Manchmal, manchmal versteht ihr Medienfuzzies uns Gamer so überhaupt nicht

Alles, was nicht in ein anderes Forum gehört: Hier rein
Forumsregeln
Datenschutzerklärung: https://www.gamespodcast.de/datenschutzerklaerung/
Impressum: https://www.gamespodcast.de/impressum/

Forenregeln und zukünftige Weltverfassung
ART 1: Behandle andere Nutzer mit Respekt.
ART 2: Do NOT piss off the Podcasters

Lies bitte weitere Hinweise hier: viewtopic.php?f=4&t=2789
Rektor
Beiträge: 90
Registriert: 1. Mär 2017, 03:09

Re: Manchmal, manchmal versteht ihr Medienfuzzies uns Gamer so überhaupt nicht

Beitrag von Rektor »

du widerlegst dich selber. du machst einen haufen annahmen, und das einzige was du klar belegen kannst ist die existenz von sinnfreien kommentaren unter einem trailer auf youtube. dann versuchst du mit einigen annahmen andere zu belegen und suchst dir dann behauptungen (nicht mal da fakten) zusammen, die deinen schluss unterstützen. sowas wie "unter der vorraussetzung, die mehrheit von Gruppe 1 ist nicht frauenfeindlich - steigt mit der Mitgliederanzahl in Gruppe 1, proportional die anzahl von Trailerkommentaren die du als vernünftig bezeichnest"

und dann gehst du hin und behauptest, weil deine vorher aus der luft gegriffene idee so nicht zu beobachten wäre (weil du 2 mal draufgeschaut hast) muss das bedeuten, dass die vorraussetzung deiner ersten behauptung nicht zutrifft. jede andere möglichkeit ausgeschlossen, rein garnichts überprüft aber hauptsache emotional argumentiert

ich überlass dich dann mal deinen ideen

meisterlampe1989

Re: Manchmal, manchmal versteht ihr Medienfuzzies uns Gamer so überhaupt nicht

Beitrag von meisterlampe1989 »

Rektor hat geschrieben:
12. Jun 2018, 16:37
dann versuchst du mit einigen annahmen andere zu belegen und suchst dir dann behauptungen (nicht mal da fakten) zusammen, die deinen schluss unterstützen. sowas wie "unter der vorraussetzung, die mehrheit von Gruppe 1 ist nicht frauenfeindlich - steigt mit der Mitgliederanzahl in Gruppe 1, proportional die anzahl von Trailerkommentaren die du als vernünftig bezeichnest"
Ich würde das als ganz normale Logik bezeichnen.

Anstatt zur Sache zu argumentieren, hängst Du dich nur an meinem Stil auf. Du scheinst also noch weniger Argumente für das Gegenteil zu haben.

Und dass du meine Aussage nach dem Massaker in den sozialen Medien, Foren und Videodiensten als "aus der Luft gegriffen" bezeichnest, nehme ich als Beleidigung meiner Intelligenz wahr.

Rektor
Beiträge: 90
Registriert: 1. Mär 2017, 03:09

Re: Manchmal, manchmal versteht ihr Medienfuzzies uns Gamer so überhaupt nicht

Beitrag von Rektor »

also hier nochmal langsam für dich. man nehme hundert personen, die aus irgendeinem grund stellvertretend für die gesamte battlefield community stehen.

es gibt 20 youtube kommentare, du liest 14 von denen 12 sexistisch sind. und daraufhin behauptest du, die 86 anderen, die keinen youtube kommentar geschrieben haben sind alles sexisten, denn - wären sie es nicht, dann hätten sie sich ja in den kommentaren entsprechend gegen die 12 gewehrt.

genaugenommen besteht dein informationsstand den du faktisch belegen kannst aus ein paar youtubekommentaren. du behauptest aber etwas pber die 86 anderen und belegst es damit, dass sie sich nicht so verhalten wie du es erwartet hättest. du kannst noch nicht einmal anführen ob die Community rund um Battlefield in dem Bild 100, 1000, oder 70 Leute sind. Aber sie verhalten sich nicht so, wie du erwartet hättest. Und deswegen handelt es sich um Sexisten. Aber ich beleidige deine Intelligenz. Ich belass es an der Stelle mal dabei.

