Star Citizen - Diskussionsthread

Alles, was nicht in ein anderes Forum gehört: Hier rein
Forumsregeln
Datenschutzerklärung: https://www.gamespodcast.de/datenschutzerklaerung/
Impressum: https://www.gamespodcast.de/impressum/

Forenregeln und zukünftige Weltverfassung
ART 1: Behandle andere Nutzer mit Respekt.
ART 2: Do NOT piss off the Podcasters

Lies bitte weitere Hinweise hier: viewtopic.php?f=4&t=2789
Benutzeravatar
schneeland
Beiträge: 554
Registriert: 22. Apr 2018, 15:41

Re: Star Citizen - Diskussionsthread

Beitrag von schneeland » 1. Sep 2019, 18:42

Anscheinend wurde die Beta von Squadron 42 um 3 Monate verschoben (Quelle: Computerbase).

Interessanter Humor, ein Projekt, das Jahre verspätet ist, offiziell um ein einziges Quartal zu verschieben. Und dann auch noch mit einer Erklärung, die klingt wie "wir haben das mit Agile und synchronisierten Releases leider verkackt".

Edit:
Es geht zunächst mal nur um die Beta - danke für die Korrektur, syke!
Zuletzt geändert von schneeland am 1. Sep 2019, 19:36, insgesamt 1-mal geändert.
"Hello, my friend! Pay a while, and listen!" (BlizzCon 2018)
"And now our RPG even has NPCs!" (Bethesda, E3 2019)

Benutzeravatar
Schlagerfreund
Beiträge: 1015
Registriert: 1. Feb 2019, 16:06
Wohnort: Ruhrpott

Re: Star Citizen - Diskussionsthread

Beitrag von Schlagerfreund » 1. Sep 2019, 18:47

Da macht man auch schon eine interessante Aussage, die ich mal mit Hinblick auf ein mögliches Release deute:
Im Ergebnis soll ein Team alle paar Quartale ein größeres Update fertigstellen.
Na da sind wir dann wohl noch sehr weit von einem Release von Star Citizen entfernt.

syke
Beiträge: 54
Registriert: 26. Jan 2018, 00:19

Re: Star Citizen - Diskussionsthread

Beitrag von syke » 1. Sep 2019, 19:30

schneeland hat geschrieben:
1. Sep 2019, 18:42
Anscheinend wurde Squadron 42 um 3 Monate verschoben (Quelle: Computerbase).
es geht um den Beta Start. von full release reden wir da noch nicht mal

vicsbier
Beiträge: 219
Registriert: 22. Okt 2016, 17:12

Re: Star Citizen - Diskussionsthread

Beitrag von vicsbier » 2. Sep 2019, 22:12

Schlagerfreund hat geschrieben:
1. Sep 2019, 18:47
Da macht man auch schon eine interessante Aussage, die ich mal mit Hinblick auf ein mögliches Release deute:
Im Ergebnis soll ein Team alle paar Quartale ein größeres Update fertigstellen.
Na da sind wir dann wohl noch sehr weit von einem Release von Star Citizen entfernt.
Sehr schön beobachtet.

Benutzeravatar
Desotho
Beiträge: 2516
Registriert: 13. Dez 2016, 19:05
Kontaktdaten:

Re: Star Citizen - Diskussionsthread

Beitrag von Desotho » 2. Sep 2019, 22:18

Am Kölner Dom wurde auch 632 Jahre gebaut bis er fertig war.
El Psy Kongroo

Benutzeravatar
Schlagerfreund
Beiträge: 1015
Registriert: 1. Feb 2019, 16:06
Wohnort: Ruhrpott

Re: Star Citizen - Diskussionsthread

Beitrag von Schlagerfreund » 2. Sep 2019, 22:46

Mer losse de Release in Beta, denn do jehööt it hin. :dance:

Benutzeravatar
XfrogX
Beiträge: 295
Registriert: 21. Jan 2017, 20:19
Kontaktdaten:

Re: Star Citizen - Diskussionsthread

Beitrag von XfrogX » 2. Sep 2019, 23:57

Ganz ehrlich außer in solchen Diskussionen bekomme ich von spiel selber eigentlich nichts mehr mit.
Und trotzdem scheinen sie ja immer noch genug Kohle zu machen. Von daher gibt es wohl eine Gruppe von Menschen die genau an diesem Konzept, an diesem wir träumen und basteln uns ein Spiel Spaß haben.
Vielleicht ist genau das Star Citizen, es wird gehandelt es werden Schiffe verglichen Listen erstellen, Preise fürs umbauen von Schiffen berechnet, man kann in Demos rum fliegen oder Sachen anschauen. Irgendwie ist das doch viel von dem was es mal sein sollte. Nur halt eher als Meta spiel. Ob sie das in einem Spiel je besser hin bekommen? Fraglich :)

AGmilky
Beiträge: 23
Registriert: 24. Feb 2018, 09:52

Re: Star Citizen - Diskussionsthread

Beitrag von AGmilky » 3. Sep 2019, 05:27

Man kann ja nicht nur in Demos rumfliegen sondern es gibt ja jz schon ein gigantisches Planetensystemen, es fehlen halt noch viele der Spielmechaniken.
Mit dem letzten Update haben sie aber zB eingeführt, dass Schiffupgrades (Waffen/Antrieb/Schielde/etc) persistent sind und wenn das Schiff kaputt geht nicht mehr verloren gehen.
Das klingt wie keine große Sache, aber für viele Leute macht es erst jz überhaupt Sinn in-game Geld zu erwirtschaften um es in Upgrades zu investieren.

Wie gesagt, man kann jetzt auch schon viel Spaß mit dem Spiel haben — inwiefern es je fertig wird ist eine davon abgelöst zu diskutierende Sache finde ich.

Dass Schiffsverkauf die Haupteinnahmequelle ist und CIG damit auch nicht aufhören wird ist klar, daher macht es mMn nicht viel Sinn bei jedem neuen Schiff empört aufzuschreien.

Benutzeravatar
johnnyD
Beiträge: 304
Registriert: 19. Dez 2016, 18:53
Wohnort: Bayreuth

Re: Star Citizen - Diskussionsthread

Beitrag von johnnyD » 3. Sep 2019, 08:35

Naja, dem könnte man entgegnen, dass CIG durch jahrelange Planlosigkeit und Misswirtschaft sehr stark daran gearbeitet hat, auf einen steten Geldeingang angewiesen zu sein, insbesondere der sich überall einmischende und unstete kleine Elon Musk namens Chris Roberts.

Ein Iron Harvest im Kickstarter könnte sich so etwas nicht erlauben
"Wenn man den Sumpf trocken legen will, darf man nicht die Frösche fragen!"

AGmilky
Beiträge: 23
Registriert: 24. Feb 2018, 09:52

Re: Star Citizen - Diskussionsthread

Beitrag von AGmilky » 3. Sep 2019, 11:25

Ja klar, CIG hat sich da ordentlich verkalkuliert und motiviert durch den großen Kickstarter-Erfolg noch dazu viel zu viel versprochen und technische Herausforderungen und benötigte Mitarbeiterzahl unterschätzt.

Andererseits muss man zu Gute halten, dass eben viele der Dinge, die mit Star Citizen versucht werden, vorher noch nie oder nie in diesem Ausmaß versucht wurden. Ich kann durchaus verstehen wie man sich da hoffnungslos verschätzen kann.

CIG hat auch das Problem, dass die Community so motiviert und positiv noch ist im Großen und Ganzen (auch weil man wie oben erwähnt schon viel Spaß haben kann), dass jede Kürzung des Spielinhaltes und sei es nur die Streichung irgendeiner Profession, zu einem riesen Shitstorm führen würde; das hat man immer wieder bei kleinsten Änderungen, die als Kürzung interpretiert werden könnten, gesehen.

