Star Citizen - Diskussionsthread

Alles, was nicht in ein anderes Forum gehört: Hier rein
Forumsregeln
Datenschutzerklärung: https://www.gamespodcast.de/datenschutzerklaerung/
Impressum: https://www.gamespodcast.de/impressum/

Forenregeln und zukünftige Weltverfassung
ART 1: Behandle andere Nutzer mit Respekt.
ART 2: Do NOT piss off the Podcasters

Lies bitte weitere Hinweise hier: viewtopic.php?f=4&t=2789
Benutzeravatar
Andre Peschke
Beiträge: 3548
Registriert: 9. Jan 2016, 16:16
Kontaktdaten:

Re: Star Citizen - Diskussionsthread

Beitrag von Andre Peschke » 26. Dez 2018, 16:13

vicsbier hat geschrieben:
26. Dez 2018, 16:06
@Andre Peschke: Ich sehe das Spiel derzeit bei einer 60-Punkte-Wertung, was wäre deine Einschätzung?
Öh...du meinst den aktuellen Ist-Zustand? Keine Ahnung. 20? Ist ja nur ne kaputte Sandbox, derzeit. Klar, man kann damit als Universe-Walking-Sim Spaß haben, aber effektiv ist noch nix wirklich da.

Andre

AGmilky
Beiträge: 15
Registriert: 24. Feb 2018, 09:52

Re: Star Citizen - Diskussionsthread

Beitrag von AGmilky » 27. Dez 2018, 08:42

https://venturebeat.com/2018/12/20/star ... -universe/

Ein sehr langes Transkript eines Interviews mit Roberts.

Er geht auf viele Dinge ein, uA auch wie sie die Finanzen für ein Jahr einplanen, warum der Investor jz und warum gerade der usw auch viel über SQ42.

Julo
Beiträge: 6
Registriert: 2. Jun 2016, 09:13

Re: Star Citizen - Diskussionsthread

Beitrag von Julo » 28. Dez 2018, 13:43

Da das hier noch nicht angesprochen wurde und ich das als relativ wichtig erachte:

Zum ersten mal (meiner Erinnerung nach) hat sich jemand von CIG dazu geäußert wieso sie so lange für SQ42 brauchen.

"Quality will always be our number one goal.

When we initially set out on this journey, we looked out at the gaming landscape and asked: can we do better? We continue to ask that question about everything we do. As a result, we will ALWAYS extend timelines or re-do features and content if we do not feel they are up to our standards. The freedom to fight for a new level of quality in game development is what crowdfunding has allowed us to do, and we will continue to fight to make sure Star Citizen and Squadron 42 are the best possible games they can be.

So, yes, we had the levels at the aforementioned stages, but we weren't happy with how they looked/played. As the team expanded, we redefined and established a clear artistic direction for the game and its various locations. As a result of this, additional work had to be done to meet our new standards. What we have now is significantly better; the locations feel more real, with actual purpose to them, not just arbitrary corridors set up for FPS combat. This is the nature of iteration within game development, and we’re confident that this re-focus will result in a much better gameplay experience."

https://robertsspaceindustries.com/spec ... ew/1822144

und der Reddit Thread dazu
https://www.reddit.com/r/starcitizen/co ... 6_roadmap/

Für mich klingt das so als hätten sie vor 1-2 Jahren sehr viel von scratch nochmal neu angefangen. Weil neue Technologien, Systeme und Scope.

Würde vlt erklären wieso sie vor 2 Jahren angedeutet haben mit SQ42 fast fertig zu sein. Aber dann keine Extra Wurst weiter gemacht haben und alle Technologien von ihrem Persistent Universe einbauen wollten.

Wir wissen ja das Spieleentwicklung nicht linear passiert, aktuelle Beispiele sind auch Cyperbunk 2077 (Zitate über mehre Iterationen und viel wieder zusammengestampft) und Diablo 4 wenn man da mal wieder Jason Schreier glauben darf (2. oder 3. Version gerade).