meisterlampe1989

Re: Manchmal, manchmal versteht ihr Medienfuzzies uns Gamer so überhaupt nicht

Beitrag von meisterlampe1989 »

Rektor hat geschrieben:
12. Jun 2018, 17:08
es gibt 20 youtube kommentare, du liest 14 von denen 12 sexistisch sind. und daraufhin behauptest du, die 86 anderen, die keinen youtube kommentar geschrieben haben sind alles sexisten, denn - wären sie es nicht, dann hätten sie sich ja in den kommentaren entsprechend gegen die 12 gewehrt.
Die Battlefield-Community besteht aber aus MILLIONEN. Dein Beispiel ist vollkommen sinnlos, weil es ja gerade die Masse ist, die mein Argument valide macht. (Ich denke deswegen hast du das Beispiel auch so gewählt)

Zunächst einmal funktioniert das, was du da aufstellst nur, wenn fast JEDER der vernünftig ist NICHT kommentiert. Eine schwachsinnige Annahme.

Battlefield 1 hat sich 20 Mio. mal verkauft. Selbst wenn ich davon 3/4 abziehe, die "casual" sind und sich abseits des Spielens nicht weiter engagieren, bleiben immer noch 5 Mio. Der Reveal Trailer hat 10 Mio. Klicks und über 200000 Kommentare. Ehe positive Kommentare kommen muss ich 3 Minuten scrollen.

Wenn die Sauerei die da abläuft nur eine Minderheit darstellt, würde bereits wenn nur 1 % der "Vernünftigen" positiv kommentieren würde, ein viel differenzierteres Bild in den Kommentaren entstehen.

Wo sind die?

Benutzeravatar
TimBach97
Beiträge: 25
Registriert: 6. Jun 2018, 19:30

Re: Manchmal, manchmal versteht ihr Medienfuzzies uns Gamer so überhaupt nicht

Beitrag von TimBach97 »

Ist das nicht wirklich eher ein Internetproblem als eins von statistischen Erhebungen? Sicher wird es dadurch zu einem bei Erfassung internetspezifischer Probleme. Aber grundsätzlich sehe ich hier eher immer noch die laute Minderheit. Das ist jetzt alles andere als wissenschaftlich, aber: Ich kommentiere NIE was auf YouTube. Wirklich. Nie. Aber wenn ich z.B. Trailer schaue und nicht im professionellen Rahmen darüber spreche, dann sind meine statements gegenüber Freunden meistens einsilbiges "War cool" oder aber ich lasse meine gesamte Kritik vom Stapel wie ein Wasserfall. In Kombination mit Schneeballdynamik und dem zufriedenen Schweigenden denke ich schon, dass man nicht davon ausgehen kann, dass die Hälfte (nur so gesagt) der Käufer unzufrieden ist. Oder zumindest unzufrieden hin zur Wut.

LG
T.B.
"The cake is a lie." :P

Benutzeravatar
Chiller
Beiträge: 69
Registriert: 25. Mai 2016, 16:14
Wohnort: Bonn
Kontaktdaten:

Re: Manchmal, manchmal versteht ihr Medienfuzzies uns Gamer so überhaupt nicht

Beitrag von Chiller »

Warum genau ist das eine "schwachsinnige Annahme"? Weil sie dir nicht in den Kram passt? Und warum gehst du davon aus, dass sich die Vernünftigen willentlich auf eine fruchtlose Diskussion mit sexistischen Dummköpfen in YouTube-Kommentarspalten einlassen würden?

Außerdem kann ich mir durchaus vorstellen, dass negative Kommentare mehr "Interaktionen" in Form von Daumen hoch/runter und Antworten hervorrufen und einfach deswegen prominenter dargestellt werden.

Deine Behauptung, die ganze Battlefield-Community bestünde aus Sexisten, die du mit ein paar YT-Kommentaren zu stützen versuchst, ist absolut haltlos und blödsinnig. Derartige Verallgemeinerungen bringen übrigens in der Debatte auch niemanden weiter, aber das nur am Rande ;)

meisterlampe1989

Re: Manchmal, manchmal versteht ihr Medienfuzzies uns Gamer so überhaupt nicht

Beitrag von meisterlampe1989 »

Chiller hat geschrieben:
12. Jun 2018, 17:47
Deine Behauptung, die ganze Battlefield-Community bestünde aus Sexisten, die du mit ein paar YT-Kommentaren zu stützen versuchst, ist absolut haltlos und blödsinnig. Derartige Verallgemeinerungen bringen übrigens in der Debatte auch niemanden weiter, aber das nur am Rande ;)
Es sind zum verdammten Henker nochmal nicht "nur ein paar Kommentare"... das ist unfassbar, wie das hier versucht wird zu verharmlosen.

