Seite 44 von 45

Re: Star Citizen - Diskussionsthread

Verfasst: 17. Okt 2020, 21:48
von AGmilky
Vor allem, sie nehmen jedes Quartal mehr ein als das vorherige, seit 1-2 Jahren jz ca

Und das ohne dass die Ausgaben viel mehr werden.

Vl kann man sagen: Das Projekt ist schlecht gemanagt (im Sinne von: Speed, Effizienz) aber die Firma läuft ganz okay (Einnahmensteigerung, auch wenn nicht wirklich Profit).

Re: Star Citizen - Diskussionsthread

Verfasst: 17. Okt 2020, 23:04
von Guthwulf
AGmilky hat geschrieben:
17. Okt 2020, 21:48
Vl kann man sagen: Das Projekt ist schlecht gemanagt (im Sinne von: Speed, Effizienz) aber die Firma läuft ganz okay (Einnahmensteigerung, auch wenn nicht wirklich Profit).
ein Pyramiden Scam oder ein Kult wie Scientology laufen auch oft und lange "ganz ok". :whistle: Das CIG ihren Anhängern weiterhin genug Geld aus der Tasche leiern kann, um die Angestellten zu bezahlen, rechtfertigt keinen Beifall und macht ihre Geschäftspraktiken auch um keinen Deut besser. :naughty: :pray:

Re: Star Citizen - Diskussionsthread

Verfasst: 17. Okt 2020, 23:35
von AGmilky
Sorry, aber bisschen Selbstverantwortung muss man auch haben als Spieler/Backer, denn wer jz einsteigt oder nachlegt im Glauben das MMO wird in nem Jahr oder zwei fertig gehört dann vl auch besachwaltert xD

CIG hat seit nämlich Jahren jz keine Release Dates mehr versprochen für das MMO.
Jeder der ans Ende der aktuellen Roadmap schaut, sieht, dass bis dahin vl gerade mal das erste Planetensystem fertig ist.

Jeder der sich bisschen informiert, weiß was die Lage und die Geschwindigkeit der Entwicklung im Moment ist.

Und auch die berühmt-berüchtigten "Kaufe ein Bild von einem Schiff in Planung"-Sales sind meines Erachtens besser geworden weil gefühlt seltener und viel öfter auf Schiffe bezogen die innerhalb der nächsten zwei Patches auch released werden ... und teilweise werden mittlerweile auch einfach Schiffe im fertigen Zustand das erste mal angepriesen.
Und selbst wenn jemand nur ein Bild eines Schiffes kauft, bekommt er ja trotzdem in-game einen ähnlichen Ersatz provisorisch zugeteilt.

Dazu kommt, dass ein Gros der Schiffe in-game mit in-game-währung gekauft oder geliehen werden können. Und da mitterweile Fortschritt/Geld/Inventar zwischen den Patches bestehen bleibt, ist das durchaus eine Alternative geworden zum Echtgeldkauf.

Hier vergleiche mit Scientology oder Scams herzustellen ist insofern fast eine Verleumdung.

Und ja, SQ42 ist ne andere Sache, da war die Kommunikation echt scheiße und ist immer noch teilweise ne Frechheit. Alleine, dass man im Oktober 2020 das erste mal offiziell mitteilt, dass im Q4 2020 KEINE Beta (lol) veröffentlicht wird, ist einfach unglaublich.
Aber: ich bezweifle sehr stark, das SQ42 auch nur einen Bruchteil der neuen Rekordeinkünfte ausmacht.