Was ich mich frage ob man das den Backern hätte anvertrauen sollen. Also natürlich ja! Vorallem weil ich davon ausgehe, dass Konsumenten viel intelligenter sind als Firmen dies annehmen.
Aber aus einer Unternehmerperspektive stelle ich mir das sehr schwierig vor, da die richtige Entscheidung zu treffen und die Moral auf der Strecke bleiben kann. Shitsorms sind nicht kontrollierbar und ich denke es gab eine reelle Chance, dass der Backlash zu groß geworden wäre.

Ich für meinen Teil als Backer erster Stunde erwarte wie von jeder Firma keine vollkommene Ehrlichkeit und Offenheit. Was natürlich nichts entschuldigt. Allerdings haben sich für mich meine 100 Euro durch die ganzen Einblicke in die Spieleentwicklung und das Gefühl, das erste mal mit meinem Körper und keiner leblosen Raumschiffhülle in den schwärzen des Alls unterwegs zu sein, schon gelohnt. Und ein Traum ist für mich mehr wert als an 2 Abenden je 50 Euro zu versaufen.

Siel
Beiträge: 468
Registriert: 10. Jun 2016, 11:02

Re: Star Citizen - Diskussionsthread

Beitrag von Siel » 29. Dez 2018, 12:04

Hab gerade in meiner FB Gruppe entdeckt (noch nicht gelesen) aber soll wohl ne hervorragende Zusammenfassung sein!

Ist recht lang der Artikel.

https://www.space4games.com/star-citize ... jGi5nMAdA0

Rince81
Beiträge: 951
Registriert: 21. Dez 2015, 04:30

Re: Star Citizen - Diskussionsthread

Beitrag von Rince81 » 29. Dez 2018, 12:21

Siel hat geschrieben:
29. Dez 2018, 12:04
Ist recht lang der Artikel.
Der Artikel bemüht sich in Journalismus und wird dann ganz schnell zu einer Mischung aus Kristallkugel und Kaffeesatzleserei. Alleine die Anahme, dass die Mitarbeiterzahlen weiterhin linear ansteigt und daher 2022 etwa 960 Leute bei CIG arbeiten, ist durch nichts gedeckt.




Edit:
Hier stand Unsinn durch fehlende Lesekompetenz bei mir. :oops:
Die "Gesendet von meinem HTC11 Life mit Tapatalk"-Signatur

Benutzeravatar
Andre Peschke
Beiträge: 3548
Registriert: 9. Jan 2016, 16:16
Kontaktdaten:

Re: Star Citizen - Diskussionsthread

Beitrag von Andre Peschke » 29. Dez 2018, 12:53

Rince81 hat geschrieben:
29. Dez 2018, 12:21
Der Artikel bemüht sich in Journalismus und wird dann ganz schnell zu einer Mischung aus Kristallkugel und Kaffeesatzleserei. Alleine die Anahme, dass die Mitarbeiterzahlen weiterhin linear ansteigt und daher 2022 etwa 960 Leute bei CIG arbeiten, ist durch nichts gedeckt.

Ich finde, es geht sehr schnell los, dass ich mir die Frage stelle: "Ist das so?".

Direkt zum Einstieg: "Zuerst einmal: Sämtliche Unterstützergelder fließen (wie von Roberts immer beteuert) in die Entwicklung von Star Citizen. Die von CIG vorgelegten Zahlen belegen das."

Und wie gesagt: Ist das so? Wir sehen ja zB nicht aufgeschlüsselt, wie viel Geld sich das Management-Team selbst überweist, sondern nur den großen Block der Personalkosten. Und wenn zB die Vorwürfe stimmen, Chris Roberts hätte irgendwelche kleinen Film-Projekte seiner Frau mit Backergeldern finanziert - würden wir das bei dieser sehr groben Aufschlüsselung der Finanzen sehen? Ich würde tippen: nein. Das wäre in irgendeinem fetten Kostenblock verborgen.

