Strategie und 4X [Sammel-Thread]

Alles, was nicht in ein anderes Forum gehört: Hier rein
Forumsregeln
Datenschutzerklärung: https://www.gamespodcast.de/datenschutzerklaerung/
Impressum: https://www.gamespodcast.de/impressum/

Forenregeln und zukünftige Weltverfassung
ART 1: Behandle andere Nutzer mit Respekt.
ART 2: Do NOT piss off the Podcasters

Lies bitte weitere Hinweise hier: viewtopic.php?f=4&t=2789
meomeomeo
Beiträge: 25
Registriert: 9. Feb 2017, 16:57

Re: Strategie und 4X [Sammel-Thread]

Beitrag von meomeomeo » 8. Aug 2019, 13:17

Ich habe auch die letzten Wochen mal wieder eine Partie Stellaris gespielt, wie üblich mit einigen Mods
  • Guilli's Planet modifiers
    Planetary diversity (das volle Programm)
    More AI personalities
    NSC2
    Starnet AI
Alles in allem hat es extrem viel Spaß gemacht als Feudales Imperium durch die Galaxie zu vasallieren. Ich habe die Kampagne aber auch nicht ganz bis zum Ende gespielt, irgendwann war ich mit Abstand stärkste Fraktion und danach wurde es etwas öde. Bis dahin hatte ich aber 5h sehr gute Unterhaltung, spannende Kämpfe und ein Gefühl von Immersion.

Gestern ist ja auch Age of Wonders: Planetfall rausgekommen, hat das schon einer gespielt? Ich finde es an sich sehr reizvoll, da ich den Vorgänger mochte, aber manchmal frage ich mich wie viel da wirklich neu ist oder ob es AoW3 im neuen Gewand ist.

Benutzeravatar
philoponus
Beiträge: 912
Registriert: 4. Apr 2017, 18:18
Kontaktdaten:

Re: Strategie und 4X [Sammel-Thread]

Beitrag von philoponus » 8. Aug 2019, 19:38

meomeomeo hat geschrieben:
8. Aug 2019, 13:17
Ich habe auch die letzten Wochen mal wieder eine Partie Stellaris gespielt, wie üblich mit einigen Mods
Ich habe Stellaris bis jetzt noch nie mit Mods gespielt. Das werde ich wohl als nächstes ausprobieren. Danke für diese Tipps.
meomeomeo hat geschrieben:
8. Aug 2019, 13:17
Gestern ist ja auch Age of Wonders: Planetfall rausgekommen, hat das schon einer gespielt? Ich finde es an sich sehr reizvoll, da ich den Vorgänger mochte, aber manchmal frage ich mich wie viel da wirklich neu ist oder ob es AoW3 im neuen Gewand ist.
Das werde ich sicher einmal ausprobieren. Ich spiele aber nie beim Release, sondern lasse die Spiele immer noch einige Monate reifen.

Benutzeravatar
philoponus
Beiträge: 912
Registriert: 4. Apr 2017, 18:18
Kontaktdaten:

Re: Strategie und 4X [Sammel-Thread]

Beitrag von philoponus » 8. Aug 2019, 19:41

Fährmann hat geschrieben:
7. Aug 2019, 23:29
habe ich wie ein "klassisches" 4X Spiel gespielt, also mit Fokus auf Krieg und Eroberung, was so mittel war. Kannst du mir ein paar Tipps geben, welche Spielmechaniken sich in Stellaris lohnen, wenn man pazifistisch spielt?
Na ja, ich spiele das dann wie ein Wirtschaftsaufbauspiel: Baue alle Planeten bis zum Maximum, forsche, baue Verteidigungsflotten, baue Fortresses an "choke points" etc. Ist sicher nicht jedermanns Sache. Und spiele natürlich alle "Quests" soweit möglich.