Re: Star Citizen - Diskussionsthread

Verfasst: 18. Okt 2020, 14:28
von Dr_Hasenbein
Guthwulf hat geschrieben:
17. Okt 2020, 23:04
AGmilky hat geschrieben:
17. Okt 2020, 21:48
Vl kann man sagen: Das Projekt ist schlecht gemanagt (im Sinne von: Speed, Effizienz) aber die Firma läuft ganz okay (Einnahmensteigerung, auch wenn nicht wirklich Profit).
ein Pyramiden Scam oder ein Kult wie Scientology laufen auch oft und lange "ganz ok". :whistle: Das CIG ihren Anhängern weiterhin genug Geld aus der Tasche leiern kann, um die Angestellten zu bezahlen, rechtfertigt keinen Beifall und macht ihre Geschäftspraktiken auch um keinen Deut besser. :naughty: :pray:
Hier werden aber auch ganz andere Maßstäbe angesetzt. Diese Geschäftspraktik ist in den USA durchaus gängig. Im Grunde sind die Early Adopter "Investoren". Elon Musk hat es nicht anders gemacht, ein Vergleich zu Scientology finde ich irgendwie unangebracht.

Re: Star Citizen - Diskussionsthread

Verfasst: 18. Okt 2020, 17:19
von johnnyD
Raptor 2101 hat geschrieben:
17. Okt 2020, 21:19
Smartie hat geschrieben:
17. Okt 2020, 19:03
So, der nächste Delay von Squadron 42:
https://www.kotaku.com.au/2020/10/star- ... lay-again/

Als ich 2012 im Referendariat war, gabs die ersten Videos und den Beginn der Kickstarter-Kampagne. Wenn SQ42 erscheint, bin ich wahrscheinlich Schulleiter;) Echt, kann man sich ein schlechteres Projektmanagment vorstellen?
Du warst noch nicht häufig in der "freien Wirtschaft" unterwegs oder? Die Firma existiert noch und bezahlt ihren angestellten einen Gehalt. Zumindestens scheinen sie Einnahmen und Ausgaben zu Balancen, Das schafft schon nicht jeder :ugly:
Und was hat das jetzt mit (schlechtem) Projektmanagement zu tun? Das CR das "Geld aus der Tasche leiern" perfektioniert hat dürfte unbestritten sein, nur macht dass die Befähigung zum Managen nicht besser oder schlechter - es ermöglicht zunächst nur das schlechte Missmanagement auf Zeit

Re: Star Citizen - Diskussionsthread

Verfasst: 18. Okt 2020, 17:24
von Andre Peschke
johnnyD hat geschrieben:
18. Okt 2020, 17:19
Und was hat das jetzt mit (schlechtem) Projektmanagement zu tun?
Ich denke, er meint: Ein schlechter Manager aus Firmensicht ist der, der kein Geld einspielt. Solange Chris Roberts ohne Produkt trotzdem viel Geld einspielt, ist er ein guter Manager. Die Fertigstellung oder ein nennenswerter Fortschritt könnten ja für den Geldfluss sogar theoretisch schädlich sein, wenn er seinen Anspruch auf Perfektion aufgibt / aufhört einen Traum zu verkaufen und plötzlich Realität liefert (je nach Perspektive).

Anonsten unterstreicht CIG weiter, was ich im letzten Podcast mit Ralf gesagt habe: Sie praktizieren Scheintransparenz, indem sie Unmengen von Informationen veröffentlichen - nur eben nicht die relevanten Infos, nach denen die Community berechtigterweise fragt.

Andre

Re: Star Citizen - Diskussionsthread

Verfasst: 18. Okt 2020, 21:24
von johnnyD
Andre Peschke hat geschrieben:
18. Okt 2020, 17:24
johnnyD hat geschrieben:
18. Okt 2020, 17:19
Und was hat das jetzt mit (schlechtem) Projektmanagement zu tun?
Ich denke, er meint: Ein schlechter Manager aus Firmensicht ist der, der kein Geld einspielt. Solange Chris Roberts ohne Produkt trotzdem viel Geld einspielt, ist er ein guter Manager. Die Fertigstellung oder ein nennenswerter Fortschritt könnten ja für den Geldfluss sogar theoretisch schädlich sein, wenn er seinen Anspruch auf Perfektion aufgibt / aufhört einen Traum zu verkaufen und plötzlich Realität liefert (je nach Perspektive).