Hinzu kommt ja dann außerdem noch die Frage: Vertrauen wir CIG überhaupt? Das wäre ja Grundlage jedweder Betrachtung dieser Zahlen. Ich würde schon glauben, dass die Zahlen so stimmen. Aber aufgrund der Historie der Firma wäre IMO schon auch zu verhandeln, inwiefern man den offiziellen Angaben trauen kann.

Andre

Benutzeravatar
Skizzenbildner
Beiträge: 207
Registriert: 22. Nov 2015, 11:55
Wohnort: Trier
Kontaktdaten:

Re: Star Citizen - Diskussionsthread

Beitrag von Skizzenbildner » 29. Dez 2018, 13:34

Andre Peschke hat geschrieben:
29. Dez 2018, 12:53
Direkt zum Einstieg: "Zuerst einmal: Sämtliche Unterstützergelder fließen (wie von Roberts immer beteuert) in die Entwicklung von Star Citizen. Die von CIG vorgelegten Zahlen belegen das."
Bin an der Stelle auch hängen geblieben und hätte mir hier ein zurückhaltenderes "Die von CIG vorgelegten Zahlen stützen das" gewünscht. Andererseits braucht Benjamin Danneberg den Report für seine nachfolgenden Ausführungen als verlässliches Fundament, so dass er ihn naturgemäß nicht weiter hinterfragen kann. Gleichzeitig ist das Ding aber nunmal von CIG und nicht von der zuständigen und im Zweifel unabhängigen Finanzbehörde angefertigt worden. Anders gesagt: Seine Argumentation beruht auf der Steuererklärung und nicht auf dem Steuerbescheid. ;)

Will das Ben aber auch gar nicht zum Vorwurf machen, da sein Text ja eben nur eine Interpretation und keine Analyse oder Kritik des Finanzreports sein will. Den - durchaus fragwürdigen - Finanzreport selbst zu zerflücken und mit den realen Fakten wie z.B. der eingereichten und geprüften Bilanz mit wesentlich mehr Posten abzugleichen ist eine ganz andere - und durchaus spannende - Aufgabe.
Als Anderaal auf Steam und in der Spielewelt im Allgemeinen unterwegs, spielt gerade Super Mario Odyssey auf der Nintendo Switch und Metro Exodus auf dem PC (Stand: 16.02.2019).

vicsbier
Beiträge: 202
Registriert: 22. Okt 2016, 17:12

Re: Star Citizen - Diskussionsthread

Beitrag von vicsbier » 29. Dez 2018, 14:37

Julo hat geschrieben:
28. Dez 2018, 13:43
Zum ersten mal (meiner Erinnerung nach) hat sich jemand von CIG dazu geäußert wieso sie so lange für SQ42 brauchen.

"Quality will always be our number one goal.
Das ist irgendwie die Standardausrede oder? Das lässt mehr darauf schliessen, dass der Qualitätsprozess nicht ordentlich eingetaktet ist, wenn sich alles ständig verschiebt. Warum nicht bei jedem Release +3 Monate für QA einrechnen?

vicsbier
Beiträge: 202
Registriert: 22. Okt 2016, 17:12

Re: Star Citizen - Diskussionsthread

Beitrag von vicsbier » 29. Dez 2018, 15:09

Siel hat geschrieben:
29. Dez 2018, 12:04
Hab gerade in meiner FB Gruppe entdeckt (noch nicht gelesen) aber soll wohl ne hervorragende Zusammenfassung sein!