Rektor
Beiträge: 90
Registriert: 1. Mär 2017, 03:09

Re: Manchmal, manchmal versteht ihr Medienfuzzies uns Gamer so überhaupt nicht

Beitrag von Rektor »

ich will, aber ich kann nicht aufhören ... ><
mach doch nicht so eine Milchmädchenrechnung auf. Angenommen jeder Click ist ein individueller User, sind es gerade mal etwa 2% der Zuschauer dieses Trailers, die sich zu einem Kommentar ermutigt sahen. Da drin steckt noch nichtmal eine valide Information, wer jetzt eigentlich diese Grundgesamtheit der "Battlefield Community" darstellt.

Sind es die Käufer von BF1, die von BF1 und BFHardline, oder muss man auch BF 4 und 3 besitzen, reicht es wenn man mal BF 1942 gespielt hat? Oder ist es grob jeder der ein wie auch immer stark ausgeprägtes Interesse an der Marke Battlefield hat?

Da die Stichprobe der Kommentatoren keineswegs zufällig zustande kam ist es methodisch völlig ausgeschlossen basierend auf dieser Personengruppe irgendeine Aussage über eine andere Gruppe zu treffen als die angesprochenen Kommentatoren.

Mein Beispiel von oben setzt die Menschenmassen die sich selbst zur Battlefieldcommunity zählen in Relation zu einer überschaubaren Gruppe um den inhaltlichen punkt besser zu veranschaulichen. Ob es tatsächlich Millionen sind spielt also keine Rolle.
Ich widerspreche wehement deiner Annahme mein Beispiel würde nur funktionieren "[...]wenn fast JEDER der vernünftig ist NICHT kommentiert. " Es funktioniert sehr wohl.

Und um deine Abschlussfrage zu beantworten: Es gibt unzählige Gründe warum jemand nicht den Youtube Trailer kommentiert. Wir können nur annahmen über die individuellen Gründe treffen. Deine Annahme stellt dabei genau einen Grund dar, aus dem Menschen möglicherweise nicht Kommentiert haben. Verglichen mit der Anzahl an plausiblen Gründen, warum jemand ein Youtubevideo nicht kommentiert, ist dein einer Grund, derart in der Minderheit, dass ich ohne weitere Belege jegliche Evidenzbekundung dazu ablehne.

Es sind nicht irgendwelche Menschen mit einer Agenda die hier irgendetwas verharmlosen. Es sind Menschen mit Agenda (wie du) die hier versuchen eine riesige Personengruppe zu diffamieren und mit haltlosen Behauptungen (wie deinen) ein Problem an eine Stelle konstruieren wo womöglich garkeins ist.

meisterlampe1989

Re: Manchmal, manchmal versteht ihr Medienfuzzies uns Gamer so überhaupt nicht

Beitrag von meisterlampe1989 »

Rektor hat geschrieben:
12. Jun 2018, 17:59
Verglichen mit der Anzahl an plausiblen Gründen, warum jemand ein Youtubevideo nicht kommentiert, ist dein einer Grund, derart in der Minderheit, dass ich ohne weitere Belege jegliche Evidenzbekundung dazu ablehne.
Und damit genau das machst, was du mir vorwirfst. Du bist echt ein Held :mrgreen:
Rektor hat geschrieben:
12. Jun 2018, 17:59
Es sind nicht irgendwelche Menschen mit einer Agenda die hier irgendetwas verharmlosen. Es sind Menschen mit Agenda (wie du) die hier versuchen eine riesige Personengruppe zu diffamieren und mit haltlosen Behauptungen (wie deinen) ein Problem an eine Stelle konstruieren wo womöglich garkeins ist.
Ich würde es nicht als Agenda bezeichnen, aber natürlich haben die Leute ein Interesse das Verhalten der Community, derer sie sich zugehörig fühlen, zu verteidigen.