Benutzeravatar
philoponus
Beiträge: 912
Registriert: 4. Apr 2017, 18:18
Kontaktdaten:

Re: Strategie und 4X [Sammel-Thread]

Beitrag von philoponus » 10. Aug 2019, 12:30

philoponus hat geschrieben:
5. Aug 2019, 21:24
Morgen erscheint ja das von der 4X-Community heiß erwartete Age of Wonders: Planetfall.
Hier noch das Testvideo von GamersGlobal:

https://www.youtube.com/watch?v=w-yi2gbKC4I

Benutzeravatar
philoponus
Beiträge: 912
Registriert: 4. Apr 2017, 18:18
Kontaktdaten:

Re: Strategie und 4X [Sammel-Thread]

Beitrag von philoponus » 10. Aug 2019, 12:32

Es ist schon verblüffend, wie viel Aufwand Stardock Jahre nach den Launch immer noch in die Verbesserung von Galactic Civilizations 3 steckt:

https://explorminate.net/2019/08/08/sta ... zations-3/

Werde da wieder einmal eine Runde spielen müssen...


Benutzeravatar
philoponus
Beiträge: 912
Registriert: 4. Apr 2017, 18:18
Kontaktdaten:

Re: Strategie und 4X [Sammel-Thread]

Beitrag von philoponus » 15. Aug 2019, 19:12

Das sehr solide 4X Galactic Civilizations 3 ist "free to play" dieses Wochenende:

https://steamcommunity.com/games/galciv ... 9623717403

Benutzeravatar
derblaueClaus
Beiträge: 42
Registriert: 4. Jul 2017, 18:37

Re: Strategie und 4X [Sammel-Thread]

Beitrag von derblaueClaus » 15. Aug 2019, 19:18

Gerade gelesen, dass Creative Assembly/Sega den TW:Shogun DLC "Fall of the Samurai" post release zum ersten Teil der Saga-Reihe erklärt haben. Es passt, aber ungewöhnlich ist es schon. Da glaube ich der Meldung, dass auf der Gamescom ein weiterer Teil mit dem Namen Troy angekündigt werden soll. Der soll dann entsprechend den Trojanischen Krieg behandeln. Wenn das stimmt wäre das großartig. Vor allem würde die Helden-Mechanik aus Three Kingdoms perfekt zur Geltung kommen. Ich wollte schon immer mal Achill gegen Hector antreten lassen.

Benutzeravatar
Jon Zen
Beiträge: 700
Registriert: 10. Jul 2017, 02:51
Wohnort: Hessen

Re: Strategie und 4X [Sammel-Thread]

Beitrag von Jon Zen » 15. Aug 2019, 20:43

derblaueClaus hat geschrieben:
15. Aug 2019, 19:18
Gerade gelesen, dass Creative Assembly/Sega den TW:Shogun DLC "Fall of the Samurai" post release zum ersten Teil der Saga-Reihe erklärt haben. Es passt, aber ungewöhnlich ist es schon. Da glaube ich der Meldung, dass auf der Gamescom ein weiterer Teil mit dem Namen Troy angekündigt werden soll. Der soll dann entsprechend den Trojanischen Krieg behandeln. Wenn das stimmt wäre das großartig. Vor allem würde die Helden-Mechanik aus Three Kingdoms perfekt zur Geltung kommen. Ich wollte schon immer mal Achill gegen Hector antreten lassen.
Ich habe gerade noch meinen Spaß mit den 8 Prinzen. CA haut so viel Content heraus, dass man die Spiele hauptberuflich spielen könnte und es immer noch unmöglich wäre, mit allen Fraktionen jede Kampagnen durchzuspielen.

Im Vergleich zum Hauptspiel wirkt der DLC "Eight Princes" für mich etwas einfacher bisher. Das liegt vor allem am Endgame, welches bisher wesentlich weniger unfair für mich ist als das der Hauptkampagne.
In der Hauptkampagne erklären mit dem Erreichen eines bestimmten Prestigelevels gefühlt alle Nationen einem den Krieg. Selbst mein eigener Vasall wurde zum Gegenkönigreich schon ausgerufen.
Bei den 8 Princes ist das Ultimative Spielziel klassischer: besiege die anderen 7 Prinzen (das heißt alle Hauptfraktionen). Dabei muss man zwischen der Gunst der Kaiserin und der der anderen Prinzen abwägen: Spielt man zu aggressiv gegen eine der Seiten, kann man sich schnell im Vielfrontenkrieg wiederfinden.