Ist recht lang der Artikel.

https://www.space4games.com/star-citize ... jGi5nMAdA0
Der Autor Benjamin Danneberg ist als Fan von Star Citizen bekannt, daher ist m.E. der notwendige Abstand zur objektiven Bewertung nicht gegeben. Viele seiner Artikel kehren die Kritik in ein-, zwei Sätze zusammen und betonen mir zu sehr die Statements von CIG und Chris Roberts und überheben Fortschritte gerne zu "technologischen Durchbrüchen". Seine Artikel lesen sich daher für mich immer wie die Fünf-Jahres-Pläne der DDR: Erfolg folgt auf Erfolg - es geht aber nur keinen Schritt vorwärts... :(

Als Beispiel möchte ich mal das Kapitel Marketing in seinem Artikel nennen: Es ist ein Unterschied, ob man ein Spiel in einem angesagten Genre veröffentlicht und sich mit Marketing Aufmerksamkeit verschafft oder ob man mit einem Nischengenre die Spieler anspricht. Auch ist das Gameplay mit langen Flügen und langsamer Progression nicht wirklich massentauglich. Nicht umsonst gibt es die Bethesda-Formel, die im Abstand weniger Minuten neue Aufträge und Ereignisse für die Spieler bereithält. Ich glaube, dass man daher keine Nutzerzahlen wie bei Skyrim erwarten sollte.

vicsbier
Beiträge: 202
Registriert: 22. Okt 2016, 17:12

Re: Star Citizen - Diskussionsthread

Beitrag von vicsbier » 29. Dez 2018, 15:17

Skizzenbildner hat geschrieben:
29. Dez 2018, 13:34
Andre Peschke hat geschrieben:
29. Dez 2018, 12:53
Direkt zum Einstieg: "Zuerst einmal: Sämtliche Unterstützergelder fließen (wie von Roberts immer beteuert) in die Entwicklung von Star Citizen. Die von CIG vorgelegten Zahlen belegen das."
Bin an der Stelle auch hängen geblieben und hätte mir hier ein zurückhaltenderes "Die von CIG vorgelegten Zahlen stützen das" gewünscht. Andererseits braucht Benjamin Danneberg den Report für seine nachfolgenden Ausführungen als verlässliches Fundament, so dass er ihn naturgemäß nicht weiter hinterfragen kann. Gleichzeitig ist das Ding aber nunmal von CIG und nicht von der zuständigen und im Zweifel unabhängigen Finanzbehörde angefertigt worden. Anders gesagt: Seine Argumentation beruht auf der Steuererklärung und nicht auf dem Steuerbescheid. ;)
Ich finde es immer sehr traurig, dass in den Foren allein eine Behauptung als wahr angenommen und wiedergegeben wird, gerade wo man doch jede Menge Zweifel haben darf&sollte. Es scheint mir, dass das Hinterfragen, objektive Betrachtung und Quellenprüfung kein Schulstoff mehr zu sein scheint :(

Siel
Beiträge: 468
Registriert: 10. Jun 2016, 11:02

Re: Star Citizen - Diskussionsthread

Beitrag von Siel » 4. Jan 2019, 01:27

vicsbier hat geschrieben:
29. Dez 2018, 15:17
Skizzenbildner hat geschrieben:
29. Dez 2018, 13:34
Andre Peschke hat geschrieben:
29. Dez 2018, 12:53
Direkt zum Einstieg: "Zuerst einmal: Sämtliche Unterstützergelder fließen (wie von Roberts immer beteuert) in die Entwicklung von Star Citizen. Die von CIG vorgelegten Zahlen belegen das."
Bin an der Stelle auch hängen geblieben und hätte mir hier ein zurückhaltenderes "Die von CIG vorgelegten Zahlen stützen das" gewünscht. Andererseits braucht Benjamin Danneberg den Report für seine nachfolgenden Ausführungen als verlässliches Fundament, so dass er ihn naturgemäß nicht weiter hinterfragen kann. Gleichzeitig ist das Ding aber nunmal von CIG und nicht von der zuständigen und im Zweifel unabhängigen Finanzbehörde angefertigt worden. Anders gesagt: Seine Argumentation beruht auf der Steuererklärung und nicht auf dem Steuerbescheid. ;)
Ich finde es immer sehr traurig, dass in den Foren allein eine Behauptung als wahr angenommen und wiedergegeben wird, gerade wo man doch jede Menge Zweifel haben darf&sollte. Es scheint mir, dass das Hinterfragen, objektive Betrachtung und Quellenprüfung kein Schulstoff mehr zu sein scheint :(
Objektive Betrachtung existiert meiner Meinung nach nirgends! Den jeder Kritiker, gibt nur seine Meinung zum besten! Was für den einen ein NoGo ist, ist für den anderen eine Lapalie! Deswegen ist Bens Artikel nicht Falsch! Und ich empfinde den Artikel nun nicht als zu Wohlwollend sondern vertrete in etwa fast dieselbe Position! Wenn ich den Entwickler nicht trauen kann der seine Finanzen (zwar nicht im Detail) veröffentlicht, was selten andere machen (bzw. Hat das schonmal wer gemacht außer als Report für Aktieninhaber?) wenn den dann? Quellenprüfung ist in dem Fall obsolet oder? Hinterfragen kann man gerne aber nur weil man hinterfragt liegt man nicht richtig!