Chris Roberts ist wie ein Pilot eines Linienflugzeugs, der beim Start bemerkt, dass zu wenig aufgetankt wurde, aber schon zu schnell ist um den Start sicher abzubrechen.
In der Luft traut er sich dann den Leuten nicht zu sagen, dass der Treibstoff nicht bis nach Ibiza sondern nur bis nach Köln reicht, während die Passagiere, die davon trotzdem Wind bekommen haben, ungeachtet dessen weiter Drinks kaufen, Partyspiele spielen und fröhlich "We're going to Ibiza" singen.
Gleichzeitig hofft die Fluggesellschaft CIG, dass mit den Einnahmen aus den Drinks (darunter einige besonders teure, die aus noch nicht erfundenen Alkoholika gemischt werden) genug Geld zusammenkommt um in Köln genug tanken zu können um zumindest bis nach Lyon zu kommen.

vicsbier
Beiträge: 219
Registriert: 22. Okt 2016, 17:12

Re: Star Citizen - Diskussionsthread

Beitrag von vicsbier » 6. Sep 2019, 14:17

Man darf es wohl eher frech nennen: Kleines Spiel versprechen, dann mit Preisangaben in die Unendlichkeit steigern und danach merken, dass es nicht reicht. Andere Projekte hätten dann abgebrochen werden müssen, CR aber hat ganz amerikanisch eine große Show mit ein paar Bildern gemacht und daraufhin noch mehr Geld erhalten. Das läuft wie die Staatsfinanzierung der USA: Ohne Geld von außen wäre das Land pleite.

Coti86
Beiträge: 98
Registriert: 15. Sep 2016, 11:59

Re: Star Citizen - Diskussionsthread

Beitrag von Coti86 » 6. Sep 2019, 14:41

Ich packe es mal hier rein, damit wir beim anderen Thread nicht vom eigentlichen Thema abkommen.

Zitat von Smartie aus dem Thread der En Detail Themenwoche über Peter Molyneux:
Smartie hat geschrieben:
6. Sep 2019, 11:13
wäre Chris Roberts nicht auch ein hervorrangender Kandidat? Zu dem müsste es doch genug Material geben.
Ja, zu Chris Roberts gibt es sehr viel Material. Unter anderem ein Artikel, den ich vor einiger Zeit mal gelesen habe, der in seiner Struktur und Ausführlichkeit dem Podcast über Peter Molyneux sehr ähnlich ist:
https://web.archive.org/web/20190313081 ... verything/

Achtung: den Artikel erreicht man nur mehr mithilfe der "wayback machine" weshalb das Laden einige Zeit dauern kann.

Ist natürlich nicht das gleiche wie ein gemütlicher Podcast, aber falls einem das Thema wirklich interessiert ist der Artikel äußerst aufschlussreich und informativ.


In eine ähnliche Kerbe schlagend aber dabei nicht so in die Tiefe gehend und kompakter ist der Forbes Artikel aus dem Mai dieses Jahres:
https://www.forbes.com/sites/mattperez/ ... f396495ac9


Weiters gibt es noch eine interessante Videoreihe auf Youtube namens "Sunk Cost Galaxy" zu finden hier: https://www.youtube.com/watch?v=gU3uEBU ... CcJKZHHY0E


Hoffe damit ist all jenen die sich, wie ich, einmal eine En Detail Folge über Chris Roberts erhoffen erstmal etwas gedient :)

Phazonis
Beiträge: 380
Registriert: 29. Jul 2017, 21:37

Re: Star Citizen - Diskussionsthread

Beitrag von Phazonis » 7. Sep 2019, 16:57

AGmilky hat geschrieben:
3. Sep 2019, 11:25
Andererseits muss man zu Gute halten, dass eben viele der Dinge, die mit Star Citizen versucht werden, vorher noch nie oder nie in diesem Ausmaß versucht wurden. Ich kann durchaus verstehen wie man sich da hoffnungslos verschätzen kann.
Ähm Elite:Dangerous hat zumindest etwas sehr ähnliches probiert und ist im Gegensatz zu Star Citizen auch schon fertig. Damals hat Chris Roberts sogar zum Backing gratuliert. Und genau da würde ich dann eben sagen nee Chris Roberts Macht nix was man so noch nicht gesehen hat. Er packt halt nur immer noch mehr in dieses Spiel rein, was aber sehr nach Feature Creep riecht.

