen):
So kritisch man den Schiffsverkauf auch sehen mag, er ist anscheinend notwendig um die laufenden Kosten zu decken, es geht also weniger um Gier als um Deckung der Ausgaben.

Benutzeravatar
johnnyD
Beiträge: 233
Registriert: 19. Dez 2016, 18:53
Wohnort: Bayreuth

Re: Star Citizen - Diskussionsthread

Beitrag von johnnyD » 20. Dez 2018, 23:21

Ich bin grad bissl sprachlos, wie katastrophal das von der Finanzen-Seite her aussieht, hab die Email auch grad gelesen :shock: .

Da riecht ja bissl nach Finanzierungslücke bis zu einem vermeintlichen Release von SQ42 irgendwann zweites HJ 2020, wobei eigentlich bei all den Millionen angenommen werden sollte, dass das für die Stretch Goals reicht. Oder seh ich da jetzt was falsch, dass man für den Traum von Einem über alle öffentlichen Ziele hinaus ggf. Gefahr läuft, das keines von beiden fertig wird? Was, wenn die Backer nun zurückhaltender werden mit ihren "Spenden"? :?:

Und bei all dem gings doch eigentlich darum, unabhängig zu sein ob der Schwarmfinanzierung - Investoren wollen Rendite...
"Wenn man den Sumpf trocken legen will, darf man nicht die Frösche fragen!"

Benutzeravatar
Andre Peschke
Beiträge: 3798
Registriert: 9. Jan 2016, 16:16
Kontaktdaten:

Re: Star Citizen - Diskussionsthread

Beitrag von Andre Peschke » 21. Dez 2018, 00:38

AGmilky hat geschrieben:
20. Dez 2018, 22:09
So kritisch man den Schiffsverkauf auch sehen mag, er ist anscheinend notwendig um die laufenden Kosten zu decken, es geht also weniger um Gier als um Deckung der Ausgaben.
Was aber auch bedeuten würde: Die Aussage von CIG, dass sie so wirtschaften, dass sie ihr Spiel fertigstellen könnten, selbst wenn die Backer die weitere Unterstützung einstellen, war falsch.

Andre

AGmilky
Beiträge: 18
Registriert: 24. Feb 2018, 09:52

Re: Star Citizen - Diskussionsthread

Beitrag von AGmilky » 21. Dez 2018, 06:03

Andre, hat er das nicht nur bezüglich SQ42 gesagt?

Ich hab von Anfang 2017 folgendes gefunden:
"First of all, we always have a decent amount of money in reserve, so if all support would collapse, we would not suddenly be incapacitated. We plan the scope of the development based on what arrives monthly by the people to support. I’m not worried, because even if no money came in, we would have sufficient funds to complete Squadron 42. The revenue from this could in-turn be used for the completion of Star Citizen.”
https://www.pcinvasion.com/squadron-42- ... izen-cash/

Also quasi, das angesparte Geld langt um SQ42 fertigzustellen, mit den Einnahmen daraus könnte man SC fertig machen.

Kann durchaus sein, dass schon damals zu optimistisch war, aber der Lüge besichtigen würd ich ihn deswegen nicht.
Anfang 2017 wusste man ja noch nicht, dass man sich mit den Engine-Netzwerk-Anpassungen (OCS etc) so schwer tun würde >_>

Benutzeravatar
Andre Peschke
Beiträge: 3798
Registriert: 9. Jan 2016, 16:16
Kontaktdaten:

Re: Star Citizen - Diskussionsthread

Beitrag von Andre Peschke » 21. Dez 2018, 12:59

AGmilky hat geschrieben:
21. Dez 2018, 06:03
Andre, hat er das nicht nur bezüglich SQ42 gesagt?

Ich hab von Anfang 2017 folgendes gefunden:
"First of all, we always have a decent amount of money in reserve, so if all support would collapse, we would not suddenly be incapacitated. We plan the scope of the development based on what arrives monthly by the people to support. I’m not worried, because even if no money came in, we would have sufficient funds to complete Squadron 42. The revenue from this could in-turn be used for the completion of Star Citizen.”
Diese Aussage ist IIRC schon das erste Zurückrudern. Das haben sie früher schon mit Bezug auf das ganze Projekt gesagt. Derek Smart hat gestern natürlich süffisant all die Aussagen getwittert, die sich durch die Finanzen aus seiner Sicht als gelogen gausgestellt haben. Bei Interesse kann man da nachlesen, ich hab mir das nich gegeben. :D

Aber: Selbst diese Aussage war ja falsch, angesichts der Finanzen. Für SQ42 brauchen sie sicher nicht alle 400-500 Mitarbeiter, aber da das Spiel selbst jetzt noch bis 2020 brauchen wird, hätten sie es nicht fertig bekommen, wenn ihnen 2017 zugedreht worden wäre.

Fairereweise muss man natürlich immer sagen: Ein totaler Zusammenbruch der Finanzierung war (dank fortgesetzter Shipsales) eigentlichh ausgeschlossen. Insofern eine vergleichsweise akademische Diskussion. Aber die Aussagen waren übertrieben.

Andre

Benutzeravatar
johnnyD
Beiträge: 233
Registriert: 19. Dez 2016, 18:53
Wohnort: Bayreuth

Re: Star Citizen - Diskussionsthread

Beitrag von johnnyD » 21. Dez 2018, 13:07

Andre Peschke hat geschrieben:
21. Dez 2018, 12:59
...

Fairereweise muss man natürlich immer sagen: Ein totaler Zusammenbruch der Finanzierung war (dank fortgesetzter Shipsales) eigentlichh ausgeschlossen. Insofern eine vergleichsweise akademische Diskussion. Aber die Aussagen waren übertrieben.

Andre
Besteht nicht aber die Gefahr, dass genau das jetzt passiert? Ich persönlich würde mir schwer überlegen, Microtransactions im Early Access für den Multiplayerpart auszugeben, wo nicht einmal der Single-Player sicher in der Finanzierung ist, der aber wiederum nötig wäre, um den MMO Part für den ich shoppe fertigzustellen.
"Wenn man den Sumpf trocken legen will, darf man nicht die Frösche fragen!"

Benutzeravatar
Skizzenbildner
Beiträge: 214
Registriert: 22. Nov 2015, 11:55
Wohnort: Trier
Kontaktdaten:

Re: Star Citizen - Diskussionsthread

Beitrag von Skizzenbildner » 21. Dez 2018, 19:10

@Andre: Hattet Ihr nicht mal einen Menschen zur Hand, der was von Bilanzen versteht? Wittere hier eine interessante Folge.
Als Anderaal auf Steam und in der Spielewelt im Allgemeinen unterwegs und offen für Freundschaftsanfragen.

Antworten