Wie immer ist es dasselbe, wer kein Geld dafür ausgeben will soll es nicht tun. Der es will, sollte sich im Klaren sein, dass es schief gehen kann! Denn im Endeffekt laufen eh zum Großteil die Diskussionen darauf hinaus!

Und aus meiner Perspektive hielten viele Entwickler das Projekt, wie es im jetzigen Zustand ist, für Unmöglich oder mit hohen Aufwand für möglich! Und genau das ist es. Es ist hoher Aufwand und kostet Geld! Ich drück CIG die Daumen und bereue keinen Cent, selbst wenn das Projekt explodiert ^^

Benutzeravatar
johnnyD
Beiträge: 184
Registriert: 19. Dez 2016, 18:53
Wohnort: Bayreuth

Re: Star Citizen - Diskussionsthread

Beitrag von johnnyD » 4. Jan 2019, 15:12

Siel hat geschrieben:
4. Jan 2019, 01:27
... Wenn ich den Entwickler nicht trauen kann der seine Finanzen (zwar nicht im Detail) veröffentlicht, was selten andere machen (bzw. Hat das schonmal wer gemacht außer als Report für Aktieninhaber?) wenn den dann? Quellenprüfung ist in dem Fall obsolet oder? Hinterfragen kann man gerne aber nur weil man hinterfragt liegt man nicht richtig!

Wie immer ist es dasselbe, wer kein Geld dafür ausgeben will soll es nicht tun. Der es will, sollte sich im Klaren sein, dass es schief gehen kann! Denn im Endeffekt laufen eh zum Großteil die Diskussionen darauf hinaus!

...
Der springende Punkt war für mich, dass im gleichen Atemzug bestätigt wurde, dass man über Jahre und Monate hinweg die Unwahrheit gegenüber den Backern gesagt hat. Weshalb also sollte man der Transparenz als Ganzem glauben? Dem Fazit stimme ich zu :)
"Wenn man den Sumpf trocken legen will, darf man nicht die Frösche fragen!"

vicsbier
Beiträge: 202
Registriert: 22. Okt 2016, 17:12

Re: Star Citizen - Diskussionsthread

Beitrag von vicsbier » 4. Jan 2019, 19:38

Siel hat geschrieben:
4. Jan 2019, 01:27
vicsbier hat geschrieben:
29. Dez 2018, 15:17
Skizzenbildner hat geschrieben:
29. Dez 2018, 13:34