Mir hingegen eine Agenda vorzuwerfen (dann geh auch den Ganzen weg und setze "SJW" davor)... ich hab schon bessere ad hominem Strohmänner gesehen.
Zuletzt geändert von meisterlampe1989 am 12. Jun 2018, 18:09, insgesamt 1-mal geändert.

meisterlampe1989

Re: Manchmal, manchmal versteht ihr Medienfuzzies uns Gamer so überhaupt nicht

Beitrag von meisterlampe1989 »

Rektor hat geschrieben:
12. Jun 2018, 17:59
Da die Stichprobe der Kommentatoren keineswegs zufällig zustande kam ist es methodisch völlig ausgeschlossen basierend auf dieser Personengruppe irgendeine Aussage über eine andere Gruppe zu treffen als die angesprochenen Kommentatoren.
Welche Stichprobe soll ich denn nehmen, wenn ALLE Kommentare negativ bis sexistisch sind gegenüber der Frau sind. Darum geht es doch. Es gibt kein Gegengewicht. Und deswegen ist es unglaubwürdig, dass die aufgehetzte Masse nur die Minderheit darstellt.

Reine Logik.

Rektor
Beiträge: 90
Registriert: 1. Mär 2017, 03:09

Re: Manchmal, manchmal versteht ihr Medienfuzzies uns Gamer so überhaupt nicht

Beitrag von Rektor »

ich werfe dir vor, dass du willentlich methodische grundsätze zu Aussagen über personengruppen anhand von beoachtungsdaten ignorierst um deinen gefühlten inhaltlichen Punkt zu untermauern. das was du da tust hat nichts mit logik zu tun. du kannst vermutungen anstellen, die dann aber hier als fakten umzudeklarieren ist unredlich

meisterlampe1989

Re: Manchmal, manchmal versteht ihr Medienfuzzies uns Gamer so überhaupt nicht

Beitrag von meisterlampe1989 »

Rektor hat geschrieben:
12. Jun 2018, 18:11
ich werfe dir vor, dass du willentlich methodische grundsätze zu Aussagen über personengruppen anhand von beoachtungsdaten ignorierst um deinen gefühlten inhaltlichen Punkt zu untermauern. das was du da tust hat nichts mit logik zu tun. du kannst vermutungen anstellen, die dann aber hier als fakten umzudeklarieren ist unredlich
Und ich werfe Dir vor, dass Du Dich als Mitglied der Battlefield-Community getriggert von meinen Aussagen fühlst und diese Community mit wissenschaftstheoretisch anmutenden Geschwafel verteidigst.

Ganz einfach.

Benutzeravatar
echtschlecht165
Beiträge: 1820
Registriert: 9. Jan 2017, 13:26

Re: Manchmal, manchmal versteht ihr Medienfuzzies uns Gamer so überhaupt nicht

Beitrag von echtschlecht165 »

Mein Name ist echtschlecht und ich bin Sexist.
Ich habe das Battlefield V Video gesehen und auf youtube keinen Kommentar hinterlassen.

Hilfe
In Stein gemeißelt

Rektor
Beiträge: 90
Registriert: 1. Mär 2017, 03:09

Re: Manchmal, manchmal versteht ihr Medienfuzzies uns Gamer so überhaupt nicht

Beitrag von Rektor »

meisterlampe1989 hat geschrieben:
12. Jun 2018, 18:15
Rektor hat geschrieben:
12. Jun 2018, 18:11
ich werfe dir vor, dass du willentlich methodische grundsätze zu Aussagen über personengruppen anhand von beoachtungsdaten ignorierst um deinen gefühlten inhaltlichen Punkt zu untermauern. das was du da tust hat nichts mit logik zu tun. du kannst vermutungen anstellen, die dann aber hier als fakten umzudeklarieren ist unredlich
Und ich werfe Dir vor, dass Du Dich als Mitglied der Battlefield-Community getriggert von meinen Aussagen fühlst und diese Community mit wissenschaftstheoretisch anmutenden Geschwafel verteidigst.