Raptor 2101
Beiträge: 622
Registriert: 22. Mai 2016, 19:50

Re: Star Citizen - Diskussionsthread

Beitrag von Raptor 2101 » 8. Sep 2019, 10:28

Phazonis hat geschrieben:
7. Sep 2019, 16:57
Ähm Elite:Dangerous hat zumindest etwas sehr ähnliches probiert und ist im Gegensatz zu Star Citizen auch schon fertig. Damals hat Chris Roberts sogar zum Backing gratuliert. Und genau da würde ich dann eben sagen nee Chris Roberts Macht nix was man so noch nicht gesehen hat. Er packt halt nur immer noch mehr in dieses Spiel rein, was aber sehr nach Feature Creep riecht.
Elite, RebelGalaxy oder auch No Man Sky haben geliefert, aber halt was anderes als SC "verspricht". Ich hab mehr zeit in den Alpha von SC versenkt (und hatte spaß dabei) als in ED (letzteres hat bei mir über 100h auf der Uhr). ED hat mich damals dazu gebracht, meinen HOTAS Stick einzumotten und das intensive Gaming an den Nagel zu hängen. SC und ED wildern nur im gleichen Gegnre sonst haben sie nicht viel gemeinsam. Ich hoffe ernsthaft, dass SC mal wieder eine packende Story auf die reihe bekommt. Das ist zb. das was mir in ED gefehlt hat, irgendeine Art von Inszenierung, Anspruch oder Spannung.

Phazonis
Beiträge: 380
Registriert: 29. Jul 2017, 21:37

Re: Star Citizen - Diskussionsthread

Beitrag von Phazonis » 8. Sep 2019, 12:24

Raptor 2101 hat geschrieben:
8. Sep 2019, 10:28
Elite, RebelGalaxy oder auch No Man Sky haben geliefert, aber halt was anderes als SC "verspricht". Ich hab mehr zeit in den Alpha von SC versenkt (und hatte spaß dabei) als in ED (letzteres hat bei mir über 100h auf der Uhr). ED hat mich damals dazu gebracht, meinen HOTAS Stick einzumotten und das intensive Gaming an den Nagel zu hängen. SC und ED wildern nur im gleichen Gegnre sonst haben sie nicht viel gemeinsam. Ich hoffe ernsthaft, dass SC mal wieder eine packende Story auf die reihe bekommt. Das ist zb. das was mir in ED gefehlt hat, irgendeine Art von Inszenierung, Anspruch oder Spannung.
Ja das kann ich ja durchaus verstehen, nur kann ich es ehrlich gesagt nicht mehr hören, dass man die ewige Wartezeit damit wegredet, dass SC ja etwas so innovatives und nie dagewesenes macht. Wir reden hier von einem Spiel das mittlerweile 8 Jahre in Entwicklung ist und der Vergleich mit Elite: Dangerous ist in soweit sehr bezeichnend, weil es zur selben Zeit gekickstartet wurde. Also das eine hat es zum Release eines fertigen Produktes mit kontinuierlichen Updates geschafft während man beim anderen immer noch in Alphas rumgurkt. Und du gibst ja selbst zu, dass sie im selben Genre spielen,also nein eine riesige Galaxissimulation haben andere Spiele auch schon hingekriegt und außer die Story wird zu einem der Besten Dinge die man im Medium gesehen hat ist auch das nix Neues. Wenn es so weiter geht können wir uns dann im Jahr 2046 auf ein fertiges Produkt freuen. Ich hoffe ja immer noch, dass da vielleicht am Ende ein gutes Produkt bei rumkommt, aber den Vorwurf des Missmanagements kann man schwer wegdiskutieren.