Bin an der Stelle auch hängen geblieben und hätte mir hier ein zurückhaltenderes "Die von CIG vorgelegten Zahlen stützen das" gewünscht. Andererseits braucht Benjamin Danneberg den Report für seine nachfolgenden Ausführungen als verlässliches Fundament, so dass er ihn naturgemäß nicht weiter hinterfragen kann. Gleichzeitig ist das Ding aber nunmal von CIG und nicht von der zuständigen und im Zweifel unabhängigen Finanzbehörde angefertigt worden. Anders gesagt: Seine Argumentation beruht auf der Steuererklärung und nicht auf dem Steuerbescheid. ;)
Ich finde es immer sehr traurig, dass in den Foren allein eine Behauptung als wahr angenommen und wiedergegeben wird, gerade wo man doch jede Menge Zweifel haben darf&sollte. Es scheint mir, dass das Hinterfragen, objektive Betrachtung und Quellenprüfung kein Schulstoff mehr zu sein scheint :(
Objektive Betrachtung existiert meiner Meinung nach nirgends! Den jeder Kritiker, gibt nur seine Meinung zum besten! Was für den einen ein NoGo ist, ist für den anderen eine Lapalie! Deswegen ist Bens Artikel nicht Falsch! Und ich empfinde den Artikel nun nicht als zu Wohlwollend sondern vertrete in etwa fast dieselbe Position! Wenn ich den Entwickler nicht trauen kann der seine Finanzen (zwar nicht im Detail) veröffentlicht, was selten andere machen (bzw. Hat das schonmal wer gemacht außer als Report für Aktieninhaber?) wenn den dann? Quellenprüfung ist in dem Fall obsolet oder? Hinterfragen kann man gerne aber nur weil man hinterfragt liegt man nicht richtig!

Wie immer ist es dasselbe, wer kein Geld dafür ausgeben will soll es nicht tun. Der es will, sollte sich im Klaren sein, dass es schief gehen kann! Denn im Endeffekt laufen eh zum Großteil die Diskussionen darauf hinaus!

Und aus meiner Perspektive hielten viele Entwickler das Projekt, wie es im jetzigen Zustand ist, für Unmöglich oder mit hohen Aufwand für möglich! Und genau das ist es. Es ist hoher Aufwand und kostet Geld! Ich drück CIG die Daumen und bereue keinen Cent, selbst wenn das Projekt explodiert ^^
Lass uns dem Thema sachlich gegenübertreten: Ein kritischer Satz macht noch keinen kritischen Artikel. Ob der Artikel falsch ist oder nicht: Es sind aus meiner Sicht immer sehr lobpreisende Artikel die sehr einseitig berichten - von eine Journalisten erwarte ich kritische Fragen, zB "Cui bono?". Glaubt jemand ernsthaft, dass 46 Millionen Dollar wirklich in das Marketing fliessen? Warum kommt nun ein "Kontrolleur" an Bord, ist das eine frewillige Massnahme von CR? Was war wirklich fertig von den Missionen, von denen man nur hörte aber nie etwas sah? Wie soll CR 500 Millonen Dollar wert sein, wenn es weder ein Produkt, noch eine große 500-Millionen-Dollar-Marke noch eine fertige Technik (die entweder ein Fork der CryEngine oder Lumberyard ist und damit nicht CIG gehört) gibt? Die Fragen drängen sich doch geradezu auf...

Ich habe auch von Anfang an gesagt, dass ein solches Projekt mit unendlich viel Zeit und Geld kein Problem ist. Das ist aber auch eine triviale Aussage. Die Frage ist doch, wie lange es Geld und Zeit gibt, ob am Ende ein Spiel entstehen wird oder eine Technikdemo mit verschiedenen Spielmechaniken.

Smartie
Beiträge: 77
Registriert: 11. Sep 2017, 09:07

Re: Star Citizen - Diskussionsthread

Beitrag von Smartie » 4. Jan 2019, 19:53

Wir hatten doch vor nicht allzu langer Zeit schon einmal eine Debatte über die Artikel von B. Danneberg. Für mich hat sich seitdem nichts geändert: Er war, ist und wird mit ziemlicher Sicherheit ein harter Star Citizen - Fanboy bleiben. Das an sich ist für mich nicht kritikwürdig, die Einseitigkeit der Argumentation dagegen sehr wohl. Andererseits: Hat er denn überhaupt eine Wahl? Würde er kritisch berichten, müsste er schließlich erklären, warum seine zahlreichen Artikel viel zu optimistisch waren und er Roberts Aussagen für bare Münze nahm und nimmt. Ich weiß noch, wie eine GS-Titelstory endete: "Ich sage, lasst Roberts machen!" Das zu einem Zeitpunkt, wo längst eine kritischere Berichterstattung nötig gewesen wäre.