Ganz einfach.
und ich hatte immer noch die hoffnung du wolltest ernst genommen werden :think: naja, kann man nix machen

Benutzeravatar
bluttrinker13
Beiträge: 2450
Registriert: 4. Jun 2016, 22:44

Re: Manchmal, manchmal versteht ihr Medienfuzzies uns Gamer so überhaupt nicht

Beitrag von bluttrinker13 »

echtschlecht165 hat geschrieben:
12. Jun 2018, 18:16
Mein Name ist echtschlecht und ich bin Sexist.
Ich habe das Battlefield V Video gesehen und auf youtube keinen Kommentar hinterlassen.

Hilfe
:lol: :lol:

meisterlampe1989

Re: Manchmal, manchmal versteht ihr Medienfuzzies uns Gamer so überhaupt nicht

Beitrag von meisterlampe1989 »

Rektor hat geschrieben:
12. Jun 2018, 18:16
meisterlampe1989 hat geschrieben:
12. Jun 2018, 18:15
Rektor hat geschrieben:
12. Jun 2018, 18:11
ich werfe dir vor, dass du willentlich methodische grundsätze zu Aussagen über personengruppen anhand von beoachtungsdaten ignorierst um deinen gefühlten inhaltlichen Punkt zu untermauern. das was du da tust hat nichts mit logik zu tun. du kannst vermutungen anstellen, die dann aber hier als fakten umzudeklarieren ist unredlich
Und ich werfe Dir vor, dass Du Dich als Mitglied der Battlefield-Community getriggert von meinen Aussagen fühlst und diese Community mit wissenschaftstheoretisch anmutenden Geschwafel verteidigst.

Ganz einfach.
und ich hatte immer noch die hoffnung du wolltest ernst genommen werden :think: naja, kann man nix machen
Das "Geschwafel" ziehe ich zurück. Tut mir echt Leid: Entschuldigung :oops: Da war wohl zu viel "Hitze des Gefechts".

Natürlich sind bei mir ein paar Annahmen drin, die ich wissenschaftlich-stochastisch nicht belegen kann. Ich bin kein Wissenschaftler und ich habe auch keine Studie angelegt.

Nur: Ich habe nach etlichen Jahren mittlerweile in den sozialen Medien (insbesondere seit der Flüchtlingskrise) so ein wenig den Glauben an das Gute im Menschen verloren. Deswegen gehe ich bei meinen Annahmen auch immer vom schlimmsten aus und deswegen bin ich so negativ eingestellt und reagiere so heftig auf solche Dinge wie unter dem Battlefield 5 Reveal-Trailer.

Nochmal Sorry.

Jochen

Re: Manchmal, manchmal versteht ihr Medienfuzzies uns Gamer so überhaupt nicht

Beitrag von Jochen »

Ich wollte diesen Thread gerade permanent schließen, aber dann habe ich glücklicherweise den selbstkritischen Post von Meisterlampe gesehen. Wenn es auf diesem Niveau weitergeht, dann könnt ihr auch gerne weiterdiskutieren. Aber bei der nächsten Eskalatation ist hier Schluss. Seid nett zueinander.

Stuttgarter
Beiträge: 1634
Registriert: 31. Dez 2016, 22:39

Re: Manchmal, manchmal versteht ihr Medienfuzzies uns Gamer so überhaupt nicht

Beitrag von Stuttgarter »

Es ist nunmal eine Tatsache, dass die Teil-Gruppe, die sich am lautesten artikuliert, auch das Bild prägt, das von einer Gesamt-Gruppe entsteht.

Wenn man zu einer Gesamtgruppe gehört und das entstandene Bild für falsch hält, gibt es nur einen Weg, das zu korrigieren - sich der lautstarken Teilgruppe entgegenstellen. Ansonsten muss man damit leben, dass man im Zweifel in denselben Topf geworfen wird.

Das wollte Lampe ausdrücken.