Three Kingdoms ist auch deshalb schwerer als alle anderen bisherigen Total War Teile, weil häufig im Detail der Teufel liegt. So muss ich jetzt wieder ein paar Runden zurück neuladen, weil mir eine relativ schwache Nation den Krieg erklärt hat, wo ich in diesem Moment keine Armee hatte. Leider liegt diese sehr nah an meiner Hauptstadt und sie hat sie einfach mit einer schwachen Armee angefangen zu belagern.
Das ist quasi die Niederlage, wenn man keine Geldreserven besitzt, da einem, je nach Spielstil, mehr als 50% der Einnahmen nur durch die Belagerung wegfallen (weil man z.B. kein Geld über den Handel erhält).
Das führt in den temporären Bankrott - was nicht weiter schlimm wäre - aber auch zum sofortigem Verschleiß aller Armeen, bevor man überhaupt reagieren kann (bei mir waren -3500 Gold mit ca. 50% aller meiner Einheiten äquivalent - bei normalen Einnahmen von ca. 20.000 Gold zu 15.000 Gold Ausgaben).
Bei alten Total Wars hätte man einfach seine Hauptsadt in eine sichere Region verlegt. Diese Option gibt es nicht bei Three Kingdoms. Das bedeutet eigentlich, dass man zuerst alle Regionen um seine Hauptstadt erobern sollte, auch wenn die Fraktionen einem zuerst wohl gesinnt sind.
So etwas fällt mir aber erst nach 100 Stunden auf, aber es gibt einige dieser kritischen Systeme, die man erst durch die Katastrophe mit der Zeit erlernt.

Edit: Es ist doch möglich im Late Game die Hauptstadt zu verlegen. Die Vorraussetzung dafür kenne ich nicht, jedoch die Kosten: 25.000 Gold. Außerdem ist das nur alle 25 (!) Jahreszeiten möglich (also alle 25 Runden für extrem viel Geld).
Zuletzt geändert von Jon Zen am 17. Aug 2019, 01:17, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
echtschlecht165
Beiträge: 1438
Registriert: 9. Jan 2017, 13:26

Re: Strategie und 4X [Sammel-Thread]

Beitrag von echtschlecht165 » 16. Aug 2019, 09:49

Das klingt ja schon wie bei eu4 :D

Ich habe total war nie wirklich gespielt, aber was du da schreibst klingt schon interesant. Die KI scheint richtig gut zu sein.
Leider ist dieses chinesische Setting irgendwie so gar nicht meins, und die Namen klingen alle gleich für mich
In Stein gemeißelt

Benutzeravatar
DexterKane
Beiträge: 707
Registriert: 16. Dez 2016, 11:26

Re: Strategie und 4X [Sammel-Thread]

Beitrag von DexterKane » 16. Aug 2019, 10:58

philoponus hat geschrieben:
15. Aug 2019, 19:12
Das sehr solide 4X Galactic Civilizations 3 ist "free to play" dieses Wochenende:

https://steamcommunity.com/games/galciv ... 9623717403
Hab ich grad auch gesehen.

Hat da jemand Erfahrung mit?

4Players ergießt sich in Lobeshymnen und gibt 86, Gamestar aber nur 69, was in deren Kosmos ja Kaufwarnung ist.

Lohnt es sich da 1-2 Nachmittage reinzufuchsen, oder spiel ich lieber weiter Stellaris?
Relax, it's North-Korea. The nation state equivalent of the short-bus. - Sterling Archer

Benutzeravatar
philoponus
Beiträge: 912
Registriert: 4. Apr 2017, 18:18
Kontaktdaten:

Re: Strategie und 4X [Sammel-Thread]

Beitrag von philoponus » 16. Aug 2019, 14:48

Es ist mein meist gespieltes 4X Spiel, weil ich die Entwicklung damals genau verfolgt habe. Es ist vergleichsweise klassisch. Würde zu den zwei Nachmittagen raten.

Benutzeravatar
DexterKane
Beiträge: 707
Registriert: 16. Dez 2016, 11:26

Re: Strategie und 4X [Sammel-Thread]

Beitrag von DexterKane » 16. Aug 2019, 22:00

Ok, bin die ersten 3 Stunden drin, und trotz der üblichen Anfangsschwierigkeiten durchaus angetan.
Mein neuer Liebling wird's wahrscheinlich nicht, aber für die 4 Euronen, die es gerade kostet, nehm ich das auf jeden Fall mit.

Danke für den Tipp! :)
Relax, it's North-Korea. The nation state equivalent of the short-bus. - Sterling Archer

Benutzeravatar
philoponus
Beiträge: 912
Registriert: 4. Apr 2017, 18:18
Kontaktdaten:

Re: Strategie und 4X [Sammel-Thread]

Beitrag von philoponus » 18. Aug 2019, 17:14

GalCiv 3 ist im Mai 2015 nach eine langen Betaphase erschienen und wird seitdem permanent weiterentwickelt. Das finde ich schon beeindruckend und merkt man der Qualität auch an. Die letzte Expansion habe ich noch nicht gekauft. Werde ich aber bei Gelegenheit machen & ausprobieren. Noch länger gespielt?

meieiro
Beiträge: 61
Registriert: 12. Jan 2018, 07:48
Wohnort: Niederbayern

Re: Strategie und 4X [Sammel-Thread]

Beitrag von meieiro » 20. Aug 2019, 11:21

Auf der GamesCom wurde Knights of Honor 2 angekündigt.
Den ersten Teil habe ich damals immer sehr gerne gespielt. Ist so ein bischen ein "Casual" Crusader Kings.
Hat halt zusätzlich noch Echtzeitschlachten wie in Total-War. Die habe ich aber immer komplett ignoriert.
Ich habe immer auf einen 2.Teil gewartet, da ich das Spiel sehr gern mochte, es aber doch ein paar größere Schwächen hatte. Bin mal gespannt was sie daraus machen.

Benutzeravatar
DexterKane
Beiträge: 707
Registriert: 16. Dez 2016, 11:26

Re: Strategie und 4X [Sammel-Thread]

Beitrag von DexterKane » 20. Aug 2019, 11:52

philoponus hat geschrieben:
18. Aug 2019, 17:14
GalCiv 3 ist im Mai 2015 nach eine langen Betaphase erschienen und wird seitdem permanent weiterentwickelt. Das finde ich schon beeindruckend und merkt man der Qualität auch an. Die letzte Expansion habe ich noch nicht gekauft. Werde ich aber bei Gelegenheit machen & ausprobieren. Noch länger gespielt?
Ich hab über’s WE einen Jochen gemacht und ca. 15-20mal die ersten 50 bis 100 Runden gespielt, um ein Gefühl für Pacing und vernünftiges Vorgehen zu finden.
Das Tutorial ist leider (wie in den allermeisten 4X Spielen) relativ nutzlos.
Es erklärt zwar einige grundlegende Mechaniken, aber weil, um Zeit zu sparen, einem andauernd Schiffe und ähnliches vor die Füße geschmissen werden, fehlt mir da ein wenig die generelle Führung.
Das macht Stellaris mMn besser indem es einen einfach in eine Standard Partie schmeißt und dann nach und nach einzelne Mechaniken erklärt.
Da ist das Pacing allerdings auch deutlich langsamer.

Sehr schwer tu ich mich noch mit dem Tech Tree, da hab ich gar kein Gefühl für ein Vorgehen über die ersten 4-5 Technologien raus, der sagt einem zwar was danach kommt, aber hat für mich zu schnell zu viele Optionen.
Das Problem hatte Civ: Beyond Earth ja auch schon, die Hälfte der Zeit hab ich nur ne grobe Ahnung, wozu die Sachen jetzt wirklich gut sind, was Abwägungen zum Ratespiel werden lässt.
Hier wäre eine Civpedia nützlich, aber ich hab zumindest noch keine gefunden.

Beim Flottenbau bzw. ab wann ich wie viele Schiffe haben sollte hakt es auch noch. Die kleinen Flitzer, die ich am Anfang bauen kann, erscheinen mir relativ nutzlos, aber an größere komm ich dank der Tech Tree Problematik nicht ran.
Weiterhin hab ich eigentlich wenig Lust, Schiffstypen von Hand zu bauen, bei Stellaris gibt es so ne „Auto-Best“ Funktion, die vielleicht keine idealen Schiffe baut, aber gut genug ist, dass ich mich damit nicht rumschlagen muss.
Geht das hier mir den vorgeschlagenen Schiffen auch, oder kriegt man da hinterher Probleme?

Unterm Strich klingt das jetzt auch weit negativer, als ich es meine. Ein neues 4X hat ja immer „Wachstumsschmerzen“ und ich werd das auch sicher in Zukunft noch ausführlicher spielen und hab da auch durchaus viel Spaß dran.
Stellaris als meinem derzeitigen Liebling wird es nicht ablösen, aber grad weil Civ6 dank „Barbarokalypse“ für mich im Moment unspielbar ist, werd ich da in Zukunft sicher noch einige Abende mit verbringen.
Ich hab schon weitaus mehr Geld für weitaus schlechtere Spiele ausgegeben.
Relax, it's North-Korea. The nation state equivalent of the short-bus. - Sterling Archer

Benutzeravatar
philoponus
Beiträge: 912
Registriert: 4. Apr 2017, 18:18
Kontaktdaten:

Re: Strategie und 4X [Sammel-Thread]

Beitrag von philoponus » 21. Aug 2019, 17:13

GalCiv 3
DexterKane hat geschrieben:
20. Aug 2019, 11:52
Ich hab über’s WE einen Jochen gemacht und ca. 15-20mal die ersten 50 bis 100 Runden gespielt, um ein Gefühl für Pacing und vernünftiges Vorgehen zu finden.
Das Base-Game oder das komplette Game? Die DLC bringen jede Menge zusätzlichen Conent.

Ich habe jetzt beim aktuellen Sale die letzte Expansion gekauft und 100 Runden gespielt. Früher habe ich jedes Spiel auf "normal" problemlos gewonnen. Das hätte ich wohl verloren, wenn ich weiter gespielt hätte. Sicher eines der aktuellen 4X inzwischen mit der besten AI. Gerade die AI bei Stellaris empfinde ich (ohne Mods) als relativ dämlich.

Bin generell bei dir: Stellaris mag ich alles in allem auch lieber. Es ist insgesamt "neuer".
DexterKane hat geschrieben:
20. Aug 2019, 11:52
Sehr schwer tu ich mich noch mit dem Tech Tree, da hab ich gar kein Gefühl für ein Vorgehen über die ersten 4-5 Technologien raus, der sagt einem zwar was danach kommt, aber hat für mich zu schnell zu viele Optionen.
Ja, aber gerade der Tech-Tree macht sehr viel Spaß, wenn man das Spiel gut kennt. Jede Menge Optionen und Spezialisierungen.
DexterKane hat geschrieben:
20. Aug 2019, 11:52
Beim Flottenbau bzw. ab wann ich wie viele Schiffe haben sollte hakt es auch noch. Die kleinen Flitzer, die ich am Anfang bauen kann, erscheinen mir relativ nutzlos, aber an größere komm ich dank der Tech Tree Problematik nicht ran.
Weiterhin hab ich eigentlich wenig Lust, Schiffstypen von Hand zu bauen, bei Stellaris gibt es so ne „Auto-Best“ Funktion, die vielleicht keine idealen Schiffe baut, aber gut genug ist, dass ich mich damit nicht rumschlagen muss.
Geht das hier mir den vorgeschlagenen Schiffen auch, oder kriegt man da hinterher Probleme?
Also prinzipiell werden mit jeder neuen Technologie alle Ship Designs aktualisiert. Prinzipiell solltest du also wie bei Stellaris mit den Standardtypen spielen können. Der Ship Builder ist allerdings einer der Gründe, warum GalCiv3 so viele Fans hat. Schau mal in den Workship. Da hat die Community sensationelle Designs gebaut. Es gibt aus der ganzen Science Fiction Welt wohl keine Schiffe, die man dort nicht laden könnte. Von Star Trek über Star Wars bis zu Battlestar Galactica. Das gilt auch für die Fraktionen. Wenn man mag, kann man sich schnell ein Star Trek Spiel basteln. Macht durchaus Spaß.
DexterKane hat geschrieben:
20. Aug 2019, 11:52
Unterm Strich klingt das jetzt auch weit negativer, als ich es meine. Ein neues 4X hat ja immer „Wachstumsschmerzen“ und ich werd das auch sicher in Zukunft noch ausführlicher spielen und hab da auch durchaus viel Spaß dran.
Braucht sicher einiges an Einarbeitungszeit. Ist es aber wert, denke ich.
DexterKane hat geschrieben:
20. Aug 2019, 11:52
Civ6 dank „Barbarokalypse“ für mich im Moment unspielbar ist, werd ich da in Zukunft sicher noch einige Abende mit verbringen.
Civ 6 habe ich schon lange nicht mehr gespielt. Habe auch die letzten beiden Expansions noch nicht. Werde ich aber gelegentlich mal kaufen und ausprobieren. Die Barbaren hatte ich schon damals einfach in den Optionen abgedreht.

Benutzeravatar
philoponus
Beiträge: 912
Registriert: 4. Apr 2017, 18:18
Kontaktdaten:

Re: Strategie und 4X [Sammel-Thread]

Beitrag von philoponus » 21. Aug 2019, 17:16

Amplitude hat auf der Gamescom eine "Civilization-Konkurrenz" vorgestellt: Humankind.

https://www.pcgamer.com/uk/humankind-is ... ss-legend/

Da bin ich doch sehr gespannt. Ist ja ein exzellenter 4X-Developer.

Hier der Trailer:

https://www.youtube.com/watch?v=AwMpGIm1Dyo

Benutzeravatar
HerrReineke
Beiträge: 727
Registriert: 6. Apr 2018, 12:03

Re: Strategie und 4X [Sammel-Thread]

Beitrag von HerrReineke » 22. Aug 2019, 17:52

philoponus hat geschrieben:
21. Aug 2019, 17:16
Amplitude hat auf der Gamescom eine "Civilization-Konkurrenz" vorgestellt: Humankind.

https://www.pcgamer.com/uk/humankind-is ... ss-legend/

Da bin ich doch sehr gespannt. Ist ja ein exzellenter 4X-Developer.
Ich ebenfalls. Hatte schon viel Spaß mit deren Spielen und es juckt mich grad in den Fingern, mal wieder eine Partie anzufangen... :D
Bin auch sehr gespannt, ob die beiden wirklich besonderen Gamedesign-Entscheidungen die bisher bekannt sind (keine einzelne Zivilisationswahl, sondern eine Entwicklung über sechs Zeitalter mit jeweils 10 eigenen Wahlmöglichkeiten sowie nur eine einzige Siegmöglichkeit über das Ruhm-System) am Ende aufgehen werden. Gerade Letzteres stelle ich mir noch eher mäßig spaßig vor, da es sehr abstrakt ist im Vergleich zu den typischen Siegbedingungen und eigentlich eher einen simplen Punktesieg darzustellen scheint. :think:´
Oh, aber die Erkundungsphase zu Beginn, vor der Zivilisationswahl, finde ich spontan eine super Idee :D
Quis leget haec?

Benutzeravatar
derblaueClaus
Beiträge: 42
Registriert: 4. Jul 2017, 18:37

Re: Strategie und 4X [Sammel-Thread]

Beitrag von derblaueClaus » 22. Aug 2019, 23:54

Was mich ja fast am meisten hyped ist Knights of Honor 2. Der erste Teil war richtig gut, ich hoffe sie halten das Niveau im Zweiten. Die Mischung aus Verwaltung, Intrigen und Wirtschaft hat gepasst, es gab ein rudimentäres Supplysystem und das ganze lief noch in Echtzeit.

Antworten