Benutzeravatar
johnnyD
Beiträge: 304
Registriert: 19. Dez 2016, 18:53
Wohnort: Bayreuth

Re: Star Citizen - Diskussionsthread

Beitrag von johnnyD » 8. Sep 2019, 12:29

2046 klingt gut, da könnt ich in Rente gehen und hätt Zeit :D
"Wenn man den Sumpf trocken legen will, darf man nicht die Frösche fragen!"

Raptor 2101
Beiträge: 622
Registriert: 22. Mai 2016, 19:50

Re: Star Citizen - Diskussionsthread

Beitrag von Raptor 2101 » 8. Sep 2019, 14:33

Phazonis hat geschrieben:
8. Sep 2019, 12:24
Ja das kann ich ja durchaus verstehen, nur kann ich es ehrlich gesagt nicht mehr hören, dass man die ewige Wartezeit damit wegredet, dass SC ja etwas so innovatives und nie dagewesenes macht. Wir reden hier von einem Spiel das mittlerweile 8 Jahre in Entwicklung ist und der Vergleich mit Elite: Dangerous ist in soweit sehr bezeichnend, weil es zur selben Zeit gekickstartet wurde. Also das eine hat es zum Release eines fertigen Produktes mit kontinuierlichen Updates geschafft während man beim anderen immer noch in Alphas rumgurkt.
Ich kann die vergleiche nun schon lange nicht mehr hören. ED hat ein extrem konservatives Produkt abgeliefert. Es einhielt zum release defakto keine intrinsische Spielmechanik. Wirklich umgehauen/überzeugt hat das Ergebnis nun auch nicht. Die haben weniger Geld eingenommen, als StarCitizen vor release :D

und auch aktuell sind die Nutzerzahlen nicht so, dass man ED mehr als Nische zugestehen würde
Phazonis hat geschrieben:
8. Sep 2019, 12:24
Und du gibst ja selbst zu, dass sie im selben Genre spielen,also nein eine riesige Galaxissimulation haben andere Spiele auch schon hingekriegt
Hast du ED gespielt? Da wird nichts simuliert. Das ist defakto statisch mit einem "Event" overlay. Das hat Eve Online schon wesentlich besser hinbekommen
Phazonis hat geschrieben:
8. Sep 2019, 12:24
Wenn es so weiter geht können wir uns dann im Jahr 2046 auf ein fertiges Produkt freuen. Ich hoffe ja immer noch, dass da vielleicht am Ende ein gutes Produkt bei rumkommt, aber den Vorwurf des Missmanagements kann man schwer wegdiskutieren.
Kann ich nicht beurteilen. Von allem was ich (aus eigener Erfahrung) über Management, TeamFührungund Softwareentwicklung weiß, ist es schon ein erfolg, dass es die Firma noch gibt und überhaupt etwas geliefert wurde... die meisten Firmen überleben so eine Geldschwemme/Wachstum nicht.

Ob das Produkt je überzeugen wird... ich glaube nicht.

Phazonis
Beiträge: 380
Registriert: 29. Jul 2017, 21:37

Re: Star Citizen - Diskussionsthread

Beitrag von Phazonis » 8. Sep 2019, 16:23

Raptor 2101 hat geschrieben:
8. Sep 2019, 14:33
Phazonis hat geschrieben:
8. Sep 2019, 12:24
Ja das kann ich ja durchaus verstehen, nur kann ich es ehrlich gesagt nicht mehr hören, dass man die ewige Wartezeit damit wegredet, dass SC ja etwas so innovatives und nie dagewesenes macht. Wir reden hier von einem Spiel das mittlerweile 8 Jahre in Entwicklung ist und der Vergleich mit Elite: Dangerous ist in soweit sehr bezeichnend, weil es zur selben Zeit gekickstartet wurde. Also das eine hat es zum Release eines fertigen Produktes mit kontinuierlichen Updates geschafft während man beim anderen immer noch in Alphas rumgurkt.
Ich kann die vergleiche nun schon lange nicht mehr hören. ED hat ein extrem konservatives Produkt abgeliefert. Es einhielt zum release defakto keine intrinsische Spielmechanik. Wirklich umgehauen/überzeugt hat das Ergebnis nun auch nicht. Die haben weniger Geld eingenommen, als StarCitizen vor release :D