Benutzeravatar
Terranigma
Beiträge: 1002
Registriert: 17. Feb 2016, 19:34

Re: Manchmal, manchmal versteht ihr Medienfuzzies uns Gamer so überhaupt nicht

Beitrag von Terranigma »

Stuttgarter hat geschrieben:
12. Jun 2018, 21:07
Wenn man zu einer Gesamtgruppe gehört und das entstandene Bild für falsch hält, gibt es nur einen Weg, das zu korrigieren - sich der lautstarken Teilgruppe entgegenstellen. Ansonsten muss man damit leben, dass man im Zweifel in denselben Topf geworfen wird.
Das setzt allerdings voraus, dass man sich überhaupt als Teil der Gruppe sieht, von der man sich distanzieren soll. Oder man die Angelegenheit als wichtig genug empfindet, um dort eine Stellung zu beziehen. Aus Schweigen eine Akzeptanz oder Toleranz zu unterstellen finde ich schwierig; analog ist das so, als würde man - und das hörte ich öfters - von Muslimen in Deutschland fordern, sie sollen sich explizit von Terroristen distanzieren, denn tun sie das nicht, ließe sich das ja als stillschweigende Toleranz interpretieren. Gefährliches Terrain, wie ich finde.

Gerade in so einem toxischen Biotop wie Youtube würde ich keinen Zeh reinhalten, sondern mit der Hand vor dem Mund schnell an die frische Luft rennen. Ich vermute einmal, dass es viele andere auch so handhaben. Ganz allgemein kann man sagen: Menschen melden sich zumeist zu Wort, wenn sie etwas zu beklagen haben, nicht um zu sagen, dass sie etwas ganz okay finden. Man kann insofern durchaus vermuten, dass die Kommentarbereiche nicht die Mehrheit repräsentieren.

Wenn ich einen Blick in deutschsprachige Fan-Foren zu Battlefield werfe, sieht das ganze wiederum anders aus. Da gibt es Gegenstimmen. Da gibt es ausgewogene, differenzierte und sachliche Diskussionen, wie auch hier im Forum. Man mag es beklagen, aber Kommentarbereiche - seien es Youtube, Gamestar oder Tagesschau - locken toxischen Rant an. Das sind digitale Stammtische, nur ohne niveauloser, aber kein repräsentatives Abbild der Wirklichkeit. Schaut man hingegen in Foren ist das Diskussionsniveau zumeist ein anderes. Dasselbe ist auch für mein Dafürhalten bei Battlefield der Fall, wenn ich gerade einfach mal so ein paar Foren überfliege.
Wenn unser Geist leer ist, ist er für alles bereit. Im Anfänger-Geist liegen viele Möglichkeiten, in dem des Experten wenige.
Suzuki Shunryū​

Raptor 2101
Beiträge: 783
Registriert: 22. Mai 2016, 19:50

Re: Manchmal, manchmal versteht ihr Medienfuzzies uns Gamer so überhaupt nicht

Beitrag von Raptor 2101 »

Terranigma hat geschrieben:
12. Jun 2018, 21:34
Das setzt allerdings voraus, dass man sich überhaupt als Teil der Gruppe sieht, von der man sich distanzieren soll. Oder man die Angelegenheit als wichtig genug empfindet, um dort eine Stellung zu beziehen. Aus Schweigen eine Akzeptanz oder Toleranz zu unterstellen finde ich schwierig; analog ist das so, als würde man - und das hörte ich öfters - von Muslimen in Deutschland fordern, sie sollen sich explizit von Terroristen distanzieren, denn tun sie das nicht, ließe sich das ja als stillschweigende Toleranz interpretieren. Gefährliches Terrain, wie ich finde.

Schwieriges Terrain vielleicht, aber die Frage muss gestellt werden: Ab wann bedeutet Schweigen Zustimmung? Mal vom Strafrechtlichen abgesehen (wo der Tatbestand der Duldung bzw. Unterlassung durchaus vorgesehen ist) ab wann macht man sich zum Mittäter in dem man einfach nur "zuschaut"? Und hey wir brauchen gar nicht auf die Muslime "einprügeln". Wir haben MeToo, NSU, AFD und unsere (von uns gewählte) Politik die wieder KZ hochziehen und (wissentlich) Menschen in den Tod schicken.

Ob man "Teil der Gruppe" ist, definiert man im Zweifel nicht selber, dass wird über einen Entschieden. Man hat nur Einfluss auf, die art und weise des "Handelns".

TL:DR; mit "Gefährliches Terrain, wie ich finde." macht man es sich zu leicht. Schweigen bedeutet immer Toleranz und die wird als Zustimmung gewertet.

Gesperrt