Abgesehen davon: Seine Homepage, mit der er sicher auch einmal Geld verdienen will (Patroen), stützt sich doch auf das Projekt. Ohne dessen Vollendung wird das eher nichts. Von daher ist es wenig überraschend, dass die Zukunft von SC seiner Ansicht in hellen FArben strahlt.

Siel
Beiträge: 468
Registriert: 10. Jun 2016, 11:02

Re: Star Citizen - Diskussionsthread

Beitrag von Siel » 4. Jan 2019, 22:12

johnnyD hat geschrieben:
4. Jan 2019, 15:12
Siel hat geschrieben:
4. Jan 2019, 01:27
... Wenn ich den Entwickler nicht trauen kann der seine Finanzen (zwar nicht im Detail) veröffentlicht, was selten andere machen (bzw. Hat das schonmal wer gemacht außer als Report für Aktieninhaber?) wenn den dann? Quellenprüfung ist in dem Fall obsolet oder? Hinterfragen kann man gerne aber nur weil man hinterfragt liegt man nicht richtig!

Wie immer ist es dasselbe, wer kein Geld dafür ausgeben will soll es nicht tun. Der es will, sollte sich im Klaren sein, dass es schief gehen kann! Denn im Endeffekt laufen eh zum Großteil die Diskussionen darauf hinaus!

...
Der springende Punkt war für mich, dass im gleichen Atemzug bestätigt wurde, dass man über Jahre und Monate hinweg die Unwahrheit gegenüber den Backern gesagt hat. Weshalb also sollte man der Transparenz als Ganzem glauben? Dem Fazit stimme ich zu :)
Das ist es ja ^^ ich glaube nicht das Vhris Roberts absichtlich gelogen hat ^^
Und ich glaube wirklich das vieles kurz vor der Vollendung war, aber (großes aber) ich bin mir ziemlich sicher das vieles eingestampft wurde aufgrund neuer Tech! Zb die Planeten Tech, damit kannst du deine Planeten Bildchen mit Landezonen komplett verwerfen und fängst von vorne an. Das CR das auch für SQ42 will, weil es mehr Möglichkeiten zum erzählen einer Geschichte gibt, sollte doch nachvollziehbar sein oder?

Ich sage nicht das nie Geld verbrannt wurde, denn das würde es mit 100% Wahrscheinlichkeit ^^ aber die aktuelle Alpha beunruhigt mich in keinster Weise. Den ein 90er Wing Commander clon wäre zum damaligen Zeitpunkt geil gewesen aber die aktuelle Tech und ihr Potenzial macht mich gierig auf mehr ^^

Ich verwehre niemand seine Hinterfragungen aber wenn ich lese „Absichtliche Lügen“ ect pp ist eure Quelle (wenn es sowas überhaupt gibt) bzw Annahme genauso auf Dünnen Eis, wie meine „ich glaub ihn“!

vicsbier
Beiträge: 202
Registriert: 22. Okt 2016, 17:12

Re: Star Citizen - Diskussionsthread

Beitrag von vicsbier » 4. Jan 2019, 22:17

@Smartie: Mit welcher Seite will er denn Geld verdienen? space4games? Wusste ich gar nicht aber jetzt sehe ich es auch:
Dann seid ihr bei SPACE4GAMES goldrichtig. Unsere Mission: Gründlich, detailliert, emotional und ehrlich sein.