Anonsten unterstreicht CIG weiter, was ich im letzten Podcast mit Ralf gesagt habe: Sie praktizieren Scheintransparenz, indem sie Unmengen von Informationen veröffentlichen - nur eben nicht die relevanten Infos, nach denen die Community berechtigterweise fragt.

Andre
Schon, wie von mir erwähnt und von User Raptor 2101 treffend beschrieben ein in der Tat perfekter Taschenspielertrick. Jedoch steht im zitierten Text nur: "Echt, kann man sich ein schlechteres Projektmanagment vorstellen?"

Ich denke meine Nachfrage nach dem Zusammenhang war berechtigt, denn der Vergleich von Raptor hat mit der Frage von Smartie wenig zu tun. Denn @Smartie bezieht sich unmissverständlich auf die Qualität der Tätigkeit, wie sie Ralf Adam ausübt, nicht auf den Taschenspieler ;)

Re: Star Citizen - Diskussionsthread

Verfasst: 18. Okt 2020, 22:05
von Smartie
Die Qualität der Tätigkeit bezieht sich mE nicht allein auf das bloße Verhältnis von Einnahmen und Ausgaben, auch wenn das einer der wichtigsten Punkte ist.
- Sicherstellung von Termintreue / Einhaltung von Zeitplänen
- Qualität des Produkts
sind für mich ebenfalls entscheidend. Ich gestehe gerne zu, dass SC als Projekt, dass nur EInnahmen generieren soll, erfolgreich ist. Das aber nur deshalb,weil die beiden Punkte "Termintreue / Qualität des Produkts" mittlerweile völlig entkoppelt von den Einnahmen sind.
Wer über Jahre hinweg nicht in der Lage ist sich verbindliche Ziele in Bezug auf Fertigstellung zu geben und diese einzuhalten, der kann entweder nicht planen oder legt es bewusst darauf an viel zu spät / nie fertig zu werden. Auch die versprochene Qualität hat man nach 8! Jahren immer noch nicht ansatzweise erreicht.
Seriös ist das meines Erachtens nicht. Feel free to disagree.

Re: Star Citizen - Diskussionsthread

Verfasst: 18. Okt 2020, 22:25
von Andre Peschke
Smartie hat geschrieben:
18. Okt 2020, 22:05
Feel free to disagree.
Glaube da disagreed keiner. Der Beitrag von Raptor war doch eher ein wenig auf der "hey, immerhin nicht an die Wand gefahren, das schafft immerhin noch jeder über 8 Jahre" - Schiene. Glaub die ernste Diskussion wird dem Beitrag nicht gerecht. :D

Andre

Re: Star Citizen - Diskussionsthread

Verfasst: 19. Okt 2020, 00:26
von Dr_Hasenbein
Mich würde mal interessieren: Ist hier eigentlich jemand Projektmanager? Insbesondere Projekte dieser Dimension? Ich habe interessehalber Projekte enormen Aufmaßes schon verfolgt und eines beim Kunden hautnah miterlebt. Aus der Erfahrung kann ich persönlich sagen, ich würde mir nicht anmaßen schlechtes PM zu unterstellen. In der Zeit verändert sich so viel, auch am Scope. Man hört die Leute immer unken wie unfähig die Manager doch sind, selbst wenn das Projekt nach 10 Jahren dann doch mal fertig wird.

Re: Star Citizen - Diskussionsthread

Verfasst: 19. Okt 2020, 10:22
von Ralf C. Adam
André hat mich gerade auf die neuesten Entwicklungen bei SC, das Video - und die Nachfragen hier im Thread aufmerksam gemacht. Werde mir das die nächsten Tage auf jeden Fall auch mal anschauen und meine persönliche Einschätzung dazu teilen :) Sobald es mein aktuelles Projekt zulässt ;) :D