und auch aktuell sind die Nutzerzahlen nicht so, dass man ED mehr als Nische zugestehen würde
Auch da mag ja sein, dass es ein "konservatives" Produkt ist, aber immerhin es ist ein Produkt, dass fertig ist und auf den Markt kam. Wie lange dürfen wir darauf noch bei SC warten? Mal ganz abgesehen davon das selbst dieses "konservative" Produkt ja ein gewisses Risiko eingeht, weil der Markt für derartige Spiele nicht all zu groß ist und ebenso zumindest etwas Außergewöhnliches wenn vielleicht nichts Innovatives ist. Mich hat das Produkt dann durchaus überzeugt, aber auch da Star Citizen kann noch gar nicht überzeugen, dafür müsste das Produkt erstmal fertig werden und dann tritt es auch gegen ein über mehrere jahre geupdatetes Elite an und so blöd es auch klingen mag ein Produkt was beim Kunden reift ist meist besser. Und ja die haben weniger Geld eingenommen als Star Citizen und trotzdem sind sie immerhin fertig mit dem Produkt und Jahre am Markt. Ich kann ja verstehen, dass mit mehr Geld ein Produkt auch größer werden muss, aber nicht dass es sich dann auch Zeit nehmen kann bis zum Sankt Nimmerleinstag.

Und man soll sich mal nicht einer Illusion hingeben auch Star Citizen ist wenn es auch nur annähernd so Space Sim- lastig wird wie ED auch 100% ein Nischenspiel. Eine eventuell vorhandene Story mag zwar vielleicht mehr Leute mal anlocken, aber wenn die nicht Interesse an dem Kerngameplay haben werden auch die nach dem Storyende wieder abhauen. Space-Sims sind nunmal Nische das beweisen auch halbwegs regelmäßige Releases. Der letzte X Teil war auch kein Mainstream und Eve Online existiert ja sogar als Free to Play Spiel inklusvie einiger Indies die zumindest in dem bereich wildern (Everspace& Co.). Also da zu glauben das SC den großen Durchbruch in den Mainsteam darstellen wird halte ich für Wunschdenken.
Raptor 2101 hat geschrieben:
8. Sep 2019, 14:33
Phazonis hat geschrieben:
8. Sep 2019, 12:24
Und du gibst ja selbst zu, dass sie im selben Genre spielen,also nein eine riesige Galaxissimulation haben andere Spiele auch schon hingekriegt
Hast du ED gespielt? Da wird nichts simuliert. Das ist defakto statisch mit einem "Event" overlay. Das hat Eve Online schon wesentlich besser hinbekommen.
Die Märkte die man simuliert zählen nicht? Und auch da ja mag sein, dass andere Spiele mehr bieten, aber glaubst du ernsthaft, dass Star Citizen da mehr bieten wird? Vielleicht kann man aus den Planeten noch mehr rausholen, aber viel mehr wird da auch nicht gemacht werden und wenn riecht es halt sehr nach wir machen es um es zu machen. Weil gibt es für den Spieler einen Unterschied ob diese riesgie Galaxie einmal generiert wird oder ständig als SImulation läuft? Meist wird das nur bemerkt, wenn es irgendwie mit Gameplay verzahnt wird.
Raptor 2101 hat geschrieben:
8. Sep 2019, 14:33
Kann ich nicht beurteilen. Von allem was ich (aus eigener Erfahrung) über Management, TeamFührungund Softwareentwicklung weiß, ist es schon ein erfolg, dass es die Firma noch gibt und überhaupt etwas geliefert wurde... die meisten Firmen überleben so eine Geldschwemme/Wachstum nicht.

Ob das Produkt je überzeugen wird... ich glaube nicht.
Ja gut das es viele nicht geschafft haben könnte man Cloud Imperium Games auch zu Gute halten, gleichzeitig haben sie ja auch aus ihren Vorgängern nichts gelernt. Man hat förhlich weiter das Projekt sich Ballonartig aufblähen lassen. Wenn man aus all den gescheiterten Versuchen was gelernt hätte wäre genau das zu verhindern gewesen.

Raptor 2101
Beiträge: 622
Registriert: 22. Mai 2016, 19:50

Re: Star Citizen - Diskussionsthread

Beitrag von Raptor 2101 » 8. Sep 2019, 17:09

Phazonis hat geschrieben:
8. Sep 2019, 16:23
Auch da mag ja sein, dass es ein "konservatives" Produkt ist, aber immerhin es ist ein Produkt, dass fertig ist und auf den Markt kam. Wie lange dürfen wir darauf noch bei SC warten? Mal ganz abgesehen davon das selbst dieses "konservative" Produkt ja ein gewisses Risiko eingeht, weil der Markt für derartige Spiele nicht all zu groß ist und ebenso zumindest etwas Außergewöhnliches wenn vielleicht nichts Innovatives ist. Mich hat das Produkt dann durchaus überzeugt, aber auch da Star Citizen kann noch gar nicht überzeugen, dafür müsste das Produkt erstmal fertig werden und dann tritt es auch gegen ein über mehrere jahre geupdatetes Elite an und so blöd es auch klingen mag ein Produkt was beim Kunden reift ist meist besser. Und ja die haben weniger Geld eingenommen als Star Citizen und trotzdem sind sie immerhin fertig mit dem Produkt und Jahre am Markt. Ich kann ja verstehen, dass mit mehr Geld ein Produkt auch größer werden muss, aber nicht dass es sich dann auch Zeit nehmen kann bis zum Sankt Nimmerleinstag.
Doch genau das kann er ... Ich wüsste von keiner Rechtlichen verpflichtung. aber das ist schon lang und breit diskutiert worden... immer die gleichen Argumente.
Phazonis hat geschrieben:
8. Sep 2019, 16:23
Und man soll sich mal nicht einer Illusion hingeben auch Star Citizen ist wenn es auch nur annähernd so Space Sim- lastig wird wie ED auch 100% ein Nischenspiel. Eine eventuell vorhandene Story mag zwar vielleicht mehr Leute mal anlocken, aber wenn die nicht Interesse an dem Kerngameplay haben werden auch die nach dem Storyende wieder abhauen. Space-Sims sind nunmal Nische das beweisen auch halbwegs regelmäßige Releases. Der letzte X Teil war auch kein Mainstream und Eve Online existiert ja sogar als Free to Play Spiel inklusvie einiger Indies die zumindest in dem bereich wildern (Everspace& Co.). Also da zu glauben das SC den großen Durchbruch in den Mainsteam darstellen wird halte ich für Wunschdenken.
Eve hat wohl 18k Users (avg active)
ED hat 4k (avg active)

Die Hürden sind nicht sonderlich hoch.
Phazonis hat geschrieben:
8. Sep 2019, 16:23
Die Märkte die man simuliert zählen nicht? Und auch da ja mag sein, dass andere Spiele mehr bieten, aber glaubst du ernsthaft, dass Star Citizen da mehr bieten wird? Vielleicht kann man aus den Planeten noch mehr rausholen, aber viel mehr wird da auch nicht gemacht werden und wenn riecht es halt sehr nach wir machen es um es zu machen. Weil gibt es für den Spieler einen Unterschied ob diese riesgie Galaxie einmal generiert wird oder ständig als SImulation läuft? Meist wird das nur bemerkt, wenn es irgendwie mit Gameplay verzahnt wird.
Ich bin die "Markt-Simulation" aus Eve Online gewöhnt, also so ein echter markt. Mit Angebot und Nachfrage. Mit von Usern produzierten Gütern, Handelsflotten und sich ändernden Allianzen.

(Meine Erfahrung ED sind von Release bis zum ersten Addon)
Die Marktsimulation in ED hab ich nicht wahrgenommen bzw Preisentwicklung war vernachlässigbar. Kriege bedeuteten dass in "Instanzen" KI Schlachten ausgetragen werden und sich ein Balken verschiebt. Stationen waren nicht zerstörbar. KI Schiffe spawnten "in station" bzw despawnten dort...
Phazonis hat geschrieben:
8. Sep 2019, 16:23
Ja gut das es viele nicht geschafft haben könnte man Cloud Imperium Games auch zu Gute halten, gleichzeitig haben sie ja auch aus ihren Vorgängern nichts gelernt. Man hat förhlich weiter das Projekt sich Ballonartig aufblähen lassen. Wenn man aus all den gescheiterten Versuchen was gelernt hätte wäre genau das zu verhindern gewesen.
Woher kommt die Sicherheit, dass "genau das zu verhindern gewesen" währe? Derjenige der das Risiko trägt, hat sich für diesen weg entschieden, mit allen Konsequenzen. Das ist in der Industrie sogar üblich. Man plant dann halt mit einem Break Even auf n Jahre

Siel
Beiträge: 532
Registriert: 10. Jun 2016, 11:02

Re: Star Citizen - Diskussionsthread

Beitrag von Siel » 8. Sep 2019, 18:55

Phazonis hat geschrieben:
8. Sep 2019, 12:24
Raptor 2101 hat geschrieben:
8. Sep 2019, 10:28
Elite, RebelGalaxy oder auch No Man Sky haben geliefert, aber halt was anderes als SC "verspricht". Ich hab mehr zeit in den Alpha von SC versenkt (und hatte spaß dabei) als in ED (letzteres hat bei mir über 100h auf der Uhr). ED hat mich damals dazu gebracht, meinen HOTAS Stick einzumotten und das intensive Gaming an den Nagel zu hängen. SC und ED wildern nur im gleichen Gegnre sonst haben sie nicht viel gemeinsam. Ich hoffe ernsthaft, dass SC mal wieder eine packende Story auf die reihe bekommt. Das ist zb. das was mir in ED gefehlt hat, irgendeine Art von Inszenierung, Anspruch oder Spannung.
Ja das kann ich ja durchaus verstehen, nur kann ich es ehrlich gesagt nicht mehr hören, dass man die ewige Wartezeit damit wegredet, dass SC ja etwas so innovatives und nie dagewesenes macht. Wir reden hier von einem Spiel das mittlerweile 8 Jahre in Entwicklung ist und der Vergleich mit Elite: Dangerous ist in soweit sehr bezeichnend, weil es zur selben Zeit gekickstartet wurde. Also das eine hat es zum Release eines fertigen Produktes mit kontinuierlichen Updates geschafft während man beim anderen immer noch in Alphas rumgurkt. Und du gibst ja selbst zu, dass sie im selben Genre spielen,also nein eine riesige Galaxissimulation haben andere Spiele auch schon hingekriegt und außer die Story wird zu einem der Besten Dinge die man im Medium gesehen hat ist auch das nix Neues. Wenn es so weiter geht können wir uns dann im Jahr 2046 auf ein fertiges Produkt freuen. Ich hoffe ja immer noch, dass da vielleicht am Ende ein gutes Produkt bei rumkommt, aber den Vorwurf des Missmanagements kann man schwer wegdiskutieren.
Wie kommst du auf 8 Jahre? Realistisch gesehen ist der Startpunkt Mitte 2014! Der Trailer hatte keine Tech die verwendbar gewesen wäre! Nach dem Kickstarter Erfolg und den Stretchgoals, würde der Scope und die Ambitionen größer! Mies kommuniziert auf jedenfall, abweichend der original Vision auf jedenfall!

Und Misswirtschaft würde ich es nicht nennen! Wenn die Tech die gebraucht wird existiert hätte, hätte man sie eingekauft anstatt selbst zu entwickelt!

Antworten