[Sammelthread] Strategie und 4X

Alles, was nicht in ein anderes Forum gehört: Hier rein
Forumsregeln
Datenschutzerklärung: https://www.gamespodcast.de/datenschutzerklaerung/
Impressum: https://www.gamespodcast.de/impressum/

Forenregeln und zukünftige Weltverfassung
ART 1: Behandle andere Nutzer mit Respekt.
ART 2: Do NOT piss off the Podcasters

Lies bitte weitere Hinweise hier: viewtopic.php?f=4&t=2789
Benutzeravatar
billi
Beiträge: 96
Registriert: 22. Mär 2017, 13:00

Re: [Sammelthread] Strategie und 4X

Beitrag von billi »

mart.n hat geschrieben:
14. Jun 2020, 14:56
3. Wenn ich Flieger herstelle, landen die meines Wissens in der Reserve. Also nicht wie Heeres Einheiten, die man dann einfach aufstellen kann. Kann man irgendwie einstellen, dass die Flieger direkt an die Front kommen? Im Moment klicke ich gefühlt alle 1-2 Minuten auf meine Flughäfen und erstelle dort neue Verbände...
Ergänzend zu den Antworten von Voigt:
Du kannst auch Flugverbände direkt an eine Armee "anhängen" (in der Luftkarte sind über den Armee-Anführern unten kleine "+"-Symbole, mit denen wird der ausgewählte Airwing der Armee zugeordnet). Das hat den Vorteil, dass die Verbände automatisch mit der Armee "mitwandern" wenn die sich über die Karte bewegt (sofern ein Flughafen in der Nähe ist) und ihre Missionen durchführen (dazu unbedingt nach der Zuordnung die entsprechenden Missionen auswählen).
Wenn ein Verband erstellt wurde und er Verluste erleidet, werden die immer automatisch aus der Reserve aufgefüllt (was sich allerdings negativ auf die Erfahrung auswirkt).
Our words are backed with NUCLEAR WEAPONS

Benutzeravatar
philoponus
Beiträge: 1270
Registriert: 4. Apr 2017, 18:18
Kontaktdaten:

Re: [Sammelthread] Strategie und 4X

Beitrag von philoponus »

echtschlecht165 hat geschrieben:
14. Jun 2020, 17:56
philoponus hat geschrieben:
14. Jun 2020, 11:47
Worauf muss ich achten bei meinem ersten Österreichspiel?
Österreich hat die HRR Mechaniken, du bekommst Reichsauthortät, indem das Reich viele kleine Provinzen hält.
Mit dieser RA führst du dann die Reformen durch, die das HRR immer stärker werden lassen.
In der letzten STufe formst du das HRR zu einem einzigen Reich. Lustiger ist aber die vorletzte Stufe, wo alle bisherigen Fürsten des HRR zu deinem Vasall werden.
Der Patch hat das leider etwas exploitable gemacht, da man viel zu viel RA bekommt.
Das führt dann dazu dass Europa im frühen 17. Jh so aussieht.
Danke, fürchte mich, ein neues Spiel anzufangen, weil ich Angst habe, schon wieder alles verlernt zu haben nach einem halben Jahr Pause :roll:

Benutzeravatar
mart.n
Beiträge: 576
Registriert: 7. Jul 2016, 08:34

Re: [Sammelthread] Strategie und 4X

Beitrag von mart.n »

billi hat geschrieben:
16. Jun 2020, 10:03
mart.n hat geschrieben:
14. Jun 2020, 14:56
3. Wenn ich Flieger herstelle, landen die meines Wissens in der Reserve. Also nicht wie Heeres Einheiten, die man dann einfach aufstellen kann. Kann man irgendwie einstellen, dass die Flieger direkt an die Front kommen? Im Moment klicke ich gefühlt alle 1-2 Minuten auf meine Flughäfen und erstelle dort neue Verbände...
Ergänzend zu den Antworten von Voigt:
Du kannst auch Flugverbände direkt an eine Armee "anhängen" (in der Luftkarte sind über den Armee-Anführern unten kleine "+"-Symbole, mit denen wird der ausgewählte Airwing der Armee zugeordnet). Das hat den Vorteil, dass die Verbände automatisch mit der Armee "mitwandern" wenn die sich über die Karte bewegt (sofern ein Flughafen in der Nähe ist) und ihre Missionen durchführen (dazu unbedingt nach der Zuordnung die entsprechenden Missionen auswählen).
Wenn ein Verband erstellt wurde und er Verluste erleidet, werden die immer automatisch aus der Reserve aufgefüllt (was sich allerdings negativ auf die Erfahrung auswirkt).
Ich hatte irgendwo gelesen, dass das buggy sein soll!? Deswegen hab ich jetzt die Flieger lieber manuell geschickt. Ein paar Fragen hab ich aber noch:

1. Wozu die Feldmarschälle? Nur für die Stats? Ich plane ja für die Armeen und ziehe nicht für 5 Generäle einen riesigen roten Pfeil irgendwo hin.

2. Fallschirmjäger stellen mich noch vor Rätsel. Hatte gegen Polen (erstes Mal Iron Man) 6 Divisionen unter Gen. Student losgeschickt und das ganze endete in einem Fiasko und 3 komplett vernichteten Einheiten. Die letzten 3 konnte ich gerade noch mit einem Panzerdurchbruch retten. Das Problem war, dass sie sofort nach der Landung von einer Einheit angegriffen wurden. Damit konnten sie sich nicht verteilen und wurden dann langsam aber sicher eingekesselt. Jetzt für Belgien und Holland ist ja noch weniger Platz da, auch wenn aus historischer Sicht gerade dort die Fallschirmjäger sehr erfolgreich waren (Fort Eben Emael etc). Verstehe ich da was falsch bei Hoi?

3. Wie sieht es mit den Unterstützungseinheiten aus. Habe für meine Panzer eine Spähabteilung, Funkaufklärung und Pioniere drin. Infanterie mit Artillerie, Pionieren, Späher und Lazarett. Passt das so?

4. Wie um alles in der Welt kriege ich den Widerstand in besetzen Gebieten klein? Ich habe meine Kavallerie mit
Feldjägern/Militärpolizei und verteile die mittels Garnisonsbefehl über die besetzten Gebiete. Aber das scheint nichts zu bringen.

Don Mchawi
Beiträge: 394
Registriert: 8. Nov 2017, 08:44

Re: [Sammelthread] Strategie und 4X

Beitrag von Don Mchawi »

philoponus hat geschrieben:
16. Jun 2020, 14:26


Danke, fürchte mich, ein neues Spiel anzufangen, weil ich Angst habe, schon wieder alles verlernt zu haben nach einem halben Jahr Pause :roll:
Selbst wenn, bei EU kann man ja auch paar Mechaniken einfach ignorieren, wenn man ein stärkeres Land wie Österreich nimmt. Du wirst dann nicht das Maximale an Potential ausschöpfen, aber macht ja nichts, dafür lernst du Stück für Stück die Mechaniken wieder kennen. Und wenn irgendwas wirklich wichtiges zu erledigen ist, bekommst du ja oben immer Benachrichtigungen angezeigt.

Benutzeravatar
billi
Beiträge: 96
Registriert: 22. Mär 2017, 13:00

Re: [Sammelthread] Strategie und 4X

Beitrag von billi »

mart.n hat geschrieben:
16. Jun 2020, 15:54
1. Wozu die Feldmarschälle? Nur für die Stats? Ich plane ja für die Armeen und ziehe nicht für 5 Generäle einen riesigen roten Pfeil irgendwo hin.
Ja, hauptsächlich wegen der Stats. Bei großen Fronten (wie z.B. in Russland) kann es auch mal Sinn machen die Feldmarschall-Frontlinien zu verwenden, wobei wenn man das "von Hand" macht, das Ergebnis meist besser ist
mart.n hat geschrieben:
16. Jun 2020, 15:54
2. Fallschirmjäger stellen mich noch vor Rätsel. Hatte gegen Polen (erstes Mal Iron Man) 6 Divisionen unter Gen. Student losgeschickt und das ganze endete in einem Fiasko und 3 komplett vernichteten Einheiten. Die letzten 3 konnte ich gerade noch mit einem Panzerdurchbruch retten. Das Problem war, dass sie sofort nach der Landung von einer Einheit angegriffen wurden. Damit konnten sie sich nicht verteilen und wurden dann langsam aber sicher eingekesselt. Jetzt für Belgien und Holland ist ja noch weniger Platz da, auch wenn aus historischer Sicht gerade dort die Fallschirmjäger sehr erfolgreich waren (Fort Eben Emael etc). Verstehe ich da was falsch bei Hoi?
Fallschirmjäger haben den Vorteil, dass sie relativ wenig Nachschub benötigen.
Mit den Luftlandungen ist das so eine Sache, mir ist es schon öfters wie dir ergangen und meine kompletten Fallschirmjäger haben sich in Luft aufgelöst.
Ich nutze Luftlandungen meist zur Invasion auf England (50-50-Chance dass es klappt), oder sehr punktuell wenn dadurch z.B. strategische Provinzen vom Feind abgeschnitten werden können. Es kann auch Sinn machen die Einheiten hinter der Front abzuwerfen um den Feind zu zwingen die Front etwas aufzubrechen.
mart.n hat geschrieben:
16. Jun 2020, 15:54
3. Wie sieht es mit den Unterstützungseinheiten aus. Habe für meine Panzer eine Spähabteilung, Funkaufklärung und Pioniere drin. Infanterie mit Artillerie, Pionieren, Späher und Lazarett. Passt das so?
Das ist gar nicht schlecht. Beim Lazarett gibt es Spieler die meinen, dass das nichts bringt (ich nutze es aber auch).
Wenn du in Nachschub-Schwachen Regionen unterwegs bist (z.B. Indochina), dann kann es noch Sinn machen eine Logistik-Einheit mitzunehmen.
Wenn du eine schwache Luftwaffe hast die keine Luftüberlegenheit herstellen kann, dann ist Flak noch Pflicht.
Wenn du mit deiner Infanterie gegen Panzerverbände antreten musst, können PAKs auch Sinnvoll sein.
In Divisionen die zur Garnision verwendet werden (siehe unten), unbedingt MP verwenden.
mart.n hat geschrieben:
16. Jun 2020, 15:54
4. Wie um alles in der Welt kriege ich den Widerstand in besetzen Gebieten klein? Ich habe meine Kavallerie mit
Feldjägern/Militärpolizei und verteile die mittels Garnisonsbefehl über die besetzten Gebiete. Aber das scheint nichts zu bringen.
Seit dem letzten Patch hat sich die Mechanik geändert. Es gibt nun ein neues Menü "besetzte Gebiete" in deinen Ländereinstellungen. Da legst du zum einen fest, welches Divisionstemplate für die Garnisionen verwendet werden soll, zum anderen aber auch die "Härte", wie in den besetzten Gebieten vorgegangen werden soll. Je härter du durchgreifst, desto schwächer ist der Widerstand, aber gleichzeitig sinkt dadurch auch die Kooperationsbereitschaft in den besetzten Gebieten. Diese Garnisions-Divisionen erscheinen nicht auf der Karte, benötigen aber trotzdem Ausrüstung und Manpower.
Our words are backed with NUCLEAR WEAPONS

Benutzeravatar
mart.n
Beiträge: 576
Registriert: 7. Jul 2016, 08:34

Re: [Sammelthread] Strategie und 4X

Beitrag von mart.n »

Danke erstmal für die Tipps! Muss ich die Garnisons Divisionen denn noch bauen oder passiert das alles automatisch? Das würde ja einiges einsparen im Vergleich zu früher...

Voigt
Beiträge: 1826
Registriert: 14. Jun 2016, 14:43

Re: [Sammelthread] Strategie und 4X

Beitrag von Voigt »

Passiert automatisch. Es wird einfach Infanterie Ausrüstung und Manpower abgezwackt, immer genau soviel wie benötigt wird.

Benutzeravatar
mart.n
Beiträge: 576
Registriert: 7. Jul 2016, 08:34

Re: [Sammelthread] Strategie und 4X

Beitrag von mart.n »

Ok danke, dann schmeiss ich die Kavallerie doch gleich mal aus der Produktion...

Benutzeravatar
mart.n
Beiträge: 576
Registriert: 7. Jul 2016, 08:34

Re: [Sammelthread] Strategie und 4X

Beitrag von mart.n »

Sauber, hab alles erobert. Wenn man es erstmal verstanden hat, ist es echt nicht so schwer. Die Fallis haben im Kampf gegen GB tatsächlich auch die Entscheidung gebracht. Zuerst hatte ich Mist gemacht (aus Versehen die geplante Invasion von Guderian weggeklickt, bei IronMan ein ernstes Problem.. Rommel stand ja schon auf der Insel), aber dann konnte ein Absprung von 6 Fallschirmjäger Division über Cardiff das Blatt wenden. Die KI hat sich wie üblich relativ dämlich angestellt und die in der Stadt stehen 6 Divisionen mit voller Versorgung über den Hafen versucht rauszudrücken. Was natürlich nicht geklappt ist und südlich von London dann genug Spielraum gegeben hat, um durchzubrechen.

Ich bin immer noch ganz aufgeregt. :D

Irgendwann meinte mein Kind "Papa, kann ich endlich schlafen?" und ich hab nur geantwortet "Es ist ist 19 Uhr, bist du krank?". Es stellte sich dann, es war schon 21:10 Uhr. Aaaaber dafür hatte ich die Alliierten geschlagen.

Was macht ihr denn bei den Friedensverhandlungen? War da etwas ratlos. Hab mir in Südostasien erstmal meine Gummiproduktion gesichert, Polen komplett erobert, Frankreich, Belgien als Satellit. UK zerschlagen und als Satellit. Als nächstes kommt Russland dran. Bin gespannt, wie das läuft.

Benutzeravatar
billi
Beiträge: 96
Registriert: 22. Mär 2017, 13:00

Re: [Sammelthread] Strategie und 4X

Beitrag von billi »

mart.n hat geschrieben:
16. Jun 2020, 21:26
Was macht ihr denn bei den Friedensverhandlungen? War da etwas ratlos. Hab mir in Südostasien erstmal meine Gummiproduktion gesichert, Polen komplett erobert, Frankreich, Belgien als Satellit. UK zerschlagen und als Satellit. Als nächstes kommt Russland dran. Bin gespannt, wie das läuft.
Friedensverhandlungen sind manchmal so eine Sache (das haben die DEVs anscheinend schon auf dem Schirm, in einem der nächsten Updates soll sich da was ändern), manchmal dreht die KI komplett durch und es entstehen komische Staaten...

Südostasien ist wegen der Rohstoffe sehr interessant, die mache ich auch meist zur Marionette (Achtung: es kann dadurch aber je nach Spielsituation dazu kommen, dass man in einen Krieg mit Japan verwickelt wird, wenn die Anspruch auf die Region erheben). Marionetten kosten wesentlich weniger als Eroberungen und man kommt trotzdem recht günstig an die Rohstoffe ran (alle Rohstoffe für eine Civ).

Im Focus-Tree gibt es noch eine interessante Option: "die Reichskommissariate bilden" - dadurch kannst du bereits vor den Friedensverhandlungen bestimmte Gebiete per Entscheidung zu Marionetten machen (dann kann dir diese Länder bei den Friedensverhandlungen niemand mehr "wegschnappen"): Norwegen, Niederlande, Belgien / Nordfrankreich und Ukraine.

Interessant wäre noch Kanada als Marionette ... wer weiß, ob du dich nach der SU noch über den Teich wagen willst ;)

Viel Spaß mit Russland, da hab ich mir früher als Beginner (historisch korrekt ;)) regelmäßig die Zähne ausgebissen ...
Our words are backed with NUCLEAR WEAPONS

Benutzeravatar
HerrReineke
Beiträge: 1238
Registriert: 6. Apr 2018, 12:03

Re: [Sammelthread] Strategie und 4X

Beitrag von HerrReineke »

Zu Humankind gibt es gerade eine neue Runde an Previews (z.B. bei PC Games) - basierend auf einem Anspielevent von so ca. 3 Stunden. Gleichzeitig läuft gerade noc bis zum 26.06. die Anmeldefrist zu einer Art sehr strukturierter Betaphase (über Games2gether) namens "OpenDev". Bin schon sehr gespannt auf das Spiel und hab mich mal für das OpenDev beworben :mrgreen:
Quis leget haec?

Nimlod
Beiträge: 119
Registriert: 14. Okt 2015, 14:48

Re: [Sammelthread] Strategie und 4X

Beitrag von Nimlod »

Falls jemanden hier wieder die Europa Universalis Lust gepackt hat, wir starten am 28.06 eine neue casualige Runde. Sind bisher schon 11 Leute dabei. :) Einfach reinschauen, falls Interesse besteht.
https://www.gamestar.de/xenforo/threads ... 20.469188/


Benutzeravatar
philoponus
Beiträge: 1270
Registriert: 4. Apr 2017, 18:18
Kontaktdaten:

Re: [Sammelthread] Strategie und 4X

Beitrag von philoponus »

The Remarkable Story Behind Command & Conquer's Remastering | Noclip Documentary

https://www.youtube.com/watch?v=7MUDQYWk6qY


Voigt
Beiträge: 1826
Registriert: 14. Jun 2016, 14:43

Re: [Sammelthread] Strategie und 4X

Beitrag von Voigt »

Mhm weiß ja nicht, und das aus mehreren Gründen.
Artikel ist von großer Testseite, Seiten die vor Release Imperator grundsätzlich sehr zugetan waren. Ich vermute die haben nicht soo lange gespielt, haben zwar trotzdem mögliche Schwächen gesehen, aber dachten die Paradox User werden darüber schon hinwegesehen und haben damals die Tests daher eher positiv geschrieben.
Wenn die jetzt wieder anfangen positiv über Imperator zu reden bin ich zumindest vorsichtig.
Aber Artikel selbst sagt eh, es ist zwar etwas besser, aber es fehlt immernoch sehr viel, und hoffentlich wird das Spiel nach dem 2ten Jahr wirklich gut.

Ansonsten Spielerzahlen sind immernoch sehr maus, immernoch klar dauerhaft unter 1000 gleichzeitigen Spielern. Da hat der 6000 Spieler Boost im April nicht lange angehalten. Grundlegend geben relativ viele Leute dem Spiel noch eine Chance bei einem großem Patch, aber es fehlt einfach der Spielspaß.

Benutzeravatar
philoponus
Beiträge: 1270
Registriert: 4. Apr 2017, 18:18
Kontaktdaten:

Re: [Sammelthread] Strategie und 4X

Beitrag von philoponus »

Factorio hat den Early Access verlassen. Jetzt dürfte ich ... :D

TimeEater
Beiträge: 26
Registriert: 7. Dez 2016, 21:45

Re: [Sammelthread] Strategie und 4X

Beitrag von TimeEater »

philoponus hat geschrieben:
14. Aug 2020, 13:17
Factorio hat den Early Access verlassen. Jetzt dürfte ich ... :D
Würde ich nicht machen.
Wenn das Spiel einen einmal hooked, dann ist man verloren und macht nichts anderes mehr :ugly:
The factory must grow ;)

Benutzeravatar
Jon Zen
Beiträge: 1182
Registriert: 10. Jul 2017, 02:51
Wohnort: Hessen

Re: [Sammelthread] Strategie und 4X

Beitrag von Jon Zen »

Vielleicht passt eine Diskussion über das neue Total War: Troy besser hier herein, als in "Was spielt ihr zurzeit". :)
Ich hoffe mal, dass ich nicht der einzige hier bin, der es spielt, sodass wir eine nette Diskussion zusammenkriegen können.
Mein Ersteindruck: viewtopic.php?p=145513#p145513

Ich bin mittlerweile im (Early)Mid-Game (ca. Zug 45) mit Achilles.
Im Gegensatz zum Gamestar Test, der es auf dem "mittleren Schwierigkeitsgrad" (ich denke, damit ist "normal" gemeint?), habe ich noch ziemliche Rohstoffknappheit. Das kann aber auch ein Problem von Achilles sein, mit dem man am besten ständig kämpfen muss, um Rohstoffe zu generieren.

Das Diplomatiesystem ist verbuggt. Ständig bieten mir Kontrahenten Tauschkontrakte an, die entweder stark zu meinem Nachteil sind, oder die ich gar nicht bedienen könnte (z.B. ich habe 100 Gold gesparrt, er möchte die nächsten 6 Runden 100 Gold von mir). Damit wird man regelrecht zugespamt.
Ein Marktsystem (worüber die Fraktionen Angebote und Nachfrage angeben könnten) wäre zwar etwas unrealistischer, spielerisch aber einfacher und weniger umständlich.

Eine weitere Kuriosität sind die automatischen Gefechte. In allen Vorgängern verliert man nur bei sehr knappen Gefechten ganze Einheiten, oder wenn sie zuvor schon angeschlagen sind. In Troy passiert das ziemlich schnell und das schon bei nur mittleren Verlusten. Besonders häufig trifft es bei mir die Eliteeinheiten. Achilles erhält z.B. über Missionen einige sehr früh geschenkt, die starben bei mir weg, wie nix.
Auch die "Berühmten Keulenkrieger", die anfangs sehr teuer sind, sind bei mir fast alle schon gestorben.
Im Gegensatz dazu überleben andere Truppentypen immer. Noch keine Fernkampfeinheit ist mir verlorengegangen, auch die leichten Schwertkämpfer sind sehr zäh (im Gegensatz zu ihrer Elitevariante "Ägäische Läufer"). (Edit: Jetzt sind mir in einer Schlacht auch bzw. nur die besten drei Fernkämpfer gestorben - obwohl ich hoch favorisiert war :? ).
Ich kann mir vorstellen, dass Creative Assembly beabsichtigt mehr Einheiten in automatischen Gefechten sterben zu lassen, aber nicht auf diese unbalancierte Art und Weise.
https://steamcommunity.com/id/Jon-Zen/ | Unsere Biervorräte schwinden dahin, Sire!

Benutzeravatar
nachtgiger
Beiträge: 95
Registriert: 25. Jan 2019, 08:42

Re: [Sammelthread] Strategie und 4X

Beitrag von nachtgiger »

Jon Zen hat geschrieben:
15. Aug 2020, 19:55
Vielleicht passt eine Diskussion über das neue Total War: Troy besser hier herein, als in "Was spielt ihr zurzeit". :)
Ich hoffe mal, dass ich nicht der einzige hier bin, der es spielt, sodass wir eine nette Diskussion zusammenkriegen können.
Mein Ersteindruck: viewtopic.php?p=145513#p145513
Ich spiels auch schon. Spiele Achilles, mittlerweile bei Turn 80, die Amazonen haben mir als Antagonisten gerade den Krieg erklärt.

Ich hatte das Problem, dass ich aus Versehen einen Nichtangriffspakt gebrochen habe, woraufhin meine Vertrauenswürdigkeit auf -30 runter ist und mir sämtliche Nachbarn den Krieg erklärt haben. Was folgte waren etwa 40 Züge Whac-a-mole mit meinen Nachbarn, nun habe ich die Sache so langsam unter Kontrolle. Bin gespannt, was mich nun mit der Antagonisten-Mechanik erwartet, habe gelesen, dass ich wohl mit mehreren Full-Stacks rechnen darf, die mir die Bude einrennen :ugly:

Insgesamt bin ich aber durchaus angetan. Mich nervt nur ein wenig, dass es wohl keinen optimalen Weg gibt, Städte zu bauen... besonders bei den Hauptstädten, die ich nicht zur Truppenrekrutierung benötige, schaue ich mir ein ums andere Gebäude an und denke mir "ja wieso soll ich das nun bauen? Bringt doch fast nichts". Die Garnisonen der kleinen Städte sind mir zu schwach, v.a. weil die höherstufigen Ressourcengebäude so teuer sind... wenn da einmal ein Gegner mit nem Ministack durchkommt und die Siedlung zerstört, sind etliche Ressourcen flöten gegangen. Zumal Gold ja begrenzt ist.

Auch das Göttersystem erschließt sich mir nicht ganz. Jede Runde -10 Einfluss? da bin ich im Endgame ja nur noch mit Hecatombs beschäftigt, nein danke, da lass ichs lieber gleich. Viele Boni finde ich auf den ersten Blick auch gar nicht so effektiv.

Ich hoffe, dass die beiden Kritikpunkte an meiner mangelnden Spielerfahrung liegen, nicht am Balancing. Ich werde es sehen.

Die Schlachten machen dagegen sehr viel Spaß, auch ohne Kavallerie. Achilles ist halt ein Viech auf dem Schlachtfeld :dance: Man merkt, dass sich die Entwickler beim Designen der Karten viele Gedanken gemacht haben. Auch das Barter-System gefällt. (Noch) macht es mir Spaß, auf der Suche nach dem besten Deal meine Nachbarn abzuklappern und um jeden Goldtaler zu feilschen. Mal schauen, da könnte ich mir vorstellen, dass das mit der Zeit eintönig werden könnte.

Antworten