Re: Star Citizen - Diskussionsthread

Verfasst: 19. Okt 2020, 12:38
von Pac-man
Dr_Hasenbein hat geschrieben:
19. Okt 2020, 00:26
Mich würde mal interessieren: Ist hier eigentlich jemand Projektmanager?
Ja, früher im Consulting. Inzwischen nur noch im kleineren, internen Rahmen bei einem großen Konzern.
Dr_Hasenbein hat geschrieben:
19. Okt 2020, 00:26
Insbesondere Projekte dieser Dimension?
Nein, mein größtes Projekt hatte ein Budget von knapp 10 Mio. Euro. Die meisten Projekte lagen allerdings im sechsstelligen Bereich.
Dr_Hasenbein hat geschrieben:
19. Okt 2020, 00:26
Aus der Erfahrung kann ich persönlich sagen, ich würde mir nicht anmaßen schlechtes PM zu unterstellen. In der Zeit verändert sich so viel, auch am Scope. Man hört die Leute immer unken wie unfähig die Manager doch sind, selbst wenn das Projekt nach 10 Jahren dann doch mal fertig wird.
Ich würde mir auch nicht anmaßen die Schuld allein dem PM zu unterstellen. Dafür haben wir viel zu wenig Einblick in die wichtigen Eckdaten des Projekts. Ein Meilensteinplan liegt offenbar seit längerem nicht vor bzw. wird anscheinend absichtlich nicht vorgelegt. Weitere Interna wie z.B. das Budget und dessen genaue Aufteilung oder Protokolle interner Meetings zum Scope liegen uns auch nicht vor. Stattdessen haben wir nur PR Worthülsen und das was CIG unter Transparenz versteht.

Für mich sieht das so aus als wäre hier einiges im Argen wenn das Ziel die Fertigstellung eines Produkts sein soll. Ob das wirklich das Ziel ist, wissen wir allerdings nicht.

Re: Star Citizen - Diskussionsthread

Verfasst: 19. Okt 2020, 17:40
von johnnyD
@André Peschke

Stimmt wohl auch wieder, einfach net so ernst nehmen :). Ich kanns nur von Monat zu Jahr weniger fassen, wie dieser Taschenspielertrick besser und besser funktioniert :think:

@Ralf C. Adam
Auf den detaillierten fachmännischen Blick von Dir/Euch in einem Update bin ich schon sehr gespannt. Vielleicht wirds ja gegen Ende des Jahres nen Feierabend Glühwein :dance:

Re: Star Citizen - Diskussionsthread

Verfasst: 20. Okt 2020, 16:09
von Bugschütze
Der groesste Gewinn ist die Debatte drumherum, fuer mich jedenfalls. Wie auch immer man das sehen will (und sicher schwierig wenn man viel Geld investiert hat) aber als nicht-Investor hat mir Star Citizen schon sehr viel Freude bereitet. DANKE CHRIS!!

Re: Star Citizen - Diskussionsthread

Verfasst: 20. Okt 2020, 17:06
von Dr_Hasenbein
Das Geld was ich investiert habe (250), habe ich längst wieder reingespielt. Im wahrsten Sinne des Wortes :D

Re: Star Citizen - Diskussionsthread

Verfasst: 20. Okt 2020, 20:51
von Raptor 2101
Andre Peschke hat geschrieben:
18. Okt 2020, 22:25
Smartie hat geschrieben:
18. Okt 2020, 22:05
Feel free to disagree.
Glaube da disagreed keiner. Der Beitrag von Raptor war doch eher ein wenig auf der "hey, immerhin nicht an die Wand gefahren, das schafft immerhin noch jeder über 8 Jahre" - Schiene. Glaub die ernste Diskussion wird dem Beitrag nicht gerecht. :D

Andre
Ja und nein - ich meinte das schon ernst.