M.E. sind die Zeiten von neuen Gaming-Webseiten aber vorbei: Das Publikum geht auf YouTube, zu einer großen News-Seite oder zu einer Spezialseite. Selbst Jörg Langer hat mit GamersGlobal zu kämpfen (die Weihnachtsaktion 2018 scheint mir auch wesentlich weniger eingebracht zu haben als 2017).

Benutzeravatar
johnnyD
Beiträge: 184
Registriert: 19. Dez 2016, 18:53
Wohnort: Bayreuth

Re: Star Citizen - Diskussionsthread

Beitrag von johnnyD » 5. Jan 2019, 13:49

Siel hat geschrieben:
4. Jan 2019, 22:12
...
Ich verwehre niemand seine Hinterfragungen aber wenn ich lese „Absichtliche Lügen“ ect pp ist eure Quelle (wenn es sowas überhaupt gibt) bzw Annahme genauso auf Dünnen Eis, wie meine „ich glaub ihn“!
Andre hat es einige Seiten vorab schon einmal zusammengefasst unter viewtopic.php?p=89655#p89655
Mit Glauben und dünnem Eis hat meine Skepsis daher relativ wenig zu tun, sondern war und ist bis heute durch CIGs Handeln seit meinem Einstieg 07/2013 als Gesamtbild gewachsen. Mittlerweile unterstelle ich CIG und CR im Speziellen das Motto: "Nimm was Du bekommen kannst, Du kannst eh tun und lassen was Du willst".
"Wenn man den Sumpf trocken legen will, darf man nicht die Frösche fragen!"

Siel
Beiträge: 468
Registriert: 10. Jun 2016, 11:02

Re: Star Citizen - Diskussionsthread

Beitrag von Siel » 6. Jan 2019, 23:53

johnnyD hat geschrieben:
5. Jan 2019, 13:49
Siel hat geschrieben:
4. Jan 2019, 22:12
...
Ich verwehre niemand seine Hinterfragungen aber wenn ich lese „Absichtliche Lügen“ ect pp ist eure Quelle (wenn es sowas überhaupt gibt) bzw Annahme genauso auf Dünnen Eis, wie meine „ich glaub ihn“!
Andre hat es einige Seiten vorab schon einmal zusammengefasst unter viewtopic.php?p=89655#p89655
Mit Glauben und dünnem Eis hat meine Skepsis daher relativ wenig zu tun, sondern war und ist bis heute durch CIGs Handeln seit meinem Einstieg 07/2013 als Gesamtbild gewachsen. Mittlerweile unterstelle ich CIG und CR im Speziellen das Motto: "Nimm was Du bekommen kannst, Du kannst eh tun und lassen was Du willst".
Nichts destotrotz bleibt es eine Annahme oder subjektive Wahrnehmung. Man kann das verbrennen des Geldes nun kritisch sehen oder versucht nachzuvollziehen wie es dazu kam. (Klingt eventuell blöder ausgedrückt als gemeint).
Mein Verständniss nach, haben große Ankündigungen nach ihren besten gewissen stattgefunden und die rauszögerei mit Hoffnungen ^^ ich verstehe eure Position aber teile sie nicht ^^.

Siel
Beiträge: 468
Registriert: 10. Jun 2016, 11:02

Re: Star Citizen - Diskussionsthread

Beitrag von Siel » 11. Feb 2019, 17:36

Nen kleiner Push nach vorne ^^ und für die, die es interessiert, hier nen kleines Video mit Terrain Querschnitt, dass bereits in der Alpha existiert ^^

https://m.youtube.com/watch?v=vYC80Y3mPWw&feature=share

vicsbier
Beiträge: 202
Registriert: 22. Okt 2016, 17:12

Re: Star Citizen - Diskussionsthread

Beitrag von vicsbier » 12. Feb 2019, 11:47

Man hört gar nichts mehr von SC. Selbst die GS hat ihren wöchentlichen Hype-Freitag von Benjamin Danneberg eingestellt. Was ist da los?

Antworten