Die meisten Diskutanten werfen CIG schlechtes Projektmanagment vor. Ich war mittlerweile in genug Projekten von Anfang an tätig. Noch nie hab ich ein Projekt erlebt, das nicht von Anfang und "unterbesetzt", "unterfinanziert" und "über ambitioniert" war. Das ist der Startpunkt von fast jedem IT Projekt. Dem Kunden (ob nun Großunternehmen oder wie in diesem Fall Backer) wird das Blaue vom Himmer versprochen und intern plant man schon mit den "Nachträgen". Das mag schlechter Stiel und oder auch nur einfach Beschiss sein, aber es ist kein schlechtes Projektmanagement. Schlechtes oder gutes Projektmanagement zeigt sich, wenn die Bombe platz. Wenn Mehrkosten abgerechnet werden müssen, wenn Crunch angeordnet wird usw. Wie ihr selbst in anderen Podcast erwähnt habt - dabei kann das ganze (Projekt)Team draufgehen (kündigung, burn-out) oder die ganze Firma bankrot gehen. Ich hab von CIG und den Depandancen nichts der gleichen gehört. Sie zahlen pünktlich den Gehalt, haben aktuell keine großen Abwanderungen zu vermelden, angepisste (Ex) Angestellte lassen sich in dem SocialMedia-Kanälen nicht aus und kaum jemand leakt brisantes an Schreier. Auch die (zugegeben aus Kundensicht extrem fragwürdige) Kommunikationspolitik zeigt imho sehr gut, dass sie wissen was sie tun: aktive Schadensbegrenzung, (Backer)ChashFlow am laufen halten, schlechte Nachrichten wohl dosiert ausbringen, dass es keine wellen mehr schlägt.

Zusammengefasst: gutes Projektmanagement versucht die Ziele eines Projektes unter optimaler Nutzung aller Ressourcen zu erreichen. Diese Ziele müssen nicht Deckungsgleich mit den "kommunizierten" Zielen sein und sie müssen schon gar nicht im Interesse des Kunden sein.

Was CIG da mit den "Kunden" veranstaltet grenzt, meiner Meinung nach, dicht an Betrug. Wenn man offene transparente Kommunikation "verspricht", sollte man das auch bringen und nicht eine Nebelwand nach der anderen werfen. Ich sehe aber keine Anzeichen für schlechtes Projektmanagement.

Vielleicht noch ein hinweis: in meiner Welt gibt es "Product Owner","Kundenvertrehter" und andere Träumer... und dann gibt es die Projektleitung. Die Projektleitung ist meist nicht der Grund warum der Kunde am ende unzufrieden ist. Ich würde Chris Roberts jetzt eher bei den Träumern verorten :ugly:

Re: Star Citizen - Diskussionsthread

Verfasst: 20. Okt 2020, 21:04
von Dr_Hasenbein
Ohne die Salamitaktik kommt man bei vielen Kunden auch einfach nicht weiter. Da ist man dann entweder der ehrliche und hat kein Projekt, oder man gehört zu allen Anderen :ugly:

Re: Star Citizen - Diskussionsthread

Verfasst: 21. Okt 2020, 09:12
von Raptor 2101
Dr_Hasenbein hat geschrieben:
20. Okt 2020, 21:04
Ohne die Salamitaktik kommt man bei vielen Kunden auch einfach nicht weiter. Da ist man dann entweder der ehrliche und hat kein Projekt, oder man gehört zu allen Anderen :ugly:
Um im Bilde der Salami(Taktik) zu bleiben: Wir können festhalten: CIG hat das Messlatte für die möglichst Dünne Salamischeibe neu definiert. :ugly:

Re: Star Citizen - Diskussionsthread

Verfasst: 21. Okt 2020, 15:05
von Dr_Hasenbein
Raptor 2101 hat geschrieben:
21. Okt 2020, 09:12
Dr_Hasenbein hat geschrieben:
20. Okt 2020, 21:04
Ohne die Salamitaktik kommt man bei vielen Kunden auch einfach nicht weiter. Da ist man dann entweder der ehrliche und hat kein Projekt, oder man gehört zu allen Anderen :ugly:
Um im Bilde der Salami(Taktik) zu bleiben: Wir können festhalten: CIG hat das Messlatte für die möglichst Dünne Salamischeibe neu definiert. :ugly:
In der feinen Gesellschaft nennt man das „gehobene Küche“ :lol:

Re: Star Citizen - Diskussionsthread

Verfasst: 21. Okt 2020, 15:18
von DexterKane
Bei zu viel Chichi ist weniger auch einfach weniger! :ugly: